Warenkorb
 

Bewerter

Stefan Wichmann

Gesamte Bewertungen 69 (ansehen)


Über mich:
Impressum Angaben gemäß § 5 TMG: Stefan Wichmann Pettenkoferstr. 16-18 c/o Papyrus Autoren-Club 10247 Berlin UST-ID: DE219923925 Kontakt: Telefon: 0152 24409369 Telefax: - E-Mail: Stefan @ Wichmann-Reviews.de Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Wichmann c/o Papyrus Autoren-Club Pettenkoferstr. 16-18 10247 Berlin Quelle: http://www.e-recht24.de

Meine Bewertungen

Einmal etwas 'etwas Anderes'!

Stefan Wichmann , am 17.08.2018

Zum Inhalt:
Zuallererst einmal: Es ist kein übliches Lesebuch, sondern ein Buch das zwei Theaterstücke enthält doch dies in einer durchaus unterhaltsamen Form!
Doch nun zum eigentlichen Inhalt:
Das erste Stück handelt von dem Beamten Fredenbeck, der den Leser in einem inneren Monolog an seinem Leben aus Verordnungen, Aktenzeichen und Verordnungen teilhaben lässt.
Der zweite Beitrag beleuchtet eine Einladung zu einem Klassentreffen, wobei die Dramatik durch das erneut aufflammende Interesse von Carsten an seiner alten Liebe Marina liegt.

Meinung:
Bereits das Cover macht deutlich darauf aufmerksam, dass es sich um zwei Theaterstücke handelt. Dies ist zwar durchaus richtig und dem Leser gegenüber fair, birgt aus meiner Sicht heraus aber die Gefahr, dass das Buch von vielen gar nicht erst näher betrachtet wird. Tatsächlich stellt sich bereits nach den ersten Sätzen das Bild einer Bühne vor dem inneren Auge des Lesers auf, der mit den Handelnden mitfiebert, je nachdem im ersten Stück mit dem Beamten, im zweiten Stück mit den beiden Protagonisten, wobei Nebenrollen effektvoll einfließen.
Auch wenn es Theaterstücke sind, so stören doch nicht Anmerkungen zum Bühnenbild oder zur Betonung der Helden, denn diese sind entweder ganz am Textbeginn oder im Textteil mit entsprechender Formatierung versehen oder, beim zweiten Stück, als deutlich voneinander getrennten Sprechsequenzen dargestellt, was dem Ganzen eine eigene Dynamik gibt. Dabei nutzt der Autor auch die Möglichkeit einer Rückblende um den Leser am Hintergrund des Wutausbruchs der Protagonistin teilhaben zu lassen.

Zum Autoren:
Der Autor arbeitet selbst als Verwaltungsbeamter in einer Hamburger Behörde und steht zudem als Schauspieler auf der Bühne.

Fazit:
Ganz ehrlich? Ich habe nach der Lektüre nach einem weiteren Buch des Autors gesucht...

»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen« - Martin Schörle
»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«
von Martin Schörle
(37)
Buch (Taschenbuch)
9,50

Eine Bereicherung!

Stefan Wichmann , am 08.03.2018


Cover
Das Buch selbst hat eine einheitliche Farbe, sodass es mit einem Papierumschlag ausgeliefert wird. Dieser Umschlag zeigt den Professor in der Halbtotalen, vor unscharfem Hintergrund. So kennt man das aus der Realität, wenn man fixiert ist auf den Überbringer einer Nachricht, von der man hofft, sie sei noch einmal gut.

Beschreibung:
Neben dem obligatorischen Vorwort geht das Buch gleich ein auf die Vorbereitung eines schwierigen Gespräches, auf den Gesprächseinstieg und darauf, was eigentlich dem Empfänger der Nachricht hilft, diese aufzunehmen und zu verarbeiten. Noch mehr, es geht ein auf Angehörige, auf die, die dem Betroffenen Hilfe bieten sollen und schon das Inhaltsverzeichnis zeigt, das dies nicht alles ist, was zu einem guten, schwierigen Gespräch gehört. Wichtig sei auch das Timing. Die persönliche traurigste und schönste Nachricht erläutert der Autor und zeigt: Das gehört zusammen, ist auch zu betrachten und zu beleuchten.

