Persönliche Lese-Tipps für Sie
Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Sabrina Schreen
aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld

Gesamte Empfehlungen 77 (ansehen)

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.


Alter:
23 Jahre
Abteilung:
Jugendbuch, Kinderbuch, Manga
Funktion:
Auszubildende
Lieblingsautoren:
Sarah J. Maas, Jessica Shirvington, Kresley Cole, Jennifer Estep
Das beste Buch aller Zeiten:
Throne of Glass

Meine Empfehlungen

Liebe ist Liebe

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 16.04.2019

Die erste Begegnung von Julian und Micah verläuft anders, als man es sich vorstellt: ein wenig Alkohol, ein bisschen Flirten und zack, Julian verliert seinen Job als Kellner. Einige Wochen später, Micah bezieht gerade ihre neue Wohnung, treffen sich beide erneut und stellen fest, dass sie Nachbarn sind. Doch diesmal ist Julian völlig verändert, er zeigt Micah die kalte Schulter und weist sie ständig ab. Aber so schnell lässt Micah nicht locker, will sie doch hinter Julians Fassade blicken. Ebenfalls versucht sie verzweifelt, ihren seit Monaten untergetauchten Bruder Adrian wiederzufinden, damit ihre Familie wieder zueinander findet...

"Someone New" ist das erste nicht-Fantasy Buch, das ich von Laura Kneidl gelesen habe. Bisher konnte mich die Autorin immer mit ihren Ideen und ihrem außergewöhnlichen Schreibstil überzeugen. Das ist ihr auch diesmal gelungen. Ich denke, dass Laura Kneidl ein echtes Talent hat, authentische, sympathische Charaktere zu erschaffen, die alle irgendwo ihre Ecken und Kanten haben, dadurch aber unglaublich real werden. Denn keiner ist perfekt, auch nicht in Büchern. Das Thema trifft den Kern der Zeit. Es geht um Liebe, Akzeptanz, Toleranz und Intoleranz, Homosexualität und Homophobie.

Was für mich ein wenig zu kurz kam, ist Julians Geschichte. Lange erfährt man so gut wie nichts von ihm, bis zur Auflösung war ich komplett ahnungslos. Danach kommt jedoch nicht mehr so viel zu ihm, vielleicht erfährt man in "Someone Else" noch ein wenig mehr, auch wenn es in dem Band hauptsächlich um Cassie und Auri gehen wird.
Insgesamt hat mir der Roman gut gefallen, ich bin gespannt, was noch alles von Laura Kneidl kommt.

Someone New - Laura Kneidl
Someone New
von Laura Kneidl
(231)
Buch (Paperback)
12,90

Too Late

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 12.04.2019

Sloan ist in einer Beziehung mit Asa Jackson- einem Drogenboss. Wäre sie nicht auf ihn angewiesen, wäre sie schon längst weg.
Sloan bedeutet Asa alles: sie ist die Liebe seines Lebens, sein größter Schatz, der um jeden Preis behütet werden muss- und natürlich empfindet sie für ihn genauso. Seine Anschauung gerät ins Wanken, als der Undercover-Cop Carter auftaucht...

"Too Late" ist anders, als die bisherigen Romane, die ich von Colleen Hoover gelesen habe. Die Autorin erzählt wieder von sehr ernsten Themen, von Abhängigkeit, Drogen, Psychosen, Angst und Liebe, diesmal ist alles jedoch sehr düster und bedrohlich erzählt. Schonungslos trifft es wohl am besten, denn unter den Umständen, unter denen Sloan bei und mit Asa lebt, sind wirklich schlimm.

Ein spannender Roman, der anders ist, als die bisherigen Bücher von Colleen Hoover, aber dadurch auch hervorsticht.

Too Late - Colleen Hoover
Too Late
von Colleen Hoover
(67)
Buch (Paperback)
14,90

Wie geht es weiter nach dem Krieg?

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 12.04.2019

Der Kampf gegen Hybern ist vorbei und langsam normalisiert sich alles wieder. Doch der Krieg hat Wunden hinterlassen, die Feyre, Rhys und deren Familie mit sich tragen.

