Warenkorb
 

Bewerter

Weinlachgummi aus Schwarzwald

Gesamte Bewertungen 318 (ansehen)


Meine Bewertungen

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 15.04.2019

Ich liebe die das Reich der sieben Höfe Reihe und war dementsprechend auch gespannt auf den Zwischenband, wobei ich meine Erwartungen was die Handlung angeht, schon runter geschraubt habe, was definitiv auch sinnvoll war.

Ich finde den Schreibstil von Sarah J. Mass toll. Sie erschafft bei dem Leser ein Kopfkino, welches gewaltig ist. Man kann sich alles so gut vorstellen und denkt, man wäre ein Teil davon. Außerdem ist er so schön flüssig zu lesen, sodass ich das Buch praktisch am Stück gelesen habe. Ich habe mich sehr gefreut, wieder die ganzen Charaktere zu sehen und über sie zu lesen. Schön fand ich, dass man auch aus der Sicht von Rhysand, Mor und Cassian liest.

Aber mir fehlte wirklich etwas die Handlung. Dazu muss ich aber auch sagen, ich mag keine Weihnachtsgeschichten und hier feiert die Truppe sozusagen eine Version von Weihnachten. Es geht sehr ausgiebig darüber, wer wem was schenkt und das fand ich einfach nicht sonderlich spannend. Viel lieber hätte ich darüber gelesen, wie es mit Lucien, Azriel und Co. weiter geht. Aber die Autorin spannt uns hier mit vielem noch weiter auf die Folter.

Noch dazu haben hier einige Charaktere Sympathiepunkte eingebüßt und nein, damit meine ich nicht SJM´s Liebelingsprügelknaben Tamlin. Eine Szene hat mir hier sehr bitter aufgestoßen, nicht nur weil ich solches Mitleid hatte, sondern auch, weil ein anderer Charakter sich da in meinen Augen daneben benommen hat, was nicht zu ihm passt. Dies mag aber Geschmackssache sein, mich hin doch hat diese Szene geärgert und ich hoffe wirklich, die Autorin hat da noch einen Plan, welcher etwas Positives birgt.

Ich finde, es ist kein Absolutes Must read, um in diesem Universum uptodate zu bleiben. Aber es ist trotzdem eine Freude wieder in die Welt abzutauchen und auch bereue ich es nicht, es gelesen zu haben. Es ist also nicht unbedingt nötig, aber trotzdem, gerade wenn man ein großer Fan ist, schön zu lesen.

Fazit:
Trotz Kritikpunkte hat mir das Buch gefallen.
Ich fand nicht alles gut oder spannend, was die Autorin hier geschrieben hat, aber alleine schon wieder in die Welt abzutauchen war toll.
Die Charaktere wieder zu sehen und darauf zu hoffen, dass der nächste Band wieder richtig durchstartet.
Ein schönes Leckerli um die zwischen Zeit für den nächsten Band zu überbrücken.

Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und Mondlicht - Sarah J. Maas
Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und Mondlicht
von Sarah J. Maas
(53)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 15.04.2019

Du bringst mein Leben so schön durcheinander ist ein besonderes Jugendbuch. Es geht um Gideon und Ava und wird auch abwechselnd aus der Ich - Perspektive der beiden erzählt.

Gideon ist ein Poet, er macht Poetry Slam, ist unsicher und sensibel. Er lebt viel mehr in seinem Kopf, als in seiner Umwelt. Er hat zwei tolle Mütter, die ihm zur Seite stehen und versuchen, ihn zu unterstützen. Er ist introvertiert und macht sich immer zu viele Gedanken, aufgrund von psychischen Erkrankungen ist er auch in Therapie. Nach und nach erfährt man, was mit ihm los ist und manches hat mir ein bisschen das Herz gebrochen, ich muss hier aber auch eine kleine Trigger Warnung aussprechen.

