Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Laura Pittig
aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld

Gesamte Empfehlungen 47 (ansehen)


Alter:
28 Jahre
Lieblingsautoren:
Stephen King, Ursula Poznanski, Morton Rhue
Das beste Buch aller Zeiten:
"Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

Meine Empfehlungen

Briefe an das Leben!

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 30.05.2018

Auf dieses Buch bin ich schon vor einiger Zeit aufmerksam geworden. Ich fand das schlichte Cover direkt sehr ansprechend, und auch die Idee des Romans klang interessant. Denn eigentlich besteht die Handlung ausnahmslos aus einer Aneinanderreihung von Briefen. Und ich muss zugeben: Niemals hätte ich gedacht, dass daraus trotzdem eine schöne und schlüssige Geschichte entstehen könnte, die mich so schnell überzeugt.

"Love Letters to the Dead" beginnt damit, dass die Hauptfigur Laurel im Englischunterricht einen Brief an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben soll. Ihre etwas ungewöhnliche Wahl fällt auf Kurt Cobain, dessen Musik ihre Schwester May so gerne gehört hat. May, die auch viel zu früh gestorben ist. Aus diesem Grund geht Laurel sehr emotional an die Schulaufgabe heran und ihre Worte sind im Endeffekt so persönlich, dass sie diesen Brief nie an ihre Lehrerin weitergibt.

Doch die Bedeutung dieser Aufgabe wird für sie viel wichtiger, als man ahnen könnte. Denn es ist für sie der Beginn einer großen Anzahl von Briefen an verstorbene Berühmtheiten. So lesen wir auch Briefe, die an Amy Whinehouse, Heath Ledger und weitere viel zu früh gestorbene Menschen andressiert sind. Für Laurel werden diese Briefe immer mehr zu einer Möglichkeit, sich ihren persönlichen Schmerz von der Seele zu schreiben. So schreibt sie nicht nur von ihrer neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky - ihrer großen Liebe. Sie erzählt auch immer mehr über ihre Schwester May und über den Grund, warum diese - viel zu früh - sterben musste. Und am Ende versteht sie mit Hilfe ihrer Briefe endlich die Wahrheit über sich und May, sodass es ihr mit dem letzten Brief gelingt, endlich die schon so lange überfälligen Worte an ihre Schwester zu schreiben. Dadurch findet sie schließlich auch den Weg zurück zu sich selbst und in ihr Leben.

Dieses Buch konnte mich schnell überzeugen. Es ist toll, dass die Handlung nur aus Briefen besteht und es trotzdem schafft, einen roten Faden aufzubauen. Dadurch liest sich das Ganze natürlich auch sehr einfach und schnell. Eine schöne Abendlektüre zum Abschalten und Entspannen. Außerdem ist es bemerkenswert, dass aus dieser simplen Schulaufgabe eine so wichtige Aufgabe für Laurel wird, hinter der weit mehr steckt, als nur eine Schulaufgabe. Besonders interessant sind auch die vielen Hinweise auf berühmte Lieder, Filme oder Gedichte, die diesem Roman nochmal eine ganz eigene Note verleihen.

Einen Stern muss ich leider abziehen, weil mir die Liebesgeschichte zwischen Laurel und Sky und die daraus resultierenden Fragen und Probleme zu sehr in den Vordergrund gerückt wird. Insgesamt ist diese zwar schon wichtig für den Verlauf der Handlung, allerdings hätte man darauf auch wesentlich weniger eingehen müssen.

Love Letters to the Dead - Ava Dellaira
Love Letters to the Dead
von Ava Dellaira
(124)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Eine herzerwärmende Geschichte!

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 24.05.2018

Schon der Titel "Anna und der Schwalbenmann" macht neugierig. Was für eine Geschichte könnte sich darunter verbergen? Und genau dieses Rätselhafte zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Roman. Denn bis zum Schluss fragt man sich als Leser: Wer genau ist denn nun dieser geheimnisvolle Schwalbenmann? Und warum hilft er der kleinen Anna?

Die Handlung beginnt im Jahre 1939 in Krakau. Anna ist erst sieben Jahre alt, als die Deutschen ihren jüdischen Vater mitnehmen. Anna ist zu jung um zu verstehen, wo er ist und warum er nicht mehr bei ihr sein kann. Und so steht die Siebenjährige plötzlich alleine da. Ein Glück, dass sie ganz zufällig auf einen mysteriösen Mann trifft, der sie auf eine eigenartige Weise an ihren Vater erinnert. Er ist klug, spricht unheimlich viele verschiedene Sprachen und am Wichtigsten - er ist für sie da.

