Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Fall 4 bereits der Fabian Risk-Reihe

dreamlady66 , am 06.06.2019

Tatort:
Helsingborg, Schweden
Fall:
Ein Mörder würfelt. Wer ist sein nächstes Opfer? Gleichzeitig droht Fabian Risks Familie an seinem Job als Ermittler zu zerbrechen.
Ermittler:
Kommissar Fabian Risk

Gesamteindruck/Hörstil/Fazit:
Danke an vorablesen.de für dieses Hörbuch vom HörbucHHamburg-Verlag erschienen am 02.05.2019 per ungekürzter Ausgabe.
Der aktuelle Krimi mit 2 mp3-CDs, gelesen von David Nathan, einem Meister seines Fachs, schafft wieder eine düstere Stimmung egal ob per Auto, Bahn oder im Bus unterwegs.

Die Spannung war gut, kam rasant und teilweise hart und unverblümt herüber, dazu ein fieser Cliffhanger am Ende, der den Hörer auf eine (neue) Geduldsprobe stellt!

In Summe waren es mir aber zu viele Schauplätze mit zu vielen Namen, die es zu verarbeiten galt dazu echtes Verwirrspiel und ein stets aktives Kopfkino standen hier im Fokus und hielten nicht nur uns Hörer auf Trab, dazu ein cleverer Mörder und ein beharrlicher Ermittler...puh für mich etwas zu viel des Guten!

Zehn Stunden tot - Stefan Ahnhem
Zehn Stunden tot
von Stefan Ahnhem
(96)
Hörbuch (MP3-CD)
15,09 bisher 17,99

Werde Zeuge lesbischer Erotik

dreamlady66 , am 06.06.2019

(Inhalt, übernommen)
Erleben Sie in neun aufregenden Geschichten die unterschiedlichen Facetten von Sex und Liebe zwischen Frauen:
Da ist Peggy, die von Männern die Schnauze voll hat und sich in der Disco gern von Mara verführen lässt.
Oder Theresa, deren Masseurin es nicht nur auf ihren Rücken, sondern auch auf ihre intimsten Stellen abgesehen hat ...
Und wer hätte gedacht, dass sich unter dem Dach eines Indoor-Spielplatzes für Erwachsene Schaukeln mit eingebauten Dildos, Liebesnester mit Massagedüsen und Rutschen mit Noppen verstecken?
Lassen Sie sich entführen in die Welt der lesbischen Liebe und werden Sie Zeuge sinnlicher, gieriger und hemmungsloser Erotik...

Zur Autorin:
Ihr Name mag an eine »heilige Rose« erinnern, doch das entspricht absolut nicht Hollys Naturell. Sie ist mit ihren 24 Jahren sehr an Sexualität und sämtlichen Spielarten, die es in diesem Bereich gibt, interessiert. Entdeckt hat Holly ihre Lust bereits im zarten Alter von 13. Allerdings konnte sie zu diesem Zeitpunkt ihr Begehren noch nicht voll ausleben, da die Jungs in ihrem Alter in dieser Hinsicht nichts mit ihr anzufangen wussten. Mit 16 Jahren kam sie mit einem fünf Jahre älteren Mann zusammen und konnte mit ihm endlich ihre sexuelle Leidenschaft ausleben. Sie gab sich mehreren Männern und ebenso Frauen hin. Die Sexintensität reichte von zartem Blümchensex bis zu harten Schlägen der Lust. Um all ihre erregenden Erlebnisse nicht zu vergessen, begann sie, diese aufzuschreiben. Mit ihren Geschichten möchte sie andere sexinteressierte Menschen ermutigen, ihre Gedanken und Wünsche auszuleben, um sich dabei selbst zu entdecken.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an bpb für dieses aktuelle Rezensionsexemplar mit 192 Seiten, erschienen am 31.05.2019.
Ich freute mich und war schon ganz gespannt auf diesen doch so besonderen Potpourri-Mix, der mich leider nicht völlig überzeugen konnte.

