Persönliche Lese-Tipps für Sie
Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

H. Irmscher
aus der Thalia-Buchhandlung in Halle

Gesamte Empfehlungen 37 (ansehen)

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.


Meine Empfehlungen

Verloren und süchtig

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 11.06.2020

Adéle ist sexsüchtig. Um das unstillbare Verlangen zu befriedigen, welches sie regelrecht auffrisst, geht sie immer größere Risiken ein. Und die heile Welt aus Verpflichtungen, Familie und Job, die sie sich erschaffen hat, beginnt auseinanderzubrechen...

Leila Slimani erschafft mit der fragilen Nymphomanin Adéle eine unglaublich faszinierende Protagonistin und ihr klarer Schreibstil überzeugt auf ganzer Linie. Ein Buch für alle Leser*innen, die sich mit kontroversen Themen auseinandersetzen wollen.

All das zu verlieren - Leïla Slimani
All das zu verlieren
von Leïla Slimani
(78)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Es war einmal...

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 08.04.2020

... ein Buch zum Wohlfühlen! "Königskinder" ist ein Roman, der nach dem Zuklappen ein gutes Gefühl im Bauch zurücklässt.
Max und Tina stecken in einem Seitengraben fest, während ein Schneesturm tobt. Um ihnen die Wartezeit auf den Schneepflug zu vertreiben, erzählt Max Tina die Geschichte von dem Knecht Jacob und dem Bauernmädchen Marie. Jacob - ein eigenwilliger und etwas belächelter Einzelgänger - verliebt sich in die Tochter eines reichen Bauern. Dieser jedoch ist davon gar nicht begeistert, und die beiden werden für lange Zeit voneinander getrennt, ohne dass das ihren Gefühlen einen Abbruch tut.

Man fühlt die ganze Zeit beim Lesen, dass am Ende alles irgendwie gut werden muss, dass man sich gar nichts anderes für die beiden vorstellen kann, die so sehr an ihrer Liebe zueinander festhalten...
Charmant erzählt – ein kleines Märchen für zwischendurch.

Königskinder - Alex Capus
Königskinder
von Alex Capus
(112)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,00

Über eine Frau, die ihren Job mehr liebt als alles andere auf der Welt

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 08.04.2020

Ich liebe die Geschichte von Keiko, der Ladenhüterin. Keiko arbeitet schon seit 18 Jahren als Aushilfe in ein und demselben Supermarkt. Er war sozusagen ihre zweite Geburt, denn vor ihrer Arbeit im „Konbini“ war Keiko, nachdem sie mit ihrer forschen und eigenwilligen Art zu oft anneckte, eine stille, unscheinbare Studentin. Aber durch die Regeln und Gepflogenheiten, die eine Angestellte stets zu beachten hat, fand sie Struktur, Sicherheit und fast so etwas wie Geborgenheit in ihrem Job, der schon immer viel mehr für sie war als das.
Man merkt in jeder Zeile, wie inbrünstig Keiko ihren Arbeitsplatz liebt. (Dass die Autorin auch selbst in einem Convenience Store arbeitet, wird bei den vielen detaillierten Beschreibungen der Abläufe sehr deutlich.) Alles hat seine Ordnung in Keikos Leben und dient nur dem Zweck, fit und gesund für die Arbeit zu sein. Aber dann taucht plötzlich ein Angestellter auf, der ihre hübsch geordenete Welt komplett auf den Kopf stellt...

Sayaka Muratas Buch ist skurril, zynisch und zeichnet ein interessantes Bild der japanischen Gesellschaft. Wie viel ist ein Mensch wert, der nicht der Norm entspricht? Lesenswert für alle, die außergewöhnliche Geschichten schätzen.

Die Ladenhüterin - Sayaka Murata
Die Ladenhüterin
von Sayaka Murata
(52)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

Everything Is Awful...

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 08.04.2020

Dieses Buch hat mich in allererster Linie wegen des Titels angesprochen. Auf Englisch: 'Everything Is Awful and Your're a Terrible Person' – was die Sache meiner Meinung nach noch einmal besser auf den Punkt bringt. Daniel Zomparelli erzählt über junge homosexuelle Männer in Kanada. Über Onlinedates, gebrochene Herzen, die Suche nach der wahren Liebe, Depressionen, Verlust, und – Gespenster. Gleich im ersten Kapitel wird die Geschichte eines Paars erzählt, das gerade erst zusammengezogen ist – aber plötzlich sind die beiden nicht mehr allein, denn der Geist eines toten Exfreundes taucht auf und es entwickelt sich eine sehr ungewöhnliche polyamore Beziehung zwischen den dreien...
Die Geschichtensammlung liest sich schnell weg, ist manchmal witzig, manchmal nachdenklich und an anderen Stellen ein bisschen durchgeknallt, aber auf eine gute Art und Weise. Einige Geschichte hätte ich mir länger gewünscht, ein paar wenige hätte man auch streichen können. Und leider leider hat mir die Übersetzung nicht so gut gefallen – ich würde zur englischen Ausgabe raten. Deswegen gibt’s drei von fünf Sternen.

