Warenkorb
 

Bewerter

nellsche Unsere Top-BuchhändlerInnen

Gesamte Bewertungen 539 (ansehen)


Meine Bewertungen

Ein toller Lesespaß

nellsche , am 17.06.2019

Der Geschichtenerzähler Paul Schmerz begibt sich auf Lesereise. Dabei gerät er von einem Schlamassel in den nächsten. Auf der Such nach neuen Inspirationen und Ideen erlebt er schräge und skurrile Dinge an den verschiedensten Orten.

Was für ein herrlicher Lesespaß! Genau so etwas habe ich erhofft.
Das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war sofort klar, dass ich das Buch total gerne lesen möchte.
Ich bin sofort sehr gut ins Buch hineingekommen und hatte durchgängig meinen Spaß. Die einzelnen Episoden und Erlebnisse wurden bildhaft beschrieben, so dass sie bei mir ein tolles Kopfkino ergaben. Die direkte Sprache samt teils heftiger Wörter wirkte einfach herrlich erfrischend und offen auf mich. Nichts wird beschönigt, sondern ehrlich erzählt. Das traf absolut meinen Geschmack und so konnte ich das Buch vollends genießen und mich teilweise kringeln vor Lachen, so dass mir die Tränen kamen. Ich hätte noch ewig weiterlesen können.

Ein wunderbarer Lesespaß und ein absolut gelungenes Erstlingswerk. Davon möchte ich mehr! Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Voll aufs Maul - Florian Göttler
Voll aufs Maul
von Florian Göttler
(3)
Buch (Taschenbuch)
14,95

Richtig gut

nellsche , am 17.06.2019

Alex arbeitet in einem kleinen Hotel und ist überzeugte Singlefrau. Statt Romantik und fester Beziehung will sie nur ihre sexuelle Lust befriedigen und lässt nichts anbrennen. Als sie gleich zwei Männern näher kommt, scheint ihr Traum eines Dreiers Realität zu werden. Lassen sich die beiden Männer darauf ein? Und kann Alex ihre Gefühle raushalten?

Dank tollem Cover und ansprechender Beschreibung war ich sehr neugierig auf diesen Roman! Auch die Anzahl von ca. 370 Seiten hat mich angesprochen, denn sie versprach einen umfangreicheren und intensiveren Roman mit einer passenden Rahmenhandlung – und so war es dann auch.
Der Schreibstil war flüssig und ließ sich sehr gut lesen. Ich hatte das Buch sehr zügig fertig gelesen, auch weil ich gespannt war, wie es weiter- bzw. ausgeht.
Die Charaktere wurden anschaulich beschrieben und ich konnte mir ein gutes Bild von ihnen machen.
Alex und ihre Einstellung fand ich sympathisch und ehrlich. Sie will von den Männern nur das Eine. Und bekommt es auch. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt wurde sehr gut beschrieben, so dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Ich war in der Lage, sie und ihre Entscheidungen stets zu verstehen. Sehr gut beschrieben war es, wie die beiden Männer ihre bisherige Überzeugung ins Schwanken brachten.
Die erotischen Szenen haben mir sehr gut gefallen. Sie waren heiß und prickelnd und detailliert beschrieben. Und sie wurden sehr gut in den Ablauf der Geschichte integriert.

Ein toller erotischer Roman, der mir sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Delicious 1 - Taste me | Erotischer Roman - Alice White
Delicious 1 - Taste me | Erotischer Roman
von Alice White
(10)
Buch (Taschenbuch)
9,90

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

nellsche , am 17.06.2019

Ludwig Licht hat während des Kalten Krieges als Doppelagent für die Stasi und die CIA gearbeitet. Seit der Wende nimmt er aus Geldnot immer wieder Aufträge der Amerikaner an. Er soll eine Amerikanerin überwachen, die Kontakt zu der Whistleblower-Organisation Hydraleaks hat.

