Lady Trents Memoiren 1

Die Naturgeschichte der Drachen

Lady Trents Memoiren 1

(36)
Lady Trent ist die herausragendste und erfolgreichste Drachenforscherin der Welt. Einst war sie ein junges Mädchen, vernarrt in Bücher und lernbegierig, das den erstickenden Konventionen ihrer Zeit trotzte und ihren guten Ruf, ihre Zukunft und ihre zarte Haut aufs Spiel setzte, um ihre wissenschaftliche Neugier zu befriedigen.

Nun endlich liegt die wahre Geschichte dieser beispiellosen Pionierin vor. In ihren eigenen Worten berichtet Lady Trent über ihre aufregende Expedition in die Berge von Vystrana, wo sie die erste von vielen historischen Entdeckungen machte, die sie und die Welt für immer verändern sollten.
Portrait
Marie Brennan hat an der berühmten Harvard University Anthropologie, Folklore und Mythologie studiert. Sie schreibt Fantasy-Romane seit sie neun Jahre alt ist, inspiriert durch die bekannte Fantasy-Autorin Diana Wynne Jones. Ihr herausragendes Debüt „Doppelgänger“ schlug in ihrer Heimat Amerika ein wie eine Bombe und musste prompt nachgedruckt werden.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 360
Erscheinungsdatum 06.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95981-503-1
Verlag Cross Cult
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/3,5 cm
Gewicht 416 g
Auflage 1
Übersetzer Andrea Blendl
Verkaufsrang 17.835
Buch (Paperback)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Lady Trents Memoiren 1

Lady Trents Memoiren 1

von Marie Brennan
(36)
Buch (Paperback)
14,00
+
=
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe)

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe)

von Joanne K. Rowling
(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,99
+
=

für

43,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Lady Trents Memoiren

  • Band 1

    63563523
    Lady Trents Memoiren 1
    von Marie Brennan
    (36)
    Buch
    14,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    63563391
    Lady Trents Memoiren 2
    von Marie Brennan
    Buch
    14,00
  • Band 3

    86909875
    Lady Trents Memoiren 3
    von Marie Brennan
    Buch
    14,00
  • Band 4

    116493756
    Lady Trents Memoiren 4
    von Marie Brennan
    Buch
    14,00

Buchhändler-Empfehlungen

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein sehr angenehmer Schreibstil und ein interessanter Mix aus Jane Austen und Fantasy machen dieses Buch zu einem absolut empfehlenswerten Titel. Einfach schön. Ein sehr angenehmer Schreibstil und ein interessanter Mix aus Jane Austen und Fantasy machen dieses Buch zu einem absolut empfehlenswerten Titel. Einfach schön.

Florian Bader, Thalia-Buchhandlung Jena

Ein Roman, der in seinem Stil, seiner Sprache und seiner zeitlichen Einordnung sehr an Jane Austen erinnert. Allerdings gemischt mit klassischer Fantasy und coolen Drachen. Krass. Ein Roman, der in seinem Stil, seiner Sprache und seiner zeitlichen Einordnung sehr an Jane Austen erinnert. Allerdings gemischt mit klassischer Fantasy und coolen Drachen. Krass.

„Drachenforscherin aus Leidenschaft“

Ines Schwabe, Thalia-Buchhandlung Jena

Lady Trent ist Drachenforscherin und das ist ihre Biografie. Sie ist die Heldin in einer fiktiven Welt (19.Jh.) in der es für die Frau eher den Platz am heimischen Herd gab und sie die Gesellschaft mit Klavierabenden unterhielt, als hemdsärmelig Drachen zu jagen!
Sie lieben Jane Austen und ein ordentliches Abenteuer?! Dann müssen das gelesen haben.Großartig
Lady Trent ist Drachenforscherin und das ist ihre Biografie. Sie ist die Heldin in einer fiktiven Welt (19.Jh.) in der es für die Frau eher den Platz am heimischen Herd gab und sie die Gesellschaft mit Klavierabenden unterhielt, als hemdsärmelig Drachen zu jagen!
Sie lieben Jane Austen und ein ordentliches Abenteuer?! Dann müssen das gelesen haben.Großartig