Die diversen in Summe neun gewählten short stories verliefen leider ohne andere (spannende) Protagonisten, somit war es eine reine und teilweise auch recht einseitige Ladyshow, die hier jeweils abgezogen wurde.
Die Thematik war ja von Anfang an klar, nun blieb ich gespannt, wie es die Autorin umgesetzt hat.

Manche Settings waren mir zu flach, nicht grosser Fantasie entsprungen, parallel der Schreibstil zu seicht und nicht unverblümt genug, was ich mir hierzu schon gut hätte vorstellen können.

Somit noch einiges Entwicklungspotential nach oben, aber dennoch inspirierend, aktuell für laue Sommernächte :)

Lesbische Liebe | Erotische Geschichten - Holly Rose
Lesbische Liebe | Erotische Geschichten
von Holly Rose
(12)
Buch (Taschenbuch)
9,90

Diese Nächte wirst Du nicht vergessen...

dreamlady66 , am 18.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Lass dich verführen und folge fünf Frauen an den Ort, wo ihre heißesten und hemmungslosesten Fantasien wahr werden …

… ins Wohnzimmer zum wilden Dreier mit den »besten Freunden«,
in den Hinterhof als Forschungsobjekt eines Lustforschers,
in die Kaffeeküche zu einem Quickie
mit dem sexy Bauarbeiter,
in den Ferienclub als Lust-Opfer des Frauen-Jägers,
an den Badesee zum Sex mit dem Ex – oder seinem besten Freund?

Zur (genialen) Autorin:
Amy Walker ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die mit der Veröffentlichung mehrerer Romane bereits erste schriftstellerische Erfolge feiern durfte. Mit "Geheime Begierde" hat sie ihren ersten erotischen Roman verfasst. Leidenschaft, Sinnlichkeit und nackte Lust in Worte zu verpacken hat sie derart fasziniert, dass sie sich nächtelang nicht von ihrem Computer losreißen konnte. Seither schwirren ihr nicht nur die alltäglichen Pflichten rund um ihre Familie durch den Kopf, sondern verschiedenste erotische Szenerien, die sie alle noch niederschreiben will. Zwei Dinge sind ihr dabei besonders wichtig und in allen ihren Geschichten zu finden: viel Gefühl und ein Happy End! Besuchen Sie mich doch auch auf meiner Facebookseite unter "Amy Walker Autorin"!

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Das Buch im handlichen Format mit 190 Seiten und 6 Abschnitten enthält fünf erotische KurzGeschichten, die aus dem Leben diverser Protagonistinnen erzählen.
Die Abwechslung der Situationen und der Hintergründe bieten dem Leser Unterhaltsames, so zB Schauplatz Büro mit dem heissen Bauarbeite...
Alle Erzählungen sind interessant und verantwortungsvoll gegenüber den jeweiligen Partnern.
Die geschilderten Erotikszenen sind spannend und bereiten Lust auf mehr...

Man kann sagen, die mir bereits bekannte Autorin hat einen exzellenten und flüssigen Schreibstil, der gut rüberkommt.
Auch wurde immer die richtige Wortwahl getroffen, so dass die Lesestunden schnell dahinflogen.
Mein Kopfkino kam schnell in Schwung...überzeugt Euch gerne selbst!

Gierig & unersättlich - Amy Walker
Gierig & unersättlich
von Amy Walker
(9)
Buch (Taschenbuch)
9,90

Ein sinnlicher Lebensabschnitt beginnt...

dreamlady66 , am 02.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Helena ist sechzehn Jahre alt und noch Jungfrau. Neben der Schule hilft sie im Schuhladen ihres Onkels, bei dem sie seit dem Tod ihrer Eltern lebt, aus. Dort trifft sie die sehr herrische Kundin Frau von Barnfels-Schmelling. Diese bestellt sie kurz darauf zu einer privaten Anprobe nach Hause. Dort wird das junge Mädchen in die Kunst der Verführung und Leidenschaft eingeführt und ist ihrer Herrin fortan untertan. Zusammen mit den Angestellten Randa, Igor und Dimitri steht sie auch Freunden der Herrin zur Verfügung. Ein berauschender, sinnlicher Lebensabschnitt beginnt.

