Warenkorb
 

Bewerter

Zenzi

Gesamte Bewertungen 30 (ansehen)


Meine Bewertungen

Sehr enttäuschend

Zenzi , am 27.11.2018

In "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler geht es um die 17 jährige Felicity, welche mit ihren Eltern in eine andere Stadt zieht und somit auf eine neue Schule kommt. Sie wird zur Außenseiterin, was sie nicht sonderlich wundert, da sie von anderen Menschen oft gemieden wird. Doch damit nicht genug, den sie träumt vom Tod ihr bekannter Menschen, was ihr schreckliche Angst macht und erst als sie den geheimnisvollen Jack kennenlernt beantworten sich ihr einige Fragen. Aber schnell befindet sie sich in einem Krieg zwischen zwei Welten und muss sich entscheiden in welche sie gehört....

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, weil mich vorallem die Thematik der Banshee und das düstere Cover angesprochen haben. Auch der Titel gefällt mir gut, jedoch konnte mich der Inhalt nicht überzeugen...
Eine zu Anfang noch nachvollziehbare Geschichte wird zunehmen unlogischer und verwirrender, was zum einen daran liegt das aufgetauchte Fragen zu spät oder gar nicht beantwortet werden. Die Geschichte wird auch von Anfang an mit einer fast rasenden Geschwindigkeit erzählt, wodurch man das Gefühl hat gar nicht alles mitzubekommen und auch keine Zeit hat Situationen nachzuvollziehen. Zudem werden zu viele keltische Mythen einbezogen ohne wirklich eingeführt zu werden, was sehr schade ist, denn gerade diese Mythologie ist der spannend.
Auch die Entwicklung der Protagonistin is wenig nachvollziehbar und geht in eine komplett falsche Richtung. Ihre Banshee Natur wird im Verhältnis wenig behandelt und auch nur sehr verwirrend aufgeklärt. Zudem hat Felicity eine komplett verzerrte Reaktion auf den Tod, da sie größere Zusammenbrüche erleidet bei ihr fast fremden Menschen als bei von ihr geliebten.
Die eingebaute, nur an wenigen Stellen aufgegriffene, Liebesgeschichte wirkt fehl am Platz im Bezug auf das Ende und der Ausreifung der "Liebe".
Die andere Welt Aldean wird im Kinderbuchflair beschrieben, was gar nicht zu den schon fast brutalen Beschreibungen von Kampfszenen oder Attentaten passt. Was auch unnötig und unplausibel ist sind die vielen Tode der im Laufe der Geschichte auftauchenden Protagonisten, was einem den Spaß am lesen noch mehr nimmt.
Auch das Ende ist mehr als enttäuschend und macht im Bezug auf die Geschichte wieder wenig Sinn und klärt nicht alle Fragen wirklich auf.
Als Fazit muss ich leider sagen, dass dieses Buch mit Abstand das schlechteste Fantasybuch ist welches ich je gelesen habe. Die Thematik hätte viel Potential gehabt, aber die Autorin wollte zu viel auf einmal in die Geschichte einbauen, was dieser eine unangenehme Geschwindigkeit verlieh und es einem schwer macht alles zu verstehen, weil oft Themen nur angerissen werden.

Das Schicksal der Banshee - Alina Schüttler
Das Schicksal der Banshee
von Alina Schüttler
(7)
Buch (Taschenbuch)
14,90

Einfach zu dahinschmelzen und verlieben

Zenzi , am 22.11.2018

Die Geschichte, die mit der Sicht von Anahita (um die es auch hauptsächlich geht) beginnt, hat mich am Anfang sehr gelangweilt, weil man nich wirklich viel erfährt. Als sich dann die Geschichte um Ari, ihren Urenkel dreht wird es spannender und unterhaltender. Nachdem er sich dem Wunsch seiner, jetzt verstorbenen Urgroßmutter, annimmt, tritt auch Rebecca, eine weitere Protagonistin der Gegenwart in die Geschichte ein.
Anahitas Lebensgeschichte ist sehr schön geschrieben und hat mich emotional bewegt. Ihre Kindheit in Indien hat mich sehr fasziniert, weil ich so mehr über die dortige Kultur und das Leben im Adelsstand erfahren und mich für dieses Land begeistern konnte. Ihre Zeit in England, vorallm nachdem ihr späterer Geliebter in der Handlung Platz findet, ist unglaublich emotional geschrieben und zum Ende hin musste ich ein paar Tränen verdrücken. Ich wollte das es für die gutmütige Anahita ein anderes Ende gegeben hätte als es gekommen ist, was verdeutlichte wie übel einem das Leben mitspielen konnte.
Die Geschichte wechselt gekonnt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, welche sich immer weiter zu verspinnen beginnt und man erkennt langsam welche Rolle die gegenwärtigen Protagonisten spielen. Jedoch bekommt man nur nach und nach Antworten auf die Fragen die während der Handlung aufkommen und am Ende klärt sich alles wunderbar auf. Endlich weiß man wie alles zusammenhängt, obwohl die Geschichte in keinem Moment so verläuft wie man glaubt, weil Lucinda Riley die Handlung nicht enden oder fortlaufen lässt, wie es die meisten anderen gemacht hätten. Am Ende gibt es auch kein richtiges Happy End aber einen Abschluss mit dem man zufrieden ist und alle Fragen geklärt sind.
Ich habe mich unglaublich in die Geschichte und den Schreibstil verliebt und kann sagen, dass dieses Buch eines meiner Lieblingsbücher ist.
Ich würde es jedem empfehlen, der Spannung, Dramatik, Liebe und exotische Kulturen liebt und sie in einem Buch wiederfinden möchte.

