Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Jeder Ben Aronovitch Roman ist empfehlenswert

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who", "Terry Pratchet" und dden "Flavia de Luce-Romanen" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter Grant" könnte die Romanreige auch heissen, denn es auch hat etwas Sherlock Holmes dabei und eine ganz eigene Menagerie seltsamer magischer Gestalten, die immer wieder für Turbulenzen und Durcheinander sorgen.

Alle bisher erschienenen Romane sind eine eigenständige Story und können auch alleine für sich gelesen werden. In Reihenfolge zu lesen ist aber empfehlenswert. Und so hat auch jeder einzelne der Romane eine Stärke dort, wo ein anderer der Romane eine Schwäche hat oder früher aufhört. Aber alle sind insges, 5 Sterne wert.

Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung, viel Humor, machmal trocken manchmal schwarz und immer gerührt, nie geschüttelt. Meine Empfehlung.

Fingerhut-Sommer - Ben Aaronovitch
Fingerhut-Sommer
von Ben Aaronovitch
(32)
eBook
7,99

Jeder Ben Aronovitch Roman ist empfehlenswert

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who", "Terry Pratchet" und den "Flavia de Luce-Romanen" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter Grant" könnte die Romanreige auch heissen, denn es auch hat etwas Sherlock Holmes dabei und eine ganz eigene Menagerie seltsamer magischer Gestalten, die immer wieder für Turbulenzen und Durcheinander sorgen.

Alle bisher erschienenen Romane sind eine eigenständige Story und können auch alleine für sich gelesen werden. In Reihenfolge zu lesen ist aber empfehlenswert. Und so hat auch jeder einzelne der Romane eine Stärke dort, wo ein anderer der Romane eine Schwäche hat oder früher aufhört. Aber alle sind insges, 5 Sterne wert.

Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung, viel Humor, machmal trocken manchmal schwarz und immer gerührt, nie geschüttelt. Meine Empfehlung.

Der böse Ort - Ben Aaronovitch
Der böse Ort
von Ben Aaronovitch
(43)
eBook
7,99

Jeder Ben Aronovitch ist empfehlenswert

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who", "Terry Pratchet" und den "Flavia de Luce-Romanen" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter Grant" könnte die Romanreige auch heissen, denn es auch hat etwas Sherlock Holmes dabei und eine ganz eigene Menagerie seltsamer magischer Gestalten, die immer wieder für Turbulenzen und Durcheinander sorgen.

Alle bisher erschienenen Romane sind eine eigenständige Story und können auch alleine für sich gelesen werden. In Reihenfolge zu lesen ist aber empfehlenswert. Und so hat auch jeder einzelne der Romane eine Stärke dort, wo ein anderer der Romane eine Schwäche hat oder früher aufhört. Aber alle sind insges, 5 Sterne wert.

Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung, viel Humor, machmal trocken manchmal schwarz und immer gerührt, nie geschüttelt. Meine Empfehlung.

Ein Wispern unter Baker Street - Ben Aaronovitch
Ein Wispern unter Baker Street
von Ben Aaronovitch
(44)
eBook
8,99

Jeder Ben Aronovitch ist empfehlenswert

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who", "Terry Pratchet" und dden "Flavia de Luce-Romanen" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter Grant" könnte die Romanreige auch heissen, denn es auch hat etwas Sherlock Holmes dabei und eine ganz eigene Menagerie seltsamer magischer Gestalten, die immer wieder für Turbulenzen und Durcheinander sorgen.

Alle bisher erschienenen Romane sind eine eigenständige Story und können auch alleine für sich gelesen werden. In Reihenfolge zu lesen ist aber empfehlenswert. Und so hat auch jeder einzelne der Romane eine Stärke dort, wo ein anderer der Romane eine Schwäche hat oder früher aufhört. Aber alle sind insges, 5 Sterne wert.

Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung, viel Humor, machmal trocken manchmal schwarz und immer gerührt, nie geschüttelt. Meine Empfehlung.

