Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Sebastian Krieg
aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel

Gesamte Empfehlungen 36 (ansehen)


Alter:
23 Jahre
Im Beruf seit:
2015

Meine Empfehlungen

Ein einfaches Leben

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 29.05.2019

In "Der Platz" beschreibt Annie Ernaux das Leben ihres Vaters in knapper Sprache. Ein Leben das beherrscht wird von der Arbeit und dem Streben nach bürgerlichem Wohlstand.

Es ist ein Buch über "einfache" Menschen und ein Buch darüber, welche Möglichkeiten sich durch Bildung erschließen. Es ist gleichzeitig ein Buch über die Gefahr der Entfremdung innerhalb einer Familie, die durch die entstehenden Klassen- und Bildungsunterschiede entstehen kann.
In schlichten Sätzen gelingt es Ernaux, die einfachen Verhältnisse zu schildern, aus denen sie stammt und die sie in ihrem Denken geprägt haben. Aus denen sie schließlich durch einen Bildungsweg aufgestiegen ist.´

Dieses prägnante Büchlein regt zum Nachdenken an, lesen Sie selbst!

Der Platz - Annie Ernaux
Der Platz
von Annie Ernaux
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

Eine Groteske

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 28.05.2019

Dieses Buch von Kurt Palm war das erste, das ich von ihm gelesen habe. Und es war mit absoluter Sicherheit nicht das letzte. Nachdem ich das Buch beendet hatte, habe ich mir direkt "Bad Fucking" bestellt.

Die Lektüre war äußerst amüsant, und bisweilen blieb mir, des bitterbösen Humors wegen, das Lachen im Halse stecken. Aber Kurt Palm versteht es großartig, im nächsten Absatz mit neuen Anreizen das Lachen des Lesers nicht nur hervorzukitzeln, sondern deutlich hörbar zu machen.
Die Geschichte sprengt dabei alle Genregrenzen.

Ursprünglich sollte das Buch "Das Monster aus der Tiefe" heißen, so hat Palm im Deutschlandfunk gesagt. Bis ihm aufgefallen war, dass den Monstern in Menschengestalt gleichviel Bedeutung zugemessen werden kann wie dem monströsen Zuchtfisch im See. Und so bekommt das Buch also auch eine politische Aussage, die sich in der skurrilen, zum Teil absurden Handlung, eingebettet findet.

Wer sich auf allen Ebenen gut unterhalten lassen möchte und für grotesken Humor empfänglich ist, dem sei nahegelegt, dieses Buch zu kaufen!

Monster - Kurt Palm
Monster
von Kurt Palm
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,00

Ausgezeichnet

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 28.05.2019

"Denen man vergibt" von Lawrence Osborne ist ein grandioses Buch!
Das Ehepaar Henniger befindet sich auf dem Weg zu einer Party in der Wüste Marokkos. Der Gastgeber ist ein ehemaliger Schulkamerad von David Henniger. Doch bereits während der nãchtlichen Hinfahrt kommt es zu einem tragischen Unglück, das den Verlauf der folgenden Tage maßgeblich beeinflussen wird. Osborne erzählt eine Geschichte über Rache und Vergebung, reflektiert gleichzeitig das Leben der verschiedenen Kulturen und Stände. Werden die Hennigers diese Reise gemeinsam überstehen?
Aufwühlend, faszinierend, mit Protagonisten, die eingängiger nicht sein können - und nie mit erhobenem Zeigefinger.
Ein ausgezeichneter Roman, der jetzt - nachdem das Hardcover längere Zeit vergriffen war - endlich als Taschenbuch erhältlich ist und den zu lesen sich lohnt!

Denen man vergibt - Lawrence Osborne
Denen man vergibt
von Lawrence Osborne
(2)
Buch (Taschenbuch)
11,90

Voller Dankbarkeit, geliebt zu werden, und starr vor Angst bei der Vorstellung, all das zu verlieren

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 27.05.2019

Im Roman "All das zu verlieren" begleiten wir Adèle, Journalistin, Mutter eines Kindes, Ehefrau eines Arztes, Pariserin. Und Nymphomanin.
Slimani gelingt es hervorragend, die Zerrissenheit einer Frau darzustellen, die einerseits zwischen der permanenten sexuellen Lust und deren Befriedigung und andererseits der Angst lebt, dass sie irgendwann auffliegt. Immer wieder steht sie im inneren Konflikt mit sich selbst, möchte ein normales Leben führen, doch schon im nächsten Moment befindet sie sich in sexuellen Handlungen mit fremden Männern, die Kontrolle entgleitet ihr immerzu. Dass es ihr nicht um Liebe geht, sondern um das Begehrtwerden und später sogar schlicht darum, überhaupt etwas zu spüren, weshalb sie sich von zwei Männern misshandeln lässt, wird im Verlauf des Buches schnell klar.
Es sind feinsinnige Schilderungen, etwa nachdem der Ehemann herausgefunden hat, dass seine Frau ihn begrügt, wie "Keine einzige Geste wird jemals wieder unschuldig sein. Dieser Gedanke bereitet ihr ebenso grenzenloses Entsetzen wie grenzenlose Freude", die das Buch äußerst lesenswert machen.
In kühler Sprache geschrieben, ist "All das zu verlieren" ein drastisches, zu empfehlendes Leseerlebnis.