Die Mitternachtsrose - Lucinda Riley
Die Mitternachtsrose
von Lucinda Riley
(91)
Buch (Klappenbroschur)
10,99

Naja...

Zenzi , am 13.11.2018

Im Ganzen gesehen muss ich gleich zu Beginn sagen, dass mir das Ende des Buches die komplette Geschichte kaputt gemacht hat. Aber auch schon zu Beginn ist das Buch sehr merkwürdig, da man einfach hineingeworfen wird in die Handlung ohne Hintergrund wissen. Zudem erschweren die sprunghaften Perspektivwechsel einem das eingewöhnen in die Geschichte, weshalb man er sehr spät begreift wie die Geschichte sein soll. Was mich auch sehr störte war, dass ausser Poppy und Ember fast kein anderer Charakter vom Äußeren beschrieben wird. Man bekommt zu manchen Charakteren gerade mal die Haarfarbe gesagt aber mehr nicht, womit es einem schwer fällt sich die Geschichte bildlich vorzustellen, was sehr schade ist weil davon leben ja Bücher.
Der Schreibstil der Autorin ist auch manchmal sehr abgehackt weshalb die Geschichte oftmals ins stocken gerät und man sich erst wieder reinfinden muss. Sie beschreibt auch Dinge wie Toilettengänge oder das Erbrechen von jemandem sehr radikal und ekelerregend, was einem die Stimmung vermiest und zudem total unnötig für die Handlung ist.
Was auch überhaupt nicht zur Geschichte passte, war der Höhepunkt des Konfliktes zwischen den Hexen, der so unnötig brutal dargestellt wurde, obwohl das ein Jugendbuch sein soll und auch von anfang an bis zu dieser und einiger weniger Stellen, auch so geschrieben ist.
Was mir jedoch gut gefiel, war die Verbundenheit zwischen den Mädchen die sich vom ersten Treffen der beiden durch die Handlung zieht. Auch ihre Gegensätze werden durch Kleinigkeiten hervorgehoben und werden an sich auch nie direkt angesprochen obwohl man sie klar herauslesen kann, dies hat mir sehr gut gefallen.
Auch die Entwicklung der Beiden hat mir bis auf einige Stellen gut gefallen und war auch nachvollziehbar, zudem fand ich Leo als roten Faden der Geschichte sehr spannend. Weil man erst am Ende erfährt wieso er gut dazu diente, jedoch ist es Schade das darauf am Ende nur sehr kurz eingegangen wird und man somit eigentlich nicht wirklich weiß was es so richtig damit auf sich hat.
An sich hat die Geschichte großes Potential jedoch hapert es doch sehr an der Umsetzung, vorallm zum Ende des Buches hin. Denn der Mittelteil ist wirklich sehr spannend und hat mir gut gefallen, mit der Auflösung bin ich aber nicht d'accord.
Zudem fehlte mir doch sehr der Bezug zur Geschichte der Hexen, welche nur kläglich thematisiert wurde, wenn man die Prophezeiung aussen vor lässt.
Das Ende hat mich, wie gesagt, sehr enttäuscht, weil es so gar nicht zur Story passte und auch eher offen ist, was ich nicht verstehe. Die Autorin hatte durch die Ereignisse die sich vor dem Ende noch "schnell" ergaben, die Möglichkeit ein Ende zu schreiben welches dem Leser genau das gibt was er gehofft hatte. Aber sie lässt lieber ein verwirrendes Ende was so gar nicht befriedigend ist.
Also ich muss ehrlich gestehen, dass mir das Buch eher nicht gefallen hat weil es einfach zu viele Kritikpunkte hat obwohl die Geschichte hätte echt gut werden können.

