Warenkorb
 

Safe

Thriller

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
„Eine packende Räubergeschichte mit einem riesengroßen Herzen“ (Paula Hawkins, Autorin von The Girl on the Train)Ricky Mendoza, genannt Ghost, ist Panzerknacker, der beste von L.A. Früher war er Gangster, jetzt knackt er für die Polizei die Safes der Banden. Doch Ghost plant einen Coup. Er will Geld abzweigen, sehr viel Geld. Nicht aus Eigennutz – das hätte er vielleicht getan, bevor er in der Krebsklinik Rose kennenlernte. Rose ist lange tot, Ghost wurde geheilt. Doch nun ist der Tumor zurück. Ghost wird sterben. Bis dahin will er den Bösen nehmen und den Armen geben. Ein Dead Man Walking.Rudy Reyes, genannt Glasses, ist die rechte Hand des Drogenkönigs. Er hat eine solide Verbrecherkarriere hinter sich, aber er hat auch Familie in Mexiko, wo die Kartelle ganze Dörfer abschlachten. Glasses fühlt sich mitschuldig, er will ein neues Leben beginnen. Mit der Polizei arbeitet er seit längerem zusammen; gerade hat er eine Liste mit den Gelddepots der Gangs geliefert. Vielleicht ist auch er ein Dead Man Walking.Über Umwege gelangt Ghost an die Liste. Er zögert nur kurz und setzt sich dann mit dem durchgeknalltesten Verbrecher in Verbindung, den er kennt: Es ist sein eigener Stiefbruder. Mit ihm zusammen will er den Coup durchziehen. Doch der Mob ist ihnen bald auf den Fersen. Schließlich steht Ghost dem Drogenkönig gegenüber. Alle wissen: Sterben muss Ghost so oder so. Und das gibt ihm die Macht, Bedingungen zu stellen. Ryan Gattis‘ Romane verzweifeln am Bösen und glauben an das Gute. Das verleiht ihnen ihre elementare WuchtDer wohl herzzerreißendste Krimi des Jahres. Die Presse, 16.12.2018
Rezension
Dieser toughe, unglaubliche temporeiche Roman profitiert von der intensiven Recherche des Autors in der Gangsterwelt von L.A.. Time
Portrait
Ryan Gattis, geboren 1987 in Illinois, lebt in Los Angeles. Sein Roman „In den Straßen die Wut“ war eine internationale Sensation und wird von HBO als TV-Serie adaptiert werden. Die Filmrechte von „Safe“ sind bereits von der 20th Century Fox optioniert.

Michael Kellner, geboren 1953, arbeitet nach seiner Tätigkeit als Buchhändler und Verleger  inzwischen als Übersetzer, u.a. von William S. Burroughs, Allen Ginsberg, Armistead Maupin, Atticus Lish, Jeff VanderMeer und Nell Zink. Er lebt in Hamburg.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 21.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-02537-3
Verlag Rowohlt Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/12,6/3,2 cm
Gewicht 488 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Ingo Herzke, Michael Kellner
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Moderner Robin Hood

Katharina Teister, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Ghost, der beste Safeknacker der Westküste ist bekehrt, anstatt sich die Taschen zu füllen hilft er nun der Polizei. Als er jedoch mit einem Tumor diagnostiziert wird, plant er einen letzten Coup.

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Toller Krimi, der es schafft die Grauzonen eines Gangsters, der eigentlich nur aus dem Verbrecher-Milieu ausbrechen will, aufzuzeigen. Sarkastisch, bitterböse und doch voller Herz.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 28.03.2019
Bewertet: anderes Format

Eine Robin-Hood-Story für harte Jungs! Ghost, führt ein Leben am Abgrund aber jetzt sieht er seine Chance und die heißt "Stiehl von den Bösen". Gangs & Polizei jagen einen "Geist".