"Frost und Mondlicht" ist anders als die vorherigen Bände, wie einige schon geschrieben haben, mehr ein "Zwischenband". Man erfährt, wie die einzelnen Charaktere nach der Schlacht gegen Hybern mit dem Geschehenen umgehen, wie sie sich fühlen und teilweise was für Pläne sie haben. Das die Kapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben sind, hat mir besonders gefallen, ich würde mir jedoch wünschen, mehr über Azriel zu erfahren.
Wer Action sucht, wie in den vorherigen Bänden, ist hier Fehl am Platz, dafür lernt man die Figuren besser kennen und kommt in den Genuss von Sarah J. Maas' wundervollem Schreibstil und ihrer Welt.

Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht - Sarah J. Maas
Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht
von Sarah J. Maas
(75)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95

Uni, Partys, Partys, Partys...

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 27.11.2018

Die Schule ist endlich vorbei, nun geht es los an die Uni: Phoebe freut sich riesig, nicht nur, weil ihr Schulschwarm Luke an derselben Universität studiert, wie sie. Nein, es heißt auch, dass man in der Orientierungswoche Freunde fürs Leben kennenlernt. Luke ist wesentlich unentschlossener, ob er sich mit den Neuerungen in seinem Leben anfreunden kann. Soll er sich wirklich von seiner Freundin trennen? Kann er sich mit seiner Fußballmannschaft identifizieren? Mag er Phoebe mehr, als nur ein wenig?
In "Dance. Love. Learn. Repeat." begleiten wir Phoebe und Luke durch ihre ersten Monate an der Uni. Es wird abwechselnd aus ihrer Sichtweise geschrieben, was einen tollen Blick auf die verschiedenen Gefühlswelten und die Schwierigkeiten der Protagonisten gibt. So hat zum Beispiel Luke, der zu Schulzeiten beliebt war, erheblich mehr Probleme, sich zurechtzufinden, als Phoebe, die früher eher schüchterner war. Der Anfang hat mir gut gefallen, danach ging es, leider, bergab. Gefühlt betrinken sich alle dauernd und wenn sie nicht schon betrunken sind, gehen Phoebe und Co. einkaufen, um vorzuglühen. Es geht von einer Party zur nächsten und natürlich ist es auch wichtig, dabei immer jemanden mit nach Hause zu nehmen oder zumindest ein wenig zu knutschen. Gegen den Kater am Morgen danach gibt es, wie soll es auch sonst sein, einen Tipp: weitertrinken! Die Sprache, die benutzt wurde, hat mir gar nicht zugesagt. Zeitweise habe ich mich in die siebte/achte Klasse zurückversetzt gefühlt, weil sich gerade Franky (eine Freundin von Phoebe) extrem kindlich ausdrückt und verhält. Ob die Geschichte von der Oberflächlichkeit abweicht und noch tiefsinniger wird, kann ich nicht sagen, da ich dieses Buch nicht zu Ende gelesen habe und es auch nicht tun werde.
"Dance. Love. Learn. Repeat." hatte gute Ansätze. Die Idee und die Hauptcharaktere haben mir gut gefallen, manchmal konnten mich die Autoren zum Lachen bringen. Allerdings bleibt die Geschichte flach, es geht gefühlt nur um Partys und sich betrinken. Mir hat das Buch nicht gefallen, aber da kann sich jeder natürlich seine eigene Meinung zu bilden.

Dance. Love. Learn. Repeat. - Tom Ellen Lucy Ivison
Dance. Love. Learn. Repeat.
von Tom Ellen Lucy Ivison
(49)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,00