„Zwischen Drachenskeletten und Intrigen “

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

"Die Naturgeschichte der Drachen" erzählt die Lebensgeschichte von Lady Trent.
Dieses wunderschön illustrierte Buch überzeugt vor allem durch seine Andersartigkeit, mit seinem außergewöhnlichen Schreibstiel, einer ganz eigenen Art der Spannung und mit einer einzigartigen, lustigen, impulsiven und starken Protagonisten.
Marie Brennan hat einen wunderschönen Auftakt für die Reihe geschaffen, die definitiv in jedes Fantasy Regal gehört.
"Die Naturgeschichte der Drachen" erzählt die Lebensgeschichte von Lady Trent.
Dieses wunderschön illustrierte Buch überzeugt vor allem durch seine Andersartigkeit, mit seinem außergewöhnlichen Schreibstiel, einer ganz eigenen Art der Spannung und mit einer einzigartigen, lustigen, impulsiven und starken Protagonisten.
Marie Brennan hat einen wunderschönen Auftakt für die Reihe geschaffen, die definitiv in jedes Fantasy Regal gehört.

„Für alle, die mal keinen "typischen" Fantasyroman lesen wollen.“

Vivian Kähling, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Wunderschön geschrieben und mit einem einzigartigem Charme erzählt die berühmte Drachenforscherin von ihren beruflichen Anfängen und wie sie alles dafür riskiert, ihre wissenschaftliche Neugierde zu befriedigen.
Einziger Kritikpunkt ist die fehlende Spannung, die auf dem Backcover mit "nichts für schwache Nerven" angepriesen wird.
Dennoch sehr lesenswert! Man merkt der Story eindeutig die Begeisterung der Autorin zur Anthropologie und Archäologie an.
Wunderschön geschrieben und mit einem einzigartigem Charme erzählt die berühmte Drachenforscherin von ihren beruflichen Anfängen und wie sie alles dafür riskiert, ihre wissenschaftliche Neugierde zu befriedigen.
Einziger Kritikpunkt ist die fehlende Spannung, die auf dem Backcover mit "nichts für schwache Nerven" angepriesen wird.
Dennoch sehr lesenswert! Man merkt der Story eindeutig die Begeisterung der Autorin zur Anthropologie und Archäologie an.

„Eine Biografie über eine Drachenforscherin mal ganz anders!“

Melina Linder, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Zweifelsohne kennt jeder, der sich bereits mit der fantastischen Welt der Drachen auseinandergesetzt hat Lady Trent, die berühmte Drachenforscherin, ohne die wir heute keinerlei Studien oder andere Fakten zu Drachen kennen würden.
Nun gibt es endlich ein Buch, in dem ihre Memoiren festgehalten sind und wir noch tiefere Einblicke in die Welt mit allem Drum und Dran erhalten.

In den Memoiren geschrieben von Marie Brennan geht es nicht nur um Drachen an sich, sondern viel mehr um das Leben der Lady Trent. Die sozialen Strukturen, in denen sie gelebt hat, das gesellschaftliche Leben, politische Situationen, Sitten und Gebräuche. Wie ist sie überhaupt dazu gekommen, das Leben der Drachen und die Tiere als solche zu erforschen? Was hat ihre Leidenschaft angefacht? Was hat sie erleben dürfen? Welche Gefahren und Schwierigkeiten musste sie auf dem Weg dahin bewältigen? Herausforderungen und ein Reifeprozess – alles erzählt aus der Sicht von Lady Trent selbst. Mit Augenzwinkern und Selbstironie erhalten wir ein erstes Bild auf eine Frau, die ihrer Zeit weit voraus war und werden in die fantastische und wundervolle Welt der Drachen entführt.

Weit ab von jedem typischen Fantasy Roman haben wir hier ein biografisches Werk, das einen allein schon mit dem Vorwort immens neugierig macht und mit jeder weiteren Seite immer mehr fesselt und man immer größeren Durst nach weiteren und neuen Informationen zu den Drachen und zum Leben von Lady Trent bekommt.

