Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Zum Jubiläum für nur 100 EUR**

Der Todeskünstler / Smoky Barrett Bd. 2

Thriller

Smoky Barrett Band 2

Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der
Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...
Rezension
"Mcfadyen schreibt die Bücher, die man von King heute gerne lesen würde." Kölner Stadtanzeiger, Köln

"Noch grausamer, tragischer und dramatischer." Kurier Wien, Wien

"Cody Mcfadyen schreckt in seinem Thriller Der Todeskünstler vor keinem grausigen, erschreckenden Szenario zurück." B.Z., Berlin
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 560 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 26.06.2010
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783838703206
Verlag Lübbe
Originaltitel Face of death
Dateigröße 1637 KB
Übersetzer Axel Merz
Verkaufsrang 2992
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Smoky Barrett

  • Band 1

    24604665
    Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1
    von Cody McFadyen
    (195)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    24254675
    Der Todeskünstler / Smoky Barrett Bd. 2
    von Cody McFadyen
    (149)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    24604908
    Das Böse in uns / Smoky Barrett Bd. 3
    von Cody McFadyen
    (102)
    eBook
    8,99
  • Band 4

    24492281
    Ausgelöscht / Smoky Barrett Bd.4
    von Cody McFadyen
    (88)
    eBook
    8,99
  • Band 5

    44941841
    Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd. 5
    von Cody McFadyen
    (111)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Ein neuer Fall für Smoky Barrett!

R. Hußmann, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Der Tatort ist blutverschmiert. Eine gesamte Familie bis auf ein Mädchen wurde ermordet. Doch warum wurde sie am Leben gelassen? Schon bald wird klar, dass der Täter sich selbst als einen Künstler sieht - und Sarah als sein Werk. Erneut schafft es Cody McFadyen, die Abgründe des Menschen so tief zu ergründen, dass einem schlichtweg die Luft wegbleibt. Ebenso brutal und schonungslos wie der erste Band, jedoch mit einem völlig anderen Ansatz als bei "Die Blutlinie", eröffnet sich dem Leser ein komplett neuer Blickwinkel, ein komplett neuer Täter. Wie Smoky und ihr Team ihn Stück für Stück entschlüsseln und begreifen, ist faszinierend und schockierend zugleich, ebenso wie Sarahs Geschichte, die einen bis ins Mark erschüttert. Eine überaus gelungene Fortsetzung der Reihe!

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Blutig und gruselig geht die Reihe um FBI-Agentin Smoky Barrett weiter. Spannend und fesselnd. Einmal in der Hand fällt es schwer es nicht sofort zu beenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
149 Bewertungen
Übersicht
117
25
3
3
1

Spannend bis zum Schluss
von Svenja am 07.11.2018

Noch so eine tolle Romanreihe! Die Bücher um Agentin Smoky Barrett sind einfach toll. Sehr spannend & interessant, genau das richtige um sich die Zeit zu vertreiben & mitzufiebern. Ich kann wirklich jedes einzelne Buch nur jedem empfehlen.

Der Abgrund eines Menschen
von Dark Owl am 13.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es ist faszinierend und erschreckend zugleich, wie sehr Cody den Abgrund eines Menschen verdeutlicht. Wie Brutal und Grausam ein Mensch sein kann. Mit diesem Buch hat mir Cody gezeigt, das Bücher weitaus mehr sind als nur Papier. Seine ausführlichen Details und bildhafte Sprachen ließen mich selbst das Blut riechen. Stück für St... Es ist faszinierend und erschreckend zugleich, wie sehr Cody den Abgrund eines Menschen verdeutlicht. Wie Brutal und Grausam ein Mensch sein kann. Mit diesem Buch hat mir Cody gezeigt, das Bücher weitaus mehr sind als nur Papier. Seine ausführlichen Details und bildhafte Sprachen ließen mich selbst das Blut riechen. Stück für Stück wurde die Story lebhafter und zog mich in ihren Bann. Für mich war die Vorstellung eines Todeskünstler wirklich sehr grenzwertig. Es gab Momente, da musste ich das Buch zur Seite legen und einfach eine Pause machen. Wie konnte ein Mensch wirklich so sein und alles zerstören was einem lieb war. Aber das wie, das fand ich in diesem Buch am schlimmsten. Der Künstler geht in diesem Buch auf die aller brutalste Weise vor, um sich wirklich ein neues Kunstwerk zu schaffen. Um definitiv alles was schön ist zu zerstören. Es ist bemerkenswert wie das Buch mit einem spielt, mit der Angst aber auch mit der Spannung, um das Buch trotzdem weiter zu lesen. Ich selbst konnte das Buch immer nur für wenige Augenblicke weg legen. Auch wenn mich diese Geschichte irgendwie beschäftigte, musste ich das Ende wissen. Jedes mal wenn ich ins Bett ging, nahm ich diese Geschichte mit. Sie war wie ein Virus in meinem Kopf und selbst als das Buch fertig gelesen war, war es immer noch sehr präsent in meinen Kopf. Wer also wirklich auf einen ausgezeichneten Thriller steht mit wirklicher Härte, sollte sich Codys Bücher zu Gemüt führen. Aber vorsichtig, die Bücher sind nichts für schwache Nerven !