Ein unerschütterlicher Krieger

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 06.11.2018

Anführer der königlichen Garde Adarlans, mutig, zielorientiert, unverwüstbar. Das war Chaol Westfall. Nun ist er verwundet, der Palast ist zerstört und seine Mission beinahe so hoffnungslos wie unmöglich: Für Aelin soll er in Antica, einem mächtigen Königreich auf dem südlichen Kontinent, eine Armee zusammenstellen. Und vielleicht kann dort auch er von seinen Wunden geheilt werden...
Das ich ein riesengroßer Fan der "Throne of Glass"- Reihe bin, ist bestimmt in den vorherigen Rezensionen offensichtlich geworden. Auch der sechste Teil hat mich wieder total gefesselt: die Dynamik der Charaktere, der Schreibstil, die fantastische Welt, die Sarah J. Maas erschaffen hat. In diesem Band fand ich letzteres besonders spannend, da das Geschehen diesmal auf einem ganz anderen Kontinent stattfindet. Das gesamte Konstrukt an sich ist sehr schlüssig, was mir super gefällt, denn trotz das es etwas zurückliegt, seit ich die vorherigen Teile das letzte Mal gelesen habe, habe ich doch viele Geschehnisse und Ereignisse miteinander verknüpfen können.
Also: wieder Daumen hoch für eine tolle Fortsetzung einer wunderbaren Reihe, die ich jedem ans Herz lege. Schon jetzt warte ich mit Freuden auf die Fortsetzung.

Throne of Glass 6 - Der verwundete Krieger - Sarah J. Maas
Throne of Glass 6 - Der verwundete Krieger
von Sarah J. Maas
(26)
Buch (Taschenbuch)
13,95

Die Klänge des Ozeans

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 23.10.2018

Sommer Coruscate ist eine Prinzessin von Sommergrund, die dort mit ihren Schwestern, den anderen Jahreszeiten, aufgewachsen ist. Sie ist gutherzig, liebevoll und sanftmütig, doch hat sie selbst schreckliche Angst vor der Liebe, genauso viel, wie vor ihrer unheimlichen Gabe. Doch dann taucht Dilys auf, ein Seelord, um sich eine Braut zu suchen und er ist ausgerechnet viel zu sehr an Sommer interessiert...
Auf die Fortsetzung der Mystral-Reihe habe ich mich richtig gefreut, da mir die ersten Teile super gefallen haben. Statt Chamsin und Wynter sind nun Sommer und Dilys die neuen Hauptfiguren. Gabriella (alias Sommer) war mir von Anfang an sympathisch, sie ist liebenswürdig, hat aber trotzdem viel Feuer, auch wenn sie sich eher zurückhaltend gibt. Die Autorin bringt die Nebencharaktere spielerisch mit ein, so gab es für mich einen kleinen "Freudenshüpfer", dass Chamsin und Wynter auch mit von der Partie sind und dass man als Leser die anderen Schwestern, Frühling und Herbst, ebenfalls kennenlernt.
Die Handlung an sich war mir jedoch zu platt. Im Vergleich zu den ersten beiden Bänden, die eine gute Mischung aus Action, Fantasy und Romantik geboten haben, geht es im dritten Teil gefühlt nur um das Eine. Auf mich wirkte das gesamte Volk der Seelords sehr...hormongesteuert und sehr bestrebt, eine Frau zu finden, die sie in jeder Hinsicht glücklich machen können. Für mich war es schwer, die Ideale und Vorstellungen von Dilys und seinen Gefährten nachzuvollziehen, sie wirkten auf mich eher primitiv.
Die fantastischen Elemente, die sich die Autorin erdacht hat, waren wirklich spannend, nur kam das leider meiner Meinung nach zu kurz.
Insgesamt habe ich mir mehr vom dritten Band der Mystral-Reihe erhofft, als es nun der Fall ist. Mir fehlt die Action und das Magische, was beides viel zu kurz kommt, und die ersten beiden Bänden wirklich zu tollen Büchern gemacht haben. Der Schreibstil der Autorin hat jedoch einiges wettgemacht. Den vierten Teil werde ich, da dieser bereits in meinem Regal steht, lesen, in der Hoffnung, dass dort zu finden ist, was ich hier vermisst habe.

Die Wellen singen / Mystral Bd. 3 - C. L. Wilson
Die Wellen singen / Mystral Bd. 3
von C. L. Wilson
(12)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Prinzessin der Asche, Königin des Feuers?