All das zu verlieren - Leïla Slimani
All das zu verlieren
von Leïla Slimani
(56)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

"HANNIBAL LECTER HAT EINEN NACHFOLGER" - Das hätte zumindest der Verlag gerne.

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 23.05.2019

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut.
Auf dem Buchrücken ist zu lesen: "Hannibal Lecter hat einen Nachfolger. Er ist erbarmungslos. Und er kann dich fühlen".
Erbarmungslos ist dieser besagte Nachfolger mit dem Namen Hans-Peter Schneider. Er verstümmelt. Er ist bösartig. Aber sonst hat er mit Hannibal Lecter wenig bis nichts gemein. Die Aussage stellt das Buch von vornherein in den Schatten von Harris´ Vorgängern.
Besagter Hans-Peter Schneider versucht an Gold im Wert von 250 Millionen Dollar zu kommen, das sich im ehemaligen Haus des Drogenbarons Pablo Escobar in einem durch Sprengstoff gesicherten Tresor befinden soll. Und von da an entspinnt sich eine Geschichte, die Harris mit zum Teil überflüssigen Beschreibungen, die der Geschichte nicht dienlich sind, ausschmückt.
Das Buch verliert an vielen Stellen an Fahrt und endet -vorausgesetzt man hat einen langen Atem - dann doch noch mit einigen spannenden Kapiteln.
Dass das Buch an Harris´ weltberühmte Vorgänger nicht herankommt, war zu erwarten.
Am Ende hatte ich ein mittelmäßiges Buch gelesen, aber mir zuvor jedoch ein wenig mehr als Mittelmaß erhofft.
Ein Wort zum Schluss: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Cari Mora - Thomas Harris
Cari Mora
von Thomas Harris
(24)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Kein Buch für mich

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 20.05.2019

Der Ansatz des Buches, John Lennon in Therapiegesprächen zu Wort kommen zu lassen, ist an sich ein guter. Es mangelt jedoch an der Umsetzung. Lese ich Sätze wie "Ich bin mit ein, zwei Jahren nachts aufgewacht, und als ich gemerkt habe, dass alles um mich herum still ist und ich ganz allein in der Wohnung bin, habe ich vor lauter Schmerz fast keine Luft mehr gekriegt", stellt sich mir unweigerlich die Frage, was mir von meiner eigenen frühen Kindheit in Erinnerung geblieben ist.
Beim Lesen hatte ich bisweilen das starke Gefühl, ein belangloses Buch in den Händen zu halten, dem es an Tiefe mangelte.
Die völlig überflüssigen Fußzeilen, die dem Autor ausschließlich dazu dienten, die Prosa zu rechtfertigen und mit Nachdruck zu erwähnen, dass bestimmte Ereignisse tatsächlich stattgefunden haben, unterbrachen zudem den Lesefluss.
Das war kein Buch für mich!

Lennon - David Foenkinos
Lennon
von David Foenkinos
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Bemerkenswerte deutsche Erstausgabe

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 08.05.2019

Es war eine kleine Sensation für Buchliebhaber, als Mitte des letzten Jahres verkündet wurde, dass der neu gegründete Kampa-Verlag alle 75 Maigret-Romane neu auflegen wird. Für die Maigret-Anhänger dürfte hinter dieser kleinen Sensation jedoch eine noch größere versteckt gewesen sein.

Der 0. Fall, ist auf dem Buchdeckel von „Maigret im Haus der Unruhe“ zu lesen. Seit Anfang April kann man nämlich einen neuen Maigret lesen, genau diesen nullten – in deutscher Erstausgabe.

Über die Entstehung seines legendären, Pfeife schmauchenden Kommissars hat Georges Simenon Zeit seines Lebens verschiedene Geschichten verbreitet, lässt uns Daniel Kampa in seinem Nachwort wissen. Die legendärste ist jene, in der er Maigret im Hafen von Delfzijl, während der Reparatur seines Schiffes, bei zwei, drei Gläschen Genever im Innern eines alten, abgesoffenen Kahns erfunden hat. Entstanden sein soll damals „Maigret und Pietr der Lette“. Kampa lässt uns jedoch wissen, dass die Entstehungsgeschichte viel komplexer ist und Simenon seinen Lesern eine einfache, gute Geschichte zur Entstehung Maigrets liefern wollte. Simenon, der vorher viele Groschengeschichten geschrieben hat, entwickelte seinen Kommissar über Jahre hinweg, verlieh ihm Attribute entliehen aus eigenen, früheren Geschichten und gab ihm verschiedene Namen. Die Maigret-Forschung weiß heute, dass dieser nun erstmals auf Deutsch erschienene Roman der erste ist, indem Simenon seine Figur „im Griff“ hat. Die Geschichte wurde damals zunächst unter dem Pseudonym Georges Sim veröffentlicht.

