Warenkorb
 

Vollendet

Vollendet 1

Rezension
Bedrückend, schockierend, real ... eine Leseempfehlung auf ganzer Linie!! Fantasie-und-traeumerei.blogspot.de, 9. Juli 2014
Portrait

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, schrieb seine ersten Geschichten bereits zu Schulzeiten. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften, mittlerweile widmet er sich ganz dem Schreiben von Jugendbüchern und Drehbüchern für Fernsehserien und Spielfilme. Sein Romanzyklus >Vollendet< wurde vielfach ausgezeichnet.

Literaturpreise:

>Vollendet 1<
Buxtehuder Bulle 2013, Shortlist

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 21.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7335-0029-0
Verlag Fischer Kjb
Maße (L/B/H) 19/12,8/3,3 cm
Gewicht 380 g
Originaltitel Unwind
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Ute Mihr, Anne Emmert
Verkaufsrang 17.823
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Vollendet

  • Band 1

    39260217
    Vollendet
    von Neal Shusterman
    (76)
    Buch
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    83641694
    Vollendet - Der Aufstand (Band 2)
    von Neal Shusterman
    (11)
    Buch
    14,00
  • Band 3

    140315337
    Vollendet - Die Rache (Band 3)
    von Neal Shusterman
    (2)
    Buch
    14,00
  • Band 4

    140315690
    Vollendet - Die Wahrheit (Band 4)
    von Neal Shusterman
    (2)
    Buch
    14,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Wow wow wow“

Pauline Haas, Thalia-Buchhandlung Bremen

Suuuper spannend und bedrohlich! In einer Welt, in der Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahre nachträglich abgetrieben werden können, kämpfen einige ums Überleben! Wird man geschnappt, droht einem die "Ernte", sprich, es werden bei lebendigem Leib alle Körperteile und Organe abgenommen, die dann für Transplantationen genutzt werden.
An einigen Stellen wird es ziemlich fies. Lohnt sich wirklich sehr, ist auch mal wieder ein neues Thema!
Suuuper spannend und bedrohlich! In einer Welt, in der Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahre nachträglich abgetrieben werden können, kämpfen einige ums Überleben! Wird man geschnappt, droht einem die "Ernte", sprich, es werden bei lebendigem Leib alle Körperteile und Organe abgenommen, die dann für Transplantationen genutzt werden.
An einigen Stellen wird es ziemlich fies. Lohnt sich wirklich sehr, ist auch mal wieder ein neues Thema!

Rebecca Klimm, Thalia-Buchhandlung Baunatal

Spannend, tiefgründig, erschreckend! Was ist noch moralisch vertretbar? Shusterman schreibt gewaltige Geschichten mit organischen Charakteren, die einen zum Nachdenken anregen. Spannend, tiefgründig, erschreckend! Was ist noch moralisch vertretbar? Shusterman schreibt gewaltige Geschichten mit organischen Charakteren, die einen zum Nachdenken anregen.

„Bombastisch. “

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

...Wow. DAS war ein verdammt gutes Buch. Und ich fiebere schon darauf, das zweite zu lesen. Der Inhalt war zeitweise wirklich hart zu verarbeiten, hat aber kein wenig an der Qualität eingebüßt - diese war durchweg fantastisch! Unbedingt lesen! ...Wow. DAS war ein verdammt gutes Buch. Und ich fiebere schon darauf, das zweite zu lesen. Der Inhalt war zeitweise wirklich hart zu verarbeiten, hat aber kein wenig an der Qualität eingebüßt - diese war durchweg fantastisch! Unbedingt lesen!

„Fern in der Zukunft und doch so nah an der Gegenwart!“

Laura Borrmann, Thalia-Buchhandlung Fulda

Faszinierende, spannende und unvorhersehbare Storyline, die zum Nachdenken anregt!
Neal Shusterman entführt den Leser auf eine packende Reise in eine dystopische Zukunft die nahezu erschreckend real wirkt. Unbedingt lesen!
Faszinierende, spannende und unvorhersehbare Storyline, die zum Nachdenken anregt!
Neal Shusterman entführt den Leser auf eine packende Reise in eine dystopische Zukunft die nahezu erschreckend real wirkt. Unbedingt lesen!

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Schockierender Auftakt einer Dystopie, mit philosophischen Hintergedanken Schockierender Auftakt einer Dystopie, mit philosophischen Hintergedanken

„Empfehlenswert!“

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Und wieder keine schöne neue Welt, sondern erschreckende Szenarien. Unbequeme Teenager können einfach entsorgt werden, wobei sie aber Stück für Stück als Ersatzteillager für andere Menschen dienen. Organspender die in dem neuen Körper weiter leben. Natürlich fordert dies eine Rebellion heraus!
Nicht so schrecklich zu lesen, wie sich der Inhalt anhört, sondern spannende Unterhaltung!