Schwarzer Mond über Soho - Ben Aaronovitch
Schwarzer Mond über Soho
von Ben Aaronovitch
(53)
eBook
8,99

Schräg, Witzig, Spannend, Phantastisch = Ben Aronovitch

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who" und "Dr. Stange" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter Grant" könnte der Roman auch heissen, denn es auch hat etwas Sherlock Holmes dabei und eine ganz eigene Menagerie seltsamer magischer Gestalten, die immer wieder für Turbulenzen und Durcheinander sorgen.

Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung, viel Humor, machmal trocken manchmal schwarz und immer gerührt, nie geschüttelt. Meine Empfehlung.

Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch
Die Flüsse von London
von Ben Aaronovitch
(171)
eBook
8,99

Leichspiel = Blasses Spiel

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Leichenspiel ist wie Leichenernte ein gutes Buch, keine Frage. Wer aber hier als zweites Werk von Wilhelm Krefting einen Pageturner erwartet wird enttäuscht werden.

Im Gegensatz zu Autoren wie Madeleine Giese, die am Theater arbeitete, merkt man hier dass der Verfasser von Leichenspiel das Theaterleben und seine Akteure nur oberflächlich kennt. Sorry, da muss ich mal ganz ehrlich sein. Die Charaktere, so solide, spannend und gut die "üblichen Verdächtigen" und ihre Motive hier wirklich gezeichnet wurden, bleiben blass. Auch die Morde und Hintergründe bleiben bei einer puren Beschreibung, nehmen einen aber nicht mit, lassen einen als Leser nicht miträtseln, es lässt den Leser seltsam unbeteiligt. Und wieder viele viele Infos über Münster und das Theater, das ich persönlich eher in einem Reiseführer erwartet hätte und die nichts zur Story beitragen. Sicher wird es Leser geben für die das genau die "Stimmung" ausmacht, die sie lieben. Ich fand es eher hinderlich.

Leichenspiel - Wilhelm J. Krefting
Leichenspiel
von Wilhelm J. Krefting
(2)
eBook
0,99

Ordentliches Erstlingswerk mit Potential

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Leichenernte ist ein gutes Buch, keine Frage. Wer aber einen Pageturner erwartet wird etwas enttäuscht werden.

Die Gegend ist ländlich, die Leute dementsprechend "einfach", die Gemeinschaft eng verknüpft und da geschieht ein bizarrer Mord. Der einzige Zeuge ist geistig beeinträchtigt und der Ermittler ist aus der Großstadt Münster. Jedenfalls erscheint einem Münster im Roman als Metropole, wenn man mal die erdrückende Ländlichkeit der beschriebenen Dörfer hinter sich lässt. Der Ermittler ist Oldtimerfan, was für mich aber noch keinen schrulligen und damit ungewöhnliche Person ausmacht. Da kann der Mercedes noch so viele Striche haben. Auch die köddelig. doofen und plumpen Dörfler, machen noch keine spannende Hintergrundkulisse, nur weil es nebelig ist und im Dorf auch noch ne verrückte Alte herumspukt die dummes Zeug faselt und die Dorfhexe genannt wird. In diesem Roman stecken zu viele Versuche etwas schrullig-sympathisches aufzubauen, ohne dem ganze noch mehr Speck auf die Rippen zu gebe. Eingehende architektonische Beschreibungen Mümsters, Typismen aus dem "Handbuch-für-Krimischreiber" aus Kapital "Bauen-sie-streilende-Automaten-ein-das-macht-die-Story-witziger" - wie der ewig streikende Kaffeeautomat der außer grugelnden Geräuschen nur heisse und ungenießbare Plörre von sich gibt, der tumbe Dorfpolizist - alles gute aber viel zu typische Beigaben die weder Story noch Personen schärfen oder sympathischer machen. Der erfahrene Krimileser wird mit sowas eher gelangweilt, als unterhalten.

