Warenkorb
 

Bewerter

Booksandcatsde Unsere Top-BuchhändlerInnen

Gesamte Bewertungen 501 (ansehen)


Über mich:
Books-and-Cats.de

Meine Bewertungen

für kleine Prinzessinnen…

Booksandcatsde , am 22.05.2019

Unsere Meinung:

Oh, für Prinzessinnen Fans ein richtig süßes Buch!

Für uns stellt sich immer direkt die Frage, ob das Buch die Neugier des Kindes weckt und die Lust, das Buch zu lesen?

Beides können wir mit „Ja“ beantworten. Das Buch besticht durch seinen schönen, vielen und bunten Illustrationen. Die Schrift ist kindgerecht groß und für Erstleser absolut perfekt geeignet.

Als Belohnung fürs Lesen erhält die junge Leseratte eine Leseurkunde, die man sich natürlich auch ausschneiden und aufhängen kann.

Anhand eines Quizzes kann getestet werden, ob das Kind liest und auch versteht, was es liest. Außerdem macht Rätseln lösen Spaß.

Die Geschichte selbst ist vom Wortschatz und auch vom Inhalt her eher einfach gehalten. Das Problem, das die Prinzessinnen lösen müssen, ist doch sehr klein. Jedoch zeigt die Problemlösung, dass jeder etwas kann, das dazu beiträgt, gemeinsam das Ziel zu erreichen. Das liegt aber vorwiegend daran, dass die Kids die Wörter ja auch lesen und verstehen können sollen.

********************

Fazit:

Das Buch kann gelesen oder auch nur angeschaut werden. Bilder sind genug enthalten. Es ist als Erstlesebuch wirklich sehr gut geeignet und findet bei kleinen Prinzessinnen oder Disney-Fans bestimmt großen Anklang! Die Geschichte hätte jedoch in unseren Augen noch ein wenig mehr Anspruch haben können, wenn sie auch zeigt, wie wichtig Mut, Zusammenhalt und Freundschaft ist!

4 out of 5 stars (4 / 5)

LEGO® Disney Prinzessin(TM) Eine Brücke in die Zauberwelt
LEGO® Disney Prinzessin(TM) Eine Brücke in die Zauberwelt
(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
6,99

leider konnte mich das Ermittlerduo nicht überzeugen…

Booksandcatsde , am 22.05.2019

Meine Meinung:

Als Lehrerin konnte ich mich diesem Titel nicht entziehen und ich habe mich seit der Entdeckung des Buches richtig auf das Lesen gefreut. Leider wurden das Buch und ich keine Freunde!

Das lag nicht an der Geschichte selbst rund um die Morde. Ich empfand schon den Einstieg als richtig gelungen und durch den Perspektivenwechsel wurde die Spannung sehr hoch gehalten. Ich wollte unbedingt wissen, wer hinter allem steckt und welche Gründe er oder sie letzten Endes für seine Taten anführen würde. Das alles fand ich gut und ich wollte das Buch auch gerne mögen, ABER die beiden Ermittler, allen voran Nadine Lange, haben es mir sehr schwer gemacht.

Nadine Lange ging mir von der ersten Seite an auf die Nerven. Sie konnte in keinster Weise bei mir punkten, weder durch ihre Kombinationsgabe noch ihr geschicktes Vorgehen. Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass sie ohne zu überlegen, vertrauliche Informationen „rausposaunt“ und damit auch die polizeilichen Ermittlungen gefährden könnte. Für mich hat sie während der ganzen Zeit nur wenig Gefühl gezeigt und es war mir letztlich nicht möglich, sie zu mögen.

Von daher steht für mich fest, dass ich keine weiteren Fälle der beiden Ermittler lesen werde. Simon Sonnleitner konnte mich zwar mehr überzeugen als seine Kollegin, aber das reichte leider nicht.

