Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Maren Oberwelland

Gesamte Empfehlungen 154 (ansehen)


Funktion:
Filialleitung
Lieblingsautoren:
Thomas Mann, Anna Gavalda, Marisha Pessl, Markus Zusak, Kathryn Stockett
An meinem Beruf gefällt mir:
Ich liebe es die kleinen literarischen Perlen fernab des Mainstreams zu finden und sie mit meinen Kunden und Kollegen zu teilen.
Im Beruf seit:
2011
Das beste Buch aller Zeiten:
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt

Meine Favoriten

2.

Julia

von Anne Fortier

mehr

3.

Die Bücherdiebin

von Markus Zusak

mehr

4.

Buddenbrooks

von Thomas Mann

mehr

5.

Sunset

von Klaus Modick

mehr

Meine Empfehlungen

Mordermittlung der anderen Art

Maren Oberwelland , am 27.12.2018

Der letzte Gast ist mein erster Krimi von Sabine Kornbichler und ich habe absolut keine Ahnung, warum ich so lange gebraucht habe etwas von ihr zu lesen, denn ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Besonders gut gefallen hat mir, dass der Mordfall nicht aus der Sicht der Polizei, sondern aus der Sicht der Frau, die das Opfer gefunden hat geschildert und nach und nach zur Aufklärung gebracht wird. Ich denke, das war nicht mein letzter Kornbichler.

Der letzte Gast - Sabine Kornbichler
Der letzte Gast
von Sabine Kornbichler
(8)
Buch (Paperback)
15,00

Gegen das Vergessen!

Maren Oberwelland , am 26.12.2018

Wir alle wissen, welche schrechklichen Greultaten während des Naziregimes begangen wurden. Die Geschichte eines einzelnen Betroffenen zu lesen macht mich trotzdem immer wieder aufs Neue Fassungslos. Der Tätowierer von Auschwitz erzählt die wahre Geschichte des Lale Sokolov der in Auschwitz inhaftiert war, der zu seinem Glück die Strukturen in diesem Lager sehr schnell durchschaut hat und so seine eigene Überlebensstrategie entwickelt hat. Der Tätowierer von Auschwitz ist aber nicht nur eine Überlebensgeschichte, sie ist auch eine Liebesgeschichte, die zeigt, dass die Liebe tatsächlich zuletzt stirbt und sie zeigt, dass es auch an solch unmenschlichen Orten unter solch unmenschlichen Bedingungen manchmal Menschlichkeitund Nächstenliebe gibt.
Vor allem aber führt uns diese Geschichte ein ums andere Mal vor Augen, das diese Geschichte sich auf gar keinen Fall wiederholen darf!!! Lest diese Geschichte, lest gegen das Vergessen!

Der Tätowierer von Auschwitz - Heather Morris
Der Tätowierer von Auschwitz
von Heather Morris
(31)
Buch (Paperback)
16,00

Kann man einen Menschen wirklich kennen?!

Maren Oberwelland , am 18.12.2018

Ich war wahnsinnig neugierig auf Vier.Zwei.Eins von Erin Kelly. Nach einigen Seiten war ich allerdings ziemlich skeptisch, ob meine Erwartungen erfüllt werden können. Die Handlung schien vorhersehbar. Nach der letzten Seite kann ich nun sagen, falscher hätte ich nicht liegen können. Diese Geschichte von Kit und Laura ist alles mögliche, aber nicht vorhersehbar.
Der Gedanke daran, dass das Opfer einer Vergewaltigung, deren Zeuge man war, sich immer weiter unangemessen in das eigene Leben drängt, Besitz davon ergreift, das eigene Handeln manipuliert, hinterlässt mehr als nur einen bitteren Beigeschmack.

Vier.Zwei.Eins. - Erin Kelly
Vier.Zwei.Eins.
von Erin Kelly
(123)
Buch (Paperback)
14,99

Familienepos

Maren Oberwelland , am 11.12.2018

Dieses Werk ist mit nichts vergleichbar, was ich bis dahin gelesen habe, ein Familienepos eingebettet in die georgische Geschichte des letzten Jahrhunderts.
Die Geschichten und Lebenswege der einzelnen Charaktere sind verwoben mit Ereignissen der europäischen Geschichte, bedingen sich geradezu.
Wütend aber auch traurig gemacht, hat mich die Abhängigkeit und Unterdrückung der weiblichen Figuren. Dabei waren ihre oft destruktiven Charaktere nicht immer eine Folge der Zeit und der Gesellschaft, sondern durchaus auch selbst verschuldet. Gerade diese Tatsache hat aber dazu geführt, das keiner der Charaktere nur gut oder böse, schwarz oder weiß war, sondern immer facettenreich. Einer von vielen Gründen, warum mir das Buch so gefallem hat.
Ich bin nachhaltig beeindruckt!

Das achte Leben (Für Brilka) - Nino Haratischwili
Das achte Leben (Für Brilka)
von Nino Haratischwili
(25)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,00

Achterbahn der Gefühle

Maren Oberwelland , am 19.11.2018

Das Erstlingswerk der nigerianischen Autorin Ayobami Adebayo hat mich tief bewegt. "Bleib bei mir" hat mich traurig gemacht, wütend gemacht, aber mir auch Hoffnung gegeben. Yejide und Akin sind ein modernes aufgeklärtes Paar, das von den altmodischen Traditionen ihres Volkes zu Ehe und Familie nichts wissen will und kommen doch an den Punkt, an dem sie dem Druck nicht mehr standhalten können.
Dieser Roman führt einem vor Augen, dass es beim Thema Gleichberechtigung und Feminismus in Nigeria noch einiges zu tun gibt. Aber dass es Paare gibt, die einen anderen Weg gehen wollen, bemüht sind, eine Ehe auf Augenhöhe zu führen, macht Hoffnung. Diese Geschichte zeigt jedoch, dass man alte Traditionen, Werte und Glaubensmuster nicht einfach von heute auf morgen bei Seite schieben kann.

