Meine Filiale

Vier Pfoten am Strand

Roman

Lichterhaven Band 2

Petra Schier

(21)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Sommer Auszeit, um an seinen Skulpturen zu arbeiten, mehr sucht Ben eigentlich nicht in dem kleinen Ort am Meer! Aber dann stolpert ihm der junge Rüde Boss über den Weg, und Ben beschließt, ihn bei sich aufzunehmen. Der Hund stellt Bens Leben auf den Kopf und seine Geduld auf eine harte Probe. Niemals wird er es allein schaffen, ihn zu bändigen. Zum Glück ist da noch Christina. Sie leitet die Hundeschule und scheint genau die Richtige für Boss zu sein. Und vielleicht auch für sein neues Herrchen …

Ein Liebesroman, so erfrischend und mitreißend wie eine Meeresbrise im Sommer

Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-793-3
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/3,5 cm
Gewicht 366 g
Auflage 1
Verkaufsrang 23815

Weitere Bände von Lichterhaven

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Alice Heuermann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wie putzig!? Eine leichte Urlaubslektüre für Hundefans. Ben beschließt den süßen Boss bei sich aufzunehmen. Doch der hat es faustig hinter den Ohren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
3
1
0
0

Jeder hat seine Berufung
von peedee am 28.05.2020

Lichterhaven, Band 2: Der Künstler Ben ist andauernd unterwegs, um seine Werke vorzustellen. Er braucht davon unbedingt eine Auszeit, um wieder kreativ zu sein und um neue Skulpturen zu erschaffen. Den Sommer verbringt er daher in Lichterhaven. Begleitet wird er von seinem Hund Boss, den er erst vor kurzem aus einer schlechten H... Lichterhaven, Band 2: Der Künstler Ben ist andauernd unterwegs, um seine Werke vorzustellen. Er braucht davon unbedingt eine Auszeit, um wieder kreativ zu sein und um neue Skulpturen zu erschaffen. Den Sommer verbringt er daher in Lichterhaven. Begleitet wird er von seinem Hund Boss, den er erst vor kurzem aus einer schlechten Haltung übernommen hat. Doch Ben hat keine Ahnung von Hunden und braucht unbedingt Hilfe. Christina, die Leiterin der örtlichen Hundeschule, wird aus Boss und ihm hoffentlich ein gut funktionierendes Team machen… Erster Eindruck: Auf dem Cover ein süsser American Bulldog am Strand, ein gelungener Buchtitel – passt! Dies ist Band 2 einer Reihe, kann aber unabhängig vom Vorgängerband gelesen werden. Das Buch wird aus Sicht von Ben und Christina erzählt. Aber auch der Rüde Boss steuert seinen Anteil bei. Süss, wie er seine Situation „schildert“: Er ist so gar nicht auf der Suche nach einem Herrchen, und er vermisst auch gar nichts und niemanden. Diese Menschen bereiten ja eh nur Probleme. Aber solange sie ihm Futter und Wasser geben, muss man wohl mit ihnen auskommen. Mehr braucht er nicht… meint er. Die erste Begegnung von Ben und Christina läuft – sagen wir es diplomatisch – suboptimal: Er schreit nämlich nur rum und wirft sie aus dem Lagerhaus, wo er sein Atelier eingerichtet hat. Na, herzlichen Dank, lieber Ben! Als Ben ein paar Tage darauf bei der Hundeschule vorspricht, erkennt er Christina nicht als diejenige, die er aus dem Lagerhaus geworfen hat. Er war völlig in seinem Schaffensprozess versunken und dabei vergisst er jeweils alles andere um sich. Eine „Vision“, wie er es nennt, entrückt ihn völlig vom Alltag; er hat sogar schon die Geburtstagsfeier seines Vaters vergessen, obwohl er sie selbst organisiert hat. Hm… Christina ist mit Leib und Seele Hundetrainerin. Sie könnte sich keinen besseren Job vorstellen, weiss aber, dass andere zuweilen nicht verstehen können, wie sehr sie in ihrem Beruf aufgeht und ihm alles unterordnet. Aber Ben scheint ähnlich zu „ticken“ – er kann es nachvollziehen. Trotz des schlechten Starts kommen sich Ben und Christina schnell näher (dank Boss, selbstverständlich). Wer schon Geschichten von Petra Schier gelesen hat, weiss, dass sie Bücher für Erwachsene schreibt und es dabei auch ein paar „heisse“ Szenen gibt. Das ist auch hier wieder der Fall. Das Buch hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen und erhält von mir 5 Sterne.

Leider etwas langatmig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 05.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Obwohl ich die Bücher von Petra Schier sehr gerne lese, fand ich dieses Buch nicht so gut. Die Handlung war zwischendurch sehr langweilig. Ich denke mit 200 Seiten wäre dem Inhalt besser geholfen gewesen.

So ein bisschen verlieben tut doch nicht weh...
von schafswolke aus Kiel am 09.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mein Name ist Boss! Und damit ist auch schon alles gesagt. Petra Schier führt uns wieder mal nach Lichterhaven, ein schönes, friedliches Dorf an der Nordsee. Christina ist dort Hundetrainerin und geht für ihren Beruf voll und ganz auf. Eines Tages taucht der Künstler Ben mit seiner Bulldogge Boss auf. Ben und Boss machen sich... Mein Name ist Boss! Und damit ist auch schon alles gesagt. Petra Schier führt uns wieder mal nach Lichterhaven, ein schönes, friedliches Dorf an der Nordsee. Christina ist dort Hundetrainerin und geht für ihren Beruf voll und ganz auf. Eines Tages taucht der Künstler Ben mit seiner Bulldogge Boss auf. Ben und Boss machen sich es gegenseitig nicht leicht und so versucht Christina Boss dabei zu helfen, sich auf sein Herrchen einzulassen. Und so ganz langsam verliert Boss sein Herz, doch nicht nur er. Boss ist herrlich, denn auch er darf immer wieder zu Wort kommen. Dabei hat er einen richtigen Sturkopf und treibt sein Herrchen manchmal zur Verzweifelung, aber der Leser hat mit ihm einfach nur seine Freude. Christina und Ben sind sehr sympathisch, auch wenn sie aus verschiedenen Welten kommen, haben sie viel gemeinsam. Und dann gibt es noch Christinas Familie. Die ist einfach toll und hat viel Liebe zu vergeben, eigentlich möchte man gerne ein Teil davon sein. Ich hoffe noch auf weitere Teile aus Lichterhaven. Ich bin total in das Buch versunken. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, bei der zum Schluß auch ein paar Tränchen flossen. Und so vergebe ich 5 Sterne.


  • Artikelbild-0