Und wieder keine schöne neue Welt, sondern erschreckende Szenarien. Unbequeme Teenager können einfach entsorgt werden, wobei sie aber Stück für Stück als Ersatzteillager für andere Menschen dienen. Organspender die in dem neuen Körper weiter leben. Natürlich fordert dies eine Rebellion heraus!
Nicht so schrecklich zu lesen, wie sich der Inhalt anhört, sondern spannende Unterhaltung!

Janin Arend, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein Jugendbuch von dem Autor von "Scythe", der noch lange nach der letzten Seite nachklingt. Für alle die Spannung und unerwartete Wendungen lieben. Ein Jugendbuch von dem Autor von "Scythe", der noch lange nach der letzten Seite nachklingt. Für alle die Spannung und unerwartete Wendungen lieben.

„Spannend erschreckendes Zukunftsszenario!“

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Neal Shusterman schafft es mal wieder dem Leser ein unvergleichlich intensives Leseerlebnis zu bieten, das einen so schnell nicht mehr los lässt. Seine rasante Geschichte der Teenager Connor und Risa, die der Umwandlung (der sofortigen und vollständigen Organspende) zu entfliehen versuchen, wirkt erschreckend realistisch!
Von der ersten Seite an fesselnd und gespickt mit unvorhersehbaren Wendungen, regt dieses Buch an über das Leben und seinen Stellenwert nachzudenken. Nichts für zarte Gemüter, aber jede Minute wert, die man in dieses Buch investiert!
Neal Shusterman schafft es mal wieder dem Leser ein unvergleichlich intensives Leseerlebnis zu bieten, das einen so schnell nicht mehr los lässt. Seine rasante Geschichte der Teenager Connor und Risa, die der Umwandlung (der sofortigen und vollständigen Organspende) zu entfliehen versuchen, wirkt erschreckend realistisch!
Von der ersten Seite an fesselnd und gespickt mit unvorhersehbaren Wendungen, regt dieses Buch an über das Leben und seinen Stellenwert nachzudenken. Nichts für zarte Gemüter, aber jede Minute wert, die man in dieses Buch investiert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Vechta

Unglaublich gut gemachter Jugendroman. Tolle Plot Twists auf die man nie gekommen wäre und eine nicht vorhersehbare Geschichte. Ich bin begeistert! Freu mich auf Teil 2. Unglaublich gut gemachter Jugendroman. Tolle Plot Twists auf die man nie gekommen wäre und eine nicht vorhersehbare Geschichte. Ich bin begeistert! Freu mich auf Teil 2.

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Von Beginn an fesselnd. Der Gedanke allein, dass Jugendliche gegen ihren Willen einer Organspende unterzogen werden ist erschreckend. Toll geschrieben. Klare Leseempfehlung! Von Beginn an fesselnd. Der Gedanke allein, dass Jugendliche gegen ihren Willen einer Organspende unterzogen werden ist erschreckend. Toll geschrieben. Klare Leseempfehlung!

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Shusterman packt den Leser (-> "Scythe") an einer der Urängste: der Angst vorm Tod. Ich hab regelrecht Herzrasen bekommen! Unbeschreiblich spannend, verstörend, süchtig machend! Shusterman packt den Leser (-> "Scythe") an einer der Urängste: der Angst vorm Tod. Ich hab regelrecht Herzrasen bekommen! Unbeschreiblich spannend, verstörend, süchtig machend!

„Sind Kinder nur Ersatzteile?“

Judith Greiner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Neal Shusterman ist ein Meister wenn es darum geht, seine Leser dazu zu bringen, über das Leben nachzudenken.
Lebt man in seinen eigenen Körperteilen wirklich weiter, wenn ein Anderer sie hat? Gibt es eine Seele? Diese und noch mehr Fragen stellt man sich auch selbst, wenn man das Buch gelesen hat.
Es ist schockierend real, spannend und man fühlt mit den Protagonisten mit! Dieses Buch hat mich so berührt, dass ich es innerhalb eines Tages gelesen habe!
Für alle, die sich mit dem Leben auseinandersetzen wollen und von einer Zukunft lesen möchten, in der die Erwachsenen entscheiden dürfen, wie viel das Leben eines Kindes wirklich wert ist.
Neal Shusterman ist ein Meister wenn es darum geht, seine Leser dazu zu bringen, über das Leben nachzudenken.
Lebt man in seinen eigenen Körperteilen wirklich weiter, wenn ein Anderer sie hat? Gibt es eine Seele? Diese und noch mehr Fragen stellt man sich auch selbst, wenn man das Buch gelesen hat.
Es ist schockierend real, spannend und man fühlt mit den Protagonisten mit! Dieses Buch hat mich so berührt, dass ich es innerhalb eines Tages gelesen habe!
Für alle, die sich mit dem Leben auseinandersetzen wollen und von einer Zukunft lesen möchten, in der die Erwachsenen entscheiden dürfen, wie viel das Leben eines Kindes wirklich wert ist.