Ava hat ihre beste Freundin verloren, um genau zu sein, sie hat sich umgebracht. Damit hat sie arg zu kämpfen, haben sie doch immer eine gemeinsame Zukunft geplant. Und nun ist da so viel Trauer und auch Wut, Wut auf ihre Freundin, auf sich selbst und auf die ganze Welt. Keiner scheint sie zu verstehen, sie kapselt sich ab, bis sie auf den schüchternen Gideon trifft.

„Weißt du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller machen, weil sie ein Teil ihrer Geschichte sind.“

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Beide Charaktere wurden sehr glaubhaft dargestellt. Man konnte bei beiden spüren, was sie bedrückt bzw. was in ihnen vorgeht. Ich habe mich ein bisschen in den süßen Gideon verliebt und hätte ihn gerne einfach gedrückt. Er hat selbst so einige Dinge in seinem Rucksack und trotzdem will er Ava unbedingt helfen, doch die Frage ist, kann er ihr den wirklich helfen? Kann man einem Menschen wieder ganz machen, oder kann nur er selbst seine Risse mit Gold auffüllen?

Der Schreibstil ist schön zu lesen. Es gibt berührende Stellen, besonders die Geschichte von Gideon oder wenn er von sich berichtet. Aber es wird nicht zu sehr ins Dramatische gezogen. So bleibt die Geschichte authentisch und wirkt nicht überzogen. Die Lovestory hat mir auch gefallen. Und was ich auch toll fand, mal ein Jugendbuch mit schwierigen Themen, in denen die Eltern nicht als negativ dargestellt werden. Beide Eltern versuchen ihren Kindern zu helfen und machen nicht wie so oft, einfach nur alles schlimmer.

Fazit:
Du bringst mein Leben so schön durcheinander ist ein berührendes und wichtiges Jugendbuch.
Es geht um Trauer, Angst und Wut, um Unsicherheiten und Depressionen.
Aber auch darum, sich wieder zusammenzusetzen, wenn man ein paar Risse bekommen hat, darum, diese Risse mit Gold zufüllen und diese dann mit stolz zutragen, weil sie einen wunderschön und besonders machen.
Dem "Für Fans von Eleanor & Park" kann ich nur zustimmen.

Du bringst mein Leben so schön durcheinander - Claire Christian
Du bringst mein Leben so schön durcheinander
von Claire Christian
(20)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00

...

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 15.04.2019

Ich habe das Buch bei einer Freundin entdeckt und wusste gleich, dass ich es auch lesen möchte. Jodel sagte mir zwar etwas, aber habe ich das ganze damals nicht mitbekommen. Schade, ich hätte bestimmt auch total mit gefiebert.

OJ liegt im Bett neben seinem Kumpel, dieser trägt nur eine Boxershorts und OJ ist mit der Situation total überfordert. Er steht schon seit 2 Jahren heimlich auf seinen Kumpel und hat keine Ahnung, was diese "nur in Shorts aus der Dusche kommen Aktion" bedeuten soll, soll sie denn was bedeuten oder bildet er sich da nur was ein? So zieht der die Online-Community zu Hilfe und schreibt einen Post auf Jodel. Die User geben ihm Tipps und motivieren ihn, treiben ihn an, am Ball zu bleiben, die Hoffnung nicht aufzugeben und auch etwas zu wagen.

Auf der einen Seite ist es eine unheimlich süße Geschichte. Sie wird aus der Sicht von OJ und ER erzählt. OJ ist sehr unsicher, überlegt immer alles 100 Mal, nur um dann doch spontan etwas zu sagen, was er meistens nicht so klug findet. ER ist da eigentlich eher der coole Typ, viel Selbstbewusster und extrovertiert, aber wenn dann Gefühle mit im Spiel sind, tja, da ändern sich solche Dinge oft. Zu lesen, wie die beiden sich langsam, ja extrem langsam, annähern war extrem spannend und fesselnd und wie gesagt, unheimlich süß. Man fiebert jeder Berührung hingegen, und ja, ich habe ein bisschen freudig gequietscht, als es fast zum Händchen halten kam.

