Warenkorb
 

Warm Bodies

Roman. Das Buch zum Film

»Dieses Debüt überrascht mit Sprachwitz, mit teils unappetitlicher Unverblümtheit und lädt ein zu der Überlegung, dass wir ab und an dringend die literarische Fantasie brauchen, dass der Tod nicht alles endet - und doch die Konsequenz daraus nicht immer freundlich sein kann und gut riechen muss.
Katrin Schumacher, Deutschlandradio Kultur, 9.5.2011

»Fazit: Für Zeitgenossen, die sich nicht vor austretender Hirnmasse ekeln und Sinn für Romantik haben, eine unterhaltsame Lektüre.«
Christoph Kutzer, Zillo, Mai 2011

»… ein guter Debütroman mit wunderbaren Figuren und einer tollen Story. Empfehlenswert für alle, die mal etwas Abwechslung von den Vampiren, Werwölfen und Engeln brauchen oder einfach etwas Originelles wollen.«
Sonja Buddensiek, back-down-to-earth-blogspot, 3.8.2011
Portrait
Isaac Marion, geboren 1981 im Nordwesten des Bundesstaates Washington. Lebt in Seattle als Grafiker und Autor. Nach der Veröffentlichung einiger Kurzgeschichten ist »Mein fahler Freund« Marions erster Roman. Die Filmrechte wurden sofort an Hollywood verkauft.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 299
Erscheinungsdatum 25.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-50129-2
Verlag Tropen
Maße (L/B/H) 19/11,3/2,5 cm
Gewicht 218 g
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Daniel Sundermann
Verkaufsrang 49.815
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Gefühlvoller und lustiger Einblick in das Herz eines Zombies!“

Viviana Westphal, Thalia-Buchhandlung Neuss

In seinem Roman "Warm Bodies" erzählt Isaac Marion mit viel Gefühl und Witz die Gedanken eines Zombies, der sich selbst schon nicht mehr an seinen Namen erinnern kann. Man mag es gar nicht glauben, aber man entwickelt sehr schnell eine Verbindung zu dem toten Protagonisten und seiner eigenen Art, die Welt zu sehen. Durch die sehr bildhafte und manchmal auch doch einen stärkeren Magen fordernde Art, wie der Roman geschrieben ist, kann man ihn, teilweise kopfschüttelnd, gar nicht mehr aus der Hand legen. Eine romantische Geschichte, perfekt für alle, die Lust auf etwas Neues haben! In seinem Roman "Warm Bodies" erzählt Isaac Marion mit viel Gefühl und Witz die Gedanken eines Zombies, der sich selbst schon nicht mehr an seinen Namen erinnern kann. Man mag es gar nicht glauben, aber man entwickelt sehr schnell eine Verbindung zu dem toten Protagonisten und seiner eigenen Art, die Welt zu sehen. Durch die sehr bildhafte und manchmal auch doch einen stärkeren Magen fordernde Art, wie der Roman geschrieben ist, kann man ihn, teilweise kopfschüttelnd, gar nicht mehr aus der Hand legen. Eine romantische Geschichte, perfekt für alle, die Lust auf etwas Neues haben!

„Rrrrrr... Mein Name ist... irgendwas mit R...“

Kezia Kriegler

Eine große Priese trockener Humor vermischt mit Musik und ein bisschen Romantik - und heraus kommt ein ungewöhnlicher und kluger Roman aus der Sicht eines lebenden Toten, der mehr als eine Überraschung bereit hält...

Garantiert tolle Unterhaltung für alle Zombiefans und die, die es werden wollen!
Eine große Priese trockener Humor vermischt mit Musik und ein bisschen Romantik - und heraus kommt ein ungewöhnlicher und kluger Roman aus der Sicht eines lebenden Toten, der mehr als eine Überraschung bereit hält...

Garantiert tolle Unterhaltung für alle Zombiefans und die, die es werden wollen!

Nicole Treuholz, Thalia-Buchhandlung Wildau

Unterhaltsame Endzeit-Liebesgeschichte à la Romeo & Julia, mit sehr sympathischen Charakteren und vielen Zombies. Sehr lesenswert. Unterhaltsame Endzeit-Liebesgeschichte à la Romeo & Julia, mit sehr sympathischen Charakteren und vielen Zombies. Sehr lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Zombiestory trifft Liebesgeschichte. So großartig gemacht. Ein so liebevoller Zombie. Die Verfilmung lohnt sich übrigens auch! Zombiestory trifft Liebesgeschichte. So großartig gemacht. Ein so liebevoller Zombie. Die Verfilmung lohnt sich übrigens auch!