Mir selbst war gar nicht bewusst, wie sehr ich auf ein solches Buch gewartet habe, bis ich angefangen habe es zu lesen. Für mich steht es außer Frage: Mit den Memoiren von Lady Trent erschien endlich ein Werk, das jeder Fantasyleser braucht und haben muss! Es sollte zum absoluten Standardwerk von jedem Drachenfan werden und ein fester Bestandteil eines jeden Fantasybücherregals sein!
Zweifelsohne kennt jeder, der sich bereits mit der fantastischen Welt der Drachen auseinandergesetzt hat Lady Trent, die berühmte Drachenforscherin, ohne die wir heute keinerlei Studien oder andere Fakten zu Drachen kennen würden.
Nun gibt es endlich ein Buch, in dem ihre Memoiren festgehalten sind und wir noch tiefere Einblicke in die Welt mit allem Drum und Dran erhalten.

In den Memoiren geschrieben von Marie Brennan geht es nicht nur um Drachen an sich, sondern viel mehr um das Leben der Lady Trent. Die sozialen Strukturen, in denen sie gelebt hat, das gesellschaftliche Leben, politische Situationen, Sitten und Gebräuche. Wie ist sie überhaupt dazu gekommen, das Leben der Drachen und die Tiere als solche zu erforschen? Was hat ihre Leidenschaft angefacht? Was hat sie erleben dürfen? Welche Gefahren und Schwierigkeiten musste sie auf dem Weg dahin bewältigen? Herausforderungen und ein Reifeprozess – alles erzählt aus der Sicht von Lady Trent selbst. Mit Augenzwinkern und Selbstironie erhalten wir ein erstes Bild auf eine Frau, die ihrer Zeit weit voraus war und werden in die fantastische und wundervolle Welt der Drachen entführt.

Weit ab von jedem typischen Fantasy Roman haben wir hier ein biografisches Werk, das einen allein schon mit dem Vorwort immens neugierig macht und mit jeder weiteren Seite immer mehr fesselt und man immer größeren Durst nach weiteren und neuen Informationen zu den Drachen und zum Leben von Lady Trent bekommt.

Mir selbst war gar nicht bewusst, wie sehr ich auf ein solches Buch gewartet habe, bis ich angefangen habe es zu lesen. Für mich steht es außer Frage: Mit den Memoiren von Lady Trent erschien endlich ein Werk, das jeder Fantasyleser braucht und haben muss! Es sollte zum absoluten Standardwerk von jedem Drachenfan werden und ein fester Bestandteil eines jeden Fantasybücherregals sein!

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Ein Lesevergnügen, dank dem Schreibstil in Memoirenform.
Erfrischend anders und unglaublich spannend.
Ein Lesevergnügen, dank dem Schreibstil in Memoirenform.
Erfrischend anders und unglaublich spannend.

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Lady Trent ist nicht gewillt ihre vorbestimmte Rolle als Frau hinzunehmen und stürzt sich mit viel Humor in die Drachenforschung. Ein Abenteuer, das man so nur noch selten findet. Lady Trent ist nicht gewillt ihre vorbestimmte Rolle als Frau hinzunehmen und stürzt sich mit viel Humor in die Drachenforschung. Ein Abenteuer, das man so nur noch selten findet.