Auf diesen Spionage-Thriller war ich sehr gespannt, weil mich das Cover und die Beschreibung sehr angesprochen haben. So ganz überzeugen konnte mich das Buch jedoch nicht.
Nachdem ich mich an den etwas eigenwilligen Schreibstil gewöhnt hatte, kam ich ganz gut voran im Buch.
Ludwig Licht war leider ein Charakter, mit dem ich bis zum Ende nicht richtig warm wurde. Ich fand ihn eher unsympathisch, weil er recht verbittert wirkte und zu viel trank. Er kam nicht mit seiner eigenen Situation seit der Wende zurecht. Das gefiel mir nicht so gut. Insofern konnte ich mich nicht mit ihm identifizieren und nicht wirklich mit ihm mitfiebern. Etwas weniger Probleme hätte ich für ihn besser gefunden.
Die Story selbst fand ich interessant und gut recherchiert. Auch die Rolle der Amerikanerin gefiel mir gut, denn sie entwickelte sich anders, als ich zuerst dachte. Dennoch konnte mich die Story einfach nicht richtig packen. An einigen Stellen wurde es ein wenig langatmig und insgesamt fehlte mir die Spannung, die meines Erachtens gerade bei einem Thriller hoch und konstant vorhanden sein muss.

Eine interessante Story, leider mit einem tendenziell unsympathischen Hauptprotagonisten sowie zu wenig Spannung. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

West of Liberty - Thomas Engström
West of Liberty
von Thomas Engström
(7)
Buch (Paperback)
15,00

Ein spannender und fesselnder Krimi

nellsche , am 05.06.2019

In Wien herrscht Hochsommer, als Chefinspektor Wolfgang Hoffmann zu einem Mordfall gerufen wird. Ein betagter Hotelier wurde in seiner eigenen Villa ermordet und wertvolle Gemälde wurden gestohlen. Die Ermittlungen verlaufen schwierig, denn auch die Hinterbliebenen sind äußerst wortkarg. Was haben sie zu verbergen? Handelt es sich wirklich um einen Raub, bei dem der Hausbesitzer ein zufälliges Opfer war? Oder verhält es sich ganz anders?

Dies war der erste Krimi, den ich von dem Autor Günter Neuwirth aus der Reihe um Chefinspektor Wolfgang Hoffmann gelesen habe. Trotz fehlender Vorkenntnisse hatte ich keinerlei Schwierigkeiten, mich einzufinden. Dass es Vorgängerbücher gibt, war für mich als Quereinsteiger nicht bemerkbar, was sehr positiv ist. Allerdings bin ich nun natürlich neugierig auf die vorherigen Bände und möchte sie gerne auch noch lesen.
Ich bin sehr gut ins Buch gestartet. Der Schreibstil war flüssig lesbar und erzeugte eine prima Grundspannung, die mich am Buch festhielt. Auch die vielen kurzen Kapitel trugen dazu bei, dass ich das Buch nicht beiseite legen wollte.
Die Charaktere wurden anschaulich beschrieben und besaßen ihre Eigenarten, so dass sie echt auf mich wirkten. Hoffmann fand ich sehr sympathisch. Es gab auch Einblicke in sein Privatleben, was ich bei einer Reihe sehr wichtig finde. Dennoch nahm das nicht Überhand, sondern war in passendem Maße eingestreut.
Die Ermittlungen haben mir richtig gut gefallen. Sie waren nicht überzogen oder künstlich aufgebauscht, sondern wirkten sehr realistisch. Ich konnte prima miträtseln und den Ermittlungen bestens folgen. Ferner war das gesamte Ermittlerteam wunderbar harmonisch im Umgang miteinander, was ich als sehr angenehm und positiv empfand.
Der Plot war sehr komplex und undurchsichtig gestaltet. Es gab wechselnde Handlungsorte und mehrere Erzählstränge, die sich super ergänzten mir gut gefielen. Ich hatte viel Spielraum, um mir meine Gedanken zu machen, wie alles zusammenhängt und was genau dahintersteckt. 

