Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Andrea Pehle
aus der Thalia-Buchhandlung in Leer

Gesamte Empfehlungen 198 (ansehen)


Alter:
40 Jahre
Lieblingsautoren:
Frank Schätzing, Marc Elsberg, John Grisham, Sebastian Fitzek, Chevy Stevens, Nathan Hill, Janosch
An meinem Beruf gefällt mir:
... dass Hobby und Beruf ineinanderfließen und dass ich aufgrund von persönlicher Beratung unseren Besuchern zu einem schönen Leseerlebnis verhelfen kann
Das beste Buch aller Zeiten:
Der Schwarm von Frank Schätzing

Meine Empfehlungen

Dieses Buch erscheint genau zur richtigen Zeit. Unbedingt lesen!

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 13.10.2018

Als die Lehrerin Hélène beginnt, eine siebte Klasse zu unterrichten, fällt ihr sehr schnell der zwölfjährige Theo auf. Auf eine bestimmte Art und Weise, so meint sie, entzieht sich der Schüler seiner Aussenwelt; versucht unsichtbar und unauffällig zu sein. Hélène kennt dieses Verhalten aus ihrer eigenen, kindlichen Erinnerung und erkundigt sich über den Jungen. Théo's Eltern sind geschieden. Er pendelt wöchentlich zwischen beiden Parteien, die sich seit der Trennung hassen und auch nicht über ihren Sohn austauschen. All das erfährt der Leser aus der Sicht von Théo, denn in der Geschichte wechselt Delphine de Vigan häufig zwischen den Ansichten der Parteien (der Lehrerin, Théo selbst, seines besten Freundes Mathis und dessen Mutter Cécile, die selbst ein schweres Päckchen zu tragen hat) Eine Art und Weise eine Geschichte zu erzählen, die mir in diesem Fall ausserordentlich gut gefallen hat.
Nachdem Cécile den Jungen zur Schulkrankenschwester beordert hat, und diese keine sichtbaren Anzeichen für eine Vernachlässigung oder Misshandlung feststellen kann, entsteht Ratlosigkeit in der jungen Lehrerin.
Théo wird unterdessen immer mehr zum Spielball aller Parteien und bemüht sich nach Kräften die emotionalen Löcher seiner Mitmenschen zu füllen und entdeckt schliesslich den Alkoholrausch als Fluchtpunkt. Und so nimmt seine tragische Geschichte seinen Lauf....
Delphine de Vigan trifft mit diesem grossartigen Roman absolut den Zahn der Zeit. Loyalitäten ist aus meiner Sicht ein wichtiges Buch, das zum Denken und Umdenken anregt. Théo steht stellvertretend für viele Kinder getrennter Eltern und dieser Roman ist ein Hilfeschrei an unsere heutige Gesellschaft.
Ich fand "Loyalitäten" sehr packend und kann es nur uneingeschränkt empfehlen! Für mich ein weiteres Lesehighlight.

Loyalitäten - Delphine de Vigan
Loyalitäten
von Delphine de Vigan
(50)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Ein wahrer Geschichten-Schatz mit grossartigen Illustrationen!

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 13.10.2018

Dieses Buch ist die optimale Ergänzung für alle Janosch Fans! Laut Buchtitel die allerbesten Geschichten, Bilder und Gedichte aus 50 Jahren. Tatsächlich sind die Illustrationen zum Teil unbekannt, wie (für mich) auch die Gedichte. Bekannte Geschichten wie die Traumstunde für Siebenschläfer oder das Lumpengesindel sind tazsächlich dabei. Mir fehlt zwar das Schnuddelpferdchen und Geschichten von Tiger und Bär aber ich gehe mal davon aus, dass diese Bücher bei jedem Janosch Liebhaber im Regal stehen.
Von mir 5 Sterne für diese fantastische Ergänzung und eine absolute Leseempfehlung

Vielleicht ist auch alles Unsinn, was ich sage - Janosch
Vielleicht ist auch alles Unsinn, was ich sage
von Janosch
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Ein grosses Bilderbuch für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 11.10.2018

