Warenkorb
 

Bewerter

Weinlachgummi aus Schwarzwald

Gesamte Bewertungen 318 (ansehen)


Meine Bewertungen

3,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 25.05.2019

Wie auch schon bei Band 1 finde ich das Cover sehr schön. Da ich Band 1 sehr mochte, habe ich mich darauf gefreut nun die Geschichte von Roman und Jessicazu lesen, besonders da diese in Mexiko spielt.

Die Beziehung von Cassie ging in die Brüche und was hilft da besser als ein Trip nach Mexiko. Da darf ihre beste Freundin Jessica nicht fehlen. Diese möchte zwar eigentlich lieber Daheim bleiben und lernen, aber was tut man nicht alles für eine Freundin. Als Jessica dann am Flughafen feststellt, dass Roman, ein Dozent für den sie schwärm, auch auf dem Weg nach Mexiko ist, gestaltet sich der Trip gleich viel interessanter.

Wenn man Band 1 Now and Forever gelesen hat, kennt man die Protagonisten schon ein wenig. Und ich war wirklich gespannt auf die Lovestory hier. Habe mich aber auch gefreut, wenn die zwei Protas aus Band 1 erwähnt wurden, da ich auch sehr neugierig war, was sich da so tut. Auf Mexiko als Setting habe ich mich gefreut und war dann doch enttäuscht, weil so gar nichts von dem Land durchkam. Also abgesehen davon, dass es ein Meer gibt und Tequila und es gefährlich werden kann. Das fand ich schade, wenn ich ein Buch lese, welches in einem anderen Land spielt, würde ich dies auch gerne fühlen.

Jessica ist sehr zielstrebig, sie will Ärztin werden und hat einen Plan vom Leben. Sich in ihren Dozenten zu verlieben passt so gar nicht zu ihrem 5 Jahres Plan und stand auch nicht auf einer ihrer Listen, die sie so liebt. Das Buch wird nur aus ihrer Sicht erzählt, aus der Ich-Perspektive. Roman mochte ich, er ist sympathisch, hilfsbereit und fürsorglich. Doch empfand ich beide als eher austauschbar, sie stachen nicht heraus in dem Meer aus Protagonisten in NA / YA Büchern. Wer für mich herausstach war Cassie, ihre beste Freundin, die nervte mich nämlich leider total.

Das Buch ließ sich einfach und locker lesen. Es gab so einige Sex-Szenen, die für mich nun nicht hätten sein müssen. Dies lag wohl auch daran, dass Sex benutzt wurde, um Diskussionen / Problemen aus dem Weg zu gehen. Was ich auch eher störend fand, war dieses Hin und Her. Keine Ahnung, ob ich dafür einfach zu alt bin oder es leid bin, aber wenn aus Dingen ein Drama gemacht wird, dann nervt mich das einfach nur noch. Ich würde sagen, es ist ein typisches Buch in diesem Genre und wer so was gerne liest und kein Problem mit künstlichem Drama und diesem Hin und Her hat, der wird bestimmt seine Freude an dem Buch haben. Für mich war es im Moment einfach nichts.

Fazit:
Konnte mich nicht so überzeugen wie Band 1.
Vom Setting in Mexiko hatte ich mir mehr erhofft und dieses Hin und Her nervte mich.
Die Protagonisten sind sympathisch, für mich aber austauschbar.
Eine nette Unterhaltung für zwischendurch.
3,5 Sterne

With or Without You - Mein Herz gehört dir - Geneva Lee
With or Without You - Mein Herz gehört dir
von Geneva Lee
(22)
Buch (Paperback)
12,99

...

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 01.05.2019

Nachdem ich zu Beginn einige nicht so positive Meinungen zu diesem Buch gelesen habe, waren meine Erwartungen dementsprechend gering. Um ehrlich zu sein habe ich die ganze Zeit auf das "schlimme" gewartet und war positiv überrascht, denn mir hat die Geschichte im Großen und Ganzen gut gefallen.

Ich habe schon ein paar Bücher von Vi Keeland gelesen und liebe ihren Humor, diesen habe ich hier etwas vermisst. Es gab durchaus auch ein paar witzige Szenen, aber im Vergleich zu anderen Büchern, sah es eher Mau aus. Gelesen habe ich das Buch praktisch am Stück, so locker und flüssig war es. Man liest und liest und vergisst alles um sich herum. Dies lag nun nicht unbedingt an der spannenden Geschichte, sondern eher an dem tollen Schreibstil von Keeland.