*****************

Fazit:

Geschichte/Plot/Spannung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Ermittlerduo 2 out of 5 stars (2 / 5)

gesamt: 3 out of 5 stars (3 / 5)

Münchner Kollegium - Hermann Ehmann
Münchner Kollegium
von Hermann Ehmann
(1)
Buch (Taschenbuch)
14,00

gut gemacht und spannend…

Booksandcatsde , am 22.05.2019

Meine Meinung:

Herrlich auch mal einen Thriller oder einen Krimi zu lesen, der nicht gleich 500 Seiten hat. Jedoch besteht bei diesen doch recht kurzen Geschichten die Gefahr, dass alles zu schnell und zu knapp abgefertigt wird.

Gleich zu Beginn: Ich habe „Sieh ihn nicht an“ sehr gerne gelesen und wurde auch richtig gut unterhalten. Der Autor versteht es, Spannung durch Perspektivenwechsel zu erzeugen und auch, den Leser zu verwirren.

Die Ermittlerin Lucy Westerberg war mir von Anfang an sympathisch und ich mochte auch ihre Herangehensweisen und ihr gesamtes Verhalten. Auch ihren Kollegen Seghetti konnte ich sehr gut leiden, bringt er doch – im wahrsten Sinne des Wortes- ein wenig Farbe in die Geschichte. Ich habe zwar am Anfang immer Spaghetti gelesen, aber das habe ich irgendwann in den Griff gekriegt! Durch die kurzen Einblicke in Westerbergs Leben und Familie bekommt man auch auch ein besseres Gefühl für sie als Mensch.

Ja, teilweise war sie mir am Ende zu gefasst, zu ruhig. Aber irgendwie blieb auch für Hysterie auch gar keine Zeit! Warum auf einmal Hysterie aufkam und ich an den Seiten klebte? Schnell mal das Buch lesen!

Der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen und ich hatte dadurch eine kurzweilige – im positiven Sinne- Lektüre. Das Ende hätte ich mir tatsächlich ein wenig ausführlicher gewünscht. Hier kamen mir doch die Gründe und auch die Berichte über die vergangenen Zeiten doch ein wenig zu kurz!

*******************

Fazit:

Sehr gerne würde ich mit Frau Westerberg und Seghetti einen weiteren Fall lösen. Die beiden kann man einfach nur mögen.

4 out of 5 stars (4 / 5)

Sieh ihn nie an - Arne Molfenter
Sieh ihn nie an
von Arne Molfenter
(3)
Buch (Taschenbuch)
12,00

hart, traurig, rasant…aber kein Thriller!

Booksandcatsde , am 22.05.2019

Meine Meinung:

Hm, ich finde es sehr schwierig, dieses Buch zu bewerten, denn ein Thriller ist es für mich nicht. Auch das Cover finde ich ehrlich gesagt unpassend, da dieses für mich weder zu einem Thriller passt noch zu der Geschichte, die man als Leser erhält. Ich hätte das Buch in einer Buchhandlung gar nicht erst in die Hand genommen.

Es handelt sich um eine sehr realistische, ergreifende, aber auch sehr erschreckende bzw. schockierende Geschichte, in der eine Vater-Tochter-Beziehung eine vordergründige Rolle spielt.

Die Geschichte beginnt und endet brutal, hier wird nichts beschönigt.

Polly ist erst 11 Jahre alt, aber die Welt, in die sie reingeboren wurde, achtet nicht auf Altersangaben. Diese sind ihr egal. In dieser Welt gibt es Menschen, die den Ton angeben, wie ein Bandenoberhaupt und die auch, sogar noch aus dem Gefängnis, Todesurteile aussprechen können. Ganz ehrlich, ungeschönt und schonungslos erzählt der Autor Pollys Geschichte.

Diese Geschichte ging mir zu Herzen und ich habe beim Lesen immer wieder den Kopf schütteln und meinen Eltern im Herzen danken müssen, dass ich von einer solchen Welt vorschont geblieben bin.

Die Geschichte und vor allem Polly fand ich spannend, aber auch sehr erschreckend. Polly ist „anders“, sie verhielt sich teilweise so, dass ich sie in den Arm nehmen wollte, aber manchmal auch so, dass ich es gar nicht fassen konnte und manch eine Szene erneut lesen musste. Immer wieder musste ich mir ins Gedächtnis rufen, dass sie erst 11 Jahre alt ist.

