Warenkorb
 

Bewerter

Navika Deol

Gesamte Bewertungen 78 (ansehen)


Über mich:
Bloggerin hinter dem Blog 'szebrabooks'

Meine Bewertungen

Lässt einem das Herz aufgehen

Navika Deol , am 12.03.2019

In "Paris, du & ich" geht es um Emma, die auf ihrem Schüleraustausch Alain kennen gelernt hat und sich natürlich Hals über Kopf in diesen verliebt hat. Natürlich wurde aus beiden auch ein Paar und weil sie die Entfernung auf Dauer nicht aushält, beschließt sie Hals über Kopf in ihren Ferien nach Paris zu reisen. Doch dort angekommen muss sie feststellen, dass Alain die ganze Zeit gelogen hat und im Endeffekt ist Emma allein - und das in Paris. Se beschließt auf Erkundungstour zu gehen und trifft auf Vincent, der ebenfalls ein gebrochenes Herz hat. Gemeinsam beschließen sie Herzschmerzfreunde zu sein und sich nicht zu verlieben. Aber was, wenn die Stadt der Liebe doch dazwischen funkt?

Wenn man den Klappentext liest, stellt man sich einen kitschigen 0815-Roman vor, bei dem alles vorhersehbar ist. Ich würde kitschig durch romantisch ersetzen und das 0815 komplett wegstreichen. Klar, einige Passagen sind vorhersehbar und was zum Ende hin passiert, kann man sich förmlich denken, denn immerhin schreit der Klappentext förmlich danach. Aber Adriana Popescu schafft es eine süße Wohlfühlgeschichte zu kreieren und somit den Leser mitzureißen.
Ich habe das Buch tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen, war vor allem an dem locker-leichten Schreibstil lag, der trotz einfacher Worte seinen eigenen Flair hat und besonders ist. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen, auch, wenn ich an dieser Stelle zugeben muss, dass es mir während des Lesens nicht so gut ging. Das Buch hat es aber definitiv geschafft mich aus einer Leseflaute zu holen und die schlechten Gedanken zu vertreiben. Ich denke auch, dass es mir um einiges besser gefallen hätte, wenn ich während des Lesens nicht mit meinen eigenen Problemchen zu kämpfen gehabt hätte.
Der Inhalt in Kombination mit Schreibstil passt in meinen Augen perfekt. Man bekommt das perfekte Maß an Fernweh (ich muss unbedingt wieder nach Paris und das so schnell wie möglich) und schmunzelt aufgrund der Nähe, die zwischen Emma und Vincent entsteht. Als Leser fühlt man mit den Protagonisten und hat das Gefühl, dass man live dabei ist. Dieses Gefühl zu kreieren ist auf jeden Fall eine Meisterleistung der Autorin, denn das schafft tatsächlich nicht jeder!
Emma hat mich an einigen Stellen an mich selbst erinnert, weshalb ich sie sehr schnell ins Herz geschlossen habe und Vincent kann man einfach nur gern haben. Mit seinen bunten Socken und seinem Humor, wächst er dem Leser sofort ans Herz. Am liebsten würde man selbst Emmas Platz einnehmen und Paris so erleben wie die beiden es getan haben.

Mein Fazit: wer Paris mal auf eine andere Art und Weise erleben möchte und Lust auf eine Romanze und Fernweh hat, der ist mit "Paris, du & ich" gut bedient. Egal, ob jung oder alt!
Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen und freue mich schon darauf weitere Bücher der Autorin zu lesen. Mal sehen, was diese so mit sich bringen!

Paris, du und ich - Adriana Popescu
Paris, du und ich
von Adriana Popescu
(26)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Ein tolles Buch!

