Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Johanna Siebert
aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden

Gesamte Empfehlungen 139 (ansehen)


Alter:
39 Jahre
Abteilung:
Kinder- und Jugendbuch
Lieblingsautoren:
J.R.R. Tolkien, Otfried Preußler, Michael Ende, Astrid Lindgren, Peter S. Beagle, Tad Williams, Antonia Michaelis, Sebastian Fitzek, Eric Emmanuel Schmitt, uva...
An meinem Beruf gefällt mir:
vor allem, wenn sich die Begeisterung beim Empfehlen eines wirklich guten Buches spürbar auf denjenigen überträgt, den ich grade berate. So ein Moment kann einem den ganzen Tag versüßen.
Im Beruf seit:
2004
Das beste Buch aller Zeiten:
Krabat

Meine Empfehlungen

Schön schräg

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 14.07.2012

Leicht hat Fennymore es nicht gerade. Seit seine Eltern spurlos verschwunden sind, lebt er zwar ganz bequem in Gesellschaft seines blauen Fahrrads namens Monbijou, welches sich für ein Pferd hält und fleißig Heu vertilgt, sowie seiner Tante, die ihn jeden Sonntag mit Dackel im Salzmantel verpflegt, doch dafür passieren eigenartige Dinge in der Stadt. Gut, dass es noch Fizzy gibt, die viele Sommersprossen und gute Ratschläge hat, sowie den Lehrer Muckenthaler, die Fennymore gegen alle Widrigkeiten zur Seite stehen – den fiesen Dr. Uhrengut und dessen fette Katze sowie den seltsamen silbriggrauen Herren…
Eine Geschichte, die mit solch schrullig-verrückten Gestalten aufwartet, kann einfach nur Spaß machen. Fennymore ist kein Held, aber schräger Witz, gute Freunde und originelle Illustrationen machen dieses Abenteuer zu einem Page-Turner!

Fennymores Reise oder Wie man Dackel im Salzmantel macht - Kirsten Reinhardt
Fennymores Reise oder Wie man Dackel im Salzmantel macht
von Kirsten Reinhardt
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
11,90

Welcher Tolkien-Fan kann da widerstehen?

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 16.06.2012

Ich hatte kaum damit gerechnet, dass dieses Werk noch mit viel neuem aufwarten kann, was ein eingefleischter Tolkien-Fan noch nicht kennt, aber in der Hinsicht wurde ich äußerst positiv überrascht! Abgesehen von einer Kurzbiografie über den Autor sind hier zahlreiche Inspirationsquellen zu entdecken, denen wir die Existenz des Hobbit verdanken, wir erfahren einiges über die Umstände des Entstehens und der Veröffentlichung, die Gedanken mancher Zeitgenossen und - besonders schön: ein umfangreicher Bildteil, der u.a. mit vielen Covervarianten von den 50er Jahren bis heute aufwartet. Ich kenne die Geschichte fast auswendig und konnte wunderbar schwelgen, schwelgen, schwelgen. Und im Regal macht es sich auch noch gut!

Das große Hobbit-Buch - J. R. R. Tolkien
Das große Hobbit-Buch
von J. R. R. Tolkien
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
30,00

Mystisch und märchenhaft

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 04.03.2012

Es war vor allem dieser Hauch von Mystik in der Handlung, der mich an diesem Roman gefesselt hat. Auf der Insel St. Hauda's Land herrscht Winter, als der menschenscheue Midas Ida begegnet, die sich von den Füßen aufwärts in Glas verwandelt, die auf Hilfe hofft, die Midas ihr nicht geben kann. Sie verliebt sich, doch ihm steht seine schwierige Vergangenheit im Weg. Und dies eingebettet in der Athmosphäre einer imaginären Insel (vermutlich irgendwo vor Schottland gelegen), wo die wenigen Menschen Eigenbrötler sind, wo es in den Wäldern geheimnisvolle geflügelte Kreaturen gibt, wo ein Wesen existiert, das mit seinem Blick alles in reines Weiß verwandelt und das doch niemand wirklich gesehen hat, und wo in den Sümpfen das Grab eines gläsernen Mannes liegt... die Geschichte liest sich wie ein Traum, eigenwillig und melancholisch, wie ein modernes Märchen.

