Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Nicht ganz so gut wie erwartet

margaret k. , am 22.05.2019

Ein kleiner Junge verschwindet, während eine Frau sich verfolgt fühlt und dann plötzlich tot aufgefunden wird. Dazu versucht Fabian Risk auf eigene Faust einen Fall zu lösen. Und dann wird auch noch ein Verkäufer vor Augenzeugen ermordet.

Man merkt, dass das ganz schön viele Fälle für ein Buch sind und da ich die Vorgängerbände nicht kenne, war der Einstieg ziemlich schwierig. Dazu kommt noch, dass es viele Personen gibt, die man erst einmal kennenlernen muss und die nur halb so gut beschrieben werden, wie ich es mir gewünscht hätte. Denn wirklich sympathisch fand ich fast keine Person.
Dennoch wurde meine Neugier geweckt und ich wollte die ganze Zeit wissen, was es mit all den Fällen auf sich hat. Der Autor hat ein gutes Talent die Spannung bis zum letzten Moment auszukosten, sodass man neugierig bleibt und mitfiebert. Jedoch habe ich zwischendurch den Überblick über all die Fälle verloren, was mich ein bisschen geärgert hat. Aber das Ende war am schlimmsten, denn es ist gar keins. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert nur um zu merken, dass die Ermittler sich fast 500 uneinig sind und im Kreis drehen und den Fall nicht wirklich lösen können. Das ist etwas enttäuschend.

Ich finde es sehr schade, dass die Geschichte so in die Länge gezogen ist und unbefriedigend endet, denn ich glaube der Autor hat sehr viel Talent und hat hier auch einen sehr interessanten und kreativen Fall entwickelt. Vielleicht haut der nächste Teil wieder alles raus und ich denke, man sollte unbedingt die Vorgänger kennen. Aber so konnte mich das Buch nur wenig überzeugen.

10 Stunden tot - Stefan Ahnhem
10 Stunden tot
von Stefan Ahnhem
(55)
Buch (Paperback)
14,99

Eine schöne Suche

margaret k. , am 21.05.2019

Alice verbringt einen Tag mit ihren Freunden auf einem Jahrmarkt. Dort sagt ihr eine Wahrsagerin vor, dass sie 6 Personen treffen muss, um den Mann ihres Lebens zu treffen. Dabei wird auf eine Reise gehen. Alice glaubt nicht daran und doch bekommt sie Lust eine Reise zu machen. Als ihr Nachbar ihr dann plötzlich anbietet nach Istanbul zu fahren, macht sie sich daran dieser Vorhersage auf die Spur zu gehen.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich erst einmal eine kitschige Liebesgeschichte erwartet habe und mir die Personen am Anfang etwas leblos vorkamen. Doch das Buch hat mich nach nur ein paar Kapiteln so sehr in seinen Bann gezogen. Die Geschichte ist viel mehr als nur eine Liebesgeschichte und unglaublich liebevoll gestaltet.

Im Laufe der Erzählung lernt man die einzelnen Personen immer besser kennen und erfährt von ihren kleinen Eigenarten, sodass ich besonders die Hauptpersonen richtig ins Herz geschlossen habe. Nach und nach bekommt auch die Geschichte an sich immer mehr Tiefe. Das Abenteuer in Istanbul entwickelt sich immer spannender und die Auflösung hat mich sogar etwas überrascht. Meine einzige Kritik ist hier nur, dass das Ende viel zu schnell und abgehackt war. Da hätte ich mir mehr Gefühl und eine längere Beschreibung gewünscht.

Aber ansonsten ist diese Geschichte wirklich schön. Sie hat etwas Nachdenkliches und voller kleiner zarter Gefühle, die man auf den ersten Blick vielleicht garnicht erwartet und auch wenn das Ende zu kurz war, so hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Die zwei Leben der Alice Pendelbury - Marc Levy
Die zwei Leben der Alice Pendelbury
von Marc Levy
(4)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Deutschland im Wandel der Zeit

margaret k. , am 17.05.2019

Das Buch ist eine Sammlung von Geschichten, die in verschiedenen Zeiten in Deutschland spielen und alle irgendwie zusamme hängen. So erfährt man viel über die Geschichte des Landes und wie das Leben der Menschen zu den damaligen Zeiten waren.

Am Anfang habe ich mir etwas Sorgen gemacht, ob ich so ein dickes historisches Buch überhaupt durchhalten werde. Letztendlich ist es so interessant geschrieben, dass ich noch ewig weiterlesen könnte. Der Autor hat eine ganz besondere Art Dinge zu beschreiben, sodass man das Gefühl bekommt mittendrin zu sein und alles lebendig und echt miterleben kann. Die Personen sind sympathisch und realistisch beschrieben und ich konnte mit jedem mitfiebern und wollte ständig wissen wie es mit ihnen weitergeht.