So zeigt er Anna mithilfe von wichtigen Grundsätzen, wie man in der Zeit des Krieges überleben kann und wird zu einem richtigen Freund für das Mädchen, das plötzlich niemanden mehr hatte. Irgendwann tritt diesem eingespielten Duo eine dritte Person bei - ein Jude. Das Überleben wird noch schwieriger, als es sowieso schon ist, aber die drei bilden ein gutes Team.

Trotz dieser schweren Thematik und der Beschreibung der tragischen Ereignissen in den Zeiten des Zweiten Weltkrieges, hat mich dieser Roman berührt. Es gibt so viele rührende Momente zwischen Anna und dem Schwalbenmann, der immer mehr ein Vaterersatz für das kleine Mädchen wird. Der Schwalbenmann tut alles für Anna - er arrangiert sich sogar mit Annas neuem jüdischen Freund, um die Kleine glücklich zu sehen.

Insgesamt wurde dieser Roman in einem einfachen Schreibstil verfasst, sodass man diesen schnell durchgelesen hat. Und diese wunderbare Geschichte wirkt zum Glück noch etwas nach...ich könnte mir sogar sehr gut einen zweiten Teil vorstellen, denn die Geschichte von Anna nimmt am Ende eine interessante Wendung an, die Potenzial für weiteren Erzählstoff bietet. Mal sehen, ob der Autor Gavriel Savit nach diesem Erstlingswerk zukünftig noch weitere tolle Bücher veröffentlichen wird.

Bleibt zum Schluss nur noch ein Hinweis zur Aufmachung des Jugendbuches: Auf dem Cover steht der Vermerk, dass diese Geschichte für alle LeserInnen des Weltbestsellers "Die Bücherdiebin" geeignet ist. Da "Die Bücherdiebin" mein absolutes Lieblingsbuch ist, war ich natürlich ziemlich gespannt. Ein hohes Lob, das erst einmal zutreffen muss. Natürlich kann man aufgrund der Thematik einen Vergleich ziehen: beide Romane spielen zur Zeit des Zweiten Weltkrieges und beleuchten diese Problematik, ein kleines Mädchen ist jeweils der Hauptcharakter und es wird vor allem gezeigt, wie schlimm diese Zeit für Juden war. Doch abgesehen von dieser thematischen Gemeinsamkeit finde ich, dass die beiden Bücher sonst nicht wirklich viel verbindet. Beide Romane sind auf ihre Art und Weise einfach toll, aus diesem Grund sollte nicht bereits auf dem Cover auf ihre "Ähnlichkeit" hingewiesen werden. Lieber sollte man sich zu beiden Romanen ein eigenes Bild machen und sie jeweils für sich stehen lassen.

Anna und der Schwalbenmann - Gavriel Savit
Anna und der Schwalbenmann
von Gavriel Savit
(34)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Eine WUNDERschöne Geschichte

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 19.05.2018

"Wunder" ist eines dieser Bücher, das mich auch nach dem Lesen lange nicht mehr losgelassen hat. Der Roman stand schon seit längerer Zeit auf meiner Leseliste und ich habe den gleichnamigen Kinofilm als Anlass genommen, auch hinter dieses Buch einen Haken setzten zu können.

Im Vordergrund der Geschichte steht der zehnjährige Hauptcharakter August. Auch wenn er eigentlich ein ganz normaler Junge ist, unterscheidet ihn doch ein entscheidendes Merkmal von seinen Altersgenossen: sein Gesicht ist entstellt. Seit seiner Geburt musste er unzählige Operationen über sich ergehen lassen. Aus diesem Grund wurde er auch immer zu Hause von seiner Mutter unterrichtet. Doch jetzt soll Auggie, wie er liebevoll genannt wird, in die fünfte Klasse einer öffentliche Schule gehen. Das erste Mal allein, ohne seine schützende Familie. Natürlich steht er dieser Idee erst sehr skeptisch gegenüber. Was werden die anderen Schüler sagen? Werden sie ihn genauso anstarren wie er es von so vielen anderen Menschen kennt?