Navika Deol , am 10.03.2019

In "Ferdinand der letzte Weihnachtsdrache" entführt die Autorin den Leser in eine Version unserer Welt, in der Weihnachtsdrachen existieren, aber schon längst vergessen worden sind. Ferdinand ist der Letzte dieser Weihnachtsdrachen, der noch am Leben ist, wenn man mal von den Dracheneiern absieht, in denen seine Geschwister schlummern. Ferdinand ist von Trauer zerfressen und da kommt der Besuch von Fledermaus Hugo ganz gelegen. Hugo will nämlich etwas Neues erleben und keine Fledermaus mehr sein und ein Weihnachtsdrache zu sein klingt doch ganz gut, oder? Zusammen machen sich die beiden auf und erkunden die Umgebung. Wer weiß, vielleicht schaffen sie es die Magie zurück zu bringen …

Eine süße Weihnachtsgeschichte, die sich perfekt zum Vorlesen eignet.
Ich muss ehrlich sein: das Cover hätte mir als Kind wahrscheinlich aufgrund er leuchtenden Drachenaugen im Dunkeln Angst gemacht, aber wie heißt es so schön, "Never judge a book by ist cover!" Genau das sollte man hier auf keinen Fall machen! Aber ich muss sagen, dass das Cover ansonsten super schön ist. Und wenn man rein blättert und einem die ganzen Illustrationen auffallen, dann ist man noch angetaner. Denn die Illustrationen sind nicht nur wunderschön gestaltet und kindgerecht, sondern ergänzen die Geschichte auch perfekt.
Apropos Geschichte: nicht nur wegen der wunderbaren Illustrationen hatte ich Spaß beim Lesen, sondern auch wegen der Geschichte an sich. Die Idee und die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich wieder wie ein Kind gefühlt. Ich habe mit gefiebert, auch wenn mir im Hinterkopf bereits klar war, wie die Geschichte ausgehen würde.Man merkt auch gar nicht, wie schnell die Handlung an einem vorbei zieht bis man plötzlich die letzten Seiten liest und gezwungen ist das Buch wehmütig auf die Seite zu legen.
Die Charaktere wachsen einem auch super schnell ans Herz und ich musste tatsächlich mehrfach schmunzeln. Sie sind einfach total süß und ich war direkt begeistert.

Mein Fazit: sowohl für die Zielgruppe als auch Erwachsene ist dies eine sehr schöne Geschichte. Ich bin sogar der Meinung, dass man sie auch außerhalb der Weihnachtszeit lesen kann. Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen und ich finde es wirklich schade, dass das Buch ein Einzelband ist.

Ferdinand der letzte Weihnachtsdrache - Audrey Harings
Ferdinand der letzte Weihnachtsdrache
von Audrey Harings
(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99

Fantastisch

Navika Deol , am 10.03.2019

Als großer Fan von Gedichten konnte ich keinen Bogen um dieses Büchlein machen, denn schon allein das Cover hat meine Blicke angezogen! Und nicht nur das Cover ist wunderschön, sondern auch die innere Aufmachung des Buchs. Denn die Autorin hat zu fast jedem ihrer Gedichte eine kleine Illustration hinzugefügt, was einem das Herz aufgehen lässt, denn diese kleinen Illustrationen passen perfekt zu den jeweiligen Gedichten.
Die Gedichte sind - wie soll ich nur sagen - wunderschön! Jedes an seiner Stelle so schön zu lesen. Meine Lieblinge sind "Herzgetrommel", "Nur Mut" und "Ascheherz", glaube ich zumindest. Eigentlich kann ich mich nicht wirklich entscheiden, da allesamt einzigartig sind und den Menschen jeweils auf eine andere Art und Weise berühren! Ich muss sagen, dass ich verliebt in diesen Gedichtband bin und nicht genug davon bekommen kann, da ich mich immer wieder dabei erwische es in die Hände zu nehmen und darin zu blättern. Manchmal möchte ich nur eins dieser Gedichte lesen und blättere dann vor, um es zu tun.
Ich kann es nur weiter empfehlen, denn es sind wunderschöne Werke, die die Autorin erschaffen hat. Außerdem sind es auch Werke, die den Leser nicht mehr so schnell loslassen!

Meine Bewertung sind 5 von 5 Sternen und ich hoffe sehr, dass die Autorin nicht aufhören wird weitere Gedichte zu schreiben.

Federflügelleicht - Robyn Lichthaus
Federflügelleicht
von Robyn Lichthaus
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,99

Pure Begeisterung!

