Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

guter, fesselnder Thriller

KittyCatina , am 18.05.2019

Sechs Jahre ist es her, dass die junge Reeve ihrem Entführer entkommen konnte, als erneut eins von drei entführten Mädchen aus den Fängen ihres Peinigers gerettet wird. Da sie selbst am besten weiß, wie es einem Entführungsopfer geht, wird sie von ihrem Therapeuten mit herangezogen, um Tilly zu helfen. Diese ist jedoch noch immer zutiefst verängstigt. Was weiß sie, was sonst keiner weiß? Als Reeve das herausfindet, macht sie sich selbst auf, um noch mehr zu erfahren.

Und wieder einmal hat mir ein Buch bewiesen, dass ich öfter einmal eine SuB-Leiche aus meinem Regal lesen sollte, denn dieser Thriller hat mich absolut positiv überrascht. Das Thema ist zwar nichts Leichtes und ich weiß auch gar nicht, warum ich das Buch damals haben wollte, denn eigentlich lese ich so etwas nicht, dennoch konnte mich die Geschichte tatsächlich fesseln.

Gut, der Schreibstil hat mich mit seinen ausschweifenden Beschreibungen, die absolut nichts für die eigentliche Story getan hat, manchmal schon etwas genervt, andererseits ließ er sich aber trotzdem gut und einfach lesen. Außerdem mochte ich die distanzierte Erzählperspektive, weil es so erträglicher wurde, der doch krassen Handlung zu folgen.

Diese beginnt noch relativ ruhig. Man lernt erst einmal Reeve und ihren Therapeuten Dr. Lerner kennen und merkt sehr schnell, dass die beiden ein sehr gutes, vertrauensvolles Verhältnis zueinander haben, was natürlich für die weitere Geschichte wichtig ist. Auf der anderen Seite erfährt der Leser aber auch schon sehr früh, wer eigentlich hinter den ganzen jüngeren Entführungen steckt, was die ganze Geschichte, anders als man denken könnte, erst richtig aufregend und spannend macht, weil man sich die ganze Zeit wünscht, dass auch die anderen endlich herausfinden, dass es ihn überhaupt gibt und ihn schnappen. Währenddessen sterben jedoch noch einige Menschen und die beiden anderen Mädchen sind noch immer eingesperrt. Dabei fand ich aber auch gut, dass gerade sexuelle Handlungen und Folterungen nicht detailliert dargestellt wurden, sondern sich die Geschichte mehr um Reeves Arbeit mit Tilly, die Ermittlungen und die perverse Genialität des Entführers dreht. Das Ende, welches noch einmal mit einer Wendung kommt, die aber nicht so wirklich funktioniert, hätte meiner Meinung nach aber ruhig kürzer ausfallen können und ich werde den Folgeband zu diesem Buch, auch wenn mir dieses hier wirklich gut gefallen hat, nicht mehr lesen.

Richtig gut und teilweise auch erschreckend, fand ich die Charaktere geschrieben. Reeve ist eine tolle Protagonistin, die trotz allem, was sie durchgemacht hat, richtig stark und auf ihre Art selbstbewusst ist. Aber sie ist teilweise auch ein bisschen leichtsinnig. Dr. Lerne mochte ich ebenfalls richtig gern, ebenso Tilly und ihre Eltern. Aber dann gibt es da noch Personen, die wirklich nerven oder aber und das ist der Schlimmste, der Drahtzieher der Entführungen selbst. Dieser ist dermaßen abartig und psycho, aber auch genial, dass man ihn einfach verabscheuen muss.

Alles in Allem ist dieser Thriller wirklich gut und spannend, auch wenn er nicht ganz das ist, was ich normalerweise lese. Wer aber mit dem Thema keine Probleme hat und einen spannenden Thriller sucht, der kann durchaus hierzu greifen.

Und nachts die Angst / Reeve LeClaire Bd.1 - Carla Norton
Und nachts die Angst / Reeve LeClaire Bd.1
von Carla Norton
(35)
Buch (Taschenbuch)
8,99

Toller Abschluss der Dilogie

KittyCatina , am 15.05.2019

Trotz der schweren Verletzungen von seinem letzten Kampf, ist Rage sicher, dass er weiter kämpfen will. Allerdings ist Lauren davon gar nicht begeistert, würde sie es wohl nicht noch einmal durchstehen können, ihn am Boden zu sehen. Natürlich kommt es deshalb schon bald zu Spannungen zwischen den beiden, die sich entladen, als Rage nach einem erneuten Schicksalsschlag wieder in alten Verhaltensmustern versinkt.

