Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Kerstin Stegemann-Konrad
aus der Thalia-Buchhandlung in Stade

Gesamte Empfehlungen 13 (ansehen)


Funktion:
stellvertretende Filialleitung

Meine Empfehlungen

Spanien in den Zwanzigerjahren

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 10.11.2014

"Der Garten über dem Meer" von der großen katalanischen Autorin Mercè Rodoreda erzählt über sechs Sommer lang das Leben und Treiben einer illustren Gesellschaft in einem Herrenhaus am Meer. Aus der Perspektive des Gärtners erfährt der Leser, wie die jungvermählten Besitzer jeden Sommer mit wohlhabenden Freunden aus Barcelona anreisen und dem süßen Leben frönen. Cocktailpartys, Ausflüge und kleinere Liebeleien lassen das Leben leicht und unbeschwert in diesen goldenen Zwanzigerjahren erscheinen. Doch der schöne Schein, dieser vermeintlichen Idylle zerfällt von Sommer zu Sommer, was nicht nur der Gärtner beobachtet. Und was haben damit die Besitzer des nachbarschaftlichen Grundstücks zu tun?
Dieser jetzt wiederentdeckte Roman aus dem Jahr 1967 beschreibt in einer atmosphärisch dichten Sprache die flirrende, sinnliche Spannung die über den Sommervergnügungen der Upperclass Barcelonas liegt. Es ist ein Genuss diesen Steigerungen von Sommer zu Sommer zu folgen, wobei einzig der Gärtner dem Leser als beobachtender Ruhepol erscheint.
Der Roman hält den Vergleich mit Fitzgeralds "Der große Gatsby" durchaus stand.Ein besonderes Lesevergnügen in besonders schöner Ausstattung!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Der Garten über dem Meer - Mercè Rodoreda
Der Garten über dem Meer
von Mercè Rodoreda
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00

Ein spannendes Künstlerleben

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 10.11.2014

Die Erinnerungen von Hélène de Beauvoir, der kleinen Schwester von Simone de Beauvoir erzählen das Leben einer außergewöhnlichen Künstlerin in aufregenden Zeiten, die aber doch immer ein wenig im Schatten ihrer großen Schwester stand. Umso erfreulicher ist es, das diese Erinnerungen jetzt erstmals auch auf deutsch vorliegen.
Das Buch beginnt mit einer leichten Einführung über die Familie de Beauvoir und über Hélène als Mensch, bzw. über ihr künstlerisches Werk. Jetzt folgen die Erinnerungen, die den Leser mitnehmen in`s Paris Anfang des 20.Jahrhunderts, wo Hélène und Simone ihre Kindheit verbrachten, später über die Zugehörigkeit zur künstlerischen Avantgarde um Sartre, Camus und Picasso. Der Leser folgt Hélène de Beauvoir bei mehreren Auslandsaufenthalten in der Kriegs- und Nachkriegszeit, bis in das Jahr 1986 als ihre geliebte und von ihr sehr verehrte Schwester Simone stirbt.
Spannend und immer im Spiegel der Zeit zu lesen, macht es Spaß in dieses außergewöhnliche Frauenleben einzutauchen. Zusätzlich interessant sind außerdem ergänzende Texte von Simone de Beauvoir oder auch von Jean-Paul Sartre, die ein Gesamtbild entstehen lassen.

Souvenirs. Ich habe immer getan was ich wollte - Hélène de Beauvoir
Souvenirs. Ich habe immer getan was ich wollte
von Hélène de Beauvoir
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95

Lust mal wieder einen Klassiker zu lesen?

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 10.11.2014

Wie wäre es mit der Neuübersetzung von "Washington Square" vom großen amerikanischen Erzähler Henry James? Zeitlich in der Mitte des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist dieser wunderbar ausgefeilte Roman fast ein psychologisches Kammerspiel, der tief in die zerrissene Seele einer jungen Frau schaut. Der mit nur vier Personen auskommende Roman beschreibt den Zwiespalt der vermögenden Cathrine Sloper, die hin- und hergerrissen ist, zwischen ihrem selbstgerechten Vater und ihrem nicht ganz standesgemäßen Bräutigam Morris Townsend. Dieser gilt als Abenteurer und Mitgiftjäger. Unklar in dieser Herzensangelegenheit bleibt ebenfalls die Rolle ihrer Tante Lavinia.
Ein sprachlich hervorragend erzählter Roman vom Meister des psychologischen Romans, der tief in die Seele der Figuren blickt. Unbedingt Lesen !