Auf der anderen Seite ist es auch eine wichtige Geschichte. Nicht nur weil sie einem Hoffnung gibt, was Lovestorys angeht. Sondern weil auch thematisiert wird, wie schwer es sein kann, als homosexueller Mann auf einen anderen Mann zuzugehen. Wir haben alle Angst vor Ablehnung, zu flirten ist für viele nicht einfach und den ersten Schritt zu machen, verdammt schwer. Noch schwerer ist es, wenn man nicht weiß, ob der gegenüber einen nicht aufgrund seiner Sexualität beleidigen oder gar körperlich angehen wird. Kein Mensch möchte hören, dass er eklig oder abstoßend ist! So versucht OJ immer zu überlegen, ob sein Verhalten noch als normal in einer Freundschaft angesehen werden kann und ER, ach lest lieber selbst.... ;-)

P.S 75% des Nettoreinerlöses von #ichwillihnberühren geht an das Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V.

Fazit:
Eine wirklich süße und auch wichtige Geschichte.
Selten habe ich kleinen Berührungen so entgegen gefiebert.
Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, man muss einfach wissen, wie es weiter geht.
Auch hat es mich ein bisschen wehmütig an das verliebt sein denken lassen.

#ichwillihnberühren - Oj, Er
#ichwillihnberühren
von Oj
(37)
Buch (Paperback)
9,99

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 02.04.2019

Ich hatte Bus 57 überhaupt nicht auf dem Schirm, aber als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich es unbedingt lesen. Einmal angefangen habe ich es dann auch fast am Stück gelesen. Ich habe befürchtet, die Geschichte könnte zu trocken werden, zu sehr ein Bericht sein und weniger ein Roman, doch waren diese Ängste unbegründet.

Sasha bezeichnet sich selbst als agender, heißt, sie identifiziert sich nicht als bestimmtes Geschlecht. Allein schon deswegen wollte ich das Buch lesen, da ich noch nie ein Buch in diesem Bereich gelesen habe. Es gibt auch eine Auflistung / Erklärung im Buch, was Begriffe wie Bigender, Cupiosexuell und Panromantisch zum Beispiel bedeuten. Was ich richtig toll und informativ fand.

Sasha trägt gerne Röcke und fährt jeden Tag mit der Busline 57. Genau so Richard, er ist Afroamerikaner und schon straffällig geworden, macht gerne Scherze und fährt auch mit dem Bus 57. Natürlich machen Sasha und auch Richard noch sehr viel mehr Dinge aus, aber diese Details, sind für den Verlauf der Geschichte entscheidend. Wie es dazu kommt, dass er den Rock von Sasha anzündet, erfahrt ihr in Bus 57. Doch können wir dabei nicht in den Kopf von Richard sehen, und so bleiben einige Dinge auch ungewissen.

Ich fand die Geschichte fesselnd und auch spannend erzählt, ich wollte die ganze Zeit wissen, was als Nächstes passiert bzw. wie es dazu kam, dass der Rock von Sasha brannte und warum Richard das getan hat und dann später, was die Konsequenzen sind. So geht es in der Geschichte nicht nur um Sasha und das Gender Thema, sondern auch um Richard, sein leben im Viertel und auch den Strafprozess. Wie schnell eine unbedachte Handlung und auch das falsche Wort alles verändern können, es geht um das Strafgesetz / die Justiz und auch um Hassverbrechen. Darum, wie schnell sich eine öffentliche Meinung bildet und wie die Konsequenzen sein können. Die Mischung fand ich interessant und auch informativ.

Die Autorin verwendet die politisch korrekten Pronomen, was das Lesen manchmal etwas erschwert hat. Ich musste da erst rein kommen und am Anfang hat mich z.B. "Sier" aus dem Lesefluss gerissen, aber mit der Zeit wurde es normal und ich bin nicht mehr über das Wort gestolpert.

Fazit:
Das Buch schafft ein Bewusstsein, sei es über das Rechtssystem oder Gender Themen.
In meinen Augen ein sehr wichtiges Buch, welches auch gut als Schullektüre taugt, da es viel Stoff zu Diskussionen hergibt und auch aufklärt.
Inwieweit die Autorin die tatsächlichen Fakten wiedergegeben hat, kann ich natürlich nicht einschätzen, doch empfand ich die Geschichte als rund und nicht so, dass Dinge beschönigt wurden.