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 11.10.2018

Als Ascheprinzessin ist Theo das Symbol der Schande für ihr Land. Bei der Versklavung ihres Landes hat der Kaiser ihr alles genommen: die Mutter, die Identität und ihr Volk. Jahrelang wird sie verspottet und leidet unter den Befehlen des Kaisers. Der Traum auf ein besseres, freies Leben für Theo und Astrea ist alles, auf das sie hofft. Doch sie merkt, dass kein Ritter in strahlender Rüstung kommt, um sie zu retten. Nach einem weiteren, heftigen Schlag beschließt Theo, selbst den Kampf gegen den Kaiser zu beginnen. Dessen einzig greifbarer Angriffspunkt ist sein Sohn, doch ahnt Theo nicht, dass auch Soren zu ihrer Schwachstelle werden könnte...
Wow! Ich weiß gar nicht, wie ich am besten anfangen soll. "Ash Princess" ist ein düsterer, emotionaler Fantasysoman und hat damit genau meinen Geschmack getroffen. Theo ist eine tolle Protagonistin, mit sowohl schwachen als auch starken Seiten. Ihre Gefühle und Handlungen konnte ich gut nachempfinden, auch wenn mir der Switch zwischen gebrochenem, unterwürfigem Mädchen zur Spionin der Rebellen ein wenig zu schnell ging. Die innere Zerrissenheit, da Theo im Laufe der Geschichte mehr und mehr zwischen den Stühlen sitzt, ist deutlich spürbar. Da ist auf der einen Seite ihr Wille, Astrea zu befreien und Rache am Kaiser zu nehmen, auf der anderen Seite hasst sie nicht jeden der Kalovaxianer. Crescentia, die ihre einzige Freundin und wie eine Schwester für sie ist und Soren, für den sie mehr empfindet, als sie sich eingesteht: beide lassen Theo in ihrem Vorhaben zögern. Das gesamte Figuren-Ensemble und die Dynamik der Charaktere hat mir wirklich gut gefallen.
Die Autorin hat eine tolle Welt erschaffen, strukturiert und bildhaft, und eine spannende Idee ausgearbeitet. Der Schreibstil ist flüssig und sympathisch, einladend zum weiterlesen, denn seien wir mal ehrlich: wer braucht schon Schlaf?
Was mich persönlich etwas gestört hat, war der lange Einstieg. Es dauert, bis die Geschichte in Fahrt kommt, aber dann geht es richtig los.
"Ash Princess" hat mich, nach leichten, anfänglichen Schwierigkeiten, gefesselt. Ein tolles Buch aus dem Cbj Verlag, geschrieben von Laura Sebastian, bei dem ich mitgefiebert, gefühlt und gelitten habe. Dieses Buch ist definitiv eines meiner Lesehighlights dieses Jahres und ich freue mich riesig auf die Fortsetzung!

Ash Princess - Laura Sebastian
Ash Princess
von Laura Sebastian
(54)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

Am Ende bleibt eine wahre Flut an Emotionen!

