Persönliche Lese-Tipps für Sie
Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Junge Buchprofis empfehlen
aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg

Gesamte Empfehlungen 41 (ansehen)


Funktion:
Schülerinnen&Schüler aus Hamburg empfehlen ihre Lieblingsbücher!

Meine Empfehlungen

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Stefanie, 16 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 27.10.2015

Katja Brandis veröffentlicht mit dem Buch „Floaters - Im Sog des Meeres“ ein spannendes Jugendabenteuerbuch und verbindet ein Umweltthema souverän mit zwei interessanten Geschichten, die zu einer werden.
Ein Müllstrudel mitten im Pazifischen Ozean ist jetzt schon Realität. Im Jahr 2030 scheint die Umweltverschmutzung jedoch noch stärker zugenommen zu haben.
Malika und Danilo sind Zwillinge. Beide lieben das Meer, seitdem sie ihre Kindheit mit ihren Eltern auf dem Katamaran namens „Skylark“ verbracht haben und um die Welt gesegelt sind.
Im Jahr 2030 haben beiden die Schule an Land mit dem Abitur beendet und wollen jetzt wieder aufs Meer. Malika entdeckt ein Projekt von dem Milliardär Benjamin Lesser, welcher den Plastikmüll aus dem Müllstrudel fischen möchte und kurze Zeit später begeben sich die Zwillinge gemeinsam auf eines der drei umgebauten Schiffe, um Müll zu fischen und ihn zu recyceln.
Kaum haben sie mit der Arbeit im Pazifik angefangen, tauchen andere Müllfischer auf und auch Piraten. Unter den Piraten gibt es Arif, einen 16 jährigen Jungen, der von der „Mata Tombak“ aufgefischt wurde, nachdem sein Fischerboot zerstört worden ist. Seitdem hat er keine andere Wahl, als mitzumachen.
Eine packende Story führt den Leser durch ein wichtiges ökologisches Thema und bringt einen zum Nachdenken, wie man den Plastikmüll entsorgen sollte.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Floaters - Katja Brandis
Floaters
von Katja Brandis
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Laura, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 21.10.2015

In „Solitare“ von Alice Oseman geht es um Tori, die ein typischer Teenager in seiner Höchstform ist: pessimistisch, deprimiert, lustlos. Sie hasst ihre Mitmenschen, sie hasst die Schule, und vor allem hasst sie ihr Leben. Doch eines Tages beginnt etwas neues, großes: Solitaire. Angefangen mit harmlosen Streichen, wird Solitaire immer skrupelloser und fahrlässiger. Wer ist Solitaire? Und was möchte Solitaire erreichen?

Zunächst ist mir das Buch vor allem durch sein wunderschönes Cover aufgefallen, aber als ich dann die Inhaltsangabe gelesen habe, konnte ich nicht wirklich einschätzen, worum es in diesem Buch wirklich geht.
Deshalb war meine Neugier sofort geweckt und ich brannte darauf, mehr zu erfahren.

Ich habe mich von der ersten Seite an in das Buch verliebt.
Den Schreibstil kann ich nur als lebendig beschreiben, was natürlich einen Kontrast zu unserer deprimierten Protagonistin bildet. Ich hatte sofort den Eindruck, ich wäre ein Teil der Geschichte und durch die vielen kleinen Details, wie beispielsweise Filme oder Bücher, die auch in meinem Leben eine Rolle spielen, hatte ich immer etwas zu entdecken und mich gefreut, wenn ich mich in der Handlung selbst wiederfand.

Toris Charakterentwicklung in dem Buch ist einfach fabelhaft; sie wird von einem deprimierten Mädchen zu einer jungen Frau, die das Leben schätzt und immer mehr genießt.
Ich konnte mich stets gut in sie hinein versetzen, denn nach und nach erfährt man, dass sie es nicht immer leicht gehabt hat im Leben.
Auch die Nebenchraktere wie Toris beste Freundin oder ihr Bruder haben mir sehr gefallen und die Geschichte ein wenig aufgehellt, was eine tolle Abwechslung zu ihren anfangs dunklen Gedanken war.
Auch den Humor in dem Buch fand ich toll. Ich konnte mich, wie bereits erwähnt, oft selbst in der Geschichte wieder finden und habe aufgrund des sarkastischen Humors einige Male lachen müssen.
Diese Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit funktioniert nicht immer, doch die Autorin hat beides gut miteinander verbunden.
Die Sache mit Solitaire, die wohl eigentlich den hauptsächlichen Handlungsstrang einnehmen sollte, war für mich eher eine nette Nebenhandlung. Dennoch fand ich es sehr interessant, wie alles immer mehr außer Kontrolle geriet, bis es auf den letzten Seiten sogar richtig spannend wurde, womit ich nie gerechnet hatte!