Wie schon der erste Band dieser Dilogie konnte mich auch dieser abschließende zweite Band wieder super gut unterhalten und in seinen Bann ziehen und ich bin ehrlich wenn ich sage, dass ich gerne noch weiter gelesen hätte.

Auch hier wird die Geschichte aus der Sicht beider Protagonisten erzählt und wieder sind die Überschriften Songtitel, die wirklich sehr gut zur Geschichte passen. Der Schreibstil hat ebenfalls wieder angenehm, leicht und schnell lesbar durch den Roman getragen.

Was die Handlung angeht, so geht es genauso spannend weiter, wie Band eins endete und ich war sofort wieder mittendrin. Aber es wird auch noch ein Stück dramatischer, romantischer und insgesamt emotionaler. Dabei ist die Geschichte ziemlich rasant und beschränkt sich, wie schon im ersten Band, nur auf die wichtigsten Aspekte, die wirklich nötig sind, um sie voran zu treiben. Das wirkt zwar manchmal ein bisschen gehetzt, hat der Geschichte aber im Grunde dennoch mehr genutzt als geschadet, weil es zu keiner Zeit einen Spannungsabfall gab. Das Ende der Story hat mir dann auch richtig gut gefallen und mich sogar ein Stück weit echt gerührt.

Die Charaktere sind in diesem Band wieder richtig toll und man merkt, dass sie sich weiter entwickelt haben und noch weiter entwickeln. Außerdem hat mir die Chemie zwischen den einzelnen Leuten gefallen. Aber am meisten mochte ich tatsächlich Rage in diesem Buch, weil er meiner Meinung nach die größte Entwicklung durch macht und endlich erwachsen wird.

Wie ihr seht, es gibt gar nicht so viel zu diesem Roman zu sagen, außer dass er mir wieder wirklich super gut gefallen hat. Und auch wenn er vielleicht nicht unbedingt ein Lebenshighlight wird, so hat er mich doch begeistert.

Rage - Rose Bloom
Rage
von Rose Bloom
(1)
eBook
2,99

Adrenalin, Wut und Liebe

KittyCatina , am 14.05.2019

Für Shawn „Rage“ Dawson gibt es nur eines, nämlich Mixed-Martial-Arts-Kämpfe. In dieser Welt ist er angesehen und dort fühlt er sich wohl, denn seit einem schweren Schicksalsschlag ist er in seiner eigenen Dunkelheit gefangen und nur das Kämpfen, Alkohol und Frauen lassen ihn vergessen. Dann stolpert allerdings unverhofft Lauren in sein Leben und das erste Mal seit Jahren beginnt er sich langsam wieder zu öffnen. Doch Laurens Vergangenheit war ebenfalls nicht leicht und auch sie hat noch immer damit zu kämpfen.

Auf den ersten Blick ist dieser Roman sicher nicht großartig anders, als andere in diesem Genre. Dennoch muss und kann ich sagen, dass er mich von der ersten Seite an packen und in seine Welt ziehen konnte. Ich habe die Liebesgeschichte von Lauren und Rage einfach nur geliebt.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, was schon einmal richtig klasse ist, weil man so alle zwei direkt kennenlernt und sich viel besser in sie hineinversetzen kann. Außerdem haben die einzelnen Kapitel Songtitel als Überschriften, was ich einfach nur liebe. Dazu ist der Schreibstil super angenehm, lässt sich einfach und schnell lesen.

Und auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass die Geschichte zu lang wäre oder mich langweilt. Vielmehr hat sie mich von Anfang an mitgerissen und ich wurde wahnsinnig gut unterhalten, weil sich die Autorin nicht mit unwichtigen Dingen aufgehalten hat, sondern immer recht schnell zum Punkt kam. Die eigentliche Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten konnte sich trotz der wenigen Seiten des Romans hingegen entwickeln. Diese war dann auch sehr intensiv und prickelnd, obwohl Erotik hier gar keine so große Rolle spielt. Darüber hinaus fand ich das ganze Thema Mixed-Martial-Arts sehr interessant und ansprechend. Das Ende hat mich dann allerdings richtig geschockt und ich muss jetzt einfach den zweiten Band sofort hinterher lesen, weil es mich nicht mehr los lässt und ich unbedingt wissen will, wie die Geschichte ausgeht.

Ebenfalls sehr gut fand ich die Charaktere in diesem Buch. Sowohl Rage, als auch Lauren, haben ihr Päckchen zu tragen, gehen damit aber ganz unterschiedlich um. Während Rage eher unverantwortlich mit sich und seinem Umfeld umgeht, ist Lauren eine vernünftige junge Frau, die sich nicht so leicht um den Finger wickeln lässt. Dennoch war Rage für mich nicht der typische BadBoy und Lauren keine Sauberfrau. Vielmehr sind beide auf jeweils ihre Art tolle und liebenswerte Persönlichkeiten.

