Wunder Sieh mich nicht an

Sieh mich nicht an. Ausgezeichnet mit den Deutschen Jugendliteraturpreis 2014, Kategorie Preis der Jugendlichen

(31)
Anrührend, witzig, intelligent, unvergesslich
August ist zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Eigentlich könnte also alles ganz normal sein in seinem Leben. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Das ist auch der Grund, warum er noch nie auf einer öffentlichen Schule war und bisher zu Hause unterrichtet wurde. Das neue Jahr aber soll alles ändern. August wird in die fünfte Klasse der Bezirksschule gehen, und natürlich hat er Angst. Angst davor, angestarrt und ausgegrenzt zu werden. Doch August wäre nicht August, würde er nicht auch diese Herausforderung mit Bravour meistern!
Portrait

Raquel J. Palacio lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in New York. 20 Jahre lang gestaltete sie als Art Director die Cover für die Bücher anderer Leute und wartete auf den richtigen Moment, ihr eigenes Buch zu schreiben. Dann traf sie eines Tages einen ganz besonderen Jungen, und der Moment war gekommen. ›Wunder‹ ist ihr erster Roman

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 7 - 11
Erscheinungsdatum 01.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-62589-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,4/12,2/3,1 cm
Gewicht 316 g
Auflage 8. Auflage
Übersetzer André Mumot
Verkaufsrang 610
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine WUNDERschöne Geschichte“

Laura Pittig, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

"Wunder" ist eines dieser Bücher, das mich auch nach dem Lesen lange nicht mehr losgelassen hat. Der Roman stand schon seit längerer Zeit auf meiner Leseliste und ich habe den gleichnamigen Kinofilm als Anlass genommen, auch hinter dieses Buch einen Haken setzten zu können.

Im Vordergrund der Geschichte steht der zehnjährige Hauptcharakter August. Auch wenn er eigentlich ein ganz normaler Junge ist, unterscheidet ihn doch ein entscheidendes Merkmal von seinen Altersgenossen: sein Gesicht ist entstellt. Seit seiner Geburt musste er unzählige Operationen über sich ergehen lassen. Aus diesem Grund wurde er auch immer zu Hause von seiner Mutter unterrichtet. Doch jetzt soll Auggie, wie er liebevoll genannt wird, in die fünfte Klasse einer öffentliche Schule gehen. Das erste Mal allein, ohne seine schützende Familie. Natürlich steht er dieser Idee erst sehr skeptisch gegenüber. Was werden die anderen Schüler sagen? Werden sie ihn genauso anstarren wie er es von so vielen anderen Menschen kennt?

Diese Geschichte hat mich sofort gepackt und in seinen Bann gezogen. Erzählt wird das Ganze von August selbst, aber auch aus der Sicht von seiner Schwester und seinen Mitschülern. Schon ab Seite eins habe ich mit Auggie mitgefiebert. Er ist ein so witziger und starker Charakter, den man einfach mögen muss. Und natürlich stößt er in der neuen Schule auf Probleme - nicht mit dem Unterrichtsstoff, sondern mit einigen seiner Mitschüler. Aber irgendwie ahnt man es ja schon, dass Auggie auch diese Aufgabe super meistern wird. Und seinen Mitmenschen die Augen öffnet, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Lassen Sie sich diesen Lesegenuss nicht entgehen. Denn wenn Sie mal wieder Lust auf einen neuen literarischen Lieblingscharakter haben, dann sollten sie dieses Buch lesen. Denn Auggie wird Ihnen das Herz erwärmen...
"Wunder" ist eines dieser Bücher, das mich auch nach dem Lesen lange nicht mehr losgelassen hat. Der Roman stand schon seit längerer Zeit auf meiner Leseliste und ich habe den gleichnamigen Kinofilm als Anlass genommen, auch hinter dieses Buch einen Haken setzten zu können.