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 18.08.2018

Emma ist so hübsch, sie könnte eines dieser Hochglanzmagazin-Models sein. Emma ist so beliebt, die Mädchen wollen so sein, wie sie. Emma ist so umwerfend, alle Jungs stehen auf sie. Doch Emma hat auch oft viel zu kurze Kleidung an. Und sie trinkt, häufig auch etwas mehr und Sex ist für sie auch keine große Sache. Da ist es doch vollkommen logisch, dass sie selber Schuld ist an dem, was passiert, wenn sie nicht klar und deutlich "nein" sagt, oder nicht?
"Du wolltest es doch" ist mir sofort ins Auge gesprungen. Das Cover und der Titel sind ausdrucksvoll und prägnant, es bleibt quasi nichts anderes übrig, als sich das Buch genauer anzusehen, obwohl einem die Thematik förmlich entgegengeschrien wird. Ich versuche, nicht zu viel vorwegzunehmen, aber ganz vermeiden lässt es sich nicht:
"Du wolltest es doch" ist kein einfaches Buch. Die Geschichte von Emma ist bewegend und erschütternd, auch wenn sie zunächst ein normales Leben führt. Zu Beginn ist sie kein Charakter, den man ins Herz schließt: Emma ist falsch, lügt und bestiehlt ihre Freunde. Auch vor deren festen Freunden macht sie nicht Halt, nur um sich und anderen zu beweisen, dass sie jeden haben könnte, wenn sie wollte. Bis zu dieser einen, verhängnisvollen Partynacht. An die Geschehnisse des Abends hat Emma keine Erinnerungen, doch es gibt Bilder. Eindeutige Bilder, veröffentlicht auf Facebook. Doch keiner scheint irgendwas zu unternehmen. Emma zerbricht, ist nur noch ein Schatten ihrer selbst.
Alles an diesem Buch ist einfach nur erschütternd: es geht um Scham, Schuld, Angst. Es geht um Vergewaltigungsopfer, wie Angehörige und Freunde mit der Situation umgehen. Knallhart beschreibt die Autorin alles, nimmt kein Blatt vor den Mund. Emma muss mit Beschimpfungen leben, bekommt selber Schuld an der Tat, die eigentlich, durch die Fotos offensichtlich, sie als Opfer zeigen. Während des Lesens war ich wirklich fassungslos, sauer, traurig; bin es noch immer. Mit am erschreckendsten war für mich das Verhalten der Eltern, die mich richtig wütend gemacht haben. Keiner von ihnen war in irgendeiner Art unterstützend für Emma da, sie haben sich in Alkohol und Arbeit verkrochen. Ich habe mir so sehr gewünscht, dass Emma zu einer Art Normalität zurückfindet, dass Ihr etwas Gutes passiert. Einzig ihr Bruder hält zu ihr, der ist allerdings auch nicht immer da.
Trotz der schweren Thematik möchte ich "Du wolltest es doch" jedem ans Herzen legen. Die Autorin schildert alles sehr real, explizit, beschönigt rein gar nichts. Es ist definitiv kein Buch zum "weglesen", man nimmt etwas mit. Die Botschaft der Autorin ist klar und deutlich: Vergewaltigung sollte kein Tabuthema sein. Die Opfer haben nicht nur mit der Tat und den Folgen zu kämpfen, sondern auch mit Schuldgefühlen, Scham und müssen teilweise sogar dafür kämpfen(!), dass ihnen geglaubt wird.
"Du wolltest es doch" hat mich berührt, erschüttert und wütend gemacht, trotzdem ist es ein unfassbar gutes Buch, dass einem einfach unter die Haut geht.

Du wolltest es doch - Louise O'Neill
Du wolltest es doch
von Louise O'Neill
(82)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00

Morgen lieb ich dich für immer

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 25.07.2018

Mallory und Rider sind bei Pflegeeltern aufgewachsen, unter schlimmen Umständen. Nach Jahren der Trennung begegnen sie sich wieder: an Mallorys neuer Highschool. Auch wenn beide sich lange nicht gesehen haben, das Vertrauen zueinander ist sofort wieder da. Doch Mallory hat mit starken Problemen zu kämpfen, Probleme, die sie seit ihrer Kindheit begleiten. Und ihre Gefühle für Rider kann sie nicht zulassen, da er eine Freundin hat und überhaupt: er würde sich doch nie in sie verlieben, oder?

