Warenkorb
 

Bewerter

Nicole aus Nürnberg Unsere Top-BuchhändlerInnen

Gesamte Bewertungen 915 (ansehen)


Über mich:
lese Bücher um abzutauchen

Meine Bewertungen

Ein Zauberer auf Abwegen

Nicole aus Nürnberg , am 09.06.2019

Meine Meinung zum Kinderbuch:

Finns fantastische Freunde

Trollangriff und Einhornschinken

Inhalt in meinen Worten:

Hallo ich bin Finn. Eigentlich bin ich einfach nur am Dinge finden, doch an einem Tag, als ich gerade einen alten verrosteten Kartoffelschäler aufgehoben habe, fliegt mir ein Fass um die Ohren, ja wirklich ein Fass, und irgendwas war seltsam. In dem Fass vernahm ich Stimmen, die sich stritten. Ein wenig später erfuhr ich dann auch, wer mich gerade hier besucht, aus einem fremden Land. Ein Zauberer, meiner Meinung nach etwas mollig und klein mit seinem Drachen. Ja richtig, einem Drachen, schon klar, das klingt jetzt nicht glaubwürdig, aber so war es wirklich. Deswegen begann für mich eine besondere Geschichte und welche das ist, na am besten lest ihr einfach mein Buch dazu.



Wie ich das Gelesene empfinde:

Für Kinder ist dieses Buch genial. Ich als Erwachsene war hin und wieder genervt, das lag aber daran, das ich das Gefühl hatte die Geschichte entwickelt sich viel zu langsam und manches ist zu einfach gelöst, aber für Kinder ist es spannend und bestimmt auch cool. Denn selten trifft man einen Zauberer im Fass.



Spannung:

Ein klein wenig mehr Spannung hätte ich toll gefunden. Denn hin und wieder plätscherte die Story so vor sich hin, was aber mit Dialogen ausgeschmückt wurde.



Charaktere:

Finn ist ein Charakter mit dem ich Mitleid und auch irgendwie Mitgefühl habe. Er ist alleine, ein Außenseiter und hat mit einem Mitschüler echte Probleme. Nicht nur das, er hat eine Mutter die irre viel arbeitet, und dann noch einen Vater der verrückte Dinge im Keller bastelt und jedes Mal denkt, jetzt macht er einen megagroßen Schritt in die Berühmtheit, letztlich scheitert es dann aber oftmals. Dafür bleibt Finn auf der Strecke und ist irgendwie ziemlich alleine. Bis zu dem Tag wo der Zauberer vor ihm auftaucht und er ihm hilft. Denn so ganz allein kann der Zauberer in einer fremden Welt nicht bleiben, denn es ist einfach alles anders. So wirkt der Zauberer kindlich und etwas verpeilt. Der kleine Held in der Geschichte ist der kleine Drache. Der wirklich niedlich ist, und aussieht wie ein Chamäleon. Deswegen kann er dann auch die Farben ändern und sich der Umgebung perfekt anpassen, doch Finn findet ihn immer, denn schließlich ist er ein Finder und Sucher.

Dann gibt es noch ein Mädchen, die auch eine Sucherin und Finderin ist und es immer wieder schafft, das Finn schlechter dasteht als sie, doch dank dem Zauberer kommt da etwas ganz besonderes auf Finn zu.



Erzählstil und Gestaltung des Buches:

Die Geschichte ist besonders geschrieben, vor allem die Seitengestaltung finde ich genial. Die Geschichte wird von Finn erzählt und auf jeder Seite wird in irgendeiner besonderen Form mit der Sprache und der Seitengestaltung gespielt, was mir sehr gut gefallen hat. Was mir weniger gefallen hat, waren gewisse Geräusche, die gehört noch einmal mehr Sinn machen, als wenn man sie nur liest. Dazu gibt es eine gewaltige Prise Humor in den Texten, das aber der Geschichte passend gestaltet wurde.


Empfehlung:

Für Kinder ein bestimmt geniales Buch. Gerade wenn es vorgelesen wird, für Erstleser ist es auch sehr interessant, aber für ältere Leser*innen ist es dann deutlich zu kindlich in der Gestaltung der Sprache. Was aber ja nicht tragisch ist.


Bewertung:

So ganz glücklich war ich nicht mit der Geschichte. Sie war mir etwas zu kindlich und etwas zu verspielt gestaltet, und manche Dialoge hätten weniger sein dürfen, dafür mehr in der Spannung gestaltet werden und deswegen gebe ich leider auch nur drei Sterne. Die Idee ist zwar toll aber irgendwie fehlte mir da ein bisschen etwas. Jedoch für Kinder mit ca 5/6 Jahren ist das sicherlich eine echt tolle Geschichte.

Finns fantastische Freunde. Trollangriff und Einhornschinken - Rüdiger Bertram
Finns fantastische Freunde. Trollangriff und Einhornschinken
von Rüdiger Bertram
(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99

Ein Klassiker unter den Märchen

Nicole aus Nürnberg , am 09.06.2019

Meine Meinung zum Familienkonzert:

Das hässliche junge Entlein

Inhalt in meinen Worten:

Das hässliche junge Entlein wird in eine Entenfamilie geboren, doch irgendwas stimmt nicht. Es kann nicht so ganz mithalten und zugleich wird es überall angefeindet, es passt nirgends wirklich dazu und irgendwie ist das Entchen auf der Flucht und zeitgleich auf der Suche nach sich selbst. Was es dabei erleben darf, das hört ihr im Livekonzert auf dieser CD.



Wie ich das Gehörte empfand:

Diese CD gehört zu der Reihe vom Kirikafamilienkonzert, und diese Reihe gefällt mir richtig gut, denn als Hörer werde ich in den Vorstellraum gestellt und bekomme mit, was so auf der Bühne passiert. Denn es ist eine Liveaufführung, wo Kinder animiert werden, direkt selbst mit zu machen. Die Lieder sind kinderfreundlich und die Geschichten, egal welche ich bisher hörte, sind einfach kindgerecht dargestellt.

