Warenkorb
 

Gottlos glücklich

Warum wir ohne Religion besser dran wären

»Bei Philipp Möller wäre selbst Jesus zum Atheisten geworden.«
Vince Ebert, Physiker und Kabarettist

Das neue Buch von Philipp Möller, Autor des SPIEGEL-Bestsellers ›Isch geh Schulhof‹ – ein Plädoyer für ein erfülltes Leben ohne Gott

Bestsellerautor Philipp Möller glaubt nicht an Gott – und ist damit nicht allein. Knapp 40 Prozent aller Deutschen fühlen sich keiner Religion zugehörig. Umso erstaunlicher findet es Möller, wie sehr die Religionen dennoch unsere Gesellschaft beeinflussen.

Vom Kirchengeläut bis zum Kopftuch der Kindergärtnerin, das Religiöse behelligt auch die, die nicht an Gott glauben. Dabei sind sich heute die meisten Deutschen einig: Religion ist vor allem Privatsache. Zudem: Alle kostspieligen Großbaustellen der Religionen müssen auch von den Atheisten mitbezahlt werden – oder wussten Sie zum Beispiel, dass Bischöfe ihr Gehalt aus allgemeinen Steuern erhalten?

Fünf Millionen Menschen haben Möllers religionskritischen Debattenclip im Netz mittlerweile aufgerufen. In ›Gottlos glücklich‹ führt Möller aus, warum Religion und Glauben Privatsache sein sollten.

»Ich möchte zeigen, dass ein Leben ohne Gott für extrem viele Menschen absolut selbstverständlich und wunderschön ist, und ein Gegengewicht bieten zu religiöser Werbung, so wie sie heute – im Verborgenen wie im Öffentlichen – absolut wieder üblich ist.«

Provokant, unterhaltsam und unkonventionell trifft Philipp Möller mit seinen Fragen und Thesen einen Nerv. In ›Gottlos glücklich‹ nimmt er uns mit auf eine unglaubliche Reise hinter die Kulissen der »Kirchenrepublik« Deutschland.
Rezension
Insgesamt ein großartiges Buch, das im Bereich der Sachbücher dieses Jahr sicherlich mein persönliches Highlight ist. Oliver Lippert Tongues of Destruction 20171010
Portrait
Philipp M

ller, Jahrgang 1980, ist Diplom-Pädagoge und lebt als freier Autor mit seiner Familie in seiner Heimatstadt Berlin. Nach dem Studium der Erwachsenenbildung wagte er den Quereinstieg als Lehrer und unterrichtete zwei Jahre lang an Berliner Grundschulen, worüber er seinen ersten Bestseller „Isch geh Schulhof“ schrieb. Zudem engagiert er sich seit zehn Jahren in der Giordano Bruno Stiftung für Humanismus und Aufklärung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 21.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29880-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,5/3,2 cm
Gewicht 440 g
Auflage 3
Verkaufsrang 60.086
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein durchaus humoriges und locker geschriebenes Buch zum (Irr)glauben an Gott. Für Religionskritiker, die Dawkins kennen, ein Muss! Ein durchaus humoriges und locker geschriebenes Buch zum (Irr)glauben an Gott. Für Religionskritiker, die Dawkins kennen, ein Muss!

Sarah Schorr, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein Buch zu einem Dialog, der gehalten werden muss.
Der Titel leitet etwas fehl, denn es geht im Grunde um Kritik an der Kirche und weniger darum wie man ohne Gott glücklich wird.
Ein Buch zu einem Dialog, der gehalten werden muss.
Der Titel leitet etwas fehl, denn es geht im Grunde um Kritik an der Kirche und weniger darum wie man ohne Gott glücklich wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Humoristisch und augenöffnend zugleich
von Felix Dressel am 06.02.2019

Philipp Möller schafft es mit diesem Buch auf gleichermaßen lustige, charmante aber ebenso teils ernsthafte und sachliche Art den Leser abzuholen und zu unterhalten. Dabei gelingt es ihm, über persönliche Geschichten gepaart mit belegten Fakten und Zahlen (Quellenangaben im Anhang) aufzuzeigen, wie sehr unser tägliches Leben - vor allem... Philipp Möller schafft es mit diesem Buch auf gleichermaßen lustige, charmante aber ebenso teils ernsthafte und sachliche Art den Leser abzuholen und zu unterhalten. Dabei gelingt es ihm, über persönliche Geschichten gepaart mit belegten Fakten und Zahlen (Quellenangaben im Anhang) aufzuzeigen, wie sehr unser tägliches Leben - vor allem negativ - von Religionen beeinflusst wird. Sei es ideologisch oder finanziell. Und das auch wenn man ein Mensch ist, der wie ich mit Religion noch nie etwas am Hut hatte. Chapeau Herr Möller!