Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen



härter, aber auch ideenloser

Vielleser , am 10.09.2007

Paradise Lost,
eine Band, von der ich früher blind jedes Album gekauft habe und nie enttäuscht wurde.
Allerdings begeisterte mich auch immer die ständige Weiterentwicklung der Band, die Bereitschaft altbewährtes auch mal hinter sich zu lassen, in Gefahr zu laufen, Anhänger zu verkraulen.
Scheinbar haben die Jungs aus England das sich bei diesem Album nicht so ganz getraut, denn sie versuchen wieder den deutlichen Rückschritt. Allerdings nicht in der Konsequenz, zurück zu Icon oder Gothic-Zeiten, sondern eine reine (okay, etwas düstere) Metal-Band.
Meiner Meinung nach fehlen auf dem ganzen Album irgendwie die zündenden Ideen und die herausragende Songwirting-Arbeit der letzten Jahre.
Zwar dreht die Band mittlerweile richtig gute Videos, aber leider müssen die über den manchmal doch recht gleichförmigen Sound hinwegtäuschen...
Bitte, Paradise Lost, entweder wieder wie auf Symbol of Life oder gleich wieder zurück zu Draconian Times!

0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
In Requiem
In Requiem
von Paradise Lost
(2)
Musik (CD)
8,59

einfach gut

Vielleser , am 25.01.2007

zuerst hat mir dieser Name James Morrison gar nichts gesagt, aber nach dem ersten Reinhören ist der Effekt der Wiedererkennung da: an "You give something" kommt momentan einfach kein Radiosender vorbei und auch in den anderen Lieder schlummert noch deutliches Potential. Insbesonder "under the influence" und die nächste Single "wonderful world" zeigen, dass James Morrison wohl noch eine glänzende Zukunft bevorsteht.
Diese CD sollte eigentlich schon jetzt in jedem Plattenregal stehen und in wenigen Jahren wird sie komplett ein must-have

Undiscovered
Undiscovered
von James Morrison
(2)
Musik (CD)
8,19

nichts für Anfänger

Vielleser , am 05.09.2005

Als Gitarrist kommt man zwangsläufig -früher oder später- nicht an Joe Satriani vorbei. Was der Amerikaner den sechs -teilweise sieben- Saiten entlockt ist schlichtweg als genial zu bezeichnen. Dementsprechend ist es auch schwer nachzuspielen. Die Noten sind exzellent transkribiert und das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet, also kein Vergleich zu anderen, insbesondere früheren Notensammlungen. Wer also schon längere Zeit Gitarre spielt, kann hier getrost zugreifen, denn auch wenn man noch nichts von dem Saitenhexer gehört hat, seine Spieltechnik stellt doch für jeden noch eine Herausforderung dar,

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Joe Satriani - Crystal Planet - Joe (COP) Satriani
Joe Satriani - Crystal Planet
von Joe (COP) Satriani
(1)
Buch (Taschenbuch)
26,99

Symphony & Metallica

Vielleser , am 02.09.2005

einfach genial, was die Jungs hier wieder schafften. Zwar hatten Deep Purple schon vor ein paar Jahren die selbe Idee, allerdings war nur ein schlecht produziertes Album das Resultat. Metallica zeigen, wie es richtig sein muss. Michael Kamen schrieb absolut passende Hintergründe zu den einzelnen Songs, die Jungs sind in super Spiellaune (auf der DVD kann man das noch genauer sehen).
Was mir allerdings unverständlich bleibt, ist, warum verschiedene Songs weggefallen sind bzw. das zweite Konzert für diese CD verwendet wurde. "Fade to black" und "Creeping death" hätten ruhig noch draufgekonnt!
Trotzdem ein hervorragendes Album, das viele Nacheiferer fand, z.B. Scorpions etc.

S & M
S & M
von Metallica
(2)
Musik (CD)
11,19

Verräter des Metal? Nie und nimmer

Vielleser , am 02.09.2005

mehr noch als für das "black Album" wurden Metallica für dieses Album als Verräter bezeichnet. Zum einen durch den sehr blues-lastigen Sound zum anderen, weil viele Gitarren-Soli weggefallen sind. Letzteres ist sicherlich schade, jedoch passen zu dem Wesen des Albums einfach keine minutenlangen Solos. Vermisst man auch nicht wirklich. Und zum Thema Verrat: Metallica machen hier die Musik, die ihnen gefällt, sie müssen niemandem mehr etwas beweisen.
Und das ist auch gut so, denn man hört, dass ihnen das Zusammenspielen wieder Spass macht und nicht von Plattenfirmen initiiert wurde.
Statt Verrat haben sie es eher geschafft, das Schattendasein der Musikrichtung zu beenden und es von einem verstauben Image zu befreien! Danke dafür, Metallica...

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Load
Load
von Metallica
(3)
Musik (CD)
8,79

Meisterwerke der Musik

Vielleser , am 02.09.2005

Gäbe es mehr Sterne, würde ich auch mehr vergeben...
Das "Black Album" von Metallica gehört einfach in jeden Plattenschrank. Dazu muss man nicht mal ein Metal-Fan sein, denn dieses Album bietet wirklich für jeden Geschmack etwas. Insbesondere die Mega-Ballade "Nothing else matters" zeigt eindrucksvoll, dass es den vier Jungs aus der Nähe von San Francisco -wie oftmals kritisiert- nicht nur um pures "Geschrubbe" geht, sondern auch einfühlsame Töne möglich sind - was ihnen nun wieder vorgeworfen wird als Ausverkauf.
Jede, wirklich jede Band auf dieser Erde wäre froh, wenn sie nur eines der 12 Lieder auf diesem grandiosen Album geschrieben hätten,. Ob nun "Sad but true", "Unforgiven" oder Enter Sandman" (die drei Hits)... egal, soll sich jeder seine Meinung machen, denn es wird sowieso auf eins herauslaufen...

Metallica
Metallica
von Metallica
(8)
Musik (CD)
8,89

fünf Elefanten, fünf Sterne

Vielleser , am 01.09.2005

Eines der besten Bücher von Terry Pratchett auch wenn es nur bedingt zum Einstieg geeignet ist. Für "Neulinge" ist wohl eher "Gevatter Tod" oder "Alles Sense" zu empfehlen, denn dieses Buch verlangt dazu wohl zu viele Vorkenntnisse -um es komplett zu verstehen!
Viele kleine und versteckte Pointen ergeben erst dann einen Sinn, wenn man schon mehrere Bücher gelesen hat, z.B. was es mit Mumm's Ehefrau oder Karotte's Beziehung zu den Zwergen auf sich hat. Dann merkt man aber wieder die für Pratchett typische Genialität und die Satire auf die Gesellschaft, z.B. Handys

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Der fünfte Elefant / Scheibenwelt Bd.24 - Terry Pratchett
Der fünfte Elefant / Scheibenwelt Bd.24
von Terry Pratchett
(12)
Buch (Taschenbuch)
9,99