Das mag ich.



Geschichte:

Die Geschichte vom hässlichen Entlein ist eigentlich eine echt traurige und schwierige Geschichte. Doch das Entlein, das eigentlich zu einem Schwan wird, lässt sich nicht unterkriegen und kämpft dafür das es herausfindet, wer es ist. Auf seinem Weg erfährt es viele Schmerzen, Ausgrenzungen, und Kämpfe, einmal landet es fast im Suppentopf, doch es weiß sich zu helfen, weswegen die Geschichte natürlich auch gut ausgeht.



Livekonzert:

Wie schon erwähnt, ist diese Geschichte ein Livekonzert, das aufgenommen wurde und mir als Hörerin lebendig erzählt wird. Es ist toll wie viele Zwischendinge kommen, mit denen man zu erst nicht rechnet. So gibt es einen verrückten Professor, der manche Scherze bringt, die eigentlich verletzen könnten, doch wenn man weiß wer das ist und wie er das meint, dann ist es schon echt lustig zu lauschen. Die Erzählerin ist auch cool, denn sie geht echt cool mit ihm um und regt das Publikum an, auch wirklich mit zu gehen.

Letztlich kann jeder sich den Bauch halten und lachen, denn es gibt wirklich etliche tolle Scherze.



Spannung:

Die Geschichte vom Entlein ist zwar echt bekannt, doch durch die Art und Weise wie es dargestellt wird, ist es echt genial spannend und man hört echt gerne zu und lässt sich mit der Stimmung des Publikums mitreißen.



Kindgerecht:

Obwohl diese Geschichte nicht einfach ist – denn Mobbing und Ausschluss, sowie Machtkämpfchen – ist sie genial dargestellt. So ist es für Kinder angenehm zuzuhören und das Schwere wird deutlich leicht dargestellt, so das die Geschichte vom Entlein nicht verharmlost wird aber dennoch so erzählt ist, das keiner mit traurigen Gefühlen da gelassen wird.



Empfehlung:

Dieses Märchen wird so genial hier dargestellt, dass das Schwere Leicht wird, und das Traurige in Fröhlichkeit verwandelt wird, das ist genial und macht echt Freude. Die Unterhaltung im Hörbuch ist so kurzweilig das man recht schnell durch das Hörbuch kommt und keine Minute denkt, das ist aber doof und langweilig sondern man lauscht gespannt zu und ist am Ende erschreckt wie schnell das Ende kam, deswegen ja ich kann nur sagen, entdeckt das Hörbuch. Zudem finde ich es kindgerecht und auch Erwachsene die automatisch im Auto mithören, wenn Kinder an Board sind, werden ihre Freude haben.



Bewertung:

Fünf Sterne sind eigentlich viel zu wenig für diese tolle Geschichte, aber fünf ist das meiste was ich vergeben kann, deswegen gibt es auch fünf Sterne!

Das hässliche junge Entlein - Hans Christian Andersen
Das hässliche junge Entlein
von Hans Christian Andersen
(1)
Hörbuch (CD)
8,69 bisher 9,99

Wie wichtig ist dir ein Kind?

Nicole aus Nürnberg , am 09.06.2019

Meine Meinung zum christlichen Roman:

Cape Refuge-Reihe Band 3

Falsche Wahl


Inhalt in meinen Worten:

Es ist wieder einmal ein Mord geschehen, doch zu erst einmal ist ein Verschwinden einer Person auffällig. Diese war kurz vorher noch bei einem Arzt, der ihr beim Kinderkriegen helfen sollte, doch geht da auch alles mit rechten Dingen zu?

Cade zweifelt aber daran, das der Ehemann von der Verschwundenen, damit etwas zu tun hat. Wenn da nicht auch noch diese Bürgermeisterwahl wäre, wo es auch um das weitere bestehen der Polizei im Ort geht und um Morgan und ihren Mann, die sich auch nichts sehnlicher wünschen als ein eigenes Kind.

Wer brachte letztlich die Verschwundene um, und was bedeutet der Wahrsager der auf einmal auftaucht? Das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch aufschlagt und das Lesen beginnt.



Wie ich das Gelesene empfinde:

An sich finde ich die Reihe weiterhin wirklich genial, was mich jedoch gewaltig störte, war das vieles wiederholt wurde, was schon in den ersten beiden Teilen der Reihe erwähnt wurde, denn ich als Leserin bin ja nicht dumm und weiß, was mich in den ersten Teilen erwartete. Vielleicht ist es aber für die Leser die die Reihe nicht am Stück lesen sinnvoll, mich störte es jedoch ein klein wenig.



Thema:

Wieder einmal ist auch eine christliche Botschaft vorhanden, was ich auch an der Autorin sehr schätze. Dieses Mal geht es um Wahrsagerei, und ob das nun göttlich oder teuflisch ist und was meist wirklich dahinter steckt, anhand von ein paar Bibelstellen wird das ganze auch noch unterlegt. Dann geht es auch noch um das Thema Kinderkriegen, was ist, wenn es auf dem natürlichen Wege nicht klappt? Ist es dann ok, sich befruchten zu lassen? Ein Thema über das sich gewiss auch christliche Frauen immer wieder Gedanken machen und gemacht haben. Letztlich muss das wohl jeder für sich selbst entscheiden und irgendwie blieb mir hier die Autorin auch die Antwort schuldig. Dennoch fand ich es gut, das es Erwähnung fand und dadurch mich auch zum nachdenken angeregt hat.


Geschichte:

Für mich ergab sich dieses Mal ein dezenter Logikfehler, bzw die Aufklärung des Mordes war mir zu „einfach“. Gut Cade schafft das unmögliche und findet letztlich die Wahrheit heraus – oder auch nicht? Das muss jeder Leser für sich selbst entdecken, doch ich hätte mir gewünscht, eher zu einem Ergebnis zu kommen und auch ein bisschen mehr Logik, das war aber eher für mich auffällig, ob es anderen so geht weiß ich nicht und möchte ich auch nicht euch vorschreiben zu denken.

