Warenkorb
 

BuchhändlerInnen im Portrait

Beate Müller-Egberink
aus der Thalia-Buchhandlung in Landau

Gesamte Empfehlungen 134 (ansehen)


Über mich:
Ich liebe es, mich mit anderen über Literatur auszutauschen
Lieblingsautoren:
T.C. Boyle, Alex Capus, Richard Ford, Paula Fox, Martin Suter, Annie Proulx, Donna Tartt, David Mitchell....und viele andere mehr

Meine Empfehlungen

An diesen Tag werden die Bewohner noch lange zurückdenken....

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 21.05.2019

St. Piran ist ein kleines Fischerdorf an der Küste Cornwalls.
Hier wird Joe eines morgens nackt am Strand gefunden.
Wollte er sich das Leben nehmen, was ist passiert? Und was hat es mit dem Wal zu tun der gleichzeitig gesichtet wird?
Joe ist Banker. Trader, genaugenommen, und so hat er den Zusammenbruch vorausgesehen.
In St. Piran versucht er zu retten was zu retten ist, dort wird man ihn nicht finden.
Ironmonger hat ein herrliches Buch geschrieben, das schwer zuzuordnen ist.
Ein wenig dystopisch, herrlich britisch und voller Menschlichkeit.
Gleichzeitig erklärt er auf eine eingängige Art wie alles mit allem vernetzt ist, was geschehen wird wenn alles zusammenbricht, wenn die Kette der Ereignisse an nur einer Stelle nicht mehr funktioniert.
Wem ich dieses Buch empfehle? Allen die gerne sehr gute Unterhaltung mit ernstem Thema zum Nach-und Weiterdenken lesen und dennoch nicht in absolute Schwärze und Hoffnungslosigkeit sinken möchten. Denn es ist auch ein Buch darüber was Menschlichkeit ausmacht.

Der Wal und das Ende der Welt - John Ironmonger
Der Wal und das Ende der Welt
von John Ironmonger
(78)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Warum nur warum....

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 12.04.2019

das fragt sich nicht nur der Leser der bis zum Schluss auf eine unerwartete wie tragische Erklärung fiebert, auch Pete Banning's Kinder und seine Schwester können sich diese Tat nicht erklären.
Pete, der nicht nur in Clanton ein angesehener Bürger, verdienter Kriegsveteran und Baumwollfarmer ist, schweigt beharrlich.
Seine Anwälte versuchen alles um die Todesstrafe von ihm abzuwenden, doch es kommt tatsächlich zur Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl ,deren Schilderung ,nebenbei bemerkt , in aller Deutlichkeit schwer auszuhalten war und umso mehr Grisham's Antihaltung dazu bestätigt!
Die quälenden Fragen seiner Angehörigen bleiben unbeantwortet und drohen die Familie zu zerbrechen!
Grisham erzählt uns die Vorgeschichte seines Protagonisten, seine Kriegserlebnisse und Traumata, erzählt vom Zeitgeist und dem ländlichen Leben, erzählt die Geschichte seiner großen einzigen Liebe und wir empfinden tiefe Empathie mit Pete. Doch fragt man sich beim Lesen auch wie er das seiner Familie, seinen Kindern antun konnte. Eine wohl überlegte Tat, absolut entschlossen und in vollem Bewusstsein der möglichen letzten zu tragenden Konsequenz , der eigenen Hinrichtung, begeht er an diesem Morgen den Mord und übernimmt die volle Verantwortung!

Gekonnt führt der Autor uns durch die Etappen dieses Lebens, lässt uns teilhaben und spannt uns buchstäblich beim Lesen auf die Folter.
Und, typisch Grisham, folgt natürlich ein Prozess so brillant wie Aufsehen erregend in seiner Schilderung!
Gelegentlich wurde ihm in diversen Rezensionen unnötiges Herauszögern der Handlung vorgeworfen; nun, das kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil! Ich finde, ein gut erzählter Stoff darf vom Leser die nötige Geduld fordern, bei mir erhöhte es die Spannung ungemein und ich habe diese Geschichte atemlos verfolgt.
Lesespannung pur!

Das Bekenntnis - John Grisham
Das Bekenntnis
von John Grisham
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00

Wie frei kann man im Zeitalter des "Kubismus" noch sein?

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 05.04.2019

Das Leben dort ist für alle "Angepassten" zum Teil sogar sehr angenehm, es gibt ein Grundeinkommen für alle, das man selbst aufwerten kann indem man immer mehr von sich preisgibt. Gesteuert wird die Welt durch intelligente Algorithmen, die, je mehr Daten sie sammeln, sich immer weiter verbessern und effektiver werden.
Doch wie frei kann man in einer solchen Welt sein?
Taso gehört zu den wenigen "Offlinern", die sich nur minimalst arrangieren und oft genug das System auch versuchen über die wahre Haltung zu täuschen. Hin und wieder trifft er sich mit Gleichgesinnten in einer der wenigen WfZ (würfelfreien Zonen) um sich unbeschwert austauschen zu können.
Doch die Hartliner drohen auch den letzten verbliebenen "freien" Raum abzuschaffen.

