Warenkorb
 

Bewerter

Books have a soul aus Kelheim

Gesamte Bewertungen 153 (ansehen)


Meine Bewertungen

Clans of London

Books have a soul aus Kelheim , am 27.05.2019

Wenn ich bei einem Buch etwas von Hexen lese, dann kann ich selten widerstehen. Hier kommt noch ein umwerfendes Cover dazu und ich musste es einfach unbedingt lesen.

Der Einstieg fiel mir auch wirklich sehr leicht. Charlotte war mir auf Anhieb sympathisch mit ihrer sarkastischen, schlagfertigen Art und das in Verbindung mit einem angenehmen Schreibstil hat die Seiten nur so verfliegen lassen. Ein weiterer Pluspunkt war das Setting, ich liebe London und es wurde alles toll beschrieben, sodass es mir vorkam, als wäre ich selbst mit dabei.
Mit Ash hat die Autorin auch einen perfekten Charakter zum Anschmachten geschaffen, zumindest für mich persönlich. Er ist frech, witzig, scheint das Herz am rechten Fleck zu haben und doch weiß man manchmal nicht so genau, woran man bei ihm ist. Eine wirklich tolle und gelungene Mischung. Henri dagegen war mir irgendwie zu schleimig. Ich weiß nicht, warum, aber seine Handlungen kamen für mich teilweise wie aus heiterem Himmel, ich empfand ihn nicht ganz rund und auch nicht immer glaubwürdig. Da bin ich aber trotzdem gespannt, wie er sich weiterentwickeln wird.

Besonders gut gefallen haben mir auch die Clans und deren Geschichte, wobei diese in diesem ersten Teil erst relativ spät durchleuchtet wird. Der Fokus liegt zum Großteil bei Charlotte, die erfährt, dass sie eine Hexe ist und herausfinden muss, wer ihre Eltern sind, bevor es zu spät ist. Ohne zu viel verraten, muss ich sagen, dass mir das Liebes-Hin-und-Her teilweise einen Tick zu viel war und dabei die Prota stellenweise auch anstrengend war, was mich manchmal ziemlich genervt hat.
Zum Glück hat die Autorin aber insgesamt eine Geschichte geschaffen, die so viele Aspekte drumherum hatte, dass ich im Großen und Ganzen darüber hinweg sehen kann.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt war für mich, dass ich ein paar Dinge viel zu schnell durchschauen konnte. Es gab einen Punkt, der für mich sofort klar war und leider hat sich das auch am Ende als wahr erwiesen. Das wiederum hat die Autorin aber wieder wettgemacht, weil ganz zum Schluss doch noch ein Twist kam, der mich mit offenem Mund zurückgelassen hat.

Fazit
Clans of London ist insgesamt ein gelungener Auftakt. Auch wenn ich ein paar kleinere Kritikpunkte hatte, so war das Gesamtbild auf jeden Fall positiv. Wir haben ein tolles Setting, zum Großteil tolle Charaktere, wobei ich Ash am meisten verfallen bin, ein tolles Konstrukt mit den Hexen-Clans, und auch die Magie hat mir super gefallen. Die Liebesgeschichte fand ich stellenweise etwas zu anstrengend, aber die Autorin hat die Kurve wieder gekriegt in dieser Hinsicht. Ein paar Wendungen waren mir ebenfalls zu leicht zu durchschauen, wobei auch hier am Ende doch noch ein überraschender Twist kam, mit dem ich niemals so gerechnet hätte. Insgesamt kann ich es also auf jeden Fall weiterempfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.

Clans of London, Band 1: Hexentochter - Sandra Grauer
Clans of London, Band 1: Hexentochter
von Sandra Grauer
(19)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

Erschreckend realistisch!

Books have a soul aus Kelheim , am 22.05.2019

Dry klang einfach absolut genial. Erschreckend, realitätsnah, ich war gespannt, was mich hier erwarten würde.