Ein spannender und fesselnder Krimi, der mir sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

In der Hitze Wiens - Günter Neuwirth
In der Hitze Wiens
von Günter Neuwirth
(10)
Buch (Taschenbuch)
13,00

Wunderschön und einfühlsam

nellsche , am 05.06.2019

Die Journalistin Anna, die eine Kolumne über das Glück schreibt, soll nun ihr erstes Buch zum Thema Glück verfassen. Da liegt es nahe, dass sie in eine der glücklichsten Städte Deutschlands zieht, nämlich nach Walderstadt. Sie bezieht eine Wohnung im Haus eines Künstlers, der jedoch keinen Kontakt wünscht. Anna wird von den Bewohnern des Städtchens sehr freundlich und offen aufgenommen und unterhält sich mit ihnen über das Glück. Vielleicht kann Anna auch ihrem Vermieter helfen, sein Glück wiederzufinden?

Dieser Glücksroman hat mir sehr gut gefallen, er war einfach wunderschön.
Der Schreibstil war leicht verständlich und ließ sich flüssig lesen. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und alles um mich herum vergessen. Ich wollte einfach immer nur weiterlesen und habe mich dabei absolut wohl gefühlt.
Die Charaktere wurden wunderbar, detailliert und liebevoll gezeichnet. Die jeweiligen Besonderheiten machten sie anschaulich, so dass ich sie prima vor Augen hatte und sie gut auseinanderhalten konnte.
Anna fand ich von Beginn an sehr sympathisch, denn sie strahlte eine tolle positive Energie aus. Es ging gar nicht anders, als sie sofort zu mögen und ins Herz zu schließen. Die Gespräche, die sie mit den Bewohnern führte, gefielen mir richtig gut und sie wirkten authentisch und es war, als wenn ich dabei gewesen wäre.
Das Thema Glück wurde in diesem Roman von vielen Seiten beleuchtet und zeigte so manche interessante Facette. Es zeigte sich auch, dass zum Glück eben auch Unglück gehört. So wie es ohne Regen keinen Regenbogen gibt. Aber auch diese traurigen Momente, die mir beim Lesen die Augen feucht werden ließen, wurden durch glückliche Momente ergänzt und abgelöst. Das hat die Autorin wirklich wundervoll gemacht.
Was mir an diesem Roman auch sehr gut gefiel, waren die detaillierten Beschreibungen des Städtchens und der Örtlichkeiten. Alles wirkte wahnsinnig idyllisch und liebevoll. Besonders gut gefiel mir das Café Komet, da habe ich mich gedanklich unglaublich wohl gefühlt.
Auch die Spannung kam nicht zu kurz, denn ich hatte so manche Frage im Kopf, auf deren Beantwortung ich sehr neugierig war.

Ein wunderschöner und einfühlsamer Roman, den ich sehr gerne gelesen habe. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Wo das Glück auf Wellen tanzt - Diana Hillebrand
Wo das Glück auf Wellen tanzt
von Diana Hillebrand
(11)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Ein schöner Roman

nellsche , am 04.06.2019

Eigentlich sollte es nur eine Auszeit vom Bürojob sein, doch nun lebt Juli bereits ein paar Monate auf La Palma. Dann lernt sie Quinn kennen, der so ganz anders ist, als sie selbst. Er ist vernünftig und steht mit beiden Beinen auf der Erde. Aber Gegensätze ziehen sich eben an.

Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil war leicht und flüssig und passte gut zu der Story und dem Setting. Die Beschreibungen, insbesondere von der Insel, fand ich wirklich toll und bildhaft. Mir wehte die spanische Luft um die Nase und ich fühlte mich mittendrin. Auch die Charaktere, sowohl Haupt- als auch Nebenprotagonisten, waren gut und liebevoll gezeichnet.
Juli fand ich richtig toll und sympathisch und sehr unterhaltsam. Ich habe es genossen, sie zu begleiten. Auch Quinn war ein starker Charakter und durch seine verschlossene Art sehr interessant.
Die Idee des Buches fand ich sehr schön und warmherzig. Was ist Glück? Was bedeutet es für Juli, oder eigentlich für jeden einzelnen? Auch die Bewältigung der Vergangenheit spielte eine wichtige Rolle, denn sowohl Juli als auch Quinn trugen ihre Päckchen der Vergangenheit mit sich. Daneben gab es auch einen feinen Humor, der mir teilweise ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Und ďie Liebe und Zuneigung zu Tieren ist in diesem Roman auch sehr deutlich zu spüren, was mir sehr gut gefallen hat.

