Warenkorb
 

Bewerter

Michaela aus Köln

Gesamte Bewertungen 42 (ansehen)


Über mich:
Bj. 1967

Meine Bewertungen

Unterhaltsam und entspannend

Michaela aus Köln , am 17.01.2018

Wieder werden die Leser auf eine neue Insel entführt und das macht den Reiz dieser Buchreihe aus. Wieder eine bunte Mischung aus Liebe, Familiengeheimnisse, Zerwürfnisse, Fragen und Antworten sowie Missverständnissen. Es ist unterhaltsam und recht spannend geschrieben, die Charaktere sind wieder abwechslungsreich und sympathisch. Es ist das übliche Hin und Her bis am Ende alles so richtig ist wie es sein soll und bestehende Unklarheiten und Zweifel ein zukunftsorientiertes Ende finden. Es ist schön, dass man bei dieser Reihe schon viele Inseln kennengelernt hat und auch die Darsteller aus den vorherigen Bänden auftauchen, so hat man das Gefühl, mittendrin zu sein bei all den Freunden/Verwandten, die im Laufe der Jahre ihren Weg gefunden haben. Es ist ein Buch, das man gerne zwischendurch entspannt liest und einfach eine schöne Geschichte genießt.
Eine Geschichte, in der alle bisher Beteiligten auf einer Insel aufeinandertreffen wäre ein schöner endgültiger Schluss für diese „farbenfrohe Inselreihe“.

Inselgold - Stina Jensen
Inselgold
von Stina Jensen
(15)
eBook
2,99

Faszinierende Lebensgeschichte(n)

Michaela aus Köln , am 17.01.2018

Das Buch berichtet über ein Leben, das auch ganz anders hätte verlaufen können. Cetta hat für sich und ihren Sohn Natale, der Christmas wird, keine Wahl und überlebt mit Prostitution, wobei sie noch Glück im Unglück hat, weil ihr Zuhälter ein besonderes Verhältnis zu ihr aufbaut. Für ihren Sohn gibt sie alles, damit er nicht den Weg von Armut, Kriminalität und Gefahr geht und stärkt ihn dabei, sich Träume zu erfüllen/eigene Wege zu gehen. Sein Weg ist jedoch gepflastert mit Versuchungen, vermeintlich schnell und illegal vorwärts zu kommen. Sein Leben wird unterschwellig durch Ruth gesteuert, der er einst geholfen hat und die schweres überstehen musste. Die Wege trennen sich, aber die besondere Verbindung bleibt sowie das Versprechen, dass sie sich wiedersehen. Bis dahin haben beide schwierige Zeiten und Phasen, treffen und verlieren Leute die ihnen wohlgesonnen sind und suchen ihren Weg. Besonders faszinierend war, dass auf allen Wegen besonders bei Christmas zur richtigen Zeit die unterschiedlichsten Menschen aus allen Sozialschichten aufgetaucht sind und positiven Einfluss auf das weitere Leben genommen haben. Das Buch teilt sich auf in Zeiten und Personen, so dass man aus der Gegenwart in die Zukunft und zurück kommt und kapitelweise von Cetta, Bill, Christmas und Ruth die Lebensgeschichten verfolgt, umrahmt von weiteren und teilweise neuen Personen. Das Buch ist sehr spannend, teilweise brutal realistisch und manchmal möchte man entweder gar nicht oder ganz schnell weiterlesen, weil die Ungewissheit einen verrückt macht. Die Charaktere waren allesamt hochinteressant, vielschichtig und sehr gut beschrieben, sie kennenzulernen hat Spaß gemacht. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite lesenswert und spannend.

Der Junge, der Träume schenkte - Luca Di Fulvio
Der Junge, der Träume schenkte
von Luca Di Fulvio
(144)
eBook
8,99

Sport und Drama perfekt kombiniert

Michaela aus Köln , am 30.12.2017

Dieses Buch weckt Emotionen jeder Art gepaart mit Spannung und einem unglaublichen Schreibstil. Mut, Freundschaft, Verlogenheit, Schuld, Hoffnung und dann wieder Geradlinigkeit in unterschiedlichen Formen von komplett unterschiedlichen Menschen machen das Buch einmalig. Der Stil fesselt mit Andeutungen, die man sich als Leser nicht vorstellen kann und die dann doch so kommen und dazu immer wieder ein Blick in die Zukunft. Die beteiligten Figuren sind so abwechslungsreich und vielschichtig, wie man sie es sich als Leser nur wünschen kann und man liebt/leidet mit. Eishockey spielt eine ebenso große Rolle wie menschliches Miteinander und das macht dieses Buch so faszinierend. Ich weiß nicht, ob man es genau empfindet, wenn man selbst kein Interesse an Eishockey oder Mannschaftssport hat, aber ich glaube und hoffe, dass es so ist.