Eigentlich war ich sofort begeistert. Der Schreibstil ist absolut einnehmend und ich konnte mich richtig in die Charaktere hineinfühlen und hatte beim Lesen stellenweise selbst ein Durstgefühl.
Allerdings habe ich mich nach dem Lesen noch mit einer Freundin ausgetauscht, die das Buch selbst gerade gelesen hat. Und das hat mich dann doch noch mal zum Nachdenken angeregt.

Wie oben geschrieben, war es absolut einnehmend, ich war von Anfang an gefangen. Es war beängstigend und ich könnte mir gut vorstellen, dass sich das auch in der Realität so abspielen könnte. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob dies in dieser kurzen Zeit so extrem auswirken könnte?

Bereits am ersten Tag, an dem das Wasser abgedreht wurde, ist die Rede von „Wasserzombies“ und Panik bricht aus. Wie gesagt, ich glaube, das ist tatsächlich möglich, gerade bei Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad. Aber schon am zweiten Tag?
Da müsste man davon ausgehen, dass die meisten Menschen nur eine Flasche Wasser Zuhause haben oder nur Leitungswasser trinken. Da gibt es bestimmt einige, aber der Großteil der Bevölkerung im betroffenen Gebiet?

Lässt man die Zeit jetzt mal außer Acht oder geht einfach davon aus, dass es schließlich in diesem Buch um die Menschen ohne Wasser geht, so fand ich es insgesamt sehr gelungen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Menschen zu wahren „Monstern“ mutieren und andere angreifen würden.

Auch der Zwiespalt, ob man anderen helfen sollte, war super dargestellt. Ich konnte gut nachvollziehen, dass man sich das genau überlegt. Man weiß nicht, wann es wieder Wasser geben wird und vor allem, hilft man dem einen, kommen die nächsten, wo fängt es an, wo hört es auf? Diese innere Zerrissenheit konnte ich wirklich super nachempfinden.

Im Mittelteil muss ich sagen, war mir dann stellenweise der Fokus ein wenig zu sehr auf das Teenie-Drama um Alicia & Co. gelegt. Das hat mich dann doch etwas genervt, manches konnte ich auch einfach nicht nachvollziehen.
Die Auswirkungen im Allgemeinen waren aber glaubwürdig und authentisch dargestellt.

Zum Glück hat sich das Teenie-Drama dann wieder gelegt und das letzte Drittel nimmt richtig an Fahrt auf. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und am Ende gibt es sogar noch einen genialen Twist, bei dem ich einfach nur schmunzeln musste.

Fazit
Dry ist insgesamt ein gelungener, wenn auch absolut erschreckender Roman, der sich auch in der Realität so abspielen könnte. Der Anfang, bei dem sofort am ersten Tag Panik ausgebrochen ist, war womöglich ein klein wenig übertrieben, aber die Geschichte an sich wurde so perfekt beschrieben und dargestellt, dass ich mich teilweise selbst betroffen fühlte und einfach jedes Wort geglaubt habe. Man denkt dabei auch wieder mal über seinen eigenen Wasserkonsum nach. Für uns ist es selbstverständlich jeden Tag zu duschen. Viele lassen das Wasser endlos lange laufen, manche duschen mehrfach am Tag. Was wäre, wenn uns plötzlich das Wasser abgedreht würde? Oder wir nur noch eine bestimmte Ration zur Verfügung hätten? Dann müssten wir ganz schnell umdenken.
Die Charaktere waren im Großen und Ganzen sehr authentisch, wenn sie mich auch besonders in der zweiten Hälfte kurzzeitig genervt haben. Aber das Ende hat dies wieder wett gemacht und ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Von mir gibt es 4 Sterne!

Dry - Jarrod Shusterman, Neal Shusterman
Dry
von Jarrod Shusterman
(39)
Buch (Paperback)
15,00

Schöne Hexen-Fantasy

Books have a soul aus Kelheim , am 21.05.2019

Das Buch lacht mich ja schon seit einiger Zeit an, besonders nachdem es mir des Öfteren empfohlen wurde. Deshalb wurde es Zeit, dass ich mir ein eigenes Bild mache.