Zur Autorin:
Evi Engler ist das Pseudonym einer bekannten Internet-Autorin, die ihre Lesergemeinde seit fast zwanzig Jahren mit ihren Geschichten erfreut.
Als Evi knapp 22 Jahre alt war, kam ihr Mann bei einem Motorradunfall ums Leben. Sie saß ebenfalls auf der Maschine und überlebte den Unfall nur knapp. Seitdem ist sie von der Brust abwärts gelähmt. Lediglich ihren Kopf und die Arme kann sie noch bewegen. Zur Bewegungslosigkeit verdammt, findet ihr Leben seit nunmehr zwanzig Jahren nahezu ausschließlich in der Fantasie statt. Evi lässt die Leser an ihren abenteuerlichen Ausflügen ins Fantastische teilhaben.
Sie schreibt Thriller, jedoch hauptsächlich erotische Geschichten.
Alle Geschichten sind bodenständig, als wären sie tatsächlich geschehen. Sie packen den Leser und nehmen ihn mit in die Handlung. Manchmal webt sie Erotik in einen Thriller mit ein oder Thriller-Elemente in Erotikgeschichten. Dadurch schreibt Evi teilweise in einem eigenen Genre.
Der Tenor in all ihren Geschichten ist immer der gleiche. Jeder ihrer Figuren ist die Lebensfreude anzumerken, der unbedingte Wille zu leben scheint aus jeder Zeile ihrer Werke heraus. Das Schicksal mag ihr die eigenständige Fortbewegung genommen haben, die Leichtigkeit des Seins konnte es ihr nicht nehmen.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:

Helena, jung und unerfahren, wird in die Welt der Erotik eingeführt.
Eigentlich ist der Leser etwas erschrocken, aber sie war gespannt und neugierig, was da auf sie mit zarten 16 so zukommt...

Die Autorin hat es verstanden, die Protagonistin detailliert zu beschreiben.
Das Buch wirkt nicht eintönig, denn es werden diverse Schauplätze und Praktiken angesprochen & angewandt.
Der Schreibstil und die Ausdrucksweise wird klar, deutlich und sehr bildlich beschrieben.
Natürlich geht es in einem Sex-Roman zur Sache, aber, die Angelegenheit mit dem Onkel hat mir nicht gefallen.
Die Geschichte nahm letztendlich eine Wende, mit der der Leser nicht gerechnet hat.

Das Buch kann ich für den Personenkreis empfehlen, der gerne Erotikbücher aller Couleur liest, daher von mir 4*.

Blutjung verführt | Erotischer Roman - Evi Engler
Blutjung verführt | Erotischer Roman
von Evi Engler
(17)
Buch (Taschenbuch)
9,90

Eine magische Geschichte vom Anderssein

dreamlady66 , am 02.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Sommer in der Provence: Der zwölfjährige Shell lebt mit seinen Eltern auf deren Tankstelle. In die Schule geht er nicht mehr, stattdessen liebt er es, mit Streichhölzern zu zündeln, schicke Autos vollzutanken und die Zapfsäulen zu polieren. Shell ist anders als andere Kinder. Als seine Eltern ihn auf eine Sonderschule schicken wollen, beschließt er, fortzugehen. In den Krieg, den er im Fernsehen immer sieht. Er will seinen Eltern und überhaupt allen beweisen, dass er kein Kind mehr ist, sondern ein richtiger Mann. Im nahe gelegenen Hochplateau hinter der Tankstelle findet Shell zwar keinen Krieg, aber dafür einen scheuen Schäfer und Viviane – ein Mädchen, das ihn verzaubert. Mit ihr scheint plötzlich alles möglich. Das Plateau wird ihr Spielfeld, ihr eigenes Reich. Doch eines Tages taucht Viviane nicht mehr auf, und Shell begibt sich auf die gefährliche Suche nach seiner neuen Freundin – dem ersten Menschen, der ihn wirklich versteht.
Meine Königin ist eine Ode an die Freiheit, an die Phantasie und das Anderssein. Mit warmherzigem Humor erzählt Jean-Baptiste Andrea von der Freundschaft zwischen zwei Einzelgängern – und davon, wie fabelhaft die Welt sein kann, wenn man sie mit etwas anderen Augen betrachtet.