"Morgen lieb ich dich für immer" wollte ich schon lange lesen, da ich sehr viel positives über das Buch gehört habe und die Autorin auch nicht unbekannt ist. Der Klappentext hörte sich interessant an und der Schreibstil von Frau Armentrout hat mich schon bei der "Obsidian"-Reihe begeistert. Leider muss ich sagen, dass mir dieses Buch nicht gefallen hat. Zwischenzeitlich habe ich mich gefühlt, als hätte ich ein Herz aus Stein, weil die Autorin ein schweres, sehr emotionales Thema gewählt hat und ich einfach keine Verbindung zu den Figuren oder der Geschichte aufbauen konnte. Die Story zieht sich sehr in die länge, da Mallory kaum Fortschritte mit ihren Problemen macht. Rider spielt die ganze Zeit den Beschützer und ist sofort zur Stelle, wenn jemand ihn braucht. Erst gegen Ende des Buches wird offenbart, dass auch er noch immer unter seiner Kindheit leidet. Mallorys beste Freundin fand ich sympathisch. Für mich jedoch war ein Problem bei ihrer Freundschaft: über Ainsley erfährt man ziemlich wenig. Sie redet nicht über sich, sondern es dreht sich nur um Mallory. Auch als eine schwerwiegende Nachricht ihr Leben verändert, scheint sie nur kurz traurig beziehungsweise schockiert darüber zu sein, was ich ziemlich unrealistisch finde.
Was mir jedoch wirklich gut gefallen hat, ist der Schluss, den die Autorin geschrieben hat. Hier habe ich gefunden, was ich das ganze Buch über vermisst habe: Tempo, Spannung, Leidenschaft und Gefühl. Mir ist klar, dass die Problembewältigung ein Prozess ist und nicht von jetzt auf gleich funktioniert, nur waren mir dann ca. 400 Seiten nicht vom Fleck kommen doch zu zäh. Vielleicht wäre das nicht der Fall gewesen, hätten mich die Emotionen gepackt, so habe ich aber einige Seiten (ehrlicherweise) übersprungen. Von den "großen Emotionen" konnte mich nur das Ende mitreißen, ansonsten hat mich "Morgen lieb ich dich für immer" nicht überzeugt.


Morgen lieb ich dich für immer - Jennifer L. Armentrout
Morgen lieb ich dich für immer
von Jennifer L. Armentrout
(107)
Buch (Paperback)
12,99

Das Herz der Sirene

Sabrina Schreen aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld , am 24.07.2018

Lira ist eine Sirene und die Prinzessin des Meeres. Kalt, unbarmherzig und unberechenbar. Sie raubt die Herzen von Prinzen, die ihr und ihrem Lied zum Opfer fallen.
Elian ist ein Prinz, doch statt sein Erbe anzutreten, macht er mit seiner Crew und seinem Schiff Jagd auf Sirenen.
Als Lira einen Fehler begeht, verwandelt ihre Mutter sie in einen Menschen. Sie soll Elian das Herz rausreißen, um ihre Ehre zurückzuerlangen. Doch ist sie bereit, den Menschen, dem sie immer näherkommt, das Leben zu nehmen?
Ein Roman, in dem Sirenen die Hauptfiguren sind, ist mir länger nicht mehr unter die Brille gekommen, weshalb ich nicht lange gezögert und es gekauft habe (übrigens ist das Cover wirklich wunder-wunderschön!). Die Geschichte um Lira und Elian hat mir sehr gut gefallen. Sie ist fesselnd, flüssig zu lesen und die Charaktere waren mir auf anhieb sympathisch. Die Welt, die sich die Autorin ausgedacht und entwickelt hat, war gut erklärt und strukturiert, ich hätte gerne mehr erfahren. Was für meinen Geschmack zunächst etwas untergeht, dann zu plötzlich passiert, ist die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten. Beide sind dem anderen gegenüber sehr misstrauisch und beide sagen sich des Öfteren, dass sie nicht zögern würden, den anderen umzubringen. Zwar mögen sich beide irgendwo doch, da sie vieles gemeinsam haben, nur fehlen mir in der Geschichte die Gefühle, die die beiden anscheinend füreinander entwickelt haben, denn ich hatte nicht den Eindruck, dass Lira und Elian sich (in romantischer Hinsicht) näherkommen. Ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht, mehr Kribbeln, mehr Nervenkitzel.
Dennoch: auch wenn ich mit mehr Romantik gerechnet habe, ist der Debütroman von Alexandra Christo wirklich gelungen. Die Geschichte hatte etwas an sich, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen und hat mich mit Spannung, Humor und tollen Charakteren begeistern können. Ich hoffe, dass von der Autorin noch mehr Bücher erscheinen.

Elian und Lira – Das wilde Herz der See - Alexandra Christo
Elian und Lira – Das wilde Herz der See
von Alexandra Christo
(48)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95

 
zurück