Pfeife, Mantel mit Seidenkragen, Hut, der Kanonenofen im Arbeitszimmer: Es war die Geburtsstunde Maigrets, einer Kultfigur.

Schon in früheren Geschichten, die Simenon unter anderen Pseudonymen veröffentlichen ließ, konnte man von einem Kommissar Maigret lesen. Er war jedoch nicht der Mittelpunkt der Geschichte. Maigret war eine Nebenfigur.

Worum geht es nun? In „Maigret und das Haus der Unruhe“ wird der Kommissar nachts von einer blonden, jungen Frau aufgesucht, die ihm gesteht, jemanden ermordet zu haben. Maigret sieht keine Gefahr und hebt das klingelnde Telefon im Zimmer am anderen Ende des Ganges ab, dass zu seinem Telefon umzustecken vergessen worden war und als er zurückkommt, ist die Frau verschwunden. Dies ist die Ausgangslage dieses 200 Seiten umfassenden Buches. Am nächsten Tag wird er zu einem Mordfall gerufen. Ermordet wurde ein alter Seefahrer. Die Bewohner des Hauses haben alle ihre Eigenheiten und im Verlauf stellt sich heraus, dass einige von ihnen näher miteinander verstrickt sind, als man zunächst denkt.

Es ist das meisterhafte, zeitlose und irgendwie charmante dieser alten Kriminalromane, dass es keine Blutrünstigkeit braucht, keine „Sprachverrenkungen“, die zu künstlicher Spannung führen sollen. Das lesenswerte dieser Geschichten machen die Figuren, die guten Dialoge und die Handlung selbst aus. Zudem ein unerwarteter Plot-Twist am Ende. Nicht in einem Moment habe ich mich gelangweilt.

Mit höchstem Genuss habe ich diesen neuen Fall in einem Zug durchgelesen und freue mich über die tolle Arbeit des Verlags Kampa, dem es gelungen ist, eine geringpreisige, gut lesbare und schön gestaltete Ausgabe dieser Geschichte und anderer zu produzieren. Mit Sicherheit werde ich den ein oder anderen Maigret-Roman nochmal lesen oder neu entdecken.

Aber nicht nur die Maigrets werden von Kampa neu aufgelegt, sondern auch das sonstige literarische Werk von Simenon.
Kurz: Die Geschichten Simenons sind zeitlos und Sie sollten sie lesen!

Maigret im Haus der Unruhe - Georges Simenon
Maigret im Haus der Unruhe
von Georges Simenon
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,90

Wer kann hier wem vertrauen?!

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 12.09.2018

Spannend geschriebener, blutiger Thriller mit gut verwobenen Handlungssträngen und einem fulminanten Ende. Wer auf der "Party" wem vertrauen kann und was vergangenen Halloween 1986 geschehen ist, bleibt bis zum Schluss offen und sorgt beim Leser / der Leserin sicherlich für schlaflose Nächte.

Die Party - Jonas Winner
Die Party
von Jonas Winner
(78)
Buch (Paperback)
12,99

Slow Horses und schleppende Handlung

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 08.09.2018

Ein schönes Buch, dachte ich, als ich es am Erscheinungstag in die Hände bekam. Auch die Inhaltsangabe klang vielversprechend.
Nachdem das Buch den Leser mit einem fulminanten Start zu fesseln weiß, in dem River Cartwright ein fingiertes Attentat nicht verhindern kann und seine Karriere darunter zu leiden beginnt, tun die nächsten Kapitel der Spannung nicht ganz so gut. Die Figuren ließen mich größtenteils kalt.
Die Handlung des Mittelteils und das Ende hingegen nehmen dann wieder Fahrt auf und entschuldigen den holprigen Start. Dennoch habe ich die Lektüre mit gemischten Gefühlen beendet. Ein Buch also, das man lesen kann - vorausgesetzt man bringt das nötige Durchhaltevermögen mit -, aber nicht muss.

Slow Horses - Mick Herron
Slow Horses
von Mick Herron
(51)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00

Sebastian Krieg aus der Thalia-Buchhandlung in Kassel , am 02.07.2018

Sehnsuchtsvoll, Ausdruck von Begehren und ein bißchen unanständig sind die Gedichte in diesem wundervollen Bändchen.

Ich will dich
Ich will dich
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

 
zurück