Wirklich: Diese Dystopie konnte ich nicht aus der Hand legen. Das "glaubhafte" Szenario einer nicht all zu fernen Zukunft, deren Ansätze wir heute schon alle beobachten können, an denen wir sogar mitwirken, ist ungemein spannend, verstörend und klug geschrieben!

Ein angenehmes sorgenfreies Leben im Austausch der persönlichen Freiheit...was bleibt dann noch? Wie sehr verändert es die Menschheit?
Sehr anregend darüber einmal nachzudenken!

Eine unbedingte Empfehlung von mir die ich sehr gerne ausspreche!

Der Würfel - Bijan Moini
Der Würfel
von Bijan Moini
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

5 Tage reichen um alles zu verändern...

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 21.03.2019

und Illy erfährt den bittersüßen Schmerz ihrer ersten großen Liebe, Verlust, verbunden mit persönlichen Schuldgefühlen.

Ihr Urgroßvater Korbinian Hofer, liebevoll von ihr "Tatka" genannt, ist der älteste Mann im Dorf , er nähert sich dem stolzen Alter von 100 Jahren an, und er ist der letzte Fassbinder Tirols.
Illy teilt ihre Zeit, wann immer es geht, mit ihm, der immer noch jeden Tag in seiner Werkstatt steht und ihr von früheren Zeiten erzählt, von der K und K Monarchie und dem Wandel der Zeiten.
Und Tatka ist ihr bester Freund und Vertrauter.

Jetzt könnte man meinen das ganze ist eine kitschige Freundschaftsgeschichte zwischen Jung und Alt, wie schon so oft gelesen...
Doch weit gefehlt.
Nicht nur die ruhige poetische dichte Sprache der Autorin überzeugt, sondern auch das geschilderte Gefühlschaos der Protagonistin, die innerhalb von nur fünf Tagen etwas so schmerzliches erlebt, das ihre bisherige heile Welt auf den Kopf zu stellen droht.
Ihr Großvater erzählt ihr in diesen Momenten eine Geschichte aus seinem Leben, schlicht und ehrlich, etwas das sie prägt und ihr über die Trauer hinweghilft.
Berührend, intensiv, klar und ungeschönt.

Schicksal und eine Möglichkeit damit umzugehen, sowie erwachsen werden und der Zusammenhalt von Familien kennzeichnen die Themen dieses Romans, den ich durchaus auch Jugendlichen empfehlen kann.

Fünf Tage im Mai - Elisabeth R. Hager
Fünf Tage im Mai
von Elisabeth R. Hager
(59)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Hat er oder hat er nicht?

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 21.02.2019

Mit dieser Frage sieht man sich konfrontiert in einem ungemein spannenden Gerichtskrimi!
James Whitehouse, Parlamentarier, attraktiv, erfolgreich, charmant, manipulativ, hatte über 5 Monate eine Affäre mit seiner Assistentin Olivia.
Er ist verheiratet mit Sophie, glücklich anscheinend, und hat 2 Kinder. Sophie kennt er seit College-Zeiten in Oxford.

Nun, da er die Affäre beendet hat, sieht er sich einem Vergewaltigungsvorwurf ausgesetzt, er soll, so der Vorwurf, im House des Common nach Beendigung der Affäre, im Aufzug noch einmal Sex mit Olivia gehabt haben, der nicht "einvernehmlich" war.
Es kommt zur Anklage und Prozessanwältin auf Seiten der Anklage ist die bekannte und erfolgreiche Kate Woodhouse.
Kate kennt den Angeklagten ebenfalls aus Oxford.
Er hat sie damals vergewaltigt, daher setzt sie alles daran diesen Prozess zu gewinnen.
Auch Sophie kommen Zweifel ob ihr Mann wirklich unschuldig ist.
Aber bilden Sie sich selbst ein Urteil!
Ich jedenfalls fand es unglaublich spannend diesen Fall zu verfolgen, das "sezieren" vor Gericht und die Geschichte der Beteiligten die irgendwie miteinander verwoben ist.
Also sehr kurzweilig!

Anatomie eines Skandals - Sarah Vaughan
Anatomie eines Skandals
von Sarah Vaughan
(19)
Buch (Paperback)
15,00

Joseph versieht seinen Dienst auf der Mauer die die gesamte Insel umgibt...