„Was wäre, wenn...?!“

Amelie Blome, Thalia-Buchhandlung Hameln

Man stelle sich vor, wir leben in einer Welt, in der man ein ungewolltes Kind zwar nicht mehr abtreiben, es jedoch rückwirkend quasi wieder entsorgen kann (im jugendlichen Alter).

Durch diese zugegeben etwas gruselige Idee entsteht eine Reihe von neuen Möglichkeiten aber auch möglichen Konflikten. Shusterman schafft eine ganz eigene Welt und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch Gedankenspiele und deckt gesellschaftliche Schwächen auf.

Was jeder für sich mit dem macht ist nicht wichtig, denn dies ist nur die Grundlagen auf dem eine actionreiche und emotionale Story aufbaut - der Leser begleitet drei Jugendliche, die vor der sogenannten Umwandlung fliehen.

Meine Absolute Empfehlung, sowohl für die, die etwas anspruchsvolles zum Nach/Mitdenken suchen, als auch für diejenigen, die einfach nur eine gut geschriebene spannende Geschichte wollen!
Man stelle sich vor, wir leben in einer Welt, in der man ein ungewolltes Kind zwar nicht mehr abtreiben, es jedoch rückwirkend quasi wieder entsorgen kann (im jugendlichen Alter).

Durch diese zugegeben etwas gruselige Idee entsteht eine Reihe von neuen Möglichkeiten aber auch möglichen Konflikten. Shusterman schafft eine ganz eigene Welt und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch Gedankenspiele und deckt gesellschaftliche Schwächen auf.

Was jeder für sich mit dem macht ist nicht wichtig, denn dies ist nur die Grundlagen auf dem eine actionreiche und emotionale Story aufbaut - der Leser begleitet drei Jugendliche, die vor der sogenannten Umwandlung fliehen.

Meine Absolute Empfehlung, sowohl für die, die etwas anspruchsvolles zum Nach/Mitdenken suchen, als auch für diejenigen, die einfach nur eine gut geschriebene spannende Geschichte wollen!

„Düster, verstörend und absolut mitreißend greift das Buch einige wichtige Gesellschaftsfragen auf“

Franziska Lehmann, Thalia-Buchhandlung Großenhain

In der Zukunft sind Abtreibungen verboten. Wer sein neugeborenes Kind nicht will, legt es einfach vor die Haustür eines anderen und hofft nicht erwischt zu werden, denn dann ist es sein Problem. Wenn ein Kind das 13. Lebensjahr erreicht, kann es von den Eltern zur "Umwandlung" geschickt werden, einem Verfahren bei dem es als Organspender in Teilen verkauft wird und das nicht erst nach dem Tod. Erst wenn ein Kind 18 ist, darf es nicht mehr gegen seinen Willen "umgewandelt" werden.
In dieser Welt leben Connor und Risa. Beide sollen aus verschiedenen Gründen zur Umwandlung und beide wollen für ihr Leben kämpfen. Doch im Kampf ums Überleben ist nicht immer eindeutig, wer Freund und Feind sind und die Gefahr lauert überall. Auf ihrer Reise begegnen sie anderen Kindern wie ihnen, Kindern die sich aus religiösen Gründen freiwillig umwandeln lassen und Leuten, die ihr Leben riskieren um ihnen zu helfen.

Vollendet - Die Flucht ist ein sehr erschreckendes Buch, das einen von der ersten Seite an fesselt. Man fiebert sofort mit den Hauptpersonen mit und ist immer wieder entsetzt über die Grausamkeit der Menschen. Das Buch zu lesen ist eine Erfahrung die, finde ich, jeder einmal gemacht haben sollte, da es an einigen großen Tabu-Themen rüttelt: Ist Abtreibung okay? Ab wann hat der Mensch eine Seele, wenn er überhaupt eine hat? Sollte jeder das Recht zu leben haben, oder ist die Todesstrafe ein notwendiges Übel?
Das Buch hat mich sehr zum Denken angeregt, vor allem auch da das Thema Organspende so allgegenwärtig ist. Eine klare Empfehlung für alle, die mit diesen Themen umgehen können.
In der Zukunft sind Abtreibungen verboten. Wer sein neugeborenes Kind nicht will, legt es einfach vor die Haustür eines anderen und hofft nicht erwischt zu werden, denn dann ist es sein Problem. Wenn ein Kind das 13. Lebensjahr erreicht, kann es von den Eltern zur "Umwandlung" geschickt werden, einem Verfahren bei dem es als Organspender in Teilen verkauft wird und das nicht erst nach dem Tod. Erst wenn ein Kind 18 ist, darf es nicht mehr gegen seinen Willen "umgewandelt" werden.
In dieser Welt leben Connor und Risa. Beide sollen aus verschiedenen Gründen zur Umwandlung und beide wollen für ihr Leben kämpfen. Doch im Kampf ums Überleben ist nicht immer eindeutig, wer Freund und Feind sind und die Gefahr lauert überall. Auf ihrer Reise begegnen sie anderen Kindern wie ihnen, Kindern die sich aus religiösen Gründen freiwillig umwandeln lassen und Leuten, die ihr Leben riskieren um ihnen zu helfen.