Dafür fand ich aber die Sinnsuche von zwei Personen in diesem Buch klasse und ich konnte mich direkt mit einer davon identifizieren. Wie oft weiß man was richtig ist und macht doch aus Trotz, Kummer oder Sorge das Falsche, und wie oft verstellt man sich ungewollt, um vielleicht besser da zustehen. Das fand ich stark das dieses Thema so aufgegriffen wurde.



Spannung:

Klar, die Autorin schafft es, mich am Ball zu behalten, selbst wenn es eine kurze Durststrecke gibt und ich mir dachte, und wann kommt das Entscheidende, so schafft sie es, ihre Geschichte dennoch auszuschmücken und mich in eine Kleinstadt mitzunehmen, wo ich mit den Bewohnern mitfühlen darf.

Deswegen, das Buch hat seine starke Spannung, auch wenn es die ein oder andere kleinere Durststrecke gibt.



Empfehlung:

Wer die ersten Bände aus der Reihe gelesen hat, wird sicherlich auch dieses Buch lesen wollen, das auch wirklich lesenswert ist, auch wenn ich dieses Mal nicht ganz so mit konnte, wie ich es in den beiden Teilen davor konnte. Die Thematik mit dem Wahrsager fand ich stark, und auch mit dem Kinderwunsch und was das eigentlich bedeutet in einer Ehe zu sein und doch Kinderlos zu bleiben und herausfinden zu wollen, woran liegt es, welche Zweifel herrschen können und wie schnell es in eine Spirale gehen kann. Stark und authentisch.



Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier Sterne, jedoch kann ich sagen ich bin tierisch auf das nächste Abenteuer bzw. Buch gespannt, denn es scheint auf eine Ehe hinauszulaufen und zugleich hoffe ich doch sehr das noch ein paar Babys in der Reihe das Licht der Welt erblicken dürfen.

Falsche Wahl - Terri Blackstock
Falsche Wahl
von Terri Blackstock
(2)
Buch (Taschenbuch)
15,95

Unbedingt mit Kopfhörern hören

Nicole aus Nürnberg , am 02.06.2019

Meine Meinung zum Hörspiel:

Das Phantom der Oper

Inhalt in meinen Worten:

Es geht ein Phantom in der Oper um. Dieses ist hinter Christin her, und Christin ist eine Geliebte. Geliebte vom Phantom, der ziemlich verliebt in Christin ist, und dann noch ihren Verlobten. Sie ist ein Spielball von zwei Männern, doch das ist nicht alles, sie ist Künstlerin und sie spielt eine Hauptrolle.

Wer ist dieses Phantom und was ist in diesem Schicksalsgeladenen Abend passiert?

Davon berichtet dieses Hörbuch.



Wie ich das Gehörte empfand:

Zu erst einmal hörte ich mir das Hörspiel ohne Kopfhörer an, denn ich wusste nicht, das wenn ich es mit Kopfhörern direkt noch einmal anders empfinden werden werde. Doch genau das ist der Fall, deswegen hört dieses Erlebnis ganz klar mit Kopfhörern, ihr werdet staunen!

So eine Spielerei von Ton kenne ich nur vom Kino und hätte niemals erwartet das es so etwas auch als Hörspiel geben kann. Ich hatte wirklich das Gefühl mitten im Raum zu stehen und alles kommt auf mich zu, mein Körper hatte einmal sogar das Gefühl selbst gerade zu rennen, die Hitze auf der Haut zu spüren und letztlich sogar die Gänsehaut abzubekommen die hier dargestellt wird. Als einmal gerufen wurde, drehte ich mich direkt um, aber natürlich war da keiner. Bewegend!



Geschichte:

Es geht um eine Sängerin die mehr ist als nur eine Sängerin, sie wird besonders geachtet, ein Wahnsinniger ist hinter ihr her, doch erst hinterher wird klar, wie krank und entstellt er eigentlich ist und durch seine Verletzungen zu einem Monster wird. So viel Chaos wie hier in der Oper entsteht ist gruselig und teilweise wirklich intensiv.


Charaktere:

Der Verlobte, der letztlich die Geschichte im Nachgang erzählt, hat ziemlich mitzuleiden. Seine Geliebte wird von einem Wahnsinnigen geliebt, der ganz am Ende aufzeigt, wozu dieser fähig ist. Wie das Herz dabei zerbrechen und zerbröseln kann, erlebt er hier sehr deutlich.

Dann gibt es Erich das Phantom. Der letztlich krank in der Seele ist, zerstört fast alles. Mit ganz viel Wahnsinn schafft das Phantom eine Welt in der Oper die Einmalig ist, mit so vielen Effekten und intensiven Handlungen und Täuschungen das es wirklich heftig ist und doch hat man automatisch Mitleid mit ihm. Denn er selbst ist entstellt hat schreckliche Narben und wurde als Kind gehänselt. Wie viel kann eine Seele ertragen, ohne zu zerbrechen und so durchzudrehen, wie es hier der Fall ist?

Die Charaktere sind hier richtig realistisch und intensiv dargestellt. Vor allem bewegten sie mich und ich ging durch und durch mit.



Sprecher:

WOW was für tolle Sprecher haben sich hier zusammen gefunden und erschaffen eine Welt für mich als Hörer, die ich selten so treffe. Für mich ein Erlebnis der dritten Art, denn ich hatte wirklich das Gefühl unter mir öffnet sich der Boden und die Geräusche sind rundherum um mich herum. Ich kann nur sagen, diese Arbeit die hinter diesem Hörbuch steckt ist extrem und die Sprecher haben es bis auf das kleinste I-Pünktchen erschaffen und gestalten können, das ich völlig in der Geschichte gefangen war und danach als ich mich von der Geschichte lösen musste erst einmal kämpfte um wirklich wieder zurecht zu finden in meiner Welt ohne diese Welt, in der ich mich ca 123 Minuten befunden habe.



Empfehlung:

Wen ihr Hörspiele mögt, die einfach völlig anders sind als alles bisher gekannte, dann solltet ihr auf jeden Fall hier lauschen, aber bitte mit Kopfhörern und mit genug Zeit!