Der Einstieg fiel mir ehrlich gesagt nicht so einfach. Der Schreibstil ist zwar leicht verständlich, angepasst an die Zeit im Buch, was ich sehr schön fand, aber es hat ein wenig gedauert, bis ich richtig in die Geschichte hinein gefunden habe.
Ab diesem Moment hat mir das Buch allerdings sehr gut gefallen. Das schöne Setting mit tollen Beschreibungen hat ein Gefühl von Nostalgie hervorgerufen. Auch Miles war mir sofort sympathisch. Als Arzt hat er sein Leben der Hilfe von Soldaten gewidmet und das wurde auch ganz wundervoll dargestellt. Er hat ein großes Herz und das war auch zu spüren. Ungeahnt wird er in einen Mordfall verwickelt und damit beginnen die Ermittlungen, die Kreise ziehen, mit denen man so nicht gerechnet hätte.

Mir hat die Idee super gefallen. Ein bisschen Ermitteln a là Sherlock Holmes in Verbindung mit Hexen und Magie, insgesamt eine gelungenen Mischung. Man konnte auch wirklich gut miträtseln und mitfiebern, allerdings war es mir zwischendurch immer wieder etwas zu ausschweifend. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt war für mich, dass mir insgesamt ein wenig die Tiefe gefehlt hat. Zu Miles ist mir die Verbindung gelungen, bei den anderen Figuren blieb es eher schwammig. Das Buch war zwar nicht langweilig, aber stellenweise ging dadurch die Spannung ein wenig verloren.

Im letzten Drittel wird aber noch mal so richtig Gas gegeben und da hab ich auch wieder bekommen, was ich mir erhofft hatte. Mit dem Ende bin ich auch komplett zufrieden, vieles fand ich zwar durchschaubar, aber ich empfand insgesamt es als schön rund und gut durchdacht.

Fazit
Witchmark ist eine tolle Hexen-Fantasy, gemischt mit Ermittlungen a là Sherlock Holmes und hat mir wirklich gut gefallen. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten konnte ich mitfiebern, miträtseln, es gab Magie, die ich ebenfalls sehr mochte, und alles wurde toll beschrieben. Dazwischen war es mir stellenweise ein wenig zu ausschweifend und bei einigen Charakteren hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, aber im Großen und Ganzen war es spannend genug, um mich zu fesseln und hat mich super unterhalten. Von mir gibt es eine klare Empfehlung und 4 Sterne.

Witchmark. Die Spur der Toten - C.L. Polk
Witchmark. Die Spur der Toten
von C.L. Polk
(95)
Buch (Paperback)
16,00

Sehr lesenswert!

Books have a soul aus Kelheim , am 20.05.2019

Dieses Buch war ein Überraschungsgeschenk für mich und ich muss gestehen, dass ich selbst nicht danach greifen würde.
Mein Herz gehört Romanen, Geschichten, in die ich eintauchen und mitfühlen kann. Doch zwischendurch ist ein Buch dieser Art ziemlich erfrischend, wie ich im Nachhinein sagen muss. Und es mich positiv überrascht.

Allein der Titel beschert einem schon Gänsehaut. Denn genau das ist oftmals das Problem in unserer Gesellschaft: anders sein.
Enthalten sind in diesem Buch 100 Menschen und eine kurze Zusammenfassung deren Geschichte. Menschen, die es gewagt haben anders zu sein. Die an ihre Träume geglaubt haben und dafür gekämpft haben. Menschen, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Alle kannte ich nicht, aber von so einigen hat man auch vorher schon mal gehört. Es sind tolle, faszinierende und vor allem auch bewegende Geschichten.

Auch die Aufmachung hat mir super gefallen. Jede Person hat zwei Seiten erhalten, auf der einen befinden sich wirklich wundervolle Illustrationen und auf der anderen deren Story. Neben dieser tollen Gestaltung, ist auch alles super einfach geschrieben, sodass Kinder ihre Freude daran haben und es leicht verstehen können.

