Meine Filiale

Bewerter

Michèle Schmidt aus Duisburg

Gesamte Bewertungen 178 (ansehen)


Meine Bewertungen

Schaurig fantastisches Finale der Trilogie

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 12.06.2020

Geschichte und Magie zusammen in einer spannenden Geschichte.

Inhalt:
In was für einem seltsamen Internat Stella gelandet ist. Wer zur Strafe ins Zimmer der Direktorin gehen muss, kommt seltsam verändert wieder heraus. Zum Glück freundet sich Stella schon bald mit Ottilie an. Doch dann ist Ottilie plötzlich verschwunden. Kurz zuvor war sie ins Zimmer der Direktorin geschickt worden

Meinung:
Hier ist es endlich, das dritte Abenteuer der mutigen Stella Montgomery.
Das Mädchen, dass sich manchmal unsichtbar machen kann, wurde von ihren scheußlichen Tanten auf ein noch scheußlicheres Internat geschickt.
Wie schon in den beiden Vorgängern beginnt das Buch zwar düster aber eher ruhig. Doch nach und nach spitzt sich die Lage zu und wird dann auch noch regelrecht magisch.
Magisch im wahrsten Sinne des Wortes, denn Stella ist nicht die einzige mit besonderen Fähigkeiten. Doch trotz Feenwesen und Magie ist die Geschichte auch angenehm realistisch.
Die Abenteuer von Stella Montgomery sind geschrieben für Kinder ab 10 Jahren. Trotz der weiblichen Heldin bin ich der Meinung, dass die Bücher auch sehr gut von Jungen gelesen werden können. Der Schreibstil ist gut verständlich und detailreich. Doch es bleibt auch lange Zeit vieles im Unklaren. Daher sollte man beim Lesen sehr aufmerksam sein.
Die mutige und schlaue Stella gibt uns einen interessanten Einblick ins Ende des 19./Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Art der Erziehung und der Umgang mit Kindern und besonders mit Mädchen erscheint uns heute wahrscheinlich grausam. Doch so ist die Geschichte nicht nur spannend, sondern auch lehrreich.

Fazit:
Auch Band drei konnte mich wieder fesseln und überraschen. Lose Fäden aus den ersten beiden Bänden wurden abgeschlossen. Daher wirkt dieser Band für mich wie ein Ende. Aber ich hoffe es gibt ein Wiedersehen mit Stella.

Stella Montgomery und die magischen Bilder von Wakestone Hall - Judith Rossell
Stella Montgomery und die magischen Bilder von Wakestone Hall
von Judith Rossell
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00

Eine wichtige Botschaft für kleine Kämpfer

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 12.06.2020

Ich bin ein Löwe, also brüll ich!

Inhalt:
Tobe ist ein ganz gewöhnlicher kleiner Löwe. Er hat eine blonde Löwenmähne, spitze Löwenzähne und drei starke Löwenbeine. Ein Bein hat Tobe nämlich verloren. Trotzdem will er weiterhin all die Dinge machen, die Löwenkinder so lieben.
Doch seine Freunde behandeln ihn plötzlich ganz anders…

Meinung:
Warum wird man von allen so merkwürdig behandelt, wenn man anders ist?
Das fragt sich der kleine Löwe Tobe, seit er eines seiner Beine verloren hat. Schließlich ist er immer noch ein echter Löwe!
Gemeinsam mit der Autorin Carolin Helm erzählt Tom Belz, der mit 8 Jahren sein linkes Bein an Knochenkrebs verlor, eine Geschichte, die Kindern Mut macht. Alexandra Helm hat die Geschichte einfühlsam und humorvoll illustriert.
Farbenfrohe ganz- oder doppelseitige Illustrationen und kindgerecht verfasster Text vermitteln die lustige und berührende Geschichte für Kinder ab 4 Jahren.
Die 32 großformatigen Seiten sind ideal zum Vorlesen. Die wenigen Seiten führen aber auch dazu, dass die Geschichte eher oberflächlich bleibt und das Ende sehr abrupt kommt.