Meinung:
Das Cover lädt ein zuzugreifen. Der Klappentext zeugt von der Wichtigkeit, schließlich soll, ja muss das Leben ja weitergehen, muss die Nachricht verarbeitet werden KÖNNEN, so war mein Eindruck und tatsächlich zog sich dies meiner Meinung nach durch das ganze Buch. Ein hervorragendes Werk, das mich jedoch auch die Stirn runzeln ließ: Welcher Arzt nimmt sich die Zeit für Rückfragen und lässt es zu, dass der Patient um eine Unterbrechung bittet?
Doch sicher ist auch das eines der Ziele dieses Buches, nämlich Möglichkeiten aufzuzeigen dem ängstlichen Herzklopfen und Rauschen im Ohr Herr zu werden, wenn denn einmal diese Situation eintreten sollte, eine sehr schlechte Nachricht zu erhalten. Allein diese Stelle lädt zum Nachdenken ein.

Zielgruppe:
Als Zielgruppe würde ich persönlich ALLE sehen. Es ist egal, in welchem Beruf jemand tätig ist, egal, ob direkt betroffen oder indirekt, ein jeder kann vom Inhalt profitieren.

Fazit:
Aus dem Alltag eines Mediziners und doch kann der Inhalt abstrahiert werden auf viele weitere Lebensbereiche. Eine Bereicherung!

Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen - Jalid Sehouli
Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen
von Jalid Sehouli
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Magie liegt in der Story, die verzaubert und erschaudern lässt ...

Stefan Wichmann , am 26.10.2017

Das Cover
Bunt und glitzern schillernd verheißt die Sanduhr auf dem Cover es nichts Gutes. Mit einer einzigen Schriftart versehen, vermag es das Auge des Betrachters gefangen zu nehmen und die Frage offen zulassen: Was ist das Gebilde hinter dem Fenster?

Inhalt
Die magische Welt der Zauberer und Hexen dreht sich in diesem Band um ein Ei. Dieses enthält, ausgebrütet eine unvorstellbare Macht, sodass zwei Seiten darum kämpfen. Die Gute und die Böse. Todi und ein Zauberer, der sich mit List seinem Ziel nähert, verfolgen das Ei. Und ein Drache. Es geht also spannend weiter in der Trilogie, denn wer das Ei hat, der hat die Macht und die Sanduhr zeigt: Es bleibt nicht viel Zeit!

Bewertung
Wunderschöne, detaillierte Bleistiftzeichnungen illustrieren dieses Buch vor jedem der insgesamt zwölf Hauptteile. Und so wie die Zeichnungen, ist auch der Text: Wunderschön ausgestaltet, detailliert und doch nicht zu sehr ins Einzelne gehend, fesselt das Geschehen den Leser, der auch ohne die Vorgeschichte in die Story eintaucht und Fieber kriegt:
Lesefieber!

Ein Wort wie Almanach mag schnell überlesen werden von einem jungen Leser, der sich schnell in dieser Geschichte mit aufgerissenen Augen wiederfinden mag. Betonungen sind kursiv gesetzt und erleichtern es den Sinn zu erfassen, wobei die Sprache altersgerecht ist und zu fesseln vermag. Doch schaut auf das Ende! Und hier lässt sich sagen: Der Spannungsbogen wird gehalten, er trägt das spannende Buch spannend-magisch durchs Ziel.

Zur Autorin: Angie Sage
Die Londonerin wohnt in einem alten Haus mit einem 480 Jahre alten Gemälde. Wenn das nichts sagt ...

Übersetzer: Reiner Pfleiderer
Der erfahrene Übersetzer übersetzte alle Septimus Heap Bände und findet die richtigen deutschen Worte, um die Geschichte eindrucksvoll entstehen zu lassen.

Illustrator: Mark Zug
Der Illustrator ist im Buch nicht vorgestellt, was ich etwas schade finde, denn die Zeichnungen beflügeln die Phantasie. Er lebt in Pennsylvania und zeichnet sich für die Grafiken der kompletten Reihe verantwortlich.


Altersangabe: 10 Jahre

Fazit:
Eine spannende Geschichte voller magischer Wesen und unheilvoller Abenteuer. Meine klare Empfehlung!

SandReiter / TodHunter Moon Bd. 2 - Angie Sage
SandReiter / TodHunter Moon Bd. 2
von Angie Sage
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00

Auch wenn ich zu Beginn einen Punkt abziehen wollte, konnte ich mich dazu nach Durchleben des Abenteuers nicht durchringen. Lesen!