Fazit
Stories for Kids who dare to be different ist ein wunderschönes Buch mit faszinierenden und herzergreifenden Geschichten von Menschen, die es gewagt haben, anders zu sein und ihr Leben einem besonderem Ziel gewidmet haben. Manchmal hätte ich gerne noch mehr über einzelne Personen erfahren, aber insgesamt ist alles wundervoll dargestellt, mit wunderschönen Illustrationen untermauert und in einfacher Sprache gehalten, damit Kinder auch Freude daran finden können. Für mich eine gelungene Sammlung besonderer Personen und daher gibt es von mir 4 Sterne.

Stories for Kids Who Dare to be Different - Vom Mut, anders zu sein - Ben Brooks
Stories for Kids Who Dare to be Different - Vom Mut, anders zu sein
von Ben Brooks
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Die stumme Patientin

Books have a soul aus Kelheim , am 08.05.2019

Das Cover allein sticht schon ins Auge und ich fand es hört sich richtig spannend an, daher musste ich es einfach unbedingt lesen.

Die Geschichte wird aus der Sicht des Psychologen Theo Faber erzählt und er war mir auf Anhieb sympathisch. Er hatte es selbst im Leben nicht leicht, eine prägende Vergangenheit, aber er hat sich dafür entschieden anderen Menschen zu helfen und ich war gespannt, wie sich das Ganze entwickeln würde, vor allem weil er privat selbst mit Problemen zu kämpfen hat, die sich ebenfalls immer weiter zuspitzen.

Alicia ist die stumme Patientin, die nach dem Mord an ihrem Mann aufgehört hat zu sprechen. Im Laufe des Buches stellt sich allerdings immer wieder die Frage, hat sie ihren Mann wirklich ermordet, oder was ist tatsächlich in jener Nacht passiert? Zunächst hat sie mir leid getan, teils empfand ich sie sehr “seltsam”, aber oft auch ziemlich gruselig, muss ich gestehen.

Das Tolle an diesem Buch ist, dass dazwischen immer wieder die Tagebucheinträge von Alicia zu lesen sind, die noch vor dem Mord an ihrem Mann stattfanden. Das Ganze gibt uns ein Gefühl für diese Person und nur langsam wird man mit der Handlung an den besagten Tag herangeführt.

Das erste Drittel des Buches ist noch recht gemächlich, nicht langweilig, aber eher ruhig, man lernt die Personen und das Umfeld kennen, versucht sich einen Überblick zu verschaffen und mitzurätseln. Das Ganze spitzt sich mit fortlaufender Handlung immer weiter zu, die Spannung steigt, man hat immer wieder Theorien, Verdächtige, schwankt mit seiner Meinung, ändert sie wieder komplett und letztendlich fängt man wieder von vorne an und weiß gar nichts mehr.

Der Autor hat alles wirklich auf absolut grandiose Weise durchdacht. Irgendwann läuft alles perfekt zusammen und ich war einfach nur komplett begeistert. Das Ende kam wirklich mit einem riesigen Knall und ich dachte einfach nur “WOW, wie genial ist das denn”.

Fazit
Die stumme Patientin fängt langsam an, steigert sich immer mehr und endet mit einem großen Überraschungs-Feuerwerk, das mich umgehauen hat. Der Autor hat mit diesem Psychothriller langsam immer mehr an Spannung aufgebaut, und die Personen darin waren authentisch und glaubwürdig. Ich habe immer wieder meine Meinung über bestimmte Charaktere geändert, hatte Theorien, Verdächtige und kam doch nie auf die Wahrheit. Alicia hat die unterschiedlichsten Emotionen in mir hervorgerufen, mal war es Mitleid, mal fand ich sie richtig beängstigend, ich habe mich gefragt, ist sie verrückt oder nicht? Es war fantastisch, wie ich mich immer wieder im Kreis gedreht habe, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Ende war einfach nur der absolute Wahnsinn! Das Buch braucht nicht viel Blut oder Grausamkeiten und punktet auch so auf ganzer Linie. Für Thriller-Fans ist die Geschichte ein absolutes Must-Read und ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Die stumme Patientin - Alex Michaelides
Die stumme Patientin
von Alex Michaelides
(19)
Buch (Paperback)
14,99

Fantastisch!