Die Welt ist schlecht und du bist echt unausstehlich - Daniel Zomparelli
Die Welt ist schlecht und du bist echt unausstehlich
von Daniel Zomparelli
(1)
eBook (ePUB)
11,99

Hat das Zeug zum Lieblingsbuch

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 25.03.2020

Kya ist sechs, als ihre Familie sich nach und nach auflöst, weiterzieht, und sie ganz allein im Marschland zurücklässt. Von da an muss sie sich irgendwie durchschlagen – aber Kya ist fantasievoll, zäh und unfassbar stark. Sie lässt sich nicht unterkriegen und baut sich ein einsames Leben auf. Eines, das sie mit den Vögeln, der Natur, Ebbe und Flut teilt. Doch dann stirbt der beliebteste Mann des Dorfes, und sie, das merkwürdige, zurückgezogene Mädchen, das allein im Marschland haust, steht plötzlich unter Mordverdacht...
Delia Owen erzählt in zwei Erzählsträngen von dieser eindrucksvollen Protagonistin, bis diese beiden im Prozess münden. Das schöne an diesem Buch ist, dass es eine gelungene Mischung aus (fast) allem ist: Krimi, Liebesgeschichte und ein Abenteuerroman gespickt mit atemberaubend schönen Naturbeschreibungen. Dieses Buch ist ganz klar eines meiner Lesehighlights 2019 gewesen und ich kann es wirklich jedem wärmstens empfehlen, der nach einem außergewöhnlichem Roman sucht.

Der Gesang der Flusskrebse - Delia Owens
Der Gesang der Flusskrebse
von Delia Owens
(292)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Toll für zwischendurch

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 25.03.2020

Juliette fährt jeden Tag mit der Metro, beobachtet Menschen und die Bücher die sie lesen und denkt sich Geschichten zu ihnen aus. Eines Tages steigt sie ein paar Stationen früher aus, und findet sich plötzlich bei dem exzentrischen Soliman wieder, der einen Buchhandel der ganz besonderen Art führt: Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, mithilfe seiner Kuriere für jeden Menschen das absolut perfekte Buch zu finden – und es zeigt sich, dass Bücher durchaus die Macht haben können, Leben zu verändern...
Eine schöne, leichte Lektüre für zwischendurch mit vielen Literatur – Anspielungen und exzentrischen Charakteren, die man sofort ins Herz schließt.
Wunderbar zum verschenken geeignet, denn das Cover lässt jedes bibliophile Herz höher schlagen!

Das Mädchen, das in der Metro las - Christine Feret-Fleury
Das Mädchen, das in der Metro las
von Christine Feret-Fleury
(110)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

Wahrheit und Wahrnehmung

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 25.03.2020

Dieses Buch ist keines, welches man schnell abhaken kann. Es bleibt lange im Gedächtnis, macht nachdenklich, bewegt. Denn Delphine de Vigan spielt mit ihren Lesern, und niemals ist ganz klar – was an diesem Buch entspricht der Wahrheit und was ist völlig frei erfunden?
Die Protagonistin Delphine weist erstaunlich viele Parallelen zu der Schriftstellerin auf – derselbe Name, dieselbe Umgebung, ähnliche Lebensumstände etc.
Delphine trifft auf L., die sie sofort vereinnahmt. Sie führen wunderbare Gespräche, gehen in Ausstellungen und ins Kino, sind so sehr auf eienr Wellenlänge, dass es schon fast unheimlich ist. Sie teilen dieselben Interessen, denselben Buchgeschmack und führen Gespräche bis tief in die Nacht. Doch L. beginnt, immer mehr Teile von Delphines Leben einzunehmen und zu kontrollieren, sie schottet sie von ihren Freunden ab, hat Zugriff auf ihre E-Mails, den Schlüssel zu ihrer Wohnung. L. wird Delphine immer ähnlicher, bis die Situation zu eskalieren droht...
Unheimlich spannend, mitreißend und fabelhaft erzählt – De Vigan versteht ihr Handwerk, sie hat mich verwirrt und beeindruckt und ihre Bücher sind genau DAS, was ich von guter Literatur erwarte. Große Empfehlung – der Roman wurde übrigens auch verfilmt, mit Eva Green in der Hauptrolle.