„Solitaire“ ist ein toller Debut-Roman, den ich jedem nur empfehlen kann!
Es ist ein unglaublich vielfältiges und tiefgründiges Buch.
Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass der Ein oder Andere ein Problem mit der Protagonistin und der Handlung haben könnte, weswegen ich empfehlen würde, erst einmal die Leseprobe oder die ersten paar Seiten des Buches zu lesen, damit man ein Gefühl für den eigenwilligen Stil des Buches bekommt, bevor man es kauft.
Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und hoffe, bald mehr von Alice Oseman lesen zu können.

Solitaire - Alice Oseman
Solitaire
von Alice Oseman
(20)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Laura, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 21.10.2015

In „17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte“ geht es um die Teenagerin Line, die es im Leben nicht leicht hat. Zu Hause wird ihre Mutter von ihrem Vater geschlagen, in der Schule ist sie eine schüchterne Außenseiterin. Ihr einziger Trost sind ihre geliebten Bücher, doch eines Tages fasst sie einen Entschluss: Sie möchte aus ihrem Leben verschwinden. Sie schreibt einen letzten Brief und versteckt ihn am Flussufer – Nie hätte sie damit gerechnet, dass am nächsten Tag ein Antwortbrief am selben Platz auf sie wartet...

Die Thematik des Buches hat mich schon länger interessiert, und ich habe mich sehr gefreut, es endlich lesen zu können. Es ist mit seinen ca. 190 Seiten ziemlich dünn, weshalb ich zunächst skeptisch war, ob ich während der Geschichte einen Draht zu der Protagonistin und der Geschichte selbst finden würde. Allerdings war diese Sorge völlig unbegründet.
Anfangs ist Line sehr schüchtern und verschlossen. Sie malt sich aus, wie sie ihr Leben leben würde, wenn sie den Mut dazu hätte. Ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen, was vor allem durch den leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin ermöglicht wurde. Trotz der Schlichtheit fand sie immer die richtigen Worte, um das Geschehene und Lines Gefühle zu beschreiben.
Ich finde es generell toll, wenn die Charaktere in Geschichten eine Charakterentwicklung machen. Die von Line war ebenfalls sehr schön und ich habe es genossen, sie mit zu erleben. Sie hat sich in kleinen, realistischen Schritten zur Normalität gekämpft und sich nicht unterkriegen lassen, nachdem sie die Briefe des geheimnisvollen Fremden gelesen hatte.
Besagter Fremder hat es ebenfalls nicht leicht, und die beiden inspirieren einander dazu, Fuß zu fassen und ihre Wünsche zu verwirklichen.

Leider habe ich trotzdem einen Kritikpunkt: Ich mag es zwar, wenn das Ende eines Buches offen ist, da ich mir dann selbst vorstellen kann, wie es wohl weiter geht. Aber bei diesem Buch hätte ich mir dann doch ein wenig mehr vom Ende erwartet, denn man kann die Gefühle bei den Charakteren nur sehr vage einschätzen...
Trotzdem konnte mich „17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte“ überzeugen. Es ist ein gelungener Roman über das Loslassen und das Erwachsenwerden, den ich allen Jugendlichen nur ans Herz legen kann.
Daher bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.