Books have a soul aus Kelheim , am 08.05.2019

Was war ich gespannt auf dieses Buch. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass mich schon der Name “Sebastian Fitzek” sofort verleitet hat, mir das Buch genauer anzuschauen. Die Idee klang genial und ich hatte von Vincent Kliesch auch vorher noch nichts gelesen und war gespannt, was mich hier erwarten würde.

Der Autor schreibt wirklich einnehmend, mit Spannung an den richtigen Stellen und mir war schnell klar, dass dies nicht das letzte Buch von ihm sein würde, das ich lesen werde.

Die Charaktere sind alle perfekt durchdacht, absolut authentisch und bei einigen weiß man bis zum Schluss nicht, woran man ist. Das war wirklich alles unglaublich gut ausgeklügelt und ich wurde mal wieder von vorne bis hinten an der Nase herumgeführt. Immer wenn ich dachte, ich hätte es jetzt durchschaut, kam der nächste Twist und ich war wieder am Anfang. Selten habe ich meine Meinung sooft geändert wie in diesem Buch, nur um am Ende komplett sprachlos zu sein.

Jula Ansorge mochte ich auf Anhieb und ich habe durchwegs mit ihr mitgerätselt und mitgefiebert. Matthias Hegel oder besser gesagt “Auris” ist sehr faszinierend dargestellt. Intelligent, charmant mit einer besonderen “Gabe”, die ihn für Polizei und Ähnlichem zu einem hilfreichen Berater macht. Ich konnte wirklich absolut überhaupt nichts durchschauen, was auch dazu geführt hat, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und so habe ich es in einem Rutsch gelesen. Das Ende allerdings ist echt richtig fies und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten und freue mich tierisch darauf.

Fazit
Auris ist ein Thriller, der von Anfang bis Ende Spannung pur bietet. Dabei kommt das Buch ohne viel Blut und ohne viel Brutalität aus und kann trotzdem auf ganzer Ebene komplett überzeugen. Die gesamte Geschichte ist so perfekt durchdacht und umgesetzt, dass man wirklich nichts durchschauen kann. Man rätselt mit, fiebert mit, hat verschiedene Ideen, von denen sich jede einzelne immer wieder als Falsch erweist. Der Cliffhanger am Ende hat mich komplett umgehauen und ich kann es nicht erwarten, zu erfahren, wie es weitergeht. Wir haben wir ein absolutes Must-Read, das auf jeden Fall 5 von 5 Sternen erhält.

Auris - Vincent Kliesch
Auris
von Vincent Kliesch
(89)
Buch (Paperback)
12,99

Grandiose Fortsetzung!

Books have a soul aus Kelheim , am 07.05.2019

Nach einem gelungenen ersten Band habe ich mich riesig auf diese Fortsetzung gefreut. Diese Dystopie spielt in einer Zukunft, in der eine Seuche ausgebrochen ist und die Menschheit an ihre Grenzen treibt. Richtig genial ist die Tatsache, dass die Technik dieser Zukunftsversion schon so weit fortgeschritten ist, dass das menschliche Gehirn mit allen möglichen Apps und Ähnlichem verbunden ist.

Die Geschichte an sich ist zwar richtig grandios, aber man kann sie auch nicht nur schnell nebenbei lesen. Zum Teil muss man schon mitdenken, um dem fortgeschrittenen technischen Standard folgen zu können. Allerdings ist alles wirklich super beschrieben, sodass es nicht zu “technisch”, trocken oder gar langweilig wird. Und nebenbei gibt es auch in dieser Fortsetzung jede Menge Action. Die Autorin greift immer ziemlich tief in die Trickkiste und führt uns an der Nase herum. So sind auch dieses Mal wieder tolle Twists dabei, mit denen man nicht wirklich rechnet.