Fazit:
Ein wunderhübsches Kinderbuch, das Mut macht. Vielleicht ein bisschen kurz, aber auf jeden Fall lesenswert.

Kleiner Löwe, großer Mut - Tom Belz, Carolin Helm
Kleiner Löwe, großer Mut
von Tom Belz
(42)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00

Von Wunschgärten und Feen

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 09.06.2020

Eddas dritter Wunsch-Fall

Inhalt:
Wünsche erfüllen ist manchmal gar nicht so leicht. Mama hätte gern einen Garten für das Gelbe Haus. Aber wo bekommt man aus dem Nichts einen Garten her? Die wachsen ja schließlich nicht auf Bäumen. Mit diesem Wunsch haben Edda und Noah alle Hände voll zu tun und müssen sich ganz schön etwas einfallen lassen.

Meinung:
Ich kenne Edda bereits aus den ersten beiden Büchern. Das fröhliche und neugierige Mädchen verzaubert mich immer aufs Neue.
Ihre Alltagsabenteuer sind lustig und spannend zu lesen und enthalten immer etwas lehrreiches für die jungen Leser. Denn es geht um Freundschaft und Familie, aber auch ums Verzeihen und woher man einen Garten mitten in der Stadt bekommt.

Gedacht sind Eddas Abenteuer für Leser/-innen von 6 bis 8 Jahren.
Der Schreibstil ist gut verständlich und leicht zu lesen. Das Büchlein ist mit 112 Seiten nicht zu dick und enthält viel schöne, farbige Illustrationen. Da es in mehrere kurze Kapitel aufgeteilt ist, kann man es auch in Etappen vor-/lesen.
Die Gestaltung ist wieder sehr liebevoll, mit einer Karte von Eddas Wohngegend im Umschlag, einem stabilen Einband mit fröhlich bunter Illustration und hübschen Lackeffekten.

Wie immer gibt es am Ende etwas zum selber machen. Diesmal eine Anleitung für Samenbomben.

Fazit:
Auch Band 3 der Wunschbüro-Reihe hat wieder Spaß gemacht. Ein spannendes und lehrreiches Alltags-Abenteuer zum Vorlesen und Selbstlesen. Bis bald liebe Edda.

Wunschbüro Edda - Alles Grüne kommt von oben - Band 3 - Suza Kolb
Wunschbüro Edda - Alles Grüne kommt von oben - Band 3
von Suza Kolb
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00

Luftige Abenteuer auf dem kalten Kontinent

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 05.06.2020

Nicht nur für junge Abenteurer spannend.

Inhalt:
Die mächtige Geografische Gesellschaft hat zu einem Wettlauf ausgerufen.
Dem Forscher, der als Erster Südpolaris erreicht, winken Geld, Ruhm und Ehre. Ernest Brightstorm, der Vater der Zwillinge Arthur und Marie, hat sich mit seinem Wolkenschiff auf den Weg gemacht. Gespannt warten die Geschwister auf seine Rückkehr.

Doch dann erreicht sie eine beunruhigende Nachricht: Ernest Brightstorm wird vermisst! Arthur und Marie heuern bei einer Expedition der waghalsigen Forscherin Harriet Culpfeffer an und hoffen eine Spur ihres Vaters zu finden.

Meinung:
Mit den zwölfjährigen Zwillingen Marie und Arthur Brightstorm erleben wir in diesem Buch einen spannenden Genremix. Elemente aus Steampunk, Abenteuer, Fantasy und Coming-of-Age verbinden sich zu einer Geschichte, die nicht nur junge Leser begeistern kann.

Verfasst ist das Buch für Leser und Leserinnen ab 10 Jahren. Entsprechend gut verständlich und unkompliziert ist das Buch geschrieben. Anschaulich beschriebene Figuren und Schauplätze lassen uns in eine fantastische Welt eintauchen.

Überraschende Wendungen sorgen für einen ständig hohen Spannungsbogen.
Die beiden Hauptfiguren zeichnen sich durch einen starken Zusammenhalt und großen Erfindungsreichtum aus. Marie erscheint als die etwas erwachsenere von beiden. Doch beide machen während ihres Abenteuers eine deutliche Entwicklung durch.

