Meine Filiale

Wahr

Riikka Pulkkinen

(9)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

"Ich muss von meinem Leben erzählen, das wird mir in letzter Zeit immer klarer. Wenn ich es nicht selbst tue, dann erzählt niemand davon", sagt Elsa Ahlqvist kurz vor ihrem Tod. Was sie erzählt, wird das Leben ihrer Familie verändern, allen voran das ihrer Enkelin Anna. Denn Elsa entscheidet sich für die Wahrheit. Sie berichtet von dem schmerzhaften Ereignis, an dem sie beinahe zerbrochen wäre. Und Anna erkennt, dass sie endlich ihr Leben angehen muss, weil sie allein dafür verantwortlich ist.

Riikka Pulkkinen, Jahrgang 1980, ist eine der erfolgreichsten jungen Autorinnen Finnlands. Ihr Debüt "Die Ruhelose" gewann etliche Preise in Finnland, unter anderem den Literaturpreis der Buchhändler sowie den Preis für das meistverkaufteste Debüt. Ihr zweiter Roman "Wahr" wurde für den wichtigsten finnischen Literaturpreis, den Finlandia-Preis, nominiert und ist in 17 Ländern erschienen. Riikka Pulkkinen lebt in Helsinki.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783843701907
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel Totta
Dateigröße 1451 KB
Übersetzer Elina Kritzokat

Buchhändler-Empfehlungen

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Poetischer Roman, der das Leben zeigt wie es ist und doch etwas besoderes aus dem Alltag macht. Sensibel.

Berührend

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Elsa ist seit mehr als 40 Jahren mit dem Künstler Martti verheiratet. Am Ende des Lebens vertraut sie ihrer Enkelin Anna schmerzvolle Erinnerungen an. Anna will mehr über die Liebe ihres Großvaters zu der jungen Frau Eeva erfahren… Die Autorin versteht es, in klaren Sätzen ihre Akteure zu zeichnen und dabei ihr Lebensgefühl eher anzudeuten als detailliert zu beschreiben. Von Beginn begleitet eine große Traurigkeit den Roman. Die Ähnlichkeit der Frauennamen und der Wechsel der Perspektiven und Zeitebenen machen das Lesen nicht einfach. Dabei sind es besonders die Rückblenden in die 60er Jahre, in das Leben von Eeva, die dem Roman Glaubwürdigkeit und Tiefe verleihen. Die Geliebte wird damit zur eigentlichen Hauptfigur des Buches. Das Leben der Frauen in der finnischen Familie muss sich der Leser zwischen den Zeilen selbst erschließen. Andererseits schafft die Autorin dadurch einen großen Raum für eigene Bilder. (Beispiel dafür könnten die schönen sogenannten Straßenbahngeschichten sein, die sich Martti und Anna über Mitfahrer im Verlauf der Handlung ausdenken.) „Wahr“ ist ein emotional berührendes und lesenswertes Buch einer noch jungen Autorin aus Finnland.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
5
0
0
0

So wa(h)r es
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 21.06.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Elsa, eine emanzipierte, erfolgreiche Frau, der alles mühelos geglückt zu sein scheint, wagt am Ende ihres Lebens eine ganz ehrliche Bestandsaufnahme. Verborgene Gefühle und sorgsam gehütete Wahrheiten kommen überraschend und einfühlsam zur Sprache. Es entsteht eine ganz besondere Atmosphäre um Familie, die Liebe und das Leben.

Auch wahr...
von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 12.04.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Schöne Sprache, die großen Themen des Lebens, interessante Charaktere, alles ist da. Mir fehlt leider nur dieser gewisse Funke, der so ein Buch wirklich besonders macht. Während des Lesens habe ich leider nie dieses unbedingte Bedürfnis verspürt, weiterlesen zu wollen, obwohl der Roman mir am Herzen lag. Trotzdem ist Wahr ein l... Schöne Sprache, die großen Themen des Lebens, interessante Charaktere, alles ist da. Mir fehlt leider nur dieser gewisse Funke, der so ein Buch wirklich besonders macht. Während des Lesens habe ich leider nie dieses unbedingte Bedürfnis verspürt, weiterlesen zu wollen, obwohl der Roman mir am Herzen lag. Trotzdem ist Wahr ein lesenswerter Roman, der viele gute Passagen enthält.

Wahr
von raschke64 aus Dresden am 09.07.2014
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Ein wunderbares Buch, was ich in einem „Ritt“ verschlungen habe. Ich konnte einfach nicht unterbrechen. Erzählt wird die Geschichte von Elsa, die schwer an Krebs erkrankt nur zum Sterben nach Hause kommt. Betreut von Mann, Tochter und Enkelinnen erzählt sie einer Enkelin von einem Vorkommnis in der Familie von vor 40 Jahren. ... Ein wunderbares Buch, was ich in einem „Ritt“ verschlungen habe. Ich konnte einfach nicht unterbrechen. Erzählt wird die Geschichte von Elsa, die schwer an Krebs erkrankt nur zum Sterben nach Hause kommt. Betreut von Mann, Tochter und Enkelinnen erzählt sie einer Enkelin von einem Vorkommnis in der Familie von vor 40 Jahren. Gleichzeitig erfährt man aber die Geschichte der ganzen Familie, aktuell und in Rückblenden aus den 60er Jahren. Nun hätte dies ganz banal in eine übliche Familienstory mit „großem Geheimnis“ und „spektakulären Entdeckungen“ werden können. Aber genau das vermeidet die Autorin. Im Gegenteil: sie erzählt eigentlich nur eine ganz normale Geschichte, die so in jeder Familie passieren kann. Aber wie sie darüber schreibt: teils detailreich romantisch bis kurz vor der Grenze zum Kitsch, teils lakonisch beschreibend – aber immer aufwühlend, nicht vorführend, sondern mitfühlend, mitverstehend. Eine Geschichte um Liebe und Schuld, um Leben und (Krebs)Tod, um Verantwortung und Hilfe, Verstehen und Ablehnen – eine Geschichte des Lebens. Man beginnt ganz automatisch, sich vorzustellen oder wiederzuerleben, wie man selbst auf diese Situationen reagiert, wie die eigene Familie ist und wie man selbst ist. Ein Buch, das ich sofort weiterempfehle.


  • Artikelbild-0