Cat hat dieses Mal mit so einigen Dämonen zu kämpfen. Was ihr abverlangt wird, ist schon heftig, und auch wenn ich ihre Entscheidungen nicht immer komplett nachvollziehen konnte, so habe ich doch mit ihr mitgefiebert und gelitten. Cole ist mir ja im Laufe des Vorgängers total ans Herz gewachsen und immer wieder schafft es Emily, ihn geheimnisvoll wirken zu lassen. Es gibt so einige Stellen, die mein Herz erschüttert haben. Dieses Mal sind auch einige neue Charaktere hinzugekommen. Auf diese möchte ich aber nicht eingehen, da ich sonst zu viel verraten müsste. Ich kann aber sagen, dass diese authentisch dargestellt wurden und die Story an sich wieder perfekt durchdacht war. Mit dem Ende hat Emily mich komplett geschockt und ich war einfach fassungslos und kann es kaum erwarten, wie es weitergeht.

Fazit
Cat & Cole ist eine rasante Dystopie, die einen kaum zu Atem kommen lässt. Auch den zweiten Band konnte ich nicht aus der Hand legen und die Spannung war fast greifbar. Immer wenn man denkt, jetzt hab ich es durchschaut und man denkt, man weiß, was kommt, legt die Autorin noch einen drauf und nimmt einem jegliche Illusionen. Es gab Momente, da war ich so fassungslos, dass ich geflucht habe. Das Ende grenzt an pure Folter und ich fiebere dem nächsten Band entgegen. Tolle und besondere Charaktere, eine beängstigende Zukunftswelt, in mehrerlei Hinsicht und eine Story voller genialer Twists mit purem Adrenalin. Was will man mehr! Von mir gibt es ganz logisch 5 von 5 Sternen.

Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel - Emily Suvada
Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel
von Emily Suvada
(17)
Buch (Paperback)
17,00

Emotionales Feuerwerk der Extraklasse!

Books have a soul aus Kelheim , am 07.05.2019

New Adult lese ich wirklich äußerst selten, i. d. R. nur bestimmte Autoren und Brittainy C. Cherry ist eine dieser Autorinnen. Es gibt Millionen gute Bücher, Millionen gute Autoren, aber nur die wenigsten schaffen es, so zu berühren, wie diese Frau.

Bereits auf Seite 24 sind mir zum ersten Mal die Tränen in die Augen gestiegen und ich wusste, hier passiert wieder mal etwas ganz Besonderes. Es war unmöglich dieses Buch aus der Hand zu legen. Ich musste es in einem Rutsch lesen und habe von der ersten bis zur letzten Seite mitgefühlt. Ich habe gelitten, ich habe gelacht, ich habe bitterlich geweint und ich habe den Schmerz empfunden.

Es geht um zwei Jugendliche, Jasmine und Elliot, beide könnten unterschiedlicher nicht sein, und doch haben sie so viel gemeinsam. Denn beide haben ein riesengroßes Herz.
Elliot hat eine liebevolle Mutter und eine wundervolle Schwester und das Verhältnis dieser drei zueinander hat mich sofort tief berührt. Auch Elliot selbst ist ein absolut großartiger Mensch und es war absolut unmöglich, ihn nicht zu lieben. Es war alles so intensiv, dass ich mich an der Seite von Jasmine mit ihr zusammen in diesen traurigen Jungen verliebt habe. Jasmine ist eine Jugendliche, die auf den ersten Blick “perfekt” wirkt. Sie ist beliebt, wunderschön und doch hat sie es alles andere als leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter bestimmt jeden ihrer Atemzüge und ich war oft fassungslos, wie sie ihre Tochter behandelt hat. Halt bekommt Jasmine jedoch von ihrem Stiefvater Ray, der ebenfalls mein Herz berührt hat. Die Geschichte erzählt die Schicksale dieser zwei Menschen, die sich als Jugendliche kennenlernen und später wieder begegnen.

Insgesamt waren alle Charaktere perfekt durchdacht und ausgearbeitet, absolut authentisch. Für mich war die Geschichte an vielen Stellen auch nicht durchschaubar. Es war absolut herzergreifend und manchmal hat es Brittainy geschafft, mich mit nur einem einzigen Wort in Tränen ausbrechen zu lassen. So etwas habe ich noch bei keinem anderen erlebt und sie schafft es immer wieder. Habe ich ihre anderen Bücher schon geliebt, und dachte, es kann eigentlich keine Steigerung mehr geben, so muss ich sagen, doch, sie hat das Unmögliche geschafft und mich mit diesem Werk absolut sprachlos zurück gelassen.