Kleine Stadt der großen Träume - Fredrik Backman
Kleine Stadt der großen Träume
von Fredrik Backman
(56)
eBook
16,99

Traumschiff in Buchform

Michaela aus Köln , am 07.12.2017

Die Geschichte ist wie „Das Traumschiff“ als Buch. Henri und Selma versuchen mit Hilfe von Freunden und miteinander, ihr Leben besser in den Griff zu bekommen, es werden Probleme gelöst und gelebte Feindschaften werden zumindest friedlich und respektvoll im Umgang. Expartner, Kinder, neue Liebe, berufliche Hürden und besonders bei Henri Vergangenheitsbewältigung sind die Themen, dazu ein wenig Spukerei und Überraschungen und schon ist es ein unterhaltsamer Roman. Die Tiefgründigkeit habe ich eher nicht gespürt, fand das Buch leicht und gut lesbar und es ist auch bis zum Schluss recht spannend geblieben. Nach der Beschreibung hätte ich etwas mehr Tiefgang und „Philosophie“ erwartet, aber es war ein wunderbarer Zeitvertreib und es hat Spaß gemacht, es zu lesen. Das Cover fand ich auch nicht so passend/ansprechend

Gefühlte Wahrheit - Carin Müller
Gefühlte Wahrheit
von Carin Müller
(4)
eBook
3,49

Wunderbare Geschichte von Familie, Verbundenheit und Geheimnissen

Michaela aus Köln , am 07.12.2017

Eine wunderbare Geschichte über Familie, frühere Zeiten, Verbundenheit, Geheimnisse und spannenden Offenbarungen am Ende. Mit Unterstützung von Morgan, einem jungen Mädchen mit einer Menge Problemen in ihrem Leben, wird die Geschichte der Familie des Leuchtturmwärters Stück für Stück deutlicher. Fragen werden beantwortet, Vermutungen bestätigt, Zusammenhänge erkannt und ganz nebenbei entwickelt sich eine besondere Freundschaft zwischen dem jungen Mädchen und der alten Dame, die für beide Seiten Vorteile und Erkenntnisse bringt. Das Buch ist spannend geschrieben, Emotionen kommen nicht zu kurz und man rätselt mit und freut sich, wenn wieder eine offene Frage geklärt ist und wartet auf die nächste Antwort.

Das Licht der Insel - Jean E. Pendziwol
Das Licht der Insel
von Jean E. Pendziwol
(9)
eBook
7,99

Gute Mischung

Michaela aus Köln , am 29.11.2017

Ein schönes Buch aus vergangenen Zeiten und ein toller Einstieg in „Das Haus der vergessenen Bücher“, wobei man sie auch unabhängig voneinander lesen kann. Mifflin, „der Professor“ ist begeisterter Literaturliebhaber und sein Denken und Handeln dreht sich darum, Menschen für und mit Büchern zu begeistern, darum war er jahrelang unterwegs, um Menschen für Bücher zu gewinnen. Helen McGill, die ein eher langweiliges Farmerleben mit ihrem Bruder verbringt, der als Schriftsteller viel unterwegs ist, sieht die Chance auf Abenteuer und ergreift sie. Die Fahrt von Mifflin und Helen bis zu seinem ersten Ziel ist interessant, spannend und auch etwas abenteuerlich und passt in die Zeit, in der das Buch geschrieben ist. Mifflin erklärt sein Streben und Handeln sehr überzeugend und hilft Helen in den Start. Bei Helen wechseln sich die Emotionen von Freude über Angst, über Zweifel bis hin zu Überzeugung und Liebe, doch sie bleibt bei ihrem Weg. Die Figur von Mifflin überzeugt durch geistreiche Ausführungen, mutigem Handeln und Cleverness in einer Person.

Eine Buchhandlung auf Reisen - Christopher Morley
Eine Buchhandlung auf Reisen
von Christopher Morley
(7)
eBook
9,99

Interessante Suche

Michaela aus Köln , am 29.11.2017

In der Beschreibung fehlt die Hauptperson, der das Ganze erzählt wird, damit die Geschichte aufgeschrieben wird. Der resignierte Schriftsteller wird von Herrn Haiduk auserkoren, ihm zuzuhören und seine Schreibtätigkeit wieder aufzunehmen.
Die Geschichte von Herrn Haiduk, Adamo und Alma lässt durchaus in menschliche Abgründe blicken, neue Seiten von eigentlich bekannten Leuten kommen zum Vorschein und die innere Zerrissenheit von Alma ist gut beschrieben, da sie am liebsten „unsichtbar“ ist und es ihr schwer fällt, sich auf längere Gespräche einzulassen, was jedoch nötig ist, um herauszufinden, wer das große Glückslos gefunden hat. Die Geschichte ist manchmal ein wenig schleppend und das Ende wirkt etwas unecht, aber dennoch ist es eine nette Geschichte, der man gerne folgt.