*******************

Fazit:

Mal ein ganz anderes Buch: direkt, offen, ehrlich, schonungslos und wahrscheinlich gerade deswegen so eingängig. Ein Thriller jedoch ist diese Geschichte für mich nicht. Eher ein sehr gefährlicher Roadtrip/ eine Aufzeichnung einer Flucht und zusätzlich eine ergreifende Geschichte über eine Vater-Tochter-Beziehung!

Auch wenn ich einen Thriller erwartet habe, konnte mich die Geschichte doch packen und auch gut unterhalten. Von daher:

4 out of 5 stars (4 / 5)

Die Rache der Polly McClusky - Jordan Harper
Die Rache der Polly McClusky
von Jordan Harper
(2)
Buch (Taschenbuch)
9,99

viel Sex, Klischees und kaum Spannung

Booksandcatsde , am 22.05.2019

Meine Meinung:

Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, leider werde ich es nach diesem Buch sicherlich erstmal auch nicht mehr tun. Ich habe zwar im Internet viele Rezensionen gefunden, die besagen, dass ihre anderen Bücher deutlich besser sind, aber – nun ja – erstmal bin ich ein gebranntes Kind.

Das Buch startet zwar gut und die ersten Seiten bauten auch wirklich Spannung auf. Dann aber wird auf den folgenden – gefühlten – 300 Seiten berichtet, wie sich Faye und Jack kennenlernten und auch wie ihre Ehe zur Zeit ist. Bei diesem Beschreibungen kommt Faye nur sehr schlecht weg. Sie wirkt sehr wankelmütig und teilweise sehr naiv, manchmal sogar devot und auch dumm. Sie ist unglücklich, ändert aber nichts an ihrer Situation. Jack ist einfach nur ein Widerling, der mir vom ersten Moment an unheimlich unsympathisch war.

Während dieser Erzählungen gibt es sehr viele, teils massiv ordinäre Sexszenen, deren Detailliertheit ich für die Geschichte absolut unnötig fand. Ich lese keine Erotikromane, habe aber nichts gegen Sexszenen. Diese hier aber waren irgendwie immer abstoßend und widerwärtig. Da machte mir das Lesen keinen Spaß.

Die anderen vorkommenden Charaktere leben viel von Klischees. Reich = oberflächlich, reiche Männer = gehen fremd, reiche Frauen = ertragen dieses Verhalten stoisch, obwohl sie es wissen, reiche Frauen = gehen nicht arbeiten, permanent zur Maniküre/Kosmetik/Massage/Yoga…

Einzig Chris war eine Wohltat für mein Leserherz. Von ihr hätte ich gerne noch mehr gelesen.

Nach etwa der Hälfte nimmt die Spannung endlich zu und die Geschichte bekommt ein wenig mehr Schwung. Überraschend ist das, was da kommt, aber leider nicht. Das Ende war schon früh klar und stellte damit auch keinen Pluspunkt mehr dar.

*********************

Fazit:

Leider konnte mich das Buch weder durch die Geschichte noch durch die Charaktere beeindrucken. Es war eher so, dass ich das Buch mehrmals zur Seite legen musste: wegen der Sexszenen, wegen der Langatmigkeit und auch wegen der beiden wirklich unsympathischen Protagonisten. Von „raffiniert, abgründig und brillant“ kann meiner Meinung nach wirklich keine Rede sein! Leider!

Nicht mein Buch…

2 out of 5 stars (2 / 5)

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. - Camilla Läckberg
Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.
von Camilla Läckberg
(153)
Buch (Paperback)
17,99

Ein Ausflug in die Welt der Vögel

Booksandcatsde , am 05.05.2019

Unsere Meinung:

Ich bin immer auf der Suche nach Büchern, die Kindern naturwissenschaftliche Informationen und Wissen spielerisch vermitteln und ihnen Lust auf die Natur machen. Das alles ist hier bei diesem Buch gegeben.