Heimat, das ist das Gefühl dass über mich hereinbricht wenn ich von Leer über Oldersum Richtung Emden auf der Landstraße fahre - mit dem Auto oder Rad. Auch Kindheitserinnerungen, wie die Stallarbeit bei meinen Großeltern auf dem Bauernhof bringen ein heimeliges Gefühl. Aber auch der Ostfriesentee und im Winter der Grünkohl mit Pinkelwurst. Und ich liebe den Hamburger Hafen mit seiner Geschäftigkeit, wenn ich es mich vom platten Land gelegentlich in die Großstadt führt. Jeder von euch wird jetzt an das denken, was er/sie mit dem Wort Heimat verbindet.
Immer wieder in meinem Leben stellte ich mir die Frage, ob ich stolz sein darf, auf dieses schöne Land in dem wir leben und auf die Menschen und ihre unermüdliche Mentalität.
Auch Nora Krug berichtet in Ihrem Buch HEIMAT von ihrer eigenen Erfahrung mit dem Begriff "Jude" oder Holocaust". Sie dokumentiert viel Wissenswertes über die deutsche Geschichte. Dabei lässt sie auch unschöne Themen nicht aus. Aber auch ihre eigene Familiengeschichte findet Platz in diesem Buch.
Ich muss gestehen: Ich bin HIN UND WEG von diesem Buch! Es ist eine Art Bilderbuch für Erwachsene, mit so viel Liebe, Fotos und Abbildungen illustriert und unglaublich interessant! Ich musste immer weiter blättern und lesen und irgendwann war die Nacht halb rum. Ich möchte dieses Buch JEDEM empfehlen, aber insbesondere auch den Menschen, die noch wenig Berührungspunkte mit deutscher Geschichte hatten.

Heimat - Nora Krug
Heimat
von Nora Krug
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00

Eine fantastisch konstruierte und beeindruckend recherchierte Geschichte!

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 10.10.2018

Bei der jungen Eva Bruhns ist im Winter 1963 alles in Aufruhr. Zum einen steht die Verlobung mit dem Unternehmer Jürgen Schoormann an, den ihre Mutter nicht für den idealen Partner hält. Eva ist die Tochter der Wirtsleute, die in Frankfurt das bekannte "Deutsche Haus" betreiben. Sie selbst ist Übersetzerin und kümmert sich hauptsächlich um Vertragstexte, die vom Polnischen ins Deutsche übersetzt werden sollen. Doch mitten in ihrem Gefühlschaos wird ihr vom Oberstaatsanwalt ein Auftrag angeboten: Sie soll bei einem langwierigen Prozess gegen 21 ehemalige SS Mitglieder bei den Kriegsverbrechen, die in Auschwitz verübt wurden, übersetzen. Entgegen der Meinung von Jürgen und auch ihrer Familie setzt sie sich schliesslich durch und nimmt die Aufgabe an. Im Gerichtssaal erscheint es ihr fast schizophren, dass die gut gekleideten und zum Teil betuchten Herrschaften auf der Anklagebank die schrecklichen Taten verübt haben sollen, die in der über zwei Stunden andauernden Anklageschrift verlesen werden.
Doch im Laufe der Zeit mit vielen Zeugenaussagen und einer Ortsbegehung kommt Stück für Stück ans Tageslicht, was für immer im Dunkeln bleiben sollte und Eva' s eigene Familiengeschichte wird ungewollt Teil des Prozesses.
Annette Hess behauptet von sich selbst, Menschen mit ihrem Schaffen unterhalten zu wollen und bringt viel Mut auf, sich diesem schwierigen Thema in einem (auch) unterhaltendem Roman zu wittmen. Zwar gibt es sehr beklemmende Szenen während des Prozesses und um den Prozess herum.
Doch dennoch ist ihr der fast unglaubliche Spagat hier voll und ganz geglückt. Ich hing an jedem ihrer Sätze und sie erzählt die Geschichte von Eva und Ihrem Umfeld sehr bildlich. Die Geschichte sehr bedacht und gut konstruiert.
Mein Lesehighlight in diesem Herbst!

Deutsches Haus - Annette Hess
Deutsches Haus
von Annette Hess
(92)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Ein praktischer Helfer für alle Balkonliebhaber

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 07.10.2018

Der Kosmos Soforthelfer Kübelpflanzen ist sehr praktisch und informativ. Neben den verschiedenen Sorten von Pflanzerde und Gefäßen werden verschiedenste Kübelpflanzen wie beispielsweise Blühpflanzen, aber auch Fruchtpflanzen und Zitruspflanzen besprochen. Der Leser erfährt knapp aber ausreichend alles Wissenswerte über den richtigen Standort, die beste Düngung und (für mich das Wichigste) die Überwinterung. Ein praktisches Handbuch, dass ich jedem ans Herz legen möchte, der auf die florale Gestaltung seines Balkons Wert legt und Pflanzen liebt.