Herrn Haiduks Laden der Wünsche - Florian Beckerhoff
Herrn Haiduks Laden der Wünsche
von Florian Beckerhoff
(62)
eBook
7,99

Vielseitige Reise

Michaela aus Köln , am 29.11.2017

Die Geschichte ist herrlich skurril und so richtig vorstellen kann man sich Aya anfangs nicht und auch der Beginn erscheint etwas absurd. Dennoch ist die Geschichte sehr schön geschrieben, weil sie auf viele heutige Probleme eingeht ohne erhobenen Zeigefinger und ohne negative Gefühle zu wecken. Der Schreibstil ist wohltuend neutral, aber dennoch etwas mahnend darauf zielend, dass man auch mal seine Perspektive wechselt und sich z.B. in einen gescheiterten Flüchtling reinversetzt. Die Geschichte von Aya wird im Laufe der Zeit Stück für Stück erzählt und auch hier gelingt es spielend, mitzufühlen, aber nicht mitleidig zu sein, weil Aya es einfach auch nicht ist. Die Reise, die Abenteuer, die Cleverness, sich auch mal mit Tricks retten zu können und das Umdenken des bisherigen Lebens ist wunderbar beschrieben mit einer kleinen aber passenden Prise Naivität. Das Buch hat einfach Spaß gemacht und ernste Themen ohne Tränendrüse bewusst gemacht.

Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte - Romain Puértolas
Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte
von Romain Puértolas
(35)
eBook
9,99

Vielen Themen, aber schön zu lesen!

Michaela aus Köln , am 15.11.2017

Dieses Buch ist so vollgepackt mit Themen, dass man immer innerlich am Sortieren ist und manchmal fühlt es sich einfach „zu viel“ an. Nicht nur, dass die anderen Clubtouristen allesamt etwas Eigenes haben, was sie intensiv beschäftigt, auch Heribert kämpft mit sich und der ganzen Welt. Er wird in diverse Themen/Probleme mit hineingezogen und so richtig glaubwürdig ist sein Verhalten teilweise eher nicht. Das Auftauchen seiner Frau und dem früheren Chef wirkt auch etwas überfrachtet. Nachdem alle Missverständnisse und Enttäuschungen „abgearbeitet“ sind und die Touristengruppe abgereist ist, wird das Buch eigentlich erst interessant, weil Heribert dann genau das macht, was er wollte. Er passt sich dem Leben auf Kreta an, genießt das sehr, findet eine Vertraute, die ihn etwas aufweckt und kehrt gestärkt nach Deutschland zurück, wo er sein Leben neu ordnet und wieder glücklich wird. Sehr schön fand ich, dass sich Freundschaften entwickelt haben, die man anfangs nicht für möglich gehalten hat und man spürt deutlich, dass Heribert am Ende auch an seinem Ziel angekommen ist; das ist schön zu lesen und kommt auch emotional gut rüber. Das ganze Buch ist sehr lesenswert, aber die Überfrachtung durch zu viele Themen nervt manchmal etwas.

Und tschüss - Sigrid Wohlgemuth
Und tschüss
von Sigrid Wohlgemuth
(3)
eBook
8,99

Überwiegend gut

Michaela aus Köln , am 15.11.2017

Die Geschichte kombiniert alte Buchgeheimnisse mit neuer Technik, indem ein Geheimnis eines alten Verbundes durch neue Technik und Google gelöst werden kann. Das Buch ist voller etwas "schrulliger" Hauptpersonen und seltsamer Gedankenwelten. Wenn man kein Technikfreak ist, kann es bisweilen etwas langweilig sein, weil die Faszination neuer Technik/Computer nun einmal nicht jedermanns Sache ist. Im Großen und Ganzen ist es interessant und auch teilweise spannend geschrieben, eine gewisse Langatmigkeit lässt sich aus meiner Sicht nicht leugnen. Es hat sich durchaus gelohnt schon wegen der Haupt- und Nebendarstellern, die wirklich sehr vielschichtig sind und somit einen Spaßfaktor beim Lesen eingebracht haben.

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra - Robin Sloan
Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
von Robin Sloan
(66)
eBook
9,99