Warenkorb
 

Bewerter

Stefanie Zöllner aus Köln

Gesamte Bewertungen 56 (ansehen)


Über mich:
lese sehr viel und sehr gerne. Mit meinem Rezensionsprofil möchte ich den Menschen vermitteln, welche Bücher ich schon gelesen habe, die ich atemberaubend fand und ich hoffe ich kann Ihnen weiterhelfen bei der Bücherfindung.

Meine Bewertungen

Shop Shop Shop

Stefanie Zöllner aus Köln , am 09.09.2009

Ich finde diese Komödie sehr lustig, der Film ist gelungen, dort sieht man mal das die Frauen auch mal was anderes im Sinn haben. Für jede Frau denke ich ist es ein Muss diesen Film anzuschauen. Ich selber habe diesen Film mit meinem Freund geschaut und er war ebenfalls begeistert. Er konnte sich an man´chen Stellen kaum noch halten. IN diesem Film geht es hauptsächlich ums einkaufen, denn was braucht eine Frau mehr als schöne Schuhe und Taschen, also MAárkenprodukte versteht sich.

Viel SPass beim schauen wünsche ich

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin
Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin
(13)
Film (DVD)
8,49 bisher 9,99

Oskarreif

Stefanie Zöllner aus Köln , am 09.09.2009

Ich finde das dieser Film sehr gelungen ist. Man sieht immer wieder welche verschiedenen Rollen Brad Pitt spielen kann. Für mich war der Film anfangs etwas schwer zu verstehen aber dennoch konnte man sich sehr gut einfühlen. Ich vermittle diesen Film weiter weil er für mich in diesem Sinne etwas bedeutet hat. Also viel SPass beim schauen.

Der seltsame Fall des Benjamin Button
Der seltsame Fall des Benjamin Button
(14)
Film (DVD)
8,79

TOP TOP TOP einfach nur TOP

Stefanie Zöllner aus Köln , am 15.06.2009

Ich habe alle vier Bände davon gelesen. Dies sind die besten Bücher die ich je in meinem Leben gesehen habe, und der Film war RICHTIG gut. Er ist witzig, voller Aktion, voller und lauter Itensität. Ich habe diesen Film auch sage und geschweige fünf mal im Kino geschaut. Bin durch meine Schwester iegntlich dadurch gekommen und ich muss sagen ich bin ihr mehr als Dankbar. Diese DVD ist nur zu empfehlen. Wünsche viel Spass noch damit!!!

Twilight - Biss zum Morgengrauen (2 DVDs)
Twilight - Biss zum Morgengrauen (2 DVDs)
(51)
Film (DVD)
9,49 bisher 12,99

Will auch

Stefanie Zöllner aus Köln , am 07.04.2009

Ein super Fil, ich stehe ja sowieso immer auf solche Tier und Aktionfilme, dieser Film erinnert aber auch jemanden an Herr der Ringe oder andere besondere und sehr anschauliche Filme. Aber dieser Film ist wirklich sehr gut, kam vor kurzem auch im Fernsehen. Kann ich nur weiterempfehlen.

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
(23)
Film (DVD)
4,79 bisher 5,99

Sehr misteriös und gut gemacht

Stefanie Zöllner aus Köln , am 25.02.2009

Lincoln Six Echo und Jordan Two Delta leben nach einer globalen radioaktiven Verseuchung, der sogenannten Kontamination, zusammen mit hunderten weiterer Überlebender geschützt vor der Außenwelt in einer Arkologie. Sie tragen alle die gleiche Kleidung, die Umgebung ist äußerst sauber, und sie gehen einer mehr oder weniger monotonen Arbeit nach. Ihr Leben, ihre Ernährung und ihre Freizeit sind stark reglementiert und werden streng überwacht. So wird zum Beispiel Männern und Frauen ein zu enger Umgang miteinander durch ein Kontaktverbot untersagt.

Doch diese sterile Welt ist nur eine Illusion. In Wirklichkeit ist die Erde nicht verseucht; die gesamte Anlage gehört einem Großkonzern unter der Leitung des skrupellosen Dr. Merrick, der dort mit finanzieller Unterstützung der Regierung offiziell auf dem Gebiet der Organforschung tätig ist, tatsächlich jedoch auf Bestellung Klone von Menschen züchtet. Für viel Geld (fünf Millionen Dollar) kann man sich klonen lassen und hat somit ein „Ersatzteillager“ für seine kranken Organe, oder man erhält eine unfreiwillige Leihmutter.