Im Vordergrund der Geschichte steht der zehnjährige Hauptcharakter August. Auch wenn er eigentlich ein ganz normaler Junge ist, unterscheidet ihn doch ein entscheidendes Merkmal von seinen Altersgenossen: sein Gesicht ist entstellt. Seit seiner Geburt musste er unzählige Operationen über sich ergehen lassen. Aus diesem Grund wurde er auch immer zu Hause von seiner Mutter unterrichtet. Doch jetzt soll Auggie, wie er liebevoll genannt wird, in die fünfte Klasse einer öffentliche Schule gehen. Das erste Mal allein, ohne seine schützende Familie. Natürlich steht er dieser Idee erst sehr skeptisch gegenüber. Was werden die anderen Schüler sagen? Werden sie ihn genauso anstarren wie er es von so vielen anderen Menschen kennt?

Diese Geschichte hat mich sofort gepackt und in seinen Bann gezogen. Erzählt wird das Ganze von August selbst, aber auch aus der Sicht von seiner Schwester und seinen Mitschülern. Schon ab Seite eins habe ich mit Auggie mitgefiebert. Er ist ein so witziger und starker Charakter, den man einfach mögen muss. Und natürlich stößt er in der neuen Schule auf Probleme - nicht mit dem Unterrichtsstoff, sondern mit einigen seiner Mitschüler. Aber irgendwie ahnt man es ja schon, dass Auggie auch diese Aufgabe super meistern wird. Und seinen Mitmenschen die Augen öffnet, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Lassen Sie sich diesen Lesegenuss nicht entgehen. Denn wenn Sie mal wieder Lust auf einen neuen literarischen Lieblingscharakter haben, dann sollten sie dieses Buch lesen. Denn Auggie wird Ihnen das Herz erwärmen...

Aus verschiedenen Perspektiven wird eine der schönsten Geschichten über Freundschaft und das Anderssein erzählt. Absolut lesenswert! Aus verschiedenen Perspektiven wird eine der schönsten Geschichten über Freundschaft und das Anderssein erzählt. Absolut lesenswert!

„"Anders sein bedeutet nicht, das man nicht ein ganz normaler Mensch sein kann"“

Nele Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

August ist anders als die anderen denn sein Gesicht ist entstellt, doch trotzdem möchte er auf eine normale Schule, nachdem er jahrelang Zuhause unterrichtet worden ist. Nun stellt sich die Frage ob August von seine Mitschülern akzeptiert wird?

Ein sehr bewegendes Buch über ein ernstes Thema welches niemals enden wird, da die Gesellschaft alles was nicht normal ist meist zurückweist.
August ist anders als die anderen denn sein Gesicht ist entstellt, doch trotzdem möchte er auf eine normale Schule, nachdem er jahrelang Zuhause unterrichtet worden ist. Nun stellt sich die Frage ob August von seine Mitschülern akzeptiert wird?

Ein sehr bewegendes Buch über ein ernstes Thema welches niemals enden wird, da die Gesellschaft alles was nicht normal ist meist zurückweist.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Eines der besten und beeindruckendsten Bücher, die ich kenne. Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich davon erzähle - so sehr berührt es mich. Eines der besten und beeindruckendsten Bücher, die ich kenne. Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich davon erzähle - so sehr berührt es mich.

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Wahnsinnig bewegend. Geht direkt unter die Haut und bleibt da. Bietet viel Stoff zum Nachdenken und gibt Mut fürs Leben. Wahnsinnig bewegend. Geht direkt unter die Haut und bleibt da. Bietet viel Stoff zum Nachdenken und gibt Mut fürs Leben.

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein mitreißendes Buch über das Anderssein, Mobbing in der Schule, Akzeptanz und Freundschaft. Auggie wird einem so sympathisch! Perspektivwechsel regen zur Reflexion an. Ein mitreißendes Buch über das Anderssein, Mobbing in der Schule, Akzeptanz und Freundschaft. Auggie wird einem so sympathisch! Perspektivwechsel regen zur Reflexion an.