Das Buch ist zwar für Mädchen und Jungen gedacht, doch besondes die vielen starken und selbstbewussten weiblichen Figuren sind besonders positiv aufgefallen.

Fazit:
Für abenteuerlustige Leser ohne Luftkrankheit. Abenteuer a la "In 80 Tagen um die Welt" für ein junges neues Publikum. Ich hoffe auf mehr!

Das Wolkenschiff - Vashti Hardy
Das Wolkenschiff
von Vashti Hardy
(87)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00

Die Rätsel der Vergangenheit

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 08.05.2020

Fünf vor Zwölf für Staffel zwei – Kann das Böse besiegt werden?

Inhalt:
Jens Erinnerungen treten immer stärker zutage, was fatale Folgen hat. Um das Gleichgewicht wiederherzustellen, müssen Alex und Kevin aktiv werden.
Unterdessen finden die Reisenden mit dem Monolithen ein totes Splitterreich. Doch warum hat die Archivarin sie dorthin geführt?

Meinung:
In diesem Teil verfolgt Andreas Suchanek einen etwas anderen Ansatz als bisher, um die zweite Staffel von “Das Erbe der Macht” zum großen Finale zu führen.
Wir verfolgen diesmal vor allem einen Handlungsstrang mit komplett neuen Figuren. Deren Verbindung und Bedeutung für unsere Freunde und den Kampf gegen Merlin offenbart sich nur langsam.

Ebenso wenig wie den Lesern wir auch den bekannten Figuren keine Pause gegönnt. Ein alter Fluch und eine tückische Reise in die Vergangenheit fordern volle Konzentration von Alex und Max. Und Merlin wäre nicht der Schurke, der er ist, wenn er nicht noch einen weiteren hinterhältigen Schachzug geplant hätte.

Wie gewohnt ist das Schreibstil flüssig zu lesen und sehr modern. Auf Umgangssprache wird aber weitgehend verzichtet. Die Figuren sind trotz Magie und Mysterien sehr realistisch aufgebaut. Emotionale Tiefe und kleine Eigenheiten machen jeden Charakter einzigartig.
Man fiebert und leidet mit jedem einzelnen mit.

Fazit:
Ich verfolge die Reihe seit dem ersten Band und bin schon mega gespannt auf das Finale der zweiten Staffel. Diese Band ist wieder spannend und auch schockierend. Andreas Suchanek hat eine großartigen Stil, den ich jedem Urban-Fantasy Fan nur wärmstens empfehlen kann.

Das Erbe der Macht - Band 23: Engelsfall - Andreas Suchanek
Das Erbe der Macht - Band 23: Engelsfall
von Andreas Suchanek
(16)
eBook (ePUB)
2,49

Nichts Neues von der Schlankheits-Front

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 03.04.2020

Langatmige Abhandlung ohne erkennbaren Mehrwert.

Inhalt:
Die Professorin für Frauenheilkunde Dr. med. Marion Kiechle und die Journalistin Julie Gorkow beschäftigen sich beruflich mit all den Themen, die Frauen bewegen. Gesundheit und Gewicht spielen dabei eine große Rolle. Denn nicht jeder, der sich gesund ernährt, ist automatisch schlank. Und nicht jeder, der schlank ist, ist auch gesund. Anhand brandaktueller wissenschaftlicher Studien zeigen die Autorinnen, worauf es wirklich ankommt und welche Schlank-Stellschrauben es zu beachten gilt.

Meinung:
Wenn ein Ratgeber eine langweilt statt weiter zu helfen, wurde die Zielsetzung definitiv verfehlt.

Jeder wünscht sich DAS Rezept für des Wunschgewicht. Doch jeder der sich ein bisschen mit Ernährung und seinem Körper auseinander gesetzt hat weiß, dass es DIE Formel nicht gibt. Bücher wie “Tag für Tag leichter” wollen uns Hilfen auf Stand der aktuellen Forschung an die Hand geben. Leider hat die Umsetzung in diesem Fall nicht so gut geklappt.