Durch die doch spannende Geschichte eines Vogels, der nicht mehr weiß, was bzw. wer er ist, hören selbst die Größeren noch zu. Die kleineren Zuhörer oder Leser sind von den wunderbaren und farbigen Illustrationen mit Sicherheit sowieso schon gefangen. Wir würde sagen, dass das Buch ab ca. 4/5 Jahren geeignet ist.

Über 20 Vogelarten werden hier „einfach mal so“ erwähnt und die Kinder lernen diese nebenbei kennen. Dabei wird auch Wissen über die Schnabelformen vermittelt und ebenso erklärt, warum sich die Füße der einzelnen Vögel unterscheiden. Auch die Fortpflanzung ist ein Thema sowie die Eiergrößen. Wer gut aufpasst, kann noch viel mehr im Text finden. Für die Zuhörer gibt es hierzu passende Illustrationen. Diese helfen der Konzentration und dem Verstehen.

Die Wahl der Vögel finde ich besonders gelungen, da hier Wert darauf gelegt wurde, dass es heimische Vögel sind, die man beim Spaziergang oder auch mal im Tierpark oder Zoo (für Großstadtkinder) sehen und dann hoffentlich freudig erkennen kann.

Das Ende war für uns eine Überraschung. Im ersten Moment hat uns dieses nicht gefallen und wir mussten erstmal darüber schlafen. Aber auch mit diesem Ende können wir uns anfreunden.

Fazit:

Ein absolut gelungenes Sach- und Bilderbuch zum Thema „Vögel“, das für alle Altersklassen geeignet ist. Hier wird biologisches Wissen und gleichzeitig Freude an der Natur kindgerecht und verständlich vermittelt! Toll!

Tipp: Auf der Verlagsseite gibt es ein Video, in dem das Buch gezeigt wird. Schaut da doch mal rein!

Nennen wir dich doch Piepmatz. Ein Ausflug in die Welt der Vögel - Hanna Müller, Hannah Stollmayer, Carla Swiderski
Nennen wir dich doch Piepmatz. Ein Ausflug in die Welt der Vögel
von Hanna Müller
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00

leider nicht meine Geschichte…

Booksandcatsde , am 05.05.2019

Meine Meinung:

Konstantin ist ein Hypochonder wie er im Buche steht. In jedem Wehwehchen sieht er seinen Tod und läuft damit natürlich auch direkt zu seinem Hausarzt. Der Hausarzt hat mir als Charakter wirklich gut gefallen, ist er doch auch bei Konstantins 23988990 Besuch sehr geduldig und macht alle Untersuchungen, die sich für die Krankheitssymptome eignen, um Konstantin zu beruhigen.

Die erste CD empfand ich als humorvoll und die Geschichte begeisterte mich. Leider änderte sich das ab dem Zeitpunkt, in dem Konstantin in Thailand ankommt. Ab diesem Zeitpunkt wirkt die Geschichte sehr konstruiert, teilweise verwirrend und leider auch sehr vorhersehbar. Das Ende war mir leider schon schnell klar. Ich habe die ganze Zeit noch gehofft, dass ich doch noch überrascht werden, aber das war leider nicht so.

Was ich zu Beginn an Konstantins Verhalten noch witzig fand, ließ mich nach einiger Zeit die Augen rollen. Sein Verhalten, das dann auch meiner Meinung nach teils nicht mehr nachvollziehbar war, nervte und dadurch wurde die Geschichte sehr langatmig. Ich hatte nicht den Eindruck, dass Konstantin an seiner Lage etwas ändern wollte. Hilfeangebote hatte er genug!

Freya, die mich im Wartezimmer positiv überraschte, empfand ich ab Thailand als völlig unsympathisch und einiges an ihr machte mich völlig kirre. An zwei Stellen wollte ich sie schütteln, da ich ihr Verhalten absolut nicht verstand.

***************************************

Fazit:

Ich hatte mir eine leichte, mitreißende Geschichte erhofft, die mir beim Hören immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert, die mich humorvoll unterhält und die mir während des Hörens immer wieder bestätigt, dass das Leben lebenswert ist, dass das Leben genossen werden soll mit all seinen Facetten.