Zudem wenn ihr die Geschichte von die Schöne und das Biest mögt, dann solltet ihr die Geschönte Version vergessen, dank diesem Hörbuch ist dies möglich, denn die Geschichte von Christin und Erich ist definitiv keine Prinzessinnengeschichte die eine rosarote Welt versprechen, das Grauen und die Ernsthaftigkeit in dieser Geschichte wird euch mitreißen!



Bewertung:

Dieses Hörbuch ist für mich mehr als nur eine nette Geschichte es ist ein Erlebnis der dritten Art. Ein Abenteuer das ich förmlich selbst an meiner Haut zu spüren bekam und ich kann nur sagen, WOW! Stark, eindrucksvoll, und auch unbequem und dennoch wunderschön.

Deswegen gibt es fünf Sterne!

Das Phantom der Oper - Gaston Leroux
Das Phantom der Oper
von Gaston Leroux
(3)
Hörbuch (CD)
13,99 bisher 16,99

Freundschaft

Nicole aus Nürnberg , am 02.06.2019

Meine Meinung zum Kinderbuch:

Ein Indianer wie du und ich

Inhalt in meinen Worten:

Boaz ist in der Schule ziemlich gut, zu gut, weswegen er eine Klasse überspringen kann, dafür das er so gut ist, ist er jedoch leider auch ziemlich einsam, denn Freunde hat er kaum, das ändert sich jedoch als die neue Mitschülerin auftaucht, sie spricht erst einmal nur sehr wenig Niederländisch und irgendwie merkt er das die beiden doch etwas verbinden, so kommt es auch, das er denkt sie sei ein Indianermädchen, denn Indianer die liebt er und weiß eine ganze Menge über dieses Volk und die Stämme.

Doch um was es wirklich geht, das erzählt er ganz am Ende des Buches.

Lässt du dich auf diese kleine und doch kostbare Freundschaftsgeschichte ein?



Wie ich das Gelesene empfinde:

Zu erst einmal gehe ich auf die Gestaltung des Buches ein, die mich faszinierte. Diese ist vor allem in rot-weiß-schwarz gehalten, nicht nur außen sondern auch innen auf den Seiten, was manchmal das Lesen etwas erschwerte und dennoch das Buch gerade deswegen liebenswert erscheinen lies.



Die Geschichte:

Es ist eine Flüchtlingsgeschichte und wie zwei Kinder ganz ohne Hintergedanken sich anfreunden. Schnell bekommt Boaz auch mit was Aisha Angst macht. Sie wohnt in einem Flüchtlingsheim und dort schlugen Menschen von außen die Fenster ein. Denn nicht jeder geht so gut mit den Flüchtlingen um, wie es seine Oma und Mama und Papa tun. Doch Boaz weiß was er an Aisha hat auch wenn diese noch nicht so gut seine Sprache spricht und zudem noch etwas still ist.

Doch manchmal kann man sich auch mit Hand und Fuß und Bild unterhalten, was dann auch ganz natürlich ist.

Doch die Flüchtlingssache ist nur eines der Themen die in diesem Buch auf einen wartet. Vor allem geht es um Freundschaft und darum gemeinsam etwas zu erschaffen, so haben die beiden nämlich ein gemeinsames Projekt.



Wie kommt es zu den Indianern:

In diesem Buch geht es um Indianer, nicht so wie man es dem Titel nach denken könnte, sondern indem das Hobby von Boaz erzählt wird. Er mag Indianer und weiß auch wie die verschiedenen Stämme heißen, was diese unterscheidet, warum man Indianer Indianer nennt und was da alles anders ist, als bei ihm. Zudem sammelt er alles was es damit auf sich hat. Interessant finde ich die Darstellung, die im Buch geboten wird, denn diese ist immer in einem roten Kasten zu finden, die richtig toll erklärt ist.


Spannung:

Das Buch ist ein dünnes Buch mit einer kleinen aber feinen Geschichte. Es ist zwar wieder einmal ein Thema über Flüchtlinge, was aber auf so bezaubernde und berührende Art erzählt wird, das ich dem Buch gerne gefolgt bin und Boas und Aisha begleitet habe. Vor allem weil ich erst am Ende wirklich die Auflösung erfahren durfte, was das alles mit den Indianern auf sich hat zudem finde ich die Geschichten und Freundschaftskonstelation interessant. Denn Aisha ist – wie der Name schon anmutet – aus dem „Feindesvolk“ der Juden. Und trotzdem haben gerade diese beiden eine ganz besondere Freundschaft. Wie die Oma mit dem Thema umgeht und warum sie Freundschaft niemals von Glauben abhängig macht fand ich gut. Auch wenn der Glaube allgemein irgendwie schlecht abschnitt.


Empfehlung:

Ein Kinderbuch der besonderen Klasse. Es zeigt wie lebendig Freundschaft doch gestaltet werden kann und was es bedeutet, sich manchmal gegen Dinge zu setzen, die als gegeben angesehen werden, dazu ist die Seitengestaltung geheimnisvoll und einzigartig gesetzt und es macht einfach Freude den beiden Kindern zu folgen.


Bewertung:

Ich bin rundum zufrieden mit der Geschichte der beiden Kinder, wäre da nicht das Thema Glauben, wo ich nicht so ganz mitgehen konnte und wollte, aber das macht nichts, denn jeder sollte die Freiheit haben selbst zu wählen, wo hin er mit seinem Glauben gehen möchte, deswegen gebe ich vier Sterne und hoffe das ich noch einmal von der Autorin ein Buch entdecken darf, denn es lohnte sich!

Ein Indianer wie du und ich - Erna Sassen
Ein Indianer wie du und ich
von Erna Sassen
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00

Durchhalten lohnt

Nicole aus Nürnberg , am 02.06.2019

Meine Meinung zum Jugendbuch:

Eine Leiche zum Tee

ACHTUNG SPOILER!