Dr. Kiechle und Julie Gorkow haben ihr Buch in drei größere Abschnitte unterteilt.
Im ersten Abschnitt werden verschiedene Nährstoffe, Ernährungsmythen und wissenschaftliche Fakten behandelt.
Im zweiten Teil wird dann der weibliche Körper in verschiedenen Lebensabschnitten und deren Einfluss auf das Körpergewicht beleuchtet.
Zum Schluss gibt es dann ein Regelwerk zur gesunden Ernährung.

Der Schreibstil ist sehr sachlich und trocken.
Das führt dazu, dass das Buch für jene, die dich sich minimal mit gesunder Ernährung auskennen, ziemlich eintönig ist.
Überraschende neue Erkenntnisse konnte ich auch nicht finden, auch wenn ich mich nicht wirklich intensiv mit dem Thema beschäftige.

Fazit:
Ich sage es nicht oft, aber in diesem Fall bin ich froh, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe und kein Geld dafür ausgeben musste. Andernfalls wäre ich wohl sehr frustriert gewesen.
So bleibt mir nur zu sagen, es gibt sicherlich bessere Bücher zu diesem Thema.

Tag für Tag leichter - Marion Kiechle, Julie Gorkow
Tag für Tag leichter
von Marion Kiechle
(14)
eBook (ePUB)
15,99

Die sprichwörtliche Reise zwischen die Seiten

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 19.03.2020

Spannendes und magisches Debüt!

Inhalt:
Seit dem mysteriösen Verschwinden ihrer Mutter lebt Matilda Pages bei ihren Großeltern über der Buchhandlung »Pages & Co.« und liebt nichts mehr, als in spannende Geschichten abzutauchen.
Doch eines Tages spürt Matilda, dass etwas Merkwürdiges vor sich geht. Ihre liebsten Buchcharaktere »Alice aus dem Wunderland« und »Anne Shirley von Green Gables« stehen wahrhaftig vor ihr. Matilda ist eine Buchwandlerin!
Aber der unheimliche Mr. Chalk setzt alles daran, Matilda aufzuhalten.

Meinung:
Bücher über Bücher sind immer interessant. Wobei solche Geschichten entweder richtig gut und spannend oder furchtbar anstrengend sind. Keine Sorge, wir haben es hier mit Ersterem zu tun!

Die elfjährige Matilda lebt den Traum jedes Buchliebhabers, denn sie wohnt über der Buchhandlung ihrer Großeltern. Und als wäre das nicht genug, entdeckt sie, dass sie in die Bücher hinein wandeln kann. So erleben wir nicht nur Matildas “Alltag” sondern auch Episoden aus bekannten Büchern, wie Die Schatzinsel, Alice im Wunderland und einige andere. Doch das Buchwandeln ist alles andere als ungefährlich.

Matilda war mir ab der ersten Seite sympathisch.
Da sie sich nicht wirklich “mädchenhaft” verhält, ist sie auch für die männliche Leserschaft eine tolle Protagonistin.
Das Buch lässt sich flüssig weglesen und zieht einen sehr schnell in die faszinierende Welt der Bücher. Man konnte dem Schreibstil nicht wirklich anmerken, dass es sich um ein Debüt handelt. Alles erschien mir gut durchdacht und ausgereift.
Einzig dass wir hier einen ersten Band vor uns haben, wurde zum Ende hin immer deutlicher. Aber das macht ja nichts, so können wir uns auf weitere Abenteuer mit Matilda freuen.

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Handlung sich nicht nur um die magischen Buchwandler dreht. Auch ganz normale Probleme von Kindern und Familien werden angesprochen. So hat Matilde Sorgen wegen ihrer “ehemaligen” besten Freundin und vermisst ihre Mutter. Ihr Freund Oskar ist ein “Scheidungskind”, das zwischen England und Frankreich pendelt und außerdem noch Legastheniker.
Auch ein “normales” Leben kann eine große Herausforderung und ein Abenteuer sein.