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Zombies, Romantik und viiiel Humor erwarten euch in dieser sehr ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Auch die Action kommt nicht zu kurz. R erobert wirklich jedes Herz im Sturm :-) ! Zombies, Romantik und viiiel Humor erwarten euch in dieser sehr ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Auch die Action kommt nicht zu kurz. R erobert wirklich jedes Herz im Sturm :-) !

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Das Buch ist kein 0815-Zombiebuch, sondern hat auch eine philosophische Note, die das Leben selbst betrifft und einen nachdenklich stimmt. Das Buch ist kein 0815-Zombiebuch, sondern hat auch eine philosophische Note, die das Leben selbst betrifft und einen nachdenklich stimmt.

„Groteske Endzeit-Lovestory“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

»Warm Bodies« spielt in einer postapokalyptischen Welt. Diese ist fast vollständig zerstört und wird von Zombies bevölkert, die jeden mit einem Biss in Ihresgleichen verwandeln. Einer von ihnen ist R. An seinen Namen und sein Leben als Mensch kann er sich nicht mehr erinnern. Sein Alltag besteht aus Schlurfen, Stöhnen und Fressen. Als er sich gerade am Hirn eines Jungen sattfrisst, bemerkt er seine hübsche Freundin Julie. Plötzlich entfacht in ihm ein bisher unbekanntes Bedürfnis. Er will dem Mädchen Nahe sein, sie beschützen und ihr Leben erhalten. Je länger die beiden zusammen sind, umso mehr verändert sich R. Julie weckt in ihm Emotionen, die er fast vergessen hätte. Doch diese Veränderung bleibt von den anderen Zombies nicht unbemerkt und hat bald ungeahnte Konsequenzen für die die Untoten, die Menschheit und die ganze Welt.

Zugegeben die Geschichte klingt zunächst ziemlich abgedreht. Kaum vorstellbar, dass sich dahinter ein gutes Buch verbirgt. Aber diese Zombie-Lovestory ist wirklich lesenswert. Sie vereint das postapokalyptische Schreckensszenario eines Zombieromans, mit einer aufrüttelnden Gesellschaftsgroteske sowie einer anrührenden Liebesgeschichte. Zudem ist es an vielen Stellen wirklich überraschend tiefsinnig und philosophisch …….. wenn man sich darauf einlässt.
»Warm Bodies« spielt in einer postapokalyptischen Welt. Diese ist fast vollständig zerstört und wird von Zombies bevölkert, die jeden mit einem Biss in Ihresgleichen verwandeln. Einer von ihnen ist R. An seinen Namen und sein Leben als Mensch kann er sich nicht mehr erinnern. Sein Alltag besteht aus Schlurfen, Stöhnen und Fressen. Als er sich gerade am Hirn eines Jungen sattfrisst, bemerkt er seine hübsche Freundin Julie. Plötzlich entfacht in ihm ein bisher unbekanntes Bedürfnis. Er will dem Mädchen Nahe sein, sie beschützen und ihr Leben erhalten. Je länger die beiden zusammen sind, umso mehr verändert sich R. Julie weckt in ihm Emotionen, die er fast vergessen hätte. Doch diese Veränderung bleibt von den anderen Zombies nicht unbemerkt und hat bald ungeahnte Konsequenzen für die die Untoten, die Menschheit und die ganze Welt.

Zugegeben die Geschichte klingt zunächst ziemlich abgedreht. Kaum vorstellbar, dass sich dahinter ein gutes Buch verbirgt. Aber diese Zombie-Lovestory ist wirklich lesenswert. Sie vereint das postapokalyptische Schreckensszenario eines Zombieromans, mit einer aufrüttelnden Gesellschaftsgroteske sowie einer anrührenden Liebesgeschichte. Zudem ist es an vielen Stellen wirklich überraschend tiefsinnig und philosophisch …….. wenn man sich darauf einlässt.

„"It´s easy if you try"“

R.Lüke, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

"Ihr denkt an nichts Neues?
Ihr sucht nicht?
Was soll das denn heißen?
Ihr sucht WAS nicht?
MUSIK?
Musik ist LEBEN!Gefühl!Körperlich!
Man kann sie anfassen!
Neonectoenergie, den Geistern ausgesaugt und in Klangwellen verwandelt, damit du sie mit den Ohren schlucken kannst..."

Alleine wegen diesem Satz muss ich dieses Buch einfach nur LIEBEN!
"Ihr denkt an nichts Neues?
Ihr sucht nicht?
Was soll das denn heißen?
Ihr sucht WAS nicht?
MUSIK?
Musik ist LEBEN!Gefühl!Körperlich!
Man kann sie anfassen!
Neonectoenergie, den Geistern ausgesaugt und in Klangwellen verwandelt, damit du sie mit den Ohren schlucken kannst..."