Diese Geschichte hat mich sofort gepackt und in seinen Bann gezogen. Erzählt wird das Ganze von August selbst, aber auch aus der Sicht von seiner Schwester und seinen Mitschülern. Schon ab Seite eins habe ich mit Auggie mitgefiebert. Er ist ein so witziger und starker Charakter, den man einfach mögen muss. Und natürlich stößt er in der neuen Schule auf Probleme - nicht mit dem Unterrichtsstoff, sondern mit einigen seiner Mitschüler. Aber irgendwie ahnt man es ja schon, dass Auggie auch diese Aufgabe super meistern wird. Und seinen Mitmenschen die Augen öffnet, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Lassen Sie sich diesen Lesegenuss nicht entgehen. Denn wenn Sie mal wieder Lust auf einen neuen literarischen Lieblingscharakter haben, dann sollten sie dieses Buch lesen. Denn Auggie wird Ihnen das Herz erwärmen...

Wunder Sieh mich nicht an - Raquel J. Palacio
Wunder Sieh mich nicht an
von Raquel J. Palacio
(40)
Buch (Taschenbuch)
9,95

"Es ist nie zu spät für Kaffee!"

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 19.04.2018

ENDLICH. Die Geschichte der beiden sympathischen Gilmore Girls geht nach fast zehn Jahren weiter. Diese vier neuen Folgen sind wirklich ein Muss für jeden Fan. Es macht einfach Spaß, ein weiteres Mal in die liebenswürdige Kleinstadt Stars Hollow einzutauchen und ausnahmslos alle Bewohner wieder zu treffen. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie traurig ich war, als ich die letzte Folge der siebten Staffel beendet hatte. Das wars plötzlich und man wurde mit so vielen Fragen zurück gelassen. Wie geht es mit Lorelei und Luke weiter? Was wird aus dem Dragonfly Inn? Was macht Rory beruflich und privat? Und und und...

Umso größer war die Erwartung an die neuen Folgen, weil vermutlich jeder Fan die Hoffnung hegte, endlich doch noch Antworten auf all diese Fragen zu bekommen. So verbringen wir also noch ein letztes gemeinsames Jahr mit den Gilmore Girls. Die vier Episoden spielen jeweils in einer anderen Jahreszeit. So begegnen wir den Beiden zuerst im Winter (natürlich..."I smell snow"), dann im Frühling und Sommer und zuletzt im Herbst.

Nachdem ich bereits die ersten sieben Staffeln nur so verschlungen habe, gefallen mir natürlich auch diese vier neuen Episoden. Schon mit der Anfangsszene, in der die Kamera das Stars Hollow-Ortsschild und anschließend das Stadtpavillion filmt, war ich direkt wieder gepackt von dem Gilmore Girls-Fieber. Es ist einfach toll, den beiden Mädels bei ihren schnellen und sarkastischen Dialogen zuzuhören. Und es ist aufregend und spannend, alle Figuren nach zehn Jahren nochmal wieder zu sehen. Denn natürlich hat sich so einiges verändert.

Insgesamt muss ich allerdings zugeben, dass die neuen Folgen nicht annähernd an das Niveau der alten Folgen anknüpfen können. Es gibt einfach zu viele ungeklärte Fragen, für deren Beantwortung vier Episoden absolut nicht ausreichen. Und auch die Dialoge und die Lebensgeschichten der Stadtbewohner hinken den anderen etwas hinterher. Nichtsdestotrotz macht es einfach Spaß, wieder Mittendrin zu sein. Und ich bin froh, dass sich zumindest für mich die wichtigsten offenen Fragen beantwortet haben. Die neuen Episoden haben sich also definitiv gelohnt. Doch wie bereits nach Staffel sieben ist man auch hier traurig, wenn nach der vierten Episode der Abspann läuft und man jetzt vermutlich das letzte Mal etwas Neues über die Gilmore Girls, Stars Hollow und seine Bewohner erfahren hat.