„Außergewöhnlich: ruhig und spannend zugleich!“

Sabine Wolf, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Thema ist in Fantasyromanen weit verbreitet: eine starke junge Frau, die sich über die gesellschaftlichen Zwänge hinwegsetzen muss, um ihrer Leidenschaft (hier die Erforschung von Drachen) nachgehen zu können. Ungewöhnlich ist hier jedoch die Perspektive: erzählt wird die Geschichte aus Sicht besagter Hauptfigur, die als alte, erfolgreiche und hoch angesehene Wissenschaftlerin von den Abenteuern ihrer Jugend berichtet. Sie macht dabei von Anfang an klar, dass ihr weder an reißerischen Formulierungen noch ausschweifenden romantischen Beleuchtungen ihrer Ehe gelegen ist. So entsteht ein einzigartiger Stil, der sehr nüchtern und kalkulierend, aber voller Witz und Sarkasmus ist. Immer wieder muss die alte Dame den Kopf schütteln, wenn sie an die Entscheidungen trifft, die sie als junge Frau getroffen hat. Dabei erinnert sie sehr an Agatha Christies wunderbare Miss Marple.
Beeindruckend ist, wie die Autorin es schafft, trotz dieses doch recht einschränkenden Erzählrahmens eine unglaubliche Spannung aufzubauen, die es unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Atemlos wartet man auf die Auflösung diverser Geheimnisse und Mysterien, die zum Einen mit der Natur der Drachen und zum anderen mit den Menschen zu tun haben, denen Lady Trent begegnet.
Die Geschichte ist als Trilogie angelegt, der erste Band ist allerdings so wundervoll in sich abgeschlossen, dass man problemlos unverbindlich in diese Welt eintauchen und bei Belieben weiterlesen kann. Ich für meinen Teil freue mich riesig auf die Fortsetzung.
Das Thema ist in Fantasyromanen weit verbreitet: eine starke junge Frau, die sich über die gesellschaftlichen Zwänge hinwegsetzen muss, um ihrer Leidenschaft (hier die Erforschung von Drachen) nachgehen zu können. Ungewöhnlich ist hier jedoch die Perspektive: erzählt wird die Geschichte aus Sicht besagter Hauptfigur, die als alte, erfolgreiche und hoch angesehene Wissenschaftlerin von den Abenteuern ihrer Jugend berichtet. Sie macht dabei von Anfang an klar, dass ihr weder an reißerischen Formulierungen noch ausschweifenden romantischen Beleuchtungen ihrer Ehe gelegen ist. So entsteht ein einzigartiger Stil, der sehr nüchtern und kalkulierend, aber voller Witz und Sarkasmus ist. Immer wieder muss die alte Dame den Kopf schütteln, wenn sie an die Entscheidungen trifft, die sie als junge Frau getroffen hat. Dabei erinnert sie sehr an Agatha Christies wunderbare Miss Marple.
Beeindruckend ist, wie die Autorin es schafft, trotz dieses doch recht einschränkenden Erzählrahmens eine unglaubliche Spannung aufzubauen, die es unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Atemlos wartet man auf die Auflösung diverser Geheimnisse und Mysterien, die zum Einen mit der Natur der Drachen und zum anderen mit den Menschen zu tun haben, denen Lady Trent begegnet.
Die Geschichte ist als Trilogie angelegt, der erste Band ist allerdings so wundervoll in sich abgeschlossen, dass man problemlos unverbindlich in diese Welt eintauchen und bei Belieben weiterlesen kann. Ich für meinen Teil freue mich riesig auf die Fortsetzung.

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

" Die Naturgeschichte der Drachen“ ein Auftakt der Memoiren Lady Trents, der mich durch seine Andersartigkeit überzeugen konnte. Freue mich auf die weiteren Bände! Unbedingt lesen! " Die Naturgeschichte der Drachen“ ein Auftakt der Memoiren Lady Trents, der mich durch seine Andersartigkeit überzeugen konnte. Freue mich auf die weiteren Bände! Unbedingt lesen!

Wiebke Hofeditz, Thalia-Buchhandlung Weimar

Die berühmt berüchtigte Drachenforscherin Lady Trent blickt mit viel Charme und Witz zurück auf ein aufregendes Leben voller Abenteuer und Grenzerfahrungen. Die berühmt berüchtigte Drachenforscherin Lady Trent blickt mit viel Charme und Witz zurück auf ein aufregendes Leben voller Abenteuer und Grenzerfahrungen.

Rebecca Klimm, Thalia-Buchhandlung Baunatal

Wundervolle Erzählung über eine junge Frau, die alles daransetzt, ihre Träume zu verwirklichen und ihren Prinzipien treu zu bleiben. Gewürzt mit einer guten Prise Fantasy. Wundervolle Erzählung über eine junge Frau, die alles daransetzt, ihre Träume zu verwirklichen und ihren Prinzipien treu zu bleiben. Gewürzt mit einer guten Prise Fantasy.

