Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen



Anders als erwartet

Gwenfly , am 24.04.2019

Margot ist wie das Mädchen von Nebenan, nur dass sie zudem Senatorentochter ist. Ihr Leben verläuft in einigermaßen geregelten Bahnen und sie arbeitet hart für ihren Erfolg mit ihrer eigenen Firma. Bis ein Vorfall mit ihrem untreuen Exfreund alles über den Haufen wirft und sie überstürzt aus der Stadt fliehen lässt, um der Farm der Valentini Brüder Marketing technisch unter die Arme zu greifen.

Und zumindest hier hält das Cover was es verspricht - auf Margot wartet nicht nur ein neues Projekt, sondern auch eine Romanze. Natürlich erwartet man bei Liebesromanen schon, dass man von Anfang an weiß wie die Geschichte ausgeht und das Spannende ist eigentlich der Weg dorthin. Allerdings habe ich aufgrund des Covers und des Klappentextes ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass das Buch fast nur aus Sexszenen besteht.

Seit "Shades of Grey" mache ich einen Bogen, um Erotikromane, weil es doch immer wieder das Gleiche ist. "Mein Traum von dir" ist zwar SEHR weit weg von Shades of Grey (kein Bondage - einfach nur ständig wilder Sex, gelegentlich auch im Hühnerstall), aber meine Erwartungen waren einfach Andere. Natürlich kommen in Liebesromanen auch immer wieder Sexszenen vor, aber vor allem das ständige Erwähnen des männlichen Geschlechtsteils hat das ganze irgendwie herabgestuft und für mich ins lächerliche gezogen. Btw die Autorin beschreibt sich selbst als: author of sweet & sexy romance, das trifft auf dieses Buch voll zu - eventuell hätte man das Cover oder den Klappentext ein bisschen besser an den Inhalt anpassen können.

Abgesehen davon, dass die Beziehung zwischen Margot und ihrer neuen Bekanntschaft fast nur aus Sex besteht, war das Buch nett zu lesen. Manchmal zog es sich ein bisschen, weil wenig voranging aber ich habe das Buch dennoch an einem Tag ausgelesen und wer gerne Erotikromane LIGHT liest, wird definitiv seine Freude mit dem Buch haben :)

Mein Traum von dir - Melanie Harlow
Mein Traum von dir
von Melanie Harlow
(9)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Wohlfühllektüre vom Feinsten

Gwenfly , am 08.11.2018

Frisch geschieden und allein erziehend geht es für Abby zurück an den Ort ihrer Kindheit. Mit 29 Jahren beginnt für sie und ihre neunjährige Tochter Dani ein neues Leben in ihrem alten Zuhause, nachdem ihr Mann Dean, der Eishockeystar, sie betrogen hat. Doch dann läuft ihr ausgerechnet Jackson über den Weg, der sie noch nie leiden konnte und zudem auch noch der beste Freund ihres Ex-Mannes ist. Er verhält sich abweisend wie eh und je, aber steckt da nicht doch etwas mehr dahinter?


"Maybe this time" ist eine tolle Geschichte die durch einfühlsame Charaktere zum Leben erweckt wird. Auch wenn ich genauso alt bin wie Abby, stehe ich in meinem Leben glücklicherweise an einem ganz anderen Punkt, dennoch konnte ich mich sofort mit ihr identifizieren. Sie leidet zwar unter der Trennung von Dean, trotzdem versucht sie das Beste daraus zu machen, vor allem um ihrer Tochter das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Die ist für ihr Alter erstaunlich "erwachsen", manchmal habe ich gehofft sie wäre doch noch ein bisschen kindlicher.

Durch die wechselnde Erzählperspektive, entweder aus Abbys oder Jacksons Sicht, bekommt man einen tieferen Einblick in das Gefühlsleben der beiden. Wie bei den meisten Liebesromanen kommt das Ende nicht allzu überraschend, aber der Weg dahin ist Jennifer Snow außerordentlich gut gelungen.

Jackson wird vom vermeintlichen Antagonisten zu einem liebenswerten Kerl, den man als Leser sofort in's Herz schließt. Wohingegen der erste Eindruck über Dean sich nach und nach verfestigt und weiter verschlimmert. Abgerundet wird die Geschichte durch die einfühlsame Becky und ihre Tochter, die beide zu guten Freunden von Abby & Dani werden.

Eine rundum nette Geschichte, um abzuschalten und das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Mir hat "Maybe this time" sehr gut gefallen, es war mir vielleicht nur ein bisschen zu vorhersehbar. Für alle Romantik-Fans definitiv ein "must read" :)

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders - Jennifer Snow
Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders
von Jennifer Snow
(61)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Witzig, aber da geht noch mehr...