Ich freue mich jedenfalls wahnsinnig, endlich mal wieder ein Fünfsternebuch dieses Genres gelesen zu haben und freue mich nun auf den zweiten Band der Dilogie. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle, die Liebesgeschichten dieser Art mögen.

Rage - Rose Bloom
Rage
von Rose Bloom
(1)
eBook
2,99

Geduld zahlt sich aus

KittyCatina , am 10.05.2019

Im Barcelona Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts verdient sich der junge Autor David sein Geld mit dem Schreiben einer Reihe Schauerromane. Doch dann bekommt er das Angebot ein ganz besonderes Buch zu schreiben. Anfangs noch misstrauisch, erklärt sich David später dennoch bereit, für den mysteriösen Verleger Andreas Corelli zu arbeiten. Von diesem Augenblick an beginnen sich rund um David mysteriöse Vorfälle zu häufen, die scheinbar alle mit seiner neuen Arbeit zusammenzuhängen scheinen. Bald schon ist auch er selbst nicht mehr sicher.

Es ist Jahre her, dass ich „Der Schatten des Windes“ gelesen habe, ein Roman, der mich wahnsinnig gepackt hat. Nun war es an der Zeit, den zweiten Band der Reihe rund um den Friedhof der vergessenen Bücher zur Hand zu nehmen und ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn dieser Roman nicht mehr so ganz an seinen Vorgänger heran reicht.

Ich bin mir sicher, dass der Schreibstil von Carlos Ruiz Zafón sicher nicht jedem zusagt, mir gefällt er allerdings wirklich gut, auch wenn ich wieder ein bisschen gebraucht habe, mich an ihn zu gewöhnen. Dieser ist nämlich sehr ausführlich und beschreibend, was die Geschichte andererseits auch sehr bildlich und lebendig macht. Dazu kommen sehr viele Fremdworte und spanische Orts- und Straßennamen, die im Deutschen einfach nicht gebräuchlich sind. Allerdings haben mir die oftmals wahnsinnig witzigen und sarkastischen Dialoge super gut gefallen und ich musste sehr oft lachen.

Mit der Handlung in diesem Buch hatte ich allerdings schon ein paar Probleme. Nicht nur, dass ich ziemlich lange gebraucht habe, um in die Geschichte hinein zu finden, war sie mir manchmal leider auch ein bisschen zu chaotisch und ich habe bis zum Ende nicht so ganz verstanden, auf was sie eigentlich hinaus wollte. Gut, auf den fantastischen Touch in diesem Roman muss man sich erst einmal einlassen können, aber das ist mir recht gut gelungen. Trotzdem bin ich mit dem ganzen religiösen oder eben nicht religiösen Kontext nicht so richtig zurecht gekommen. Und auch die Dialoge zwischen David und Corelli sind ziemlich verwirrend. Allerdings muss ich auch sagen, dass sich die Spannung ab circa Seite zweihundert extrem steigert und ich mich plötzlich in einem wahnsinnig rasanten Kriminalroman wiedergefunden habe, der mich mit einer leicht schaurigen Note komplett in seinen Bann gezogen hat. Ab da ist es mir kaum noch gelungen, diesen Roman zur Seite zu legen und ich musste einfach immer weiter lesen. Dazu haben mir die reichlichen kleinen Geschichten nebenbei sehr gut gefallen, ob es die süße aber tragische Liebesgeschichte ist, die mit eingebaut wurde, die Freundschaft von David zu seinem Mentor Vidal und zum Buchhändler Sempere, der übrigens der Großvater von Daniel aus dem ersten Band ist, oder aber auch die Lebensgeschichten der vielen verschiedenen Charaktere.

Wo wir auch schon bei eben diesen wären. Hier schafft es der Autor, einzigartige Persönlichkeiten zu schaffen, angefangen beim etwas kauzigen Protagonisten David Martin, der einerseits ein richtiger Miesepeter ist, andererseits aber auch ein gutes Herz hat. Das Gegenstück zu ihm ist die lebensfrohe, aufgeweckte Isabella, ein junges Mädchen, welches sich von seiner Art so gar nicht einschüchtern lässt. Außerdem gibt es noch besagten Vidal, Sempere und seinen Sohn und ganz viele verschiedene Nebencharaktere, die mir allesamt richtig gut gefallen haben. Nur Christina und Corelli haben mir nicht ganz so gut gefallen, was daran liegt, dass Christina nur eher oberflächlich geschrieben ist und Corelli zu undurchsichtig. Ich wusste zwar, dass er mit Vorsicht zu genießen ist, aber so richtig konnte ich ihn bis zum Ende des Buches nicht einschätzen.