Vollendet - Die Flucht ist ein sehr erschreckendes Buch, das einen von der ersten Seite an fesselt. Man fiebert sofort mit den Hauptpersonen mit und ist immer wieder entsetzt über die Grausamkeit der Menschen. Das Buch zu lesen ist eine Erfahrung die, finde ich, jeder einmal gemacht haben sollte, da es an einigen großen Tabu-Themen rüttelt: Ist Abtreibung okay? Ab wann hat der Mensch eine Seele, wenn er überhaupt eine hat? Sollte jeder das Recht zu leben haben, oder ist die Todesstrafe ein notwendiges Übel?
Das Buch hat mich sehr zum Denken angeregt, vor allem auch da das Thema Organspende so allgegenwärtig ist. Eine klare Empfehlung für alle, die mit diesen Themen umgehen können.

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Bedrückend, erschreckend real und von der ersten Seite fesselnd. Shusterman beweist hier wieder einmal sein Können und nimmt den Leser von Beginn an für seine Geschichte ein. Bedrückend, erschreckend real und von der ersten Seite fesselnd. Shusterman beweist hier wieder einmal sein Können und nimmt den Leser von Beginn an für seine Geschichte ein.

„Genial und heftig“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

"Vollendet" von Neal Shusterman ist eine der besten Dystopien, die ich kenne. Nachdem immer mehr Jugendliche keinen Job finden und dagegen in den Heartland-Kriegen gekämpft haben, gibt es neue Regeln. Abtreibung ist nicht mehr erlaubt, doch Teenager zwischen 13 und 17 können nachträglich "abgetrieben" werden. In sogenannten Erntefarmen werden sie Stück für Stück auseinandergenommen und dienen so als Ersatzteillager für Kriegsveteranen, die Körperteile verloren haben, Kranke mit Organschäden und ähnliches. Doch drei Jugendliche begehren dagegen auf, und was als einfache Flucht beginnt, entwickelt sich schnell zu einer Revolution, die die bestehende Ordnung ins Wanken bringt...
Ich habe diesen und die Folgebände verschlungen, denn N.Shusterman schreibt wahnsinnig spannend, dicht und fesselnd!
"Vollendet" von Neal Shusterman ist eine der besten Dystopien, die ich kenne. Nachdem immer mehr Jugendliche keinen Job finden und dagegen in den Heartland-Kriegen gekämpft haben, gibt es neue Regeln. Abtreibung ist nicht mehr erlaubt, doch Teenager zwischen 13 und 17 können nachträglich "abgetrieben" werden. In sogenannten Erntefarmen werden sie Stück für Stück auseinandergenommen und dienen so als Ersatzteillager für Kriegsveteranen, die Körperteile verloren haben, Kranke mit Organschäden und ähnliches. Doch drei Jugendliche begehren dagegen auf, und was als einfache Flucht beginnt, entwickelt sich schnell zu einer Revolution, die die bestehende Ordnung ins Wanken bringt...
Ich habe diesen und die Folgebände verschlungen, denn N.Shusterman schreibt wahnsinnig spannend, dicht und fesselnd!

„Der Auftakt zur Trilogie “

Lorena Lahrem, Thalia-Buchhandlung Berlin

Was würdest du tun, wenn Organspende nicht mehr aus freien Stücken geschehen würde, sondern es in einer Gesellschaft von dir gefordert wäre und deine Eltern über dein Leben entscheiden könnten? Neal Shusterman weiß, wie man realistische Jugendfantasy-Romane schreibt und er schreibt sie richtig gut. Wer diesen Autor wie ich durch seine aktuell neue Reihe „Scythe“ entdeckt hat, wird auch von dieser etwas älteren Reihe hier nicht enttäuscht sein! P.S.: Man traut sich bei diesem Buch gar nicht mit Lesen aufzuhören! Was würdest du tun, wenn Organspende nicht mehr aus freien Stücken geschehen würde, sondern es in einer Gesellschaft von dir gefordert wäre und deine Eltern über dein Leben entscheiden könnten? Neal Shusterman weiß, wie man realistische Jugendfantasy-Romane schreibt und er schreibt sie richtig gut. Wer diesen Autor wie ich durch seine aktuell neue Reihe „Scythe“ entdeckt hat, wird auch von dieser etwas älteren Reihe hier nicht enttäuscht sein! P.S.: Man traut sich bei diesem Buch gar nicht mit Lesen aufzuhören!