Stefan Wichmann , am 26.10.2017

Redaktioneller Hinweis: Ich danke für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Cover
Das Cover ist aufwendig gestaltet und spricht sofort an. Noch fragt man sich, ob es eine Kiste darstellt, die einen extra Deckel enthält, der zu öffnen sei und fragt sich gespannt, ob das dargestellte Objekt ein Kompass wäre, da muss man schon ins Buch blättern.
Perfekt.

Inhalt und Aufteilung des Buches
Marwicks Landkarte mit den alten Wegen laden noch vor dem Inhaltsverzeichnis zum Verweilen ein. Wer die Landkarte studiert und dann das Inhaltsverzeichnis ist bereits gefangen in den Fragen, was wohl die Wege bedeuten, was wohl ein Garmin ist und was ein Limonadenstand mit der Geschichte zu tun haben möge. Während Grula-Grula und die Rattenzentrale vom bevorstehenden Abenteuer künden, zeugt die Überschrift ‚Heimkehr‘ von einem guten Ende, oder?

Meinung
Cover, Landkarte und Zeichnungen auf so mancher Seite, sind liebevoll umgesetzt und untermauern die Plastizität des gesamten Werkes. Zugegeben: Im ersten Kapitel verwirrte mich kurz der Perspektivwechsel. Wer ist Erzähler und berichtet von seinen Gefühlen, Eindrücken, von dem was er liebt, Dan oder Todi? Viele Fragen waren aufgeworfen, die im Buch aufgelöst wurden. Parallele Handlungsstränge deuteten eine Komplexität an, die sich im weiteren Lesen angenehm anfühlte und nicht überforderte. Das die Protagonistin eine Elfin ist, erfährt der Leser erst auf Seite 45. Dies kommt dann doch ein wenig überraschend, weil sich der Leser schon ein Bild gemacht hat. Und doch sind die Informationshappen gut gestreut, um langsam die Charaktere kennen und lieben zu lernen. Hingegen entwickelt sich die Geschichte schnell. Sie fesselt und sie fasziniert den Leser, der sich bei der ersten Bekanntschaft mit den Gamins unter seiner Bettdecke verkriechen möchte und, wie die handelnde Person, doch nicht die Augen vom Text / von den Gamins lassen mag.

Zielgruppe
Ein Buch für 12 Jährige und Junggebliebene. Die Protagonistin ist 12 Jahre alt, sodass sich junge Leser gut mit ihr identifizieren können.

Umfang
Ein Buch mit 365 Seiten (die Leseprobe nicht mitgezählt) mag für junge Leser genau richtig sein.

Fazit
Auch wenn ich zu Beginn einen Punkt abziehen wollte, konnte ich mich dazu nach durchleben des Abenteuers nicht durchringen. Lesen!

FährtenFinder / TodHunter Moon Bd. 1 - Angie Sage
FährtenFinder / TodHunter Moon Bd. 1
von Angie Sage
(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00

Geheimnisvolle Erfahrungen

Stefan Wichmann , am 19.10.2017

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.


Das Cover,
ist schrill-bunt und stellt ein geheimnisvolles Objekt dar, das sich nach oben reckt.

Inhalt
In 17 Kapiteln geht die Autorin ein auf ihre Erlebnisse in der Natur, mit Elfen und Zwergen oder beispielsweise mit Xaver ihrem geistigen Helfer. Beschrieben sind erstaunliche Erlebnisse, beispielsweise, dass lediglich auf ihrem Grundstück Pilze wuchsen und in Nachbars Garten nicht. ‚Warum sie so viel vom kleinen Volk erzählt‘ oder auch Themen wie UFOs oder Kornkreise, reißt sie wie viele andere Themen auf ein bis drei Seiten an, wobei die Themenwahl ein Potpourri an kurzen Ausflügen, Erfahrungen oder Erkenntnissen darstellt und selbst die Telefonsprechzeiten für Notfälle umfasst.

