Warenkorb
 

Bewerter

SABO

Gesamte Bewertungen 37 (ansehen)


Meine Bewertungen

Dicker-Universum

SABO , am 08.05.2019

Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Der Juli 1994 soll ein Highlight für die Vita Orpheas werden, das Theater-Festival hat Premiere. Die "gesamte" Ostküste scheint unterwegs zu sein, nur wer sich nicht rechtzeitig um eine Eintrittskarte bemüht hat, wird das Event des Jahres verpassen.

Kurz davor wird das junge Ermittler-Duo Rosenberg/Scott zu einem Einsatz gerufen, es ist ein Vierfachmord. Wie ein Fingerzeig liegt vor des Bürgermeisters Haus eine tote Joggerin. Die gesamte Familie Gordon wurde mit gezielten Schüssen niedergestreckt.

20 Jahre später:

Es ist Captain Jesse Rosenbergs vorzeitige Abschiedsfeier. Die junge Journalistin Stephanie Mailer betritt die Szene und behauptet, der Mord von damals sei nie aufgeklärt worden. Zuerst glaubt Rosenberg ihr nicht, doch dann verschwindet Stephanie Mailer spurlos. Jemand bricht bei ihr ein und durchwühlt ihre Wohnung.
Seine Nachforschungen sind mit zu vielen Ungereimtheiten gespickt, zusammen mit seinem Ex-Partner Derek Scott nimmt er die Ermittlungen wieder auf.
Das Department ist nicht glücklich darüber, doch der Stein rollt schon und einige Köpfe mit ihm.
Jesse und Derek riskieren Kopf und Kragen, für diesen "Cold Case" waten sie im Morast menschlicher Abgründe.

Der Autor zeigt in großem Maße auf, was Schicksal ist, wie man Schicksal spielt und wie man es herausfordert. So viele Menschen gehen andere Wege, weil ihr Leben sich durch einen Verlust von Grund auf verändert hat. Alles hat eine Konsequenz.
Dicker hat ein kleines Universum erschaffen, ein Flügelschlag mit Kettenreaktion.

Der Roman ist American Old School, eine Portion Suspense, Whodunit & Whydunit, die Geschichte nährt sich mit Anleihen von Chandler, Christie, Highsmith und Hitchcock und ein bisschen Tarantino.
Verbindungen zwischen den Protagonisten sind nicht zu erahnen, aber alle waren auf der gleichen "Party".

Das Verschwinden der Stephanie Mailer ist ein spannender Pageturner, überraschend, dramatisch, tief und skurril.

Ich habe mich genial unterhalten gefühlt, so konzentriert habe ich schon lange nicht mehr gelesen, der Autor hat mir "Spekulier-Eislaufschuhe" angezogen.

Eine undedingte Kaufempfehlung für den neuen "Dicker"! Einfach klasse!

Das Verschwinden der Stephanie Mailer - Joël Dicker
Das Verschwinden der Stephanie Mailer
von Joël Dicker
(134)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00

Flucht ins Paradies

SABO , am 14.04.2019

Katharina Herzog - Der Wind nimmt uns mit

La Gomera, 1985
Die junge Karoline packt in Hast nicht viel mehr als die berühmten 7 Sachen, dabei ein Bündel voller Leben und eine gefälschte Urkunde. Die Flucht aus dem Paradies kann das Ende des Sturms nicht abwarten, die Überfahrt zum Festland ist mehr als abenteuerlich. Es ist ein Abschied auf lange Zeit.

32 Jahre später:
Das Bündel heißt Maya und erkundet die Erde, als Reisebloggerin ist die Welt ihr Zuhause. Ausgerechnet eine kleine kanarische Insel meidet die mutige junge Frau wie die Pest. Was steckt hinter diesem kuriosen Geheimnis. Wie könnte jemand La Gomera, die Insel der Blumenkinder nicht mögen?

Das neueste Projekt von "Maya will Meer" heißt "52 Orte in 52 Wochen". Die Sponsoren stehen Schlange für Deutschlands beliebtesten Reiseblog, denn diese Challenge will sich keiner entgehen lassen.
Die Fans und Follower lieben die lebenslustige Maya, doch hinter ihrem Laptop sitzt ein kleines soziales Desaster, Beziehungsprofi geht anders. Seit 6 Jahren läuft sie rund um den Erdball der Wahrheit davon. Mit einem Gepäck voller Lügen und traurigen Erinnerungen reist es sich leicht, denn ohne Wurzeln sagt man schnell Adieu.