Bleib bei mir - Ayobami Adebayo
Bleib bei mir
von Ayobami Adebayo
(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Keine Liebesgeschichte

Maren Oberwelland , am 02.11.2018

"Alles begehren" von Ruth Jones ist eine Geschichte über Liebe, aber sie ist keine Liebesgeschichte und noch weniger ist sie kitschig, süßlich, glatt oder hat gar ein Happy End. Vielmehr geht es um Leidenschaft, seelische Abgründe, äußere Umstände, unterschiedlichste Facetten der Liebe und darum, dass Liebe alleine manchmal leider einfach nicht reicht. Kurz: eine Geschichte nach meinem Geschmack! Interessant fand ich, dass die Nebenfiguren der Geschichte fast die spannenderen Charaktere waren und es mich am meisten interessiert hat, wie sie am Ende mit der Situation zurecht kommen. Mir war es wichtig, dass sie glücklich werden. Absolute Leseempfehlung, wenn ihr die Liebe mal von einer anderen Seite entdecken wollt!

Alles Begehren - Ruth Jones
Alles Begehren
von Ruth Jones
(90)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Relität und Fiktion

Maren Oberwelland , am 29.10.2018

Mit "Agnes ist tot. Eine Geschichte hat sie getötet." stellt Peter Stamm das Ende an den Anfang und beginnt erst dann, die Geschichte zu erzählen, eine Liebesgeschichte zwischen Agnes und dem Erzähler, die zerstört wird, indem der Erzähler ihre Liebe zu Literatur macht und ihren Verlauf durch ihre Fiktionalisierung vorweg nimmt.
Mir hat diese kurze Erzählung sehr gut gefallen. Obwohl der Leser den Namen des Erzählers nie erfährt, fühlt man sich ihm an jedem Punkt der Geschichte sehr nah, kann in ihn hineinfühlen. Tolle, sehr kurzweilige Leseempfehlung. Das war sicher nicht mein letztes Buch dieses Autoren.

Agnes - Peter Stamm
Agnes
von Peter Stamm
(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,00

Prädikat Außergewöhnlich!

Maren Oberwelland , am 03.10.2018

Bis ich dieses Buch gelesen habe, war der Begriff "Loyalität" für mich immer etwas Positives. Delphine de Vigan hat mir vor Augen geführt wie ambivalent er aber eigentlich ist. Niemand sollte loyal sein, wenn er sich selbst dabei so sehr zurück nehmen, ja verleugnen muss, dass es die eigene Gesundheit, körperlich wie seelisch gefährdet.
Die Autorin hat mit "Loyalitäten" wie auch schon mit ihren vorherigen Büchern, in mir eine Saite zum klingen gebracht, die ich bis dahin nicht gehört habe. Ich mag diese Saite und ich mag de Vigans Sprache.
Ihr Stil ist einfach unverwechselbar, was sicherlich auch an der unglaublichen Übersetzung durch Doris Heinemann liegt. Berührend, sprachgewaltig, ohne Tabus!

Loyalitäten - Delphine de Vigan
Loyalitäten
von Delphine de Vigan
(75)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Vielschichtig!

Maren Oberwelland , am 16.09.2018

"Die Schatten von Race Point" von Patry Francis ist ein literarischer Schatz.
Es geht um Liebe und Freundschaft, Schuld und Unschuld und um das Verzeihen, sich selbst und denen, die einem nahe stehen. Dieser Roman ist so vielschichtig, vereint so viele Geschichten, so viele Perspektiven ohne dabei auch nur ein einziges Mal verwirrend zu sein. Dieses Buch hat weder Längen, noch ist es überfrachtet. Es unterhält, aber bleibt nicht an der Oberfläche, sondern blickt auch dort hin, wo es weh tut und vor allem bleibt es in Erinnerung. Gönnt euch wunderbare Lesemomente! Lest dieses Buch!

Die Schatten von Race Point - Patry Francis
Die Schatten von Race Point
von Patry Francis
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00

Achtung Sogwirkung!

Maren Oberwelland , am 13.09.2018

In "Ich sehe was was du nicht siehst" erzählt Birgit Vanderbeke eine Geschichte vom Abschied, vom Loslassen, vom Alleinsein, aber auch vom Neubeginn, von der Veränderung und den Chancen, die sich daraus ergeben. Birgit Vanderbeke hat einen ganz eigenen Schreibstil, den man mögen muss, auf den man sich einlassen muss. Ich mag ihn sehr, für mich entwickeln ihre Geschichten gerade durch ihre Sprache eine gewisse Sogwirkung. Und in "Ich sehe was, was du nicht siehst" erweitert sich das Vokabular, je besser die Protagonistin ihr neues Zuhause kennen lernt. Raffiniert!

Vanderbeke, B: Ich sehe was, was du nicht siehst - Birgit Vanderbeke
Vanderbeke, B: Ich sehe was, was du nicht siehst
von Birgit Vanderbeke
(1)
Buch (Taschenbuch)
8,99