Leichenernte - Wilhelm J. Krefting
Leichenernte
von Wilhelm J. Krefting
(2)
eBook
0,99

Spannender Krimi, packende Story aus ungewöhnlicher Sichtweise

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Ich bin kein "Katzenkrimi"-Fan. Das will ich nur kurz mal feststellen. Denn diese ganzen "Niedliches-Tier-findet-Leiche-und-bringt-den-bösen-Mörder-zur-Stecke"-Bücher, manchmal auch im Team von Tieren, manchmal alleine, die alle mit Rita Mae Wests Romane um Mrs. Murphy verwandt sind die solche Plots als erste in Buchfassung brachte, sind sehr ähnlich aufgebaut. Das sind die Katzen von Montmartre zum Glück nicht. Der eigentliche Krimi bzw. Mordfall ist Nebensache, denn im Grunde sind es mehrere Geschichten die hier wunderbar verwoben und gelöst werden. Manchmal mit Hilfe der Katzen, manchmal ohne die Katzenhilfe, manchmal einfach weil die Katzen eben "irgendwie immer irgendwo herum sitzen" und die Menschen deren Reaktionen beobachten und für sich interpretieren.

Die Katzen von Montmartre hat es sehr schnell auf meine Liste der "Auf-jede-Fall-mehr-von-lesen"-Schriftsteller geschafft!

Die Katzen von Montmartre - Tessa Korber
Die Katzen von Montmartre
von Tessa Korber
(8)
eBook
8,99

Gute Vorlage für einen Film....

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Agustin Martinez schreibt vor allem Drehbücher, und das merkt man dem Buch an. Keine Frage Monteperdido ist ein gutes Buch, spannend, etwas abgründige Story mit kleinen Mädchen, gesetzt in einer gottverlassenen Gegend. Das sind tolle Zutaten zu einem vor Spannung platzenden Buch.

Und nun mein ABER. Nach meiner Leseerfahrung nach fand ich die Charaktere gegenüber der Auflösung der Story am Ende und den Verwicklungen einzelner Personen, die von Anfang an im Buch auftreten und am Ende dann auch eine Rolle im Fall spielen, zu oberflächlich. Zu früh und zu lange wird man als Leser, sorry so habe ich es empfunden, mit Detailreichen Bildern von Häusern, Zimmern, Bildern, Verhalten einzelner Personen, Autos, Tälern, Berggipfeln, oder sonst welchen Gegenständen oder Personen gelangweilt. Das mag bei anderen Leser genau dass sein was ihnen die Gegend näher bringt, zwar kenne ich die Gegend, aber näher brachte mir dieser Schreibstil nichts, denn die psychologischen Hintergründe, die zum Ende des Falls dann endlich mehr an die Oberfläche kommen und das Verhalten der einzelnen Personen nachvollziehbarer machen, dies wird meines Erachtens nach viel zu ausführlich benutzt und führt meines Erachtens nach zu nichts - ich habe mich wirklich seitenweise gelangweilt beim lesen. Weswegen ich finde dass dieses Buch auch auf weniger Seiten wesentlich mehr Spannung hätte aufbauen können. Aber seis drum. Es ist ein solides, spannendes und gutes Buch!

Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen - Agustín Martínez
Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen
von Agustín Martínez
(30)
eBook
9,99

Spannung, sehr guter Plot und weiterentwickelte Charaktere

Charlotte O'Fraise , am 02.07.2017

Nun ist Tony Parsons auch auf meine Liste der "jedes-Buch-von-dem-wirst-du-sofort-lesen-wollen"-Schriftsteller gewandert. Nach seinem ersten Roman "Dein finsteres Herz" hatte ich schon Gefallen an Max Wolfe und seiner kleinen Tochter und dem Hund gefunden, ebenso wie an den immer wieder aufs Neue rätselhaften Stories, den unvorhersehbaren Wendungen und Überraschungen, und mit dem zweiten und dritten Roman ist es genauso. Meine einzige Kritik an dem Buch ist: viel zu wenig Seiten!

Ich werde jetzt nicht die Story in Kurzform wieder geben, denn die kann man überall nachlesen. Ich sage nur soviel - sie werden bis zuletzt von Tony Parsons als Leser an der Nase herum geführt, die Auflösung ist nicht vorhersehbar und es bleibt immer SPANNEND!!!!!

Wer Furcht sät - Tony Parsons
Wer Furcht sät
von Tony Parsons
(47)
eBook
8,99

 
zurück