Eigentlich wollte Maya ihre "Mutter" Karoline nie wiedersehn, doch als sie eine persönliche Suche in ihren Blog einbindet, weht das Schicksal sie nach La Gomera.
Das grüne Eiland empfängt sie mit offenen Armen, doch ob sie bleiben will, muss Maya selbst herausfinden. Ihr Widerwille schmilzt in der freundlichen Sonne der Insel-Community. La Gomera offenbart sich Maya als Muse für bildende Künstler und Freigeister, als Heilmittel für Getriebene und ein Ort der Meditation und Achtsamkeit.
Maya hat hegt keine Lust auf Chill-Out und macht sich lustig über Dreadlocks, Tarotkarten und Energiebällchen. Plötzlich tut sich da was, in ihrem Herzen, welches sie so lange vor Enttäuschung geschont und in Watte gepackt hat. Maya wagt zu hoffen und eine abenteuerliche Suche nach ihrer Vita zeigt ihr eine Skizze aufregender Dynamik. Holá, die insel hat Temperament!

Es geht um Versprechen, Freundschaft, Erinnerungen, Gefühlswelten, Lüge und Wahrheit, Mut und Feigheit und natürlich die Liebe. Spannend und flüssig mit Witz geschrieben. Bitte mehr davon!

Erwähnenswert ist das Layout: liebevolle Gestaltung, klarer Druck und feste Qualität.
Ein Roman, der die kleinen Sinne befeuert.
Ein Buch mit Karma.

"Es sind nicht in allen Muscheln Perlen, aber man muss sie alle durchsuchen."


Der Wind nimmt uns mit - Katharina Herzog
Der Wind nimmt uns mit
von Katharina Herzog
(52)
Buch (Paperback)
12,99

Tanz auf dem Vulkan

SABO , am 29.03.2019

Mario Giordano - Tante Poldi und die schwarze Madonna

Eine geheimnisvolle Dame spricht mit Poldis Stimme, der Anruf beordert den Neffen nach Sizilien zurück. Es ist Poldis Stimme und doch ist sie es nicht, jemand muss sie in Wort und Laut genau studiert haben. Es wird unheimlich.

Die Poldi steigt durch Radio Galatea als verrückte Detektivin nun endgültig zur lokalen Berühmtheit auf. Gemäß ihres Mottos "Dezenz ist Schwäche", zockelt sie im Leoparden-Outfit in einem pistaziengrünen 500er Fiat durch Torre Archerafi.

Die Tante wirkt verändert. Besorgt aber entrückt lauscht der Neffe, was das Oberreitsche Universum an Novitäten zu bieten hat.

Die Poldi erzählt:
Der Besuch kam spät, aber doppelt. Ein schnieker Commissario und ein nervöser Padre aus Rom haben ein seltsames Anliegen. Es geht um Exorzismus, den Tod einer Schwester und dem Verschwinden einer Reliquie, der schwarzen Madonna.
Nach anfänglicher Weigerung den Vatikan zu unterstützen, obsiegt die Neugier.
Minimal invasiv gekleidet, sprich im im Nonnenhabit, ermittelt die Poldi im Allerheiligsten und trifft auf den Obersten Hirten..
Die Poldi bekommt ihren eigenen Vatikan -Thriller, nichts für schwache Nerven.

Der neue Tante Poldi-Roman ist eine atemberaubende Expedition durch Abenteuer und Gefühlsgebirge. Spannende Verfolgungsjagden, Entführung, Blut, Mord, ein unseriöser Deal, flotte Commissarios und "Dings" halt..

Kaum zu glauben, aber an Spannung und Dramatik toppt Poldi.4 ihre Vorgängerromane noch. Denn von all dem versteht der Mario Giordano was.
Überhaupt die Kombi zwischen Spannung und Humor, Poldis Universal-Tiefsinn kontra sizilianischen Fatalismus, ist mega einzigartig.
Bravo, Mario! Namaste!