17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte - Karolin Kolbe
17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte
von Karolin Kolbe
(8)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Alessa, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 22.09.2015

Lea und Gabe studieren an derselben Universität, besuchen sogar dasselbe Seminar, mögen die gleichen Filme und das gleiche Essen. Jedes Mal wenn sie sich sehen knistert es und alle scheinen zu bemerken, dass zwischen ihnen etwas läuft. Alle – bis auf Lea und Gabe. Sie kriegen es einfach nicht hin, ganz normal ein Gespräch zu führen. Entweder hindert Gabes Schüchternheit oder Leas Denken, dass er sie nicht mag, die beide daran. Obwohl sie von allen Seiten, von Freunden, Starbucks- und Restaurant Bedienungen, einem Busfahrer und der Kursleiterin unterstützt werden, weiß keiner, ob sie sich dazu überwinden können, mal was zusammen zu unternehmen.
Mich hat das Buch von Sandy Hall total mitgerissen. Auch die Idee die Liebesgeschichte aus 14 verschiedenen Sichten zu erzählen hat mich von Anfang an überzeugt. Zwischendurch habe ich mich darüber aufgeregt, dass sie so schüchtern sind, doch gerade dadurch konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen, da ich ja wissen wollte was aus den beiden wird. Auch der ständige Personen Wechsel des Erzählers war ausnahmsweise gar kein Problem. Es ist ein Buch, welches man wirklich schnell durch hat und trotzdem kommt man richtig in der Geschichte rein.
Sandy Hall hat eine Geschichte erfunden, bei der man lachen muss, bei der man mitfiebert und manchmal auch vor Spannung den Atem anhält.
Ich empfehle es jeder Frau, jedem Mädchen, die einfach mal für eine kurz Weile von der Realität abschalten wollen und miterleben wollen, wie die Liebe von Gabe und Lea wächst.

Klar ist es Liebe - Sandy Hall
Klar ist es Liebe
von Sandy Hall
(49)
Buch (Paperback)
14,99

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Freya, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 10.09.2015

Da Krieg und Verschmutzung die Welt so wie wir sie kennen fast zerstört hatten, erschufen einige Ingenieure und Minister eine neue, saubere Welt unter dem Wasser - Atlantia. Doch nach Atlantia darf nicht jeder, viele müssen oben bleiben und für frische Luft und gutes Essen sorgen. So leben die Menschen getrennt voneinander und nur ein einziges Mal in ihrem Leben, mit 16 Jahren, dürfen die Menschen aus Atlantia entscheiden wo sie ihre Zukunft verbringen wollen.
Vor dieser Entscheidung stehen Rio und ihre Zwillingsschwester Bay. Rios Traum war es schon immer nach Oben zu gehen, die Sonne zu sehen und Erde zu fühlen. Bay wollte nie von Unten weg. Nach dem Tod ihrer Mutter hat Rio ihrer Schwester versprochen unten zu bleiben, weil Bay sonst ganz alleine sein würde. Doch als die beiden dann vor dem Altar stehen und sagen müssen wo sie leben möchten, entscheidet Bay sich für Oben und lässt Rio mit ihrem Versprechen alleine Unten zurück. Dies bricht Rio das Herz und sie entscheidet sich Bay nach Oben zu folgen, obwohl es strengstens verboten und vor allem lebensgefährlich ist.

"Atlantia" ist eine sehr schöne Geschichte über eine faszinierende Welt unter dem Meer und eines Mädchens, das versucht sich darin zurecht zu finden.
Ally Condie hat es geschafft mich von Anfang an mitzureißen. Die Orte sind wunderbar beschrieben, ich konnte sie mir genau vorstellen und ich habe mir an manchen Stellen gewünscht, ich könnte wirklich einmal nach Atlantia. Außerdem wurde die Spannung während der ganzen Geschichte gehalten und ich konnte mich größtenteils sehr gut in Rio hineinversetzten.

Atlantia - Ally Condie
Atlantia
von Ally Condie
(87)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Anna-Lena, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 21.08.2015

Als Rory in dem Elite Internat Wexford angenommen wird, passieren schreckliche Dinge in London. Jack the Ripper ist zurück und versetzt ganz London in Angst und Schrecken. Als Rory Zeuge einer Tat wird, kommt sie unter Polizeischutz. Der Ripper tötet aber ungesehen weiter, denn die Kameras, die die ganze Stadt verbinden, erkennen ihn nicht. Da Rory aber Zeuge geworden ist, versucht der Ripper auch ihr und ihren Freunden etwas anzutun. Er schreckt vor nichts zurück und versucht weiterhin ihnen Schaden zuzufügen.