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 19.02.2019

Für 2 Jahre muss jeder diesen Dienst versehen. Ihm bleibt nichts anderes übrig. Er steht dort in der Kälte, schaut auf das Meer, entschlossen jeden aufzuhalten der ins Land will.
Intensiv ist er auf diese Aufgabe vorbereitet worden. Und auf gar keinen Fall darf er scheitern. Denn wenn es jemand schaffen würde unerlaubt ins Land zu kommen, hat er versagt und würde ins Meer geworfen werden.

Düster, zynisch, ohnmächtig erzählt uns der Autor von einer kalten, einsamen, brutalen Welt, erschüttert erleben wir den Kampf um das eigene Überleben, doch gibt es auch die Liebe, das Einzige was Halt und Hoffnung gibt!

Und dann die Sprache! Dieser Autor fesselt ungemein und regt zum Nachdenken an!
Schon von seinem ersten Roman "Das Kapital" war ich begeistert, und auch diesmal hat er mich nicht enttäuscht!
Also eine unbedingte Leseempfehlung von mir!

Die Mauer - John Lanchester
Die Mauer
von John Lanchester
(98)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00

Unerbittlich ist die Kälte, der Regen durchnässt ihn, und die Dunkelheit ist undurchdringlich.

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 08.02.2019

Ein Soldat hat Nachtdienst und bewacht eine imaginäre Grenze irgendwo im Osten des Landes. Er soll diese Grenze vor Fremden schützen, er hat sogar einen Schießbefehl!
Er ist allein, lauscht in die Dunkelheit, Gedanken kreisen in seinem Kopf, er friert und unaufhörlich prasselt der Regen.
Um sich die Zeit zu vertreiben, liest er in den Tagebuchaufzeichnungen seiner Großmutter. Auch sie war einst als Flüchtling ins Land gekommen, damals in diesem unerbittlichen großen Krieg.
Sie war beinahe noch ein Kind und schildert ihre Fluchterlebnisse die ihn zutiefst erschüttern.
Auch seine eigene Geschichte die nicht ohne Tragik blieb erfahren wir. Seine Kindheit und Jugend, wir sind bei ihm, in seinen Gedanken, durchleben auch die schmerzlichsten Stunden als er sein kleines Kind durch einen tragischen Unfall verliert, und während die Nacht fortschreitet und er sich immer mehr fragt was er da eigentlich tut und zu welchem Sinn und Zweck er dort ausharrt---hört er plötzlich ein Geräusch das die Stille durchbricht!
Gerhard Jäger ist so unglaublich, er berührt etwas ganz tief in mir. Nicht nur seine poetische Sprache ist es die mich begeistert, nein, er schafft es tatsächlich das man während des Lesens glaubt im Kopf des Soldaten zu sein, seine Gedanken zu denken, seine zwiespältigen Gefühle nachzuempfinden, seine Angst und Zweifel zu teilen und zu erfahren wie Geschichte sich dort gnadenlos wiederholt und Entscheidungen verlangt!
Das ist ganz große Literatur!
Noch eine Anmerkung: Gerhard Jäger ist bereits im November vergangenen Jahres ganz plötzlich verstorben.
Leider, und ich bedaure es wirklich sehr, hat er uns nur 2 Bücher hinterlassen! Vor diesem erschien "Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod"
Auch dieses Buch kann ich Ihnen sehr ans Herz legen!
Ich danke dem Autor für diese unvergleichlichen Leseeindrücke, und gäbe es mehr als 5 Musen, so hätte ich sie gerne vergeben!

All die Nacht über uns - Gerhard Jäger
All die Nacht über uns
von Gerhard Jäger
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Die Macht der Droge....

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 06.02.2019

mit ihrer "bewusstseinserweiternden" Eigenschaft ist schon bald Mittelpunkt der LSD-Partys die Prof. Leary für seine Anhänger zu geben pflegt.
Zu Beginn des Romans von T.C. Boyle bezieht sich der Autor auf Dr. Hoffmann, einem Schweizer Chemiker, dem es gelang LSD zu synthetisieren und der diese Substanz zu medizinischen Zwecken zunächst auch an sich selbst testete!
Doch dann tauchen wir ein in die Welt des Harvard-Professors Timothy Leary, der die bewusstseinserweiternden Erfahrungen mit LSD zu einer grundlegenden Revolution des Denkens führen will.
Er ist ein anerkannter Psychologe und möchte in seinen "Sessions" dokumentieren, was nach Einnahme dieser Substanz mit seinen "Jüngern" passiert.
Schon bald ändert sich seine Sicht der "wissenschaftlichen Welt" und er gründet mit seinen Studenten, die mehr oder auch weniger von ihm abhängig sind, in Mexiko eine Kommune, Trips, freie Sexualität, losgelöst von allen gesellschaftlichen Normen, genießen Sie das Leben in allen Facetten. Eine nicht enden wollende Party. Solange, bis es den Ordnungskräften zu viel wird und sie des Landes verwiesen werden.
Aber nicht Timothy Leary steht im Mittelpunkt des Romans, sondern Fitz. Fitz, verheiratet, ein Sohn, lässt sich aus Karrieregründen dazu verleiten an der Dokumentation der Wirkung von LSD teilzunehmen. Er gerät immer tiefer in die Welt der unbegrenzten Erfahrungen und schon bald hat es tiefgreifende Auswirkungen auf sein gesamtes Leben.
Leary, der LSD Papst der 70er Jahre gründete die berühmte Kommune "Millbrook" bei New York!
Der Autor hat es wieder einmal geschafft mich restlos zu begeistern! Seine Figuren haben Profil, mit großem psychologischem Gespür schildert er die einzelnen Charaktere so bildhaft, das man glaubt sie vor sich zu sehen. Schrill, grell, reflektierend, unfassbar gut erzählt, wie immer ein typischer Boyle eben!
Sie merken, ich mag diesen Autor sehr!