„Antrag auf Umwandlung - in dreifacher Ausfertigung .....“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Ihr Teenager im Alter zwischen 13 und 18 Jahren ist unerträglich und raubt Ihnen den "letzten Nerv" ? Haben Sie schon mal an eine Umwandlung gedacht ? Dann füllen Sie bitte den Antrag auf Umwandlung in dreifacher Ausfertigung aus - und Ihr Teenager wird im Ernte-Camp umgewandelt. Vollkommen schmerzfrei und zu 100% erfolgreich - ein anderes Leben für das Kind und eine gute Tat für Ihre Mitmenschen.
Hört sich doch verlockend an, oder ? Für Connor wird es brutale Realität : seine Eltern schicken ihn zur Umwandlung. Aber auf dem Weg in´s Ernte-Camp verunglückt der Bus und auf seiner Flucht nimmt Connor noch Lev mit, der eigentlich von seinen Eltern als religiöses Zehntopfer an seinem dreizehnten Geburtstag umgewandelt werden soll. Auch Risa nützt die Chance zur Flucht - sie war eine Waise und da sie keine Begabung hat, die der Allgemeinheit nützlich ist, schickt sie das Waisenhaus zur Umwandlung. Ein Problem weniger ....
Auf ihrer Flucht müssen sie zusammenhalten, sonst werden sie es nicht schaffen. Ihr Ziel ist einfach so lange zu überleben bis sie 18 sind...... Der Zufall hilft ihnen weiter, trennt sie und bringt sie wieder an einem sicheren Ort zusammen. Aber der Kampf um´s Überleben endet nie -es gibt höchstens mal eine Atempause, Freundschaften werden auf ein harte Probe gestellt und nicht alle werden überleben.
Dies ist eine wahnsinnig spannende Geschichte, die der Amerikaner Neal Shusterman aus dem Streit um Abtreibungen in den USA weiter gesponnen hat. Gegner und Befürworter der Abtreibung treffen nach Jahren eines erbitterten Krieges ein abstruses Abkommen: man kann sein Kind im Alter zwischen 13 und 18 Jahren an den Staat abtreten und es umwandeln lassen. Das ist eine hundertprozentige Organspende, wobei aber die transplantierten Organe immer noch eigene Empfindungen und Erinnerungen haben werden. Die Kinder sind also nicht tot. Nein, in gewisser Weise leben sie weiter - nur in anderer Form. Neue Augenfarbe? Kein Problem - kann man sich nach Katalog aussuchen.
Ein ungewöhnliches Buch - und auch als Schullektüre sicher mal ein interessantes Thema.
Ihr Teenager im Alter zwischen 13 und 18 Jahren ist unerträglich und raubt Ihnen den "letzten Nerv" ? Haben Sie schon mal an eine Umwandlung gedacht ? Dann füllen Sie bitte den Antrag auf Umwandlung in dreifacher Ausfertigung aus - und Ihr Teenager wird im Ernte-Camp umgewandelt. Vollkommen schmerzfrei und zu 100% erfolgreich - ein anderes Leben für das Kind und eine gute Tat für Ihre Mitmenschen.
Hört sich doch verlockend an, oder ? Für Connor wird es brutale Realität : seine Eltern schicken ihn zur Umwandlung. Aber auf dem Weg in´s Ernte-Camp verunglückt der Bus und auf seiner Flucht nimmt Connor noch Lev mit, der eigentlich von seinen Eltern als religiöses Zehntopfer an seinem dreizehnten Geburtstag umgewandelt werden soll. Auch Risa nützt die Chance zur Flucht - sie war eine Waise und da sie keine Begabung hat, die der Allgemeinheit nützlich ist, schickt sie das Waisenhaus zur Umwandlung. Ein Problem weniger ....
Auf ihrer Flucht müssen sie zusammenhalten, sonst werden sie es nicht schaffen. Ihr Ziel ist einfach so lange zu überleben bis sie 18 sind...... Der Zufall hilft ihnen weiter, trennt sie und bringt sie wieder an einem sicheren Ort zusammen. Aber der Kampf um´s Überleben endet nie -es gibt höchstens mal eine Atempause, Freundschaften werden auf ein harte Probe gestellt und nicht alle werden überleben.
Dies ist eine wahnsinnig spannende Geschichte, die der Amerikaner Neal Shusterman aus dem Streit um Abtreibungen in den USA weiter gesponnen hat. Gegner und Befürworter der Abtreibung treffen nach Jahren eines erbitterten Krieges ein abstruses Abkommen: man kann sein Kind im Alter zwischen 13 und 18 Jahren an den Staat abtreten und es umwandeln lassen. Das ist eine hundertprozentige Organspende, wobei aber die transplantierten Organe immer noch eigene Empfindungen und Erinnerungen haben werden. Die Kinder sind also nicht tot. Nein, in gewisser Weise leben sie weiter - nur in anderer Form. Neue Augenfarbe? Kein Problem - kann man sich nach Katalog aussuchen.
Ein ungewöhnliches Buch - und auch als Schullektüre sicher mal ein interessantes Thema.

„Vollendet“

Sylvia Siebke, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Bist du zwischen 13 und 18 Jahren darf der Staat DICH umwandeln.
Du stirbst nicht, nein Du hilfst einen anderen zu überleben.
Alles wird von Deinem Körper gebraucht und verwendet.
Doch was ist wenn Du die Umwandlung nicht willst ???
Die FLUCHT !!!!
Dieses Buch ist voller Spannung, Action, absolut klasse.