Ich muss zugeben, dass ich diesem Roman anfangs nicht mehr als drei Sterne geben wollte, doch ich musste meine Meinung im Laufe der Geschichte ändern, weil sie mich einfach gepackt hat. Für mich ist sie nicht nur eine Hommage an die Bücher, sondern auch ein spannender Krimi mit einer schaurig schönen Atmosphäre in der durch die wunderbaren Dialoge auch der Humor nicht zu kurz kommt. Dennoch kann er, wie gesagt, nicht an den ersten Band heran reichen.

Das Spiel des Engels - Carlos Ruiz Zafón
Das Spiel des Engels
von Carlos Ruiz Zafón
(52)
Buch (Taschenbuch)
10,99

süße und spannende aber ausbaufähige Geschichte

KittyCatina , am 08.05.2019

Gerade erst frisch am College begegnet Norah dem gutaussehenden und unnahbaren Max. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch alle warnen sie, die Finger von ihm zu lassen, denn Max sei gefährlich. Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte und leidenschaftliche Liebesgeschichte und immer mehr wird deutlich, dass Max ein Geheimnis hat, welches nicht nur ihn zerstören könnte.

In ihrem Buch verbindet April Dawson eine süße Liebesgeschichte mit ein bisschen Thril, was tatsächlich einen richtig guten Roman hätte ergeben können. Leider gab es da aber das eine oder andere Problem bei der Umsetzung, was ich sehr schade finde.

An den Schreibstil der Autorin muss man sich zwar etwas gewöhnen, weil er schon sehr schlicht und unauffällig gehalten ist, dennoch fand ich das für ein Buch dieses Genres gar nicht schlimm. Vielmehr passt irgendwie alles zusammen und ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.

Die Geschichte an sich fand ich von der Idee her wirklich sehr toll, auch wenn ich die ersten paar Seiten ein bisschen brauchte, um hineinzufinden. Nach circa fünfzig Seiten war ich aber mittendrin und konnte das Buch auch gar nicht mehr zur Seite legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie das Ganze zwischen Norah und Max ausgeht. Doch leider gab es da, wie schon erwähnt, auch einige Probleme. So mag ich es zwar, wenn Geschichten nicht unnötig in die Länge gezogen werden, aber hier ging mir dann doch alles ein bisschen zu schnell, die Liebe zwischen den beiden Protagonisten, die ganzen Probleme und auch die ganze Dramatik. Alles wurde im Eiltempo abgearbeitet und man konnte dadurch gar keine richtigen Emotionen zu den einzelnen Charakteren, und was ihnen geschieht, aufbauen. Dabei hat der Roman einiges an emotionalen Szenen und Drama zu bieten. Außerdem gab es ein paar kleine Logiklücken, die an sich nicht so schlimm gewesen wären, hätte es da nicht eine Stelle im Buch gegeben, die mich wirklich sauer gemacht hat, nämlich als es darum geht ein Leben zu retten, aber stattdessen Zeit mit Sachen vertrödelt wird, die im Nachhinein null und nichtig sind. Außerdem fand ich, dass es einfach zu viele komische Zufälle gab und die ganze Handlung dadurch zu konstruiert wirkte. Das Ende hat mir dann aber doch noch wirklich gut gefallen und ich konnte das Buch im Großen und Ganzen recht zufrieden zur Seite legen.

Leider fand ich auch die Charaktere nicht zu einhundert Prozent gelungen. Norah ist zwar keine wahnsinnig originelle Person, aber das fand ich ganz und gar in Ordnung und ich mochte sie echt gern. Genauso mochte ich Max. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Autorin hier überhaupt wusste, was für einen Charakter sie erschaffen will. So soll Max anfangs noch den absolut unausstehlichen BadBoy darstellen, ist dann aber plötzlich lammfromm und der beste Freund, den es geben kann. Was ich allerdings richtig gut fand ist die Tatsache, dass es hier mal nicht die eine beste Freundin gibt, sondern gleich zwei beste Freundinnen und dass zwischen ihnen nicht immer alles rund läuft.

Letztendlich kann ich nur sagen, dass dieser Roman eine solide und unterhaltsame Grundstory bietet, bei der es meiner Meinung nach noch ein wenig an Raffinesse und Logik fehlt. Dennoch denke ich, dass die Autorin durchaus Talent hat und ich werde sicher noch andere Bücher von ihr lesen.