Christine Kais, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine ungewöhnliche Art der Fantasy.
Im Stil eines Reiseberichts geschrieben liest sich dieser Roman erfrischend leicht.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.
Eine ungewöhnliche Art der Fantasy.
Im Stil eines Reiseberichts geschrieben liest sich dieser Roman erfrischend leicht.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

„Drachen-Fantasy zeigt sich von einer neuen Seite“

Lisa Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Göttingen

..und die Idee ist auch wirklich gut! Die gealterte Drachenforscherin Lady Trent schreibt ihre Memoiren. Der erste Teil dieser Fantasy-Reihe beschäftigt sich mit dem kindlichen Interesse einer jungen Naturwissenschaftlerin und beschreibt erste ernstzunehmende Untersuchungen am Drachen.
Die Idee ist sehr ansprechend, leider wirkt das ganze durch hier und da eingeworfene, möglichst fantastisch klingende Begriffe zu sehr gewollt und nicht authentisch. Dennoch eine spannende Geschichte; ich bin gespannt auf Teil 2!
..und die Idee ist auch wirklich gut! Die gealterte Drachenforscherin Lady Trent schreibt ihre Memoiren. Der erste Teil dieser Fantasy-Reihe beschäftigt sich mit dem kindlichen Interesse einer jungen Naturwissenschaftlerin und beschreibt erste ernstzunehmende Untersuchungen am Drachen.
Die Idee ist sehr ansprechend, leider wirkt das ganze durch hier und da eingeworfene, möglichst fantastisch klingende Begriffe zu sehr gewollt und nicht authentisch. Dennoch eine spannende Geschichte; ich bin gespannt auf Teil 2!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich mag fiktive Biographien wie die der pseudo-viktorianischen Drachenforscherin Lady Isabella.
Echt im Ton, dabei ruhig erzählt,ab und zu witzig+unsentimental -mit tollen Bildern!
Ich mag fiktive Biographien wie die der pseudo-viktorianischen Drachenforscherin Lady Isabella.
Echt im Ton, dabei ruhig erzählt,ab und zu witzig+unsentimental -mit tollen Bildern!

„Atmosphärische Fantasygeschichte mit viktorianischem Flair. Für Leser von 14 - 99“

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Elizabeth wollte sich nie wie ein richtiges Mädchen benehmen, hübsche Kleider tragen und versuchen einen passenden Ehemann zu ergattern. Nein, in ihr schlummerte schon in jungen Jahren eine Naturwissenschaftlerin, die nichts lieber tat, als zu lesen und auf Expeditionen zu gehen. Dabei waren die Drachen schon immer ihre größte Obsession. Wie sie schließlich doch einen Ehemann fand und ihn davon überzeugen konnte sie auf ihre erste richtige Forschungsreise in ein fernes, drachenbewohntes Land mitzunehmen, erzählt sie im ersten Teil ihrer Memoiren.

Der Schreibstil ist durch den Biografiecharakter für eine Fantasygeschichte ungewöhnlich und wirkt an manchen Stellen leider etwas distanziert, auch die Namensgebung der Orte und der Nebenfiguren empfand ich als wenig passend. Das sind die einzigen Kritikpunkte, die ich habe. Die Zeichnungen, die zwischendurch eingefügt sind, lassen Atmosphäre aufkommen.
Obwohl es kein Kinderbuch im eigentlichen Sinne ist, enthält es keine Szenen die man nicht auch mit 13 oder 14 Jahren lesen könnte.
Elizabeth wollte sich nie wie ein richtiges Mädchen benehmen, hübsche Kleider tragen und versuchen einen passenden Ehemann zu ergattern. Nein, in ihr schlummerte schon in jungen Jahren eine Naturwissenschaftlerin, die nichts lieber tat, als zu lesen und auf Expeditionen zu gehen. Dabei waren die Drachen schon immer ihre größte Obsession. Wie sie schließlich doch einen Ehemann fand und ihn davon überzeugen konnte sie auf ihre erste richtige Forschungsreise in ein fernes, drachenbewohntes Land mitzunehmen, erzählt sie im ersten Teil ihrer Memoiren.

Der Schreibstil ist durch den Biografiecharakter für eine Fantasygeschichte ungewöhnlich und wirkt an manchen Stellen leider etwas distanziert, auch die Namensgebung der Orte und der Nebenfiguren empfand ich als wenig passend. Das sind die einzigen Kritikpunkte, die ich habe. Die Zeichnungen, die zwischendurch eingefügt sind, lassen Atmosphäre aufkommen.
Obwohl es kein Kinderbuch im eigentlichen Sinne ist, enthält es keine Szenen die man nicht auch mit 13 oder 14 Jahren lesen könnte.