Bewertung
Die Gedichte und Tagebuchauszüge sind aus meiner Sicht schon gewöhnungsbedürftig, doch wer sich mit diesen arrangiert und die teils sehr knappen ‚Erlebnisse‘ als tatsächlich wahr und gegeben hinnimmt, erhält aus meiner Sicht ein Buch, das bekennenden Esoterikern und denen, die sich in dieser Welt wohlfühlen, ein Kopfnicken entlocken dürfte. Für bodenständige Leser, die sich erstmals in diese Welt wagen, erschließen sich die Erlebnisse sicherlich nur schwer. Für all diese verweist das Buch auf den ersten Band. Und wiewohl das geheimnisvolle Cover sehr schön anzusehen ist, bleibt im Buch doch vieles im etwas Nebulösen und Unklaren, weil allzu oft lediglich berichtet und meines Erachtens zu wenig erläutert wird.

Zur Autorin
Gertrud Emde ist seit mehreren Jahrzehnten als Lebensberaterin tätig und steht mit geistigen Wesen in Kontakt. Sie hält Seminare und Vorträge.

Fazit:
Wer nicht an Geistwesen glaubt, schüttelt seinen Kopf und erhält durch das Buch auch keinen Zugang zu ihnen. Es ist vielmehr ein Buch für all diejenigen, denen Erlebnisse aus dieser Welt bekannt sind und die lediglich Erlebnisse anderer erfahren möchten.

Die geheimnisvolle Schöpfung - Gertrud Emde
Die geheimnisvolle Schöpfung
von Gertrud Emde
(1)
eBook
13,99

Mich hat es amüsiert, auch wenn ich es nicht an einem Stück hören wollte...

Stefan Wichmann , am 17.09.2017

Rezension von Wichmann-Reviews.de

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Das Cover
Dargestellt ist ein stilisierter Körper, der die Hose noch oben hat. Der Sprecher ist im Vordergrund dargestellt, da er die Inhalte präsentiert und seinen Anteil zum Erfolg des Werkes beiträgt.

Inhalt
Atze Schröder, bekannte aus der Comedyszene, liest das Buch: Hose runter von Max König. Es ist kein Comedybuch. Es ist bitterer Ernst! Den Eindruck erweckt es zumindest, da der Klappentext mit dem Begriff „Sachbuch“ versehen ist. Und tatsächlich werden viele, viele Fragen gestellt und gleich im Anschluss beantwortet. So gesehen ist es ein Aufklärungsbuch, mit teils witzig anmutenden Fragen und ernsten aber lustig betonten Antworten.

Die CDs selbst sind aus der Plastikbox nur schwer herauszulösen. Das vorsichtige Herauslösen ist nur durch Biegen der CDs möglich.

Bewertung
Wer sich auf das Buch einlässt, kann auch schmunzeln. Viele der Fragen sind mal ganz interessant zu hören, die Antworten ebenso. Es ist unterhaltsam und leicht locker fröhlich vorgetragen. Wer Tiefe erwartet, ist hier meines Erachtens falsch. Die Themen werden angerissen und kurz beantwortet. Und so mag es als lustige Einlage mal für zwischendurch eine nette Abwechslung sein. An einem Stück mögen die zwei CDs ein wenig zuviel des Guten zu sein.
Da es sich anscheinend um durchaus ernstgemeinte Interviewfragen handelt, mag die Angabe „Sachbuch“ zutreffen.

Zum Autor
Max König beantwortet in der deutschen Cosmopolitan Fragen zur Sexualität der Männer, ohne die Themen verknöchert oder langweilig zu präsentieren.

Fazit:
Der Sprecher ist Profi und versteht es, betont und akzentuiert vorzutragen. So ist der Spagat zwischen unterhaltsamen Werk und Sachbuch gelungen. Mich hat es amüsiert, auch wenn ich es nicht hintereinander anhören wollte!

Hosen runter - Max König
Hosen runter
von Max König
(4)
Hörbuch-Download (MP3)
9,95

Zum Vertiefen wundervoll!

Stefan Wichmann , am 14.05.2017

Inhalt
Das 184 Seiten umfassende Buch verdeutlicht die Grammatik der Lernstufe A1 bis B1, also von der elementaren Sprachverwendung (A1 und A2) bis zur ersten Stufe selbstständiger Anwendungsweise (B1).
Übersichtlich stellt es die folgenden Grammatikbereiche dar:
Nomen, Artikel, Pronomen und Adjektive, Verben, Präpositionen, Adverbien, Partikel, Zahlworte, Negationen, Satzverbindungen und Wortbildung. Die angesprochenen Themen sind umfangreich und decken alle Themen ab, die in Prüfungen der Niveaustufen A1, A2 und B1 verlangt werden.