Nach einer wahren Geschichte - Delphine de Vigan
Nach einer wahren Geschichte
von Delphine de Vigan
(61)
Buch (Taschenbuch)
11,00

Tage ohne Hunger

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 17.09.2019

Als Laure sich Hilfe sucht, wiegt sie nur noch 36 Kilogramm. Im Stehen verliert sie das Gleichgewicht, wenn sie sitzt oder liegt, bohren sich die Knochen in ihre Haut. Wie konnte es nur soweit kommen? Mit einer Magensonde versehen und an eine Maschine angeschlossen muss Laure 15 für sie unvorstellbare Kilo zunehmen, um entlassen zu werden. Es ist ein sehr privater Bericht, dem der Leser hier folgen darf. Und schnell wird klar: Es geht der Protagonistin nicht ums Dünn sein, auch wenn alles mit einer Diät begann und dem Wunsch, wenigstens ein bisschen mehr nach 'femme fatale' auszusehen. Es geht ihr darum, stärker als die eigenen Bedürfnisse zu sein, es geht um ein Machtgefühl, das zur Sucht avancierte. Und nun muss Laure lernen, gegen sich selbst zu kämpfen, um vielleicht eines Tages zu begreifen, dass sie für sich selbst kämpft.
„Tage ohne Hunger“ ist ein Buch, das man mit großem Interesse liest und das betroffen macht. Denn auch wenn man Laures Verhalten nicht nachvollziehen kann, so sind die Gründe, aus denen sie sich selbst schadet, viel tiefer in ihrer Kindheit verwurzelt als zuerst angenommen. Wie Le Monde so treffend formulierte: „Trotz der erschütternden Geschichte strahlt dieser Roman.“

Tage ohne Hunger - Delphine de Vigan
Tage ohne Hunger
von Delphine de Vigan
(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Sterne und Sternschnuppen

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 17.09.2019

Dieser Roman ist perfekt für alle, die mal wieder etwas Leichtigkeit brauchen und den Sommer noch nicht ganz gehen lassen wollen.
Eigentlich hat Anni alles, was sie sich wünschen kann: Ein interessantes Jobangebot, ein Haus und einen sehr aufmerksamen Freund. Trotzdem reist sie Hals über Kopf nach Norderney, um dort im Strandcafé ihrer Jugenfreundin Maria auszuhelfen, mit der sie jahrelang keinen Kontakt hatte. Und der Sommer bringt sie beiden Frauen einander zwar wieder näher, reißt aber auch alte Wunden auf...
„Sterne sieht man nur im Dunkeln“ ist ein Roman über Freundschaft, Verrat, Vergebung, falsche und richtige Entscheidungen und die Liebe, denn „Mit der großen Liebe ist es wie mit der perfekten Welle: Wenn du dich nicht kopfüber reinstürzt, wirst du niemals erfahren, ob sie es wirklich war.“

Sterne sieht man nur im Dunkeln - Meike Werkmeister
Sterne sieht man nur im Dunkeln
von Meike Werkmeister
(149)
eBook (ePUB)
9,99

Ein Künstlerroman, der nachwirkt

H. Irmscher aus der Thalia-Buchhandlung in Halle , am 17.09.2019

Foenkinos Roman setzt sich aus drei Teilen zusammen: Im ersten Teil erfährt man, dass Antoine völlig überraschend seine Stelle als Professor gekündigt hat, um fortan im Musée d'Orsay als Wärter zu arbeiten. Der Leser wird über seine Beweggründe vorerst im Unklaren gelassen. Stück für Stück jedoch erfährt man in den darauffolgenden Abschnitten, was ihn zu dieser Entscheidung getrieben hat. Es offenbart sich ein dichtes Geflecht aus Schuld und Schmerz, denn seine Geschichte ist mit der von Camille Perrotin verflochten, einer jungen Künstlerin...
Zuerst einmal muss man sich an Foenkinos etwas eigenwilligen Schreibstil gewöhnen, doch dann ist „Die Frau im Musée d'Orsay“ ein sehr interessanter, außergewöhnlicher Künstlerroman mit überraschenden Wendungen, der zurecht wochenlang auf den Bestsellerlisten in Frankreich stand. Teilweise stolpert man über einzelne etwas holprig übersetzte Passagen, was den Lesefluss mitunter stört. Nichtsdestotrotz ein Buch, das noch lange nachwirkt - denn die Themen, die der Autor anspricht sind keine leichte Kost.

Die Frau im Musée d'Orsay - David Foenkinos
Die Frau im Musée d'Orsay
von David Foenkinos
(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00