Washington Square - Henry James
Washington Square
von Henry James
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95

Entdecken Sie Storm !

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 18.03.2013

Jochen Missfeldt ist mit seiner Biographie " Du graue Stadt am Meer" ein wunderbares Porträt des Dichters Theodor Storms gelungen. Der Leser entdeckt den Musiker Storm, ebenso wie den Familienvater und natürlich den Lyriker und Poeten Theodor Storm, der mit seinen Novellen fest in der schleswig-holsteinischen Landschaft verwurzelt ist.
Der besondere Reiz von Jochen Missfeldts Biographie, liegt nicht nur in der Entdeckung der Person Storms, und dessen literarischen Umfelds, sondern auch in der wunderbaren Sprache mit der Jochen Missfeldt die schleswig-holsteinische Landschaft beschreibt.In einer lyrischen Tonart werden Marschland, Meer und Wolken wiedergegeben, wie es auch Theodor Storm zu eigen war.
Ein wahrer Lesegenuß !!

Du graue Stadt am Meer - Jochen Missfeldt
Du graue Stadt am Meer
von Jochen Missfeldt
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
27,90

Große russische Literatur

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 06.02.2013

Ein Mann lebt in dem Glauben in jungen Jahren, während des Krieges in Rußland einen Menschen getötet zu haben.Nach Jahrzehnten, mittlerweile in Paris lebend, wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Er konfrontiert sich mit den Ereignissen von damals und versucht so sich von dieser Schuld zu befreien. Gleichzeitig begegnet er einer geheimnisvollen Frau, die ebenfalls einen Platz in diesem undurchschaubarem Spiel einnimmt.
Gaito Gasdanow ist ein großartiger, sprachlich sehr ausgefeilter Roman gelungen, den sie unbedingt lesen sollten! Es bleibt zu hoffen, das der Hanser Verlag noch weitere Titel von Gasdanow in den nächsten Jahren wieder auflegt.

Das Phantom des Alexander Wolf - Gaito Gasdanow
Das Phantom des Alexander Wolf
von Gaito Gasdanow
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,90

Ein rasantes Romandebüt !

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 03.03.2012

Die Welt unserer Heldin Mascha ist bunt und vor allem multikulturell. Sie selbst ist als Kind mit ihren Eltern aus Aserbaidschan nach Deutschland immigriert, ihre Großeltern, jüdisch, stammen aus Rußland und ihre Freunde kommen aus der Türkei. Sie studiert Sprachen und bewegt sich so mühelos in den verschiedenen Kulturkreisen. Heimat? Vielleicht findet Mascha diese nur, wenn sie mit ihrem Freund Elias zusammen ist. Als dieser plötzlich stirbt, verliert sie den Boden unter den Füßen. Aus dieser Krise heraus beschließt sie nach Israel zu ihrer Cousine Hannah zu reisen. Ob Mascha dort innere Ruhe und so etwas wie Heimat findet, oder ob ihre Vergangenheit sie einholt, müssen Sie schon selber herausfinden! Der Roman von der jungen Autorin Olga Grjasnowa modern, schnell und rasant geschrieben, zeigt den multikulturellen Kosmos einer jungen Frau mit Migrationshintergrund und die verzweifelte Suche nach Heimat und familiären Wurzeln. Ein Spiegelbild unserer Zeit !

Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga Grjasnowa
Der Russe ist einer, der Birken liebt
von Olga Grjasnowa
(29)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90

Große jüdische Familiensaga !