Fazit
Wenn Donner und Licht sich berühren ist ein absolutes Meisterwerk. Man taucht in diese Geschichte ein und erlebt 384 Seiten pure Emotion und wird anschließend mit absoluter Sprachlosigkeit wieder ausgespuckt.
Wenn ihr ein Buch lest, bei dem euch jedes einzelne Wort mitten ins Herz trifft, dann ist es sicherlich Brittainy C. Cherry.
Wenn ihr ein Buch lesen wollt, in dem ihr jede Emotion lebt, dann lest diese Geschichte. Wenn ihr wissen wollt, warum es geradezu an Magie grenzt, wie hier mit Worten umgegangen wird, dann lest diese Geschichte.
Wenn ihr wissen wollt, warum mich allein das Wort “Schlüssel” in einen Wasserfall verwandelt hat, dann lest diese Geschichte.
Absolutes Highlight, 5 von 5 Sterne!

Wenn Donner und Licht sich berühren - Brittainy C. Cherry
Wenn Donner und Licht sich berühren
von Brittainy C. Cherry
(49)
Buch (Paperback)
12,90

Kleiner Schwächen im Mittelteil, ansonsten würdiges Finale!

Books have a soul aus Kelheim , am 03.05.2019

Nach einem etwas durchwachsenen zweiten Band war ich nun mehr als gespannt auf das Finale. Das Cover ist fantastisch, da gibt es nichts zu meckern, die drei Bücher sehen zusammen super schön aus.

Es geht nahtlos weiter und ich war sofort wieder im Geschehen. Zunächst war ich sehr happy, die Autorin hat hier gleich von Anfang an eine Menge Spannung eingebracht mit einigen tollen Überraschungen.

Ein paar Sachen gab es allerdings, die mich nicht komplett überzeugt haben. Ich bin ja ein großer Fan von Arcus gewesen, habe ihn in Band 1 angeschmachtet und geliebt. In Band 2 konnte ich allerdings keine richtige Verbindung mehr zu ihm finden und leider hat sich das auch jetzt im Finale fortgesetzt, zumindest in der ersten Hälfte. Gerade im Mittelteil war mir auch der Fokus der Geschichte zu sehr auf das ewige Hin und Her zwischen Ruby und Arcus gerichtet. Ruby ist eigentlich auch eine total starke, kämpferische Prota, doch was Liebe betrifft, hat die Autorin diese beiden starken Charaktere stellenweise als absolut nervigen Individuen dargestellt. Das fand ich sehr schade, denn die Story hat so viel tolle Facetten, vor allem durch die geniale Frost- und Fireblood Magie, da hätte man nicht zwangsweise so viel Liebesdrama gebraucht.

Zum Glück hat sie in der zweiten Hälfte die Kurve wieder gekriegt und hier habe ich auch endlich wieder etwas von der bildgewaltigen, einnehmenden Geschichte aus dem ersten Band gesehen und habe mitgefiebert, mitgelitten, da war ich endlich wieder Teil des Ganzen. Und auch Arcus konnte ich endlich wieder ins Herz schließen. Ein paar Herzschlagmomente gab es, da war ich wirklich geschockt, doch der große Knall am Ende kam nicht so wirklich, ich bin aber trotzdem ganz zufrieden mit der Auflösung.

Fazit
Auch der finale Band von Fire & Frost ist etwas durchwachsen. Nach einem tollen Einstieg gab es im Mittelteil für mich ein wenig zu viel Drama, das hätte diese grandiose Storyline nicht gebraucht und da war ich stellenweise auch etwas genervt. Die Autorin hat aber die Kurve noch mal gekriegt und gerade in der zweiten Hälfte mit viel Spannung und toller Magie aufgewartet. Auch zu meinen beiden Lieblingen, Ruby und Arcus, konnte ich endlich wieder eine Verbindung herstellen und richtig mit ihnen mitfiebern. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Es waren einige überraschende Wendungen und auch Schockmomente vorhanden, auch wenn das Ende jetzt mit keinem großen Knall aufwarten konnte. Hat mich hier aber eigentlich nicht gestört. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und empfehle die Reihe gerne weiter.