Tante Poldi und die Schwarze Madonna - Mario Giordano
Tante Poldi und die Schwarze Madonna
von Mario Giordano
(26)
Buch (Paperback)
15,00

Geheimes Tagebuch

SABO , am 02.03.2019

Teresa Simon - Die Fliedertochter

Berlin/Wien, 2018
Antonia bekommt einen geheimnisvollen Brief aus Wien und bittet Paulina um den Gefallen, sie in dieser Erbangelegenheit zu vertreten. Paulina fährt mit dem Zug in die österreichische Hauptstadt und tritt eine Reise in die Vergangenheit an. Das berühmteste Kind der Donau nimmt sie in seine nostalgischen Arme, die geschichtsträchtige Metropole zieht die junge Künstlerin in ihren Bann.
Freud, Klimt, Hundertwasser und Co sind allgegenwertig, die Historie hadert mit der Moderne, ein Widerspruch mit Kultur.
Die beste Kulisse, um eins mit dem Leben einer zeitlich Entfernten zu werden. Paulina sucht Spuren und findet Wurzeln in Antonias Erbe. Einem Tagebuch.

Berlin/Wien, 1936
Luzie Kühn liebt das Variete und fühlt sich auf der Bühne zuhause, tanzen und singen ist ihr Leben. Als Goebbels ihrer Talente gewahr wird, hat Luzie Angst, dass ihr Geheimnis um ihre jüdische Abstammung ans Licht kommt. Um den hinkenden Bock von Babelsberg zu entkommen, flieht sie nach Wien und findet Asyl bei Familie Brunner. Doch auch hier färbt sich der bunte Herbst in giftiges Sepia, die braune Suppe gärt und brodelt.

Luzies Traum wird wahr, sie bekommt ein Engagement am Theater an der Wien und betritt die Bretter einer Zarah Leander. Ihre Freude darüber lässt sie unvorsichtig werden, plötzlich gibt es neben Singen und Tanzen auch noch die Liebe, die einen großen Tribut zollt. Das Lichtmädchen Luzie gerät zwischen zwei Brüderherzen, doch den Schatten wirft der Krieg, der Millionen von Menschen verschlingt.

Dramatisch und spannend verbindet Teresa Simon eine Zeitspanne von 80 Jahren.
Vergangenheit und Gegenwart - was man daraus macht, formt die Zukunft.
Das Tagebuch der Luzie Kühn wirkt so authentisch, dass man beim Lesen den Atem anhält und die Zeit vergisst. Ein großartiges Leseerlebnis.

Teresa Simon steht für berührendes Schicksal, starke Heldinnen und unverfälschte Romantik. Die gute Recherche ist wie immer Ehrensache. Das war ganz großes Gefühls-Kino mit Taschentuch-Bonus! Eine unbedingte Empfehlung: Lesen und Teil einer anderen Zeit werden. Ich bin begeistert.

"Ideologien trennen uns, Träume und Ängste bringen uns einander näher."
Eugène Ionesco

Die Fliedertochter - Teresa Simon
Die Fliedertochter
von Teresa Simon
(42)
Buch (Klappenbroschur)
9,99

5-Frauen-Reise

SABO , am 31.01.2019

Frida Matthes - Vom Glück und den Tagen dazwischen

"Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein - mit ungeahnten Folgen."

Die Grundschullehrerin Emmi Pfeiffer läßt sich nicht mehr von schnelllebigen Tändeleien irritieren, ab jetzt heißt es: "Chill mal, Emmi!" Doch die "Good Vibes" halten nicht lange an, über ihr rumpelt ein heftiger Streit und unter ihr ist es verdächtig still. Ihr Vermieter erleidet einen Herzinfarkt und Emmi kümmert sich um die frischgebackene Witwe, Lore.

Beim Durchsehen der Dokumente findet Lore Meurer eine Besitzurkunde für ein Haus in der Normandie. Als ihre zickenden Freundinnen Jutta und Marlies hinzukommen, spekuliert man schnell, das Herbert eine Zweitfamilie in Frankreich haben könnte.
Lore ist verwirrt und muss Klarheit haben. Hatte Herbert ein Geheimnis?

Die Reiseroute steht schnell fest, Herberts großer Benz ist voller Gepäck und mit fünf Verschwörerinnen zwischen 20 und 60 belegt. Emmi hat den Führerschein, Marlies kann französisch, Jutta gehört dazu und anscheinend kann man die junge Paula nicht alleine mit ihrem Mann zuhause lassen.