Meine Meinung:
Der Aufbau ist interessant. Auf der linken Seite sind Erklärungen in einfacher Sprache und unterhaltsame Comics abgedruckt, während Übungen eher auf den rechten Seiten angeboten werden. Der Lösungsteil ist obligatorisch.
In Tabellen, die sich dem Lernenden schnell erschließen, aber auch in Lückentexten und bunten Lettern zeigt das Werk, dass Unterrichtsstoff unterhaltsam vermittelt werden kann, denn so trocken die Themen auf den ersten Blick scheinen, so aufgelockert präsentiert sie dieses Buch.
Manche Erklärungen sind jedoch für ein Selbststudium zu knapp. Auf Seite 10 ist beispielsweise ein aus meiner Sicht eher unverständlicher Hinweis angebracht: „Fuß, der →es“.
Hier wäre eine weitere Anleitung erforderlich, sodass an dieser Stelle ein Selbststudium eher schwerfallen dürfte.
Insgesamt ist das Buch übersichtlich, die Comics bringen Themen auf den Punkt und sind witzig. Dieses Buch ist gut strukturiert und ansprechend aufgebaut.
Als Schulbuch ist es sehr gut geeignet. Die Themen sind kurz und bündig beschrieben, sodass eine Lehrkraft teils erforderliche Ergänzungen und Erklärungen einbringen kann. Auch als zusammengefasste Übersicht ist es neben dem Unterricht sehr gut zu gebrauchen.

Barrierefreiheit:
Die lockere Darstellungsart geht etwas auf Kosten der Barrierefreiheit. Seite 138 zeigt einen rötlichen Hintergrund, rote Schrift, teilweise Farbverläufe mit schwarzer und zudem kursiver Schrift. Auch blaue Schrift auf blauem Hintergrund ist meines Erachtens nicht unbedingt als barrierefrei zu bezeichnen.

Autoren
Gleich mehrere Autoren zeichnen sich für dieses Werk verantwortlich. Sie veröffentlichten Bücher im Bereich der Grammatik, Lehrerhandbücher, Deutsch als Fremdsprache oder sind in der Redaktion für das Magazin „Deutsch perfekt“ tätig.
Die Illustrationen stammen von Jörg Saupe, der sympathisch, humorvolle Figuren beisteuert. Er illustriert auch für namhafte Werbekunden.

Fazit:
„Schritte Übungsgrammatik“ erhielte fünf Punkte, hätte es nicht den Anspruch auch als Selbststudium einsetzbar zu sein. Es ist für Anfänger etwas zu knapp gehalten, wobei trotzdem viele Lerninhalte erarbeitet werden können. Zum Vertiefen und Wiederholen ist es ein wunderbar gestalteter und wertvoller Begleiter.

Schritte Übungsgrammatik - Susanne Kalender, Barbara Gottstein-Schramm, Franz Specht, Barbara Duckstein
Schritte Übungsgrammatik
von Susanne Kalender
(2)
Schulbuch (Taschenbuch)
17,90

Wie ist Farbe zu beschreiben? Das Buch leistet dies mit Bravour.

Stefan Wichmann , am 02.05.2017

Rezension zum Buch: Das ABC der Farbe
Untertitel: Theorie und Praxis für Grafiker und Fotografen
Zielsetzung: Know How zum Thema Farbe für Kamerapraxis und Bildbearbeitung
Verlag: Rheinwerk Verlag
Autor: Markus Wäger
ISBN-10: 3836245019
ISBN-13: 978-3836245012

Wie ist Farbe zu beschreiben? Dies und jede Menge theoretischen Hintergrundwissens vermittelt das Buch dem Leser, der mehr über Farbton, Sättigung und Helligkeitswerte erfahren möchte.

Inhalt
Die Betrachtung von Licht, Farbe und Farbwahrnehmung, Erläuterungen zu Farbsystemen und der Gestaltung derselben, zu Lichtremissionen und Unterschieden von Lichtfarben zu Pigmentfarben schließt sich die Praxisbetrachtung an. So bauen die Themen aufeinander auf, führen ein in reines Weiß und absolutes Schwarz und zeigen reich bebildert, wovon der Autor schreibt.