Außerdem sind die Einblicke in das Leben der Menschen einfach super. Ich konnte mir gut vorstellen wie es war damals zu leben. Wie die Familien aufgebaut waren, womit die Menschen ihren Lebensunterhalt verdient haben und was ihnen wichtig war. Dabei wurde meist das Leben ganz normaler Menschen beschrieben und das wirklich spannend. Und ganz nebenbei lernt man sehr viel über historische Begebenheiten. Das ist mal etwas anderen als trockene Geschichtsbücher zu lesen.

Alles in allem ein echt tolles Buch, das ich ewig weiterlesen könnte. Ich finde es toll wie historische Informationen auf eine interessante Weise in kurzen Geschichten miteingeflochten werden und man so viel lernt. Aber auch an sich haben mir die einzelnen Geschichten gut gefallen. Deswegen eine klare Leseempfehlung für dieses Buch!

Land im Sturm - Ulf Schiewe
Land im Sturm
von Ulf Schiewe
(35)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Ein kleines philosophisches Büchlein

margaret k. , am 15.05.2019

Wie der Titel des Buches schon verrät geht es um Selbstvertrauen. Dabei zieht der Autor Theorien und Sprüche vieler Philosophen, Pädagogen und vielen weiteren Menschen heran, um zu erklären, was Vertrauen eigentlich ist. Dies wird mit genauso vielen Beispielen unterstrichen und verdeutlicht, sodass das Buch leicht zu verstehen ist und man ein gutes Bild von dem Erklärten bekommt.

Dabei holt er jedoch weit aus, sodass ich mich manchmal gewundert habe, was alles mit Selbstvertrauen zu tun hat. So bekommt man auch viele Einblicke in andere Dinge, die im Leben wichtig sind. Jedoch handelt es sich nicht unbedingt um neue Sachen, denn das meiste habe ich so ähnlich schon einmal gehört oder gelesen. Trotzdem hat mir die positive Art, in der das Buch geschrieben ist, gut gefallen. Es macht dadurch gute Laune und motiviert.

Da das Buch außerdem klein und handlich ist, ist es schnell durchgelesen und gut um es zwischendurch zu lesen und sich Gedanken darüber zu machen. Komplett ungehauen hat es mich letztendlich nicht, aber dennoch ist es ein schönes Büchlein mit tiefgründigen Gedanken zum Selbstvertrauen.

Sich selbst vertrauen - Charles Pépin
Sich selbst vertrauen
von Charles Pépin
(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00

Cheris Leben

margaret k. , am 29.04.2019

Das Paar Matzner wünscht sich nichts mehr als ein Kind. Als sie die kleine Cheri adoptieren, ist es jedoch anders als sie es erwartet haben und ihr Familienleben entwickelt sich in eine ungeahnte Richtung.

Am Anfang der Geschichte haben mich die Perspektivsprünge etwas verwirrt, doch man gewöhnt sich schnell daran. Nach ein paar Kapitel habe ich auch verstanden, dass sich so die ganze Geschichte wie ein Puzzle zusammen setzt, was sie sehr interessant macht. Und interessant ist die Familiengeschichte auf jeden Fall, denn sie ist tiefgründig und es passiert viel. Trotz einiger Längen, wollte ich das Buch deswegen garnicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie alles zusammenpasst und worauf es hinausläuft. Dabei hat die Autorin alles so detailliert und emotional geschrieben, dass ich diese bedrückende und tragische Stimmung manchmal richtig fühlen konnte.

Und auch die Personen konnte mich überzeugen. Sie wirkten so echt und haben so real gehandelt. Beinahe habe ich gedacht, dass es eine echte Biographie wäre. Ich konnte gut mit jeden mitfühlen, da ihre Probleme so menschlich beschrieben wurden.

Letztendlich ist das hier eine sehr gefühlvolle und tiefgründige Geschichte über Familienbeziehungen und über das Leben einer Frau, die lange braucht um sich selbst zu finden. Das Buch ist sehr ergreifend geschrieben und bringt zum Nachdenken. Ein tolles Werk!

Das wilde Leben der Cheri Matzner - Tracy Barone
Das wilde Leben der Cheri Matzner
von Tracy Barone
(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00

Glück mit Geld?

margaret k. , am 27.04.2019

Paulo gewinnt beim Lotto und ab da verändert sich sein Leben radikal. Endlich kann er sich alles kaufen, was er schon immer haben wollten. Doch leider hat der Reichtum auch seine Schattenseiten, die er schon bald kennenlernt.

