Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Irene Hantsche
aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie

Gesamte Empfehlungen 0 ()


Meine Empfehlungen

Lieber woanders

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 08.05.2019

Ein kleines Buch und kurzweiliges Lesevergnügen, dass indirekt an „Wunderlich fährt nach Norden“ anknüpft. Klar und lakonisch erzählt die Autorin aus zwei Perspektiven von Liebe, Zufall und (falschen) Entscheidungen, die man ein Leben lang trägt. Die Geschichte berührt, macht nachdenklich und ist darüber hinaus angenehm flüssig erzählt.



Lieber woanders - Marion Brasch
Lieber woanders
von Marion Brasch
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Geschichtsstunde und Erinnerung an die Kindheit

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 05.05.2019

Wer sich für die frühen Jahre des Staates Israel interessiert, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Mal humorvoll, mal melancholisch, immer aber feinfühlig und bewegend, wandern die Gedankengänge des Schriftstellers in seine Kindheit. Sie ist geprägt vom frühen Tod der Mutter und vom Leben in einem geteilten Land. Ulrich Matthes verleiht im gekürzten Hörbuch Amos seine Stimme. Nachdrücklich und bewegend trägt sie die Erinnerungen.



Eine Geschichte von Liebe und Finsternis - Amos Oz
Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
von Amos Oz
(8)
Hörbuch-Download (MP3)
24,95

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 05.05.2019

Meine hohen Erwartungen an das Buch konnte die Autorin nicht erfüllen. Die große Themenvielfalt sowie die vielen Namen, überfrachten für mich das Bild der Erinnerungen.

Gott wohnt im Wedding
Gott wohnt im Wedding
von Regina Scheer
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00

Wer ist Joseph Schmidt?

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 05.05.2019

Der einstmals weltberühmte Tenor Joseph Schmidt steht im Mittelpunkt des Buches. Überzeugend, leise, atmosphärisch und orientiert an bekannten Fakten, hinterfragt die Geschichte zugleich die Flüchtlingspolitik der Schweiz in der Zeit des Nationalsozialismus.

Der Sänger - Lukas Hartmann
Der Sänger
von Lukas Hartmann
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 05.05.2019

Das Leben im Grenzgebiet der DDR wird hier fassbar. Unterhaltsam, stimmungsvoll und ruhig, bereichert mit interessanten Fakten, wird die melancholische Erinnerung lebendig.

Was uns erinnern lässt
Was uns erinnern lässt
von Kati Naumann
(97)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 21.04.2019

Ein kleines, feines Buch. Poetisch gewandt, sensibel, nachdenklich und trotz der traurigen Ereignisse, fließend leicht erzählt.

Drei Frauen
Drei Frauen
von Dacia Maraini
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Am Abgrund - intensives Buch mit unsicherem Ausgang

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 17.04.2019

Hannah, Wolf und Agnes sind Außenseiter. Sie stehen an einem Abgrund ohne Halt. Sturz oder Neubeginn. Beides scheint zu Beginn möglich und macht das Buch spannend. Dabei sind Einsamkeit, Gewalt, Angst und Schuldgefühle Begleiter der Antihelden. In das Ringen um den „normalen“ Alltag zieht uns die Autorin mitten hinein. Karlsson erzählt nachdrücklich, genau und schonungslos. Intensiv und beklemmend wirkt das Buch lange nach.

Licht über dem Wedding - Nicola Karlsson
Licht über dem Wedding
von Nicola Karlsson
(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 17.04.2019

Einfühlsam geschildert, offenbaren sich die schlimmen Ereignisse erst allmählich. Melancholisch erzählt S. vom Zusammenhalt einer Familie und von Schuld u. Scham. Lesenswert!

Niemals ohne sie
Niemals ohne sie
von Jocelyne Saucier
(60)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Stimmungsbild der 60er Jahre

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 17.04.2019

Wie empfindet die Generation der Nachkriegsgeborenen das Schweigen ihrer Eltern über die NS-Zeit? A. Hess hat darüber einen Roman gewoben, der ein authentisches Stimmungsbild der 60er Jahre einfängt. Die oft allzu triviale Darstellungsweise konnte mich aber nur teilweise überzeugen.

Deutsches Haus - Annette Hess
Deutsches Haus
von Annette Hess
(108)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Auf der Suche

Irene Hantsche aus der Thalia-Buchhandlung in Jena, Goethe-Galerie , am 29.03.2019

Spannendes Buch in einem ganz eigenen Ton, temporeich und ganz nah dran an den Figuren. Kurze, einfache Sätze machen es dem Leser leicht, der Reise selbst und den Rückblenden zu folgen. In ihnen erfahren wir Bruchstücke aus dem Leben der getrennten Eltern. So entsteht aus abwechselnden Perspektiven ein überzeugendes Bild von zwei Menschen um die 50, die auf ganz unterschiedliche Weise leben. Die Länder Vietnam und Kambodscha sind dabei mehr als farbenprächtige Kulisse der Tour, sondern dienen auch dazu, eigene Wertvorstellungen zu hinterfragen. Dass besonders die Mutter (Heidi) während der Reise an Selbstbewusstsein und Kraft gewinnt, ist ein schönes Fazit dieses lebensnahen, beeindruckenden Romans.

Weg - Doris Knecht
Weg
von Doris Knecht
(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00