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen - Ali Shaw
Das Mädchen mit den gläsernen Füßen
von Ali Shaw
(44)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Unbequem, aber notwendig

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 04.03.2012

Höchste Zeit, dass ein solches Buch wieder aktuell ist. Ich habe es mir gekauft, sobald es als Taschenbuch erhältlich war. Obwohl ich ahnte, womit man bei der Lektüre konfrontiert wird - wir alle kennen schließlich Medienberichte zum Thema Massentierhaltung und -schlachtung und verdrängen diese gerne - war ich erschüttert, wütend und traurig. Trotzdem konnte ich es kaum beiseite legen. Es ist kein Plädoyer, zum Vegetarier zu werden, es will zum Nachdenken und zu eigenen Entscheidungen anregen. Bei mir hat es das bewirkt, und ich hoffe, dass noch sehr viele Menschen dieses wichtige Buch lesen und weiterempfehlen werden.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Tiere essen - Jonathan Safran Foer
Tiere essen
von Jonathan Safran Foer
(47)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Starke, überzeugende Sprache

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 02.08.2010

Was macht einen Menschen zu dem, was er ist? Dieser Frage geht Eric-Emmanuel Schmitt ausgerechnet anhand des Beispiels Adolf H. auf den Grund, und entwirft dabei einen alternativen Lebensweg, der mit jedem Wort überzeugt. Der Leser erlebt entscheidende, tiefschürfende Situationen und Wendepunkte mit, die Adolf H. nach und nach Freundschaft, Menschlichkeit und auch Liebe lehren, während - parralell dazu erzählt - sein historisch reales Pendant sich zu dem Monstrum entwickelt, für das der Name Hitler steht. Schmitts Interpretation hat mich nicht nur sprachlich begeistert, sondern auch sehr nachdenklich gemacht. "Durfte" mir dieser Adolf H. beim Lesen überhaupt ans Herz wachsen? Natürlich, weil er seine Fehler und Schwächen überwindet und zu einem besseren Menschen wird. Dabei vergisst man beim Lesen nie, wie es wirklich war. Aber man kriegt Sehnsucht nach dem, was hätte sein können.

Adolf H. - Eric Emmanuel Schmitt
Adolf H.
von Eric Emmanuel Schmitt
(2)
Buch (Taschenbuch)
9,95

Auf nach Mittelerde!

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 07.05.2010

Grade bin ich durch und könnte schon wieder von vorne anfangen! Als riesengroßer Tolkienfan schmachte ich bei jedem seiner Bücher dahin, aber unter den deutschen Veröffentlichungen stellt dieses ein besonderes Schmuckstück dar. Wer den Herrn der Ringe kennt und nun weitere Lektüre von Tolkien sucht, dem möchte ich "Die Kinder Húrins" besonders ans Herz legen. Eine der großen Geschichten des Silmarillions, hervorragend geschrieben, eine wundervolle Abenteuersage wie aus alter Zeit, meisterhaft illustriert von Alan Lee. Abgerundet wird die Geschichte durch ein Glossar, ausführliche Anhänge und Stammbäume. Doch auch, wer das Silmarillion schon kennt: Es lohnt sich, denn so habt ihr diese Geschichte noch nicht gelesen!

Die Kinder Húrins - J. R. R. Tolkien
Die Kinder Húrins
von J. R. R. Tolkien
(25)
Buch (Taschenbuch)
14,95

Erschreckend lebensnah

Johanna Siebert aus der Thalia-Buchhandlung in Braunschweig, Schloss-Arkaden , am 24.08.2009

Dieses Buch hat mich sehr berührt und betroffen gemacht. Nahezu jedes Mädchen, jede Frau kennt ja den Kampf mit den Pfunden bzw. den Wunsch, schlanker zu sein... daher kann man Sinas Situation sehr gut nachvollziehen, als diese ihre Diät beginnt. Gut und packend geschildert, dachte ich. Bis zu dem Punkt, an dem der Leser das krankhafte, den Zwang zum Hungern erkennt und sich plötzlich abgestoßen fühlt: ich wollte das Mädchen bei den Schultern packen und schütteln, damit sie aufwacht. Der Widerspruch zwischen freiwilligen, sogar berauschendem Hungern und den seelischen Qualen, die ihr die Magersucht bereitet, ist unglaublich gut geschildert. Der Text liest sich wie ein reeller Erfahrungsbericht. Ich würde dieses Buch gern jedem diätversessenen Menschen in die Hand drücken und hoffen, dass es Wirkung zeigt.

Dann bin ich eben weg - Christine Feher
Dann bin ich eben weg
von Christine Feher
(31)
Buch (Taschenbuch)
8,00

 
weiter