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine wunderschöne Autobiografie über eine der größten Drachenforscherin aller Zeiten.
Liest sich überraschend flüssig und macht Hunger auf mehr.
Eine wunderschöne Autobiografie über eine der größten Drachenforscherin aller Zeiten.
Liest sich überraschend flüssig und macht Hunger auf mehr.

Oliver Rosenland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein weiblicher Charles Darwin entwickelt in der Männerwelt des viktorianischen Englands die modernen Naturwissenschaften. Mit Drachen! Genial, so ein Buch hab ich noch nie gelesen! Ein weiblicher Charles Darwin entwickelt in der Männerwelt des viktorianischen Englands die modernen Naturwissenschaften. Mit Drachen! Genial, so ein Buch hab ich noch nie gelesen!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Für alle Fantasy- und Drachen-Fans. Toll geschrieben und mal was ganz anderes. Für alle Fantasy- und Drachen-Fans. Toll geschrieben und mal was ganz anderes.

Lisa Mohr, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein spannender Fantasy-Roman über die Anfänge einer Drachenforscherin. Neben einem packenden Abenteuer wird der Roman von wunderschönen Illustrationen begleitet. Ein Lesemuss! Ein spannender Fantasy-Roman über die Anfänge einer Drachenforscherin. Neben einem packenden Abenteuer wird der Roman von wunderschönen Illustrationen begleitet. Ein Lesemuss!

„Lies dieses Buch auf eigene Gefahr...“

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

"Lady Trents Memoiren: Die Naturgeschichte der Drachen", habe ich zufällig als Leseexemplar bekommen und war sehr gespannt auf dieses Werk. (Denn ich liebe Drachen :))
Die Memoiren waren am Anfang etwas hölzern um reinzukommen doch nach und nach konnte ich dann in eine besondere Welt der Drachen eintauchen die ich so noch nicht erlebt habe!

Lies dieses Buch auf eigene Gefahr, werter Leser. Es ist nichts für schwache Nerven - genauso wenig, wie das Erforschen der Drachen selbst … - Lady Trent
"Lady Trents Memoiren: Die Naturgeschichte der Drachen", habe ich zufällig als Leseexemplar bekommen und war sehr gespannt auf dieses Werk. (Denn ich liebe Drachen :))
Die Memoiren waren am Anfang etwas hölzern um reinzukommen doch nach und nach konnte ich dann in eine besondere Welt der Drachen eintauchen die ich so noch nicht erlebt habe!

Lies dieses Buch auf eigene Gefahr, werter Leser. Es ist nichts für schwache Nerven - genauso wenig, wie das Erforschen der Drachen selbst … - Lady Trent

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Eine Biografie der anderen Art. Lernen Sie die Drachenforscherin Lady Trent kennen und lassen Sie sich in ein toll erzähltes Abenteuer reißen! Absolut lesenswert! Eine Biografie der anderen Art. Lernen Sie die Drachenforscherin Lady Trent kennen und lassen Sie sich in ein toll erzähltes Abenteuer reißen! Absolut lesenswert!

K. Mewes, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine fantastische Lektüre für Liebhaber von starken Protagonistinnen, abenteuerlichen Geschichten, mächtigen Drachen und historischer Literatur. Eine fantastische Lektüre für Liebhaber von starken Protagonistinnen, abenteuerlichen Geschichten, mächtigen Drachen und historischer Literatur.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Fantasy mit viktorianischem Flair.
Eine Abenteuer- und Liebesgeschichte mit Öko-Krimi-Touch herrlich unterkühlt und unsentimental erzählt.
Die Drachen nicht zu vergessen!
Fantasy mit viktorianischem Flair.
Eine Abenteuer- und Liebesgeschichte mit Öko-Krimi-Touch herrlich unterkühlt und unsentimental erzählt.
Die Drachen nicht zu vergessen!