„Einfach wundervoll“

Stefanie Sturm-Nolte, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Dies ist ein besonderes Buch über einen besonderen Jungen. Der Leser begleitet August durch sein erstes Jahr an der Schule. Da er zuvor von seiner Mutter unterrichtet wurde, steigt er mit der 5. Klasse ein. Seine Entwicklung beim Lesen zu verfolgen, ist einfach großartig. Vom eingeschüchterten, kontaktscheuen Jungen entwickelt er nach und nach mehr Selbstbewusstsein und Mut. Zudem wechseln die Perspektiven - auch aus der Sicht seiner Schwester und seiner Mitschüler wird erzählt. Die Entwicklungen seiner Familienmitglieder und seiner Mitschüler ist ebenso beeindruckend. Warmherzig, klug und liebevoll erzählt die Autorin in kurzen Kapiteln seine Geschichte. Die Dialoge, der Umgang miteinander und die Schulsituationen - all dies ist schon sehr amerikanisch, was man mögen muss... aber das ist auch nebensächlich. Ein Plädoyer für Respekt, Toleranz, Mut und Freundlichkeit. Ein tolles Jugendbuch ab 10 Jahren. Für alle John-Green-Leser und Fans von Marie-Aude Murail. Und einen zweiten Teil gibt es inzwischen auch... Dies ist ein besonderes Buch über einen besonderen Jungen. Der Leser begleitet August durch sein erstes Jahr an der Schule. Da er zuvor von seiner Mutter unterrichtet wurde, steigt er mit der 5. Klasse ein. Seine Entwicklung beim Lesen zu verfolgen, ist einfach großartig. Vom eingeschüchterten, kontaktscheuen Jungen entwickelt er nach und nach mehr Selbstbewusstsein und Mut. Zudem wechseln die Perspektiven - auch aus der Sicht seiner Schwester und seiner Mitschüler wird erzählt. Die Entwicklungen seiner Familienmitglieder und seiner Mitschüler ist ebenso beeindruckend. Warmherzig, klug und liebevoll erzählt die Autorin in kurzen Kapiteln seine Geschichte. Die Dialoge, der Umgang miteinander und die Schulsituationen - all dies ist schon sehr amerikanisch, was man mögen muss... aber das ist auch nebensächlich. Ein Plädoyer für Respekt, Toleranz, Mut und Freundlichkeit. Ein tolles Jugendbuch ab 10 Jahren. Für alle John-Green-Leser und Fans von Marie-Aude Murail. Und einen zweiten Teil gibt es inzwischen auch...

„BeWUNDERnswert!“

Jana Bonk

August hat es nicht leicht. Er ist 10 Jahre alt und wünscht sich kaum etwas mehr, als normal zu sein.
Er ist schlagfertig, witzig und ein aufgeweckter Junge. Er interessiert sich für Star Wars und eben alle Dinge, die Kinder seines Alters normalerweise toll finden.
Aber Auggie ist nicht normal. Und wird es wohl auch nie sein. Denn er kam mit einem deformierten Gesicht zur Welt. Er musste schon unzählige Operationen über sich ergehen lassen und wurde bisher zuhause unterrichtet. Doch bald darf er zum ersten Mal in seinem Leben in eine richtige Schule gehen. Wie alle anderen auch.
Leider Muss Auggie jedoch schnell feststellen, dass Kinder wirklich gemeine Wesen sind...

Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein absolutes MUSS für JEDEN. Und damit meine ich wirklich jeden. Ob Jung, Alt, Männlein, Weiblein. Jeder.

August ist ein so bewundernswerter Charakter, dass es mir ab und an die Sprache verschlagen hat. Seine Klassenkameraden sind wegen seines Aussehens so verletzend, dass ich es kaum fassen konnte und trotzdem hat August niemals aufgegeben. Er blieb weiterhin der starke Junge, der er von Anfang an war.

Ich konnte so viel von August lernen! Über Toleranz, Durchhaltevermögen und, dass auch immer gute Tage folgen, egal, wie schlecht es aktuell auch aussehen mag.
August hat es nicht leicht. Er ist 10 Jahre alt und wünscht sich kaum etwas mehr, als normal zu sein.
Er ist schlagfertig, witzig und ein aufgeweckter Junge. Er interessiert sich für Star Wars und eben alle Dinge, die Kinder seines Alters normalerweise toll finden.
Aber Auggie ist nicht normal. Und wird es wohl auch nie sein. Denn er kam mit einem deformierten Gesicht zur Welt. Er musste schon unzählige Operationen über sich ergehen lassen und wurde bisher zuhause unterrichtet. Doch bald darf er zum ersten Mal in seinem Leben in eine richtige Schule gehen. Wie alle anderen auch.
Leider Muss Auggie jedoch schnell feststellen, dass Kinder wirklich gemeine Wesen sind...

Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein absolutes MUSS für JEDEN. Und damit meine ich wirklich jeden. Ob Jung, Alt, Männlein, Weiblein. Jeder.

August ist ein so bewundernswerter Charakter, dass es mir ab und an die Sprache verschlagen hat. Seine Klassenkameraden sind wegen seines Aussehens so verletzend, dass ich es kaum fassen konnte und trotzdem hat August niemals aufgegeben. Er blieb weiterhin der starke Junge, der er von Anfang an war.

Ich konnte so viel von August lernen! Über Toleranz, Durchhaltevermögen und, dass auch immer gute Tage folgen, egal, wie schlecht es aktuell auch aussehen mag.

Martina Magerl, Thalia-Buchhandlung Coburg

Eine berührende Geschichte voller Mut, Freundschaft, Vorurteilen und einer großartigen Charakterstärke des Protagonisten. Nach dem Lesen klingt diese Geschichte noch lange nach. Eine berührende Geschichte voller Mut, Freundschaft, Vorurteilen und einer großartigen Charakterstärke des Protagonisten. Nach dem Lesen klingt diese Geschichte noch lange nach.

Annika Xanten, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ein großartiges Buch, welches auf der Leseliste jedes Menschen ab 10 Jahren stehen sollte. Ganz wertvoller Lesestoff, der einen nachdenklich zurücklässt. Ein großartiges Buch, welches auf der Leseliste jedes Menschen ab 10 Jahren stehen sollte. Ganz wertvoller Lesestoff, der einen nachdenklich zurücklässt.

Svenja Disselbeck, Thalia-Buchhandlung Hürth

Dieses Buch ist eins der schönsten, die ich je gelesen habe! Selten wird man von einer Geschichte so be- und gleichermaßen gerührt! Dieses Buch ist eins der schönsten, die ich je gelesen habe! Selten wird man von einer Geschichte so be- und gleichermaßen gerührt!

„Ein tatsächliches Wunder!“

Melina Linder, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein zehn jähriger Junge, dessen Gesicht von Geburt an auf extremste Weise entstellt ist, ohne dass der Leser dabei ein konkretes Bild erhält - es zählt erst Mal nur die Vorstellungskraft. Dann schicken ihn seine Eltern auf die Middle Scool und jeder weiß, was an der Tagesordnung steht: Mobbing.
Doch das ist bei weitem nicht alles. Erzählt aus der Sicht von August, bekommt der Leser auf einmal eine neue Perspektive und man fängt noch während des Lesens an, seine eigenen Ansichten und teilweise auch grundlegende Einstellungen zu hinterfragen.
Wir meinen es überhaupt nicht böse, wenn wir kurz hinschauen, weil wir jemanden sehen mit dessen Anblick wir in dieser Art und Weise nicht gerechnet haben, doch wie kommt das wohl bei einem zehnjährigen kleinen Jungen an? Wie wirkt es? Was richten wir vielleicht ungewollt damit an?

Jeder sollte dieses Buch gelesen haben, egal ob Mann oder Frau oder jung oder alt! Ergreifend mit einem Ende, was tatsächlich ein wahres Wunder ist.
Ein zehn jähriger Junge, dessen Gesicht von Geburt an auf extremste Weise entstellt ist, ohne dass der Leser dabei ein konkretes Bild erhält - es zählt erst Mal nur die Vorstellungskraft. Dann schicken ihn seine Eltern auf die Middle Scool und jeder weiß, was an der Tagesordnung steht: Mobbing.
Doch das ist bei weitem nicht alles. Erzählt aus der Sicht von August, bekommt der Leser auf einmal eine neue Perspektive und man fängt noch während des Lesens an, seine eigenen Ansichten und teilweise auch grundlegende Einstellungen zu hinterfragen.
Wir meinen es überhaupt nicht böse, wenn wir kurz hinschauen, weil wir jemanden sehen mit dessen Anblick wir in dieser Art und Weise nicht gerechnet haben, doch wie kommt das wohl bei einem zehnjährigen kleinen Jungen an? Wie wirkt es? Was richten wir vielleicht ungewollt damit an?