Ich liebe dieses Buch der Schreibstiel ist spannend und interessant und die Geschichte ist sehr gut geschrieben. In dem Buch sind sehr viele Fakten über Jack the Ripper. Ich hatte erst gedacht das es nur ein Krimi sei aber als ich immer mehr gelesen habe, ist die Geschichte mehr in die Fantasy Richtung gegangen. Ich finde die Stadt London auch sehr schön und habe mir aufgrund dessen das Buch ausgesucht und bin sehr angetan davon. Die Geschichte ist sehr fesselnd und mitreißend, ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, weil ich einfach das Ende wissen wollte. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Die Schatten von London Bd.1 - Maureen Johnson
Die Schatten von London Bd.1
von Maureen Johnson
(30)
Buch (Klappenbroschur)
13,99

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Meike, 16 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 03.08.2015

Calvin ist ein Neonazi und in einer rechten Jugendgang. Zusammen mit den anderen Mitgliedern schmiedet er Pläne, wie er das Leben der Flüchtlinge in dem neu errichteten Lager am besten zur Hölle machen kann. Nuri ist Asylantin und ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet. Sie lebt in jenem Flüchtlingsheim. Doch ausgerechnet Calvin hat sie sich ausgesucht um ihm ihre Geschichte zu erzählen. Sie berichtet von einem malerischen Syrien mit Weinreben und goldenen Feldern, aber auch von dem Krieg: von Bombenanschlägen, von Folter und dem Leid. Nach und nach löst Calvin sich von seinen Ansichten und verliebt sich in Nuri und in das fremde Land.

In dem Buch Sommer unter schwarzen Flügeln gibt es zwei Erzählstränge, dementsprechend passt sich auch Peer Martins Schreibstil den Erzählungen an. Wenn er von dem Hier und Jetzt in einer ostdeutschen Stadt und dem Alltag von Nuri und Calvin berichtet ist sein Schreibstil nüchtern und sachlich. Nuris Erzählungen dagegen sind sehr bildhaft und dichterisch geschrieben. Wenn sie von ihrer Kindheit in Syrien erzählt bevor der Krieg ausgebrochen ist, sieht der Leser genauso wie Calvin Bilder von vor seinem inneren Auge.
Doch die harmonischen Erzählungen kippen schlagartig als Nuri von den ersten Unruhen im Land berichtet und von den „Schwingen des Bösen“, die sich langsam übers Land legen.

Auch wenn Handlungen Schlag auf Schlag folgten, empfand ich das Erzähltempo an manchen Stellen als sehr zäh. Allerdings wurde es durch unvorhergesehene Umschwünge der Handlungen und auch durch die Authentizität der Geschichte und den Charaktere ausgeglichen.

Beeindruckend fand ich wie komplex die Charaktere in Peer Martins Buch gestrickt sind und gleichzeitig sehr echt wirkten, sodass man meinen könnte ihnen irgendwo schon mal begegnet worden zu sein. Jedem seiner Charaktere hat er eine gewisse Tiefe verliehen und selbst Nebencharaktere wie Nuris Nachbarin hat eine authentische Hintergrundgeschichte. Der sympathischste Charakter war für mich persönlich die Protagonistin Nuri. Obwohl sie schon so viel Leid miterlebt hat, besitzt sie immer noch ihre Fähigkeit zu Staunen und dadurch einfache Dinge zu außergewöhnlichen zu machen, was auch in ihren malerischen Erzählungen deutlich wird. Gut gefallen hat mir auch wie Calvin allmählich durch Nuri seine alten Überzeugungen fallen gelassen hat und sich in sie verliebt hat.

Meiner Meinung nach ist das Buch durch die zwei Erzählebenen sehr gelungen erzählt. Mit realistischen Charakteren erzählt es von zwei Konflikten, die leider nicht aus der Luft gegriffen sind. Manchmal verlangsamt das ernste Thema das Erzähltempo der Handlung ein wenig. Wovon man aber absehen kann, da Nuris Rückblenden in einer absolut wundervollen Sprache geschrieben sind.

