Warenkorb
 

Alexander bricht aus

Roman

Weitere Formate

Dr. Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt in Berlin. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich sein gesamtes Leben, denn er erfährt nicht nur, dass er eine uneheliche Tochter hat, sondern wird zudem von seinem Freund Jürgen erpresst und gezwungen, dessen Arztpraxis in Zinnowitz zu übernehmen. In Zinnowitz angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander ...
Portrait
Theres Krause wurde 1991 in Berlin geboren. Nach ihrem Bachelorstudium der Germanistik und Linguistik an der Universität Potsdam setzte sie ihr Studium der Germanistik im Master mit dem Schwerpunkt Literaturwissenschaft fort. Berufliche Erfahrungen sammelte sie bereits als wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität und als Texterin in einer Onlineredaktion. Neben der Literatur widmet sie sich gern der Musik, insbesondere dem Klavier, welches sie bereits seit Jahren mit Leidenschaft spielt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946467-25-0
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/1,5 cm
Gewicht 244 g
Auflage 1. Auflage 2017
Verkaufsrang 101735
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Ein Arzt zwischen Realität und Fantasie
von friederickes Bücherblog aus Berlin am 26.02.2019

Cover: Das Cover ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Ein Mann steht als schwarzer Schatten vor schlichtem Hintergrund, im Kontrast mit dem kraftvollen Titel. Der Klappentext spricht mich allerdings schon an. Die Geschichte (Achtung: Spoiler!): Alexander ist Oberarzt und sehr erfolgreich. Er liebt sein stressige... Cover: Das Cover ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Ein Mann steht als schwarzer Schatten vor schlichtem Hintergrund, im Kontrast mit dem kraftvollen Titel. Der Klappentext spricht mich allerdings schon an. Die Geschichte (Achtung: Spoiler!): Alexander ist Oberarzt und sehr erfolgreich. Er liebt sein stressiges und eintöniges Dasein, ja sein privat langweiliges Leben. Bis sich das von einem Tag zum anderen ändert. Sein Freund Jürgen zwingt ihn, seine Praxis in Zinnowitz, vertretungsweise zu übernehmen. Und dann erfährt er auch noch, dass er eine Tochter hat. Eine ereignisreiche Zeit beginnt. Meine Meinung: Am Anfang tat ich mich ein wenig schwer, weil er mir mit seinem Leben, neben dem aufreibenden Klinikalltag etwas seltsam und langweilig erschien. Und dann fuhr er nach Feierabend auch noch ins Lafayette, ein durch und durch französisches Kaufhaus und kaufte italienischen Wein und ital. Brot, was von den Autorinnen allerdings wunderbar gemacht wurde, zeigte es doch auch an diesem Beispiel, wie eingefahren, eigenartig und spießig sein privates Leben war. Das änderte sich aber schlagartig, als sein Freund Jürgen ihn zwang nach Zinnowitz zu fahren. Die Autorinnen schreiben in einer leichten und flüssigen Sprache. Die Protagonisten sind wunderbar ausgearbeitet und ihre Charaktere haben mich sehr überzeugt. Die Schauplätze sind exzellent beschrieben und lassen die Leser direkt mit an die Ostsee reisen. Durch viele Wendungen und Ereignisse bleibt der Spannungsbogen die ganze Zeit hoch, sodass die Leselust bis zur letzten Zeile vorhanden ist. Das Ende ist dann aber so anders, so unvorhersehbar, dass ich den Autorinnen dazu gratulieren möchte. Ein Buch, das ich sehr empfehlen kann. Friedericke von „friederickes Bücherblog“

Ein Roman der Nachklingt
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 17.08.2017

Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt dessen Leben von dem einen auf dem anderen Tag zusammenbricht. Als Gefangener seiner Persönlichkeit versucht er sich zu befreien, was aber nur Katastrophen zur Folge hat. Mein persönliches Highlight - die Anreise nach Zinnowitz. Ich habe Tränen gelacht. In Zinnowitz nimmt die Geschic... Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt dessen Leben von dem einen auf dem anderen Tag zusammenbricht. Als Gefangener seiner Persönlichkeit versucht er sich zu befreien, was aber nur Katastrophen zur Folge hat. Mein persönliches Highlight - die Anreise nach Zinnowitz. Ich habe Tränen gelacht. In Zinnowitz nimmt die Geschichte Fahrt auf. Die Ereignisse überschlagen sich und das Ende ist mehr als überraschend. Die Abgründe von Menschen sind unergründlich und gewisse Grenzen sollten nicht überschritten werden. Ein Buch das absolut empfehlenswert ist.

"Da war niemand"; mischte sich nun Felix in die Unterhaltung ein
von Connie Ruoff am 31.05.2017

„Alexander bricht aus“ von Barbara Bellmann & Theres Krause 1. Klappentext Dr. Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt in Berlin. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich sein gesamtes Leben, denn er erfährt nicht nur, dass er eine uneheliche Tochter hat, sondern wird zudem von seinem Freund Jürgen erpresst und g... „Alexander bricht aus“ von Barbara Bellmann & Theres Krause 1. Klappentext Dr. Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt in Berlin. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich sein gesamtes Leben, denn er erfährt nicht nur, dass er eine uneheliche Tochter hat, sondern wird zudem von seinem Freund Jürgen erpresst und gezwungen, dessen Arztpraxis in Zinnowitz zu übernehmen. In Zinnowitz angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander ... 2. Zum Inhalt Alexander ist auf einer Heldenreise zu sich selbst. Er ist ein Mensch, der sein Leben berechenbar und planbar liebt. Er verabscheut Veränderungen. Dennoch hatte er einmal den korrekten Weg verlassen und muss nun mit den Folgen leben. Hier in Zinnowitz wird Alexander aus seiner Wohlfühlzone geholt. 5/5 Punkten 3. Protagonisten Alexander ist hervorragend gezeichnet. Ich sehe ihn mitsamt seinen Eigenheiten und seinen Ritualen vor mir. Rosa ist der pragmatische Gegenpart zu Alexander. Sie packt dort an, wo Hilfe gebraucht wird. 4/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Der Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut. Man erfährt in kurzen Kapiteln viel Details. Die Autorinnen erzählen das Geschehen sehr trocken! Das kommt richtig gut! 5/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung Eine schwarze Silhouette auf türkisem Grund. Alexander als Silhouette. Eine Schattenfigur? Ja vielleicht! Man weiß nicht, was hinter der Figur steckt. Das Cover finde ich zu wenig aussagekräftig. 3/5 Punkten 6. Fazit Ich finde „Alexander bricht aus“ ist ein kurzweiliger Roman mit ironischen Einschüben, der mit unerwarteten Wendungen überrascht. Es hat mir große Freude gemacht, an der Leserunde auf lovelybooks teilgenommen zu haben. Ich vergebe insgesamt 4,5/5 Punkten.