Bus 57 - Dashka Slater
Bus 57
von Dashka Slater
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95

...

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 02.04.2019

Ich liebe den Stil von G.A.Aiken, ihre Call the Crow Reihe gehört zu meinen Lieblingen und so war ich sehr gespannt auf diese Geschichte.

Dunn ist ein Grizzly-Gestaltwandler, er ist zwar ein Bär von einem Mann, trotzdem aber ganz handzahm, wenn man ihn nicht ärgert, er gehört definitiv in die Kategorie Guter Kerl. Was man von den MacKilligan Schwestern nicht unbedingt behaupten kann, sie sind sehr impulsive und abgedreht. Da werden auch erst mal die Krallen und Zähne eingesetzt, bevor es zu einer Unterhaltung kommt. Charlie, unsere Protagonistin ist da noch die vernünftigste von den Dreien.

Die Geschichte war wie gewohnt sehr witzig und auch skurril. Ich liebe die Charaktere der Autorin, sie sind immer etwas Besonderes und agieren oft außerhalb der Norm. So war es auch hier, ich habe die oft skurrilen und abgedrehten Szenen genossen. Ich fand die Charaktere cool dargetsellt, auch wenn ich am Anfang etwas Probleme hatte, sie mir alle zu merken, da kommt nämlich noch eine große Verwandtschaft dazu und dann noch Freunde und Nachbar und und und... Doch nach einer Weile hatte ich alle auf dem Schirm und konnte sie gut zuordnen.

Die Romanze stand eher im Hintergrund, was ich völlig in Ordnung fand. Doch hat mir allgemein etwas der rote Faden in der Geschichte gefehlt, so das Große und Ganze. Versteht mich nicht falsch, ich habe das Buch gerne gelesen, viel geschmunzelt und auch gelacht. Aber die Geschichte hat mir etwas gefehlt.

Fazit:
Schräg und humorvoll.
Leicht zu lesen und die Romanze steht nicht im Vordergrund, was auch mal angenehm war.
Von der Story her hat mir der rote Faden gefehlt, aber davon abgesehen wieder ein tolles Buch der Autorin.

Honey Badgers - G. A. Aiken
Honey Badgers
von G. A. Aiken
(21)
Buch (Taschenbuch)
13,00

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 02.04.2019

Der Klappentext der Geschichte klang für mich sehr reizvoll. Freunde die sterben und dann landen sie in der Niemalswelt, müssen abstimmen, wer von ihnen wieder zurück ins Leben darf. Leider hat mich die Umsetzung dann enttäuscht.

Zum einen habe ich mir unter der Geschichte etwas anderes vorgestellt, ich dachte, die Freundschaft der Jugendlichen würde mehr im Fokus stehen. Denn ich habe die Freundschaft beim Lesen nicht gespürt, da war nicht dieses Verbundenheitsgefühl, sondern eher, als wären sie halt zusammen abgehangen, aber wirkliche Freundschaft, nein, die habe ich nicht gefühlt.

Zeitschleifen sind nicht so mein Ding, doch wäre ich mit ihnen durchaus klargekommen, da auch immer wieder etwas anderes passiert. Doch dann kam noch ein Aspekt dazu, der mir dann zu viel war. Zeitschleifen und dann noch das ****** das war mir too much.

Leider konnte ich zu den Charakteren keine Verbindung aufbauen. Ich hatte die Hoffnung, dass wir aus mehreren Perspektiven lesen dürfen, dem war aber nicht so. Wir lesen nur aus der Sicht von Bee. Und sie war mir nicht sehr sympathisch, zu Beginn ging es, aber zum Ende hin mochte ich sie überhaupt nicht mehr.

Nun zum Ende, keine Angst, ich werde nicht spoilern. Nur so viel, die ganze Auflösung und der Ausgang, haben mir die Geschichte noch mal mehr madiggemacht. Ohne zu viel zu sagen, ich bin nicht glücklich damit, wie die Geschichte sich auf den letzten 50 Seiten entwickelt hat.