Das Licht - T. C. Boyle
Das Licht
von T. C. Boyle
(42)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00

Vorbei ist es mit der beschaulichen Ruhe in Duneen,

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 14.01.2019

denn es wird ein Skelett gefunden. Jeder ahnt das es Tommy Burke sein muss der vor ca. 20 Jahren ganz plötzlich verschwand. Am Tag seines Verschwindens kam es zwischen seiner Verlobten und seiner Geliebten zu einer handfesten Auseinandersetzung mitten auf dem Dorfplatz.
War es eine Beziehungstat?
Jedenfalls muss sich der Dorfpolizist nun mit einem vermeintlichen Mordfall herumschlagen und seine massiven Gewichtsprobleme hinten an stellen. Als ihm auch noch ein Ermittler aus einem anderen Distrikt vor die Nase gesetzt wird, erwacht in ihm sein "Spürsinn". Auf seine ganz eigene überaus charmante Art nähert er sich dem Geschehen vor 20 Jahren an. Er ermittelt im dörflichen Umfeld und befragt die Frauen die ihn einst liebten.
Und genau das macht diesen Debütroman von Norton auch aus. Der Charme des Ermittlers, die Figuren die man alle irgendwie ins Herz schließt, die menschliche Nähe und der Reiz dieses kleinen Kaffs an der Südküste Irlands. Ich kann diesen Krimi wirklich jedem empfehlen. Und ich hoffe, bald mehr von diesem Autor zu lesen!

Ein irischer Dorfpolizist - Graham Norton
Ein irischer Dorfpolizist
von Graham Norton
(80)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95

Eigentlich war es ganz einfach dachte Henni...

Beate Müller-Egberink aus der Thalia-Buchhandlung in Landau , am 10.01.2019

nachts über die Grenze und ein bisschen schmuggeln, sie kannte sich schließlich aus. Doch das wird zum Verhängnis für Sie, ihre Brüder und die kleine Schwester, die versehentlich, von einem Grenzer erschossen wird.
Aber zum Anfang.
Als Henni 14 ist, stirbt die Mutter. Der Vater, kriegstraumatisiert und nicht in der Lage sich um die Familie zu kümmern, taucht immer mehr in eine tiefe Religiosität ab.
Henni, die verhindern möchte das ihre Geschwister in ein Heim kommen übernimmt die Verantwortung, arbeitet und schmuggelt um über die Runden zu kommen.
Doch nachdem ihre kleine Schwester bei einem der Schmuggelgänge erschossen wird, ist das Schicksal der Kinder besiegelt! Henni kommt ins Gefängnis, ihre Brüder in ein Kinderheim. Was sie dort erleben ist kaum auszuhalten, es erschüttert bis ins Mark.
Und kaum möchte man glauben wie wenig empathisch man mit Kindern umging, welche Vorstellungen von Erziehung man hatte... von wegen man müsse sie erst brechen um sie zu brauchbaren Menschen zu machen...das alles ist wirklich erschütternd.
Damit nicht genug, Henni muss sich letztendlich auch noch einer Anklage wegen Mordes, an ihrem Vater und an der Betreuerin des Heims stellen. Über die verlogene bigotte Haltung, nicht zuletzt des Dorfpriesters und diverser Bewohner die Henni wegen ihrer rebellischen und aufsässigen Art vorweg für schuldig halten, war ich wirklich entsetzt! Mechthild Borrmann hat diese traurige Geschichte großartig und völlig glaubhaft geschrieben. Von mir eine absolute Leseempfehlung!!!

Grenzgänger - Mechtild Borrmann
Grenzgänger
von Mechtild Borrmann
(62)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

 
zurück