Navika Deol , am 30.01.2019

"Ash Princess" ist definitiv ein Debut, welches mich sehr mitgerissen hat, da mich nicht nur der Schreibstil, sondern auch die Geschichte zu 100% Prozent überzeugen konnte.
Es geht um Theo, die Tochter der Fire Queen, die inzwischen nur noch unter dem Namen Ascheprinzessin bekannt ist. Der Kaiser hat nicht nur ihre Mutter umgebracht, sondern raubt das Land aus. Die Ressourcen, die Menschen, alles. Selbst ihre Sprache ist verboten. Zehn Jahre sind seit dem Tod ihrer Mutter vergangen und zehn Jahre hat Theo alles unterdrückt und ihre Hoffnung versteckt. Denn jedes Mal, als sie diese Hoffnung gezeigt hat, musste sie dafür bezahlen. Eines Tages geht der Kaiser zu weit und Theo weiß, dass sie es nicht mehr aushalten kann nicht zurückzuschlagen. Sie hat auch schon einen Plan, aber dafür braucht sie den Sohn des Kaisers. Aber was passiert, wenn man sich in den eigentlichen Feind verliebt?

Mich hat der Klappentext schon sehr angesprochen und zudem auch das geniale Cover, welches die Blicke sofort auf sich zieht. Daher konnte ich es kaum erwarten das Buch zu lesen.
Die 512 Seiten des Buchs haben mich anfangs etwas abgeschreckt und ich hatte Angst, dass ich nicht voran kommen würde, aber ich lag falsch. Denn die Seiten flogen so dahin und ich habe gar nicht gemerkt wie schnell ich das Ende des Buchs erreicht hatte! Es hat sich sehr flüssig lesen lassen und die Autorin hat das perfekte Maß an Spannung erzeugt, das mich vollkommen mitgerissen hat! Ich habe von Anfang bis Ende mit gefiebert und all die überraschenden Wendungen haben mich "umgehauen". Ich wollte echt nicht mehr aufhören zu lesen und war etwas traurig, als es dann zu Ende war. Der Cliffhanger lässt dem Leser jedoch genügend Vorfreude auf den zweiten Teil!
Nicht nur der Schreibstil und die Geschichte konnten mich überzeugen, sondern auch die Charaktere, zu welchen ich an dieser Stelle jedoch nicht allzu viel verraten werde. Nur, dass jeder auf seine Art besonders ist und jeder Charakter etwas Spezielles mit sich bringt, das sie einzigartig macht!
Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, weshalb ich insgesamt 5 von 5 möglichen Sternen. Ich bin auch gespannt, welche anderen Bücher man von der Autorin zu lesen bekommt.

Ash Princess - Laura Sebastian
Ash Princess
von Laura Sebastian
(83)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Empfehlenswert

Navika Deol , am 31.12.2018

In diesem Buch geht es um Marie, deren Leben von Büchern und Mobbing geprägt ist. In der Schule ist sie nicht sonderlich beliebt und wird eher von den anderen runter gemacht. Daher vergräbt sie sich in ihren Büchern, bis sie eines Abends auf Gwen trifft, die in diesem Moment zutiefst traurig ist. Obwohl Gwen zu den Mädchen gehört, die Marie das Leben schwer machen, bleibt Marie trotzdem stehen, um sie in diesem Moment zu trösten. Aus diesem gemeinsamen Abend entwickelt sich ein Freundschaft und vielleicht auch etwas mehr? Für Marie scheint es perfekt zu sein, denn immerhin fühlt sie sich nicht mehr so allein und denkt, dass sie endlich angekommen ist. Aber wann ist etwas perfekt, wenn die Gefühle plötzlich verrückt spielen?

