Warenkorb
 

Shylock

Roman


Von rebellischen Töchtern und verblendeten Vätern

Der reiche Kunstsammler Simon Strulovitch aus Manchester hat Sorgen: Seine aufmüpfige Tochter Beatrice ist in die Kreise der leichtlebigen Erbin Plurabelle und ihres persönlichen Assistenten D’Anton geraten. Nicht der richtige Umgang für ein jüdisches Mädchen, klagt Strulovitch seinem Zufallsbekannten Shylock. Dieser rät zur Zurückhaltung. Doch als Beatrice sich auch noch mit dem Fußball-Beau und Unterwäsche-Modell Howsome einlässt, sieht ihr Vater rot. Er verlangt, dass der junge Mann zum Judentum konvertiert. Mit Hilfe einer kleinen Operation ließe sich heute manches arrangieren. Aber das Leben hält nicht nur für Strulovitch ein paar Lektionen bereit.

Howard Jacobson fragt in diesem tiefsinnigen, gleichzeitig amüsanten und stellenweise irrwitzigen Roman: Was macht einen Mensch zum Juden? Und was heißt es, Jude zu sein in einer säkularen Welt? – Ein höchst burlesker Umgang mit dem vermeintlichen Antisemitismus des umstrittensten Dramas von Shakespeare.

Rezension
"Jacobson macht aus einer Tragödie einen heiteren Roman, in dem er danach fragt, was einen Juden zum Juden macht und was das bedeutet." Salzburger Nachrichten, Anton Thuswaldner
Portrait
Jacobson, Howard
Howard Jacobson, Jahrgang 1942, hat bereits mehrere Romane und Sachbücher geschrieben. 2010 erhielt er für "Die Finkler-Frage" den Man Booker Prize, den wichtigsten Literaturpreis der angelsächsischen Welt. Shakespeare hat ihn sein Leben lang begleitet; bereits in seiner allerersten Veröffentlichung beschäftigte er sich mit dem englischen Nationaldichter. Nun kehrt er mit einer Neuerzählung des "Kaufmanns von Venedig" zu ihm zurück - für Jacobson "das verstörendste Schauspiel aus der Feder des Dramatikers, aber für einen britischen Romancier, der zufällig noch Jude ist, auch die größte Herausforderung".

Löcher-Lawrence, Werner
Werner Löcher-Lawrence, geb. 1956, studierte Journalismus, Literatur und Philosophie, arbeitete als wissenschaftlicher Assistent an der Universität München und als Lektor in verschiedenen Verlagen. Er ist der Übersetzer von u.a. Ethan Canin, Patricia Duncker, Michael Ignatieff, Jane Urquhart.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8135-0674-7
Verlag Knaus
Maße (L/B/H) 22,1/14,1/3 cm
Gewicht 495 g
Originaltitel Shylock is my name
Übersetzer Werner Löcher-Lawrence
Verkaufsrang 44.505
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Der Kaufmann von Venedig 2.0“

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

In der Reihe "Hogarth Shakespeare Project" erscheinen Werke des Autors in einem neuen Gewand als Hommage. "Shylock" ist der "Kaufmann von Venedig" wo ein englischer Jude, ein ähnliches Problem hat wie sein Pendant im alten Venedig. Das Buch gibt einen interessanten Einblick in die jüdische Gemeinde in England und deren Mentalität. In der Reihe "Hogarth Shakespeare Project" erscheinen Werke des Autors in einem neuen Gewand als Hommage. "Shylock" ist der "Kaufmann von Venedig" wo ein englischer Jude, ein ähnliches Problem hat wie sein Pendant im alten Venedig. Das Buch gibt einen interessanten Einblick in die jüdische Gemeinde in England und deren Mentalität.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0