Gwenfly , am 08.10.2018

Dr. Sofie Rosenhuth aka die Kalte Sofie ermittelt wieder und taucht in die Abgründe hinter dem Geschäft mit Reliquien ein. Doch die aufgetauchten weiblichen Schädel sind alles andere als alt. Wer steckt hinter den grausigen Morden? Und was hat der Tote in der Isar damit zu tun? Zusammen mit Kriminalkommissar und Ex-Mann Joe Lederer, sowie ihrer Kollegin „Dr.Iglu“ macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder. Aber nicht nur beruflich stehen die Zeichen auf Sturm, sondern auch privat gehen die Wogen hoch. Sofie steht wieder einmal zwischen ihrem Ex und Charly Loessl, dieses Mal wohnen auch noch alle drei unter einem Dach und um noch mehr Chaos in das Liebesdreieck zu bringen, taucht auch noch eine Kindheitsfreundin auf, der es Joe ganz schön angetan hat. Doch nicht nur Sofie hat private Turbulenzen, Dr. Iglu verirrt sich auf der Suche nach der großen Liebe auf ein Partnersuchportal, aber irgendwas scheint da nicht mit rechten Dingen abzulaufen…

Seit Rita Falk lese ich zwischendurch immer mal wieder gerne lustige Krimis die im bayrisch/österreichischen Raum angesiedelt sind. Und nachdem ich die Eberhofer-Krimis alle gelesen habe, bin ich auf die Reihe rund um die Kalte Sofie gestoßen. „Gschlamperte Verhältnisse“ ist mein zweites Buch über Sofie & Co: es war zwar nichts Außergewöhnliches, aber trotzdem witzig, spannend und super zum Abschalten. Die einzelnen Charaktere sind in Kombination einfach der Hammer.

Obwohl Sofie nicht ganz mit Eberhofer mithalten kann, wird jeder seine Freude haben, der gerne Regionalkrimis mit Schmäh liest. Ich habe trotzdem nur drei Sterne gegeben, weil es einfach zu viele Handlungsstränge sind und ich jetzt (drei Tage nach dem Beenden des Buchs) schon das Meiste wieder vergessen habe…

Gschlamperte Verhältnisse - Felicitas Gruber
Gschlamperte Verhältnisse
von Felicitas Gruber
(23)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Ein netter Roman für schlechte Tage, aber leider nichts Besonderes

Gwenfly , am 01.10.2018

Als Maeve von einem Hai gebissen wird, verändert sich ihr ganzes Leben. Von nun an widmet sie sich den faszinierenden Meeresräubern und wird Meeresbiologin. Sie reist durch die Welt und hat nur ein Ziel: die Rettung der Haie. Ihre Leidenschaft erfüllt sie nur noch mehr, als die Beziehung mit ihrer Jugendliebe Daniel zerbricht.

Jahre später treibt es sie wieder zurück nach Hause und gleichzeitig in die Arme von Daniel, dem sie seit er sie hintergangen und seine Tochter Hazel bekommen hat, nicht mehr begegnet ist. Doch Hazel bezaubert Maeve von Anfang an und das Liebeschaos nimmt seinen Lauf...

Maeve ist eine bezaubernde Protagonistin, die weiß was sie vom Leben will und für ihre Meinung einsteht. Auch wenn sie dadurch bei ihrem Zwillingsbruder Robin, als auch bei Daniel aneckt. Trotzdem lässt sie sich von den Männern in ihrem Leben nichts vormachen und zieht ihr Ding durch. Von der ersten Seite an konnte sie mich überzeugen.

So stark wie Maeve ist, so schwach sind leider die Nebendarsteller. Man baut weder zu den beiden Konkurrenten, um Maeves Liebe, Daniel und Nicholas eine Bindung auf, noch zu Robin oder ihrer Oma Perri. Schade eigentlich, denn an und für sich hätte man viel mehr aus den Rollen herausholen können.

Die Hintergründe zu Maeves Arbeit als Meeresbiologin gefielen mir richtig gut, weil ich selber auch großer Haifan bin, allerdings litt der Kern der Geschichte doch sehr darunter. Vor allem als Maeve in den Kriminalfall verwickelt wird, wird alles etwas unglaubwürdig und leider zu oberflächlich behandelt. Entweder man hätte den Handlungsstrang besser ausgebaut und ihm mehr Bedeutung gegeben oder man hätte ihn weglassen sollen und sich dafür wieder mehr auf die Beziehung zwischen den verschiedenen Charakteren konzentrieren sollen.

Alles in allem ein netter Roman, den ich jedem Hailiebhaber für Zwischendurch ans Herz legen würden. Für alle anderen ist es definitiv kein must read.