Zum Autor:
Jean-Baptiste Andrea ist 1971 in Saint-Germain-en-Laye geboren und aufgewachsen in Cannes.
In Cannes begann er auch, erste Kurzfilme zu machen, bevor er später nach Paris zog. Dort traf er Fabrice Canepa, mit dem er lange Zeit zusammenarbeitete.
Ursprünglich ist Andrea Regisseur und Drehbuchautor, 2019 erschien jedoch sein Romandebüt „Meine Königin“ („Ma Reine“, 2017). Gleich mit seinem ersten schriftstellerischen Werk konnte Andrea zahlreiche französische und internationale Preise gewinnen.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an den Insel-Verlag für meine Teilnahme an diesem besonderen Roman.
Dem Autor ist ein wunderschönes Buch über den 12jährigen Shell gelungen, der anders ist, aber dem Leser eine perfekte, heile Welt vermittelt. Das will er auch seinen Eltern beweisen und verlässt sie eines Tages.
Er lernt auf seiner Wanderung Viviane kennen. Auch sie scheint eine Einzelgängerin zu sein.
Durch sie lernt Shell sehr bald, wie schön und interessant das Leben auf dieser Welt sein kann...

Das Buch ist zauberhaft schön, weil es aus dem Empfinden von Shell geschrieben wurde.
Selbst der Leser kann diesem Zauber erliegen und ein wenig Träumen sowie Abschalten.

Hervorzuheben ist auch der flüssige, phantasievolle und emotionale Schreibstil des Autors, Chapeau.
Alles in Allem ein Buch, das den Leser begeistert und mit Humor verzaubern kann...

Meine Königin - Jean-Baptiste Andrea
Meine Königin
von Jean-Baptiste Andrea
(5)
Buch (Paperback)
12,95

Kriminalistisch ab in die beschauliche Provence...

dreamlady66 , am 02.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Ein Fall von Wirtschaftskriminalität führt EU-Ermittlerin Molly Preston nach Südfrankreich, in ein beschauliches Dorf zwischen alten Olivenbäumen und den ewig singenden Zikaden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf geheimnisvolle Zeichen an der Wand einer kleinen Kapelle. Mit der Unterstützung ihres Freundes Charles – seines Zeichens erfolgreicher Krimi-Autor – entschlüsselt sie die Botschaft und erfährt von einem nie geklärten Bankraub. Doch dann gibt es einen Toten, und auf einmal entwickelt sich die Jagd nach dem verschollenen Goldschatz zum Schlüssel für die Lösung ihres aktuellen Falls …

Zur Autorin:
Österreicherin, die ihre Liebe zum Geocaching und Schreiben miteinander vebindet: Die 1964 geborene Niederösterreicherin fotografiert in ihrer Freizeit nicht nur gerne, ihr liebstes Hobby ist das Geocachen. Ihre Passion reichte sogar so weit, dass sie eigene Geocach-Rätsel erfand. Dabei flammte ihre längst vergessene Liebe zum Schreiben wieder auf und sie schuf einige spannende Rätselgeschichten und Krimiabenteuer rund um die Protagonistin „Molly Preston“. 2015 folgte mit „Der Lavendel-Coup“ ihr Romandebüt und 2018 hat sie es mit „Pater Noster - eine mörderische Kampagne“ auf die Longlist des Indie Autor Preises geschafft. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Düsseldorf.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an Carine Bernard bzw. den Knaur-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung.
Das handliche TB bei 235 Seiten und 21, teilweise kurzknappen Kapiteln liess sich schnell & zügig verarbeiten.

Ich freute mich, eine für mich bislang noch unbekannte Autorin besser kennenzulernen und wurde auch keinesfalls enttäuscht.
Ich war noch nie in der beschaulichen & kulinarisch-wertvollen Provence....der ungewöhnliche Plot um eine taughe Ermittlerin mit viel Detailwissen zu Land & Leuten las sich durchweg gut, der Spannungsbogen baute sich langsam aber stetig auf und fand dann im Showdown seinen Höhepunkt.