Alleine wegen diesem Satz muss ich dieses Buch einfach nur LIEBEN!

„The Loving Dead“

Markus Book, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

"Warm Bodies" ist eine Liebesgeschichte. Zwischen dem Mädchen Julie und einem Zombie namens R. Das Buch ist aber keine Parodie auf die (seit Bis(s))so populäre romantische Fantasy. Isaac Marion hat statt dessen eine höchst originelle Love-Story geschrieben, die überzeugt und bewegt. OBWOHL die Hauptfigur, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ein Zombie ist! Dementsprechend werden durchaus Körperteile abgerissen und Hirne gefressen. Dennoch ist die Geschichte zu keinem Moment flach oder langweilig. Und wie in jedem guten Zombie-Roman (oder -film), werden auch hier, die großen Fragen zum Wesen der menschlichen Zivilisation gestellt. "Wir hatten Angst in der besten aller Zeiten; wie konnten wir dann die schlimmsten meistern?" "Warm Bodies" ist eine Liebesgeschichte. Zwischen dem Mädchen Julie und einem Zombie namens R. Das Buch ist aber keine Parodie auf die (seit Bis(s))so populäre romantische Fantasy. Isaac Marion hat statt dessen eine höchst originelle Love-Story geschrieben, die überzeugt und bewegt. OBWOHL die Hauptfigur, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ein Zombie ist! Dementsprechend werden durchaus Körperteile abgerissen und Hirne gefressen. Dennoch ist die Geschichte zu keinem Moment flach oder langweilig. Und wie in jedem guten Zombie-Roman (oder -film), werden auch hier, die großen Fragen zum Wesen der menschlichen Zivilisation gestellt. "Wir hatten Angst in der besten aller Zeiten; wie konnten wir dann die schlimmsten meistern?"

„Groteske und bezaubernde Liebesgeschichte“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Auch wenn man es kaum glauben mag, Zombies und Romantik passen doch zusammen! Dies vermittelt zumindest die Romanze zwischen Julie und dem Zombie namens R. Letzterer ist für einen Untoten erstaunlich witzig, geistreich und bis über beide verfaulten Ohren in die lebende Julie verknallt. »Love ist all you need«, das wussten schon die Beatles! Doch dass die schönste Nebensache auf Erden in der postapokalyptischen Welt eine kleine Revolution auslösen würde, konnte ja niemand ahnen…

Eine skurrile und bezaubernde Liebesgeschichte, die am Schluss genauso kitschig wie lebensbejahend ist. »Warm Bodies« gehört eindeutig zu den originellsten apokalyptischen Endzeitromanen.
Auch wenn man es kaum glauben mag, Zombies und Romantik passen doch zusammen! Dies vermittelt zumindest die Romanze zwischen Julie und dem Zombie namens R. Letzterer ist für einen Untoten erstaunlich witzig, geistreich und bis über beide verfaulten Ohren in die lebende Julie verknallt. »Love ist all you need«, das wussten schon die Beatles! Doch dass die schönste Nebensache auf Erden in der postapokalyptischen Welt eine kleine Revolution auslösen würde, konnte ja niemand ahnen…

Eine skurrile und bezaubernde Liebesgeschichte, die am Schluss genauso kitschig wie lebensbejahend ist. »Warm Bodies« gehört eindeutig zu den originellsten apokalyptischen Endzeitromanen.

„Eine Liebesgeschichte der anderen Art! “

Madleen Patzschke, Thalia-Buchhandlung Weil am Rhein

R. ist ein Zombie und "lebt" mit seinem Freund M und anderen Zombies in einem alten, längst verlassenen Flughafengebäude.
Keiner von ihnen kann sich mehr an seinen eigenen Namen erinnern, manche nur an den 1. Buchstaben. Doch...Tot sein ist leicht, man steht herum, stöhnt ein bisschen und geht ab und an auf Raubzüge.
Doch R. erwartet trotzdem mehr von seinem neuen "Leben".
Da passiert etwas Unvorhergesehenes:
Er trifft Julie - und verliebt sich in sie. Blöd nur, dass er gerade das Gehirn ihres Freundes verspeist hat.

Mit viel Witz und Spannung erzählt R. seine Geschichte mit Julie und - man glaubt es kaum - die Rettung der Menschheit.
Ein tolles Buch und ein genialer Film!
R. ist ein Zombie und "lebt" mit seinem Freund M und anderen Zombies in einem alten, längst verlassenen Flughafengebäude.
Keiner von ihnen kann sich mehr an seinen eigenen Namen erinnern, manche nur an den 1. Buchstaben. Doch...Tot sein ist leicht, man steht herum, stöhnt ein bisschen und geht ab und an auf Raubzüge.
Doch R. erwartet trotzdem mehr von seinem neuen "Leben".
Da passiert etwas Unvorhergesehenes:
Er trifft Julie - und verliebt sich in sie. Blöd nur, dass er gerade das Gehirn ihres Freundes verspeist hat.