Schnattern, zicken, zanken, lachen, betrinken - Das ganze Programm. Fünf unterschiedliche Frauen und ein alter Mercedes auf dem Weg ins Ungewisse.
So verschieden wie sie sind - sie verbünden sich, zusammen sind sie stark.

"Eine wunderbarer Roman über eine Normandie-Reise, die viele Überraschungen bereithält sowie reichlich Erkenntnisse über die Liebe und das Leben."

So herrlich authentisch, unkitschig und durchweg unterhaltsam.
Locker und flüssig geschrieben, ein Pageturner! Ein toller Frauenroman, der mit Humor, Sarkasmus und Ironie gewürzt ist, lustig und überraschend.

Ein Roman über das Leben, Versöhnung und die Liebe, über alte und neue Freundschaften und Schatten zum Überspringen.

Viel Spaß!

Vom Glück und den Tagen dazwischen - Frida Matthes
Vom Glück und den Tagen dazwischen
von Frida Matthes
(20)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Bravo Brigitte!

SABO , am 23.11.2018

Brigitte Riebe - Die Schwestern vom Ku´damm

Kriegsende 1945
Deutschland ist gefallen, Berlin gleicht einer Ruinenlandschaft. Stein um Stein, für jeden toten oder vermissten Soldaten, einer. Die Frauen der Familie Thalheim verstecken sich aus Angst vor den russischen Besatzern in ihrem eigenen Haus. Manchmal muß es dort ganz still sein, gehetzte Blicke teilen die dunkle Kellerflucht. Kein Vater, kein Bruder, kein Ehemann - niemand, der seine schützende Hand über Rike, Silvie, Fori und Stiefmutter Claire hält.
Ihr Mut macht sie stark und gemeinsam trotzen sie dem Hunger und der Kälte. Wie viele andere Frauen stehen sie ihren "Mann" und sind Heldinnen ohne Schwert.

Das schicke Thalheim-Kaufhaus am Kurfürstendamm mit der Glaskuppel und den Rolltreppen hält dem Bombardement nicht stand. Schutt und Asche macht alle Häuser gleich, was noch steht wird von den Siegermächten besetzt und abgewohnt. Durch die Aufteilung Deutschlands wird die ehemals glanzvolle Hauptstadt zur Insel mit Versorgungsblockade, Berlin wird durch eine Luftbrücke von den bekannten Rosinenbombern versorgt. Eine Munition, die bejubelt wird.

Die Thalheimschwestern werden Teil der legendären Trümmerfrauen. Im Dreck und Staub schuften sie sich Schwielen an, aber auch Gemeinschaft.
Was ein Glück, das das Stoffsortiment in Sicherheit gebracht wurde und die Nähmaschinen vergraben im Garten liegen. Und im Takt summen die alten "Singer-Apperaturen" ein fröhliches Lied:
"Wir machen wieder Mode!"
Dank vieler geübter Helferinnen, nimmt der Plan vom Neuaufbau des Familiengeschäfts Gestalt an, zwischen den Trümmern wird eine Modenschau veranstaltet, jede Frau ist ein Mannequin. Ein kleiner Laden ist der Anfang.

Die unterschiedliche Charaktere verbuchen ihre kleinen und größeren Siege für sich.
Silvie singt in britischen Clubs und startet eine Karriere beim Rundfunk. Halbschwester Flori ist ein rebellischer Backfisch, der den Kommunismus entdeckt und den Konsum laut und kritisch verteufelt.
Rike ist eine vernünftige junge Frau, die wegen ihrer Familie immer zurückgesteckt hat, um auszubrechen ist sie zu pragmatisch und zu pflichtbewusst veranlagt.
Eines Tages bekommt sie einen mysteriösen Brief aus der Schweiz, sie soll das Erbe ihres Großvaters antreten, doch dies bleibt vorerst ihr Geheimnis.

Bei den Thalheims gibt es auch einige romantische Verwicklungen und früher oder später lässt sich jeder davon zu Leichtsinn inspirieren.