Rachel ist Musikstudentin und die Assistentin von Professor West. Dies stellt sie aber erst fest, nachdem sie ihn in einer Bar verwechselt hat und ihn zur Schnecke gemacht hat. Kurz um, ein toller erster Eindruck und es folgen noch einige mehr, die nicht so glücklich sind. Es ist also, wie der Klappentext schon hergibt, eine Schüler / Lehrer Geschichte am Collage. Dadurch, dass beide schon älter sind, sie 25 Jahre, hat mir die Geschichte mehr zugesagt, als viele anderen Collage Romanzen, wobei ich auch sagen muss, dass Rachel sich oft nicht wie 25 benimmt. Gerade wenn ihr Temperament verrückt spielt.

Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Rachel erzählt, nur hin und wieder wechselt man zu der Sicht von Caine. Die Handlung fand ich zwar durchschaubar, deswegen aber nicht weniger unterhaltsam, da habe ich schon viel schlechtere Storys gelesen.

Zu den beiden Protagonisten, ich muss gestehen, ich war etwas genervt, dass beide wie so oft perfekt aussehen. Natürlich ist der Professor total durchtrainiert, aber immerhin wurde hier erwähnt, dass er jeden Morgen ins Fitness Studio geht. Das Aussehen der beiden wird auch sehr oft thematisiert, ich hatte ja schon beim ersten Mal verstanden, wie gut Caine ausschaut, aber nun gut. Kommen wir zu den inneren Werten. Caine machte es mir da manchmal schwer, klar er ist BadBoy, aber manche Sprüche fand ich einfach nicht gut. Im Verlauf der Geschichte mochte ich ihn dann schon mehr und er lässt auch eine andere Seiten von sich durchblicken.
Dirty Talk kann in Büchern durchaus gut sein, hier fand ich die Wortwahl und die Szenen an sich aber eher vulgär und plump. Rachel war mir eigentlich sympathisch, aber manchmal macht sie so ein Drama. Flippt total aus, ohne nachzudenken.

Mir hat die Lovestory aber trotzdem gefallen und auch das Drumherum, mit der Musik und auch der Handlungsstrang in der Vergangenheit. Für mich ist es bis jetzt das schwächste Buch von Vi Keeland, aber trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Fazit:
Für mich nicht das beste Buch der Autorin, aber trotzdem unterhaltsam.
Mit den beiden Protagonisten hatte ich manchmal Probleme, aber im Großen und Ganzen mochte ich sie.
Die Story um sie herum fand ich toll,
was ihr an Überraschungen fehlt, macht die Autorin mit ihrem lockeren und flüssigen Schreibstil wieder weg.
Eine schöne Collage Lovestory, die durchaus auch tiefe hat und mir gut gefallen hat.

Mister West - Vi Keeland
Mister West
von Vi Keeland
(27)
Buch (Paperback)
12,00

4,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 29.04.2019

Matt Haig gehört zu meinen Lieblingsautoren und so musste auch sein neustes Buch bei mir einziehen. Mach mal halblang. Anmerkungen zu unserem nervösen Planeten ist aber kein Roman, in dem eine Geschichte erzählt wird, es ist eine Sammlung von Gedanken von Matt Haig.

Wie so viele Bücher im Moment geht es auch hier um den Stressabbau, darum bewusster zu Leben, bewusst zu konsumieren, weniger ist mehr usw. Der Markt für solche Bücher boomt und zeigt deutlich, wir sehnen uns danach, wollen Einfachheit in einer viel zu schnelllebig gewordenen Welt. Wieso also gerade dieses Buch lesen und keins der 100 anderen, bestimmt sind diese auch nicht schlecht und etwas wirklich Neues liefert wohl kaum eins.

Darum: Matt Haig kann vorzüglich mit Worten umgehen, kaum hat man das Buch angefangen, ist man auch schon erstaunt, wenn die ersten 150 Seiten vorbei sind. Es liest sich, wie ein Notizheft von ihm, Gedankengänge zu verschiedenen Themen, die aber alle einen roten Faden haben. Außerdem hat er auch einige Dinge recherchiert, die ich sehr interessant fand, über manches habe ich dann selbst auf eigene Faust noch mehr herausgesucht, weil mich die Thematik interessiert hat.

