Warenkorb
 

Bewerter

CaWa - die Leseratte aus Hilden

Gesamte Bewertungen 179 (ansehen)


Über mich:
lese fast alles - (Thriller, Krimis, Biografien, Sachbücher, Historische Roman ...), Mein Motto: Nihil facimo sed id bene facimo

Meine Bewertungen

Einfach grandios

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 17.08.2010

Der Krimi zeigt die Welt der Bundesrepublik südlich des Mains in den satten Jahren vor 1989. Die einst jungen, ehrgeizigen Nazis, die in den 40er Jahren Verbrechen begangen und später mitgeholfen haben, Deutschmark-Land aufzubauen, stehen damals am Ende ihres Berufslebens und fürchten die Leichen im Keller. Von der Entdeckung solcher Leichen handelt der Roman, lehrreich, detailgenau und, was den Alltag an Rhein und Neckar angeht, sarkastisch und humorvoll.

Nüchterner Schreibstil, klare Sprache, kurze Kapitel, alles in allem ein gelungener Krimi auf hohem Niveau.



Selbs Justiz - Bernhard Schlink, Walter Popp
Selbs Justiz
von Bernhard Schlink
(7)
Buch (Taschenbuch)
12,00

Ein trauriger Abschluss der Wallander-Reihe

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 11.08.2010

Das ist mir wirklich noch nie passiert: nach Beendigung des Buchs musste ich erst mal eine größere Runde Joggen gehen, um wieder in die "Realität", sprich zu mir, zurückzufinden. Es ist ergreifend, wie Mankell "seinen" Kurt verabschiedet. Ich fühlte mich, als ob sich ein sehr guter Freund von mir sich für immer verabschiedet hat. Dieser Roman ist ein großartiger, würdiger Abschluss der gesamten Wallander-Serie. Mit Kurt Wallander verliert die Krimi-Szene einen großartigen Protagonisten. Er hat einfach alle menschlichen Schwächen, Stärken und Unarten glaubhaft in sich vereint.

Schade. Ein großes Danke an Henning Mankell, für das Schaffen dieser großartigen Krimireihe, die seinesgleichen sucht.


2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Der Feind im Schatten / Kommissar Wallander Bd.10 - Henning Mankell
Der Feind im Schatten / Kommissar Wallander Bd.10
von Henning Mankell
(72)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,00

Einigermaßen spannend

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 15.07.2010

Die Hexenkammer (auch veröffentlicht unter dem Titel „Die Hitzkammer“) ist das erste Buch, das ich von Wolf Serno gelesen habe. Grundsätzlich hat mir die Mischung aus historischem Roman und Krimi gut gefallen, leider leidet die Spannung unter den überflüssigen Längen einiger Kapitel. Wolf Serno punktet mit seinem klaren Schreibstil. Die verschiedenen Charaktere der einzelnen Protagonisten werden so anschaulich beschreiben, dass man fast schon der Meinung ist, sie persönlich zu kennen. Außerdem positiv hervorzuheben ist, dass er einige Personen in Mundart hat sprechen lassen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Krimis und historische Romane mag.

Kurz zum Inhalt:

Kirchrode im Harz im Jahre 1547: Hier wird der Alchemist Lapidius um medizinische Hilfe in einem diffizilen Fall gebeten. Das junge Kräuterweib Freyja Säckler, das der Hexerei angeklagt wird, ist unter der Folter zusammengebrochen. Lapidius ahnt, dass Freyja mit der Syphilis infiziert ist, die in jenen Tagen ganz Europa wie eine Seuche überzieht. Lapidius ist nicht nur überzeugt, dass die junge Frau zu Unrecht angeklagt ist, er weiß auch, wie er sie heilen kann: durch eine Kur in seiner Hitzkammer. Man gewährt ihm drei Wochen, doch die Zeit wird knapp, als Frauenleichen gefunden werden, in deren Körper Freyjas Initialen eingeritzt sind…

Hexenkammer - Wolf Serno
Hexenkammer
von Wolf Serno
(9)
Buch (Taschenbuch)
10,99

Autorin: KARIN ROSE????

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 15.06.2010

Nein, glaube ich nicht. Sowohl Schreibstil als auch Aufbau der Story haben nichts mit anderen Roman der Autorin gemein. Ich denke abei vor allem an Todesschrei, Todesbräute und Todesspiele.

Für echt Rose-Fans uninteressant. Sorry

Des Todes liebste Beute / Lady-Thriller Bd.3 - Karen Rose
Des Todes liebste Beute / Lady-Thriller Bd.3
von Karen Rose
(12)
Buch (Taschenbuch)
9,99

gelungene Fortsetzung

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 14.05.2010

Die Erfahrung zeigt, normalerweise nimmt jedes Buch einer Fortsetzung von Teil zu Teil an Spannung ab. Hier ist es der Autorin bemerkenswert gut gelungen, den Spannungsbogen von Teil eins bis Teil drei zu halten, wenn nicht sogar zu steigern. Das Ende schreit jedoch nach einer weiteren Fortsetzung, zu viele Enden sind offen geblieben. Man darf gespannt sein. Absolute Leseempfehlung. Mehr will ich dazu nicht sagen, um den Geschenissen nicht vorzugreifen.