Soforthelfer Kübelpflanzen - Tanja Ratsch
Soforthelfer Kübelpflanzen
von Tanja Ratsch
(2)
SPECIAL (gebundene Ausgabe)
4,99

Nachrichten zu jeder Zeit an Jedermann und was daraus entstehen kann...

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 30.09.2018

Das Leben des kleines Tigers und des kleinen Bären ist schön! Es ist ihre innige Freundschaft und Ihre ganz bewussten Beschäftigungen, wie das sammeln von Pilzen und die nachfolgende Mahlzeit, die das Leben so besonders schön machen warum Groß und Klein ihre Geschichten so gern lesen und hören. In dieser Geschichte bittet der kleine Tiger den müden Maulwurf einen Nachrichtentunnel zu graben, damit sich die Freunde bei Neuigkeiten auf dem Laufenden halten können. Mit ihren selbstgebauten Nachrichtenmaschinen schreiben sie an einem Tag ganze 612 Nachrichten und jeder bleibt für sich an seinem Platz. Persönlich begegnen sie sich gar nicht mehr. Plötzlich wird ihnen bewusst, dass sie gar nicht mehr ins Freie gehen um ja keine Nachricht zu verpassen und sie laden spontan all ihre Freunde zum gemeinsamen Pilzeessen ein. Dies endet in einem rauschenden Fest mit Tanz und niemand von ihnen vermisst die Flut der Nachrichten, denn sie sind ja alle beisammen. Da grub der Maulwurf die Nachrichtentunnel wieder zu und begab sich auf eine Reise und das Leben war schön!
Obwohl es sich um keine "Original Janosch Geschichte" handelt, finde ich diese (und die damit verbundene Botschaft) sehr schön und das Buch ist ganz und gar zu empfehlen.

Als Tiger und Bär beinahe das Beste verpassten - Florian Fickel
Als Tiger und Bär beinahe das Beste verpassten
von Florian Fickel
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00

Intelligent, packend und kurzweilig! Mehr braucht ein guter Thriller nicht

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 28.09.2018

Joe Talbert hat es bisher nicht leicht gehabt.
Mit seiner alkoholkranken und bipolaren Mutter und seinem autistischen Brüder kämpft er sich allerdings bis zu einem Platz am College.
Er finanziert sich sein Leben schon früh als Kellner und Türsteher in Bars und hat wenig soziale Kontakte. Für seinen Englischkurs soll er eines Tages eine Biografie schreiben.
Relativ planlos macht er sich auf den Weg zum nächstbesten Altersheim. Die Leiterin ist nicht abgeneigt, ihm einen Bewohner vorzustellen und schlägt den todkranken, und wegen Mordes verurteilten Carl Iverson vor. Iverson ist Joe gleich sympathisch und nachdem dieser ihm glaubhaft erklärt, er hätte den Mord nicht begangen, macht sich Joe mit Hilfe der Gerichtsakten und Unterstützung seiner Nachbarin Lila auf die Suche nach der Wahrheit.
Doch seine emsige Suche soll ihm bald zum Verhängnis werden...
"Das Leben, das wir begraben" ist in den USA vielfach ausgezeichnet - zu Recht!
Die Geschichte liest sich so flüssig und ist unfassbar packend. Allen Eskens hat mich bereits ab der ersten Seite abgeholt und in den Sog dieser Geschichte gezogen. Auch haben wir es hier nicht mit einem professionellen Ermittlerteam zu tun, was sehr erfrischend ist.
Ich habe für meinen Teil ein weiteres Lesehighlight in diesem Jahr gefunden und kann das Buch nur wärmstens empfehlen!