Inhalt in meinen Worten:

Welche Rolle ein Kuchen spielen kann, kann man sich manchmal gar nicht vorstellen, er kann helfen Gemeinschaft zu erleben, er kann aber auch ein Leben nehmen und genau das ist in dieser Geschichte passiert. Ausgerechnet Amy´s Kuchen trägt dazu bei, das eine gewisse Lady die hochgradig auf Nüsse allergisch ist, stirbt. Dabei hat Amy doch gar keine Nüsse benutzt, wieso starb dann werte Dame. Das gilt es nun heraus zu finden. Wie gut das sie weiß wie man Klug denkt und eine Lösung finden kann, und wie gut das ihre Tante auch noch einen Criméclub in das Leben gerufen hat. Wer ist der Täter oder gibt es überhaupt einen Täter, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.



Wie ich das Gelesene empfand:

Leider muss ich gestehen, das die ersten 70 Seiten des Buches für mich ein ziemlicher kurioser Ritt war. Die Sprache ist ziemlich verspielt, so wie es bei Kindern manchmal der Fall ist und Amy hat mich am Anfang durch ihre Art einfach nur genervt, ich war sogar schon fast so weit, das ich das Buch abbrach, doch dann kam es zu einer Wendung und meine Neugierde wurde immer größer, weswegen ich die Geschichte zu Ende gelesen habe und am Ende mich mal wieder fragte, warum dieses Mädchen – Amy so selbstverliebt und noch in einen Jungen verliebt ist, und wirklich ständig davon schreiben muss – nicht einfach mal die Klappe halten kann und mich nicht ständig mit seltsamen Übertreibungen zur Weißglut bringen muss, andererseits hat sie es aber drauf ihre Geschichte mir so zu erzählen, das ich sie auch nicht fallen lassen kann und deswegen auch ganz am Ende erst einmal erfahre was wirklich vorgefallen ist.



Schreibweise:

Dieses Buch ist aus den Augen von Amy erzählt. So erzählt sie mir was sie erlebte und was sie gerade tut, welche Wünsche sie hat, und was sie so besonders macht, auch der Ort wo sie lebt wird dadurch besonders. Hin und wieder war das dezent nervig und schwierig auszuhalten, dann war es aber auch einfach besonders.



Charaktere:

Es gibt Amy die auf eigene Faust ermittelt. Eine besondere Teegesellschaft die eine Tote zu beklagen hat und Finn, der Liebling von Amy. Warum, na weil sie ihn einfach klasse findet. Es gibt aber auch noch einen ganz besonderen Hund, den ich am meisten in mein Herz schloss.

Alle Charaktere stellen irgendwie Agatha Christi Figuren da, aber sind noch einmal komplett anders gestaltet als es bei der Autorin die ich anspreche der Fall ist, sie leben mehr im Hier und Jetzt. Der wahre Täter wird übrigens erst am Ende entdeckt und das finde ich klug gelöst, wenn auch die ein oder anderen Gedanken schon in seine Richtung gingen, wurden diese eigentlich permanent zerstreut, das fand ich toll.

Finn, der angehimmelte, ist gar nicht so nervig und anstrengend, es ist eher Amy die durch ihre Sprache ihn so anstrengend werden lässt.



Spannung:

Durch die Sprache wurde mir die Spannung etwas erschwert, letztlich ist es aber doch ziemlich spannend, wenn auch teilweise zu leicht oder zu verrückt gelöst worden. Gerade das Ende war ziemlich abgefahren und etwas zu sehr an den Haaren heran gezogen, das Finn gerade da auftaucht, wo er eigentlich gar nicht sein konnte und die Erklärung hierfür war etwas dürftig, aber für ein Kinderbuch genial gelöst.



Empfehlung:

Wenn ihr auf Geschichten wie Flavia de Luce steht, dann dürftet ihr mit Amy durch die Sprache doch vertraut sein, und auch wenn ihr verrückte Mädchen mögt die mal so gar nicht in das Schema X passen dann erst recht. Wenn ihr aber auf weniger typische Mädchengedanken aus seid, dann Achtung, den diese findet ihr in dieser Geschichte. Dafür trumpft die Geschichte aber mit anderen tollen Dingen, die ich euch empfehle, zu entdecken und kleiner Tipp versucht, selbst wenn ihr abbrechen mögt, durchzuhalten, es wird im Laufe der Zeit nämlich leichter und nicht ganz so verrückt wie der Anfang wirkt.



Bewertung:

Ein Buch das fast ein Abbruchkanditat für mich wurde, dann aber mit ganz viel Charme und Mut trumpfte. Zudem fand ich es toll, wie die Charaktere gestaltet waren, wie die Toten ihre Rollen erhielten und was eine besondere Dorfgesellschaft vorhanden war, deswegen ja ich gebe keine vollen Sterne, aber es gibt vier Sterne, wobei es fast nur drei waren, denn selten hat ein Buch mich am Anfang so genervt wie es hier der Fall war.

Eine Leiche zum Tee - Alexandra Fischer-Hunold
Eine Leiche zum Tee
von Alexandra Fischer-Hunold
(16)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95

Genial

Nicole aus Nürnberg , am 02.06.2019

Meine Meinung zum Jugendbuch:

Ihr mich auch

Inhalt in meinen Worten:

Meine Mutter ist gerade eine Studentin an der psychologischen Uni. Das heißt sie lernt gerade Psychologin, aber eigentlich klappt zu Hause gar nichts. Meinen Vater gibt es nicht, und Freunde, die hab ich auch nicht. Aber Boxen das kann ich, sogar ziemlich gut.

Auf einmal hat meine Mutter eine echt schräge Jobeinladung. Sie soll auf ein Mädchen aufpassen, diese ist aber gar nicht so einfach zu hüten. Innerhalb weniger Wochen haben mehrere Frauen aufgeben sie zu hüten und ausgerechnet meine Mutter soll das machen, tja ob das klappen wird?