Warum das Buch dann trotzdem 3 Weinlachgummis bekommt? Ich fand es durchaus angenehm zu lesen, war immer wieder gefesselt und es gab auch WoW Momente, sodass die Spannung gehalten wurde.

Fazit:
Konnte mich nicht überzeugen.
Vieles war mir too much und auch die Auflösung / das Ende haben mir nicht gefallen.
Angenehm zu lesen war es trotzdem und es gab spannende Momente.

Niemalswelt - Marisha Pessl
Niemalswelt
von Marisha Pessl
(108)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

2,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 02.04.2019

Das Cover hat mich angezogen und auch der Autorinnen Name, von T.M. Frazier habe ich schon zwei Bücher aus ihrer Biker Reihe gelesen und war gespannt auf dieses Werk.

Nachdem sich die Mutter von Sawyer Dixon umgebracht hat, flüchtet diese vor ihrem gewalttätigen und sehr religiösen Vater. Ihre Mutter hat ihr ein Stück Land hinterlassen und einen Wohnwagen, beides schnappt sie sich und macht sich auf in die Freiheit. Da sie sehr behütet gelebt hat, hat sie von kaum etwas eine Ahnung wirkt oft eher naiv.

Sie trifft auf den, wie sollte es anders sein, sehr attraktiven Finn. Er ist ihr Nachbar, und freut sich gar nicht über die neue Gesellschaft, denn nach einem Schicksalsschlag lebt er seit 2 Jahren zurückgezogen in einer Hütte in den Sümpfen.


So weit, so gut, wir haben den attraktiven zurückgezogenen Typen, er ist geheimnisvoll, da wir nicht wissen, was damals passiert ist und er spricht diesen "Wieder heil lieben" Teil in uns an. Und dann haben wir Sawyer, die das erste Mal im Leben auf ihren eigenen Beinen steht, sie ist so rein und unschuldig und natürlich, sodass Finn gar nicht anders kann, als sich für sie zu interessieren.


Leider gibt es in dem Buch so einige Klischees, was ja nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muss. Hier sind es aber so viele und auch werden diese schlecht eingebracht, sodass es einfach überzogen wirkt. Und von den künstlichen Drama Effekten will ich gar nicht erst anfangen, ich habe mich wirklich über das Ende geärgert. Man muss als Autorin wirklich nicht alles in ein Buch packen.


Was noch dazu kam war, dass einige Dinge für mich nicht ausreichend erklärt wurden, bzw. war der Hintergrund mir zu schwammig. Dinge wurden eingebracht, weil sie der Story dienlich waren, eine schlüssige Begründung hat aber gefehlt. Manches war auch einfach unrealistisch.


2,5 Weinlachgummis gibt es, weil ich den Anfang durchaus mochte und das Buch flüssig zu lesen war. Denn zweiten Band werde ich aber definitiv nicht lesen. Ich muss dazu aber auch sagen, dass mir das Buch vielleicht auch gar nicht so negativ aufgestoßen wäre, hätte ich es nicht in einer Leserunde über die Lesejury gelesen. So hatte ich nämlich mehr Zeit, über bestimme Dinge nachzudenken und auch die negativen Aspekte kamen durch die Diskussionen mehr heraus.


Fazit:
Nicht mein Buch.
Der Anfang war noch völlig in Ordnung, aber zum Ende hin wurde es echt schlimm, was künstliche Drama Effekte und Klischees angeht.
2,5 Sterne

Wild Hearts - Kein Blick zurück - T. M. Frazier
Wild Hearts - Kein Blick zurück
von T. M. Frazier
(69)
Buch (Paperback)
12,90

4,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 13.03.2019

Hier hat mich der Klappentext total angesprochen. Cassidy Porter lebt alleine und zurückgezogen in den Wäldern am Rande eines Berges in Maine. Er hat dieses Leben nicht ganz freiwillig gewählt, viel mehr hat er es jemanden versprochen. Sein Vater war ein Serienmörder und so kämpft Cassidy mit der Angst, eines Tages genauso wie er zu werden. Deswegen fand sein Großvater es auch am besten, wenn Cassidy ganz abseits der Welt verborgen und autonom in den Wäldern lebt.