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Lady Trents Drachenforschung wird die Freunde von "Harry Potter", der "Feuerreiter-Chronik" oder "Eragon" garantiert sehrsehr glücklich machen. In mir hat die Lady schon einen Fan! Lady Trents Drachenforschung wird die Freunde von "Harry Potter", der "Feuerreiter-Chronik" oder "Eragon" garantiert sehrsehr glücklich machen. In mir hat die Lady schon einen Fan!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
28
4
4
0
0

Vielversprechender erster Teil
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2018

Lady Trent kann auf ein Leben voller Abenteuer zurückblicken. Obwohl es sich in Ihrer Jugend für eine Frau noch nicht gehörte sich für Naturwissenschaften und ganz besonders nicht für Drachen zu interessieren, ließ sie sich nicht davon aufhalten eine der bekanntesten Forscherinnen ihrer Zeit zu werden. Im diesem ersten... Lady Trent kann auf ein Leben voller Abenteuer zurückblicken. Obwohl es sich in Ihrer Jugend für eine Frau noch nicht gehörte sich für Naturwissenschaften und ganz besonders nicht für Drachen zu interessieren, ließ sie sich nicht davon aufhalten eine der bekanntesten Forscherinnen ihrer Zeit zu werden. Im diesem ersten Teil erzählt sie von ihrer Kindheit, der Schwierigkeiten einen Mann zu finden und ihrer ersten großen Expedition zu den Drachen. Ich muss wohl zu Anfang sagen, dass ich mir etwas ganz anderes vorgestellt habe. Wenn ich Drachen höre verbrinde ich sie automatisch mit Aktion, ganz egal was der Klappentext erzählt. Und so war ich etwas enttäuscht als ich in der Mitte des Buches bemerkte, dass diese erhoffte Aktion wohl kürzer kommen würde als gedacht. Die Geschichte grundsätzlich ist sehr realistisch. Würde es Drachen wirklich geben könnten sich die Ereignisse vor 200 Jahren womöglich so zugetragen haben. Deswegen ist dieses Buch eine wunderschöne Biografie über eine faszinierende und inspirierende Frau deren Lebensinhalt es ist menschenfressende Monster zu erforschen. Ich persönlich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil der hoffentlich auch voller liebenswerten Figuren, Intrigen und natürlich Drachen ist. Empfehlen würde ich den Titel ab 14 Jahren und für alle drachenbegeisterten Erwachsenen.

Ein ganz besonderes Buch
von Gina Samuelsen aus Kaiserslautern am 09.04.2018

Die einzigartige Geschichte der Lady Trent ist so wundervoll geschrieben, dass das Buch zu einem ganz besonderen Leseereignis wird. Die Erzählweise macht das Buch zu einem ganz besonderen Vergnügen, denn Lady Trent berichtet von ihren Abenteuern in jungen Jahren. Oftmals musste sie die Grenzen, die zu der Zeit für... Die einzigartige Geschichte der Lady Trent ist so wundervoll geschrieben, dass das Buch zu einem ganz besonderen Leseereignis wird. Die Erzählweise macht das Buch zu einem ganz besonderen Vergnügen, denn Lady Trent berichtet von ihren Abenteuern in jungen Jahren. Oftmals musste sie die Grenzen, die zu der Zeit für das weibliche Geschlecht galten, überwinden um ihrer Passion, den Drachen, nachzugehen. Für alle Leser, die auf der Suche nach etwas ganz besonderem sind.