Das Leben, das wir begraben - Allen Eskens
Das Leben, das wir begraben
von Allen Eskens
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99

Das Leben des Todesengels von Auschwitz im Exil - fantastisch dokumentiert

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 23.09.2018

Der Journalist und Autor Olivier Guez hat mit fantastischer Recherchearbeit das Leben im Untergrund von Josef Mengele dokumentiert und in einem Roman veröffentlicht.
Mengele, auch bekannt als "Der Todesengel von Auschwitz" selektierte die Ankömmlinge im KZ an der sogenannten Judenrampe. Er schickte Abertausende Menschen in die Gaskammern und auf Schweiterhaufen. An Zwillingen, Kleinwüchsigen, Zigeunern und beeinträchtigen Menschen, ließ er von einem Team aus 20 Ärzten schauerhafte Experimente ausführen und dokumentierte die Ergebnisse.
Nach Kriegsende ist er dauerhaft auf der Flucht - hauptsächlich in Südamerika, wo ihm nur zeitweise ein gutes Leben vergönnt ist. Er ist ein Getriebener, der zwar wichtige gesellschaftliche Kontakte, jedoch keine Freundschaften pflegt.
Beziehungen zu Frauen sind Mittel zum Zweck. Auch nach fast 20 Jahren im Exil hat sich sein krankes Hirn nicht verändert: Er verabscheut beispielsweise die Brasilianer - Mischlinge aus Indianern, Afrikanern und Europäern (Zitat:"Rassenbastards") und bedauert die Abschaffung der Sklaverei.
Der Tatsachenbericht von Olivier Guez ist zum Teil schauderhaft und beklemmend - zumal die Geschichte in keinem Punkt fiktiv ist.
Für mich, die abgesehen von Büchern nur die Großeltern als Zeitzeugen ausfragen konnte, ist realistische Literatur über den 2. Weltkrieg sehr wertvoll und noch immer ein Mahnmal.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Das Verschwinden des Josef Mengele - Olivier Guez
Das Verschwinden des Josef Mengele
von Olivier Guez
(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Julia und Cassie - die Geschichte einer Freunschaft

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 15.09.2018

Die eifrige Julia und die etwas wildere Cassie kennen sich seit ihrer frühesten Kindheit und gehen jahrelang durch dick und dünn.
Sie verbringen die Kindergartenzeit und auch die ersten sechs Schuljahre jeden Tag gemeinsam und fühlen sich wie Geschwister.
Doch das Blatt wendet sich allmählich als sie in der siebten Klasse auf eine weiterführende Schule wechseln, Cassie Bekanntschaft mit der extrovertierten Delia (Julia tauft sie "Elendspfuhl") macht und sich ohne Julia mit Jungs verabredet.
Auch an Julia's heimliche Liebe Peter macht sich Cassie schliesslich ran; die Liaison hält aber nur für kurze Zeit. Während Julia ihre Laufbahn in der Schule strebsam verfolgt, muss sich Cassie, die bisher bei ihrer alleinerziehenden Mutter aufgewachsen ist, plötzlich zusätzlich mit dem neuen und unerwünschten Freund ihrer Mutter auseinandersetzen.
Claire Messud schildert diese Geschichte rein aus den Augen der angepassten Julia, die ihre Freundin aus Kindertagen sehr vermisst. Letztlich gibt sie Cassie nie wirklich die "Schuld" an dem Bruch sondern entschuldigt deren Verhalten an den äußeren Umständen.
Messud erzählt in einer sehr schönen Art und Weise wie tragisch das Teenagerleben verlaufen kann und viele von uns finden sich wieder in dieser Art von Zerwürfnissen während der Methamorphose vom Kind zum Erwachsenen.
Ein Roman, der sich in einem Rutsch liest, und mehrfach ausgezeichnet wurde.

Das brennende Mädchen - Claire Messud
Das brennende Mädchen
von Claire Messud
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Sehr informativ und wunderbar illustriert! Absolute Empfehlung!

Andrea Pehle aus der Thalia-Buchhandlung in Leer , am 13.09.2018

Ich liebe ja Bilderbücher, die unterhalten aber auch bilden und "Die Welt der Berge" gehört zu den schönsten Büchern dieser Art. Auf 93 Seiten erfährt Gross und Klein sehr Vieles, was es über die Berge auf unserem schönen Planeten zu wissen gibt. 43 Themen werden wunderbar illustriert besprochen. Was ist denn eigentlich ein Berg? Und welche Tiere Leben in welchen Bergregionen? Wer wohnt ganz oben? Oder die Wunderwelt aus Eis und Schnee. Kleine Leser lädt das Buch zum vorlesen ein und grosse Leser staunen beim selberlesen von Seite zu Seite.
Dieses Buch ist ein wahrhafter Schatz!

Die Welt der Berge - Dieter Braun
Die Welt der Berge
von Dieter Braun
(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

 
zurück