Der Roman wächst dem Kriegsende davon und widmet sich dem mühseligen Aufbau. Die Thalheim-Frauen arbeiten tatkräftig mit, doch sind sie auch Hoffnungsträger vieler ausgebrannter Seelen, einer beinahe entmutigten Generation. Schöne Dinge sind wie ein Regenbogen, der das depressive Grau durchbricht, ein Zeichen, dass es wieder aufwärts geht. Die gute alte Zeit holt bzw will keiner zurück, es bricht eine neue Aera an, die Karten werden ausgetauscht und neu gemischt.
Eine Stunde Null, die wir von "Kindesbeinen" an begleiten dürfen.

Brigitte Riebe kann ein "Kriegsbuch" schreiben, ohne sich in grausamen Details zu suhlen, sie hat Vertrauen in ihre mündigen Leser, sich selbst ein kritisches Urteil über die Historie gebildet zu haben. Die "Jahre des Aufbaus" sind so zu einem warmen Licht für mich geworden. Dafür möchte ich danke sagen, es ist ein großartiger Roman. Geniale Unterhaltung in der man schwelgen kann, anrührend ohne rührselig zu sein, mitreißend und spannend bis zur letzten Seite.

Ein kleiner Anflug von Eifersucht überkommt mich, wenn ich an denjenigen denke, der die Fortsetzung der "Thalheim-Trilogie" zuerst lesen darf.
Begeistert gebe ich eine klare Empfehlung ab:
Die Schwestern vom Ku´damm sind das perfekte Geschenk!

Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus - Brigitte Riebe
Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus
von Brigitte Riebe
(47)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Die Sofie rockt!

SABO , am 29.09.2018

Felicitas Gruber - Gschlamperte Verhältnisse

"Zefix, was ist los in diesem Münchner Sommer?"

München
Shirin und Spikes Tochter Ayrun wird auf ihrer "Freitaufe" von allen herzlichst willkommen geheissen. Ayrun Sofie Elfe ist jetzt "Dahoam".
Ein neues Leben wird gefeiert, ein anderes geht. Ein Leichenfund setzt dem ausgelassenen Fest ein jähes Ende. Sofie und Joe eilen zum Tatort. Hinter einer Wirtschaft liegt ein toter Mann, mit einer gezielten Stichwunde ins Herz, wurde er niedergestreckt.

Die Wohnung des Ermordeten ist das reinste Räuberlager für Kirchenheiligtümer.
Der Handel mit Reliquien ist verboten, trotzdem sie sind heißbegehrt. Ob echt oder gefälscht, der Markt wird im großen Stil teuer bedient.

Ein grausiger Fund sind drei verzierte Totenschädel hinter Glas, die, wie sich herausstellt, keine echten Reliquien sind. Die Polizei kann nun, dank zahnärztlicher Akten, dem ungeklärten Verschwinden dreier Frauen nachgehen. Bestimmte Gemeinsamkeiten der Opfer, lassen auf einen raffinierten Serienmörder schließen.

Dr Iglu plustert es zur Chefsache auf und will höchstpersönlich mit dem bischöflichen Ordinat in Kontext treten. Doch der Giftspritze im perfekten Outfit brennt noch etwas anderes unter den manikürten Nägeln. Dr Iglu treibt sich unlängst auf einer Dating-Platform für Hundeliebhaber herum. Das ganze Institut leidet unter ihrem jährlichen Liebesfrust und Murmel muss mal wieder den Trostmops geben. Macht er ja auch gerne, denn das kleine Zamperl hat genau wie sein Frauchen - Dr Sofie Rosenhuth - ein großes Herz.
"Mopskuscheln", nur vergleichbar mit der berühmten Hühnersuppe.

Da Joe mal wieder den Stenz heraushängen lässt und jeden schmachtenden Blick auffängt, ist das Thema "Charly Loessl" so aktuell, wie nie. Die Zeit, die sie nicht hat, die lässt sie immer öfter bei ihm, denn ein bissl g´standene Romantik hat noch niemand geschadet. Es schafft es, für Sofie ein Ruhepol zu sein.
Für wen wird Sofie sich entscheiden?

Die 5. "Sofie" wälzt sich geradezu in Heimtücke durch psychopathischen Vorzeige-Exemplare. Die Morde häufen sich und ein Alleingang wird zur brandgefährlichen Ermittlung. Die Entführung löst eine fieberhafte und verzweifelte Suche nach dem unbekannten Monster aus. Ein Hinweis von Sofies Tante Vroni könnte dem hilflosen Opfer das Leben retten. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Alte Leichen - neue Fälle, die Vergangenheit bildet eine Brücke zur Gegenwart.
Der Tod landet am Ende bei Sofie, sie kann ihn nicht aufhalten, doch sie kann ihm beikommen.