Shark Club - Eine Liebe so ewig wie das Meer - Ann Kidd Taylor
Shark Club - Eine Liebe so ewig wie das Meer
von Ann Kidd Taylor
(27)
Buch (Paperback)
13,00

Wunderschöne Geschichte, toll um abzuschalten aber trotzdem mit Tiefgang

Gwenfly , am 24.09.2018

Harper und Tabitha wurden als Zwilling geboren und waren in ihrer Kindheit unzertrennlich. Bis der Tag kam, an dem sich ihre Eltern scheiden ließen und beschlossen, dass jeder Elternteil ein Mädchen bekommt. Das Glück sollte entscheiden und nach drei Runden "Schere-Stein-Papier" durfte Harper mit ihrem geliebten Vater nach Martha's Vineyard gehen, während Tabitha bei ihrer Mutter auf Nantucket zurück blieb. Ihre Beziehung war dadurch nie mehr so wie zuvor, da Tabitha sich im Stich gelassen fühlte. Jahre später kam der endgültige Bruch der beiden Schwestern und erst der Tod ihres Vaters bringt das von Harper ersehnte, aber auch gefürchtete Wiedersehen...

"Inselschwestern" erzählt eine Geschichte, die so auch im echten Leben passieren könnte. Durch ein Unglück entzweit sich eine Familie und findet erst durch ihre Trauer wieder zueinander.
Die Familie Frost besteht nach dem Tod von Billy nur mehr aus Frauen, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Harper ist der Wildfang, der nie gelernt hat, sich länger als drei Minuten auf eine Sache zu konzentrieren, mit 30 schon unzählige Jobs hinter sich hat und sich ständig in Schwierigkeiten bringt. Während Tabitha ihrer Mutter immer ähnlicher wird, keine Zeit für ihre Tochter aufwendet und mit starrem Tunnelblick geradeaus schaut. Ainsley leidet währenddessen unter der lieblosen Erziehung Tabithas und macht ihrer Mutter, ähnlich wie ihre Tante, andauernd Probleme. Die scheinbare Herrscherin über Allem ist Eleanor, die Mutter der Zwillingsschwestern und "Unterdrückerin" Tabithas.

Keine der Frauen kann Anfangs aus ihrer Haut, aber im Laufe der Erzählung, entwickeln sie sich weiter und kommen sich dadurch auch wieder näher. Durch die unterschiedlichen Charaktere erlebt man die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln und es kommt einem vor als wäre man selber dabei. Die Nebenrollen sind ebenso gut heraus gearbeitet und tragen ihren Teil zur Geschichte bei. Auch wenn das Ende von Beginn an zu erahnen ist, wartet "Inselschwestern" mit gut durchdachten Wendungen, dramatischer Stimmung und viel Gefühl auf.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es in wenigen Tagen gelesen, weil ich wissen wollte wie es weitergeht und ich die einzelnen Charaktere lieb gewonnen habe. Eine klare Leseempfehlung meinerseits!

Inselschwestern - Elin Hilderbrand
Inselschwestern
von Elin Hilderbrand
(3)
Buch (Klappenbroschur)
10,00

Nette Geschichte, aber leider mit einer nervigen Protagonistin

Gwenfly , am 03.09.2018

"Zwei unter einem Schirm" handelt von den Leben zweier Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lotta wohnt in Wien, arbeitet als Controllerin und träumt davon im Lotto zu gewinnen. Gülcan lebt mit ihren Eltern in Istanbul und wünscht sich nichts sehnlicher als, als Fremdenführerin arbeiten zu können und Touristen ihre Heimat näher zu bringen.

Als Lottas Traum sich erfüllt und sie über Nacht zur Millionärin wird, verändert sich nicht nur ihr Leben, wie man so schön sagt: "Geld verdirbt den Charakter". Sie lässt ihr altes Leben, samt ihrer besten Freundin und ihrem tristen Job hinter sich, dass das nicht lange gut geht ist wohl vorauszusehen.

Gülcan hingegen könnte nicht weiter von der Erfüllung ihres Traums entfernt sein. Statt Fremdenführerin zu werden, landet sie als frisch verheiratete Frau in einer Hendlbude in Salzburg. Aber sie gibt nicht auf. Über Umwege trifft sie auf Lotta und das Blatt wendet sich.


Meine Meinung
Die Story hat mich bereits vor Erscheinungstermin neugierig gemacht. Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt, was vor allem an der Storyline rund um Lotta lag, beziehungsweise an ihrem Charakter.

Das Buch ist sehr schön geschrieben, durch die ausführlichen Beschreibungen fühlt man sich als wäre man mittendrin. Vor allem die Umgebung ist schön herausgearbeitet.