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 02.03.2012

Der junge Ungar Andras Levi verläßt 1937 seine Heimatstadt Budapest zum Architekturstudium in Paris. Nach erstem Zögern genießt er das kulturelle Leben der Stadt und verliebt sich in die reife, geheimnisvolle Claire Morgenstern. Die beginnenden Judenanfeindungen und schließlich der Ausbruch des Krieges stellen Claire und Andras auf eine harte Probe.
Ein bewegender Roman der den Leser in´s Paris der Dreißiger Jahre entführt.Großes Lesevergnügen!!

Die unsichtbare Brücke - Julie Orringer
Die unsichtbare Brücke
von Julie Orringer
(23)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95

Franz Kafkas letzte Liebe

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 03.10.2011

Michael Kumpfmueller beleuchtet in seinem Roman das letzte Lebensjahr des Schriftstellers Franz Kafka. Im Jahr 1923 lernt dieser in einem Ostseebad die junge Koechin Dora Diamant kennen.Beide fuehlen die starke Anziehungskraft, und so beginnt besonders fuer den schwerkranken, introvertierten Schriftsteller ein Jahr vor seinem Tod ein voellig neuer Lebensabschnitt. Er loest sich von seiner ihn stark umsorgenden Familie und zieht von Prag nach Berlin zu Dora, wo beide ein gemeinsames Leben beginnen.
Dem Autor gelingt zum einen ein starkes Potraet dieser unsicheren Zeiten der Weimarer Republik in der Hauptstadt, zum anderen beschreibt Michael Kumpfmueller in beruehrender Art die empfindsame Liebesgeschichte des tuberkulosekranken, zerbrechlichen Franz Kafkas zu der jungen, lebensbejahenden, starken Dora Diamant, die bis zum Schluss an seiner Seite bleibt.
Entstanden ist ein zarter, feinsinniger, leicht geschriebener Roman, bei dem der Leser vom Hauch der grossen Liebe gestreift wird...

Die Herrlichkeit des Lebens - Michael Kumpfmüller
Die Herrlichkeit des Lebens
von Michael Kumpfmüller
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99

Leben im kalifornischen Exil

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 10.03.2011

Der neue Roman von Klaus Modick beginnt im Haus von Lion und Marta Feuchtwanger, an einem sonnigem Morgen im August 1956.Lion Feuchtwanger erhält aus Berlin die Nachricht vom Tod seines Freundes Bertolt Brechts.
Erschüttert und einsam, Marta ist für zwei Tage verreist, verfällt Lion Feuchtwanger in eine Rückschau auf diese Freundschaft und auch auf sein Leben.Angefangen mit der ersten Begegnung der beiden ungleichen Freunde, über die goldenen Zwanzigerjahre in Berlin, bis hin schließlich zur Flucht in das amerikanische Exil.

Klaus Modick läßt den Leser an den Gedanken Lion Feuchtwangers teilhaben, und zeichnet so ein wunderbares Porträt, dieses letzten verbliebenen Exilanten in Kalifornien.Gleichzeitig entsteht ein beeindruckendes Bild über deutsches Emigrantenleben während, beziehungsweise nach dem Zweiten Weltkrieg in Amerika.

Ein wirklich großartig erzählter Roman!

Sunset - Klaus Modick
Sunset
von Klaus Modick
(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99

Vielleicht eine der unkonventionellsten Liebesgeschichten

Kerstin Stegemann-Konrad aus der Thalia-Buchhandlung in Stade , am 08.03.2011

Viel ist schon geschrieben und rezensiert worden über den neuen Roman von Alex Capus, soll auch ich noch ein paar Sätze dazu schreiben? Ja, denn die Geschichte ist wunderbar!
Ich finde es ist eine ungewöhnliche, schöne Liebesgeschichte, die ihren Anfang kurz vor dem Ersten Weltkrieg in Frankreich nimmt, lange nicht gelebt werden kann- doch immer da ist- und dann erst im Alter eine Art von Erfüllung findet.
Alex Capus erzählt diese vielleicht tragisch-traurig anmutende Liebesgeschichte von Léon und Louise mit soviel charmantem Humor, das es mir ein besonderes Lesevergnügen war dieser unkonventionellen Liebe zu folgen.Die vielleicht gerade deswegen so groß war...

Léon und Louise - Alex Capus
Léon und Louise
von Alex Capus
(155)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

 
zurück