Die Prophezeiung der Hawkweed - Irena Brignull
Die Prophezeiung der Hawkweed
von Irena Brignull
(25)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99

Kam schlecht in die Geschichte rein, zum Ende wurde es aber wieder spannend

Zenzi , am 07.11.2018

Nach den ersten beiden Teilen habe ich mich sehr auf den dritten gefreut, weil mir bis dahin die Reihe unglaublich gut gefallen hat. Jedoch bin ich sehr schlecht wieder in die Geschichte gekommen. Ich weiß nicht ob es daran lag dass ich den dritten Teil fast ein Jahr nach dem zweiten gelesen habe oder daran dass mich ,am Anfang des Buches, die Geschichte sehr gelangweilt hat. Es ist meiner Meinung nach auch nicht viel passiert in den ersten 150 Seiten. Danach konnte mich das Buch jedoch wieder packen, weil die Spannung unglaublich stieg. Zudem wurden Themen angerissen die mich sehr interessierten und wo ich endlich wissen wollte was es damit auf sich hat oder wie es weiter geht. Und so bin ich wieder total in der Geschichte drin und freue mich auf den nächsten Band, wo ich hoffe besser rein zu kommen.

Lodernde Macht / Falling Kingdoms Bd.3 - Morgan Rhodes
Lodernde Macht / Falling Kingdoms Bd.3
von Morgan Rhodes
(3)
Buch (Klappenbroschur)
9,99

Schon nach 40 Seiten genervt...

Zenzi , am 09.10.2018

Ich finde die Konstellation Cop und Ärztin, die sich schon aus Kindertagen kennen, sehr interessant. Jedoch hat mich das Buch schon nach 40 Seiten genervt, da es doch sehr mit Frau-Mann-Klischees aufgetischt hat und der erste Sex sich schon nach 30 Seiten fast ergeben hätte. Zudem gefällt mir die doch sehr vulgäre Sprache nicht und allgemein bin ich kein Fan von leidenschaftlichen Avancen gleich zu Beginn einer Geschichte, weil es mir sofort jegliche Spannung und Intresse raubt.
Deshalb habe ich mich entschieden das Buch abzubrechen und mich anderen bessere Geschichten zu widmen.

Halston, S: Hot Fighters: Gegen alles, was uns trennt - Sidney Halston
Halston, S: Hot Fighters: Gegen alles, was uns trennt
von Sidney Halston
(5)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Einfach wundervoll!!

Zenzi , am 09.10.2018

Es ist hilfreich vorher den Film gesehen zu haben, weil man dann viel leichter mit dem Drehbuch zurecht kommt. Mir hat es ausserordentlich gut gefallen, vorallm weil ich total verzaubert von Newt und seinen Tierwesen bin. Das Setting der 20er Jahre hat mir sehr gefallen und auch die anderen Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich bin einfach begeistert und freue mich schon auf den zweiten Teil.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Joanne K. Rowling
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
von Joanne K. Rowling
(47)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99

Humorvoll und unterhaltend

Zenzi , am 08.10.2018

Nachdem ich den Klassiker "Stolz und Vorurteil" abgebrochen habe war ich sehr gespannt auch die Adaption davon, weil ich die Geschichte an sich sehr schön finde aber der Klassiker extreme Längen hat.
Und ich wurde auch nicht enttäuscht, mich hat dieses Buch gut unterhalten und durch den leichten Schreibstil ließ es sich sehr gut lesen. Auch wenn immermal kleine Längen und langweilige Passagen vorkamen haben die Autoren es geschafft darauf gleich wieder Spannung aufzubauen und die Lust weiterzulesen wieder zu wecken. Zudem ist es eine wirklich gut gelungene moderne Version des Klassikers, der Spaß macht und die Entwicklung der Charaktere deutlich aufzeichnet. Mir gefiel auch der humorvolle Schreibstil und die Tagebuchform, weil man dadurch sich einfach besser in Lizzie hineinversetzen und mitfühlen konnte.
Nicht gefallen hat mir das am Anfang die Mutter sehr präsent ist mit ihrem Genörgel was nicht ganz ins 21. Jahrhundert passt, was aber um das Original zu adaptieren unerlässlich ist.
Auch die deutsche Übersetzung lässt etwas zu wünschen übrig weil manche Worte einen im Lesefluss stolpern lassen. Was mich auch sehr störte war die Tatsache, dass Lizzie einfach Videos hochläd in denen andere Leute zu sehen sind ohne das diese ihre Zustimmung gegeben haben. Zwar wird angerissen dass sie sich der Konsequenzen bewusst ist aber es wird doch sehr verharmlost, denn heutzutage ist es wichtig das man mit solchen Dingen im Internet nicht so verantwortungslos umgeht, vorallm wenn es um das Recht an Bild und Ton einer Person geht.
Aber allem in allem hat mich das Buch gut unterhalten und ich empfehle es jedem der eine moderne und humorvolle Version von Jane Austens "Stolz und Vorurteil" sucht.