Die Geschichte rund um Gülcan hat mir sehr gut gefallen, unter anderem auch weil ich aus Salzburg bin und mir daher einige Ecken bekannt waren. Man leidet mit ihr mit und würde ihr nur zu gerne aus ihrer Misere helfen. Auch der Teil in dem sich die beiden Frauen begegnen, hat mir sehr gut gefallen. Ab da kam auch richtig Fahrt auf, vor allem weil man die ganze Zeit darauf wartet, dass sich die beiden endlich begegnen.

Wie bereits oben erwähnt, bin ich kein großer Fan von Lotta. Und ich muss gestehen, ich habe einige Absätze bei ihren Abschnitten übersprungen, weil sie mir derart auf die Nerven gegangen ist. Allerdings denke ich, dass das vom Autor auch so gewollt ist. Lotta ist ja eigentlich ein Zahlenmensch, aber auch sie wurde von dem Lottogewinn geblendet und hat die Kontrolle über ihr Leben verloren. Mir wäre lieber gewesen, wenn auf Gülcan mehr eingegangen worden wäre, vor allem nachdem sie versucht aus ihrem Leben auszubrechen.

Wäre Lotta mehr mein Fall gewesen, hätte das Buch 5 Sterne verdient, da mir der Schreibstil und die Idee wirklich sehr gut gefallen haben. Aber nur weil ich nicht mit Lotta konnte, heißt das natürlich nicht, dass es anderen auch so gehen muss! Deswegen würde ich jedem, der sich vom Klappentext angesprochen fühlt zu dem Buch raten, weil zwei Drittel des Buches wirklich gut waren. Nur von dem Satz "Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft,..." darf man sich nicht täuschen lassen, denn um echte Freundschaft geht es in dem Buch kaum.

Zwei unter einem Schirm - Anton Badinger
Zwei unter einem Schirm
von Anton Badinger
(10)
Buch (Taschenbuch)
18,00

Mitreißend, überraschend und abwechslungsreich

Gwenfly , am 14.05.2018

Die beiden Schwestern Nomi & Serina sind wie Tag und Nacht. Serina, die Schöne, wird zur Partnerin (Grace) des nächsten Thronfolgers ausgebildet, während Nomi die Rebellin schlechthin ist. Nomi kann nur schwer Regeln folgen, wird aber zu Serinas Hausmädchen ernannt, damit sich die beiden nicht trennen müssen. Kaum im Palast angekommen werden ihre Leben auf den Kopf gestellt und alles kommt anders als geplant...

Die Storyline hat mich neugierig gemacht, dennoch war ich nicht von Anfang an von dem Buch überzeugt. ABER das hat sich nach den ersten Seiten geändert. Selten war ein Buch über mehrere Kapitel so unvorhersehbar und ich bin noch nie derart auf den Bösewicht hereingefallen wie in "Iron Flowers. Die Rebellinnen".

Die beiden Protagonistinnen haben mich voll überzeugt, beide auf ihre Weise. Das gute ist, dass die beiden so unterschiedlich sind, dass sich vermutlich fast jeder mit einer der beiden identifizieren kann. Zudem entwickeln sich die beiden Mädchen wahnsinnig weiter, vor allem Serina macht eine erstaunliche Entwicklung durch. Von der zarten Blume zur Kämpferin, war sie mir am Anfang noch unsympathisch ist sie mir mit der Zeit ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr mitgefiebert.

Einzig das Ende hat mich enttäuscht und das auch nur weil es so ein Cliffhanger war! Ich kann es gar nicht erwarten den 2. Band zu lesen, leider erscheint dieser Erst Anfang/Mitte 2019. Deshalb kann ich jedem nur empfehlen mit dem 1. Band noch ein bisschen zu warten, damit die Wartezeit für Band 2 etwas kürzer ist ;)

Iron Flowers - Die Rebellinnen - Tracy Banghart
Iron Flowers - Die Rebellinnen
von Tracy Banghart
(144)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

Schönes persönliches Geschenk

Gwenfly , am 28.12.2017

Meine Mama hat sich riesig gefreut. Es war ein last Minute Geschenk zu Weihnachten und ich hatte wirklich Mühe in der kurzen Zeit fertig zu werden - man sollte für das reine eintragen mind. 4 Stunden einplanen!! Und Fotos müssen auch noch rausgesucht werden, also bei mir war’s schon echt stressig aber die Mühe hat sich definitiv gelohnt :) ein sehr persönliches Geschenk mit dem man der Mama eine große Freude machen kann.
Einen Stern Abzug, weil sich manche Sachen (aber mit anderen Worten ausgedrückt) wiederholen.

Was ich an dir liebe, Mama - Alexandra Reinwarth
Was ich an dir liebe, Mama
von Alexandra Reinwarth
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00