Fazit:
Ein magisches Abenteuer und der alltägliche Wahnsinn geben sich hier die Ehre.
Mitreißend und spannend erzählt, bin ich jetzt schon sehr gespannt auf den nächsten Band.
Nicht nur für junge Leser ein großer Spaß!

Pages & Co. - Anna James
Pages & Co.
von Anna James
(64)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,99

Und die Moral von der Geschicht…

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 17.03.2020

Ein magisches Spiel um zu sich selbst zu finden.

Inhalt:
Was hat Anouk nur getan? Ein unbedachter Wunsch an ihrem 13. Geburtstag und ihre kleine Schwester ist verschwunden. Es gibt nur einen Weg, den Wunsch rückgängig zu machen: ein magisches Spiel gegen den dunklen Prinzen…

Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich an dieses Buch nicht ganz unvoreingenommen und mit ziemlich großen Erwartungen heran gegangen bin. Ich kenne bereits verschiedene Titel von Akram El-Bahay und bisher konnten mich alle begeistern.

Als ich mit “Anouks Spiel” begonnen habe, dachte ich im ersten Moment an das alte Jumanji oder Die Reise ins Labyrinth. Doch es kam alles ein wenig anders…

Akram El-Bahay baut vor unseren Augen nach und nach eine detailreiche und magische Welt auf. Da wir sie aus Anouks sich erzählt bekommen, erfahren wir nicht nur ihre Gedanken und Gefühle, sondern bekommen auch alle Erklärungen, die wir brauchen.
Die Figuren sind liebevoll gestaltet und herrlich verschroben. Hier und dort findet man Dinge, die man ähnlich vielleicht aus anderen Geschichten und Märchen kennt. Trotzdem haben sie bei Akram El-Bahay immer etwas Neues und Unbekanntes. Wie immer zieht einen der Erzählstil sehr schnell in seinen Bann. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ich konnte mich – selbst am Ende eines Kapitels – kaum aus den Seiten lösen.


Besonders gut gefallen hat mir – neben der lebendigen und bunten Welt des Spiels – dass es für den Antagonisten mal etwas anders ausgeht als üblich!

Fazit:
Wieder ein spannendes und rundum gelungenes Abenteuer aus der Feder eines großartigen Wortschöpfers. Dieses Buch gefällt nicht nur Lesern ab 10 Jahren, sondern auch vielen Erwachsenen.

Anouks Spiel - Akram El-Bahay
Anouks Spiel
von Akram El-Bahay
(34)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95

Manchmal etwas esoterisch, aber durchaus ein Denkanstoß

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 26.02.2020

Alles essen, was ich will – aber nur so viel ich brauche.

Inhalt:
Während ihres Medizinstudiums entdeckte Dr. med. Mareike Awe intuitives Essen und mentales Training für sich und nahm mit ihrer eigenen Methode selbst 10 kg ab.
Die Ärztin und erfolgreiche Nr.1-Podcasterin deckt in Wohlfühlgewicht die psychologischen Hintergründe eines gestörten Essverhaltens auf, erklärt die vier sogenannten intueat-Grundsätze und hilft dem Leser dabei, sich mit praktischen Mentalübungen aus seinen schlechten Essgewohnheiten zu befreien.

Meinung:
Ich bin niemand der sich von einer Trend-Diät in die nächste stürzt.
Aber ich gebe zu, auch ich empfinde einige Partien meines Körpers als zu füllig ;-)
Da ich allerdings auch für mein Leben gerne esse, war der Ansatz von “Wohlfühlgewicht” – grundsätzlich erstmal keine Lebensmittel zu verbieten – für mich wirklich interessant.

Im Vorwort habe ich dann erstmal gestutzt. Das Buch beginnt mit einer “hoch dramatischen” Szene aus der Diät-Zeit der Autorin. Wo bin ich denn hier gelandet?