Su, B: Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet - Bernie Su, Kate Rorick
Su, B: Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
von Bernie Su
(18)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Einfach bezaubernd

Zenzi , am 28.09.2018

Als ich mit diesem Buch angefangen habe, hatte ich mir die Geschichte nicht so menschlich vorgestellt. Ich dachte es ist mehr Fantasy aber da habe ich mich getäuscht, es erzählt mehr von einer ganz normalen Realität mit menschlichen Mutanten, welche sich in Wölfe verwandeln. Damit und durch die wechselnden Kapitelperpektiven von Grace zu Sam faszinierte mich das Buch von der ersten Seite an. Ich mochte das manchmal die Kapitel sehr kurz gehalten waren, was die Situation einfach besser rüberbrachte. Zudem fande ich es eine schöne Idee zu jedem Kapitel zu schreiben welche Temperatur gerade herrschte, weil diese ja einen großteil der Handlung beeinflusst. Ich war verzaubert von der so wünderschön zarten Beziehung die sich zwischen Grace und Sam entwickelte. Auch wenn an manchen Stellen nicht viel passierte fühlte ich mich nie gelangweilt, weil Maggie Stiefvater es mit ihrem Schreibstil und ihren Charakteren geschafft hat eine schöne Atmosphäre zu schaffen in der man einfach bleiben wollte durch weiterlesen.
Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächsten Bände und kann es nur jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest aber doch lieber nahe an der Realität bleiben will.

Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater
Nach dem Sommer
von Maggie Stiefvater
(101)
Buch (Taschenbuch)
9,95

Konnte den Hype nicht nachvollziehen...

Zenzi , am 20.09.2018

Als ich mir das Buch zulegte, war ich mega gespannt darauf, weil der Klappentext nix von der Handlung preisgibt und extrem intressant klingt.
Ich wurde jedoch enttäuscht... in den ersten 150 Seiten wusste ich nix mit der Geschichte anzufangen, weil man einfach reingeworfen wird ohne irgendeinen Zusammenhang. Man versteht einfach nicht was vor sich geht und auch wenn man sich daran irgendwann gewöhnt, wird trotzdem nicht viel aufgelöst.
Ich mochte Karou zwar als Protagonistin, jedoch konnte ich einiges was sie sagte oder tat nicht wirklich nachvollziehen und was für mich die Geschichte am meisten kaputt machte war das mit den Engeln...
Ich mag diese Wesen einfach nicht, ich finde das macht alles unglaublich kitschig und zudem passten die Beschreibungen der Seraphim (Engel) nicht zu dem was Akiva ausstrahlte, was extrem verwirrend war.
Was mich aber schließlich dazu bewegte das Buch nach 300 Seiten abzubrechen, war die Erkenntnis das es mich nicht intressiert was mit Karou und Akiva passiert und ich wollte auch nicht wissen was das alles auf sich hat, weil die Geschichte einfach unglaublich langweilig dargestellt wird.
Es passiert einfach nichts, es zieht sich und es wird so viel unsinniges Zeug geredet, was man einfach hätte weglassen können...
Ich bin sehr enttäuscht weil es, das Engelthema abgesehen, sehr intressant klingt mit den Chimären und allem, es aber einfach nicht umgesetzt werden konnte.

Daughter of Smoke and Bone / Zwischen den Welten Bd.1 - Laini Taylor
Daughter of Smoke and Bone / Zwischen den Welten Bd.1
von Laini Taylor
(95)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

Es war einen Versuch wert...

Zenzi , am 17.09.2018

Eigentlich mag ich die Geschichte um Elisabeth und Mr. Darcy, aber das Buch konnte mich nicht überzeugen. Ich habe mich von Anfang an durchgequält und es dann im letzten Drittel abgebrochen, weil es mich mehr und mehr gelangweilt hat.
Jane Austens Schreibstil ist wirklich schön, jedoch konnte er nicht über die vielen Längen des Buches hinwegtäuschen. Es passiert wirklich bis Seite 300 sogut wie nichts weiter, es gibt zwei, drei Stellen an denen es Handlung gibt aber sonst gibt es viele Beschreibungen und Dialoge, die die Handlung nicht voranbringen und damit auch nichts weiter zutun habe.
Deshalb ist dieser Roman leider überhaupt nichts für mich gewesen.

Stolz und Vorurteil - Jane Austen
Stolz und Vorurteil
von Jane Austen
(185)
Buch (Taschenbuch)
12,90