Nervenaufreibend, spannend, kontrovers, berührend und unterhaltsam.
Temperamentvoll, aber ohne Effekthascherei, erschafft das Autorenduo Brigitte Riebe und Gesine Hirsch alias "Felicitas Gruber" einen humorigen Wohlfühl-Thriller.
(Gibts nicht? - Gibts doch!)

Bei jeder neuen "Sofie", halte ich sie immer für die beste aus der Reihe, ich werde einfach nicht müde sie zu lesen, ich habe die "Gruber-Family" in mein Leseherz geschlossen und praktisch adoptiert. In Murmel, den blonden Mops, verliebt man sich.
Eine Serie, die süchtig macht.

Ich bin begeistert, weil ich bei all der Spannung und Gänsehaut viel gelacht habe.
Gschlamperte Verhältnisse - Meine unbedingte Empfehlung!

Gschlamperte Verhältnisse - Felicitas Gruber
Gschlamperte Verhältnisse
von Felicitas Gruber
(23)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Wallstreet-Love

SABO , am 19.07.2018

Louise Bay - King of New York / Kings of New York Bd.1

New York/N.Y.C.
Das Leben des Max King scheint perfekt. Der Selfmade-Millionär hat hat eine mondäne Karrierebilanz vorzuzeigen, zB die seiner eigenen Company.
Er ist reich, attraktiv und sein Verstand ist genauso scharf, wie sein Liebeshunger - wofür ihm die schicke Damenwelt Manhattans auch sehr zugetan ist.
King & Associates ist an der Wallstreet hoch angesehen, kaum eine Firma, die nicht ihr Wohl und Geschick der Kings Company zu verdanken hat. Seine Analysen und Prognosen stehen für Erfolg.
Doch hinter Max King steckt mehr, als ein New Yorker Gentleman-Lover in Gucci und Armani. Am Wochenende kehrt er seinem Penthouse in Manhattan den Rücken, um zu seiner Familie nach Connecticut zu fahren. Dort lebt er mit seinen beiden Schwestern und seiner 14jährigen Tochter. Für Amanda King gibt es im Moment nichts Wichtigeres, als den Schulball der 8. Klasse, die bevorstehende Shoppingtour versetzt sie in helle Aufregung.

In der schnelllebigen Wirtschaft muss man der Konkurrenz die Stirn bieten und so investiert Max King auch gerne in einen Arbeitsplatz für Newbies, solche, die gerade frisch von der Uni kommen. Sie sind kreativ, ehrgeizig und stehen neuen Ideen furchtlos gegenüber.
Nur ahnt Max King nicht, wie einfallsreich seine neue Analytikerin, Harper Jayne ist.
Vom ersten Tag an, beherrscht eine gewisse Spannung die Szene. Sie können sich nicht leiden, weil sie sich zueinander hingezogen fühlen und Sex im Büro ist für Max King ein NoGo. Harpers unübersehbare Präsenz rüttelt an Max´ Prinzipien und bringt dadurch sein kleines Imperium zum wanken. Harper ist intelligent, sehr hübsch und mindestens genauso bockig. Sprich, sie macht ihren Boss wahnsinnig.
Max hat allerdings nicht damit gerechnet, dass Harper seiner Tochter Amanda begegnet und diese sie bittet, mit ihr das "perfekte" Kleid auszusuchen..

Die erotische Love-Story startet mit Vollgas in eine unmögliche Beziehung, es prickelt und knallt heftig zwischen den beiden Protagonisten. Harper ist ein eher chaotischer Charakter, was sie will, tut, verlangt und erwartet, kann sie nicht wirklich differenzieren. Sie entscheidet spontan und reagiert zickig, wenn Max sich an die getroffene Abmachung hält, keine Gefühle zu investieren. Nur Sex mit Max King ist einer Harper Jayne anscheinend doch zu wenig.