Still Broken - April Dawson
Still Broken
von April Dawson
(52)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Gute Idee, langweilig umgesetzt

KittyCatina , am 06.05.2019

Als James an die elitäre Fullbrook Academy kommt, muss er schnell feststellen, dass dort besondere Regeln gelten. Während die Jungs in ihren Sportteams gefördert werden und in ihrer Freizeit über ihr liebstes Thema reden, nämlich Mädchen, werden nicht nur diese jeden Tag aufs Neue mit Sexismus und Diskriminierung konfrontiert. Dagegen hat aber Außenseiterin Jules so einiges einzuwenden, womit die mutige Rebellin allerdings auf einsamen Posten steht, gilt es doch für alle anderen, das Ansehen der Schule zu wahren. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen Jules und James und als es auf einer Party zu Übergriffen kommt, halten die beiden zusammen und stellen sich gegen das System.

Als ich die Leseprobe zu diesem Roman gesehen habe, war mir klar, dass ich ihn unbedingt lesen muss, denn das Thema klang außerordentlich spannend und interessant und so habe ich mich für die Leserunde bei der Lesejury beworben. In diesem Sinne ein ganz großes Dankeschön an den Bastei Lübbe Verlag, dass ich mit ein paar anderen lieben Menschen dieses Buch vorab lesen durfte. Schade nur, dass mich die Umsetzung des Stoffes dann doch eher ernüchtert zurück gelassen hat.

Angefangen beim Schreibstil. Dieser ist auf keinen Fall schlecht, hat aber meiner Meinung nach nichts für diesen Roman getan, weil er einfach nicht zum Thema passt. Viel zu ruhig und blumig schweift Brendan Kiely zu oft ab und verliert dabei so einige Male das eigentlich Wichtige zu betonen und Spannung aufzubauen. Dadurch wurde das Lesen leider sehr anstrengend und schleppend.

Die Handlung in diesem Buch leidet dementsprechend auch ein bisschen. Obwohl das, um was es hier hauptsächlich geht, sehr interessant, aktuell und wichtig ist, kam es nicht so zum Ausdruck, wie es gekonnt hätte. Im Gegenteil hatte die ganze Geschichte nur sehr wenige Spannungsmomente und wurde dafür oftmals zu sehr in die Länge gezogen, was vor allem den sehr philosophischen und irgendwie nicht passen wollenden Gesprächen zu schulden war. Allerdings muss ich ihr aber zu Gute halten, dass mir die ganze Freundschaftssache zwischen James, Jules und ein paar wenigen mehr, sehr gut gefallen hat und ich die Chemie zwischen ihnen durchaus gelungen fand. Außerdem gibt es ein paar Szenen, die ich wirklich mochte und die teilweise sogar durchaus etwas ungewollt Komisches hatten. Bis zum Ende hin hat sich die Spannung außerdem auch ein kleines Wenig gesteigert und es gab dann doch noch ein Ende, welches es in sich hatte, wenn es sicherlich auch nicht jeden zufrieden stellen wird. Allerdings fand ich gerade das wieder passend zur restlichen Geschichte und irgendwie realistisch.

Was die Charaktere angeht, so sind diese sicherlich nicht typisch für einen Roman in diesem Setting, wenn man von den ganzen Nebencharakteren absieht, die genau so sind, wie man sie sich vorstellt. Dabei mochte ich James allerdings ein ganzes Stück mehr als Jules. Er ist nämlich mal kein Bad Boy, sondern eher ein Außenseiter und dabei noch wirklich liebenswert, weil er sich Gedanken über das Leben macht und kein Mitläufer ist. Jules hingegen ist zwar auch eine Außenseiterin, hat sich diesen Posten aber reichlich verdient und das nicht, weil sie für ihre Sache eintritt, sondern vielmehr, weil sie wirklich ein bisschen anstrengend ist und sich oft selbst in Situationen bringt, die nicht sein müssten. Dennoch mochte ich ihre Stärke und dass sie für ihre Meinung einsteht.

Am Ende ist Elite für mich leider nur ein zu langsam erzählter Roman, der versucht, sich gegen Sexismus auszusprechen, dabei aber zu oft in übertriebene philosophische Gespräche und zu sehr in die Länge gezogene Handlungen ohne jede Spannung abrutscht. Dennoch war er auch auf seine Weise irgendwie lesenswert, aber eben nur mit viel Geduld.

Elite - Brendan Kiely
Elite
von Brendan Kiely
(13)
Buch (Paperback)
12,90

Eine schöne Liebesgeschichte

KittyCatina , am 05.05.2019

Seit Jesse einem tragischen Überfall zum Opfer gefallen ist, vergräbt sie sich zu hause und hat kaum noch Kontakt zu anderen Menschen. Alles was sie will, ist vergessen und in Ruhe gelassen zu werden. Als jedoch der Kleinganove Bane in ihr Leben tritt, ihr nicht nur einen Job, sondern auch seine Freundschaft anbietet, blüht sie zum ersten Mal wieder richtig auf. Doch Banes Annäherungsversuche haben einen bestimmten Grund, von dem Jesse nichts weiß und welcher ihr frisch wiedererlangtes Selbstbewusstsein tief erschüttern könnte.