Dazu ist es leider nicht gekommen. Einzig Konstantins Hausarzt konnte mir kontinuierlich immer wieder ein Lächeln entlocken. Der Sprecher Sebastian Fischer macht einen guten Job. Ihm konnte ich von Anfang an gut zuhören, da er vor allem auch die irrationale Stimmung Konstantins gut darstellte.

Leider nicht wirklich meine Geschichte!

2.5 out of 5 stars (2,5 / 5)
Weitere Rezensionen bei ??? – Weitere Rezensionen habe ich auf anderen Blogs nicht gefunden. Bei LovelyBooks hat das Buch bisher einmal 2 Sterne, einmal 3 Sterne und einmal 5. Das Buch scheint die Geister zu scheiden! Lest oder hört doch mal rein und bildet euch eure eigene Meinung!

Unheilbar glücklich - Jonas Erzberg
Unheilbar glücklich
von Jonas Erzberg
(3)
Hörbuch (CD)
19,39

richtig gut, richtig spannend…

Booksandcatsde , am 05.05.2019

Meine Meinung:

„Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek – rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.“ (Quelle)

Ich gebe es zu: Ich habe bisher weder „einen Fitzek“ noch einen Roman von Vicent Kliesch gelesen. Ich habe das Buch auch nicht nach dem Autor (Autorenduo) ausgewählt, sondern aufgrund des Klappentextes. Das Thema rund um die forensische Phonetik finde ich nämlich sehr spannend!

Der Einstieg ist so gewählt, dass direkt Spannung aufgebaut wird. Das finde ich immer sehr gelungen. Auch ist Vincent Kliesch anscheinend – genau wie ich – kein Freund von langen Vorreden und ausschmückenden Details. Das Buch ist dadurch auf keiner Seite in irgendeiner Weise langweilig. Die Geschichte wird fortwährend vorangetrieben und es macht einfach unheimlichen Spaß, diese zu lesen. Es war mir auch nur schlecht möglich, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Dieser Sog entstand natürlich vor allem dadurch, dass ich die Charaktere richtig eingängig fand. Sowohl Hegel als auch Jula sind sympathisch, wirken authentisch, haben ihre Geheimnisse und handeln dadurch nicht immer nachvollziehbar.

Was am Ende rauskam, hat mich auf der einen Seite überrascht, auf der anderen Seite meine Gedanken rund um diese zwei Fälle bestätigt. Auf jeden Fall möchte ich auch beim zweiten Band dabei sein. Ich kann mir gerade jetzt gar nicht vorstellen, was da noch folgen soll. Genug Stoff gibt es zwar, da das Buch auch mit einem Cliffhanger endet, aber wie das alles verbunden werden soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber das soll ja auch so sein! Ich hoffe, dass im zweiten Band noch ein paar offene Fragen hinsichtlich der im Hintergrund agierenden Personen beantwortet werden!

********************

Fazit:

Ein sehr kurzweiliger, sehr gut unterhaltender Thriller, der er mir schwer gemacht hat, das Lesen zu unterbrechen. Man sollte wissen, dass die forensische Phonetik immer wieder zu tragen kommt und für die Geschichte sehr wichtig ist, aber diese nicht vordergründig beherrscht.

Auris - Vincent Kliesch
Auris
von Vincent Kliesch
(77)
Buch (Paperback)
12,99

Warum wäscht man sich eigentlich???

Booksandcatsde , am 05.05.2019

Unsere Meinung:

Bücher für Kinder, die naturwissenschaftliche Fragen beantworten, sind bei uns immer gerne gesehen. Tatsächlich ist es ja oft so, dass auch die Erwachsenen viele Fragen nur halb oder gar nicht beantworten können. Von daher ist das Buch sicherlich für alle Altersklassen geeignet.