Bewertung
Beim Durchblättern erweckt das Buch den Eindruck eines Bildbandes. Doch Bilder sagen oft mehr als Worte. Diese hier weisen einen direkten Bezug zum Text auf und sind oftmals wirklich schön anzuschauen.
Der Text ist interessant geschrieben. Der Autor bezieht den Leser in der Wir-Form ein und schafft so ein gemeinsames Erforschen, nutzt an anderer Stelle das gezielte Sie, um mögliche Handlungen des Interessierten einzufangen. Durch diese abwechselnde Form gelingt es, das ursächlich trockene Thema zu beleben.
Grundlegendes ist zu jedem Thema nachvollziehbar dargelegt der Autor erläutert, wie Augen Bilder wahrnehmen und wie das Gehirn gesehene Bildfragmente zusammensetzt. Farbtiefe, Belichtung und Blendenzeit werden verständlich erklärt, wie überhaupt die Zusammenhänge insgesamt. Da die Texte mit vielen Grafiken unterlegt sind, kann Geschriebenes schnell erfasst und am Beispiel nachvollzogen werden. Um ein Beispiel anzuführen: Dargestellt wird ein Raw-Bild wie es im übertragenen Sinne die Kamera ‚sehen‘ dürfte. Phänomental!

Barrierefreiheit:
Da Texte teils in Bilder hineingedruckt sind, ist das Lesen in manchem Kapitel etwas erschwert.


Fazit:
Ein interessantes Buch für jeden, der sich für das Thema Farbe erwärmen kann und Hintergrundwissen aneignen mag. Doch nicht nur das. Auch Assoziationen von Farben auf den Betrachter werden beschrieben und erfüllen somit das Ziel des Buches, Farbregler künftig nicht nur intuitiv einzustellen.

Das ABC der Farbe - Markus Wäger
Das ABC der Farbe
von Markus Wäger
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
39,90

Ein Englischkurs zum Anhören? Das wollen wir doch mal sehen!

Stefan Wichmann , am 24.04.2017

Cover
Englisch hören, eine Telefonzelle, in die Luft springende Leute und ein Lokal mit dem Schriftzug: ‚Look Right‘ stimmen ein auf die Kommunikation in dieser Sprache.

Inhalt
Der Klappentext verspricht einen Hörkurs ohne notwendiges Buch. Trotzdem wird ein Büchlein mitgeliefert, das auf immerhin 116 Seiten Übungen zum Nachlesen darbietet. Innerhalb dessen sind Worte sowohl in Englisch als auch in Deutsch hervorgehoben, um die Aufmerksamkeit des Lesers auf besonders wichtige Informationen zu lenken. Wortschatzregister deutsch-englisch und vice versa, sowie unregelmäßige Verben unterstützen neben englisch- und deutschsprachigen Texten den Lernvorgang.
Da das Hörbuch damit wirbt Englisch ohne Buch lernen zu können, bezieht sich die weitere Rezension auf die Audiodaten.
In 20 Lektionen erfolgt der Wiedereinstieg in die englische Sprache. Die Aufgaben des Hörers werden in Deutsch dargeboten und Beispiele zuweilen mit sanften aber wohlklingenden Tönen unterlegt. Das Werk bietet viele Pausen in ausreichender Länge, sodass ein Nachsprechen möglich ist. Worte und Phrasen werden immer wieder mit deutscher Übersetzung eingestreut, wobei sich Übungen und Texte direkt auf jeweils vorher dargestellte Wortschätze beziehen. So kann ein englischer Text auch zu diversen Folgeübungen herangezogen sein. Die einzelnen Kapitel bauen aufeinander auf. Der Hörer wird aufgefordert, aktiv mitzumachen oder einfach nur zuzuhören und den Gesamtsinn zu erfassen.

Bewertung
Die Texte sind gut zu verstehen und überfordern nicht. Pausen zwischen den dargebotenen englischen Sätzen sind lang genug, um sich selbst zu versuchen und kurz genug, um übergangen zu werden, sollte der Hörer mal den Mund voll haben oder schlicht keine Lust verspüren sich aktiv einzubringen. Auch wenn zu Beginn die Versuchung naheliegt den einen oder anderen Track zu überspringen, bis der eigene Schwierigkeitsgrad gefunden ist an dem der Hörer arbeiten möchte, lohnt es sich trotzdem die Kapitel vollständig durchzuarbeiten. Man merkt zwischendurch sehr gut die eine oder andere Schwäche.
Der Wiedereintritt in die englische Sprachwelt wird durch Wortschatztests unterstützt. Dies ermöglicht auch Hörern, die lange der englischen Sprachvielfalt fernblieben das Lernen.

