Warenkorb
 

Die Flüsse von London / Peter Grant Bd.1

Roman. Deutsche Erstausgabe

Peter Grant Band 1

"Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?"
Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.

"Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen - und der Papierkram!"
Rezension
"Spannend, spaßig und skurril."
Gisela Stummer, academicworld.net 13.01.2012
Portrait
Aaronovitch, Ben
Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Wenn er gerade keine Romane oder Fernsehdrehbücher schreibt (er hat u. a. Drehbücher zu der englischen TV-Kultserie 'Doctor Who' verfasst), arbeitet er als Buchhändler. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm.

Dürr, Karlheinz
Dr. Karlheinz Dürr wurde 1947 in Lörrach/Baden geboren. Er war viele Jahre in der Europabildung tätig und im Auftrag des Europarats und der Europäischen Union häufig in anderen europäischen Ländern unterwegs. Heute ist er Übersetzer aus dem Englischen bzw. Amerikanischen und schreibt Kurzgeschichten für Kinder und Jugendliche. Er hat drei Töchter und lebt in der Nähe von Tübingen, kurvt aber oft auch gern mit dem Fahrrad auf der Insel Rügen herum.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 01.01.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21341-7
Reihe Die Flüsse-von-London-Reihe (Peter Grant) 1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,5/3 cm
Gewicht 336 g
Originaltitel Rivers of London
Auflage 11. Auflage
Übersetzer Karlheinz Dürr
Verkaufsrang 599
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Peter Grant

  • Band 1

    28846192
    Die Flüsse von London / Peter Grant Bd.1
    von Ben Aaronovitch
    (172)
    Buch
    10,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    30212191
    Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2
    von Ben Aaronovitch
    (54)
    Buch
    10,95
  • Band 3

    33710417
    Ein Wispern unter Baker Street / Peter Grant Bd.3
    von Ben Aaronovitch
    (44)
    Buch
    10,95
  • Band 4

    37256199
    Der böse Ort / Peter Grant Bd.4
    von Ben Aaronovitch
    (43)
    Buch
    10,95
  • Band 5

    40402050
    Fingerhut-Sommer / Peter Grant Bd.5
    von Ben Aaronovitch
    (32)
    Buch
    10,95
  • Band 6

    45030539
    Der Galgen von Tyburn / Peter Grant Bd.6
    von Ben Aaronovitch
    (32)
    Buch
    10,95

Buchhändler-Empfehlungen

K. Plesovskich, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Eine gelungene Mischung aus Fantasy und Krimi. Gespickt mit viel Humor und Magie. Der Auftakt zur Reihe rund um Police Constable Peter Grant. Für Fantasy-,Krimi- und Londonfans.

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Humorvolle Fantasy mit einem skurrilen Protagonisten. Perfekt für alle Harry Potter Fans, die erwachsen geworden sind.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
172 Bewertungen
Übersicht
101
51
16
1
3

von einer Kundin/einem Kunden am 11.04.2019
Bewertet: anderes Format

Eine gelungene Fantasy-Reihe, die nicht uriger und charmanter sein könnte! Lassen Sie sich von Zauberlehrling Peter Grant nach London entführen!

Urban Fantasy Detektiv Roman, mit etwas zu viel Witz
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 03.02.2019

‚Die Flüsse von London‘ ist eine Urban Fantasy Reihe rund um den Police Constable Peter Grant. Er kommt bei seinen Ermittlungen unerwartet in Verbindung mit einem Geist und wird daraufhin in einen Zweig der Metropolitan Police eingezogen, der sich mit Übernatürlichem beschäftigt. Er ist seit einigen Jahren der erste Zauberlehrli... ‚Die Flüsse von London‘ ist eine Urban Fantasy Reihe rund um den Police Constable Peter Grant. Er kommt bei seinen Ermittlungen unerwartet in Verbindung mit einem Geist und wird daraufhin in einen Zweig der Metropolitan Police eingezogen, der sich mit Übernatürlichem beschäftigt. Er ist seit einigen Jahren der erste Zauberlehrling und im Buch begleitet man ihn bei den verschiedensten Fällen. Ich habe vor dem Lesen immer nur Lob über das Buch gehört und wusste gar nicht so genau, worum es geht. Wahrscheinlich hätte ich es mir sonst nicht geholt. Die Geschichte wird witzig erzählt, mir aber oft zu albern. Die Charaktere möchten sich alle nicht so ernst nehmen, was ok ist, aber mir leider nicht gefällt. Teilweise habe ich gar nicht mitbekommen, wie manche Charaktere ihre Meinungen geändert haben. Ohne große Diskussion oder Zweifel wurde da die eigentliche Einstellung über den Haufen geworfen und neu erfunden. Viel mehr kann ich zum Buch leider nicht sagen, da ich es dann nach gut 150 Seiten abgebrochen habe.

Erfrischend undramatisch, dafür aber umso spannender
von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2018

Also wer von dem ganzen klassischen Fantasykram mit Rittern und Ringen vorerst genug hat, sollte es mal damit versuchen. Das Buch spielt in der Aktuellen Zeit und wie der Titel schon sagt in London, ist also frei von mitunter (nicht immer aber manchmal leider schon) schlecht konstruierten erfundenen Fantasywelten. Der Polizei... Also wer von dem ganzen klassischen Fantasykram mit Rittern und Ringen vorerst genug hat, sollte es mal damit versuchen. Das Buch spielt in der Aktuellen Zeit und wie der Titel schon sagt in London, ist also frei von mitunter (nicht immer aber manchmal leider schon) schlecht konstruierten erfundenen Fantasywelten. Der Polizeischulenabsolvent Peter Grant ist erst mal gar nicht so begeistert von dem neuen Job der ihm zugewiesen wird. Statt aufregender Verbrechensbekämpfung an der frischen Luft, wird ihm ein langweiliger Schreibtischposten zugewiesen, der zwar angeblich wichtig sein soll, aber irgendwie nicht so ganz der Laufbahn entspricht die er sich vorstellt. Glück für Peter, dass er Geister sehen kann. Diese etwas eigenwillige Begabung verschafft ihm nämlich die Chance für eine zweite Ausbildung in einer Spezialeinheit der Londoner Polizei: Als aktuell letzter offizieller Zauberlehrling Londons. Dass bei einem solchen Anfang auch andere Fabelwesen nicht lange auf sich warten lassen, könnt ihr euch denken. Aber ich will gar nicht weiter vorgreifen, lest das Buch am besten einfach selbst. Meine Persönliche Meinung dazu? „Die Flüsse von London“ ist angenehm selbstironisch, aber nicht gewollt komisch, weshalb man das Buch als Roman durchaus ernst nehmen kann, aber zugleich nicht das Gefühl hat, übertriebener Ernsthaftigkeit gegenüberzustehen. Meiner Meinung nach ist das Buch ein muss für jeden, der Fantasy mag. Ganz besonders für die, denen der Melodramatische Schreibstil langsam auf die Nerven geht.