Auf den Täter bin ich bereits im Vorfeld dank gewisser Hinweise bereits gestossen, ein recht unblutiger cosy-crime vor traumhafter Kulisse für gewisse Lesestunden zum Abschalten, gar Träumen bestens geeignet - überzeugt Euch gerne selbst - der Schreibstil ist durchweg flüssig und charmant, ebenso gespickt mit viel französischem Input & Flair - ich hab's genossen, ebenso das einladende Cover!

Lavendel-Tod - Carine Bernard
Lavendel-Tod
von Carine Bernard
(12)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Papst Petrus muss eine Verschwörung aufdecken...viva Italia

dreamlady66 , am 02.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Papst Petrus hat ein großes Herz. Nicht nur für Fußball, Pasta und Vino – auch für die Liebe!
Doch diesmal gelangt selbst er an seine Grenzen: Contessa Giulia, seine Pressesprecherin aus altem römischen Adel, soll das beträchtliche Familienvermögen erben. Unter einer Bedingung: Sie muss heiraten. Nur ist das Herz der Contessa schon vergeben – ausgerechnet an Franziskanermönch Francesco, den Privatsekretär des Heiligen Vaters.
Die Schöne und der Mönch: Es droht ein Skandal, der die Kirche in ihren Grundfesten erschüttern könnte. Im Landschloss von Giulias Familie kommt es zu einem Mordanschlag. Und schließlich zum dramatischen Showdown.

Zum (genialen) Autoren-Duo:
Johanna Alba...wurde 1973 geboren und ist Kulturjournalistin und Kunsthistorikerin. Sie studierte unter anderem in Rom. Dort lebte sie in einer Künstler WG direkt hinter dem Vatikan. In ihr Buch "Gloria" fließen viele Erfahrungen ein, welche sie in Rom sammeln konnte. Heute schreibt sie für verschiedene namhafte Magazine über Literatur, Kunst und Geschichte.

Jan Chorin...ist Historiker und hat sich auf europäische Religions- und Geistesgeschichte spezialisiert. Die Autoren sind verheiratet und leben mit ihren Kindern in München.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Dies ist bereits mein zweiter Papst-Krimi, yeah, ich steigere mich :)
Mit Begeisterung bin ich den Irrungen und Wirrungen gefolgt.
Das Autoren-Duo hat sich erneut ein tolles Verwirrspiel in la bella Italia ausgedacht.

Giulia und Francesco sind sehr selbstbewusst und sympathisch beschrieben (da habe ich sogleich an Euch Beide gedacht).
Überhaupt skurrile Charaktere, ein Schloss mit einer wunderbaren Parkanlage und viel Phantasie lassen den Leser leicht schmunzeln. Obwohl es zahlreiche Verdächtige und Unmengen an Motiven gibt sowie falsche Fährten, bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten, si fantastico!

Alles in allem ein Krimi, der perfekt für gute und interessante Unterhaltung sowie detektivische Mitarbeit sorgt, amore mio!
Ich kann ihn daher als absolut lesenswert wirklich weiterempfehlen. Hierfür gerne die Höchstpunktzahl!

Jubilate! - Johanna Alba, Jan Chorin
Jubilate!
von Johanna Alba
(11)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Abschied von der alten Heimat St. Petersburg

dreamlady66 , am 02.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Sankt Petersburg zu Beginn der Nullerjahre, mehr Jahrtausendwende geht nicht: mit einem Auge schielt die Stadt in die mondäne zaristische Vergangenheit, mit dem anderen ins turbokapitalisierte Europa und Amerika. Immer neue Designerboutiquen eröffnen auf dem Newski Prospekt, während die Märkte von chinesischen Billigkopien geflutet werden.
Auch Lubotschka steht an einem Wendepunkt: sie macht ihren Schulabschluss, sie wird 18 - und sie wird die geliebte Stadt mit ihrer Mutter gen Deutschland verlassen müssen. Aber nicht, ohne vorher ihr zartes Leben im großen Stil vor der anmutigen Stadtkulisse von Newa und Fontanka zu verschwenden.
»Lubotschka« ist ein Roman über das Abschweifen, die Jugend und die Heimat, erzählt in einem unnachahmlichen Sound zwischen Tradition und Moderne.