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es mir bei meinem Bucheinkauf empfohlen wurde und da mich der Klappentext angesprochen hat, habe ich mir gedacht: wieso denn nicht? Denn immerhin hatte das Buch sehr gute Bewertungen und da konnte ich nicht nein sagen! (Im übrigen war ich mal wieder ein Cover-Opfer und konnte daher erst recht nicht mehr nein sagen.) Und was soll ich sagen? Ich bereue es nicht einen Moment dieses Buch gekauft und gelesen zu haben, auch wenn es mir sehr nah gegangen ist. Nicht wegen des LGBT-Aspekts, sondern wegen der Mobbing Erfahrungen, denn diese waren hier teilweise wie die Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe. Ich konnte mich daher sehr gut in Marie hinein versetzen. Aber ich muss auch sagen, dass es mir teilweise so nah gegangen ist, dass ich den Tränen nahe war und eine kleine Pause beim Lesen machen musste. Ich hatte das starke Gefühl, dass die Autorin ihre eigenen Erfahrungen mit in das Buch eingebaut hat. Generell muss ich sagen, dass mir diese Geschichte sehr realistisch rüber kam, vor allem im Gegensatz zu anderen Geschichten, in denen man queere Protagonisten hat.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und lässt sich daher sehr flüssig lesen. Außerdem hat er in meinen Augen das gewisse Etwas, welches den Leser das Buch nicht weglegen lässt.
Die Charaktere sind mir während dem Lesen echt ans Herz gewachsen, vor allem Marie, da sie zum einen eine Leseratte ist und zum anderen auch ein großer Harry Potter Fan, was tatsächlich auch auf mich zutrifft.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch echt gut gefallen, aber mir hat dennoch etwas gefehlt. Gerade am Ende, da es so plötzlich vorbei war. Auch in Bezug auf den Rest muss ich sagen, dass die meiste Zeit die Handlung vor sich hin geplätschert ist, aber es waren viele wunderschöne Stellen dabei, weswegen mir das Buch echt gut gefallen hat. Ich gebe "Unser Platz in dieser Welt" von Luisa Strunk insgesamt 4 von 5 Sternen und ich bin sehr gespannt, was man sonst noch in Zukunft von der Autorin zu lesen bekommt. Das Buch empfehle ich definitiv weiter!

Unser Platz in dieser Welt - Luisa Strunk
Unser Platz in dieser Welt
von Luisa Strunk
(5)
Buch (Taschenbuch)
14,99

Ein gelungener Reihenauftakt

Navika Deol , am 16.11.2018

So, es wird wieder Zeit, dass ich ehrlich über ein Buch bin. Vor allem über dieses hier, bei dem ich anfangs ziemlich skeptisch war, aber im Endeffekt hat es mich echt überrascht und ich bin sehr froh, dass ich es (zweimal) gelesen habe. Ich kann es nur zu meinen Jahreshighlights zählen, und wenn ihr weiter lest, dann erfahrt ihr wieso dem so ist.

Wir tauchen in die Welt von Gwyn ein: die Erde wird inzwischen von der Gem Nation, einer Edelstein Nation, bewohnt, die ihr Herz in der linken Hand tragen. Es gibt verschiedenen Edelsteine und Gwyn gehört den Diamanten an, die aus der Gesellschaft verstoßen wurden und seit je auf der Flucht sind. Ihr Stamm zieht von einem Ort zum anderen. Würde man sie finden, dann würde dies ihr Ende sein. Doch die Diamanten wurden nicht ohne Grund verbannt. Sie haben eine große Ähnlichkeit zu den Zirkonern, welche die Gem Men jagen, da ihre Herzen sehr wertvoll sind. Auch Gwyns Stamm muss sich vor ihnen hüten. Eines Tages kommt es dazu, dass der kleine Bruder ihrer besten Freundin nicht mehr ins Lager zurück kehrt und trotz des Verbots ihres Vaters, macht sie sich auf den Weg, um den Jungen zu finden. Aber sie hätte nicht ahnen können, was diese Entscheidung so mit sich bringt...