Emotional brutal - der zweite Fall für Smoky Barrett
von einer Kundin/einem Kunden aus Walkenried am 15.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klappentext Das Grauen ist hier… Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper – geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der... Klappentext Das Grauen ist hier… Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper – geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen… Meine Gedanken zum Buch Ihr Lieben, was soll ich sagen? Mir war bereits nach „Die Blutlinie“ klar, dass Cody McFadyen in den Olymp meiner liebsten Autoren aufsteigen wird. Aber mit „Der Todeskünstler“ hat er mir nochmal ganz klar bewiesen, dass er in diesen Olymp hingehört. Dieses Buch gehört zu den besten Thrillern, die ich je gelesen habe und wieso das so ist, könnt ihr jetzt erfahren… Sarah ist ein junges Mädchen von 16 Jahren, welches bereits viel zu viel mitgemacht hat. Im Alter von 6 Jahren begann der Horror, der ihr ganzen Leben bestimmen sollte: Jemand, den sie den „Künstler“ nennt, hat ihre Eltern brutal ermordet. Daraufhin wuchs sie in Heimen und bei Pflegeeltern auf, ihr Leben war bestimmt von Gewalt und Missbrauch. Doch es gab auch Momente der Liebe und der Geborgenheit… doch genau darauf hat der Künstler gewartet. Denn sein Ziel ist es, Sarah alles zu nehmen was sie liebt und jeden zu nehmen, der sie liebt. Nur eine kann ihr noch helfen: Smoky Barrett. Und die Sachen, die dabei an den Tag kommen, erinnern Smoky nicht nur an den Verlust ihrer eigenen Familie, sondern es zieht sie in eine Spirale der Dunkelheit – das was Sarah ihr Leben nennt. Ich möchte in dieser Rezension zunächst auf den Inhalt eingehen, denn jener hat mich bis ins Mark erschüttert und das, obwohl ich hauptsächlich nur Thriller lese. McFadyen beginnt in diesem Thriller sehr ruhig: Man wird erneut in die Charaktere und deren aktuelle Lebenssituation eingeführt. Besonderes Augenmerkmal liegt dabei auf Bonnie, Smokys Adoptivtochter und auf Smoky selbst. Beide verloren ihre Familie und versuchen nun zusammen ihr Leben neu zu strukturieren. Alles wirkte, wie eine heilere Welt – etwas ungewöhnlich für McFadyen. Aber nur kurze Zeit begann der Horror, der den Leser auf die Probe stellen soll. Smoky wird zu dem Haus von Sarahs Adoptiveltern gerufen, die brutal ermordet worden. Dieser Mord war zwar brutal, aber wer vorab „Die Blutlinie“ gelesen hat, ist etwas abgeschreckt und so habe ich nicht viel dabei empfunden. Sodass ich tatsächlich erst gedacht habe, dass mir dieses Buch vielleicht weniger gefallen könnte. Ich habe ABSOLUT FALSCH gedacht. Von den zunächst etwas ruhigeren Szenen kommt der Leser nun also in ein Verwirrspiel, das beinahe nicht lösbar zu sein schien. Auch hier spielt Smokys Team um Alan, Callie und James wieder eine große Rolle. Wie ich bereits bei „Die Blutlinie“ erwähnt habe, hat man das Gefühl, man sei selbst ein Teil des Teams und man kann die Ermittlungen hautnah mitverfolgen. So wurde dieses Verwirrspiel und die Ermittlungsarbeiten darum nie langweilig. Und trotz vieler Erkenntnisse zu diesem Täter, habe ich bis zum Ende nicht gewusst, wer der Täter war. Natürlich hatte ich einige Ideen, wobei eine tatsächlich zugetroffen hat, aber McFadyen wirft so viele Möglichkeiten mit hinein, dass man sich nie sicher sein kann, wer es nun wirklich ist. Vorhersehbar? Auf keinen Fall! Smokys Ermittlungen treten etwas auf der Stelle, doch Sarah hat ein Tagebuch geschrieben, dass viele Erkenntnisse liefern wird. Auch hier muss ich nochmals auf „Die Blutlinie“ zurückkommen. Denn hier habe ich vor allem die extreme körperliche Gewalt angesprochen. Hier ist das weniger der Fall, doch was wir in „Der Todeskünstler“ haben ist vor allem eine enorme emotionale Brutalität, die mich erschüttert hat. Sarah beschreibt ihr glückliches Leben mit ihrer Familie, um später dann zu erläutern, wie ihr Leben von Grund auf zerstört wurde. Der Leser liest dieses Tagebuch nicht aus Smokys Sicht, sondern wirklich als Tagebuch. Und mich hat das so ergriffen, dass die ein oder andere Träne geflossen ist. Ich hatte noch nie ein Buch in der Hand, wo ich wirklich Angst hatte, die Seiten umzuschlagen, weil ich nicht wusste, ob ich wieder so erschüttert wurde. Ich finde es absolut beeindruckend zu sehen, was ein Buch alles in einem auslösen, was es bewirken kann. Ich war einfach nur noch aufgewühlt. Deshalb muss ich ganz klar sagen, dass Thriller-Anfänger nicht unbedingt zu einem McFadyen greifen sollten. !Trigger-Warnung! Auch sollten Personen dieses Buch nicht lesen, wenn sie von sexuellen Missbrauch, Gewalt, Depressionen oder Suizid betroffen waren oder sind. Das sind alles empfindliche Themen, die hier mehr als deutlich beschrieben werden. Alles in allem war dieses Buch furchtbar gut. Furchtbar durch diese Geschichte, die von emotionaler Brutalität nur so strotze. Gut, aufgrund des flüssigen, schnellen Schreibstils, der extremen Spannung, den puren Emotionen und den wundervollen Ende, das ich wirklich als Happy-End bezeichnen würde und mich letztlich sehr glücklich gemacht und das Buch abgerundet hat.