Die Entscheidung der Hebamme - Sabine Ebert
Die Entscheidung der Hebamme
von Sabine Ebert
(28)
Buch (Taschenbuch)
10,99

Bodenständige Polizeiarbeit

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 10.05.2010

Der Schreibstil und auch die Charaktere der Protagonist haben mich sehr an die Krimis von Andreas Franz erinnert - dies ist absolut positiv, da es sich durchweg um Menschen wie du und ich handelt, keine Supermänner oder sonstige übertriebene Persönlichkeiten.

Etwas störend wirkte auf mich die teilweise sehr detaillierten Beschreibungen von Nebensächlichkeiten, leider ist auch der Plot etwas verunglückt, soll heißen, passte nicht wirklich zu der vorangegangenen guten Story.

Ich werde auf alle Fälle auch das erste Buch der Autorin "Der Sünde Sold" kurzfristig lesen.

In weißer Stille / Kommissar Dühnfort Bd.2 - Inge Löhnig
In weißer Stille / Kommissar Dühnfort Bd.2
von Inge Löhnig
(58)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Wahnsinnig? Wahnsinnig gut oder nur wahnsinniger Blödsinn???

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 05.05.2010

Ich bin nach der Lektüre des Buches mehr als zwiegespalten. Einerseits wahnsinnig spannend, andererseits, wahnsinnig mit Klischees aller halbwegs guten bis sehr guten Psychothriller behaftet. Einerseits ein echter Pageturner, andererseits fern ab von jeglicher Realität, ja an den Haaren herbeigezogen. Fazit: als spannender Unterhaltungsroman ohne jeglichen Tiefgang empfehlenswert, aber wirklich super: NEIN!!!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Der Trakt - Arno Strobel
Der Trakt
von Arno Strobel
(144)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Von der Vergangenheit eingeholt

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 29.04.2010

Ein von der Idee her interessantes Thema wird hier leider ziemlich langatmig mit zuviel Liebe zum Detail umgesetzt. Positiv hervorzuheben ist der humorvoll-lakonische Schreibstil der Autorin.

Kurz zum Inhalt:

Elisabeth Herrmann hat die Geschichte eines ukrainischen Kindermädchens, das während des zweiten Weltkriegs zu Zwangsarbeit in deutschen Haushalten gezwungen wurde, in einen, leider nur mittelmäßig, spannenden Krimi verpackt.

In das idyllische Leben des Anwalts Joachim Vernau, glücklich liiert mit der Politikerin Sigrun von Zernikow, tritt plötzlich eine alte Ukrainerin. Sie fleht ihn um Hilfe an: Für ihre Freundin Natalia braucht sie die Unterschrift unter einem Dokument, das die Zwangsarbeit Natalias im Hause von Zernikow als Kindermädchen für Sigruns Vater Utz bestätigt … Warum wird ihr diese Unterschrift verwehrt?

Das Kindermädchen / Joachim Vernau Bd.1 - Elisabeth Herrmann
Das Kindermädchen / Joachim Vernau Bd.1
von Elisabeth Herrmann
(11)
Buch (Klappenbroschur)
9,99

Dilettantisch

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 26.04.2010

Der Covertext verspricht ein spannendes Buch, aber schon nach wenigen Seiten stellt sich heraus, dass sowohl der Schreibstil als auch die Story selbst mehr als einfach gestrickt sind. Ein anspruchsloses Buch zum Schmökern am Strand – mehr nicht. Wie bereits im Buch „Der Erdbeerpflücker“ ermittelt Jette in einem Kriminalfall.


Kurz zum Inhalt:

Jette und Merle leben in einer Wohngemeinschaft, doch seitdem Caro, eine Freundin der beiden, tot ist, hat sich ihr Leben vollkommen geändert. In der WG ist nun ein Zimmer frei geworden, jedoch wollen sie keine neue Mitbewohnerin haben, da diese die beiden immer wieder an Caro erinnern würde, deshalb wollen die beiden lieber einen Mann in ihrer Mitte.

Kurzerhand zieht ein Junge namens Mike bei den beiden ein und eines Tages lernen Jette und Merle seine wunderschöne Freundin Ilka kennen. Doch dann verschwindet Ilka spurlos und die Polizei tappt im Dunkeln. Es gibt keine Beweise oder Anzeichen, doch man vermutet, dass sie entführt wurde. Jette nimmt die Ermittlungen in die Hand und begibt sich dabei in große Gefahr …

Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 - Monika Feth
Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2
von Monika Feth
(32)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Nicht überzeugend

CaWa - die Leseratte aus Hilden , am 26.03.2010

Der auf dem Cover gedruckten Aussage "Höllisch gut und teuflisch spannend!" vermag ich mich leider nicht anzuschließen. Die Spannung würde ich als eher mittelmäßig bewerten.

Auch atmophärisch ist der Roman ziemlich enttäuschend. Es fehlt an der erzählerischen Tiefe, die man zum Beispiel von Ken Follett gewohnt ist. Als Leser fühlt man sich nicht inmitten der Geschehnisse, sondern eher außen vor.

Tod und Teufel - Frank Schätzing
Tod und Teufel
von Frank Schätzing
(69)
Buch (Taschenbuch)
11,00

 
zurück