Warenkorb
 

Insel der blauen Delfine

Roman. Ausgezeichnet mit der John Newbery Medal 1961 und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 1963

Weitere Formate

Taschenbuch
Auf einer von Kormoranen und See-Elefanten bevölkerten und von Delphinen umspielten Insel ist ein Indianermädchen als Einzige ihres Stammes zurückgeblieben. Im täglichen Überlebenskampf wird sie selbst immer mehr Teil der Natur und Freundin der Tierwelt. Lange Jahre abenteuerlichen Lebens vergehen, bis wieder ein menschliches Wort an das Ohr des Mädchens dringt.

Deutscher Jugendliteraturpreis. Die Fortsetzung dieses Buches ›Das verlassene Boot am Strand‹ ist ebenfalls bei dtv junior erschienen.
Portrait
Scott O'Dell wurde 1898 in Los Angeles geboren und starb 1989. Geprägt durch die damals noch urwüchsige Landschaft Kaliforniens bilden Heimat, Kindheits- und Jugenderlebnisse nach seinen eigenen Angaben den Hintergrund seiner Jugendbücher. Er studierte an den Universitäten Occidental, Stanford und Wisconsin Psychologie, Geschichte und Englisch und arbeitete zunächst als Kameramann, dann als Journalist und als Herausgeber einer Zeitung. Im Mittelpunkt seiner Erzählungen stehen häufig historische Gestalten, die als Identifikationsfiguren angelegt sind. Neben seinen eigenen Erfahrungen bilden sehr umfangreiche Quellenstudien das Gerüst seiner Bücher. Sein erstes Buch ›The Island of the Blue Dolphins‹ (1960), dt. ›Insel der blauen Delphine‹ (dtv junior 7257), wurde ein Welterfolg, der auch mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Es ist die Geschichte eines Indianermädchens, das, historisch nachgewiesen, von 1835 bis 1853 auf einer einsamen Insel im Pazifik lebte. Dieser Band wurde allein in elf Sprachen übersetzt. Scott O'Dells schriftstellerisches Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit der Newbery Medal und dem Hans-Christian-Andersen-Preis.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 01.02.1977
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-07257-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,1/12,2/1,9 cm
Gewicht 190 g
Originaltitel Island of the Blue Dolphins
Auflage 42. Auflage
Übersetzer Roswitha Plancherel-Walter
Verkaufsrang 10031
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,95
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Indianermädchen erzählt von ihrem Überleben auf einer kleinen Insel. Bis eines Tages andere Menschen mit ihrem Schiff anlegen. Spannend & mit einer starken weiblichen Hauptperson.

Nadja Hrančo, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Tolles Kinder-/Jugendbuch über ein junges Mädchen, das alleine ums Überleben kämpft. Schöne Sprache und spannend geschrieben - ich habe es mehrmals verschlungen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
14
4
2
0
0

Abenteuer Überleben!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2019

Auf der Insel der blauen Delfine lebt ein Indianerstamm, in welchem jeder Indianer zwei Namen hat. Einen normalen, mit welchem man ihn ruft, und einen geheimen, der sich abnutzt und an Stärke verliert, wenn man ihn zu oft gebraucht. Daher ist dem Indianermädchen Won-a-pa-lei gar nicht wohl zumute als ihr Vater, der Häuptling, se... Auf der Insel der blauen Delfine lebt ein Indianerstamm, in welchem jeder Indianer zwei Namen hat. Einen normalen, mit welchem man ihn ruft, und einen geheimen, der sich abnutzt und an Stärke verliert, wenn man ihn zu oft gebraucht. Daher ist dem Indianermädchen Won-a-pa-lei gar nicht wohl zumute als ihr Vater, der Häuptling, seinen geheimen Namen dem fremnden, weißen Mann verrät, der mit einem großen Schiff zur Insel gekommen ist. Won-a-pa-lei ist sich sicher dass ein Unheil kommen wird und sie hat recht: Die fremden töten viele Männer des Stammes und zurück bleibt nur eine kleine Gruppe, die versucht zu überleben. Doch als der Stamm aus Not beschließt die Insel zu verlassen, bleibt Won-a-pa-lei's kleiner Bruder mit ihr zurück und zusammen müssen sie nun ums überleben kämpfen, bis das nächste Schiff sie abholt. Wenn denn überhaupt eines kommt. Die Geschichte von Won-a-pa-lei, nach einer wahren Begebenheit, ist spannend, traurig, aufwühlend und mit vielen Momenten des Glücks gespickt. Scott O'Well beschreibt die Insel, die Otter die dort leben und die wilden Hunde, die sie zähmt, als auch die Überlebenstechniken die sie anwendet so realistisch, dass man glaubt selbst dabei zu sein. Sehr empfehlenswert und zum immer-wieder-lesen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Robinson Crusoe in weiblich und für Jugendliche. Generell nett gemacht, wirkt aber als Kopie des Originals.

von einer Kundin/einem Kunden aus Schweinfurt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Die einsame Insel wird zum Alptraum. Spannend geschrieben mit ganz viel Natur und Abenteuer. Wer mag kann im zweiten Teil "Das verlassene Boot am Strand" weiter mit fiebern.