"In einer Welt, die uns über den Kopf wächst und in der geistige Freiräume immer seltener werden sind fiktionale Welten von unschätzbaren Wert"
Seite 269

Wie auch schon in Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben, bringt auch hier der Autor viel von sich selbst mit ein. Er erzählt offen über seine Depressionen und seine Angsterkrankung. Beschreibt, wie er es schafft alte negative Muster zu durchbrechen oder es zumindest versucht. Das hat mir auch gefallen, das Buch hat nichts von einem erhobenen Zeigefinger, der einen belehren und Maßregeln will, wenn man es mal nicht schafft. Es ist einfach ehrlich und auch authentisch. Man kann sich noch so oft vornehmen, nicht schon wieder auf das Smartphone zu schauen, wenn man sich danach selbst nieder macht, weil man es mal wieder getan hat, macht es die Sache nicht besser.

Ich habe mir sehr viele Textstellen markiert, da so viele wichtige Sätze / Botschaften in dem Buch vorkommen. Klar weiß man vieles davon schon, hat es irgendwann mal gehört und es dann in seinem Gedächtnis begraben. Aber so viele von diesen Sätzen sollten einem im Bewusstsein sein und sind es wert, immer wieder gehört zu werden. Bis man es dann vielleicht irgendwann selbst auch glaubt.

Mir persönlich hat das Buch bei einigen Dingen geholfen meinen Blickwinkel zu erweitern und Dinge auch aus einer anderen Warte heraus zu sehen. Vieles davon sollte man sich herausschreiben und die Zettel dann in der Wohnung verteilen, damit man es immer wieder liest und nicht vergisst.

Fazit:
Eine gelungene Sammlung von Gedanken von Matt Haig.
Er bringt wieder viel von sich selbst mit ein, spricht offen von seinen psychischen Erkrankungen und berichtet aus seinem Alltag.
So sind viele wichtige Botschaften / Weisheiten zusammen gekommen, die zwar in ihrer Summe nicht neu sind, aber trotzdem schadet es auf keinen Fall sie sich nochmals zu verinnerlichen.
Deswegen eine klare Leseempfehlung.
4,5 Sterne

Mach mal halblang. Anmerkungen zu unserem nervösen Planeten - Matt Haig
Mach mal halblang. Anmerkungen zu unserem nervösen Planeten
von Matt Haig
(11)
Buch (Paperback)
14,90

4,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 29.04.2019

Da mir The Hate U Give sehr gefallen hat, wollte ich auch unbedingt das neuste Werk von Angie Thomas lesen. Wobei mich hier zunächst die Thematik nicht so sehr angesprochen hat, doch konnte mich die Geschichte wieder an die Seiten fesseln.

Bri ist 16 Jahre alt und lebt in ärmlichen Verhältnissen, ihr Vater, ein Rapper der kurz vor dem großen Durchbruch stand wurde vor ihrer Haustür erschossen und ihre Mutter verfiel den Drogen, hat sich nun aber wieder im Griff. Der Bruder hat zwar einen tollen Abschluss am Collage hingelegt, findet aber trotzdem nur einem Job als Pizza Bäcker und dafür muss er schon dankbar sein. Ihre Mutter ist seit Jahren clean, trotzdem hat sie es schwer, weil sie auf ihre Sucht reduziert wird und nicht darauf, dass sie es geschafft hat, erfolgreich davon wegzubleiben. Ihre Tante ist ein Gangmitglied und verkauft Drogen um über die Runden zu kommen.

Ja, man kann wohl sagen, Bri hat es nicht einfach. Sie und ihre zwei besten Freunde gehen auf eine Schule in einem "besseren" Viertel. Dort fühlen sie sich unter den weißen Schülern oft als Außenseiter und werden anders behandelt. So wird Bri für jeden frechen Kommentar sofort ins Sekretariat geschickt, wobei frech hier auch oft Auslegungssache ist. Aber wenn Jugendliche sagen was sie denken, werden sie ja oft als frech betitelt. Und Bris Hautfarbe macht es noch schlimmer.