Um die Klone ruhigzustellen, wird ihnen das Märchen einer verseuchten Erde vorgegaukelt, auf der es nur noch eine einzige erhaltene natürliche, unverseuchte Umgebung gebe, nämlich die sogenannte „Insel“. Angeblich hat jeder der Bewohner die Möglichkeit, an einer Lotterie teilzunehmen und als Gewinner dorthin zu gelangen. Die Hoffnung, selbst bald die Reise auf die Insel zu gewinnen, ist der Lebensinhalt der Klone. Tatsächlich ist die Lotterieziehung jedoch fingiert, sodass immer genau diejenigen Klone die scheinbare Reise antreten dürfen, deren Organe gerade von ihrem Original, dem sogenannten „Sponsor“, in der wirklichen Welt gebraucht werden. Auch bei einer Geburt darf die Gebärende auf die Insel umziehen. Dadurch wird den Klonen der Weggang ihrer „Mitbewohner“ plausibel gemacht.

Eines Tages wird Jordan Two Delta ausgelost. Lincoln Six Echo, der sich seit einiger Zeit verbotenerweise zu ihr hingezogen fühlt, hegt schon länger Zweifel am Wahrheitsgehalt des Systems, nicht zuletzt deshalb, weil ihn jede Nacht Alpträume, in denen er ertrinkt, plagen. Seine Zweifel werden noch bestärkt, als er in verbotenen Gängen eine lebende Motte einfängt, die aufgrund der Verseuchung draußen gar nicht existieren dürfte. Immer mehr von Zweifeln geplagt, beschließt er, die Motte wieder fliegen zu lassen und ihr zu folgen. Auf seinem Weg durch die Anlage gelangt er in einen verborgenen medizinischen Trakt und wird dort Zeuge, wie zwei ehemalige Lotteriegewinner getötet werden, um an ihre Organe bzw. ein Neugeborenes zu kommen. Ihm wird klar, dass die Verseuchung der Erde und die Insel nur eine Lüge sind.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Die Insel
Die Insel
(7)
Film (DVD)
8,99

Super Märchen

Stefanie Zöllner aus Köln , am 25.02.2009

Giselle lebt im fantastischen Zeichentrickland Andalasien, das von der bösen Königin Narissa regiert wird. Deren größte Angst ist es, dass ihr Stiefsohn Prinz Edward seine große Liebe findet und selber König werden will. Um das zu verhindern, wird Edward stets von dem Bediensteten Nathaniel begleitet, der dafür sorgt, dass der Prinz durch die Jagd auf Trolle nicht auf den Gedanken kommt, sich eine Frau zu suchen. Auf einer dieser Trolljagden kommt Prinz Edward im Wald in die Nähe des Häuschens, in dem Giselle, umgeben von vielen Tieren, lebt. Als er sie singen hört, ist er sich sicher, dass er seine Prinzessin gefunden hat. Nathaniel versucht noch, das sich ankündigende Glück durch das Freilassen des gerade gefangenen Trolls zu zerstören, doch Edward rettet Giselle und, da es Liebe auf den ersten Blick ist, beschließen die beiden sofort am nächsten Tag zu heiraten.

Davon ist Königin Narissa nicht begeistert, weshalb sie sich am nächsten Morgen in eine alte Frau verwandelt und Giselle auf dem Weg zur Hochzeit abfängt. Sie führt sie zu einem angeblichen Wunschbrunnen, der sich aber als Tor in die Wirklichkeit erweist und in den sie Giselle hinein stößt.

Nun folgt der erste Wechsel von der Zeichentrick- zur realen Welt. Verstört und in ihrem Hochzeitskleid landet Giselle mitten auf dem Times Square in New York City. Nach unschönen Erfahrungen mit einigen New Yorkern, trifft sie auf den Scheidungsanwalt Robert und dessen kleine Tochter Morgan, die der Unglücklichen helfen will. Robert ist weniger begeistert über die Fremde, doch er lässt sie in seiner Wohnung übernachten. Als seine fast Verlobte Nancy, eine Designerin, Giselle am nächsten Morgen nur mit einem Handtuch bekleidet vorfindet, kommt es zum Streit und Robert beschließt, seinen unliebsamen Gast möglichst schnell wieder loszuwerden.

Er nimmt sie mit zur Arbeit und bittet eine Kollegin, für Giselle die Heimreise zu organisieren, während diese versucht, seine Klientin mit deren Ehegatten zu versöhnen, was sein Chef gar nicht gerne sieht. Deshalb machen sie einen Spaziergang im Park, bei dem sie sich besser kennen lernen und auf einige Unterschiede stoßen. So irritiert Robert von Giselles märchenhaften Vorstellungen von der Liebe ist, so verstörend findet sie seine harten Worte über die Realität.