Der Schreibstil hat mich ein bisschen an eine Fabel oder ein Märchen erinnert. Hauptsächlich ist es eine Erzählung, die nur zwischendurch von Dialogen unterbrochen wird. Dennoch bekommt man viel von Paulos Gedankengängen mit und kann so gut verfolgen wie er sich von dem Moments des Gewinns bis zum reichsein verändert. Dadurch kam mir alles jedoch etwas distanziert vor und die auch die Handlung konnte mich in der ersten Hälfte nicht fesseln. Mir war es da etwas zu vorhersehbar und eintönig. Die zweite Hälfte wird jedoch etwas philosophischer und die Botschaft, die dahinter steckt, hat mir gut gefallen. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht und spricht ein wichtiges Thema an.

Letztendlich konnte mich die Umsetzung des Buches nicht wirklich überzeugen. Das Thema, auf dem die Geschichte beruht, ist jedoch sehr tiefgründig und wurde wie eine Fabel rübergebracht, was ich gut fand und nach dem Lesen im Kopf bleibt.

Notizen eines Gewinners - Gerrit C. Paulson
Notizen eines Gewinners
von Gerrit C. Paulson
(17)
Buch (Taschenbuch)
13,99

Der Kobold im Schrank

margaret k. , am 27.04.2019

Angela lebt mit ihren Brüdern Luis und Juan zusammen. Seit sie verwitwet ist, muss sie sich vor anderen Männern verstecken, um ihre Ehre nicht zu beschmutzen. Als Juans Freund zu Besuch kommt und in Angelas Nebenzimmer wohnt, versucht sie Kontakt mit ihm aufzunehmen. Es scheint jedoch nicht so einfach zu sein, wie sie es geplant hat.

Der Schreibstil ist sehr einfach und angenehm zu lesen und durch die Reime klingt das ganze auch sehr schön. Die Handlung ist zwar kurz, aber dennoch hatte ich mehr Spaß bei dem Buch als erwartet.
Es wird alles mit Humor beschrieben, sodass das Stück locker und leicht wird. Außerdem war es auch interessant zu erfahren wie alles ausgeht, auch wenn man es in etwa schon weiß. Und auch wenn der Begriff der Ehre heutzutage nicht mehr ganz so aktuell ist wie es hier beschrieben wird, so ist er doch leicht zu verstehen. Und auch die Personen werden nicht zu ernst genommen und man bekommt, trotz der Kürze, ein gutes Bild von ihnen.

Alles in allem hatte ich Spaß dieses Buch zu lesen. Es ist mal etwas anderes als die bedeückenden tragischen Theatherstücke. Dafür, dass es schon etwas älter ist, ist der Humor doch noch recht lustig.

Dame Kobold - Pedro Calderón de la Barca
Dame Kobold
von Pedro Calderón de la Barca
(1)
Buch (Taschenbuch)
5,90

Ein magisches Abenteuer

margaret k. , am 25.04.2019

Alice lebt in einer Welt voller Magie und Farben. Jedes Wesen ist bunt, nur sie nicht. Sie ist die Einzige ohne Farbe und fühlt sich dadurch wie ein Außenseiter. Als ihr Vater jedoch verschwindet, macht sie sich auf den Weg nach Furthermore, um ihn zu finden.

Ich dachte erst, dass dies hier ein Kinderbuch wäre, doch es ist viel mehr als das und sogar für Erwachsene ist dieses Buch wunderbar.
Der Schreibstil ist wunderschön. Wie in einem Märchen und ein bisschen wie ein Gedicht. Die Autorin hat großes Talent alles bildlich zu beschreiben und damit eine faszinierende magische Welt zu erschaffen, in die man beim Lesen versinken kann. Die Idee mit den Farben, der Magie und der vielen Wesen und Welten ist total kreativ und gut ausgearbeitet. Ein bisschen hat mich diese schillernde Welt an Alice im Wunderland erinnert, denn genauso vielseitig ist diese hier auch.

Aber auch die Charaktere sind genauso vielseitig wie die Welt. Für ein Kinderbuch hat die Protagonistin sehr ernste und reale Probleme, die so gut beschrieben werden, dass ich einfach nicht anders konnte als mit ihr mitzufühlen. Durch ihre entschlossene Art habe ich sie dann auch schnell ins Herz geschlossen. Aber nicht nur sie, denn die anderen Charaktere in diesem Buch sind genauso toll ausgearbeitet und ich hatte unglaublich viel Spaß alle kennenzulernen.