Meine Lieblingsszene ist übrigens die, in der Lorelei und Rory mitten in der Nacht Kaffee trinken und Rory feststellt, dass andere Menschen jetzt wohl sagen würden, dass es zu spät für Kaffee ist. Lorelei erwidert einfach ganz trocken, dass diese Menschen offenbar keine Ahnung haben. Wie recht sie doch hat. Denn wenn es um Kaffee geht, bin ich wohl zu 100% einer Meinung mit den Gilmore Girls:-)

Gilmore Girls - Ein neues Jahr  [2 DVDs]
Gilmore Girls - Ein neues Jahr [2 DVDs]
(7)
Film (DVD)
14,79

Ein interstellares Lesevergnügen

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 16.03.2018

Der Roman „Illuminae. Die Illuminae-Akten“ ist wohl eines der verrücktesten Bücher, das ich je gelesen habe. Und das ist absolut nicht negativ gemeint. Im Gegenteil. Es hat mich ausnahmslos fasziniert, mit welcher Schnelligkeit und Spannung die Handlung verläuft und wie erlebnisreich dieser Text abgefasst ist.

Die Geschichte beginnt damit, dass die Hauptcharaktere Kady und Ezra ihre Beziehung beenden. Doch während sie zunächst denken, dass es gar nicht schlimmer kommen kann, wird plötzlich ihr Planet Kerenza angegriffen. Beide können fliehen, landen allerdings auf unterschiedlichen Raumschiffen. Und als wäre das noch nicht genug, werden sie auch noch von feindlichen Kampfschiffen verfolgt und ein Virus befällt die Insassen, die sofort zu Bestien mutieren. Neben immer mehr Infizierten und Toten gerät auch noch die künstliche Intelligenz AIDAN außer Kontrolle und bringt alle Fliehenden in Gefahr. Schlimmer kann es doch eigentlich gar nicht kommen. Oder? Und mitten in diesem Weltraum-Alptraum versuchen Kady und Ezra als tragisches Liebespaar zu überleben. Denn sie wollen nur eins: wieder zusammen sein.

Das Lesen in diesem Buch war für mich ein richtiges Erlebnis. Einfach mal eine völlig neue Schreibart, die es so vorher noch nicht gegeben hat. Wenn man sich am Anfang noch über Textarten wie Interviews und Chatverläufe freut, wundert einen am Ende garnichts mehr. Denn irgendwann ist es für den Leser völlig normal, dass auf manchen Seiten nur ein Wort steht, oder der Text kreuz und quer über die Seite verläuft. Ja, das Wort Lesevergnügen wurde wohl genau für solche Bücher erfunden.

Auch wenn ich zunächst wirklich skeptisch an das Buch rangegangen bin, weil mir im Bereich Science Fiction nur ausgewählte Bücher gefallen, war ich ziemlich schnell begeistert. Vielleicht muss ich meine Meinung zu diesem Genre auch einfach nochmal überdenken. Denn gerade die Szenen, in denen die interstellaren Kämpfe ausgetragen wurden, oder die Bauart eines Raumschiffes erklärt wurde, haben mich fasziniert. Mal abwarten - vielleicht bringen mich die „Illuminae-Akten“ ja noch dazu, ein richtiger Fan von Sci-Fi-Romanen zu werden. Filme dieses Genres begeistern mich zumindest schon mal.

Man merkt wohl sehr schnell, dass ich von diesem Roman restlos begeistert bin und mich schon jetzt auf die nachfolgenden Bände freue. Schade, dass man darauf so lange warten muss, denn nach dem Umblättern der letzten Seite möchte man einfach nur erfahren, wie es weiter geht. Man wird mit leichter Überforderung zurückgelassen, weil man kaum glauben kann, was man gerade gelesen hat. Denn das Ende hält nochmal einen richtigen Überraschungseffekt bereit, der die gesamte Handlung in einem neuen Licht erstrahlen lässt. Außerdem sind einem die Hauptcharaktere so ans Herz gewachsen, dass man einfach wissen möchte, wie es mit ihnen weiter geht. Um meine Neugierde zu stillen, muss ich für die beiden nachfolgenden Bände vielleicht doch auf die englischen Ausgaben zurückgreifen, denn diese sind bereits erschienen.

Illuminae. Die Illuminae-Akten_01 - Amie Kaufman, Jay Kristoff
Illuminae. Die Illuminae-Akten_01
von Amie Kaufman
(68)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Narnia - ein Land voller Überraschungen

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 16.03.2018

Schon als Kind war ich ein großer Narnia-Fan und habe sowohl die Bücher, als auch die Filme verschlungen. Nach einigen Jahren habe ich mir meine Gesamtausgabe nochmal vorgenommen und ich muss schon sagen: die Bücher faszinieren mich noch immer.