Ich fange einfach mal bei dem Cover an, welches mich zu Beginn ja nicht allzu sehr begeistern konnte, da es mich an diverse andere Bücher erinnert hat, aber inzwischen liebe ich es und finde es tatsächlich super schön. Auch, wenn es cool gewesen wäre, wenn das Cover geglitzert hätte. Aber man kann ja nicht alles haben.
Der Schreibstil von Emma K. Sterlings ist sehr flüssig und ich muss sagen, dass die Wortwahl einfach eine andere ist. Ihr Stil grenzt sich definitiv von dem anderer Jugendbuchautoren, weshalb ich ihn gerade so gut finde. Es ist einfach mal etwas anderes und etwas neues, was ich echt toll fand.
Die Welt, die von der Autorin geschaffen wurde ist auch einzigartig und hier muss ich echt loswerden wie glücklich ich darüber bin, dass die Information über die Edelsteinsteinvölker gesammelt kam. Denn wäre sie Stück für Stück gekommen, dann hätte es mich definitiv verwirrt. Aber hat es nicht. Irgendwann wusste ich dann welches Volk welche Eigenschaften hatte und wer, welcher Charakter war. Auch gut fand ich, dass der Leser am Ende nicht allzu viele offenen Fragen hat, aber man hat dennoch den Drang Band zwei zu lesen, der Epilog lässt einige Fragen offen. Lest selbst, um heraus zu finden, welche Fragen dies sind.
Der Handlungsstrang an sich hat mir auch sehr gut gefallen. Mir wurde allein schon wegen dem Schreibstil nie langweilig, aber auch die eigentliche Handlung lies es nie langweilig werden. Ich habe super gerne weiter gelesen und es war immer schwer, das Buch auf die Seite zu legen.
Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, vor allem Caleb. Hach. Da kommt wieder das innere Fangirl zum Vorschein. Entschuldigt bitte. Auf jeden Fall hat mir Gwyn als Protagonistin einfach super gut gefallen und ich habe sehr gerne aus ihrer Sicht gelesen. Sie als Protagonistin hat auch diese Stärke herüber gebracht, die ich nur bewundern konnte.

Mein Fazit: lest es! Ich fand es richtig gut und es braucht tatsächlich immer einiges, bis es ein Buch auf meine Liste von Jahreshighlights schafft. Egal, ob alt oder jung: das Buch kann in meinen Augen jeder lesen.
Dieses Buch ist wirklich gemnial (hoffentlich habt ihr dieses Wortspiel verstanden) und bekommt von mir daher volle 5 von 5 Sternen. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, vor allem nach diesem ominösen Epilog, bei dem ich mich tatsächlich so einiges frage.

Gem Nation - Emma K. Sterlings
Gem Nation
von Emma K. Sterlings
(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99

Nicht zu empfehlen

Navika Deol , am 01.11.2018

Die Protagonistin Beth ist hin und her gerissen: seit dem Tod ihrer Schwester Rachel sind ihre Eltern übervorsichtig und kontrollieren jeden ihrer Schritte. Beth fühlt sich gefangen und weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann, denn alle erwarten von ihr die trauernde Schwester, die nicht über den Tod ihrer Schwester hinweg kommt. Aber dabei sind es ihre Eltern, die nicht los lassen können und die Erinnerungen an ihre tote Tochter am Leben erhalten. Eines Abends schleicht sich Beth weg, um auf eine Party zu gehen, bei der sie ihre Unschuld an Chase verliert, in den sie sich dann auch Hals über Kopf verliebt. Als Chase dann an Beths Schule auftaucht, freut sie sich zuerst, bis sie heraus findet, dass Chase derjenige war, der ihre Schwester überfahren hat. Sie ist schockiert, aber an ihren Gefühlen ändert sich nichts. Chase kann seine Gefühle auch nicht länger verstecken, aber die Liebe zwischen den beiden kann nicht sein, denn immerhin ist er der Mörder ihrer Schwester. Als ihre Eltern Wind von der Sache bekommen, wird Beth noch genauer unter Beobachtung gestellt, aber ihre Gefühle werden dadurch nicht schwächer. Können sie und Chase einen Weg für ihre Liebe finden?