Zielgruppe
Englische, verstaubte Grundkenntnisse sollten vorhanden sein, denn ein Grundwortschatz wird vorausgesetzt.

Fazit
Eine klare Empfehlung für Hörer, die Sprachlevel B1 (erste Mittelstufe) anstreben, um im Urlaub klarzukommen.

Komplettkurs Englisch zum Hören - Hans G. Hoffmann, Marion Hoffmann
Komplettkurs Englisch zum Hören
von Hans G. Hoffmann
(2)
Hörbuch (CD)
10,09 bisher 13,99

1001 Dates und Ende?

Stefan Wichmann , am 24.04.2017


Teaser
Eine ungewöhnliche Trennung, ein Erkennen der Situation und der Kampf um das neue Glück einer rolligen Frau.

Cover
Das Cover spricht eindeutig Frauen an. Zwar mag der Gedanke im Raum stehen, dass es sich um ein Fachbuch über Schuhe handelt, doch weit gefehlt. Es ist wohl eher als Andeutung zu verstehen jedem Abenteuer die richtige Laufrichtung zu geben ...

Inhalt
Bea ist nicht mehr dreißig, hatte die Nase von ihrem Mann voll und entledigte sich seiner kurzerhand im ersten Band. Dies ist Teil 2 der Trilogie um den verschenkten Ehemann. Das Buch enthält ein Inhaltsverzeichnis, einen Prolog und beginnt nach dem Prolog mit dem Auszug des liebevoll entsorgten Ehemannes, wobei der Einstieg für neue Leser durchaus gelungen ist.
Im vorliegenden Teil lebt sie sich aus, prüft und testet neue Strategien, um die große Liebe zu finden. Hauptaugenmerk liegt im paarungswilligen Ansinnen der Protagonistin, ihren Erfahrungen und Problemchen mit ihren teils sehr kurzen neuen Bekanntschaften. Ihr Kind wird als Nebenstatistin erwähnt, während ihrer Freundin etwas mehr Platz eingeräumt ist. Diese ist ihr Vertraute und Hilfestelle in der Not. Wie sehr Bea ihre Freundin in dieser Funktion braucht, ist im letzten Kapitel beschrieben.

Bewertung
Eigentlich beginnt das Buch ja mit dem Prolog. Doch hier verspielt die Autorin etwas Kapital und lässt den Leser eher verwirrt zurück. Erst ab Kapitel eins baut sie die Geschichte auf, sodass auch ein Leser, der nicht den ersten Teil der offensichtlich sexsüchtigen Frau kennt, eintauchen kann. Leider scheint es wirklich um das Erreichen von 1001 Date's zu gehen, was zwischendurch etwas ermüdet.
Einer Aufzählung gleich sind Stellungen und Verabredungen benannt und tauchen Lover auf und ab, wobei es der Autorin gelingt, das Gesamtwerk nicht in erotische Entgleisungen abrutschen zu lassen. Das Ende wirkt etwas kurz und konstruiert. Trotzdem gebe ich der nett geschriebenen Geschichte etwas mehr als drei Sterne.

Barrierefreiheit
Das Cover ist bunt, der Inhalt des Buches jedoch ohne graue Hinterlegungen, sodass sogar das Logo im Buch barrierefrei gedruckt ist. Wie bei elektronischen Büchern üblich, setzt der Verlag einen serifenloser Font ein. Wenn, dann wäre höchstens die kursive Schrift vor dem Prolog zu bemängeln ...

Zielgruppe
Ein Liebesroman, der durch das Cover den Zugriff durch Männerhand verhindern dürfte und für kurzweilige Unterhaltung für alle sorgt, die allzu viel Nebenschauplätze nicht interessiert.

Autor
Die zweifache Mutter und sportbegeisterte Schriftstellerin Yvonne de Bark ist auch als Schauspielerin aus bekannten Fernsehproduktionen bekannt.

Fazit
Ein Buch, das ohne Herz beginnt (Frau verschenkt Mann), über den Datingmaraton erotisch angehauchte Lesestunden bietet und nach einer überraschenden Wendung etwas seicht endet.

1001 Date - Yvonne de Bark
1001 Date
von Yvonne de Bark
(6)
Buch (Taschenbuch)
14,00

 
zurück