Und auch der letzte Band der Reihe konnte mich wieder absolut in seinen Bann ziehen. Mit diesem beweist die Autorin nämlich ebenfalls, dass sie ein Händchen für packende und bewegende Liebesgeschichten hat. Schade eigentlich, dass die Reihe damit beendet ist.

Ich kann nur immer wieder betonen, dass ich den Schreibstil von L.J. Shen wirklich mag. Er ist einfach sehr humorvoll, aber gleichzeitig auch oftmals echt tiefgründig und lässt sich super gut und schnell lesen. So bin ich auch durch diesen Roman wieder einfach nur geflogen.

Was die Geschichte betrifft, so hat sie dieses Mal nicht unmittelbar mit den vier Freunden rund um die HotHoles zu tun. Vielmehr treten nur Vicious und Edie in kleinen Nebenrollen auf. Dafür geht es hier um Edies besten Freund Bane, den man schon im dritten Band kennengelernt hat und der versucht, sich selbst ein erfolgreiches Leben aufzubauen. Und obwohl ich die vier Jungs, die sich inzwischen zu Männern mittleren Alters entwickelt haben, schon irgendwie vermisst habe, muss ich auch sagen, dass die Geschichte rund um Jesse und Bane noch einmal frischen Wind in die Reihe gebracht hat. Dabei fand ich Jesses Schicksal sehr interessant und ich mochte die locker leichte Liebesgeschichte zwischen den beiden, auch weil der Sex hier ein bisschen in den Hintergrund gerutscht ist. Dennoch muss man sagen, dass es auch hier wieder einige kleine Längen gab und die ganze Handlung nicht zu einhundert Prozent realistisch ist. Aber daran sollte man sich wohl gewöhnt haben, wenn man einmal bei diesem Band angekommen ist und mich hat es auch nicht gestört. Viel mehr wollte ich immer wissen, wie es mit den Protagonisten weiter geht.

Diese fand ich beide sehr sympathisch, wenn ich auch lange das Bild eines ein bisschen verwilderten jungen Mannes nicht aus dem Kopf bekam, wenn es um Bane ging. Dabei ist er, trotz seiner zahlreichen Macken, ein sehr liebenswerter Kerl, der das Herz am rechten Fleck hat. Und auch Jesse mochte ich sehr und konnte ihre Gefühle und ihr Handeln auch sehr gut nachvollziehen. Dass sie Bane allerdings so lange hat zappeln lassen, tat mir schon ein bisschen für ihn leid. Dennoch fand ich beide, genauso wie alle Nebencharaktere, sehr gut und interessant geschrieben.

Auch der letzte Band der Reihe war für mich wieder ein absoluter Lesegenuss und ich bin sicher, dass ich auch weitere Bücher der Autorin lesen werde. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die sich einfach nur unterhalten lassen wollen und keinen Wert auf literarisch hochwertige Geschichten legen.

Broken Love - L. J. Shen
Broken Love
von L. J. Shen
(21)
Buch (Paperback)
12,90

Skandalös gut!

KittyCatina , am 03.05.2019

Schon als Trent Rexroth sie das erste Mal sieht, ist er von Edie verzaubert. Doch Edie ist ausgerechnet die Tochter seines neuen, verhassten Mitteilhabers Jordan Van Der Zee und dazu noch blutjung, viel jünger als er selbst. Außerdem scheint sie ein Geheimnis zu haben. Jedoch ist Edie auch einer der wenigen Menschen, die zu Trents kleiner Tochter Luna durchdringt, die seit ihre Mutter sie verlassen hat, nicht mehr spricht.

Wenn man einmal mit dieser Reihe anfängt, dann kann man sich ihrer einfach nicht mehr erwehren. So habe ich mir auch gleich den dritten Band vorgenommen, welcher mich genauso super packen und unterhalten konnte, wie seine Vorgänger.

Ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass ich den Schreibstil der Autorin bewundere. Sie schreibt einfach immer wieder recht humorvoll, locker und leicht, aber dennoch manchmal auch sehr tiefgründig. Dabei passt ihre Sprache super gut zu den jeweiligen Romanen. Jedenfalls bin ich auch durch diesen Roman wieder nur so geflogen.