Das Buch gibt Antworten auf 22 verschiedene Fragen, von denen doch einige sehr „leicht“ sind, wie z.B. „Wo kommen die Berge her?“. Manche haben dann unserer Meinung nach etwas mehr Anspruch, wie „Warum fallen die Flugzeuge nicht vom Himmel?“. Und dann gibt es da noch die Fragen, die uns begeistern konnten, wie z.B. „Warum muss ich mich eigentlich waschen?“. In der Leseprobe kann man sich alle Fragen ansehen und entschieden, ob das Buch etwas für einen oder seine Kids ist!

Die Illustrationen sind sehr bunt, sehr modern und auch teilweise ein wenig futuristisch. Gerne diese auch mal in der Leseprobe anschauen.

*********************

Fazit:

Ein gelungenes Buch mit 22 Fragen, von denen bestimmt jeder schon welche beantworten kann, aber eben auch wieder Neues lernen kann. Ansprechend und kindgerecht. Auch als Familienlektüre zu gebrauchen! Für uns gab es aber keinen „WOW- oder AHA-Effekt“. Hinten auf dem Buch wird erwähnt, dass es ENDLICH ein solches Buch gibt. Naja, in der Art gibt es schon einige Bücher. Aber es kann auch nicht genug Bücher dieser Art geben!
3,5/5

Warum merke ich nicht, dass die Erde sich dreht? - James Doyle
Warum merke ich nicht, dass die Erde sich dreht?
von James Doyle
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00

Band 2 und wieder sehr gut

Booksandcatsde , am 05.05.2019

Meine Meinung:

Nach „Mörderinnen“ nun das passende Buch über Männer, die zu Mördern wurden.

Veikko Barthel stellt in diesem Buch sechs seiner erlebten Fälle vor und hat hier sicherlich auch gut gewählt, um die Leser bei der Stange zu halten. Wie der Titel schon besagt, geht es nur um Männer, die gemordet haben. Anders als bei dem Buch über Frauen wurden die Männer nicht nach der Art des Tötens ausgesucht. Der Autor hat hier grundverschiedene Männer ausgewählt.

Wie schon in dem vorherigen Band lässt der Autor die Fälle wie Geschichten erscheinen, in denen auch die Mörder zu Wort kommen. Keine kalten Abhandlungen mit nackten Fakten, sondern packende Erzählungen, die dem Leser – so kommt es mir vor – einerseits für den Strafverteidiger und andererseits auch für die Mörder erwärmen soll.

Die Geschichten sind sehr spannend erzählt. Durch eine Rückblende „Was bisher geschah“ wird der Fall lebendig und durch das persönliche Berichten der Mörder selbst, kann man sich dem Ganzen als Leser nicht entziehen. Das Buch liest sich insgesamt eher wie ein Krimi als ein Sachbuch!

Der erste Fall „Der betrogene Finanzbeamte“ hat mich tatsächlich am meisten mitgenommen, obwohl es aus meiner Sicht nicht der „schlimmste“ Fall ist. Auch der letzte hier beschriebene Fall hat es in sich, da auch das Ende sehr überraschend ist! Manche Dinge sind einfach scheußlich – denkt an mich, wenn ihr bei Babsi angelangt seid! Ein Kapitel konnte mich dieses Mal leider gar nicht packen. Dieses empfand ich nur als verwirrend.

Leider kann man anhand der hier vorgestellten Fälle sehen, dass das Leben und die vorherrschenden Lebensumstände für vieles verantwortlich sind, dass es unheimlich wichtig ist, wie die Kindheit verläuft und dass jeder im Leben Hilfe und Freunde braucht!

„Jeder Mensch kann töten.
Und er wird es tun, kommt er nur an eine ganz bestimmte Grenze“

Veikko Barthel (Buchumschlag)

***********************

Fazit:

Mich hat das Buch sehr beeindruckt, was aber auch vorwiegend an der gewählten Bericht-/Erzählform liegt. Das Lesen geht flüssig von der Hand und ist sehr spannend. Ich hätte gerne – wie auch schon bei Band 1 – mehr als sechs Fälle gelesen und hoffe, dass es einen weiteren „Band“ geben wird.

4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Mörder - Veikko Bartel
Mörder
von Veikko Bartel
(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

 
zurück