Warenkorb
 

Wald

Roman

Eine Frau, ein Haus und der Wald – ein fesselnder Roman über Verlust und Neuanfang Eine Frau allein in einem abgelegenen Haus in den Voralpen: Marian hat alles verloren. Die Krise und eigene Fehler trieben sie in den Bankrott, zum völligen Rückzug. Aber auch ihr Versuch, im geerbten Haus wieder zu sich zu finden, wird zum Überlebenskampf. Mühsam lernt Marian, sich zu versorgen, sie fischt, wildert, stiehlt Hühner, und dann ist da Franz … Eine starke, gefallene Frau mit dem Willen zum Neuanfang, und das Landleben als Spiegel einer brüchigen bürgerlichen Welt – Doris Knecht erzählt mit unverwechselbarem Ton und auf mitreißende Weise davon, wie es ist, wenn man sein schönes Leben auf einen Schlag verliert.
Rezension
"Die eigentliche Frage ist nicht: Kennen Sie Frau Knecht? Sondern: Woher, zum Teufel, kennt Frau Knecht uns?" Brigitte
Portrait
Doris Knecht geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin («Standard», «Falter») und Schriftstellerin. Ihr erster Roman, «Gruber geht» (2011), war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde fürs Kino verfilmt. Zuletzt erschienen die vielgelobten Romane «Wald» (2015) und «Alles über Beziehungen» (2017); letzterer wurde für den Österreichischen Buchpreis nominiert. Doris Knecht lebt in Wien und im Waldviertel.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 24.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-26787-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/2,2 cm
Gewicht 241 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 33.070
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Was macht uns aus?“

Maren Oberwelland

Wald von Doris Knecht erzählt von der Modedesignerin Marian, die (nicht ganz freiwillig) aussteigt und zur Selbstversorgerin wird.
Was bleibt, wenn alles Materielle weg ist? Was bleibt, nicht nur vom Leben, sondern von der eigenen Persönlichkeit?
Mich haben die inneren Monologe in ihren Bann gezogen, die Reflexionen über Vergangenheit und Gegenwart und die Frage, was im Leben wirklich wichtig ist. Was macht uns wirklich glücklich? Was macht uns aus? Was formt unsere Persönlichkeit?
Das war definitiv nicht mein letztes Buch von Doris Knecht!
Wald von Doris Knecht erzählt von der Modedesignerin Marian, die (nicht ganz freiwillig) aussteigt und zur Selbstversorgerin wird.
Was bleibt, wenn alles Materielle weg ist? Was bleibt, nicht nur vom Leben, sondern von der eigenen Persönlichkeit?
Mich haben die inneren Monologe in ihren Bann gezogen, die Reflexionen über Vergangenheit und Gegenwart und die Frage, was im Leben wirklich wichtig ist. Was macht uns wirklich glücklich? Was macht uns aus? Was formt unsere Persönlichkeit?
Das war definitiv nicht mein letztes Buch von Doris Knecht!

Evgenia Bolshakova, Thalia-Buchhandlung Halle

Die Geschichte einer starken und mutigen Frau, die nach dem finanziellen und privaten Ruin ein anderes Leben anfängt. Was ist nun das Wichtigste?! Tiefgründig und berührend. Die Geschichte einer starken und mutigen Frau, die nach dem finanziellen und privaten Ruin ein anderes Leben anfängt. Was ist nun das Wichtigste?! Tiefgründig und berührend.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein Buch, das sicher keinen Preis für Action und Spannung gewinnt, aber durch kluge, literarische Sprache und intelligenter Auseinandersetzung mit einem Thema andere Qualitäten hat Ein Buch, das sicher keinen Preis für Action und Spannung gewinnt, aber durch kluge, literarische Sprache und intelligenter Auseinandersetzung mit einem Thema andere Qualitäten hat

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

der Romankam mir vor wie das Spiegelbild von Knechts Besser, gefiel mir aberr wesentlich weniger, da die Hauptfigur Marian mir völlig gleichgültig blieb. der Romankam mir vor wie das Spiegelbild von Knechts Besser, gefiel mir aberr wesentlich weniger, da die Hauptfigur Marian mir völlig gleichgültig blieb.