Die Musik scheint der einzige Ausweg für Bri. Sie möchte unbedingt als Rapperin erfolgreich sein, nicht nur um ihre Familie zu ernähren. Ja ernähren ist hier wörtlich gemeint, denn hier wird ganz deutlich und realistisch gezeigt, wie es Familien / Menschen in Amerika gehen kann. Bri möchte sich auch einfach selbst verwirklichen, das machen, was ihr Spaß macht und allen zeigen, dass auch ein 16-jähriges Mädchen eine erfolgreiche Rapperin sein kann.

Man könnte Bri als zu temperamentvoll, zu aggressiv bezeichnen. Aber ganz ehrlich, ich habe sie sehr gut verstanden und weiß nicht, ob ich mit 16 Jahren in ihrer Situation es geschafft hätte meinen Mund zu halten. Vielleicht würde ich es selbst heute nicht schaffen. Bei so viel Ungerechtigkeit fällt es einem wirklich schwer still zu bleiben, auch wenn es viel klüger wäre.

Ich fand die Geschichte sehr fesselnd, obwohl wenn man den Spannungsbogen betrachtet nicht viel passiert. Ich habe gelesen und gelesen und dann war ich auf Seite 400 und habe mich gefragt, wann denn das große Drama kommt? Ihr wisst schon, diese typischen Szenen, die den Leser schocken sollen, für zusätzliche Spannung sorgen und so weiter. Aber diese blieben aus, was ich wirklich sehr angenehm fand, ja ich habe immer darauf gewartet, aber gerade, dass die Autorin nicht auf so etwas zurückgegriffen hat, fand ich sehr positiv.

Auch die dezente Liebesgeschichte hat mir gefallen. Die Nebencharaktere fand ich gut herausgearbeitet und vor allem Sunny und Bris Bruder mochte ich. Am Ende es Buches gibt es ein Glossar, in dem Begriffe erklärt werden. Ich fand den Gebrauch der Sprache authentisch und nicht störend, wobei ich manchmal wirklich nachschlagen musste, um zu verstehen, was gemeint ist. Gut fand ich auch, dass Bris Texte nicht übersetzt wurden, da dies wohl die Texte zerstört hätte, doch für Leser wie mich, die wirklich schlecht in Englisch sind, hätte ich mir eine kleine sinngemäße Übersetzung auf Deutsch gewünscht, vielleicht am Ende des Buches.

Fazit:
Absolut Lesenswert.
Ich fand die Geschichte unglaublich authentisch, die Armut und Hilflosigkeit, die Ungerechtigkeit und der Rassismus, all dies kam durch die Erzählungen von Bri sehr gut beim Leser an.
Auch wenn man nie Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat, konnte man sich doch durch die Worte von Angie Thomas in Bri hinein fühlen.
Und so sorgt das Buch auch dafür, dass man sein eigenes Denken und Handeln reflektiert und überdenkt.
4,5 Sterne

On The Come Up - Angie Thomas
On The Come Up
von Angie Thomas
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 29.04.2019

Ich liebe Nur drei Worte, habe es mittlerweile zweimal gelesen und ganz besondere hat mir diese positive Grundstimmung in dem Buch gefallen. Dem entsprechend war ich dann auch enttäuscht von der Stimmung hier im Buch. Leah mochte ich gerne, sie eckt an und so was mag ich. So habe ich kein Problem mit unbequemen Charakteren. Womit ich aber ein Problem habe ist, wenn man etwas verurteilt, es dann aber selbst macht. Sei es, Menschen auf ihr Äußeres zu reduzieren oder Schubladen denken. Kurz um, ich mochte Leah in ihrem eigenen Buch leider nicht mehr so sehr.

Trotzdem habe ich das Buch in einem Rutsch gelesen, weil es wieder so toll geschrieben war. Becky Albertalli kann einfach schreiben. Die Seiten fliegen nur so dahin und man ist mitten dabei, kein Zuschauer am Rande. Dies war wieder klasse. Ich möchte zum Inhalt gar nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern. Manches fand ich ein bisschen zu gewollt, gerade im Bezug auf die Lovestory.

Simon und ***** wieder zu sehen fand ich richtig toll. Ich mag die beiden so. Auch war es schön die anderen Charaktere aus Nur drei Worte wieder zu sehen, auch wenn ich sie hier anderes wahrgenommen habe. Vielleicht haben sie sich in dem Jahr, was zwischen den Büchern liegt ja verändert, aber irgendwie mochte ich sie und die ganze Gruppe davor lieber. Hier gab es so viele unausgesprochene Worte, Gefühle die verrückt spielen und Dinge, die man einfach hätte klar sagen sollen.

Würde ich das Buch empfehlen? Ja, denn das ich mit Leah nicht klarkam, ist ja meine Sache und kann euch ganz anders gehen. Der Schreibstil war wieder toll und nichtsdestotrotz kommen wichtige Themen in dem Buch vor und alleine schon deswegen lohnt es sich, sich das Buch näher anzuschauen.

Fazit:
Ich kam leider nicht mit Leah klar, in Nur drei Worte mochte ich sie noch total, doch hier fiel es mir echt schwer.
Ich konnte oft nicht verstehen, warum sie so reagiert, wie sie reagiert (z.B. Stichwort ihre Mutter) und mir fehlte auch die Entwicklung bei ihr.
Und da es in der Geschichte sehr stark um sie geht, könnt ihr euch vorstellen, dass dies meinen Lesespaß gemindert hat.
Trotzdem habe ich das Buch gerne lesen, der Schreibstil war wieder super und ich habe das Buch am Stück verschlungen.

Ein Happy End ist erst der Anfang - Becky Albertalli
Ein Happy End ist erst der Anfang
von Becky Albertalli
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

......

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 29.04.2019

Hier hat mich sofort das Cover angezogen, es wirkt so geheimnisvoll und ausdrucksstark. Man fragt sich, welches Gesicht versteckt sich hinter dem tief sitzenden Hut. Und es passt einfach super, denn in der Geschichte geht es auch um Sein und Schein, um Illusion und Realität.

Das Buch spielt in einer anderen Zeit, geschrieben wurde es 1946 und das merkt man auch. Das Rollenbild der Frau ist noch ein ganz anderes und allgemein das Lebensgefühl. Es gibt kein Internet und keine Smartphones, Informationen sind nicht nur einen klick entfernt. Und auch sieht die Unterhaltung noch anders aus, die Menschen gehen in (Wander-) Zirkusse um etwas zu erleben, neue und bizarre Dinge zu sehen. Dieser Ausflug in die Vergangenheit hat mir gefallen.

Stan ist unser Protagonist, es gibt auch noch einige interessante Nebencharaktere, doch fand ich ihn am interessantesten. Nicht sympathisch nein, aber ich wollte immer mehr über ihn erfahren. Er hat sich dem Jahrmarkt angeschlossen, möchte Freiheit, aber giert auch nach Erfolg und Ruhm. Der amerikanische Traum. Er verstrickt sich immer mehr in seinen Illusionen, doch ist es der Erfolg nicht wert?

Mir hat die Atmosphäre in dem Buch sehr gefallen. Alleine schon dieses Gefühl auf dem Jahrmarkt und zu der damaligen Zeit, es hatte etwas unterschwellig bedrückendes, aber auch faszinierendes. Als wäre alles möglich, das Scheitern aber nur einen Schritt entfernt. Auch war es interessant mitzuverfolgen, wie einfach die Menschen manipuliert werden konnten, wie sehr der Wunsch nach etwas größeren, einem Sinn im Leben und dem Wiedersehen geliebter Menschen, alle Vorsicht und gesunde Skepsis im Keim erstickte.Und natürlich fragt man sich dann auch, inwieweit hat sich dies in der heutigen Zeit geändert.

Leider konnte mich die Geschichte aber nicht durchgehend fesseln. Hin und wieder gab es Passagen, die ich als nicht so spannend bzw. zu nebensächlich empfand. Dafür hatte ich ein tolles Kopfkino und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Ich habe Stan in seiner eindrucksvollen Kleidung förmlich vor mir gesehen, wie er seine Tricks vollführt und das Publikum in staunen versetzt.

Fazit:
Eine tolle Atmosphäre, düster und bedrückend, man wartet nur darauf, dass etwas passiert.
Die Charaktere, allen voran Stan fand ich interessant.
Manchmal fehlte mir etwas die Spannung, besonders wenn von Nebensächlichkeiten erzählt wurde.
Dafür konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und habe mich gefühlt, als würde ich auch im Publikum sitzen.

Nightmare Alley - William Lindsay Gresham
Nightmare Alley
von William Lindsay Gresham
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99

......

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 29.04.2019

Gefühlt habe ich diesem Reihenabschluss eine Ewigkeit entgegengefiebert, doch in Wirklichkeit war es nur ein Jahr. Wenn man aber sofort wissen möchte, wie eine Geschichte weiter geht, kann auch ein Jahr lange sein. Und ich war dann wirklich froh, als das Buch erschien und noch mehr habe ich mich gefreut, dass es mich auch überzeugen konnte.

*Vorsicht, dies ist Band 3 einer Trilogie und die nachfolgende Besprechung enthält mögliche Spoiler für Band 1 und 2, aber keine für Band 3*

Trotz das ein Jahr zwischen Band 2 und 3 lag, kam ich wieder sehr gut in die Geschichte. Ich war sofort wieder mitten drinnen im Geschehen. Olivia und Em sind zwar Schwester, trotzdem sind sie in ihrem Wesen sehr unterschiedlich. Em hat zwar auch eine harte Seite, aber Olivia ist da nochmal ein ganz anderes Kaliber. Wie auch schon in Band 2, hatte ich Angst davor was Oliver anstellen könnte. Ihre Macht ist sehr stark und sie kann Menschen mit nur einem Blick das Herz aus der Brust reißen. Dies sorgte bei mir für viel Spannung. Nicht nur einmal habe ich die Luft angehalten und wollte nicht weiter lesen, aus Angst, dass ein von mir geliebter Charakter grausam das zeitliche segnen muss.

Diese Spannung, um die lieb gewonnen Charaktere machte für mich auch einen Großteil des Spannungsbogens aus. Die Handlung geht zwar auch voran, aber nicht mehr in so großen Schritten hatte ich das Gefühl. Manches hätte einfacher bereinigt werden können, aber trotzdem war es auch verständlich, wieso diese Wege nicht beschritten wurden.

Wie gesagt, sind mir einige Charaktere sehr ans Herz gewachsen, was nicht unbedingt selbstverständlich ist bei einem Jugend High-Fantasy Buch, meistens fiebere ich da nicht so mit und sehne einer Lovestory entgegen. So machen die Charaktere für mich dieses Buch / Reihe auch besonders. Die Nebencharaktere sind auch sehr gut herausgearbeitet und in diesem Band bekommen sie sogar eigene Abschnitte gewidmet, in denen der Leser sie begleiten darf.

Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass nicht Cas, der Prinz / König, diese typische Rolle hatte. Oft ist es ja so, dass der Prinz der super tolle Hecht ist, er durchschaut alles, ist abgebrüht und muss das kleine naive und manchmal dumme Mädchen retten, welches ohne seine Hilfe ja so verloren wäre. Dem ist hier nicht so, Em übernimmt ganz klar die Rolle der Strategien und Denkerin, sie weiß sich zu helfen, kann kämpfen und schreckt auch nicht davor zurück unbeliebte Entscheidungen zu treffen. Cas hingehen ist manchmal ziemlich naiv und gutgläubig, und das finde ich besonders toll, er weiß es auch. Die Autorin hat hier bewusst das sonst so typische Rollenbild umgedreht.

Sehr positiv fand ich auch, dass es gleichgeschlechtliche Beziehungen in der Geschichte gab, diese aber in keinster weise thematisiert wurden, es war einfach völlig normal.

Fazit:
Mit Spannung habe ich dem Finale hingegen gefiebert und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Geschichte konnte mich durchgehend fesseln und auch die Weiterentwicklung lieb gewonnenen Charaktere hat mir gefallen.
Es gab nicht nur eine, sondern gleich drei Lovestory, die ich mit viel Herzblut verfolgt habe.
Hoffentlich liest man noch mehr von dieser tollen Autorin.
Die Perfekte Mischung aus High-Fantasy, Spannung, Action und Gefühlen.

Die Legende der vier Königreiche 3 - Besiegelt - Amy Tintera
Die Legende der vier Königreiche 3 - Besiegelt
von Amy Tintera
(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00

......

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 29.04.2019

Kaum tauchte Flame in Band 1 auf, wusste ich, ich brauche, nein ich muss seine Geschichte erfahren. Deswegen war ich auch so gespannt auf Flame und habe dem Buch entgegengefiebert und ich wurde nicht enttäuscht.