Für mich ein Glücksgriff.
von kvel am 26.11.2018

Ich muss gestehen, dass mich das Buch im Buchladen aufgrund der Aufmachung (schwarzer Blattschnitt), dem Cover und dem Titel „Safe“ auf sich aufmerksam gemacht hat; den Autor kannte ich bisher noch nicht. Inhalt: „Ghost“ ist von Beruf Tresorknacker. Früher war er Gangster, heute ist er einer von den Guten und arbeitet für d... Ich muss gestehen, dass mich das Buch im Buchladen aufgrund der Aufmachung (schwarzer Blattschnitt), dem Cover und dem Titel „Safe“ auf sich aufmerksam gemacht hat; den Autor kannte ich bisher noch nicht. Inhalt: „Ghost“ ist von Beruf Tresorknacker. Früher war er Gangster, heute ist er einer von den Guten und arbeitet für die Polizei. Aber er hat Krebs; und so, mit dem bewusst bevorstehenden Tod, möchte er noch etwas Gutes tun: möglichst viel Geld abzweigen, um es Bedürftigen zukommen zu lassen. Mit diesem Gedanken legt er sich mit dem Drogenkönig an; denn er bekommt die Liste mit den Safes des Gangsters in die Hände und macht sich an die Arbeit – im Bewusstsein, dass er nun zur gejagten Person wird. „Sterben muss Ghost so oder so. Und das gibt ihm die Macht Bedingungen zu stellen.“ (Zitat vom Buchrücken) Meine Meinung: Ein tiefgründiger und wortgewaltiger und emotional aufwühlender Roman. Der Autor erklärt die Welt und gibt dem Leser seine feinsinnigen, philosophische Betrachtungen mit auf dem Lebensweg. Es werden ganz viele verschiedene Themen des Lebens angesprochen – und zu allem und jedem lässt der Autor den Protagonisten seine Sicht der Dinge dem Leser mitteilen. „Die Idee wirkt simpel: Ehemaliger Bad Guy will alles wiedergutmachen und stellt etwas Dummes an. Aber das Buch ist viel raffinierter. Es beginnt wie ein Essay über die Entscheidungen, die man im Leben trifft, und rast dann als Thriller mit Schnellzugtempo seinem herzzerreißenden Finale entgegen.“ (Zitat einer Beurteilung von Seite 414) → Dieser Einschätzung kann ich mich nur voll und ganz anschließen !! Fazit: Für mich ein Geheimtipp ! [ Ich werde mir diesen Autor auf jeden Fall merken ! ] PS: Die Kategorie „Thriller“ würde für mich für dieses Buch ehr nicht zutreffen, es kommen eigentlich auch keine wirklich blutrünstigen Szenen darin vor; aber als sehr spannenden Roman würde ich es auf alle Fälle beschreiben.

Eine Gangster-Aussteigergeschichte im Gangsterstyle in einer Gangsterwelt. Gangstermäßig gut!
von Schurken.blog aus Österreich am 21.08.2018

Okay, "In den Straßen die Wut" ist um einen Tick besser als "Safe" zu lesen. Aber Ryan Gattis beweist wieder sein Können: Sein Thema ist Programm, von der ersten bis zur letzten Seite. Knallhart bleibt er an diesem Thema dran, lässt es nicht los, zieht es voll durch. Dieses Mal lautet es: Gangster. Ghost ist Tresorknacker für... Okay, "In den Straßen die Wut" ist um einen Tick besser als "Safe" zu lesen. Aber Ryan Gattis beweist wieder sein Können: Sein Thema ist Programm, von der ersten bis zur letzten Seite. Knallhart bleibt er an diesem Thema dran, lässt es nicht los, zieht es voll durch. Dieses Mal lautet es: Gangster. Ghost ist Tresorknacker für die Polizei. Wie ein Geist kommt er mit geschwärzten Nummerschildern daher, geht rein, öffnet den Safe, geht wieder raus, ist weg. So war er nicht immer. Früher war ein Junkie, verliebt in eine todkranke Frau, die starb, und als Stimme auf einen Tape ihn noch heute begleitet. Nun ist sein Gehirntumor zurück und er wünscht sich nur eines: einen sauberen Abgang. Also knackt er wieder einen Safe und klaut daraus eine Menge Kohle. Die ist nicht für ihn, sondern für Leute, die das Geld dringend brauchen. So als gute Tat an seinen letzten Tagen. Natürlich lassen sich Drogenbosse nicht so einfach beklauen. Hier kommt Glasses ins Spiel, ein Handlanger des Drogenkönigs Rooster, ein Gangster in einer Gangsterwelt. Er soll Ghost suchen, das Geld zurückholen, ein Zeichen setzen. Doch auch Glasses spielt ein eigenes Spiel, denn hinter seiner finsteren Miene hat er ganz andere Absichten. Er will aussteigen aus der Gangsterwelt. Er hat Familie. Er will alt werden. Auch das lassen Drogenbosse eigentlich zu. Gattis nimmt den Leser mit in diese Gangsterwelt, lässt die Gangster selbst auftreten und erzählen, so dass ein Gangsterstil entsteht. Das Thema "Gangster" drängt sich in jedes Wort, jede Tat, von Anfang bis zum Ende durch. Da bleibt Gattis sich treu, sein Thema ist Programm, bleibt es von der ersten bis zur letzten Seite und einfach alles - wirklich alles - hat mit diesem Thema zu tun. Wie auch schon in "In den Straßen die Wut" die Wut einfach allgegenwärtig war, so sind es hier Gangster. Das ist Gattis Markenzeichen. Und das macht er wieder richtig gut. Ein absolut lesenswertes Buch für Gangsterleser!