Narnia ist eine von unendlich vielen, nebeneinander existierenden Parallelwelten, zu denen auch die Erde gehört. Ein Springen zwischen diesen Welten kommt fast nie vor, ist aber dennoch auf unterschiedliche Arten möglich. Einige Möglichkeiten lernen wir in den Narnia-Büchern kennen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Faktor Zeit in den verschiedenen Welten voneinander abweicht. Während also zum Beispiel auf der Erde ein Tag vergeht, verstreicht die Zeit in Narnia viel schneller. Immer wenn die Kinder aus Narnia zurückkehren, sind in ihrem eigentlichen Zuhause nur wenige Augenblicke vergangen.

In diesem Sammelband sind alle sieben Narnia-Bände enthalten und mit tollen Illustrationen ausgeschmückt, die aus der Erstausgabe stammen. Die einzelnen Bände sind jeweils nur relativ kurzweilig, sodass meine Erlebnisse in Narnia nur von kurzer Dauer waren, aber es lohnt sich dennoch.

Es macht einfach Spaß, mit den unterschiedlichen Charakteren immer wieder auf verschiedenen Wegen nach Narnia zu reisen. Man trifft neue Leute und natürlich tauchen auch altbekannte Gesichter wieder auf. Einfach toll, wie alles zusammenhängt. Wirklich ein Lesevergnügen für Jung und Alt, zum Vorlesen und Selbst lesen. Wenn Sie Narnia bis jetzt noch nicht kennen, müssen Sie das unbedingt ändern. Jeder sollte gedanklich mal in das Land reisen, in dem Kämpfe zwischen Gut und Böse genauso auf der Tagesordnung wie sprechende Tiere. In Narnia sind Fabelwesen wie Faun, Zentaur und Co etwas völlig Normales.

Interessant ist vor allem auch, wie lange die Entstehung der Narnia-Bücher mittlerweile zurückliegt. Geschrieben hat Lewis seine sieben Bände zwischen 1939 und 1954 und veröffentlicht wurden diese bereits in den 50er Jahren. Außerdem ist zu erwähnen, dass Lewis mit dem Schriftsteller Tolkien befreundet war. Beide Autoren haben sich in ihrem Schaffen gegenseitig beeinflusst und die sehr genauen Leser unter uns werden den Einfluss dieser Freundschaft auch erkennen.

Die Chroniken von Narnia. Farbig illustrierte Gesamtausgabe - Clive Staples Lewis
Die Chroniken von Narnia. Farbig illustrierte Gesamtausgabe
von Clive Staples Lewis
(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,95

"Escape Room" für zu Hause - die Zeit läuft!

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 08.03.2018

Die fiktionale Ausgangssituation ist folgende: die Mitspieler melden sich als Probanden in einem Labor, doch außer ihnen ist niemand vor Ort. Irgendetwas scheint nicht mit rechten Dingen zuzugehen und dann fallen sie durch einen Dampf aus Reagenzgläsern in einen Schlafzustand. Als sie aufwachen, sind alle möglichen Ausgänge verschlossen. Es gibt nur eine Chance: ein geheimnisvolles Notizbuch und eine Drehscheibe sollen helfen, um aus dem Labor zu entkommen. Aber wie?

Dieses Spiel eignet sich super, um sich mit Freunden gemütlich an einem Tisch zu versammeln. Alle Mitspieler bilden ein Team und versuchen gemeinsam, aus dem Raum zu entkommen. Dazu muss das bereitgelegte Zubehör gesichtet werden und die Probanden müssen gemeinsam versuchen, den Sinn hinter diesem zu entdecken. Das gelingt am besten mit gutem Teamgeist. Es müssen verschiedene Materialien kombiniert werden, um die Rätsel zu lösen und die verschiedenen Codes zu entschlüsseln. Besonders reizvoll war für mich die Tatsache, dass das Material auch zerstört werden muss. So ist es völlig normal, Dinge zu zerreißen, zu knicken, oder zu beschriften. Nur so gelingt es, aus dem Labor zu entkommen und in die Freiheit zu gelangen. Gleichzeitig ist das aber auch ein kleiner Nachteil, weil das Spiel deshalb nur einmal gespielt werden kann.

Insgesamt eignet sich „Exit – Das geheime Labor“ für 1 bis 6 Spieler. Die Spieldauer kann je nach Geschick, Kombinationsvermögen, Teamgeist und Logik variieren. Von meinen bisher getesteten Exit-Spielen gefällt mir dieses auf jedenfall mit am Besten.

EXIT, Das Spiel - Das geheime Labor, Kennerspiel des Jahres 2017 - Inka Brand Markus Brand
EXIT, Das Spiel - Das geheime Labor, Kennerspiel des Jahres 2017
von Inka Brand Markus Brand
(14)
Spielwaren
12,99

Las Ramblas, Sagrada Familia und Co

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 02.03.2018

Passend zum neuen Reisejahr, hat Baedeker seine klassischen Reiseführer vollständig überarbeitet. Da ich schon immer ein großer Fan von dieser Reihe war (sei es in der normalen Version, oder auch als Baedeker smart), war ich natürlich sofort gespannt auf die neue Aufmachung. Die Veränderungen reichen vom modernen Layout, über die tollen Informationen und Gestaltungen im Innenteil, bis hin zu praktischen Features. Also insgesamt ein rundum gelungenes Gesamtpaket, dass den Urlaub perfekt macht.

Die meisten Urlauber, die in Barcelona waren, bemerken schnell, dass das nicht ihr letzter Besuch in dieser einmaligen Stadt bleiben wird. Und so ist auch der Reiseführer nicht nur für die Leute geeigent, die das erste Mal in die schöne Stadt reisen, sondern vor allem auch für solche, die schon mehrmals da waren. Beim Stöbern durch die vielfältigen Reiseführer-Kapitel, kann man die schönsten Seiten von Barcelona entdecken, weitere Infos über bereits Gesehenes erhalten und eventuell auch einfach nur in Erinnerungen an einen unvergesslichen Urlaub schwelgen. Denn auch wenn man gerade in Barcelona war, möchte man am Liebsten schon seinen nächsten Besuch planen, um über die Las Ramblas zu schlendern, im Park Güell zu entspannen und die Sagrada Familia zu besuchen.

Der Mix aus Stadt, Natur und Strand wird definitiv auch im Reiseführer deutlich. So erhält man einen schönen Überblick über alle Sehenswürdigkeiten, die wichtigsten Gebäude, die schönsten Orte, die empfehlenswertesten Restaurants (Tapas! Empanadas! Churros!) und Bars, die besten Einkaufsmöglichkeiten und natürlich auch Übernachtungstipps. Nebenbei erfährt man Nützliches über Kultur und Menschen in der Hauptstadt Kataloniens, und als Anregung werden Beispieltouren vorgeschlagen.

Mich konnten die neuen Reiseführer also definitiv vollständig überzeugen. Mir gefällt das dezente äußere Erscheinungsbild, dass aber gleichzeitig einen hohen Wiedererkennungswert aufweist. Natürlich wie immer mit dabei: die Faltkarte in der praktischen Einsteckhülle - diesmal in der sogenannten Easy-Zip-Version, wodurch sie vor allem unterwegs noch leichter zu händeln ist. Überzeugend sind auch die 3D-Grafiken (zum Beispiel von der Sagrada Familia), die einem einen guten Überblick über den Innenaufbau der Gebäude geben.

Baedeker Reiseführer Barcelona - Lothar Schmidt, Achim Bourmer, Cordula Rabe
Baedeker Reiseführer Barcelona
von Lothar Schmidt
(3)
eBook
18,99

Spiel...solange du kannst!

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 21.02.2018

"The Game" ist endlich mal wieder ein Spiel, das mich sofort überzeugt: Die Regeln sind schnell erklärt, die Partien sind kurzweilig und bis zum Ende sehr spannend und es wird durch immer neue und unvorhersehbare Abläufe nie langweilig.

So eignet sich dieses Kartenspiel perfekt für jede Gelegenheit. Ob zu Hause, im Urlaub, oder auch unterwegs - "The Game" ist schnell ausgepackt, gespielt und danach wieder verstaut. Es besteht nur aus Spielkarten und nimmt dadurch kaum Platz weg.