Die sich abwechselnden kurzen Max/Harper-Kapitel liest man in der "Ich-Form" und bekommt deren geheimste Gedanken und Gefühle mit, eine Mischung aus aktivem Geschehen und Retrospektive.
Das Happy End kann und will ich als emanzipierte Frau nicht ernstnehmen, ich empfehle es zugunsten der guten Unterhaltung, auszublenden. Ein weiterer Kritikpunkt, sind die Kraftausdrücke, aber das muss angeblich so sein.
Das Spannung und ein guter Flow nicht unbedingt etwas mit Tiefgang zu tun haben muss, steht hier unter Beweis, der Roman ist leicht und flüssig zu lesen, man kann Spaß haben, so wie Harper mit Max.

Die Fortsetzungen der "Kings of New York-Reihe" erscheinen noch dieses Jahr:
Park Avenue Prince (Sept)
Duke of Manhattan (Dez)

King of New York - Louise Bay
King of New York
von Louise Bay
(77)
Buch (Paperback)
12,90

Vom Journey-Man zur Journey-Family

SABO , am 17.07.2018

Fabian Sixtus Körner - Mit anderen Augen

Der Journeyman erzählt von seinem bisher größtem Abenteuer.
Eigentlich begann es vor vielen Jahren unter einer alten Eiche in einem kleinen verschlafenen Nest im Taunus. Mit seiner kessen Schulfreundin Nico, berät er sich über zukünftige Exkursionen. Frei nach dem Motto "Die Welt ist unser Spielplatz, der Himmel die Grenze".

Auf seinem Trip über dem Erdball trifft er Nico wieder. Nach den dramatischen Entwicklungen auf Kuba und seinem Reisekonto, gewährt sie ihm Zuflucht und Frieden in ihrem Haus in der Karibik. Die Unozeit auf der Dominikanischen Republik läuft aus und Nico wird von den vereinten Nationen für Simbabwe gebucht. Anhand der Umstände ist ein Wiedersehen zunächst ungewiss, doch die beiden bleiben in Kontakt..

4 Jahre später kommt Yanti, ihre gemeinsame Tochter auf die Welt.
Die lange schmwerzhafte Geburt zerknirscht Fabian, Yanti hat das Downsyndrom. Es wird die einsamste Nacht und auch die nächsten Tage und Wochen quälen Fabian mit düsteren Gefühlen und Fragen, die keiner beantworten kann. Schwindelerregend, die Welt auf dem Kopf gestellt, zu schnell, zu langsam..bis zum Stillstand - der erreicht ist, wenn alles unnötige Denken den Kopf mit Leere füllt.

Fabians Zorn richtet sich auch gegen eine normsüchtige Gesellschaft, die weder Raum noch Zeit für besondere Geschöpfe bereithalten kann. Ganz ehrlich und berührend erzählt Fabian von seinen geheimsten Gedanken, es ist ein steiniger Weg sie zu verarbeiten. Yanti schwächelt noch ein bisschen, aber gibt nicht auf, ihre frischgebackenen Eltern mit ihrem Charme zu bezaubern. Pläne kann man konfigurieren, die der Zukunft auch, und Yanti ist ein quirliges Mädchen, das ihren Eltern Mut macht, ihre Freude neu definiert. So wagen die Körners dem kalten deutschen Winter zu entfliehen und nehmen sich mit Yanti eine Auszeit auf der Dominikanischen Republik. Wieder einmal surfen, romantische Sonnenuntergänge und der warme Sand zwischen Yantis Zehen, es tut gut auf Menschen zu treffen, die ihre Herzen nicht verschließen. So unbeschwert und entschleunigt, ist es leichter nach Deutschland zurückzukehren. Dies wird bestimmt nicht der letzte Trip der "Journey-Family" und mit großem Interesse und Spannung, erwarte ich weitere Reisebücher von Fabian, Nico und Yanti.

Eine "ehemalige Zukunft" verabschiedet sich, wirft Wurzeln für neue Abenteuer. Was ist möglich, wenn nichts mehr möglich scheint?
Alles - wie bei jedem neuen Anfang, nur aus einem anderen Blickwinkel.

Man liest es einfach mit anderen Augen, ein guter und treffender Titel für das Buch! Auch das Cover, passt wie kein anderes dazu, es lädt dazu ein, in die Ferne zu schauen und eine Wegstrecke miteinander zu gehen.
Spannend, dramatisch, ehrlich und flüssig geschrieben. Durch seine ganz spezielle Art, die Dinge zu schildern, fühlt man sich mit dem Autor und seiner kleinen Familie aufs Innigste verbunden. Ein Buch, das gibt, bitte mehr davon!