Und auch die Geschichte zwischen Edie und Trent hat mich wieder voll in ihren Bann gezogen. Wenn man im zweiten Band schon ziemlich viel Drama und Emotionen geboten bekam, so bekommt man hier nochmal ein bisschen mehr davon. Außerdem spielen Geheimnisse, Macht und Intrigen eine große Rolle. Im Mittelpunkt steht aber natürlich wieder die etwas andere Liebesgeschichte, die nicht nur gemischte Gefühle in mir ausgelöst hat, sondern ebenfalls wieder mit einigen prickelnden und ausgefallenen Sexszenen aufwarten konnte, ohne zu aufdringlich zu sein. Dazu kam noch die Komponente von Trents Vaterschaft und das Drama um seine kleine Tochter, die man schlicht ins Herz schließt, obwohl oder gerade weil sie nicht spricht. Natürlich und ich glaube nicht, dass ich damit spoilere, kam dann auch wieder das große Happy End, was mir richtig gut gefallen und mich zufrieden zurück gelassen hat.

Getragen wird die Geschichte außerdem durch die toll geschriebenen Charaktere, vor allem den Protagonisten Edie und Trent. Dabei wird immer klarer, wie unterschiedlich die vier Freunde rund um die HotHoles sind. Trent ist nämlich im Gegensatz zu den anderen ein eher ruhiger Charakter, der sich dazu noch allein um seine Tochter Luna kümmern muss. Er wirkt dabei strenger als Vivious und Dean und auch ein bisschen erwachsener. Das perfekte Gegenstück zu ihm ist die gerade mal achtzehnjährige, rebellische Edie, die aus bestimmten Gründen so gar nichts von Reichtum und Luxus hält und trotz ihres Alters schon viel durchmachen muss. Mir haben beide sehr gut gefallen und ich habe sie im Laufe der Geschichte immer mehr in mein Herz geschlossen.

Zwar hatte dieser Roman auch wieder seine kleineren Längen und man kann die leicht überspitze Geschichte nicht ganz ernst nehmen, dennoch habe ich ihn genauso geliebt und genossen wie Band eins und zwei und ich habe mir natürlich gleich schon den letzten Band geschnappt, um ihn zu lesen.

Scandal Love - L. J. Shen
Scandal Love
von L. J. Shen
(35)
Buch (Paperback)
12,90

Romantisch, dramatisch, unterhaltsam

KittyCatina , am 30.04.2019

Schon seit ihrer Jugend ist Rosie in Dean verliebt. Doch dieser brach ihr das Herz, als er ausgerechnet mit ihrer älteren Schwester Emilia anbändelte. Als sowohl Rosie, als auch Dean elf Jahre später auf Emilias Hochzeit mit einem von Deans besten Freunden und Geschäftspartnern eingeladen werden, zeigt Dean immer mehr, dass auch er Gefühle für Rosie hegt. Aber inzwischen könnte es schon fast zu spät sein, denn die junge Frau ist schwer krank und hat vielleicht nicht mehr viel Zeit.

Wie schon Band eins, konnte mich auch dieser wieder absolut begeistern. Denn obwohl die Geschichte schon ein bisschen überzogen ist, konnte sie mich abermals von der ersten Seite an unterhalten und fesseln.

Auch hier ist der Schreibstil der Autorin wieder richtig gut und der Roman lässt sich wie nichts weg lesen. Allerdings ist er aber auch nicht mehr ganz so humorvoll, was vor allem der ernsteren Geschichte geschuldet ist. Dafür gibt es aber auch sehr viele Emotionen, die mich richtig gepackt haben.

Die Handlung beginnt etwa ein Jahr nach Ende des ersten Bandes und ist, wie schon erwähnt, ein ganzes Stück emotionaler. Schon allein Rosies Krankheit und dass man hier noch viel mehr darüber erfährt, hat eine ganze Menge Drama in die Geschichte gebracht, genauso wie Deans ausschweifender Lebensstil und seine tragische Vergangenheit. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist romantischer und gefühlvoller und ich muss zugeben, dass ich mir die ganze Zeit ein Happy End für Rosie und Dean gewünscht habe. Dementsprechend war ich mit dem Ende der Geschichte dann auch sehr zufrieden und freue mich schon, wenn die beiden auch in den nächsten Bänden hoffentlich noch eine Nebenrolle haben werden. Außerdem fällt auf, dass das Geschäftliche nicht mehr so sehr im Vordergrund steht, sondern vielmehr die Probleme rund um die Protagonisten und wie sie damit umgehen angesichts ihrer Liebe füreinander.

Was die Charaktere angeht, sind diese ebenfalls wieder einfach toll und lebendig geschrieben. Ich konnte mir sowohl die lebensfrohe Rosie, als auch Dean mit seiner tragischen Vergangenheit, richtig gut vorstellen und habe sie auch recht schnell ins Herz geschlossen. Andererseits haben beide aber auch eine Seite, die nicht ganz so liebenswert ist, die man aber durchaus sehr gut nachvollziehen kann.