Das Buch schlägt insgesamt einen eher lockeren Plauderton an. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Die Anekdoten der Autorin leiten jedes neue Kapitel ein. In einigen Situationen kann man sich sicherlich selbst wiedererkennen. Da fällt es einem aber auch etwas schwer das Buch wirklich ernst zu nehmen.
Da Dr. Awe auch Personal Training anbietet bleibt es nicht aus, dass sie dafür auch in ihrem Buch Werbung macht. Darauf sollte man gefasst sein, sonst stört es wahrscheinlich beim Lesen.

Kommen wir nun mal ganz sachlich zum Inhalt:
Die meisten Tipps hat der erfahrene Diät-Mensch wohl so oder ähnlich schon woanders gelesen. Das macht sie aber nicht weniger richtig und einleuchtend.
Zwischen Termin- und Alltagsstress haben wir tatsächlich verlernt auf unseren Körper und unser Hungergefühl zu hören. Und ist es nicht wirklich so, dass gerade die Lebensmittel, die wir gerade nicht essen dürfen, in der Diät besonders reizvoll für uns sind?
Nun gibt es aber auch die Mentalübungen.
Und hier bin ich dann mental ausgestiegen. Das war mir doch ein bisschen zu esoterisch. Ich rede mit meinem Wohlfühl-Ich oder meinem Hunger? Ich glaube nicht…
Aber gut, jeder wie er oder sie oder es mag.

Fazit:
Die grundsätzliche Idee hint “Wohlfühlgewicht” gefällt mir gut und ich werde zukünftig versuchen, sie in die Tat umzusetzen.
Der Schreibstil dieses Buches und auch die Übungen, die die Autorin uns vorschlägt sind wohl Geschmackssache. Kann man so machen, muss man aber nicht.

Wohlfühlgewicht - Mareike Awe
Wohlfühlgewicht
von Mareike Awe
(63)
Buch (Taschenbuch)
18,00

Viele Wege zum einen Ziel

Michèle Schmidt aus Duisburg , am 26.02.2020

Der Kampf gegen Merlin und das falsche Glück geht weiter!

Inhalt:
Mit einem alten Ritual aus der Bibliothek von Jules Verne wollen die Freunde Chloe von dem Pakt des falschen Glücks befreien. Doch ist das überhaupt noch möglich?
Gleichzeitig macht Tomoe sich auf die Suche nach dem ersten Orakel von Camelot.

Meinung:
Die Lage spitzt sich zu und die Ereignisse überschlagen sich.
Wie gewohnt setzt Andreas Suchanek in Band 22 dort an, wo der Vorgänger aufgehört hat.


Die Handlung schreitet so schnell voran und beinhaltet mittlerweile so viele Stränge, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Hin und wieder muss ich kurz innehalten, um mich an alle Zusammenhänge zu erinnern. Und hier und dort denke ich mir: “Hast du da was falsch verstanden, oder macht es sich der Autor nicht gerade etwas zu leicht?”
Andreas Suchanek erzählt eine so weit verzweigte und detailreiche Geschichte, dass man als Leser schon genau darauf achten muss, was wo wem gerade alles passiert.

Wenn man sehr genau sucht, kann man wohl einige winzige Kritikpunkte finden.
Aber ich mag nicht suchen!
Ich möchte weiterhin einfach nur gut von dieser tollen Buchreihe unterhalten werden.
Ich liebe die Figuren, die mit jedem Abenteuer lebendiger werden und an Tiefe gewinnen, die sich emotional und geistig immer weiter entwickeln. Ich bin fasziniert von den Ideen, die Andreas Suchanek mit alten Sagen, historischen und fantastischen Charakteren und viel Magie verbindet.

Fazit:
Ich bin und bleibe ein großer Fan von “Das Erbe der Macht”. Ich kann den nächsten Band kaum erwarten und möchte weiterhin alle Freunde von Urban-Fantasy einladen, diese fantastische Serie kennen zu lernen!

Das Erbe der Macht - Band 22: Königsblut - Andreas Suchanek
Das Erbe der Macht - Band 22: Königsblut
von Andreas Suchanek
(16)
eBook (ePUB)
2,49