Fire & Frost, Band 3: Von der Dunkelheit geliebt - Elly Blake
Fire & Frost, Band 3: Von der Dunkelheit geliebt
von Elly Blake
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00

Actiongeladener Auftakt!

Books have a soul aus Kelheim , am 02.05.2019

Das Buch wird als Jugendbuch für Jungs ab 14 beworben und es klang nach jeder Menge Action, deswegen dachte ich, das könnte auch was für mich sein.

Es fiel mir total leicht, in die Geschichte einzutauchen. Gleich von Anfang an wird die Geschichte in zwei Zeitebenen erzählt, man versteht zwar hier den Zusammenhang noch nicht, aber der Autor hat alles perfekt durchdacht und beides fand ich richtig spannend. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe es auch an einem Tag gelesen. Der 14-jährige Wyatt hatte es bisher nicht leicht in seinem jungen Leben und bringt sich gleich zu Beginn in Schwierigkeiten. Was genau allerdings zu seiner Lage genau geführt hat, wird lange nicht aufgeklärt, aber ganz am Ende war ich begeistert, wie sich alles zusammengefügt hat.

Zumindest war auf diese Art durchwegs Spannung vorhanden, es gab jede Menge geniale Twists und ich muss sagen, es war stellenweise auch richtig brutal. Da hab ich zeitweise wirklich vergessen, wie jung der Prota und auch die anderen Figuren eigentlich sind. Ob das Buch tatsächlich ab 14 sein sollte, ist schwer zu beurteilen, wahrscheinlich ist es auch vom Teenager abhängig.
Jedenfalls fand ich es absolut genial umgesetzt und auch für Erwachsene ein richtiges actiongeladenes Abenteuer, das absolut nicht vorhersehbar ist.

Die Figuren waren auch toll ausgearbeitet. Es hat zwar ein wenig gedauert, bis ich eine Verbindung herstellen konnte, aber als diese kam, war ich absolut begeistert von der Gruppe. Einziger kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass diese erste Stufe der Trainingseinheit nur drei Monate umfasst hat, das fand ich stellenweise eins bisschen zu unrealistisch, wenn man bedenkt, was sie in dieser kurzen Zeit alles lernen mussten. Da ich aber insgesamt von allem so begeistert war und richtig mitfiebern konnte, war mir das dann am Ende egal und ich konnte darüber hinwegsehen. Schließlich ist es ja auch immer noch ein Fantasy-Jugendbuch.

Friede Freude Eierkuchen ist in dieser Geschichte nicht. Der Autor führt die Leser an der Nase herum, es gibt mit Sicherheit den ein oder anderen Schockmoment und mit dem Ende hat er mich noch mal so richtig geflasht. Gleichzeitig haben wir hier auch einen richtig fiesen Cliffhanger und somit freut man sich erst recht auf die Fortsetzung.

Fazit
Mit Camp Honor konnte mich der Autor auf jeden Fall überraschen. Ich habe mir ein actionreiches Jugendbuch erhofft und das habe ich auch bekommen, aber dazu noch so viel mehr. Denn stellenweise habe ich hier echt vergessen, dass es sich um ein Jugendbuch mit relativ jungen Charakteren handelt. Es war spannend ohne Ende mit viel Action, perfekt durchdacht, ein genialer Plot mit genialen Twists und die Figuren waren ebenfalls richtig toll. Zeitweise war die Geschichte richtig brutal und ich war öfter mal geschockt. Ich freue mich riesig auf den zweiten Teil und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternen.

Camp Honor, Band 1: Die Mission - Scott McEwen, Hof Williams
Camp Honor, Band 1: Die Mission
von Scott McEwen
(1)
Buch (Taschenbuch)
9,99

 
zurück