Auf jeden Fall kann ich auch diesen Band der Reihe nur weiter empfehlen, wenn man romantische und leicht überspitzte Liebesgeschichten zwischen gegensätzlichen Charakteren mag. Mich hat dieser jedenfalls nicht enttäuscht und ich freue mich nun auf den dritten Band rund um die HotHoles und ihre Liebschaften.

Twisted Love - L. J. Shen
Twisted Love
von L. J. Shen
(48)
Buch (Paperback)
12,90

Interessanter Start in die Reihe

KittyCatina , am 28.04.2019

In ihrem letzten Highschooljahr zieht Emilia mit ihrer Familie auf das Anwesen der Spencers, wo ihre Eltern als Dienstpersonal arbeiten. Dort macht ihr Baron „Vicious“ Spencer, in den sie heimlich verliebt ist, vom ersten Tag an das Leben zur Hölle, bis er sie sogar dazu bringt, das Grundstück zu verlassen und damit auch ihre Familie.
Zehn Jahre später, Emilia führt ein einfaches Leben, platzt Vicious, unerwartet wieder in ihr Leben. Dieser ist inzwischen ein erfolgreicher und millionenschwerer Anwalt für die Firma, die er zusammen mit seinen drei besten Freunden gegründet hat und bringt Emilias Leben wieder einmal gehörig durcheinander. Nun ist es an ihr, ob sie ihm jemals vergeben kann.

Auch dieses Buch war, wie schon einige vorher, wieder eines, welches ich mir vor einiger Zeit eher spontan gekauft habe und ich muss sagen, dass es sich absolut gelohnt hat, die Geschichte von Emilia und Vicious zu lesen, denn sie konnte mich wirklich super mitnehmen und unterhalten.

Schon allein der Schreibstil von L.J. Shen ist einfach toll. Nicht nur, dass er passend zur Geschichte recht schnell und einfach zu lesen ist, war er auch noch ziemlich humorvoll. Mich konnte sie mit ihm jedenfalls von der ersten Seite an packen und ich bin förmlich durch das Buch hindurch geflogen.

Ebenfalls hat mir die Handlung richtig gut gefallen. Natürlich wurde auch hier das Rad nicht komplett neu erfunden, dennoch gab es einige Aspekte an der Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Außerdem mochte ich die außergewöhnliche Chemie zwischen den Protagonisten, genauso wie das Gefühlschaos, welches die beiden durchmachen und an dem sie den Leser teilhaben lassen. Ich denke zwar, dass manchen gerade das nicht gefallen könnte, aber ich finde, dass es die Geschichte realistischer und lebendiger macht. Auch hat mir super gut gefallen, dass die Sexszenen doch verhältnismäßig einfach und nicht zu detailreich erzählt und dadurch nicht zu sehr in den Mittelpunkt gerückt wurden. Und trotzdem ist das Prickeln wirklich klasse rüber gekommen. Nur, wenn man die großen Emotionen, mal abgesehen von Rache, was ein großes Thema in diesem Roman ist, erwartet, wird man hier nicht wirklich bedient, was mich allerdings gar nicht gestört hat. Das einzige Manko an der Geschichte war für mich allerdings, dass es dann doch ein paar Stellen gab, an denen sich die Geschichte ein bisschen gezogen hat.

Auch die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Die Autorin hat Persönlichkeiten geschaffen, die wahnsinnig realistisch wirken und deren Geschichte man gerne verfolgt, egal ob man sie liebt oder verabscheut. Dabei habe ich gerade Emilia sehr ins Herz geschlossen, weil sie mit ihrer unkonventionellen Art einfach einzigartig ist und sich nicht von Vicious einschüchtern lässt. Wenn man nämlich den Bad Boy schlechthin sucht, dann ist man bei ihm genau an der richtigen Adresse, weil dieser Mann nicht nur so tut, sondern wirklich ein Ekel ist und das auch noch aus voller Überzeugung. Umso interessanter war es für mich, seine Entwicklung zu verfolgen.

Ich bin mit diesem Buch auf jeden Fall super gut in die Reihe gestartet, auch wenn nach oben noch ein kleines bisschen Platz ist. Dennoch hat mir der Schreibstil sehr zugesagt, genauso wie die tolle Geschichte und die einzigartigen Charaktere mag ich sowieso. Wer also eine prickelnde Liebesgeschichte sucht, die nicht zu sehr auf die Tränendrüsen drückt, sollte dieses Buch lesen.

Vicious Love - L. J. Shen
Vicious Love
von L. J. Shen
(110)
Buch (Paperback)
12,90

 
zurück