Zum Ablauf: In der Tischmitte liegen nebeneinander vier Karten aus, auf denen die Spieler Zahlenkarten ablegen sollen. Zwei Stapel zählen dabei von 0 bis 100 aufwärts und die anderen beiden von 100 bis 0 abwärts. Die Mitspieler müssen jetzt nacheinander Karten in der vorgegebenen Reihenfolge ablegen und dabei möglichst kleine Zahlenschritte gehen. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Mitspieler ein Team bilden und gemeinsam gegen das Spiel antreten. Dabei ist die Kooperation untereinander wichtig - umso besser diese gelingt, umso wahrscheinlicher ist der Sieg am Ende.

Ein wirklich tolles Spiel für 1-5 Spieler. Und wer die klassischen Übungsrunden gut gemeistert hat, kann sich die Sonderregeln genauer anschauen und sich bis zur Profivariante steigern. Dadurch bleibt das Kartenspiel abwechslungsreich und der Spaß hält an.

The Game, Kartenspiel, nominiert zum Spiel des Jahres 2015 - Steffen Benndorf
The Game, Kartenspiel, nominiert zum Spiel des Jahres 2015
von Steffen Benndorf
(27)
Spielwaren
5,99 bisher 7,99

Guten Abend, gute Nacht

Laura Pittig aus der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld , am 06.02.2018

Wie jedes Jahr im Herbst, ist natürlich auch Ende 2017 ein neues Buch vom Autor Stephen King erschienen. Diesmal gab es allerdings eine Neuerung, denn er hat "Sleeping Beauties" zusammen mit seinem Sohn Owen King verfasst.
Die Idee für die Handlung fand ich sofort super: Die Welt wird von Aurora heimgesucht, ein Phänomen, bei dem Frauen, sobald sie einschlafen, von einem Kokon umhüllt werden. Natürlich versuchen viele Betroffene, sich durch die ein oder andere - auch illegale - Möglichkeit, wach zu halten, doch schon nach ein paar Tagen geben sich fast alle von ihrer Müdigkeit geschlagen.
Die Männer müssen plötzlich alleine zurecht kommen. Kein Wunder, dass der ein oder andere die Nerven verliert. Doch wehe dem, der versucht, seine Frau zu wecken, oder das Kokon zu entfernen: Denn die Frauen mögen das überhaupt nicht und werden im Halbschlaf zu mordlustigen Ungeheuern. Vielleicht, weil sie in ihrem neuen Leben nicht gestört werden wollen - ein Leben an "Unserem Ort", an dem Frauen erkennen, dass sie auch ohne Männer viel erreichen können. Spannend bleibt vor allem der mysteriöse Charakter Evie, der hellsehen kann und die Tiere beherrscht. Sie erscheint wie aus dem Nichts - zeitgleich mit dem Ausbruch von Aurora. Hat sie also die Fäden in der Hand und kann den ursprünglichen Zustand wieder herstellen? Kann man ihr überhaupt vertrauen? Oder sollte man sie vernichten?
Ja, insgesamt ist die Handlung von "Sleeping Beauties" sehr spannend. Es gibt unheimlich viele handelnde Personen und man erfährt so einiges über diese. Interessant ist vor allem, wie sich die Menschen durch den Eintritt der neuen Situation verändern. Ich wollte als Leser ununterbrochen wissen, was es mit Evie auf sich hat und wohin diese ganze Geschichte führt. Dennoch muss ich kritisieren, dass das Buch einen Umfang von etwa 950 Seiten hat. Und nein, das braucht diese Geschichte definitiv nicht. Die beiden Kings hätten den Roman ohne Probleme auf gute 500 Seiten kürzen können und hätten dennoch alles erzählt - nur eben nicht so endlos ausgeführt. Vielleicht wäre dadurch auch noch mehr Spannung aufgekommen. Ich musste mich dadurch als Leser allerdings eher zum Durchhalten zwingen.
Positiv finde ich allerdings, dass man beim Lesen keinen Bruch erkennt, was jetzt von Vater oder Sohn geschrieben wurde. Wie für King üblich, liest sich die Geschichte sehr flüssig. Sie Idee an sich macht auch Spaß, dennoch war das Buch einfach zu lang. So bin ich im Endeffekt froh, dass ich dieses Ungetüm auf meiner "To read"-Liste abhaken kann und freue mich auf den nächsten King - der vermutlich im Herbst erscheint und hoffentlich nur halb so lang ist.

Sleeping Beauties - Stephen King
Sleeping Beauties
von Stephen King
(45)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00