Sommer unter schwarzen Flügeln - Peer Martin
Sommer unter schwarzen Flügeln
von Peer Martin
(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Laura, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 12.06.2015

Kaum sind Ethan und Kenzie aus dem Nimmernie zurückgekommen, bekommen sie schon wieder Besuch von den Feen und das aus einem bestimmten Grund. Keirran, der Eiserne Prinz, ist verschwunden. Ethan hat sofort eine Idee wo sein Neffe sein könnte und macht sich mit Kenzie auf die Suche nach ihm.
Ich finde, dass es ein spannendes Buch ist, das man auf jeden Fall lesen sollte, wenn einem auch schon die „Plötzlich Fee“- Reihe gefallen hat und Menschen, die ein bisschen Magie in Büchern zu schätzen wissen.
Ich finde das Buch sehr gelungen, es hat sofort an den ersten Band angeknüpft, was das Lesen sehr erleichtert hat. Auch die Charaktere sind sehr gelungen, alle sind sehr verschieden, aber irgendwie auch sehr vertraut. Ich würde dem Buch 5 von 5 Sternen geben.

Das Schicksal der Feen / Plötzlich Prinz Bd.2 - Julie Kagawa
Das Schicksal der Feen / Plötzlich Prinz Bd.2
von Julie Kagawa
(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Stefanie, 16 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 18.05.2015

Nicki ist ein junges Teenager-Mädchen, dessen Leben durch die Bekanntschaft mit Canon aus der U-Bahn in Berlin durcheinandergebracht wird. Auf einmal verschwindet er spurlos und Nicki macht sich Sorgen, ob ihm etwas zugestoßen sein könnte. Kurzerhand beschließt sie, sich auf die Suche nach ihm zu machen, doch dabei erfährt sie mehr, als ihr eigentlich lieb ist, denn Canon trägt ein dunkles Geheimnis in sich.
Die Autorin Jenny-Mai Nuyen schreibt ein klasse Jugendbuch. Der Einstieg ist etwas schwierig, jedoch verändert es sich im Laufe der Zeit und dann kann man das Ende kaum erwarten. Durch geheimnisvolle Beziehungen wird einem erst zum Schluss hin klar, wer die Personen wirklich sind.

Nacht ohne Namen - Jenny-Mai Nuyen
Nacht ohne Namen
von Jenny-Mai Nuyen
(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95

Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Alessa, 14 Jahre

Junge Buchprofis empfehlen aus der Thalia-Buchhandlung in Hamburg , am 07.04.2015

Ein ebenfalls spannender zweiter Teil!
Sonja Kaiblinger hat mit dieser Reihe noch einmal eine komplett neue Idee gehabt, welche mir sehr gut gefällt. Es gibt inzwischen so viele Bücher übers Zeitreisen, über Städte, die ungerecht regiert werden und über Vampire, Werwölfe, sodass es sehr erfrischend ist, etwas komplett neues zu lesen.
Aber nun zum Buch selbst. Nachdem Abby im ersten Band plötzlich in einer kitschigen Soap gelandet ist, versucht sie nun mit allen Mitteln diesen Fluch zu stoppen. Dabei macht der Bösewicht DeWitt ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung mit seinen Intrigen und Plänen.
Ich liebe die Geschichte um Abby, neben den Alltagsproblemen, die man in dem Alter so hat (steht er nun auf mich, oder nicht?, Familie und Freunde), auch noch in einer total kitschigen Serie ein Doppelleben zu führen, sorgt für Spannung, Gefühle und Humor.
Von einem dritten Teil habe ich leider keinerlei Informationen gefunden, hoffe aber, dass sich Sonja Kaiblinger doch noch dafür entscheidet, da das Ende des zweiten Teils eher offen ist und ich unbedingt wissen möchte wie es weitergeht.
Ich würde die Geschichte jedem empfehlen, der den Bereich Jugendbuch interessant findet.

Lilien und Luftschlösser / Verliebt in Serie Bd.2 - Sonja Kaiblinger
Lilien und Luftschlösser / Verliebt in Serie Bd.2
von Sonja Kaiblinger
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95