Bist du zwischen 13 und 18 Jahren darf der Staat DICH umwandeln.
Du stirbst nicht, nein Du hilfst einen anderen zu überleben.
Alles wird von Deinem Körper gebraucht und verwendet.
Doch was ist wenn Du die Umwandlung nicht willst ???
Die FLUCHT !!!!
Dieses Buch ist voller Spannung, Action, absolut klasse.

„In einer grausamen Welt..“

C. Schölzel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

.. wachsen junge Opfer über sich hinaus.

Wie schrecklich ist die Vorstellung von einer zukünftigen Welt, in der die Antwort auf die Abtreibungsfrage eine Umwandlung jugendlicher Körper in ihre Einzelteile ist?
Neal Shusterman wagt sich an dieses brisante Thema heran und schafft einen Jugendroman, der, fast schon unbemerkt, moralische und philosophische Grundfragen aufwirft. Dabei wirkt der Stil des Autors aber keineswegs gezwungen. Den Charakteren angepasst schreibt er aus den verschiedenen Sichten der Protagonisten und gibt so der Geschichte eine große Vielfältigkeit mit. Jeder der Jugendlichen erlebt seinen ganz eigenen Wahnsinn in einer Welt ohne echte Nächstenliebe und was für viele "junge Leute" heutzutage ein altmodischer Gedanke ist, wir für die jungen Leute in diesem Buch überlebenswichtig.

Zeitweise emfpand ich die Geschichte als vorhersehbar und langatmig, doch die letzten Kapitel des Buches haben mich so geschockt, dass ich meine Meinung schlagartig geändert habe. Der Leser erfährt "live" wie ein Mensch "vollendet" wird und das ist nichts für zarte Gemüter! Das gibt dem Buch eine ganz neue Ernsthaftigkeit und hebt es aus der Masse der Geschichten hervor, in denen nur Theorie, nie aber Praxis, beschrieben werden.

"Vollendet" schockiert und macht Angst, öffnet uns gleichzeitig aber auch die Augen für das, was im Alltag oftmals auf der Strecke bleibt - Geduld, Liebe und Toleranz.

Eine Empfehlung für Leser ab 14, denn die Geschichte ist nicht so düster, wie man jetzt vielleicht annehmen mag..
.. wachsen junge Opfer über sich hinaus.

Wie schrecklich ist die Vorstellung von einer zukünftigen Welt, in der die Antwort auf die Abtreibungsfrage eine Umwandlung jugendlicher Körper in ihre Einzelteile ist?
Neal Shusterman wagt sich an dieses brisante Thema heran und schafft einen Jugendroman, der, fast schon unbemerkt, moralische und philosophische Grundfragen aufwirft. Dabei wirkt der Stil des Autors aber keineswegs gezwungen. Den Charakteren angepasst schreibt er aus den verschiedenen Sichten der Protagonisten und gibt so der Geschichte eine große Vielfältigkeit mit. Jeder der Jugendlichen erlebt seinen ganz eigenen Wahnsinn in einer Welt ohne echte Nächstenliebe und was für viele "junge Leute" heutzutage ein altmodischer Gedanke ist, wir für die jungen Leute in diesem Buch überlebenswichtig.

Zeitweise emfpand ich die Geschichte als vorhersehbar und langatmig, doch die letzten Kapitel des Buches haben mich so geschockt, dass ich meine Meinung schlagartig geändert habe. Der Leser erfährt "live" wie ein Mensch "vollendet" wird und das ist nichts für zarte Gemüter! Das gibt dem Buch eine ganz neue Ernsthaftigkeit und hebt es aus der Masse der Geschichten hervor, in denen nur Theorie, nie aber Praxis, beschrieben werden.

"Vollendet" schockiert und macht Angst, öffnet uns gleichzeitig aber auch die Augen für das, was im Alltag oftmals auf der Strecke bleibt - Geduld, Liebe und Toleranz.

Eine Empfehlung für Leser ab 14, denn die Geschichte ist nicht so düster, wie man jetzt vielleicht annehmen mag..

„Wo hört Leben auf?“

David Eichhorn, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Neal Schusterman ist das Kunststück gelungen, einen dystopischen Jugendroman zu schreiben, der gleichzeitig spannend und unterhaltsam ist, aber auch zum Nachdenken anregt. Hauptaugenmerk ist hierbei die Frage, lebt die Seele weiter, auch wenn man eigentlich tot sein müsste? Aber auch Themen wie religiöser Wahn und Terrorismus werden aufgegriffen und nahtlos in die Geschichte eingefügt. Ein Klasse Buch, nicht nur für junge Leser! Neal Schusterman ist das Kunststück gelungen, einen dystopischen Jugendroman zu schreiben, der gleichzeitig spannend und unterhaltsam ist, aber auch zum Nachdenken anregt. Hauptaugenmerk ist hierbei die Frage, lebt die Seele weiter, auch wenn man eigentlich tot sein müsste? Aber auch Themen wie religiöser Wahn und Terrorismus werden aufgegriffen und nahtlos in die Geschichte eingefügt. Ein Klasse Buch, nicht nur für junge Leser!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
47
9
0
0
1