Jeder sollte dieses Buch gelesen haben, egal ob Mann oder Frau oder jung oder alt! Ergreifend mit einem Ende, was tatsächlich ein wahres Wunder ist.

„Außergewöhnlich“

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Dieses Buch gehört auf jeden Fall auf meine Top-Ten-List der schönsten, ergreifensten, poetischsten und rührensten Bücher, die ich je gelesen habe. Sprachlich ist die Geschichte auf hohem Niveau, ohne anstrengend für den (jungen) Leser zu sein. Es transportiert so viel Menschlichkeit, Wärme & Hoffnung; zeigt Toleranz & Mut; bewirkt Mitgefühl, Respekt & Wunder.
Lest dieses Buch.
Ich verspreche, es lohnt sich.
Dieses Buch gehört auf jeden Fall auf meine Top-Ten-List der schönsten, ergreifensten, poetischsten und rührensten Bücher, die ich je gelesen habe. Sprachlich ist die Geschichte auf hohem Niveau, ohne anstrengend für den (jungen) Leser zu sein. Es transportiert so viel Menschlichkeit, Wärme & Hoffnung; zeigt Toleranz & Mut; bewirkt Mitgefühl, Respekt & Wunder.
Lest dieses Buch.
Ich verspreche, es lohnt sich.

Ina Pieschel, Thalia-Buchhandlung Berlin

eines der emotionalsten und einfühlsamsten Kinderbücher die ich seit langem gelesen habe eines der emotionalsten und einfühlsamsten Kinderbücher die ich seit langem gelesen habe

„Eines der besten Jugendbücher überhaupt“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Haaaaaaaaach, was habe ich dieses Buch geliebt. Mit seinem Held mitgefiebert, gelacht und auch vor Rührung geweint! Selten hat mich eine Geschichte emotional so mitgenommen und gefesselt. Deshalb muss ich dieses Buch einfach JEDEM ans Herz legen. Egal ob Kind, Teenager oder Erwachsener: Protagonist Auggie ist für jeden, der ihn kennenlernen darf, eine absolute Bereicherung.

August ist ein ganz besonderer Junge. Das Schicksal hat ihn mit einem Gesicht gezeichnet, dass niemand, der ihn trifft, jemals vergessen wird. Kleine Kinder fangen an zu weinen, wenn sie ihn sehen, andere starren einfach nur oder belegen den liebenswerten Jungen mit bösartigen Kommentaren. Um ihn vor den Reaktionen anderer Kinder zu schützen, haben Auggies Eltern dafür gesorgt, dass er behütet und liebevoll aufwächst und auch zu Hause unterrichtet wird. Doch zu Beginn dieses Buches beschließen sie, dass es Zeit ist, dass August sich dem Unvermeidlichen stellt und schicken ihn auf eine öffentliche Schule. Hier muss sich der Junge seinen größten Ängsten stellen, hat aber auch die Chance endlich am Leben Gleichaltriger teilzuhaben und Freunde zu gewinnen, die ihn um seinetwillen schätzen.

Eine Geschichte, die es wirklich in sich hat. Auggie ist ein kluger, liebenswerter Charakter, der bei mir wirklich Eindruck hinterlassen hat. Nicht nur, weil er sich mutig einem Schicksal stellt, welches für die meisten Menschen unerträglich wäre. Nein, auch weil er ein lebensbejahender, kluger Mensch ist, der dem Leser zeigt, was wahre Freundschaft, Courage und Mut ist. Dazu kommen tolle Nebencharaktere, eine wunderschöne Sprache, viel Humor und Schlagfertigkeit. Wirklich ein Buch wie kein anderes!!!!!!
Haaaaaaaaach, was habe ich dieses Buch geliebt. Mit seinem Held mitgefiebert, gelacht und auch vor Rührung geweint! Selten hat mich eine Geschichte emotional so mitgenommen und gefesselt. Deshalb muss ich dieses Buch einfach JEDEM ans Herz legen. Egal ob Kind, Teenager oder Erwachsener: Protagonist Auggie ist für jeden, der ihn kennenlernen darf, eine absolute Bereicherung.