„Nach dem Fall“

Claudius Kaboth, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Eine Frau. Die Krise.
Der Wald. Der Franz.
Die Knecht.
Wieder ein Treffer!
Wieder so gut wie ihre zwei früheren Romane (Gruber geht, Besser)!
Eine Frau. Die Krise.
Der Wald. Der Franz.
Die Knecht.
Wieder ein Treffer!
Wieder so gut wie ihre zwei früheren Romane (Gruber geht, Besser)!

„Für Ihren eReader“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Modedesignerin Marian verliert durch die Wirtschaftskrise in der Stadt alles und gerät in den großen Schuldenschlund. Eines Tages haut sie einfach ab aufs Land in das Haus ihrer verstorbenen Tante. Sich ganz allein mit allem ohne Geld zu versorgen ist eine schwierige Herausforderung. Da taucht eines Tages der Franz auf.... Ein starker und spannender Roman! Modedesignerin Marian verliert durch die Wirtschaftskrise in der Stadt alles und gerät in den großen Schuldenschlund. Eines Tages haut sie einfach ab aufs Land in das Haus ihrer verstorbenen Tante. Sich ganz allein mit allem ohne Geld zu versorgen ist eine schwierige Herausforderung. Da taucht eines Tages der Franz auf.... Ein starker und spannender Roman!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
3
2
1
1

Vom Brauchen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Marian steht am Abgrund. Karriere weg, Mann weg, Wohnung weg, gewohnter Lifestyle weg. Alles weg, bis auf die Scham. Die Scham ist das einzige, was geblieben ist. Nicht nur, dass sie geblieben ist, sie steht auch noch im Weg herum. Um Hilfe bitten? Ein Ding der Unmöglichkeit für Marian.... Marian steht am Abgrund. Karriere weg, Mann weg, Wohnung weg, gewohnter Lifestyle weg. Alles weg, bis auf die Scham. Die Scham ist das einzige, was geblieben ist. Nicht nur, dass sie geblieben ist, sie steht auch noch im Weg herum. Um Hilfe bitten? Ein Ding der Unmöglichkeit für Marian. Die Scham kann man wegsaufen, aber nur ganz kurz, dann ist sie wieder da. Man kann sich verkriechen, aber nur vor den anderen und vor dem Leben, nicht vor der Scham. Und da, zusammen mit der Scham, erkennt Marian zum ersten Mal, was man wirklich braucht im Leben. Was der Körper braucht, was die Seele braucht. Dass man zum Überleben weiter weniger braucht als zum Leben. Das alles erkennt Marian, in "Wald". Ein großartiges Buch, das tief in die Seele eines Menschen blicken lässt und weit darüber hinaus.

Misslungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe nun 2 Bücher von Doris Knecht gelesen und bin sehr enttäuscht, bei diesen Rezessionen. Beim Wald hat sie "die Wand" von Haushofer gut gelesen. Sie verwendet viele unflätige Schimpfwort u ihre Personen in beiden Büchern sind Tussis, die mit dem Leben eines normalen Bürgers nichts gemein haben.... Ich habe nun 2 Bücher von Doris Knecht gelesen und bin sehr enttäuscht, bei diesen Rezessionen. Beim Wald hat sie "die Wand" von Haushofer gut gelesen. Sie verwendet viele unflätige Schimpfwort u ihre Personen in beiden Büchern sind Tussis, die mit dem Leben eines normalen Bürgers nichts gemein haben. Es interessiert mich nicht, was diese Weiber in ihrer guten Zeit gegessen oder getrieben haben. Auch die Schilderung ihrer Jetztzeit hat Mängel, denn als Hausfrau weiß ich, daß man nicht Mengen ohne Zucker einkochen kann. Alles an den Haaren herbeigezogen. Nur nicht weiter empfehlen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Offenbach am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

An Doris Knecht scheiden sich die Geister! Ich genieße den schnörkellosen, stakkatoartigen Stil und die Kunst, mit ihren Figuren zu übertreiben, zu provozieren. Bitte verfilmen!!!