Eine andere, schockierende Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 11.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Schwierige Kinder können bis zu ihrem 16. Lebensjahr von ihren Eltern zur Umwandlung freigegeben werden. Ihnen wird gesagt, sie leben weiter, aber in Wahrheit werden ihre Organe und alle Körperteile auseinander genommen und anderen Menschen eingesetzt, bis vom Original nichts mehr übrig ist. Connor findet heraus, dass auch er... Schwierige Kinder können bis zu ihrem 16. Lebensjahr von ihren Eltern zur Umwandlung freigegeben werden. Ihnen wird gesagt, sie leben weiter, aber in Wahrheit werden ihre Organe und alle Körperteile auseinander genommen und anderen Menschen eingesetzt, bis vom Original nichts mehr übrig ist. Connor findet heraus, dass auch er umgewandelt werden soll, also flüchtet er. Unterwegs trifft er andere Kinder in der gleichen Situation und schließt sich mit Risa zusammen. Beide sind 2 sehr starke Persönlichkeiten, die nun auf sich gestellt sind, obwohl sie einfach nur weiterleben wollen. Doch der Staat ist gegen sie... „Vollendet“ ist ein sehr bewegender Roman. An vielen Stellen klang die Idee der Umwandlung gar nicht so unrealistisch und ging mir beim Lesen sehr nah. Der Gedanke, dass durch Organspenden mehr Menschen gerettet werden können, gefällt mir, da ich sehr für Organspenden bin. Gleichzeitig ist die Vorstellung, dass Menschen gegen ihren Willen regelrecht ausgeschlachtet werden, sehr verstörend. Die Figuren des Romans sind stark, sympathisch und authentisch. Ich habe mit Ihnen gelitten und fand die Geschichte insgesamt gar nicht so unrealistisch wie erwartet. Ich würde sehr gerne mehr davon lesen.

Hammermäßiger Auftakt einer vielversprechenden Serie!
von Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 21.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich habe bereits Scythe von Neal Shusterman gelesen und war begeistert. Cover: Das Cover finde ich eher langweilig. Es ist ziemlich düster, was auf eine Dystopie hindeuten könnte. Der Vermerk „Mit Bonuskapitel“ macht das Buch aber eindeutig interessanter als die Ausgabe die zuvor erschienen... Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich habe bereits Scythe von Neal Shusterman gelesen und war begeistert. Cover: Das Cover finde ich eher langweilig. Es ist ziemlich düster, was auf eine Dystopie hindeuten könnte. Der Vermerk „Mit Bonuskapitel“ macht das Buch aber eindeutig interessanter als die Ausgabe die zuvor erschienen ist. Inhalt: Vor einigen Jahren gab es den Heartland-Krieg, welcher dadurch beendet wurde, dass die Charta des Lebens abgeschlossen wurde. Diese Charta besagt, dass alle Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren nachträglich abgetrieben werden können. Dies nennt sich dann Umwandlung und wird als Organspende angesehen. Hierfür gibt es spezielle Ernte-Camps, in die die Jugendlichen gebracht werden. Connor ist 16 und ihm steht dieser Weg bevor… Handlung und Thematik: Der Autor hat wirklich wahnsinnig gute Ideen für Romane. Die Vorstellung, dass aufgrund mangelnder Organspenden so ein Ergebnis rauskommt, ist der Hammer. Die Handlung ist durchgehend spannend und schlüssig. Das Ende macht Lust auf den nächsten Teil und die Bonuskapitel sind ein nettes Extra. Charaktere: Connor war mir gleich zu Beginn sehr sympathisch, vor allem nachdem er alleine dasteht, als ihn seine Freundin Ariana sitzen lässt. Auch Risa und Lev waren mir schnell sympathisch. Sogar Roland mochte ich gerne, auch wenn er ein absoluter Unsympath war. Die Charaktere wurden einfach super beschrieben. Schreibstil: Bereits bei Scythe gefiel mir der Schreibstil von Neal Shusterman sehr gut. Auch dieses Buch enthält wieder zu Beginn der Teile Zitate von relevanten Personen. Das Buch lies sich schnell und einfach lesen, trotzdem ist es spannend und mitreißend. Die Kapitellänge war ideal, man konnte eigentlich nicht aufhören zu lesen. Persönliche Gesamtbewertung: Dystopie die sehr zu empfehlen ist! Super Schreibstil und spannende Handlung. Wirklich ein gelungener Serien-Auftakt! Bin schon gespannt auf Teil zwei „Vollendet - Der Aufstand“, der in wenigen Wochen in der neuen Auflage erscheinen wird :-)