Klingt nach einem tragischen Roman und ich finde auch, dass der eigentliche Klappentext irreführend ist, da die beschriebene Handlung in den ersten drei Kapiteln vonstatten geht.
Ich bin voller Vorfreude in das Buch rein gegangen, da ich von allen Seiten nur positive Bewertungen gehört hatte und alle so von diesem Buch geschwärmt haben. Um ehrlich zu sein, war es das schlechteste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe und ich wünschte, dass ich es nicht getan hätte, denn für mich war es verschwendete Zeit. Meine Wortwahl mag zwar etwas hart erscheinen, jedoch weiß ich einfach nicht wie ich meine Gefühle diesem Buch gegenüber anders ausdrücken soll.
Das Cover ist jedenfalls sehr schön und ein totaler Blickfänger. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Ich kenne ich schon von "Paper Princess", welches mir im übrigen sehr gut gefallen hat. Daher kam ich auch sehr schnell durch das Buch und konnte es in einem Tag beenden. Aber das war es auch schon mit den guten Dingen.
Der Klappentext ist irreführend, da er eher eine Handlung verspricht, als die, die der Leser letztendlich bekommt. Über die Handlung will ich hier auch nicht viel sagen, sondern nur, dass ich mich durchgehend aufgeregt habe. Wie kommt man auf so eine Idee? Vor allem haben mich die Charaktere sehr gestört. Ich habe mich wirklich gefragt, ob sie dumm sind. Die Protagonistin ist sowas von stur und was andere rebellisch nennen würden, ist in meinen Augen reine Dummheit. Sie kam mir eher wie eine dreizehnjährige vor und nicht wie eine siebzehnjährige. Sie hat sich andauernd gegen ihre Eltern aufgelehnt, was immer wieder dazu geführt hat, dass es ihr noch schlechter ging. Zwischendurch hat sich gebessert, aber die gute Beth hat immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Vor allem fand ich es witzig, dass sie einfach nicht wusste, dass Chase der Mörder ihrer Schwester war. Ich meine, so was weiß man doch! Apropos Chase, er schien mir auch sehr merkwürdig und war ebenfalls nervig. Es ist schon ekelhaft, wenn man etwas mit der Schwester der Person hat, die man umgebracht hat. Vor allem, wenn es ein Unfall war. Ich habe mich gefragt, ob er denn keine Schuldgefühle oder ein Gewissen hat. Es wollte einfach nicht in meinen Kopf gehen. Von den Eltern und Beths bester Freundin möchte ich gar nicht erst anfangen.
Darf ich auch sagen wie sehr oberflächlich diese Geschichte gehalten wurde? Für mich war da keine Tiefe vorhanden und ich kann nicht einmal ansatzweise nachvollziehen, wie man solch ein Buch gut finden kann. Ich hätte es wirklich abbrechen sollen, aber ich hatte wirklich die Hoffnung, dass es besser werden würde. Was es vielleicht teilweise auch ist, aber direkt danach ging es wieder bergab.
Bezüglich des Endes möchte ich auch noch etwas loswerden: es war definitiv viel zu abrupt und sehr unrealistisch. Plötzlich war alles gut und alle waren im Lala-Land. Ja, genau. Im echten Leben ist das ja genau so. Probleme lösen sich plötzlich in Luft auf und man kommt von heute auf morgen über den Tod eines Menschen hinweg.

Ich würde jedem davon abraten dieses Buch zu lesen, außer man hat Lust auf eine oberflächliche, unrealistische Geschichte mit überaus nervigen Protagonisten. Von mir bekommt das Buch nur 1 von 5 Sternen, welcher für den Schreibstil und das Cover ist.

One Small Thing - Eine fast perfekte Liebe - Erin Watt
One Small Thing - Eine fast perfekte Liebe
von Erin Watt
(41)
Buch (Paperback)
12,99

Echt genial

Navika Deol , am 01.11.2018

Der Klappentext hat für mich eher nach kitschiger Liebesgeschichte geklungen, was das Buch in meinen Augen nicht nur ist. Es bringt auch etwas anderes mit sich, aber dazu später mehr.

Es geht um Lu, deren Zuhause das Hotel "Runmore Manor" ist. Das Hotel ist aber kein gewöhnliches Hotel, denn es gibt auch die sogenannten Stammgäste - so nennt Lu sie zumindest und sie ist auch die einzige, die diese Stammgäste sehen kann. Denn es sind Geister von Personen, die bei dem großen Feuer ums Leben gekommen, welches 100 Jahre zuvor das Gebäude beinahe zerstört hätte. Doch je näher das 100-jährige "Jubiläum" kommt, desto öfter träumt Lu von dem großen Feuer. Als wäre das nicht alles riechen ihre Haare nach Rauch und Spuren von Lus Träumen finden sich im echten Leben wieder. Es kommt sogar so weit, dass Lu mit dem Schlafwandeln beginnt und urplötzlich in den Armen von Ben aufwacht, der nicht nur gut aussieht, sondern auch sein kleines Geheimnis verbirgt, dem Lu unbedingt auf die Spur kommen möchte. Denn das Geheimnis hängt in Verbindung mit dem Hotel und wer weiß, vielleicht hat es auch einen Zusammenhang mit ihren Träumen...