Übrigens ich hab doch Freunde, aber eigentlich nur einen und das ist Rhy. Rhy ist jedoch für die meisten unsichtbar. Er verbringt irre viel Zeit mit mir, oder ich mit ihm, naja mich gibt es nicht ohne ihn, bis zu einem gewissen Tag, doch das erzähle ich euch am besten nach der Reihe in meinem Buch. Habt ihr Lust auf eine etwas andere Geschichte? Dann lest am besten sofort los.



Wie ich das Gelesene empfand:

Der Einstieg und der Verlauf des Buches waren leicht, wenn auch nicht so das ich sagen kann, das es langweilig ist, im Gegenteil. Lu ist es mit der ich durch die Brille ihre Welt sehe und dabei feststelle, wie einsam sie ist und irgendwie ziemlich alleine herum hängt. Sie ist halt dauernd genervt, warum, na das hat seine Gründe.

Als ihre Mutter noch einen Babysitterjob von einem gleichaltrigen Mädchen wie Lu es ist, wobei so gleichaltrig verhält sie sich gar nicht, das hat aber einen guten Grund, annimmt, ist erst einmal alles durcheinander und dieses Mädchen führt sich nicht gerade freundlich auf.

Irgendwann platzt ihr der nicht vorhandene Hemdkragensknopf und sie gibt Kontra, und genau dieses Kontra bringt sie in den Urlaub und dort ist es nicht gerade idyllisch denn das Mädchen Viola ist eine echte Zimtzicke. Doch Lu weiß sich zu behaupten, weswegen das hier auch der Anfang der Geschichte sein könnte.

Was weiter passiert, am besten lest ihr das Buch.



Spannung:

Für mich war es jedes Mal spannend zu entdecken was wohl als nächstes Folgen wird. Welche Streiche sich die Mädchen ausdenken und wie es mit Rhy weiter geht, dem unsichtbaren Freund. Den es ja eigentlich nur gibt, weil Lu einsam ist. Doch wird Lu auch am Ende der Geschichte einsam sein, oder wird sie Freunde finden, das ist schon eine spannende Sache, denn mit Lu konnte ich mich wirklich gut verstehen. Ihren Mut Viola kontra zu geben fand ich am genialsten, wenn auch hin und wieder manche Waghalsige Abenteuer dabei waren, wo ich am liebsten die Augen vor verschlossen hätte, weswegen das Buch dann auch wirklich immer wieder neu den Spannungsfaden aufgenommen hat.



Schreibstil:

Ich finde die Autorin hat einen echt coolen Schreibstil. Frisch und frech und frei von der Leber und doch so, das ich als Leserin sofort mitgehen kann und selbst Lust habe, so einen Sommer wie Lu ihn erlebte zu erleben.



Ähnlichkeiten:

Ich war ein wenig an das Doppelte Lottchen erinnert worden und dachte mir, wann kommt der Vater von Viola mit der Mutter von Lu zusammen, ich hoffe ja irgendwie von den beiden Mädels noch einmal etwas lesen zu dürfen, zudem dachte ich seltsamerweise ganz oft an die Geschichte von Ziemlich beste Freunde. Wo auch zwei völlig unterschiedliche Charaktere auf einander treffen und doch zum Schluss total coole Freunde wurden, so ist es auch in diesem Buch ein wenig, ne eher noch viel intensiver und schöner. Aber auch wenn ich an diese zwei Werke erinnert war, so war diese Geschichte eigenständig und genial gestaltet.



Charaktere:

Lu am Anfang angenervt entwickelte sich zu einer echt tollen Jugendlichen, die man gerne als Freundin hat, Viola dagegen erkennt, das man mit Trotz und Wut nicht wirklich weiter kommen kann, denn damit hat sie sich vielleicht selbst manchen Weg versperrt, wie gut das sie an Lu geraten ist, die kein Mitleid hat, sondern sie selbst bleibt, gerade dann als sie angespuckt wird und Viola eine knallt. Dadurch entwickelt sich etwas ganz besonderes.

Beide Mädchen wachsen aneinander und miteinander und zeigen, wie Freundschaft trotz Barriere gut laufen kann und wie vielleicht gerade auch manche Sonderheit dazu beiträgt das etwas Einzigartig wird.



Empfehlung:

Steht ihr auf Mädchen die frech und doch liebenswert sind? Mögt ihr Geschichten die nicht gerade verlaufen, sondern auch mal Kurven und Wendungen nehmen? Habt ihr Lust einen Sommer zu erleben, in dem ihr lernt mehr auf euch und auf andere zu achten? Dann greift ihr doch am besten gleich zum Buch. Wenn ihr jedoch auf Langeweile und einen doofen Sommer steht, dann nicht ;).

Ein Buch für Mädchen und Jungs die Mädchen gerne verstehen wollen.



Bewertung:

Ich gebe der Geschichte von Lu und Viola volle fünf Sterne und muss sagen, bitte mehr von den Beiden, die sind einfach toll! Oder am besten noch von Rhy.

Ihr mich auch - Pia Herzog
Ihr mich auch
von Pia Herzog
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90

Wer bist du in Gottes Augen?

Nicole aus Nürnberg , am 02.06.2019

Meine Meinung zum christlichen Andachtsbuch:

Du bist von Gott geliebt

Inhalt in meinen Worten:

90 kleine Happen finden sich in diesem Buch. Wobei so klein sind diese dann doch nicht, selbst zwei Seiten haben es meist so in sich, das ich nachdenke, das ich in das Gebet gehe und mich überführen lasse. Anhand von Bibelstellen, baut die Autorin ihre Gedanken aus, und geht mit der Leserin am Ende noch ein gemeinsames Gebet durch. Ein Buch das man 90 Tage genießen kann und dann direkt noch einmal starten kann, denn der Inhalt wird besser.



Wie ich das Gelesene empfinde:

Stacy ist eine Autorin die anhand von der Bibel und ihrem Glauben Glaubensweisheiten an das Herz ihrer Leser trägt, ohne das es seltsam klingt. Im Gegenteil. Es ermutigt, weckt auf und begeistert.



