Warenkorb
 

Beim Morden bitte langsam vorgehen

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Endlich Witwe - eine giftige Komödie!

Die Leute leben einfach zu lange. Und die wenigsten haben das verdient. Horst jedenfalls nicht. Nach 39 Ehejahren voller Sticheleien hat Irene endgültig genug von ihrem Mann. Als sie eines Tages in einer alten Schachtel Vorhang-Bleibänder findet, kommt ihr die beste Idee ihres Lebens: Aus der immer so netten Bibliothekarin wird eine gerissene Hobbychemikerin, die ihre bisher von Braten- und Kuchenduft erfüllte Küche in ein Labor verwandelt. Dort bereitet sie Bleizucker zu. Geduldig rührt sie ihrem Mann täglich ein Löffelchen in den Kaffee. Bei den wirklich wichtigen Dingen muss man langsam vorgehen ...

Mit Gift zum Glück – ein makabrer und doch so lebenskluger Roman über die Ehe mit tödlichen Folgen.

Rezension
"Wenn die schwedische Autorin schwarzhumorig eine langjährige Ehe durchleuchtet, macht das sehr viel Spaß - und endet tödlich." kulturnews
Portrait
Sara Paborn, 1972 in Sölvesborg geboren, war früher in der Werbebranche tätig und lebt heute als Autorin in Stockholm. 2009 veröffentlichte sie ihr Debüt. Ihr Überraschungsbestseller „Beim Morden bitte langsam vorgehen“ ist ihr vierter Roman; damit ist Sara Paborn erstmals auf Deutsch zu entdecken.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 16.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-421-04802-8
Verlag DVA
Maße (L/B/H) 20,5/12,8/2,7 cm
Gewicht 379 g
Originaltitel Blybröllop
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Wibke Kuhn
Verkaufsrang 41714
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Was tut man, wenn jemand nach einer langen Ehe einfach weg muss? Langsam vorgehen! Rabenschwarze und intelligente Unterhaltung für alle Fans von Ingrid Noll & Co.

In der Konsequenz eine Ersparnis

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

"Die Ehe ist eine juristische und geistliche Absprache zwischen zusammenlebenden Personen. Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen". Nordisches Familienlexikon.... Dem hätte die seit 39 Jahren mit Horst verheiratete 67 -jährige Ich - Erzählerin Irene dann doch einiges hinzuzufügen…. Aber nein….Irene hat genug, möchte Horst dringend loswerden und plant generalstabsmäßig sein baldiges Ableben. Als Bibliothekarin lese-, experimentier- und forschungsfreudig, wird Irene zur Hobbychemikerin und "versüßt" Horst den Kaffee. Bissiges, schwarzhumoriges und amüsantes Lesevergnügen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
6
7
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 22.11.2018
Bewertet: anderes Format

Ein zauberhaftes Buch, das vor allem durch seinen herrlichen Humor und die großartigen Charaktere besticht. Auch die Geschichte ist gut konstruiert und es mangelt nicht an Spannung

Auch ein Weg seiner Ehehölle zu entkommen
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2018

39 Jahre verheiratet sein mit dem egoistischen Horst sind für Irene eindeutig genug. Zuviel Hass hat sich über die Jahre angesammelt - jetzt muss ein Plan her und der fällt Irene beim Aufräumen des Kellers direkt in den Schoß. Langsam und möglichst unauffällig muss Horst aus dem Weg geräumt werden. Bitterböse und mit viel schwar... 39 Jahre verheiratet sein mit dem egoistischen Horst sind für Irene eindeutig genug. Zuviel Hass hat sich über die Jahre angesammelt - jetzt muss ein Plan her und der fällt Irene beim Aufräumen des Kellers direkt in den Schoß. Langsam und möglichst unauffällig muss Horst aus dem Weg geräumt werden. Bitterböse und mit viel schwarzem Humor vermittelt Irene im Plauderton dem Leser die Geschichte ihres Ausbruchs aus der Ehehölle.

von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 23.07.2018
Bewertet: anderes Format

Ein unterhaltsamer und gleichzeitig makaberer Roman, der einiges an schwarzem Humor enthält und klasse geschrieben ist. Eine sehr böse und zynische Alternative zur Scheidung (-: