Warenkorb
 

Bewerter

Moni aus Frankenberg

Gesamte Bewertungen 36 (ansehen)


Über mich:
"Books are uniquely portable Magic."

Meine Bewertungen

Theater at it's best

Moni aus Frankenberg , am 16.06.2019

Ich war schon viel zu lang nicht mehr im Theater! Diese beiden Stücke würde ich nur zu gern auch mal auf einer Bühne miterleben!

„Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten“

Einblicke in das Leben des Beamten Hans Fredenbek. Beamter mit Leib und Seele, der so langsam aber sicher den Bezug zur Realität verliert. Seine gesamte Hingabe steckt er in Ordner, Anträge, Verwaltungszeichen. Mir war gar nicht bewusst, wie wichtig die richtige Wahl eines Radiergummis ist und natürlich der exakte Ablageort. Hans beschreibt ihn mit solch einer Leidenschaft und schafft Vergleiche mit den sinnlichen Kurven einer Frau, die seines gleichen suchen! Ich hab mich ganz verliebt in seine detaillierten Ausführungen. So lang alles nach Vorschrift verläuft geht er in seiner Arbeit auf, verständlicherweise sind Urlaube und Wochenenden für ihn der pure Albtraum. So wundert es den Zuhörer kaum, das der einfallsreiche Beamte auch für die Urlaube nahe Pisa eine passende Lösung ausgetüftelt hat. Ich war so begeistert und fasziniert von dieser Umsetzung, das ich ihm liebend gern anerkennend auf die Schulter geklopft hätte!

Ein Monolog den ich nur zu gern noch länger verfolgt hätte, so fasziniert war ich von Fredenbek’s Ausführungen. Seine Erläuterungen zum weiblichen Gehirn oder der Tarnfähigkeit seines Kollegen, einfach unbezahlbar!

Und erst die Playlist zu Stück! Einfach so verdammt passend und sie untermalt die einzelnen Szenen mit der perfekten Stimmung! Ein Gesamtkunstwerk.

Völlig verdienter 2. Platz des Autorenwettbewerbes „Perlen vor die Säue“.

„Einladung zum Klassentreffen“

Ein Anruf nach 20 Jahren, erst unschuldig, dann so fesselnd. Was eine Einladung zum Klassentreffen alles für verborgene Erinnerung entfesseln kann… Ein Gespräch, welches auch die anderen Fahrgäste nicht mehr loslässt und so ihre Haltestellen in den Hintergrund geraten.

Anrufe können alles verändern und unfreiwillig andere Mithörer faszinieren. Auch ich folgte mit steigendem Interesse dem Gespräch von Marina und Carsten, welches mit einer harmlosen Einladung zum Klassentreffen begann und nach und nach alle Eckpunkte der vergangenen 20 Jahre durchspielt. Kaum zu glauben, dass es diese beiden so lang ohne einander ausgehalten haben. Betrachtet man die schnell eintretende Vertrautheit der Gesprächspartner und den Lauf des Telefonats verwundert es nicht, das die weiteren Mitreisenden es nicht ignorieren konnten.

Mir gefällt besonders, das es durchaus realistisch ist und genau so passieren könnte. Auch ich wäre als unfreiwilliger Zuhörer schnell neugieriger Verfolger des Gesprächs geworden und hätte, eben wie die nette Dame im Abteil, einen Vorstoß gewagt um das Ende nicht zu verpassen.

Martin schafft es deutlich eine Verbundenheit der Beiden in kurzer Zeit zu schaffen, die alles andere als kitschig oder gewollt wirkt. Auch Marinas Schicksalsschläge werden angesprochen, ohne ihnen die Ernsthaftigkeit zu nehmen und die Spuren aufzuführen, welche diese hinterlassen haben.

Ein Telefonat, welches ihr bestimmt nicht verpassen wollt!

Ich hoffe in Zukunft noch mehr aus der Feder von Martin Schörle lesen zu dürfen! Definitiv ein Geheimtipp, nicht nur für Theaterbesucher!

Schörle, M: »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« - Martin Schörle
Schörle, M: »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten«
von Martin Schörle
(84)
Buch (Taschenbuch)
9,50

Mara Billinsky's feines Gespür fürs Detail

Moni aus Frankenberg , am 28.05.2019

Auch der zweite Teil konnte mich wieder voll und ganz überzeugen.

Ich bin so froh über diese Reihe gestolpert zu sein. Schon allein die Cover gefallen mir wirklich richtig gut und könnten, in Bezug auf Mara’s Spitznamen, nicht passender gewählt sein.

Der packende, rasante Schreibstil des Autors macht es dem Leser leicht schnell in die Geschichte einzutauchen und sich mitreißen zu lassen.

Ein grausamer Fund von Kinderleichen eröffnet die Ermittlungen und stimmt uns Leser auf die kaltblütigen Täter ein. Doch ist dieser grausige Fund leider nicht der Einzige. Ein zweiter Fall auf den Mara angesetzt wird wirft ungeklärte Fragen auf…

Ich mag Leo Borns Art, uns an den Ermittlungen teilhaben zu lassen, sehr. Immer wieder erfährt man neue Details oder nimmt die Bemerkungen am Rande wahr und staunt nicht schlecht, wie er es schafft 2 Fälle zu verbinden.

Es macht wahnsinnig Spaß beim Lesen die Verbindungen zu erahnen und ich finde es sehr gelungen wie der Autor diese nach und nach gedeihen lässt. Manche erahnt man, was ich nicht schlimm finde, doch andere kommen ganz überraschend aus der Hinterhand.

Mara sticht wieder einmal aus der Masse heraus und ich liebe ihren Dickschädel, der sie immer an ihren Vermutungen oder Spuren weitergraben lässt, auch wenn es vom Chef ein klares Nein zu hören gibt. So erlangt sie aber nicht nur sehr hilfreiche Informationen, sondern gerät auch zunehmend ins Visier. Nicht jeder ist so erpicht darauf, dass sie ihre Nase in fremde Angelegenheiten steckt und auch noch ständig den richtigen Riecher zu haben scheint. Dieser Fall geht nicht nur Mara an die Nieren. Ich halte dieses Szenario durchaus für sehr realistisch und bin mir sicher, solch eine Mafia gibt es. Irgendwie erschreckend, oder nicht?

Diese Morde und vor allem die schrecklichen Erlebnisse, welche die Opfer durchleben mussten, lassen niemanden im Team kalt. So gehen alle an ihre Grenzen und weit darüber hinaus.

Wir lernen die Charaktere näher kennen und merken auch schnell das sich in ihrem Umgang etwas ändert. Mara scheint sich langsam aber sicher Respekt erarbeitet zu haben und dies nicht nur unter den Kollegen. Auch der neue Staatsanwalt macht Eindruck. Wie sich ihr Umgang im Laufe der Ereignisse ändert macht mich jetzt schon neugierig auf die weiteren Teile, auf die ich mich schon jetzt wahnsinnig freue!

Das hier auch immer mal wieder Mara’s Vergangenheit und der Tod ihrer Mutter eine Rolle spielen ergibt für mich Sinn. Auch das Verhältnis zu ihrem Vater scheint umzuschwingen, wenn sie einander auch trotzdem noch mit genügend Abstand zueinander begegnen. Gerade zum Ende hin bin ich nun immer neugieriger auf den Mord ihrer Mutter geworden und erhoffe mir dazu in den Folgebänden weitere Erkenntnisse.

Die Ermittlungen sind spannend und interessant gestaltet und die Verzweigungen mit bereits bekannten Charakteren finde ich sehr gelungen. Auch merkt man die charakterlichen Weiterentwicklungen der Charaktere sehr gut, was mir besonders gefällt. Rosen und Mara harmonisieren als Team ganz gut und ergänzen sich optimal. Vielleicht gewöhnt sich Rosen etwas von Mara’s Schneid an, stünde ihm gut.

Ich bin schon sehr gespannt auf weitere, fesselnde Lesestunden mit Mara Billinsky und kann die Reihe nur jedem Thrillerleser wärmstens empfehlen.

Lautlose Schreie - Leo Born
Lautlose Schreie
von Leo Born
(33)
Buch (Taschenbuch)
11,00

Wieder einmal erstklassige, fantastische Unterhaltung ohne unnötige Längen

Moni aus Frankenberg , am 18.04.2019

Wieder einmal erstklassige, fantastische Unterhaltung ohne unnötige Längen.

Ich bin dem Autor ja schon seit seiner Reihe um die Elfen von Krateno total verfallen. Und auch mit dieser Geschichte konnte mich Lucian wieder komplett überzeugen.

Von der ersten Seite an werdet ihr ein aufregendes Abenteuer gezogen, das euch nicht mehr loslässt. Typisch für Lucian’s Schreibstil ist ja auch sein rasantes Erzähltempo. So rast man nur durch die Seiten von einem Ereignis zum nächsten. Mir persönlich gefällt dies sehr gut an seinen Geschichten. Keine langen Ausführungen, sondern Spannung und Wendungen Knall auf Fall. Kein Wunder das ich seine Geschichten meist in einem Rutsch verschlinge.

Mit Leko haben wir einen sehr interessanten, geheimnisvollen Charakter, der sich nach und nach öffnet. Gemeinsam begeben wir uns auf eine besondere Mission, deren Ausgang das Leben aller Menschen entscheidet, nur welche Rolle wird Leko übernehmen?

Auf seiner Reise wird er bald von der schönen Diebin Nea begleitet. Gerade die Wortgefechte der Beiden lockern die Weltuntergangsstimmung deutlich auf. Auch Leko’s treuer Gefährte Wolf bildet eine gelungene Ergänzung. Man erkennt auch die charakterlichen Entwicklungen sehr gut, niemand ist nur schwarz/weiß. Und so mancher ist für eine Überraschung gut.

Ich hatte wirklich Spaß mich in diese fantastische Welt voller düsterer, grausamen Gefahren zu stürzen. Lucian hat ein super Gespür dafür, die Emotionen seiner Leser zu kitzeln und Charaktere zu erschaffen, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen, selbst wenn sie nur einen kurzen Auftritt bestritten.

Lasst euch ein auf das sehr gut inszenierte Intrigenspiel um die Macht des Ersten, wie sie seines gleichen sucht. Findet heraus welch tödliche Gefahren von scheinbar harmlosen Wäldern ausgehen und ob Leko sich treu bleibt oder der entfesselten Macht zum Opfer fällt!

Die Macht des Ersten - Lucian Caligo
Die Macht des Ersten
von Lucian Caligo
(6)
Buch (Taschenbuch)
14,00

spannend und emotional

Moni aus Frankenberg , am 09.04.2019

Diese Geschichte lässt einen nicht so schnell wieder los. Sie beginnt mit einer Verfolgungsjagd, die uns gebannt weiterlesen lässt und sorgt auch ständig mit kleinen Details dafür, das diese Spannung und Gefahr spürbar bleibt.

Die Charaktere sind wirklich sehr gut ausgearbeitet und vielschichtig. Mir hat es sehr gefallen, wie sie sich mit der Zeit geöffnet haben und man als Leser dadurch eben auch ihre Vergangenheit erkunden konnte. Gerade Ethan’s Kindheitserlebnis hat mich arg berührt. Zu gut konnte ich dadurch sein heutiges Verhalten verstehen, auch wenn er natürlich kein Unschuldslamm ist.

Auch Eleonore hat durch ihr grausames Erlebnis eine Art Schutzwall um sich gezogen und versucht einfach erst einmal damit klar zu kommen und zu überleben. Das sie sich dabei genau bei Ethan sicher fühlt ist gut verständlich, schließlich setzt er sich von Beginn an für sie ein. Und sein Rückzugsort ist wirklich der Wahnsinn!

Beim Lesen durchläuft man einige emotionale Stellen und ich habe mich zu gern mitreißen lassen.

Das Setting passt perfekt für die Grundstimmung des Romans, ich hätte mir nichts besseres wünschen können. Die Leute wuchsen einem ans Herz, alle mit ihren besonderen Marotten.

Wirklich tolle Unterhaltung. Das hin und her der Beiden war herrlich erfrischend. Wie zwei trotzige Teenager, aber doch wussten sie was sie füreinander empfinden.

Das Licht in meiner Dämmerung - Sarah Saxx
Das Licht in meiner Dämmerung
von Sarah Saxx
(58)
Buch (Taschenbuch)
13,99

Dieses Buch hat mich sehr berührt

Moni aus Frankenberg , am 11.02.2019

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt und ich kann euch verraten, meine Erwartungen wurden noch übertroffen!

Eine wunderbares Debüt des sympathischen Autors, das für mich immer unter dem Titel „Semikolon“ laufen wird und mich schon jetzt neugierig auf weitere kreative Ergüsse von Liam warten lässt.

Lasst euch vom Cover nicht irritieren, hier erwartet euch keine kitschige Gayromance. Dieses Buch ist viel viel mehr! Es geht um den Umgang und die Bewältigung von Verlusten, um Mobbing und seine gefährlichen Folgen, um das sich Selbst finden und zu sich stehen, um neue Blickwinkel auf geliebte Menschen und was uns ihre Geschichte lehrt.

Klingt jetzt alles wahnsinnig tiefgründig, aber keine Sorge, Liams entspannter Schreibstil lockert die Themen auf und lässt den Leser Stück für Stück weiter eintauchen. Ich habe es sehr geliebt nach und nach ein paar Geheimnisse aufzuklären und zu sehen wie diese unseren Hauptprotagonisten Sam beeinflussen.

Dieses Buch hat mich tief berührt. Gerade auch die Tagebücher waren so spannend zu lesen, die Bedeutung hinter den Worten so emotional, die Geschichte irgendwie auch so traurig. Andere Zeiten eben. Der Anstoß dafür selbst mehr Mut aufzubringen.

Liam schildert sehr gut Sam’s Verhalten, welches er nach dem Verlust seines Freundes angenommen hat und auch seine Skepsis als Adam plötzlich nicht mehr von seiner Seite weicht. Als beliebtes Mobbingopfer ist er eben sehr misstrauisch geworden, um sich selbst zu schützen und keine weiteren Angriffspunkte zu bieten. Umso befreiender war es zu sehen, wie er sich in kleinen Schritten wieder ins aktive Leben kämpft.

Auch die Sorge seiner Eltern war deutlich spürbar. Und wieder einmal wird uns bewiesen das der heiße Footballspieler nicht so oberflächlich ist wie es den Anschein hat, sondern vielleicht auch seine ganz eigene Schutzmauer um sich errichtet hat.

Ihr seht schon, ich bin hin und weg! Überzeugt euch selbst vom Talent des Autors euch zu berühren und taucht in diese emotionale Geschichte ein. Ich werde sie garantiert noch einmal lesen!

In Love with Adam - Liam Erpenbach
In Love with Adam
von Liam Erpenbach
(12)
Buch (Taschenbuch)
13,00

Einfach grandiose Unterhaltung

Moni aus Frankenberg , am 10.02.2019

Wow. Einfach nur wow.

Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen und mir kaum eine Atempause gegönnt. Schon jetzt bin ich sehr sehr beruhigt zu wissen das es weitere Teile gibt und ich noch einige Lesestunden mit dieser großartigen Ermittlerin verbringen darf.

Ich mag Mara sehr! Diese Protagonistin ist mir unglaublich ans Herz gewachsen! Solch ein Wissensdurst, Neugier und gehörige Portion Mut sich gegen jede Instanz zu behaupten und dabei doch auch eigentlich so zerbrechlich und einsam. Sie erinnerte mich ein wenig an Lisbeth Salander aus der Millenium Triologie, vielleicht war sie mir aus diesem Grunde auch gleich so symphatisch.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Story so unglaublich spannend gestaltet, wie ich es schon lang nicht mehr gelesen habe. Diese Mordserie ist so brutal und abscheulich und die eigentlichen Ermittler tappen völlig im Dunkeln. Einzig Mara versucht allen Spuren nachzugehen und Verbindungen herzustellen, die den Kollegen verschlossen bleiben. Ihre verschlossene Art macht ein Miteinander auch nicht gerade einfach, doch es passt so verdammt gut zu ihrem Charakter und zeichnet sie aus. Ich mochte ihre Herangehensweise sehr, immer direkt drauflos ohne große Umwege, doch immer mit der Gefahr selbst ins Visier zu geraten.

Ganz gebannt verfolgt man ihre Gedankengänge und klebt quasi an ihren Fersen, immer auf der Suche nach dem nächsten Puzzleteil welches dem Ganzen einen Sinn verleiht.

Schon jetzt zu Beginn des Jahres definitiv ein absolutes Highlight! Die Charaktere sind großartig herausgearbeitet, haben ihre ganz eigenen Besonderheiten und entwickeln neue Stärken.

Die Handlung könnte nervenaufreibender nicht sein. Die Gefahr nicht greifbarer. Als Leser ist man ständig hin und hergerissen bei seinen Vermutungen über die Hintergründe der Taten und vor allem die Gemeinsamkeiten der Opfer. Und erst die Auflösung… ich liebe dieses Buch!

Der Autor hat mich bereits mit Band 1 voll und ganz für sich gewonnen. Nun bin ich sehr neugierig wie es mit unserer Krähe und dem Spatzen weiter geht!


Blinde Rache - Leo Born
Blinde Rache
von Leo Born
(51)
Buch (Taschenbuch)
11,00

Krönender Abschluss!!!

Moni aus Frankenberg , am 11.12.2018

Der krönende Abschluss einer unglaublichen Fantasyreihe!

Ich bin noch ganz sprachlos von diesem Band. Ein vorerst letztes Abtauchen in eine meiner liebsten Welten. Dieser verdorbene Kontinent ist mir sehr ans Herz gewachsen. So einzigartig mit alle seinen abscheulichen Kreaturen und der vergifteten Umwelt welche das Überleben der Elfen und anderer Bewohner extrem erschweren. Und dann doch wieder so heilend und magisch mit seinen wenigen, noch verbliebenen Quellen.

In diesem Band stehen Enowir und Marelija einer zum Scheitern verdammten Aufgabe gegenüber. Denn wie soll man die Elfen einen, wenn keiner von seinem Range weichen will und Dank dunkler Magie seine Macht durchzusetzen versucht?

Doch nicht nur mit dem eigenen Volk läuft es unausweichlich auf einen abschließenden Kampf hinaus, denn auch die Krieger des dunklen Reiches versuchen Krateno in ihren Besitz zu bringen. Auf das ihre erbarmungslosen Herrscher ihre Macht ausdehnen, egal welche Verluste ihre Krieger auch erleiden, denn sie sind nur Mittel zum Zweck und dazu erzogen zu dienen ohne die Befehle zu hinterfragen.

Aber nicht nur das dunkle Reich versucht seinen Anspruch zu sichern, sondern noch eine weitaus mächtigere und grauenvollere Armee, gegen die es scheinbar niemand schafft einer Konfrontation zu bestehen.

Krateneo steckt voller Geheimnisse, nach und nach werden wir auf der letzten Reise einige ergründen. Auch wenn ihre Entdeckung voller Gefahren lauert.

Unsere Hauptprotagonisten machen auch in diesem Band wieder eine wahnsinnige, charakterliche Entwicklung durch und neue, interessante Charaktere treten auf den Plan, so wie Hinrich aus dem dunklen Reich und Magier Lestral. Gerade Hinrich’s Charakter mochte ich sehr. Er durchläuft bei seinem Himmelfahrtskommando auf Krateno die stärkste Wandlung und infiziert damit auch viele seiner Genossen. Das verdorbene Land mit all seinen Abscheulichkeiten und lebensbedrohlichen Gegebenheiten, bei dem die meisten einfach das Handtuch werfen möchten nur damit das Leiden endlich vorbei ist, entfacht in anderen stärker als jemals zuvor den Drang zum Überleben und Selbstbestimmtheit.

Ein packender Finalband, welcher auch seine Opfer zu verbuchen hat, die mir schmerzlich fehlten, aber auch Hoffnung für die Zukunft der Elfen und Völker auf Krateno hinterlässt. Auch wenn dies eher ein kleiner Hoffnungsschimmer ist, so ist es doch mehr als man zu Beginn der Reise je für möglich gehalten hätte.

Es erwarten euch hier einige epische Schlachten und neue Einblicke in die Welt und das Schaffen der Elfen. Neue Charaktere, welche die Geschichte bereichern und eine leichte Brise Humor, die mich in manch einer Situation auch zum Schmunzeln brachte. Durch Magier Lestral zieht nun auch die Magie ein und er vermag unglaubliche Zauber zu wirken. Ich bin froh von ihm mehr lesen zu können, da er in „Das Blut der Zwerge“ wohl einen längeren Gastauftritt bekommt.

Alles in allem wirklich wieder großartige Unterhaltung und Spannung, viele Emotionen und das Bangen ums Überleben geliebter Charaktere. Eine Reihe welche ich jedem Fantasyleser nur ganz dringend ans Herzen legen mag, hat sie mich doch so in ihren Bann gezogen und verzaubert!

Die Invasion von Krateno - Lucian Caligo
Die Invasion von Krateno
von Lucian Caligo
(3)
Buch (Taschenbuch)
15,00

Fantasy auf höchstem Niveau

Moni aus Frankenberg , am 11.12.2018

Wer schon bereits Bücher von Lucian Caligo gelesen hat weiß das man hier auf höchstem Niveau unterhalten wird! So ist es ihm auch mit diesem Band gelungen, das ich mich vollkommen in den Ereignissen zu verlieren und in diese fantastische Welt voller schrecklicher Gefahren einzutauchen konnte.

Wer bereits seine Reihe um „Die Elfen von Krateno“ gelesen hat wird sich zwangsläufig die Frage stellen, was wurde aus den Zwergen? Hier bekommt ihr eure Antworten.

Wie ihr schon im Klappentext erfahren konntet ist es um die Zwerge nicht gerade gut bestellt. Süchtig nach dem Pilzbier das sie all die schrecklichen Erlebnisse ihres Untergangs vergessen lässt ist von der einstigen Größe nicht mehr viel vorhanden. Fargil ist einer von ihnen. Durch einen Unfall zur Ausnüchterung gezwungen beginnt er langsam über seinesgleichen nachzugrübeln.

Unterschlupf findet er ausgerechnet bei seinem Feind, den Menschen. Doch sind diese wirklich an dem Untergang seines Reiches Schuld? Und wie schaffen es vermeintlich sturzbetrunkene Zwerge solch großflächige Angriffe auf die Menschen zu starten?

Unzählige Fragen ergeben sich, die Zeichen stehen eindeutig auf Krieg. Doch wer ist wirklich der Feind? Und ist Fargil in seinem Unterschlupf noch sicher?

Ein spannendes Fantasyabenteuer, welches durch seine Wendungen und sehr gut ausgearbeiteten Charaktere besticht. Es gibt ein Widersehen mit Magister Lestral und schon fühlt man sich angekommen in der Geschichte und die Verbindung ist hergestellt. Es ist faszinierend zu welchen Meisterleistungen die Zwerge einst im Stande waren und wie strikt getrennt sie durch ihre Fähigkeiten/ Begabungen wurden.

Fargil begibt sich notgedrungen wieder in den Berg der Zwerge und kommt so nach und nach einer ungeheuerlichen Verschwörung auf die Spur, welche es zu verhindern gilt. Nur wie?

Da die Hauptprotagonisten so wundervoll ausgearbeitet sind, kann man sich schnell mit ihnen identifizieren und bestimmte Handlungen und Denkweisen nachvollziehen. Ich war emotional auch wieder voll dabei, bei all der Ungerechtigkeit die unseren Fargil trifft, obwohl er doch „nur helfen“ möchte. Und das ausgerechnet den Menschen, die ihn behandeln wie Abschaum. Das diese Hilfe nicht geschätzt wird brauche ich wohl nicht näher erläutern. Dennoch bleibt sich Fargil in all seinen Handlungen stets treu und beginnt auch allmählich die einstigen Gesetze ihrer Kultur zu hinterfragen, was vielleicht auch an einer besonderen Zwergin liegt?

Lucian Caligo erschafft dem Leser durch seine bildlichen Beschreibungen eine wundervolle Welt vor dem inneren Auge, die einen magisch anzieht! Ich liebe es mich in dieser zu verlieren und gemeinsam mit den Protagonisten verloren geglaubte Schätze zu erkunden und über ihre wohldurchdachten Erfindungen zu staunen. Einfach unglaublich, was die Zwerge alles Großartiges erschufen und nicht auszudenken zu welcher Größe sie wieder erwachsen könnten, wenn sich die Trunkenheit des Pilzbiers verflüchtigen würde.

Lasst euch auf dieses Abenteuer ein und seid ebenso überrascht wie ich, wenn die kleinen Puzzleteile in ihren vorgesehenen Platz rutschen. Ich bin jetzt schon sehr gespannt was Lucian in den Folgebänden für uns bereit hält und freu mich auf ein Widersehen mit Nebencharakteren der Geschichte, deren eigene noch so viel für uns bereit hält und hier den Rahmen gesprengt hätte.

Im Blut der Zwerge - Lucian Caligo
Im Blut der Zwerge
von Lucian Caligo
(5)
Buch (Taschenbuch)
14,50

Ring der Vollkommenheit

Moni aus Frankenberg , am 27.06.2018

Ein weiteres spannendes Abenteuer mit Lupina :)

Gleich nach beenden des ersten Bandes habe ich mit dem Lesen des zweiten begonnen.
Ich war sehr gespannt auf die neuen Ermittlungen, in welche Lu gerät und wurde wieder nicht enttäuscht!
Band 2 hat mir sogar noch besser gefallen!

Ebenso wie im ersten Band bleiben die teilnehmenden Personen übersichtlich und so ist es für den Leser leicht den Ereignissen zu folgen.
Da man vom Vorgängerband schon ein paar Protagonisten kennt macht es die Sache noch einfacher. Ich habe mich sehr gefreut das Lu noch mit ihrem ersten Auftraggeber Drasal bekannt ist und dieser nun als mein persönlich liebster "Gerichtsmediziner" seiner Zeit mit wichtigen Details zur Aufklärung beitragen kann.

Wie der Klappentext ja schon verrät, kommt eine Leiche selten allein und Lu hat alle Hände voll zu tun mit den Ermittlungen, die ihr hoffentlich helfen die Strafe der Priester abzuarbeiten, die ihr Ruin werden könnte.

Es gibt wieder tolle Einblicke ins Leben der Stadt Garbath und ihren Gepflogenheiten, wie beispielsweise den Goldgräbern.
Hier stoßen wir auch auf weitere Halblinge und bekommen so charmant etwas mehr Einblick in ihre Sitten und Gebräuche. Dies hat mir besonders gefallen, da man so auch etwas mehr über Lu's Vergangenheit erfährt und ihre Entscheidung zum Fortgang besser nachvollziehen kann.

Die beiden Morde scheinen miteinander verwoben, es wäre doch Zufall wenn zwei Menschen in naher Nachbarschaft so kurz hintereinander ermordet werden?

Die Spuren sind verworren, als Leser wechselte ich ständig meinen Hauptverdächtigen.
Auch ein Theater spielt eine zentrale Rolle der Ermittlungen und so manch einen Schauspieler sollte man besser nicht unterschätzen!

Die Nachforschungen über das Alte Volk fand ich sehr interessant und es verleiht mit seinen Details der Stadt noch mehr Tiefe und sorgt gegen Ende für einen Wow- Effekt.

Band 2 hat mich mit seinen Ereignissen und Wendungen sehr gut unterhalten. Geschickt werden hier, auch wenn vielleicht nicht 100%tig beabsichtigt, aktuelle Themen wie Rassismus mit eingewoben.
Unsere Protagonistin muss sich neuen Herausforderungen stellen und stößt dabei mitunter auf heftigen Gegenwind aber auch unverhofftem Beistand.

Ganz gekonnt werden während scheinbar belanglosen Ereignissen Hinweise versteckt, welche sich zum Schluss wunderbar ins Gesamtbild einfügen.

Ein absolutes Lesevergnügen für jeden Krimi/ Fantasyleser. Diese Romane haben einfach die perfekte Mischung.
Ich verliebe mich immer mehr in diese Stadt mit ihrem ganz eigenem, rauen Charme und all der besonderen Charaktere. Deshalb hoffe ich sehr, dass es in Zukunft noch mehr über Lu zu lesen geben wird!

Halbling bei Mördern und Mimen - Alexander Bálly
Halbling bei Mördern und Mimen
von Alexander Bálly
(4)
eBook
3,99

absolute Empfehlung

Moni aus Frankenberg , am 10.06.2018

Ein wirklich sehr gelungener Hardcovercomic mit wunderschönen Illustrationen vom Autor und Illustrator Alfred Neuwald.

Es macht unglaublich viel Spaß Karl dem Kleinen bei seinem Abenteuer zu verfolgen und zu sehen wie er die Probleme wieder in der Griff bekommt.

Ganz nebenbei erfährt man durch die Geschichte und ihre Charaktere auch mehr über Aacheners Vergangenheit und ihre Mythen.
So begleiten uns beispielsweise der Wassergott Granus, sowie der Teufel, welcher nie bekommt was er will.

Die Charaktere wachsen einem schnell an Herz und haben alle so ihre Eigenheiten. So kann Karl der Kleine keine drei Stunden ohne seine geliebten Aachener Printen überleben ohne in Gefahr zu geraten mit dem Teufel einen Pakt für eben diese einzugehen.

Wassergott Granus erzählt uns allerhand Weisheiten und der Teufel kann einem schon fast leid tun bei seiner Schusseligkeit.

Der Comic ist sehr farbenfroh und ansprechend gestaltet und nicht nur sehr unterhaltsam sondern auch noch lehrreich!

Volle 5 Sterne ganz verdient und eine absolute Leseempfehlung von mir!
Ich schaue mir nun definitiv seine anderen Comics an!

Karl der Kleine - Die Printe des Teufels - Neufred
Karl der Kleine - Die Printe des Teufels
von Neufred
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
11,90

 
zurück