Zur Autorin:
Luba Goldberg-Kuznetsova ist 1982 in Leningrad geboren.
Sie studierte in Düsseldorf und Kyoto Philosophie und Modernes Japan, außerdem Literarisches Schreiben in Hildesheim.
Mit ihren YouTube-Interviews vom Ingeborg-Bachmann-Preis 2015 sorgte sie im deutschsprachigen Literaturbetrieb für Aufsehen.
Um diese drehen zu können, hat sie das Radfahren gelernt. »Lubotschka« ist ihr erster Roman. Sie lebt in Berlin.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an den Aufbau-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung dieses exquisiten Rezi-Exemplares im Hardcover-Look, eine Bereicherung für meine Bibliothek.

Für mich war es interessant zu lesen, wie die Vorstellungen und Erwartungen eines jungen Mädchens in Bezug auf die Zukunft ausschlaggebend sind.
Sie hat allerdings ein breites Spektrum (Mode, Frisuren, Musik, Literatur), was sie interessiert. Das heisst letztendlich, dass sie diese Interessen in der neuen Welt gedenkt auszuüben bzw. umzusetzen.

Ausserdem erzählt die Autorin die Geschichte von St. Petersburg, so dass der Leser einen positiven Eindruck von dieser Stadt gewinnt. Natürlich gibt es auch dort aus westlichen Ländern Waren zu kaufen, nur, können sich die meisten Menschen diese finanziell nicht leisten. Denn das Beispiel der Mutter von Lubotschka, die als Lehrerin tätig ist, muss dazu verdienen.

Alles in allem ein Roman, der dem Leser mit seiner Geschichte aufzeigt, wie die junge Lubotschka sich ihr zukünftiges Leben vorstellt, nämlich im Hier und Jetzt zu leben, dafür gerne 4*.

Lubotschka - Luba Goldberg-Kuznetsova
Lubotschka
von Luba Goldberg-Kuznetsova
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Viktor Puppe erneut auf Spurensuche...

dreamlady66 , am 02.05.2019

(Inhalt, übernommen)
Berlin-Neukölln: Ein Deutschtürke liegt erschossen in seinem Handyladen. Kurz darauf findet man nach einer Explosion in einer verlassenen Kinderklinik die Leiche eines jungen Flüchtlings. Spuren legen eine Verbindung zu dem Mord in Neukölln nahe. Der Staatsschutz vermutet einen terroristischen Hintergrund und reißt beide Fälle an sich. Viktor Puppe und seine Kollegen vom Berliner LKA verfolgen eine ganz andere Spur, die sie zu einer zwielichtigen »völkischen Siedlung« vor den Toren der Stadt führt. Viktor schleust sich in die Gemeinschaft ein und ist bei den Ermittlungen von nun an auf sich allein gestellt …

Zum Autor:
Thomas Elbel, Jahrgang 1968, aufgewachsen hinter den beschaulichen Kulissen Hildesheims, studierte Rechtswissenschaften, die bekanntlich dunkelste aller dunklen Künste, in Deutschland und den USA. Anschließend erlitt er einen jahrelangen Anfall beruflicher Gestaltwandelei. Als Anwalt, Syndikus, Doktorand, Dozent und schließlich Ministerialreferent versuchte er sich an der Stiftung maximalen Unheils, nur um sich am Ende vor seinen Verfolgern mit knapper Not in eine Professur zu retten. Unheilvolle Zukunftsszenarien von Blade Runner bis Matrix faszinierten ihn schon seit früher Jugend. Nachdem sein Plan, die Welt an den Rand des Abgrunds zu bringen, vorerst gescheitert ist, zerstört er sie jetzt von seinem Wohnort Berlin aus zumindest literarisch. "Asylon" ist sein Romandebüt.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an den Autor sowie blanvalet-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung, ich freute mich.
Definitiv gilt: Das Cover weckt Interesse :)

Viktor Puppe und sein Team müssen mehrere Morde in Berlin aufklären. Ob die einen Zusammenhang darstellen, das gilt es herauszufinden...