August ist ein ganz besonderer Junge. Das Schicksal hat ihn mit einem Gesicht gezeichnet, dass niemand, der ihn trifft, jemals vergessen wird. Kleine Kinder fangen an zu weinen, wenn sie ihn sehen, andere starren einfach nur oder belegen den liebenswerten Jungen mit bösartigen Kommentaren. Um ihn vor den Reaktionen anderer Kinder zu schützen, haben Auggies Eltern dafür gesorgt, dass er behütet und liebevoll aufwächst und auch zu Hause unterrichtet wird. Doch zu Beginn dieses Buches beschließen sie, dass es Zeit ist, dass August sich dem Unvermeidlichen stellt und schicken ihn auf eine öffentliche Schule. Hier muss sich der Junge seinen größten Ängsten stellen, hat aber auch die Chance endlich am Leben Gleichaltriger teilzuhaben und Freunde zu gewinnen, die ihn um seinetwillen schätzen.

Eine Geschichte, die es wirklich in sich hat. Auggie ist ein kluger, liebenswerter Charakter, der bei mir wirklich Eindruck hinterlassen hat. Nicht nur, weil er sich mutig einem Schicksal stellt, welches für die meisten Menschen unerträglich wäre. Nein, auch weil er ein lebensbejahender, kluger Mensch ist, der dem Leser zeigt, was wahre Freundschaft, Courage und Mut ist. Dazu kommen tolle Nebencharaktere, eine wunderschöne Sprache, viel Humor und Schlagfertigkeit. Wirklich ein Buch wie kein anderes!!!!!!

„Mit dem Herzen sehen“

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

August ist anders. Seit seiner Geburt ist sein Gesicht entstellt. Die Leute starren ihn an. Freunde hat er nur wenige. Jahrelang wurde er zu Hause von seiner Mutter unterrichtet. Als er zehn Jahre alt wird, will er es schließlich doch wagen - und meldet sich an der örtlichen Middleschool an....
"Wunder" trifft mitten ins Herz und macht Mut unseren Mitmenschen offen und vorurteilsfrei zu begegnen!
So wie August es tut....
August ist anders. Seit seiner Geburt ist sein Gesicht entstellt. Die Leute starren ihn an. Freunde hat er nur wenige. Jahrelang wurde er zu Hause von seiner Mutter unterrichtet. Als er zehn Jahre alt wird, will er es schließlich doch wagen - und meldet sich an der örtlichen Middleschool an....
"Wunder" trifft mitten ins Herz und macht Mut unseren Mitmenschen offen und vorurteilsfrei zu begegnen!
So wie August es tut....

„Ein Wunder :-)“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl







August von seiner Familie liebevoll Auggie genannt hat es nicht leicht im Leben. Eine Kombination diverser Gendefekte, deren Namen kaum aussprechbar sind, sorgen dafür das sein Gesicht anders aussieht als es die Natur vorgesehen hat. Aber das ist in dieser Geschichte eigentlich nur zweitrangig. Viel wichtiger ist Auggie, der immer wieder aufsteht egal wie oft er getreten wird und durch seine Tapferkeit auch aus der größten Misere wieder herauskommt. Ein kleiner wunderbar wortwitziger Held. Ich habe selten beim Lesen sooft gelächelt wie bei diesem Buch.





















August von seiner Familie liebevoll Auggie genannt hat es nicht leicht im Leben. Eine Kombination diverser Gendefekte, deren Namen kaum aussprechbar sind, sorgen dafür das sein Gesicht anders aussieht als es die Natur vorgesehen hat. Aber das ist in dieser Geschichte eigentlich nur zweitrangig. Viel wichtiger ist Auggie, der immer wieder aufsteht egal wie oft er getreten wird und durch seine Tapferkeit auch aus der größten Misere wieder herauskommt. Ein kleiner wunderbar wortwitziger Held. Ich habe selten beim Lesen sooft gelächelt wie bei diesem Buch.















Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
29
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 09.04.2018
Bewertet: anderes Format

Stark, liebenswert, beeindruckend und einfach wundervoll, das beschreibt sowohl das Buch als auch August. Eine tolle Geschichte, die zum nachdenken und lachen einlädt.