Aufbau:

Das Buch an sich in 90 kleine Happen geteilt, die sich meist über 3-4 Seiten strecken. Zu erst eine Bibelstelle, dann schreibt sie dazu etwas das mit dem Leser*in direkt spricht und zum Schluss gibt es ein Gebet. Die Themen in dem Buch sind über die Schönheit, das Innere Leben, Hoffnung, Glaube und Gesundheit – nicht immer weiß man, warum man krank ist, dann heißt es aber an Jesus erst recht dran zu bleiben – und viele weitere Themen.



Sprache:

Die Autorin richtet sich direkt an die Leser*in. Das Buch betrifft am meisten die Frauen, und deswegen ist die Sprache auch dementsprechend gestaltet, aber auch Männer können hier hinein sehen und vielleicht ihre Frau/Freundin besser verstehen oder gar selbst mit Gott an Themen heran gehen, die sie so vielleicht noch nicht beleuchtet haben.



Glaube:

Es ist ein fundiertes Werk. Damit meine ich, das der Glaube gesund an mich als Leserin heran getragen wird und die Bibelstellen sehr sorgfältig und passend ausgewählt wurden. Toll finde ich, das meine Seele einerseits neu auftanken darf, ich aber auch Themen, die mir schwer fallen noch einmal direkt anhand des Buches erlesen und erarbeiten darf, bei mir ist dass das Thema Vergebung und wie ich mit schwerwiegenden Dingen umgehen könnte, und wie ich passend dazu beten könnte. Das finde ich gelungen. Weniger gut finde ich, das es nur so kurze Inputs sind, es hätten gerne längere sein dürfen, bzw es weckt meine Neugier mich mit dem ein oder anderen Thema einfach noch einmal gezielter und intensiver auseinander zu setzen.



Empfehlung:

Dieses Buch richtet sich vor allem an Frauen, die mit Gott leben wollen, und doch immer wieder an Punkte stoßen, wo sie nicht weiter kommen, welche Frau ist schon richtig zufrieden mit sich und doch ist das Anliegen da, perfekt und schön zu sein, und das greift hier wunderbar. Gut finde ich, das man die Themen gut für sich selbst erarbeiten kann, aber auch im Hauskreis oder in einer Zweierschaft super zusammen arbeiten kann. Aber auch für eine Frauengruppe ist dieses Buch eine tolle Stütze, denn jedes Thema – gerade weil es so kurz ist – ist wert noch einmal intensiver behandelt und darüber geredet zu werden. Toll finde ich das das Buch ein Ermutigungsbuch ist, das mir als Frau klar macht, wer ich in Christus bin. Dabei wird nicht gespart an schweren Themen, warum gibt es Krankheit, wie kann ich mit Krankheit umgehen, oder wie kann ich vergeben und was ist Vergebung. Einfach jedes Thema das mich als Frau in einer Form anspricht steckt auch im Buch. Deswegen empfehle ich auch euch, das Buch zu entdecken und die Themen die euch wichtig sind, noch einmal bewusster zu bearbeiten, vielleicht braucht es danach eine gute Freundin oder eine Seelsorgerin die hilft, das manche Themen nicht mehr so brennend im Herzen sind, sondern wirklich das das Buch Heilung in die Seele bringen kann.



Bewertung:

Für mich waren die Botschaften sehr wertvoll die im Buch angesprochen worden sind und immer wieder wenn ich zum Buch griff war ein Thema gerade wirklich passend für die aktuelle Situation. Deswegen klare fünf Sterne.

Du bist von Gott geliebt - Stacy Eldredge
Du bist von Gott geliebt
von Stacy Eldredge
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00

Ein vielschichtiger Abenteuerroman für Kids

Nicole aus Nürnberg , am 02.06.2019

Meine Meinung zum Jugendbuch:

Code Genesis

Sie werden dich finden

Inhalt in meinen Worten:

Hi ich bin Terry und in diesem Buch geht es um mich, um genau zu sein um mich und die Mitglieder des U-Boots. Wir sind auf der Suche nach der Wahrheit, vor allem ich, denn meine Mutter ist verdammt früh verstorben, und das finde ich ziemlich doof. Als ich mit meinem Onkel, der das Sorgerecht für mich hat, in Miami ankomme, wo ich ein paar Jahre mit meiner Mutter leben durfte, komme ich in Gefahr, aber ich bin auch ziemlich neugierig und das war eben etwas unklug, naja nicht wirklich, denn dadurch kann ich euch eine Geschichte erzählen, die ich sonst vielleicht nicht erzählen könnte. Es geht nämlich um ein Geheimlabor, um eine Jagd, um Mächte, mit denen ich zwar zutun bekomme, aber warum und wieso? Das erfahrt ihr und wisst schon etwas, zumindest wenn ihr das Buch lest, was ich nicht weiß. Habt ihr Lust mich auf mein Abenteuer zu begleiten?


Wie ich das Gelesene empfinde:

Ich finde das Buch klasse. Endlich mal ein Kinderbuch, das mit Kampf und Waffen um sich wirft, aber doch in einem Rahmen, wo ich sage es ist für das Alter angemessen und egal ob man nun Mädchen oder Junge ist, das Buch reißt glaube ich jeden mit. Stark ist nämlich nicht nur Terry die Protagonistin sondern auch ihre Freunde, und ihre Familie.



Ein kleiner Held ist vor allem ihr Frettchen, das schon ziemlich alt ist und immer noch fit und vital ist. Es ist einfach zu knuffig, wann und wie das kleine Tierchen immer wieder auftaucht und hilft.



Reise:

Dieses Buch ist ein Reisebuch durch die Weltmeere, so kommt man sogar an das Bermudadreieck und findet ein Flugzeug 25 Meter unter einem. Nicht nur das. Doch das muss euch das Buch selbst erzählen.

Reisemittel ist ein U-Boot das der Autor auch richtig genial in Szene setzt und mit dem man am liebsten selbst mitreisen möchte.