Ich weiß gar nicht, wo ich bei dieser Rezension anfangen soll. Vielleicht bei der Tatsache, dass es mich total überrascht hat? Ich habe eine süße Liebesgeschichte erwartet und diese zwar auch bekommen, aber zusammen mit einem kleinen Fantasy-Aspekt und Gruselfaktor. Ich hatte stellenweise tatsächlich Angst, aber dazu gleich mehr. Zuerst muss ich dieses geniale Cover erwähnen. Es hat mich überhaupt auf das Buch aufmerksam gemacht. Alles harmoniert perfekt miteinander und am liebsten würde ich die ganze Zeit anschauen! Die goldene Schrift ist das i-Tüpfelchen! Auch die Aufmachung in dem Buch selbst hat mir echt gut gefallen. Wenn ihr wissen wollt, was ich meine, dann rate ich euch es selbst heraus zu finden.
Claudia Siegmanns Schreibstil ist locker und flockig wie man es von einem Schreibstil für jüngere Leser erwartet. Und dennoch hat sie es geschafft mich mit so einfachen Worten an das Buch zu fesseln. Denn es war spannend. Ich habe mit gefiebert und wollte schon gar nicht mehr aufhören das Buch zu lesen. Auch der Handlungsverlauf hat mir sehr gut gefallen - trotz der Überraschung. Denn ich finde es immer wieder schön, wenn Bücher den Leser positiv überraschen. Das erhöht die Freude beim Lesen einfach mehr. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonistin hinein versetzen und gerade deswegen habe ich so sehr mit gefiebert und hatte an diversen Stellen einfach Angst, weil es wirklich gruselig war. Mein zwölfjähriges Ich hätte diese Geschichte vermutlich nicht lesen können, denn immerhin bin ich immer noch ein totaler Angsthase. Aber dieses Buch war für mich gerade noch an der Grenze. Es kann durchaus sein, dass andere das Buch gar nicht so gruselig finden. Aber ich finde, dass dieser Aspekt gerade dazu geführt hat, dass mir das Buch so sehr gefallen hat.
Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass sie mir echt gut gefallen haben, nur dass der gute Ben mir in dem ein oder anderen Moment ein bisschen auf die Nerven gegangen ist. Aber ich denke, dass das so beabsichtigt war. Lu ist eine Protagonistin, die man sehr schnell ins Herz schließt und für mich kann ich sagen, dass ich mich gut in sie hinein versetzen konnte.

Mein Fazit: eine klare Leseempfehlung! Egal, wie alt man ist. Vor allem, wenn man gerade Lust auf eine lockere Liebesgeschichte mit kleinem Gruselfaktor hat.Von mir bekommt "In my Dreams. Wie ich im Schlaf mein Herz verlor" von Claudia Siegmann insgesamt 5 von 5 Sternen.

In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor - Claudia Siegmann
In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor
von Claudia Siegmann
(16)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00

Ich liebe es

Navika Deol , am 26.10.2018

Vorsicht: das ist ein zweiter Teil und die Rezension kann Spoiler zum ersten Teil enthalten. Weiterlesen auf eigene Gefahr. :)

Es geht weiter mit dem nächsten Abenteuer, welches die Zeitwächter hinter sich bringen müssen. Die Reise geht dieses Mal ins Jahr 1873, denn ein Fremder hat die Zeitmaschine gestohlen und um sie zurück zu bekommen müssen Anna und die anderen Zeitwächter im Jahr 1873 in 80 Tagen um die Welt reisen. Wenn das nur ein Zuckerschlecken wäre. Denn sie müssen in der 80 Tagen nicht nur um die Welt kommen, sondern auch Portale schließen, die die Zeit durcheinander bringen. Sollten sie die Aufgabe erfüllen, so bekommen sie die Zeitmaschine zurück, aber wenn sie scheitern, dann verliert Sebastiano sein Leben. Außerdem legt jemand den Zeitreisenden andauernd Steine in den Weg...