Der mir bereits bekannte Autor wählte einen flüssigen Schreibstil und baute geschickt die vielschichtige Geschichte auf.
Er erhöht die Spannung und, die vielen Dialoge, wirken doch sehr authentisch.
Auch die gewählten Orte und so unterschiedlichen Protagonisten kann sich der Leser bildhaft vorstellen.
Der Spannungsbogen wächst und wächst, aber, erst am Ende werden die Antworten gelöst.
Man kann sagen, der Plot hat aktuellen Charakter, insofern definitiv brisand und interessant!

Ich habe Band 2 um Viktor Puppe und Team erneut mit Begeisterung gelesen - überzeugt Euch gerne selbst.

Die Todesbotin - Thomas Elbel
Die Todesbotin
von Thomas Elbel
(11)
Buch (Klappenbroschur)
9,99

Herrnhuter Vergangenheit...

dreamlady66 , am 15.04.2019

(Inhalt, übernommen)
Der Historiker Daniel Ritter ist fasziniert von einer Holzfigur, die ein junges Mädchen mit Umhang darstellt. Denn diese Figur gibt einige Rätsel auf. Ihre Spur führt zurück bis ins Mittelalter und sie ist gesäumt von mysteriösen Todesfällen und seltsamen Verstrickungen. Was verbindet Luise, eine Frau, die im 18. Jahrhundert in der Herrnhuter Gemeinschaft lebte, mit der jungen, modernen Lehrerin Emma Fischer? Daniel, der schon bald auch von Emma fasziniert ist, macht sich gemeinsam mit ihr an die Nachforschungen. Doch dann geraten beide in große Gefahr ... Ein vielschichtiger Roman, der in das historische Herrnhut entführt.

Zur (genialen) Autorin:
1969 in Trossingen geboren, dort als kleiner Wildfang und übermütige Abenteurerin aufgewachsen und mit einer ungeheuer großen Fantasie ausgestattet, schrieb Elisabeth Büchle bereits als Kind unzählig viele kleine Geschichten.
Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau im Groß- und Außenhandel und wurde anschließend noch examinierte Altenpflegerin. Inzwischen verheiratet und mit fünf Kindern eindeutig noch immer eine Abenteurerin, wagte sie es im Jahr 2006 ein Manuskript an einen Verlag zu schicken. Daraus wurde ihr Debütroman: "Im Herzen die Freiheit".
Ihr Markenzeichen sind gut recherchierte, romantische und äußerst spannende Romane, die, so begeisterte Leser, Suchtcharakter besitzen.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Ein faszinierender Roman, den die mir bekannte und sehr geschätzte Autorin, Elisabeth Büchle, geschrieben hat. Sie schafft eine Verbindung von der Vergangenheit in die Gegenwart mit ordentlicher Spannung.
Von der Herrenhuter Gemeinschaft habe ich noch Nichts gehört, z.B. was diese macht bzw. auszeichnet.
Umsomehr erfreut es mich, dass die Autorin hier interessante Einblicke und das Zusammenleben der Menschen in der Gemeinschaft beschreibt.
Kaum zu glauben, dass zu solch' frühem Zeitraum Frauen und Männer gleichberechtigt waren und auch keine Standesunterschiede bestanden und die Religiösität die Menschen prägte.
Man könnte meinen, es sei ein Paradies auf Erden?
Luise und Kutscher Christian haben mir gut gefallen.
Die Protagonisten sind authentisch und wirken sehr human.
Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar.
Der Roman selbst stellt eine Mischung aus Historie-Liebes- und Kriminalität dar, genau mein Ding. Somit bleibt die Spannung und das Leserinteresse bis zum Schluss hin erhalten!
Deeshalb spreche ich hierfür gerne eine Leseempfehlung aus.

Das Mädchen aus Herrnhut - Elisabeth Büchle
Das Mädchen aus Herrnhut
von Elisabeth Büchle
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00

 
zurück