Charaktere:

Es gibt mehrere Charaktere, doch am meisten geht es um Terry und Simon, sowie um das Frettchen und um die verstorbene Mutter von Terry. Ich hoffe sehr das bald Band 2 kommt, denn die Figuren werden stark im ersten Teil hier vorgestellt, und die Geschichte hat auch von Anfang an Fahrt aufgenommen und manche Charaktere sind zwar schon da aber haben noch nicht ganz ihr Gesicht gezeigt. Weswegen auch der Autor ganz am Ende einen ganz fiesen Cliffhanger mit den Figuren einschiebt.


Schreibstil:

Es ist einfach geschrieben und spannend, das nebenbei noch manch schwarzer Humor einfließt und dabei noch mit den Worten in Groß- und Kleinschreibung gespielt wird, finde ich genial. Es gibt auch ziemlich viel zu lachen aber auch einige Szenen wo man die Finger am liebsten zusammenknabbern würde, weswegen diese Mischung hier echt genial gesetzt wurde.



Spannung:

Definitiv von der ersten Seite an vorhanden und flaut auch nur hin und wieder ab, wenn es darum geht zu erfahren was Terry gerade erlebt um dann direkt wieder an Fahrt aufzunehmen, so das ich mir nicht vorstellen konnte, dass das Buch irgendwann endet und das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Der Endpunkt ist aber richtig fies gesetzt, indem ziemlich fiese Cliffhanger eingebaut wurden.



Empfehlung:

Egal ob nun Mädchen oder Junge, das Abenteuerbuch reißt wahrscheinlich jeden Jugendlichen ab 12 Jahren mit, wer jedoch jünger ist aber eh schon viel liest wird auch schon das Buch gut und flüssig lesen können. Recht schnell kann man sich in das Frettchen verlieben und die Figuren schnell in das Herz schließen. Deswegen klare "Müsst ihr Lesen" Empfehlung!



Bewertung:

Mich riss das Buch förmlich mit, die Spannung war meist konstant stark vorhanden und die Figuren sind genial gezeichnet. Deswegen vergebe ich fünf Sterne!

Code Genesis - Sie werden dich finden - Andreas Gruber
Code Genesis - Sie werden dich finden
von Andreas Gruber
(29)
Buch (Paperback)
13,00

nostalgisch wunderschön

Nicole aus Nürnberg , am 25.05.2019

Meine Meinung zum Hörbuch:

Das große Hörbuch von Brombeerhag

Inhalt in meinen Worten:

Acht besondere Geschichten aus dem Brombeerhag erwarten mich hier in diesem Hörbuch. Was ihr kennt das Mäuschendorf Brombeerhag nicht, wo richtig knuffelige Mäuse zu Hause sind, na dann müsst ihr das Volk aus dem Ort kennenlernen.

Gemeinsam geht alles viel leichter, so ist es auch bei den Mäusen. So erleben sie gemeinsam richtig schöne und spannende Abenteuer. Gemeinsam geht es an das Feiern, zum Klettern und zum Meer. Was sie so alles erleben, das muss euch jedoch die Erzählerin schon selbst erzählen.


Wie ich das Gehörte empfand:

Für mich ist das Hörbuch nostalgisch angehaucht und das finde ich richtig schön. Manchmal sind gerade die Dinge die auf „alt“ gestimmt sind, einfach schön, wenn sie alte Träume und Gefühle wecken und man einfach nur gerne zu hören möchte.



Sprecherin:

Bei Iris Berben hab ich ganz oft das Gefühl ich kann mich auf den Arm meiner Ur-Oma kuscheln und lausche ihrer Stimme die mir eine Geschichte erzählt. Auch wenn Iris nicht meine Ur-Oma ist, so ist eine Ähnlichkeit in der Erzählweise vorhanden, die mich richtig warm umfängt. So kann ich mit einer Tasse Kakao ihrer Stimme folgen und mich einfach in das Dorf erträumen.



Mäuse:

Obwohl das Buch über Mäuse geht, waren sie so menschlich wie du und ich. Ich schlüpfte mit Iris in eine Maus und hatte somit das Gefühl in einer Familie mit einzutauchen und zu staunen, was sie so erzählen, die lieben Mäuse. Und das ist eine Menge.

Menschlich gesehen, sind mir die Mäuse sehr nahe und ich kann mich auf sie gut einlassen. Arbeiten, Feiern, Leben und Sterben gehört zum Leben dazu und deswegen sind sie mir wohl auch so nahe.



Spannung:

8 Geschichten sind für sich wie Kurzgeschichten und in Kurzgeschichten kommt bei mir oft nicht diese Spannung auf, hier ist es etwas anders, denn ich war gespannt, was die Mäuse so erleben und was sie so anstellen, weswegen ich auch gerne lauschte und staunte.

Es ist vielleicht nicht die Spannung vorhanden, wies für mich in den Romanen ist, aber dafür wurde ich mit Wärme und einem besonderen Jahr umgeben.



Charaktere:

Es gibt etliche Charaktere in dieser Geschichte. So sind mir manche näher und andere ferner, gesamt sind sie aber so toll gestaltet, das sie mir wie Freunde erscheinen, denen ich folge und ihre Geschichten lauschen darf. Sie arbeiten und gestalten zusammen ihr Leben.


Empfehlung:

Diese Geschichte ist einfach herzlich und besonders. Man kann sich einfach in den Sessel lümmeln und die Stimme hilft das ich mich schnell in das Abenteuer der Mäuse begeben kann und mich förmlich zu den Mäusen setzen kann und miterlebe was diese erleben.

Deswegen klare Hörempfehlung, aber ich glaube die Geschichten hätte ich eher ab sechs Jahren freigegeben und nicht schon ab vier Jahren.



Bewertung:

Mich nahm das Gehörte mit an den Plätzen, wo die Mäuse gerade waren und die Stimme von Iris Berben hilft, das ich direkt einfach dabei sein kann. Weswegen es auch fünf Sterne gibt.

Das große Hörbuch von Brombeerhag - Jill Barklem
Das große Hörbuch von Brombeerhag
von Jill Barklem
(1)
Hörbuch (CD)
12,79 bisher 14,99

 
zurück