Dass ich Biker Bücher mag, ist kein Geheimnis und auch Sons of Anarchy gehört zu meinen Lieblingsserien. Alleine schon aufgrund der Thematik hatte das Buch schon einen Stein im Brett bei mir. Die Kombination von Biker und Sekte finde ich immer noch sehr spannend und interessant. Die Autorin bringt die Themen sehr gut in die Geschichte ein und man merkt, dass sie, was sie auch erwähnt, mit ehemaligen Sektenmitgliedern gesprochen hat und weiß, wovon sie da schreibt. Wobei sie natürlich auch Dinge erfunden hat.

Aber auch wenn man weiß, es ist eine fiktive Geschichte, trifft sie einen doch mitten ins Herz. Die Geschichte von Flame und Maddie. Zwei gebrochene Menschen, die sich gegenseitig wieder heil lieben. Dem stehe ich in der Regel eher skeptisch gegenüber, sich und seinen Zustand so von einem anderen Menschen abhängig zu machen, na ja. Aber hier passte der Kontext einfach. Die beiden haben so viele schlimme Dinge erlebt und man wünsch ihnen einfach nur ihr Happy End, weil sie es so verdient haben.


Besonders Flame hat mir das Herz gebrochen, die Szenen aus seiner Vergangenheit waren echt schlimm. Sie haben mich so traurig, aber auch wütend gemacht, wütend, dass ihn niemand beschützt hat, wütend, dass ihm so etwas passiert ist. Maddie erscheint hier, trotz ihrer Vergangenheit, die nicht minder schlimm war, als starke Protagonistin, sie wächst über sich hinaus, um Flame zu helfen. Und es gab so einige Herz berührende Szenen zwischen den beiden. Besonders hat mir hier das Tempo gefallen, es geht dem Umständen entsprechend sehr langsam zu, was so realistischer wirkt.

Die Bücher sind aber nichts für schwache Gemüter, sexueller Missbrauch von Kindern wird thematisiert. Über dies sollte man sich bewusst sein, bevor man das Buch / Die Reihe liest. Die Autorin merkt dieses aber auch am Anfang an, also am besten einen Blick in die Leseprobe werfen.

Es gab auch die eine oder andere Überraschung und besonders eine gegen Ende hat mich auch wieder sehr gerührt und ich bin gespannt, wie sich das noch Entwickeln wird.

Fazit:
Flame, ich habe so auf seine Geschichte hin gefiebert und wie erwartet, hat sie mir das Herz gebrochen.
Seine und auch die Geschichte von Maddie hat mich sehr berührt.
Ich mag die Reihe unheimlich gerne und auch dieser Band konnte mich wieder begeistern, auch wenn er mal wieder nichts für schwache nerven ist.

Hades' Hangmen - Flame - Tillie Cole
Hades' Hangmen - Flame
von Tillie Cole
(19)
eBook
7,99

4,5 Sterne

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 15.04.2019

Nachdem ich Band 2 gelesen hatte und dieser mich richtig in seinen Sog ziehen konnte, wollte ich natürlich auch gleich Band 3 lesen. Und auch dieser hat mir wieder richtig gut gefallen, doch war er auch wieder viel zu schnell vorbei.

* Vorsicht enthält Spoiler für Band 1 und Band 2, aber nicht für Band 3*



Zeth und Sloane sind immer noch auf der Suche nach ihrer Schwester. Das Ziel sie zu finden und zu retten scheint nahe. Doch begeben sie sich dafür auch in große Gefahr. So begibt sich Zeth in Band 2 in das Anwesen eines Kartell Boss´s und Sloane reist im hinter her, nachdem sie fast entführt worden wäre. Wie gefährlich es auf dem Anwesen für sie werden wird, ahnt sie nicht.

Ich empfand das Buch als sehr spannend. Es gibt diese direkte Spannung durch die Ausgangssituation, überall sind Menschen mit Waffen, ein falsches Wort und die Situation kann eskalieren. Dann gab es aber auch noch die Spannung zwischen Zeth und Sloane, diese ist eher unterschwellig. Wo stehen die beiden? Was läuft da überhaupt zwischen ihnen, ist es nur Sex? Oder sind da etwas auch andere Gefühle im Spiel?