Mit viel Witz und Spannung erzählt R. seine Geschichte mit Julie und - man glaubt es kaum - die Rettung der Menschheit.
Ein tolles Buch und ein genialer Film!

„Blutige Gesellschaftsgroteske“

Andrea Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

Dies ist kein Liebesroman, den man mit anderen vergleichen kann.
Dies ist auch kein Zombieroman, wie man ihn sich vorstellt.
Natürlich wird sich verliebt und selbstverständlich werden Menschen blutig dahingemetzelt und ihre Gehirne verzehrt…
Aber dieser Roman hat mich überrascht, denn er stellt Umstände mit einer ernüchternden Klarheit bloß, die in der sogenannten westlichen Gesellschaft schlichtweg falsch laufen.
So gibt es groteske Szenen, in der die Gemeinschaft der Zombies sozialer erscheint, als die der wenigen Menschen, die zumeist abgeschottet in einer in einem Sportstadion errichteten Stadt (über)leben.
Ebenso wie das Blut, gehört eine Portion Kitsch mit zu dieser Geschichte: warum sollte die Liebe nicht die Lösung aller Probleme sein?
Eine gelungene Parodie auf das Richtig und Falsch in der menschlichen Moralvorstellung.
Dies ist kein Liebesroman, den man mit anderen vergleichen kann.
Dies ist auch kein Zombieroman, wie man ihn sich vorstellt.
Natürlich wird sich verliebt und selbstverständlich werden Menschen blutig dahingemetzelt und ihre Gehirne verzehrt…
Aber dieser Roman hat mich überrascht, denn er stellt Umstände mit einer ernüchternden Klarheit bloß, die in der sogenannten westlichen Gesellschaft schlichtweg falsch laufen.
So gibt es groteske Szenen, in der die Gemeinschaft der Zombies sozialer erscheint, als die der wenigen Menschen, die zumeist abgeschottet in einer in einem Sportstadion errichteten Stadt (über)leben.
Ebenso wie das Blut, gehört eine Portion Kitsch mit zu dieser Geschichte: warum sollte die Liebe nicht die Lösung aller Probleme sein?
Eine gelungene Parodie auf das Richtig und Falsch in der menschlichen Moralvorstellung.

„Der Renner!“

Anne-Katrin Maurer, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Endlich mal wieder was mit Liebe aus dem Fantasy-Sektor.
Diese Geschichte ist mit ganz viel Herz und noch mehr trockenem Humor geschrieben. Eine tolle Mischung und fernab von allen Zombiegeschichten die es jemals vorher gab.
Auch für jugendliche Leser geeignet!
Endlich mal wieder was mit Liebe aus dem Fantasy-Sektor.
Diese Geschichte ist mit ganz viel Herz und noch mehr trockenem Humor geschrieben. Eine tolle Mischung und fernab von allen Zombiegeschichten die es jemals vorher gab.
Auch für jugendliche Leser geeignet!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
10
11
0
0
0

Rrrrr
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 23.04.2017

Durch den Film bin ich auf dieses Buch gekommen und habe es dann von einer Freundin geliehen bekommen. Es ist viel besser als der Film, also nichts neues. Die Characktere sind sehr interessant und gut konstruiert. Außerdem bekommt man mehr Einblicke in das Leben von R bevor er Julie... Durch den Film bin ich auf dieses Buch gekommen und habe es dann von einer Freundin geliehen bekommen. Es ist viel besser als der Film, also nichts neues. Die Characktere sind sehr interessant und gut konstruiert. Außerdem bekommt man mehr Einblicke in das Leben von R bevor er Julie getroffen hat. Die Gesellschaft der Zombies und wie sie Julie auch annehmen ist einfach nur beeindruckend. Es war sehr spannend, auch wenn die Liebesgeschichte sehr berechenbar und mit den Namen ( R- omeo und Julie-tte) ist ein bisschen zu einfach. Im Großen und Ganzen war ich sehr unterhalten und würde es bei Gelegenheit gerne wieder lesen. Wo sonst findet man Zombieromeo. Ein typischer YA spin auf das Zombiegenre

ein muss für alle buch liebhaber!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Gera am 17.07.2016

Es ist einfach so unglaublich lustig und spannend geschrieben, kein langweiliges drum herum. der film ist auch nur zu empfehlen, man macht bei warm bodies keinen Fehler!

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Zombiestories sind immer gleich? Weit gefehlt! Dieses Buch ist ganz anders und absolut fabelhaft. Sehr schmackhaft.