Zwischen Drachenskeletten und Intrigen ...
von Klaudia Szabo am 27.02.2018

Inhalt Lady Trents Memoiren erzählen von der Geschichte eines jungen, belesenen Mädchens, das zu einer weltgewandten Entdeckerin und Pionierin auf ihrem Gebiet heranwuchs. Im ersten Teil ihrer Lebensgeschichte erzählt die betagte Dame ihren Lesern von den Anfängen ihrer Liebe zu Drachen, ihren Forschungen im wilden Vystrana und den Intrigen, mit... Inhalt Lady Trents Memoiren erzählen von der Geschichte eines jungen, belesenen Mädchens, das zu einer weltgewandten Entdeckerin und Pionierin auf ihrem Gebiet heranwuchs. Im ersten Teil ihrer Lebensgeschichte erzählt die betagte Dame ihren Lesern von den Anfängen ihrer Liebe zu Drachen, ihren Forschungen im wilden Vystrana und den Intrigen, mit denen sie dort konfrontiert wurde. Meine Bewertung Wow! Das ist das erste Wort, das mir durch den Kopf schoss, nachdem ich dieses Buch beendete. „Lady Trents Memoiren“ geisterten vergangenes Jahr schon auf einigen Blogs herum und auch mich zog das Buch wegen des außergewöhnlichen Covers und der coolen Beschreibung an. Drachen? Biografie? Historisches vermischt mit Fantasy? Her damit! Auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, war „Die Naturgeschichte der Drachen“ ein Reihenauftakt, der mich direkt in eine andere Welt katapultiert hat. Bei einem Thema wie der Geschichte der Drachen habe ich eigentlich anfangs etwas mehr Action erwartet. Feuer, Explosionen, Fangzähne, was auch immer. Aber tatsächlich beginnt das Buch sehr unaufgeregt und wird auch nur stellenweise rasanter. Denn es geht hier tatsächlich eher um die Memoiren der Lady Trent, die eigentlich Isabella heißt und erst durch die Ehe mit Jacob Camhurst in den Genuss kommt, ihrer Lieblingsbeschäftigung trotz aller Konventionen ihres Reichs und ihrer Zeit nachzugehen: Die Erforschung der Drachen. Man muss dazu sagen, dass ich ab und zu auch sehr gern Biografien lese und auch eine kleine Faszination für historische Romane habe. Dementsprechend gefiel mir diese unaufgeregte Art sehr gut, ebenso wie Lady Trents Erzählstil, der im Nachhinein sehr nüchtern, mit beißendem Humor und den sarkastischen Kommentaren einer älteren Dame wirklich gut unterhalten konnte. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich im Salon dieser Forscherin sitze und sie förmlich vor mir sehe – ein Zeichen dafür, wie gut ich in der Geschichte versinken konnte. Das Buch beschreibt schließlich ihre Jugend bis zu ihrer ersten Expedition in die Gebirge Vystranas. Mir hat die ganze Storyline ziemlich gut gefallen, neben den Drachenforschungen gab es auch einige Intrigen, die sich nur nach und nach entfaltet haben. Da das Buch etwas völlig anderes ist, als das, was ich sonst so lese, konnte ich viele Twists nicht voraussehen und war angenehm überrascht, wie die anfangs doch sehr einfache Geschichte immer verstrickter wurde und auch lokale Mythen miteinbezogen hat. Man sollte sich aber nicht vom Titel irreleiten lassen: Drachen gibt es nicht allzu viele in diesem Buch. Es handelt sich hierbei tatsächlich eher um eine Lebensgeschichte, in der eben auch die Erforschung der Drachen eine große Rolle spielt, doch wer explizit über die Tiere lesen will, sollte sich einen anderen Titel suchen. Mir persönlich hat das nichts ausgemacht, aber ich denke, dieses Buch hasst man oder man liebt es – es ist sehr eigensinnig, ebenso wie Isabella als Charakter. Die Charaktere im Buch waren aber ziemlich vielfältig, und auch ihre Beziehungen haben gut in die Welt hineingepasst. Von Isabellas Familie über ihre romantische Kindheitsfreundin, die feinen Damen der Gesellschaft daheim bis zu der Expeditionstruppe und den Einwohnern des Dörfchens – hier kommen viele verschieden Personen mit einigen Facetten drin vor. Besonders toll fand ich die Liebesgeschichte zwischen Isabella und ihrem Mann Jacob. Die beiden verbindet eher weniger Leidenschaft als der gemeinsame Intellekt, und ich empfand Jacob als den bei weitem nahbarsten und tollsten Mann in diesem Buch. Wie die zwei mit den strengen Konventionen der Gesellschaft umgehen – Respekt. So eine Beziehung würde ich gern öfter in Büchern lesen. Alles in allem war für mich „Die Naturgeschichte der Drachen“ ein Auftakt der Memoiren Lady Trents, der mich durch seine Andersartigkeit überzeugen konnte. Ruhig, auf seine Art spannend und mit ungewöhnlicheren Helden gezeichnet, kam ich nicht mehr davon los und bin schon unheimlich gespannt auf den nächsten Teil.