Wo soll ich nur anfangen? Vielleicht an der Stelle, dass ich wieder einmal begeistert von Eva Völlers Schreibstil bin? Oder generell von der Geschichte! Auch, wenn Band zwei einen Ticken schwächer war als der erste Teil.
Aber nun zum Inhalt. Ich muss sagen, dass ich es äußerst spannend fand, dass die Autorin die Idee des Romans von Jules Verne aufgegriffen hat und hier eingebaut hat. Dass das Buch auch mehrfach erwähnt wird, finde ich ebenfalls super, auch wenn ich anfangs erst gedacht hatte, dass es jetzt ein billige Kopie davon wird. Aber wenn man weiter liest, dann versteht man erst die Intrigen, die dahinter stecken. Vor allem fand ich, dass der zweite Teil einen guten Mittelteil für das große Finale geliefert hat. Übrigens waren die Parallelen zu Jules Vernes Roman auch raffiniert gestaltet. Wenn ihr wissen wollt, welche Parallelen ich meine, dann müsst ihr das leider selbst nachlesen. Das Buch hatte auch die langatmigen Stellen, die man in den meisten zweiten Teilen einer Trilogie findet, aber darüber konnte ich hinweg sehen, da die Spannung ansonsten immer gehalten wurde und man zitternd mit gefiebert hat. Ich wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen und musste zwischendurch das Buch immer wieder zuklappen, weil ich durch die Spannung so nervös war und den Inhalt verarbeiten musste.
Auch in diesem Teil hat man den unverwechselbaren Schreibstil von Eva Völler, den ich sehr gerne lese. Dieser motiviert einen auch schneller voran zu kommen, weil die Wortwahl einen mitreißt - und das obwohl sie so einfach gewählt wurde. Man hat auch gemerkt, dass sich die Autorin im Voraus über alles informiert hat und versucht hat alles so genau wie möglich zu beschreiben. Man konnte sich durchaus vorstellen im 19. Jahrhundert mit den Zeitwächtern zu reisen.
Apropos Zeitwächter: man hat wieder die Altbekannten Gesichter aus dem ersten Teil und es stößt auch ein neuer Charakter dazu, zu dem ich mich an dieser Stelle nicht weiter äußern möchte. Aber ich habe es genossen mit den Charakteren ein neues Abenteuer zu erleben, auch wenn mir Ole und Fatima dieses Mal ein bisschen auf die Nerven gegangen sind. Aber nur ein bisschen. Gern habe ich die beiden immer noch.
Das Cover passt wieder einmal perfekt zur Handlung und ich liebe es abgöttisch! Schaut euch einfach nur diese Details an! Einfach zum verlieben.

Mein Fazit: Das Buch ist super und wenn ihr noch überlegt, ob ihr weiter lesen sollt, dann bin ich der Meinung, dass ihr das Überlegen sein lasst und zum Buch greift! Von mir bekommt "Auf ewig mein - Time School" von Eva Völler insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen und ich freue mich schon sehr auf den finalen Band, auch wenn das bedeutet, dass eine geniale Trilogie wieder ihr Ende findet.

Auf ewig mein / Time School Bd.2 - Eva Völler
Auf ewig mein / Time School Bd.2
von Eva Völler
(40)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00

I loved it

Navika Deol , am 25.09.2018

This book is collection of Little comics by Sarah Andersen, which one can relate to. It was like she was writing down your own experience and also it was great reading it because you realise, that you're not the only one in this world who feels like this.
Besides the feeling of relating to the Little comics, I also had a feeling of joy while reading them. There were many parts where I had to take a picture of the page and send it to someone because I wanted to share those funny comics with others, so I could laugh with them.
I really went through the book very fast. I think it would take me about two hours if I read the whole book at once but I didn't to it because I wanted to have more of the book. Now, after having finished it, I really like going through it and just read a few comics, that I really liked.
Also, I recommend the book if you like to laugh and if you also do understand sarcasm.
I rate this book with 5 out of 5 stars, and I really want to read the other "Sarah's Scribbles" collections.

Big Mushy Happy Lump - Sarah Andersen
Big Mushy Happy Lump
von Sarah Andersen
(1)
Buch (Taschenbuch)
11,79

 
zurück