Die Flucht
von Mine_B am 05.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Das Jugendbuch „Vollendet – Die Flucht“ von Neal Shusterman ist der Auftakt einer dystopischen Reihe, welches mir persönlich echt gut gefallen hat. Ich würde dieses Buch aber nicht für zartbesaitete Leser empfehlen, besonders für manche Jugendliche sollte das zentrale Thema nicht immer leicht zu verarbeiten sein. Allein der Klappentext hat... Das Jugendbuch „Vollendet – Die Flucht“ von Neal Shusterman ist der Auftakt einer dystopischen Reihe, welches mir persönlich echt gut gefallen hat. Ich würde dieses Buch aber nicht für zartbesaitete Leser empfehlen, besonders für manche Jugendliche sollte das zentrale Thema nicht immer leicht zu verarbeiten sein. Allein der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Das zentrale Thema dieser Dystopie ist schockierend, faszinierend und genial zugleich. Allein der Gedanke, dass solch eine Welt, in der Abtreibung per Gesetz verboten ist und auch, dass man seine Kinder bis zu einem gewissen Alter einfach zur vollständigen Organspende freigeben kann, existiert – finde ich bestürzend. Ein wirklich faszinierender Gedanke, der mich in seinen Bann gezogen hat und ich war schon sehr auf die Umsetzung gespannt. Wie wird der Autor diesen Gedanken weiterspinnen, welche Welt wird er kreieren und wie wird er all dies in Szene setzen, wie ist der Handlungsverlauf. Daher war ich sehr neugierig auf dieses Werk und ich wurde nicht enttäuscht. Zu Beginn des Buches brauchte ich ein paar Seiten länger als gewöhnlich, um einen Zugang zu diesem Werk zu erhalten. Ich musste mich erst einmal in dieser fremdartigen Welt zurechtfinden, musste mich darauf einlassen und die Informationen verarbeiten. Eltern können ihr Kind, wenn dieses die Erwartungen nicht erfüllt oder Probleme macht, bis zu einem gewissen Alter, welches auf siebzehn Jahre fest gesetzt wurde, als Organspender freigegeben, ohne eine Zustimmung von Seiten des Kindes natürlich. Quasi eine rückwirkende Abtreibung. Dabei werden alle Körperteile verwertet. Darauf musste ich mich erst einmal gedanklich einlassen. Auch an die Protagonisten musste ich mich auch erst gewöhnen. Diese sind recht unterschiedlich, haben alle ihre eigene ganz persönliche Geschichte. Connor ist ein rebellischer Jugendlicher, der manchmal erst handelt und dann darüber nachdenkt. Er hat quasi eine kurze Zündschnur. Daher lassen ihn seine Eltern umwandeln. Risa kommt aus einem Waisenhaus. Da sie keine besonderen Qualifikationen vorweisen kann und Platz und Geld in solch einer Einrichtung knapp sind, soll auch sie umgewandelt werden. Und dann ist da noch Lev, welcher aus einer religiösen Familie kommt. Aus Gründen der Religion, dass man den zehnten Teil seines Eigentums abgeben soll, soll auch er umgewandelt werden. Drei Jugendliche, die aus den unterschiedlichsten Gründen umgewandelt werden sollen, also komplett als Organspender freigegeben wurden sind. Dies bringt ein gewisses Konfliktpotential mit sich, haben sie doch unterschiedliches erlebt und sehen gewisse Dinge einfach anders. Insgesamt wirken die Protagonisten auf mich sehr plastisch, sie haben ihre eigene Hintergrundgeschichte, die mich überzeugen konnte. Sie entwickeln sich im Verlauf der Handlung. Wachsen mit ihren Aufgaben und der gegenwärtigen Situation mit. Man fiebert mit ihnen mit und bangt um sie, wünscht ihnen nur das Beste und hofft. Aber auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Manche haben mehr Raum erhalten, als ich zuerst vermutet hätte und konnten mich von ihrer Art und auch von dem Talent des Autors überzeugen. Shusterman konnte mich mit seinem interessanten Setting überzeugen, aber auch mit seiner Art, diese Geschichte zu erzählen. Ein spannendes und schockierendes Thema, welches erschreckend glaubhaft dargestellt wurde und welches fesselnd umgesetzt wurde. Viele überraschende Wendungen sind eingebaut wurden und nicht alles verlauft so, wie gewünscht oder auch geradlinig. Der Autor konnte mich begeistern und ich hing an quasi an seinen Lippen. Viele Ideen zum Thema Abtreibung oder auch Organspende wurden in die Handlung mit eingebaut, welche mich gebannt und zeitgleich erschüttert haben. Insgesamt hat mir der Reihenauftakt „Vollendet – Die Flucht“ zu der Dystopie aus der Feder von Neal Shusterman überzeugen können. Er war spannend, mit einem tollen Setting und überzeugenden Charakteren. Da mir der Einstieg in die Geschichte leider ein bisschen schwer gefallen ist, möchte ich 4 Sterne vergeben. Ich bin schon sehr auf die Weiterführung gespannt und werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.