Brynn Cadogan hat vor 2 Jahren ihren Verlobten bei einem Amoklauf verloren, um nun endlich damit abzuschließen, möchte sie den von ihm geliebten Berg besteigen. Doch die Dinge laufen nicht gut und sie wird überfallen. Cassidy rettet sie und nimmt sie mit in seine Hütte.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt, was mir sehr gefallen hat. Besonders gerne habe ich die Kapitel aus der Sicht von Cassidy gelesen. Er ist ein unglaublich süßer Charakter. Mal kein Bad Boy, der völlig von sich eingenommen ist. Da er nie wirklich Kontakt zu Frauen hatte, ist er in vielen noch sehr unbeholfen, weiß sich aber trotzdem zu benehmen. Und dadurch gab es dann einige herzerwärmende Szenen.

Auch Brynn mochte ich, sie ist überlegt und kämpft für das, was sie will. Die beiden sind ein tolles Paar. Was ich sehr schön fand ist, dass die Liebesgeschichte nur langsam vorangeht und die Sexualität der beiden nicht im Mittelpunkt steht. Es gibt zwar erotische Szenen, diese sind aber verhältnismäßig gesehen eher kurz.

Ich fand das Buch durch seine eher ungewöhnliche Storyline und den goldigen Cassidy richtig toll. Leider gab es dann gegen Ende etwas, was ich nicht so gut empfand. Ich fand die Idee durchaus gut, nur hätte man es in meinen Augen anders und auch besser machen können, da so etwas, was das Buch für mich vorher positiv hervorgehoben hat, zunichte gemacht wurde. Davon abgesehen aber richtig super.

Fazit:
Zwei zerbrochene Seelen, die sich gegenseitig heilen.
Ich mochte Cassidy unheimlich gerne, er sticht, was die männlichen Protagonisten angeht wirklich heraus.
Auch fand ich es gut recherchiert, was Autonomie angeht und das Setting im Wald war schön.
Die Liebesgeschichte war eher langsam und wurde nicht von vielen erotischen Szenen überladen, was mir auch gefallen hat.
Wäre da nur nicht diese eine Sache gegen Ende gewesen.
4,5 Sterne

Loveless - Eine Liebesgeschichte - Katy Regnery
Loveless - Eine Liebesgeschichte
von Katy Regnery
(28)
eBook
4,99

4,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 13.03.2019

Endlich ist es soweit und der 4. Band der Temptation Reihe ist erschienen, fast 1 Jahr habe ich darauf gewartet und war dementsprechend auch sehr gespannt. Und Tate und Logan haben mich nicht enttäuscht.

4 Jahre sind vergangen und die Alltagsroutine hat sich bei dem Anwalt Logan und dem stolzen Barbesitzer Tate eingeschlichen. Beide lieben ihre Jobs und gehen in ihnen auf, aber da bleibt die Liebe untereinander etwas auf der Strecke. Daran muss etwas geändert werden. Außerdem klopft die Vergangenheit an die Tür und Tate muss sich erneut mit einem alten Groll auseinandersetzen.

Ich kam wieder richtig gut in die Geschichte, eigentlich wollte ich zunächst die anderen Bände noch mal lesen, weil ich befürchtet habe, sonst nicht richtig in die Geschichte zu kommen, das war aber nicht nötig. Gleich zu Beginn haben mich Tate und Logan wieder in ihren Bann gezogen. Ich mag die Zwei einfach unheimlich gerne. Wie auch schon bei den Vorgängern wechselt sich die Perspektive ab und so dürfen wir die beiden begleiten.

Man merkt, dass sich ihre Beziehung weiter entwickelt hat, natürlich gibt es wieder einige erotische Szenen zwischen den beiden. Aber auch die Gefühle sind sehr deutlich zu spüren, man merkt mit jeder Geste, wie sehr die Zwei sich Lieben. Die Storyline an sich war nun eher ruhig, es gab kein großes Drama. Ich habe mich gefreut einen alten Charakter wieder zu sehen und auch einen neuen Anwalt, da bin ich sehr gespannt, wo dies noch hinführen wird.