Einfühlsam und wunderschön
von Jill von Letterheart aus Berlin am 12.01.2018
Bewertet: Taschenbuch

Schon auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass es eins dieser Herzensbücher wird, das man so schnell nicht vergessen wird. August ist einfach ein fantastischer Charakter, der mich mit seiner einzigartigen Art bewegen konnte. Ich habe mitgefiebert, gelacht und geweint. Mit seiner einfachen und direkten Art hat er sich... Schon auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass es eins dieser Herzensbücher wird, das man so schnell nicht vergessen wird. August ist einfach ein fantastischer Charakter, der mich mit seiner einzigartigen Art bewegen konnte. Ich habe mitgefiebert, gelacht und geweint. Mit seiner einfachen und direkten Art hat er sich direkt in mein Herz geschlichen. Doch auch seine Familie, Freunde und Bekannte tragen einen erheblichen Teil zu dieser Geschichte mit bei. Der größte Teil ist zwar aus August‘ Sicht erzählt, doch auch andere kommen zum Zug und ermöglichen dem Leser eine Weitsicht auf die verschiedenen Situationen. Denn nicht immer ist alles leicht oder schwer, schwarz oder weiß. Jeder hat seine eigenen Sichtweisen und Empfindungen. Zuerst war ich traurig als ich mitbekommen habe, dass aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, doch dann ist mir erst aufgegangen, wie wichtig es ist. Denn es ist nicht nur August Leben, das sich besonders gestaltet und es ist eben auch nicht nur seine Geschichte. Es gibt so unglaublich viel Wut, Trauer und Unverständnis, doch auch Liebe, Freundschaft und Mitgefühl. Genau das ist es, was das Buch so unglaublich macht, das man selbst das Gefühl hat, sein Leben und Verhalten zu reflektieren und eben nicht von Mitleid, sondern Mitgefühl spricht. Sie sagte Worte, von denen ich weiß, dass sie mir helfen sollten, aber Worte können mein Gesicht nicht verändern. Somit geht es hierbei um ein gewöhnliches Leben eines kleinen Jungen, die außergewöhnlicher nicht sein könnte. Mir fallen einfach nicht annähernd die richtigen Worte ein, um meine Gefühle zu dieser Geschichte auch nur annähernd wiedergeben zu können. Man sollte sie einfach gelesen haben, jeder sollte sie lesen. August ist einzigartig und hat eine Familie, die ich jedem wünschen würde. Es geht um Freunde, die auch mal furchtbar sein können, ohne die man aber einfach nicht leben will und kann, weil jeder seine Fehler hat. Nachdem mich das Buch so begeistern konnte, freue ich mich auch schon unglaublich doll auf die Verfilmung. Ich bin mir zwar sicher, dass nicht alles vom Buch aufgefangen werden kann, aber die Besetzung und der Trailer konnten mich schon begeistern! Und wirklich, schon beim Trailer kommen mir wieder die Tränen! Es ist ein wenig lustig und erschreckend zugleich, doch wieder daran „erinnert“ zu werden, wie jung August und seine Mitschüler sind, mir kamen alle so unglaublich reifer vor, das waren wohl aber einfach die Erlebnisse und Lebenserfahrungen, die für so große charakterstarke Persönlichkeiten gesorgt haben. (Ab dem 25. Januar im Kino.) FAZIT Raquel J. Palacio hat hier ein Meisterwerk erschaffen, eine Geschichte, die das Herz berührt. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal so sehr mit den Charakteren mitgefühlt habe und mich öffnen konnte, um einen Aspekt aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, mein eigenes Leben und Handeln zu reflektieren. Die Geschichte um August hat mich so sehr gefesselt, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und in einem Rutsch gelesen habe. Kleiner Tipp: Haltet Taschentücher bereit und stellt euch auf eine einzigartige Geschichte ein.

Es gibt Wunder
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2017
Bewertet: Taschenbuch

Dieser großartiger Jugendroman hat einfach alles was eine gute Geschichte braucht: einen sympatischen Hauptdarsteller, ein Problem/ Gegenspieler, Sidekicks und eine tolle Aussage! Ein mehr als emotionaler Roman, der mich sehr berührt hat.