Ein schöner Sommerroman, den ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Glück ist meine Lieblingsfarbe - Kristina Günak
Glück ist meine Lieblingsfarbe
von Kristina Günak
(43)
eBook
4,99

Ein toller Krimi

nellsche , am 01.06.2019

Der Bewährungshelfer Windich wird in seinem Büro ermordet. Hauptkommissar Kramer übernimmt die Ermittlungen und hofft, dass ihm die anderen Mitarbeiter und Klienten wichtige Hinweise geben können. Unterstützung bekommt er von der Bewährungshelferin Marie Marler. Währenddessen versucht der Täter, seine Spuren zu verwischen. 

Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ließ sich flüssig lesen und ich hatte das Buch sehr schnell gelesen.
Die Charaktere fand ich anschaulich und gut beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen und auseinanderhalten. Neben den Personen wurden auch die Orte bildhaft beschrieben, so dass die Geschichte sehr rund auf mich wirkte.
Die Kombination von Kramer und Marler gefiel mir hervorragend. Es gab tolle Einblicke in die Ermittlungsarbeit von Kramer, die ich sehr authentisch und nachvollziehbar fand. Aber auch die Einblicke in die Arbeit als Bewährungshelferin von Marie Marler fand ich richtig gut. Das war mir so detailliert nicht bekannt und deshalb habe ich das mit großer Neugier gelesen.
Die Spannung war gut vorhanden und ich konnte hervorragend rätseln und überlegen, wer der Täter ist. Man liest zwar von ihm, aber seine Identität bleibt verborgen. Das fand ich spannend und interessant.

Ein spannender Krimi mit interessanten Protagonisten, der mir richtig gut gefallen hat. Davon möchte ich gerne mehr lesen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Schweigen ist Tod - Peter Märkert
Schweigen ist Tod
von Peter Märkert
(3)
eBook
3,99

Ein lesenswerter Krimi

nellsche , am 31.05.2019

Detektive Inspector Ben Kitto kehrt für eine Auszeit auf seine Heimatinsel Bryher zurück. Er will sich entspannen und über seine Zukunft nachdenken. Doch kaum ist er angekommen, gibt es eine Tote. Die sechzehnjährige Laura wurde ermordet aufgefunden. Ben übernimmt freiwillig die Ermittlungen und muss sich bald mit jeder Menge Verdächtiger und dunkler Geheimnisse auseinandersetzen.

Der Einstieg ins Buch gelang mir sehr gut. Ich empfand den Schreibstil als sehr flüssig und angenehm, so dass ich dem Ganzen problemlos folgen konnte.
Die Charaktere wurden anschaulich ausgearbeitet. Ich hatte Sie gut vor Augen und konnte sie bestens auseinanderhalten. Besonders Ben als Hauptprotagonist gefiel mir sehr gut und er war sehr sympathisch. Er handelte überlegt und nachvollziehbar und war bei seinen Ermittlungen auch recht beharrlich. Auch die unterschiedlichen Inselbewohner wurden toll beschrieben. Es herrschte eine greifbare Gemeinschaft, bei der natürlich auch Misstrauen vorhanden war. Das wirkte äußerst realistisch. 
Der Krimi wirkte insgesamt eher ruhig auf mich, was mir aber sehr gut gefiel. Allerdings gab es auch manchmal ein paar Längen, die mich aber nicht extrem gestört haben. Es gab eine Vielzahl von Verdächtigen und auch viele Gespräche. Der Täter blieb lange im Verborgenen und ich konnte mir meine Gedanken machen, wer es denn sein könnte.
Die Spannung und Neugier war bei mir durchgängig vorhanden, allerdings eben etwas gemächlicher. Dennoch war ich auf das Ende und die Auflösung sehr gespannt.