In diesem Band wird etwas mehr auf das Seelenleben von den beiden eingegangen. Worüber ich mich besonders bei Zeth gefreut habe. Er ist immer noch so undurchsichtig und man möchte als Leser unbedingt seine Geheimnisse und seine Vergangenheit aufdecken. Sloane entwickelt sich auf den wenigen Seiten auch weiter, der Leser und auch Zeth entdeckt eine andere Seite an ihr.

Natürlich gibt es auch wieder heiße Szenen zwischen den beiden. Die, wie gewohnt bei der Autorin über Vanilla Sex hinausgehen, sie schafft es doch immer wieder etwas Neues einzubauen, sodass es interessant und überraschend bleibt bei den beiden. Und wo wir bei Überraschungen sind, so eine hält sie auch gegen Ende für uns bereit. Umso mehr bin ich nun gespannt auf Band 4.

Fazit:
Die Reihe wird von Band zu Band besser.
Einige Geheimnisse werden gelüftet und doch bleibt noch so viel im Dunkeln, sodass man am liebsten gleich mit Band 4 weiter machen möchte.
4,5 Sterne

Blood & Roses - Buch 3 - Callie Hart
Blood & Roses - Buch 3
von Callie Hart
(9)
Buch (Taschenbuch)
13,99

.....

Weinlachgummi aus Schwarzwald , am 15.04.2019

Ich liebe die das Reich der sieben Höfe Reihe und war dementsprechend auch gespannt auf den Zwischenband, wobei ich meine Erwartungen was die Handlung angeht, schon runter geschraubt habe, was definitiv auch sinnvoll war.

Ich finde den Schreibstil von Sarah J. Mass toll. Sie erschafft bei dem Leser ein Kopfkino, welches gewaltig ist. Man kann sich alles so gut vorstellen und denkt, man wäre ein Teil davon. Außerdem ist er so schön flüssig zu lesen, sodass ich das Buch praktisch am Stück gelesen habe. Ich habe mich sehr gefreut, wieder die ganzen Charaktere zu sehen und über sie zu lesen. Schön fand ich, dass man auch aus der Sicht von Rhysand, Mor und Cassian liest.

Aber mir fehlte wirklich etwas die Handlung. Dazu muss ich aber auch sagen, ich mag keine Weihnachtsgeschichten und hier feiert die Truppe sozusagen eine Version von Weihnachten. Es geht sehr ausgiebig darüber, wer wem was schenkt und das fand ich einfach nicht sonderlich spannend. Viel lieber hätte ich darüber gelesen, wie es mit Lucien, Azriel und Co. weiter geht. Aber die Autorin spannt uns hier mit vielem noch weiter auf die Folter.

Noch dazu haben hier einige Charaktere Sympathiepunkte eingebüßt und nein, damit meine ich nicht SJM´s Liebelingsprügelknaben Tamlin. Eine Szene hat mir hier sehr bitter aufgestoßen, nicht nur weil ich solches Mitleid hatte, sondern auch, weil ein anderer Charakter sich da in meinen Augen daneben benommen hat, was nicht zu ihm passt. Dies mag aber Geschmackssache sein, mich hin doch hat diese Szene geärgert und ich hoffe wirklich, die Autorin hat da noch einen Plan, welcher etwas Positives birgt.

Ich finde, es ist kein Absolutes Must read, um in diesem Universum uptodate zu bleiben. Aber es ist trotzdem eine Freude wieder in die Welt abzutauchen und auch bereue ich es nicht, es gelesen zu haben. Es ist also nicht unbedingt nötig, aber trotzdem, gerade wenn man ein großer Fan ist, schön zu lesen.

Fazit:
Trotz Kritikpunkte hat mir das Buch gefallen.
Ich fand nicht alles gut oder spannend, was die Autorin hier geschrieben hat, aber alleine schon wieder in die Welt abzutauchen war toll.
Die Charaktere wieder zu sehen und darauf zu hoffen, dass der nächste Band wieder richtig durchstartet.
Ein schönes Leckerli um die zwischen Zeit für den nächsten Band zu überbrücken.

Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und Mondlicht - Sarah J. Maas
Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und Mondlicht
von Sarah J. Maas
(51)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95

 
zurück