Ein Freund von Giselle, das Backenhörnchen Pip, hat aber mitbekommen, wie das Mädchen in den Brunnen gestoßen wurde und eilt ihr mit Prinz Edward zur Hilfe. Die böse Königin schickt auch ihren Gehilfen Nathaniel hinterher, um zu verhindern, dass sich das Paar wiederfindet. Pip, der zufällig vom Plan der Königin erfährt, Giselle mit Hilfe von vergifteten Äpfeln in einen magischen Schlaf zu versetzen, kann in der realen Welt nicht sprechen und der Prinz stellt sich zu dämlich an seine pantomimischen Darstellungen richtig zu deuten. Bevor der Groschen doch noch fallen könnte, wird Pip immer wieder von Nathaniel aus dem Verkehr gezogen, so dass der Prinz nichts von diesem Plan weiß. Durch Glück entgeht Giselle zwei Vergiftungsversuchen. Ein weiteres Problem ist, dass Edward nicht weiß, wo genau er nach ihr suchen soll, bis er sie schließlich in den Lokalnachrichten im Fernsehen sieht.

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Verwünscht
Verwünscht
(8)
Film (DVD)
8,69 bisher 9,99

Super Fortsetzung

Stefanie Zöllner aus Köln , am 17.02.2009

Um das Fantasy-Land Narnia steht es nicht sonderlich gut: Die Telemarer, die menschlichen Nachbarn der Zentauren, Faune, Zwerge und sprechenden Tiere, betreiben seit Jahrhunderten die Zerstörung des Fabelreiches. Richtig brenzlig wird es, als der schurkische Fürst Miraz (Sergio Castellitto) seinen Neffen Kaspian (Ben Barnes), den Thronerben der Telemarer, um die Ecke bringen will, um sich selbst zu krönen. Zwar gelingt Kaspian die Flucht nach Narnia, doch so liefert er Miraz den endgültigen Vorwand, um die Armeen der Telemarer zur Vernichtungsschlacht gegen Narnia zu führen. Die einzige Chance auf Rettung ist die Rückkehr der vier Geschwister Pevensie, die Narnia schon einmal vor 1300 Jahren (entspricht einem Menschenjahr) vor der weißen Hexe gerettet hatten. So bläst Kaspian in das magische Horn, um Peter, Lucy, Edmund und Susan als Verbündete mitten aus der Londoner U-Bahn in die Parallelwelt zu beamen. Der Kampf um Narnia und seine bedrohten Wesen kann beginnen

1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia
Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia
(7)
Film (DVD)
7,59 bisher 9,99

Super Film

Stefanie Zöllner aus Köln , am 17.02.2009

Während des Zweiten Weltkriegs müssen die Kinder der Familie Pevensie – Peter, Susan, Edmund und Lucy – ihre Heimat London verlassen. Im Rahmen der Kinderlandverschickung sollen sie für die Zeit des Krieges bei Professor Digory Kirke leben um vor den deutschen Bombenangriffen in Sicherheit zu sein. Beim Versteckspiel entdeckt die Jüngste, Lucy, in dem riesigen verwinkelten Herrenhaus des Professors mit vielen Räumen und Türen einen seltsamen Kleiderschrank, der ein Portal in eine andere Welt öffnet, durch das nach und nach auch die anderen Kinder treten: Zwischen Mänteln hindurch führt er sie direkt ins magische Land Narnia, eine fantastische Welt voll seltsamer Lebewesen, in der aufgrund des Fluches der Weißen Hexe Jadis ewiger Winter herrscht.

Die Kinder erleben große Abenteuer in dieser fremden Welt, lernen den Löwen Aslan, den König von Narnia, kennen und versuchen, den Fluch zu brechen und Narnia zu befreien.

Die Chroniken von Narnia - Der König von Narnia
Die Chroniken von Narnia - Der König von Narnia
(9)
Film (DVD)
8,29 bisher 9,99

Keine wegguck Szene

Stefanie Zöllner aus Köln , am 17.02.2009

Der Film erzählt die Geschichte von Benjamin Franklin Gates (benannt nach Benjamin Franklin), dessen Familie (Stammvater: Horatio Gates) einst von Charles Carroll, dem letzten überlebenden Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, einen Schlüssel zum Geheimnis des legendären Schatzes der Tempelritter anvertraut bekam.