Die Handlung war richtig abenteuerlich und spannend, da nicht zu viel vorweggenommen wurde und man nach und nach mehr von dieser magischen Welt erfährt. Ich hatte schon  viel Spaß daran, von den vielen verschiedenen Herausforderungen in den einzelnen Orten zu lesen, aber die Suche nach dem Vater hat die Handlung noch mehr in die Höhe getrieben. Und bei all dem kann man immer wieder tiefgründige Botschaften herauslesen und etwas über das Leben lernen, egal wie alt man ist.

Deshalb bin ich total begeistert von diesem Buch. Die Autorin ist nicht umsonst einer meiner Lieblingsautoren, denn sie hat eine einmalige Art Dinge auf eine magische und verträumte Art zu beschreiben. Damit hat sie hier eine unglaublich große, bunte Welt erschaffen, die nicht nur etwas für jüngere Leser ist.

Furthermore - Tahereh Mafi
Furthermore
von Tahereh Mafi
(4)
Buch (Taschenbuch)
8,49

Das innere Kind

margaret k. , am 22.04.2019

Die Kindheit ist die wichtigste Phase unseres Lebens und prägt unser Verhalten. In diesem Buch erklärt der Autor welche Phasen wir in unserer Kindheit durchschreiten und was uns Probleme bereiten könnte. Mit einfache Tipps zeigt er wie wir die Ursachen finden können und was man dagegen tun kann, um ein erfüllteres und einfacheres Leben führen zu können und sich selbst besser versteht.

Diese Buch ist ziemlich faszinierend. Es beschreibt auf eine einfache und verständliche Art sie sich menschliches Verhalten entwickelt und welche Rolle die Erziehung dabei spielt. Der Autor geht dabei auf viele Verhaltensarten ein und erklärt sie mit guten Beispielen, sodass man das Buch auch leicht verstehen kann, wenn man sich nicht mit dem Thema auskennt. Ich glaube jeder kann sich hier irgendwo selbst finden, weil keine Erziehung perfekt ist. Außerdem gibt es auch unterschwellig Tipps für die Erziehung von Kindern und welche Dinge sie in welcher bestimmten Phase brauchen. Dabei werden am Ende des Buches auch Übungen aufgezeigt , die helfen sollen Probleme leicht selbst zu lösen. Die Aufgaben sind wirklich sehr einfach wie zum Beispiel Briefe an sich selbst zu schreiben oder Ähnliches. Ob diese Übungen wirklich hilfreich sind, kann ich nicht beurteilen, aber sie wirken teilweise sehr simpel.

Letztendlich ist das Buch sehr interessant und lehrreich. Es zeigt wie sensibel Kinder sind und wie schnell bei der Erziehung etwas falsch laufen kann, was Folgen für den erwachsenen Menschen haben kann. Der Autor hat dies sehr übersichtlich und leicht verständlich dargestellt, wodurch es angenehm ist das Buch zu lesen.

Das Kind in uns - John Bradshaw
Das Kind in uns
von John Bradshaw
(3)
Buch (Taschenbuch)
10,99

Familiengeheimnisse

margaret k. , am 22.04.2019

Als Miriams Tante stirbt, muss sie ihre Wohnung ausmisten. Doch plötzlich beginnt sie Panikattacken zu bekommen und stößt auf ein altes Geheimniss ihrer Familie. Ist alles doch nicht wie es scheint?

Was mir bei dem Buch sofort aufgefallen ist, ist der wunderschöne Schreibstil. Die Autorin hat ein großes Talent bildhaft und poetisch zu beschreiben, sodass eine greifbare Atmosphäre entsteht, in die man als Leser versinken kann. Es ist unglaublich toll wie gefühlvoll und intensiv manche Szenen dadurch sind.
Aber auch die Geschichte konnte mich überzeugen. Dabei ist dies kein typischer Krimi mit Leichen und Ermittlungen. Es geht eher um das Aufdecken von Familiengeheimnissen. Dies wurde so verworren und spannend geschrieben, dass ich das Buch garnicht mehr weglegen konnte. Es war bis zur letzten Seite spannend und trotz intensiven Miträtselns, konnte ich das Ende nicht vorhersehen. Dabei wurden Hinweise in der ganzen Geschichte verstreut, die man zusammenpuzzeln kann.
Und auch die Charaktere wurde toll beschrieben. Alle wirkten wie echte Menschen und handelten nachvollziehbar.

Zusammengefasst bin ich begeistert von diesem Buch. Es ist nicht nur super spannend, sondern auch unglaublich toll geschrieben. Einfach eine perfekte Mysterygeschichte, in die man beim Lesen abtauchen kann und die einen nicht mehr loslässt.

Nordfinsternis - Ricarda Oertel
Nordfinsternis
von Ricarda Oertel
(9)
Buch (Taschenbuch)
10,90

 
zurück