Mir hat dieser Krimi gut gefallen, insbesondere das tolle und atmosphärische Setting, und ich würde gerne mehr von Ben Kitto lesen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln - Kate Penrose
Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln
von Kate Penrose
(51)
eBook
12,99

Spannend und atmosphärisch

nellsche , am 30.05.2019

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Gemma Monroe in den Polizeidienst zurück. Eine Zeit zur Eingewöhnung gibt es nicht, denn gleich am ersten Tag muss sie zu einem schrecklichen Tatort. Der bekannte Autor Delaware Fuente wurde ermordet und mitten in einem Schneesturm zur Schau gestellt, direkt vor einer Privatschule. Bei dem Toten findet sich eine Nachricht: Das ist erst der Anfang. Dann verschwindet einer der Lehrer…

Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen.
Dies war bereits der zweite Fall für Gemma Monroe. Obwohl ich den ersten Band nicht kannte, hatte ich keine Probleme, die Hintergründe um Gemma zu verstehen und der Story zu folgen.
Die Charaktere gefielen mir gut, sie wurden authentisch und menschlich beschrieben. Besonders Gemma fand ich sympathisch. Sie versuchte sowohl ihrem Beruf als auch ihrer noch neuen Situation als Mutter gerecht zu werden, was ja nicht das Leichteste ist. Ich empfand sie als sehr intelligent und empathisch und konnte mich wirklich gut in sie und ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen.
Sehr gut gefiel mir die Atmosphäre, die die Autorin geschaffen hat. Besonders zu Beginn die Kälte, der Schneesturm, die zur Schau gestellt Leiche - sehr spannend und atmosphärisch.
Die Ermittlungsarbeit wirkte realistisch. Es wurden mehrere Spuren und Ansätze verfolgt und zwischendurch ging es nicht richtig voran. Das störte mich aber nicht, denn so wirkte es echt auf mich. 
Am Ende wurde dann alles schlüssig und nachvollziehbar aufgelöst.

Ein spannender und atmosphärischer Krimi, den ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Die Totensucherin - Emily Littlejohn
Die Totensucherin
von Emily Littlejohn
(7)
eBook
7,99

Ich bin leider enttäuscht

nellsche , am 28.05.2019

Ein Mörder, der seine Opfer scheinbar willkürlich auswählt und der keine Spuren hinterlässt. Kommissar Fabian Risk ermittelt, tappt jedoch völlig im Dunkeln. Das ist allerdings nicht der einzige Fall, der ihn beschäftigt. Und auch seine Familie braucht eigentlich seine Aufmerksamkeit.

Ich kannte die vorherigen Bände um Fabian Risk, so dass ich auf diesen Teil sehr gespannt war und mich drauf gefreut habe. Leider konnte mich dieser Band aber nicht so überzeugen, wie ich es gewohnt war und deshalb auch erwartet habe.
Die Idee mit einem Serientäter, der seine Opfer völlig zufällig durch ein Würfelspiel auswählt, fand ich richtig spannend. Ich war extrem neugierig, was dahinter steckt und wie Fabian Risk ihm auf die Spur kommt. Leider spielt dieser Strang dann letztlich nur eine relativ kleine Rolle, worüber ich sehr enttäuscht war.
Es gab mehrere bzw. viele Handlungsstränge, die parallel erzählt wurden. Eigentlich eine tolle Variante, um Spannung zu erzeugen, doch hier war mir das deutlich zu viel. Ich hatte das Gefühl, als wenn mich die ständigen Wechsel überforderten und ich habe dadurch auch teils den Faden verloren, sofern es denn einen gab.
Die sonst so übliche hohe Spannung kam bei mir nicht so richtig auf. Klar, es gab spannende Abschnitte und Aspekte, aber diese atemlose Spannung war irgendwie nicht da.
Das Ende gefiel mir leider gar nicht, denn es blieben viel zu viele Fragen offen. Es stört mich nicht, wenn nicht alles in Gänze aufgeklärt wird, doch hier war es zu viel. Das war für mich kein richtiges Ende.
Ob ich den nächsten Band lesen werde, weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Mich hat dieser Thriller leider nicht überzeugt, so dass ich 2 von 5 Sternen vergebe.

10 Stunden tot - Stefan Ahnhem
10 Stunden tot
von Stefan Ahnhem
(97)
Buch (Paperback)
14,99

 
zurück