Gates entdeckt, dass auf der Rückseite der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung eine Karte zum Versteck des Schatzes sein muss, welcher von den amerikanischen Gründervätern einst vor den Engländern verborgen wurde. Er stiehlt zusammen mit seinem Freund Riley das Original des Dokuments aus dem Nationalarchiv in Washington um es vor dem geldgierigen zwielichtigen Geschäftsmann Ian in Sicherheit zu bringen. Dann kann er seinen erst zögerlichen Vater und die Historikerin Dr. Chase überzeugen, ihm bei seiner Suche nach dem Schatz zu helfen. Es beginnt eine abenteuerliche Schnitzeljagd durch die Stätten der amerikanischen Revolutionsgeschichte. Dabei müssen Gates und seine Freunde nicht nur Ian und seiner Bande zuvor kommen, sondern sie haben auch stets den FBI-Agenten Sadusky, der den Diebstahl des wichtigsten nationalen Dokuments der USA aufklären soll, auf den Fersen.

Schließlich gelingt es Gates und seinen Freunden, den Schatz zu finden. Gates und Dr. Chase werden ein Paar und können sich zusammen mit Riley an ihrem neuen Reichtum erfreuen. Zwar verteilen die drei Schatzjäger die wertvollen Fundstücke an alle berühmten Museen, behalten aber 1 % des Wertes der Reichtümer für sich, was sie zu Multimillionären macht.

Das FBI verhaftet Ian und kann damit der Öffentlichkeit einen Schuldigen für den Diebstahl der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung präsentieren

Das Vermächtnis der Tempelritter
Das Vermächtnis der Tempelritter
(14)
Film (DVD)
9,29

Herzzereissend

Stefanie Zöllner aus Köln , am 17.02.2009

Dr. Kate Forster verlässt ein Haus am See, in dem sie für einige Zeit gewohnt hatte, und zieht nach Chicago, wo sie eine Stelle als Ärztin annimmt. Sie hinterlässt in ihrem Briefkasten eine Nachricht für ihren Nachmieter. Alex Wyler, dessen Vater das Haus einst baute, findet diese Nachricht und tauscht fortan Nachrichten mit Forster über den Briefkasten des Hauses aus.

Es stellt sich heraus, dass Wyler im Jahr 2004 lebt, Forster im Jahr 2006. An ihrem Geburtstag im Jahr 2006 sitzt Forster alleine in einer Bar. Sie erinnert sich an einen Mann, der zwei Jahre zuvor ihre Geburtstagsparty besuchte. Es wird gezeigt, wie Wyler im Jahr 2004 zufällig den damaligen Freund von Kate kennenlernt und zur Party eingeladen wird. Er kennt bereits Forster aus den Briefen, aber sie kennt ihn noch nicht. Alex und Kate sitzen auf der Veranda des Hauses und sprechen über Jane Austens Roman Persuasion, in dem ein Liebespaar getrennt wurde und sich nicht finden konnte. Sie tanzen und küssen sich.

Forster macht im nächsten Brief Wyler Vorwürfe, weil er ihr nicht gesagt hat, wer er sei. Er erwidert, dass sie ihn für verrückt halten würde.

Simon Wyler, der Vater von Alex und ein berühmter Architekt, kommt mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus. Kate stellt in seiner Krankenhausakte fest, dass er kurz darauf gestorben ist. Sie bedauert, dass sie nicht bei Alex sein kann, um ihn zu trösten. Forster schickt Alex ein erst in der Zukunft herausgegebenes Buch über seinen Vater, um ihm in dieser schweren Zeit Trost spenden zu können.

Forster und Wyler verlieben sich und arrangieren ein Treffen, zu dem Alex aber nicht kommt. Alex kann nicht verstehen, warum er in der Zukunft nicht erschienen ist und will sich mit Kate ein zweites Mal verabreden. Doch sie findet, dass es keinen Sinn hat, dass es den beiden nicht vorbestimmt wurde, sich zu treffen. Sie bittet Alex, nicht zu versuchen, mit ihr in der Zukunft Kontakt aufzunehmen. Er will sie jedoch nicht verlieren und schreibt ihr weiterhin Briefe, bekommt aber keine Antworten.

Im Jahr 2006 ist dann Alex mit seinem Bruder unterwegs, und als sein Bruder zu ihm sagt, dass gerade Valentinstag im Jahr 2006 ist, erinnert sich Alex an einen Brief von Kate. Sie schreibt darin, wie sie am Valentinstag Zeugin eines Unfalls wurde, bei dem ein Mann ums Leben kam. Er fährt zum Haus am See, um herauszufinden, wo genau der Unfall stattfand.

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Das Haus am See
Das Haus am See
(13)
Film (DVD)
7,29 bisher 8,99

 
zurück