Eine 5 Sterne-Empfehlung für Fabian Sixtus Körner!

Mit anderen Augen - Fabian Sixtus Körner
Mit anderen Augen
von Fabian Sixtus Körner
(17)
Buch (Paperback)
15,00

Starke Heldinnen

SABO , am 11.06.2018

Teresa Simon - Die Oleanderfrauen

Hamburg, 2016
Julia hat wirklich Pech, das von ihr in liebevoller Kleinarbeit aufgebaute Strandcafe, rückt immer mehr in Richtung Cafe der unerfüllten Wünsche. Eigentlich ist die junge Backfee ganz gut zurechtgekommen, mit ihren duftigen Kreationen und guter Laune hat sie sich längst in die Herzen ihrer kleinen Stammkundschaft geschlichen, doch eine Mieterhöhung um 650 Euro bringt Julia in arge Bedrängnis.
Wenn sie die Preise nicht erhöht, wird sie ihren Traum begraben und aus der Weite zuwinken müssen.
Nicht alles schafft man mit Mühe und Fleiß, manchmal stellt einem das Schicksal ein Bein und man kommt nicht mehr hoch, wenn man nicht kämpft.
Den Laden dicht zu machen kommt nicht infrage, aber ohne eine zweite Einnahmequelle wird sie es nicht schaffen.

Wenn Menschen von uns gehen, hinterlassen sie oftmals auch Unordnung und Verwirrung. Julia hilft den Hinterbliebenen, in dem sie private Papiere sortiert und macht teilweise sehr dramatische Enthüllungen. Damit begründet sich die Idee von "Ich schreib dein Leben". Julia ist fasziniert von den Verbindungen in die Vergangenheit und brennt lichterloh, als sie ein altes Tagebuch findet..

Hamburg, 1936
Sophie, Tochter des Kaffeebarons von Hamburg, wächst in einem kleinen Paradies auf. Die Familie Terhoven wohnt in einer schönen Villa mit Garten an der Elbe. Der Sohn der Köchin ist Sophies bester Freund. Früher haben sie stundenlang im Gewächshaus gespielt, jetzt küssen sie sich dort heimlich und unter der Obhut blühender Oleanderpflanzen entsteht eine unmögliche Liebe.

Es ist eine Zeit des Umbruchs, mit derben Stiefeln und strammen Uniformen, stanzt ein Heer brauner Huldigung einen tiefen Trampelpfad durch Deutschland.
Auch Sophies Bruder ist vom "Nazi-Virus" infiziert und ist hoch motiviert vom "Heimatstolz". Der unnütze junge Mann schwegt in ideologischen Pathos.
Ihre Freunde haben den "rauen Wind" längst wahrgenommen, aber Sophie hat immer nur ihren Hannes im Kopf. Doch dann holt auch sie der Kampf ums Schicksal ein.
Aus einer leichtfüßigen Kaffeeprinzessin wird eine bodenständige junge Heldin..

Teresa Simon ist mit ihrem warmherzigen und dramatischen Roman mit einem leichten Fuß im Heute und dem anderen, stampfend in der Vergangenheit.
Die Autorin hat gut recherchiert und verknüpft die Fäden der Zeit geschickt,
sie schreibt mit Herz und Engagement, dynamisch und mitreißend.
Die zwei verschiedenen Zeitebenen sind spannend in Szene gesetzt.

Wenn ich Teresa Simon lese, decke ich das Geheimnis mit ihr gemeinsam auf, werde zur Verschwörerin. Tief atme ich die Bedeutung der Worte ein, nichts wird beschönigt. Die Autorin hat die seltene Gabe, die Wahrheit ohne den berühmten Zeigefinger zu sagen, ich spüre, dass sie mir die Entscheidung lässt, mich für einen mündigen Leser hält. Ich bin dankbar für diese Empathie und diesen großartigen Roman.

Eine unbedingte Empfehlung, gibt es für alle starken Heldinnen der Teresa Simon:

Die Frauen der Rosenvilla
Die Holunderschwestern
Die Oleanderfrauen

Die Oleanderfrauen - Teresa Simon
Die Oleanderfrauen
von Teresa Simon
(49)
Buch (Klappenbroschur)
9,99

 
zurück