Leider gab es einige Fehler im Buch, so wurden unter anderen die Namen vertauscht, was leicht verwirrend beim Lesen war und einen etwas aus der Szene geworfen hat. Ein paar Fehler sind völlig in Ordnung für mich, doch hier gab es so viele, dass ich leider einen halben Stern abziehen muss.

Fazit:
Wieder eine tolle, wenn auch ruhige Geschichte um Tate und Logan.
Man merkt, wie die beiden an ihrer Liebe gereift sind, aber trotzdem noch verspielt sind, was zu einigen schönen Szenen führt.
Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe.
4,5 Sterne

Tease - Verlockend - Ella Frank
Tease - Verlockend
von Ella Frank
(4)
Buch (Taschenbuch)
12,90

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 13.03.2019

Ich liebe die Tears of Tess Bücher der Autorin, deswegen waren meine Erwartungen hier auch hoch. Tasmin, und an dieser Stelle möchte ich kurz anmerken, wie toll ich die seltenen Namen finde, stirbt und wird wieder zum Leben erweckt. Doch nun ist sie nicht mehr Tasmin, sondern Pimlico. Von einer freien jungen Frau wird sie zur Sklavin. Entführt und verkauft an den höchst Bietenden.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus ihrer Perspektive und aus der von Elder. Er ist geheimnisvoll und kommt eigentlich nur für ein Geschäft zu Pimlicos Besitzer, doch trifft er dort auf die gebrochene junge Frau und diese lässt ihn nicht mehr los. Ich fand ihn sehr interessant, immer wieder nimmt er Bezug auf seine Vergangenheit, und doch bleibt vieles im Ungewissen. Es gibt auch noch Briefe oder eher Tagesbucheinträge, die die Protagonistin an "Niemand" schreibt.

Pimlico ist eine wahnsinnig starke Protagonistin. Sie lebt über eine lange Zeit als Sklavin und wird misshandelt. Hier überlässt die Autorin einiges der Fantasie des Lesers, so wird nicht explizit darauf eingegangen, was wenn man die Szenen bedenkt, auch besser ist. So ist das Buch durchaus auch brutal und nichts für zartbesaitet, aber doch nicht zu schlimm, um es nicht zu verschlingen.

Über kaum noch etwas hat Pim die Kontrolle, doch über eines ist sie noch Herrin, nämlich über ihre Stimme. So entscheidet sie sich nicht mehr zu sprechen, warum ich das erwähne. Weil dies zwar auch positive Aspekte für die Geschichte hat, so war es sehr interessant zu lesen, wie Elder sie ganz ohne Sprache versteht. Doch liebe ich Dialoge und diese machen eine Geschichte für mich lebendig, diese habe ich hier manchmal vermisst. Und auch wurden mir die inneren Monologe der Protagonistin manchmal zu viel, ich verstehe natürlich, dass ihre Gedanken immer wieder um das Gleiche kreisen. Wem würde es in so einer Situation nicht so gehen, aber trotzdem war es für mich als Leser an diesen Stellen nicht so spannend. Dafür gab es aber einige andere sehr spannende Stellen, wo ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Besonders gegen Ende.

Fazit:
18 Jahre in Freiheit und dann folgt die Gefangenschaft.
Pimlico ist eine wahnsinnig starke Protagonistin, die nach einem Martyrium auf Elder trifft, der zwar auch gefährlich scheint, aber auch ihre Rettung sein könnte.
Kann dieser geheimnisvolle Mann dem Leiden ein Ende machen?
Eine nervenaufreibende Geschichte, die mich zwar emotional nicht ganz abheben konnte, aber trotzdem durch die Story hervorsticht.

Dollar - Buch 1: Pennies - Pepper Winters
Dollar - Buch 1: Pennies
von Pepper Winters
(7)
Buch (Taschenbuch)
14,99