Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Sehr wertvolle Informationen zum richtigen Verhandeln

Andreas S. , am 14.04.2019

Verhandlungen entscheiden nicht nur über Verträge, sondern über sehr viele Bereiche im Leben. Gerade im Arbeitskontext finden sich viel mehr Situationen, die man als Verhandlung begreifen sollte und in denen Potential zum Verhandeln besteht, als man sich vorstellen kann. Um in diesen Situationen erfolgreich zu sein, ist es wichtig zu wissen, was dabei genau passiert. So wird man erfolgreich, „Denn Sie wissen, was Sie tun“.

Über 31 Kapitel hinweg erarbeitet Anja Henningsmeyer die verschiedenen Aspekte einer Verhandlung, mit der zumindest in Teilen insbesondere Frauen im Alltag konfrontiert werden. Jedes Kapitel befasst sich dabei mit sehr gezielt erarbeiteten Inhalten und Gesichtspunkten, die zunehmend ein immer größeres Bild ergeben und zugleich super verständlich formuliert und mit Praxisbeispielen belegt sind.

Wer sich die Zeit nimmt und dieses Buch liest, der investiert in seine eigene Zukunft. Egal, ob es um das gute Gefühl nach einer erfolgreichen Verhandlung geht, die finanzielle Unabhängigkeit durch eine geschickte Gehaltsverhandlung oder die Zufriedenheit aus der klaren Definition der eigenen Arbeit, die Lesezeit zahlt sich definitiv aus. Durch das umfassende Wissen, dass Anja Henningsmeyer hier zusammengetragen hat, weiß man nach der Lektüre deutlich mehr über Verhandlungen als die meisten anderen Menschen, denen man begegnet und sicher auch mehr als einige der Männer, die häufig und erfolgreich verhandeln!

Denn Sie wissen, was Sie tun - Anja Henningsmeyer
Denn Sie wissen, was Sie tun
von Anja Henningsmeyer
(1)
Buch (Paperback)
19,95

Sehr spezialisiert und teilweise ohne Vorkenntnisse schwer nachzuvollziehen

Andreas S. , am 14.04.2019

Für die meisten Bereiche in der Fotografie gilt, dass man mit praktisch jeder Ausrüstung ansprechende Ergebnisse erzielen kann. Nicht so in der Astrofotografie! Als einer der wenigen Bereiche kommt es hier wirklich auch auf die richtige Technik und die Detailplanung an. Was alles erforderlich ist und wie man vorgehen kann, erklärt Alexander Kerste dabei in „Astrofotografie für Einsteiger“.

Nach einem ersten Kapitel zur Sternenhimmelfotografie geht es bereits im zweiten Kapitel verstärkt darum, wie man auch bei längeren Belichtungszeiten einen scharfen Sternenhimmel fotografieren kann, in dem die Kamera nachgeführt wird. Das dritte Kapitel widmet sich dann sehr intensiv der Fotografie mit dem Teleskop. Hier geht es sehr technisch um die verschiedenen Möglichkeiten, wie man Bilder aufnehmen kann, unter der zu Hilfenahme eines Teleskops. Im vierten Kapitel geht es dann final um die verschiedenen Teleskope und eine kurze Kaufberatung dazu, worauf man achten sollte um am Ende nicht zweimal einkaufen zu müssen.

Das Buch ist in verschiedenen Teilen sehr technisch und anspruchsvoll geschrieben. Ohne Erfahrung in der Sternenbeobachtung oder der Fotografie, kommt man hier doch auch leicht an seine Grenzen. Nichts desto trotz ist das Buch auf jeden Fall für all diejenigen eine Überlegung wert, egal mit welcher Vorerfahrung, erste Schritte in der Astrofotografie zu gehen. Denn auch wenn das Thema sehr anspruchsvoll ist, wer hier an Zeit (und bei der Ausrüstung an Geld) spart, der zahlt am Ende doppelt.

Astrofotografie für Einsteiger - Alexander Kerste
Astrofotografie für Einsteiger
von Alexander Kerste
(1)
Buch (Taschenbuch)
26,90

Vom Vielspieler bis zur Familie, hier wird jeder glücklich

Andreas S. , am 14.04.2019

Das eine oder andere Spiel befasst sich ja bereits mit der Zeit des Zweiten Weltkrieges, Asmodee bringt allerdings mit „Stadt der Spione: Estoril 1942“ – und das macht das besondere an dem Spiel aus – ein Spiel auf den Markt, das sich thematisch nicht mit den kriegerischen Auseinandersetzungen, sondern mit der Spionage in Portugal 1942, befasst. Jeder Spieler zieht dabei mit einer Hand voll Spionen los, um möglichst viel Einfluss zu erreichen.

Pro Spielrunde kann jeder Spieler dabei drei seiner Spione auf den sich rundenweise ändernden Spielplan einsetzen. Das Besondere an diesem Mechanismus ist, dass die einzelnen Orte, die man besuchen kann, reihum abgehandelt werden und die Spione Einfluss sowohl auf den eigenen Ort, als auch auf die Nachbarorte ausüben können. Dadurch ergeben sich beim Einsetzen der Charaktere ganz unterschiedliche Ansätze, die zum Einen mit den besonderen Fähigkeiten der Charaktere zusammenhängen, aber auch durch die einzelnen Orte und deren unterschiedliche zeitliche Abhandlung geprägt werden.

Insgesamt bietet Asmodee ein absolut stimmiges Spiel an, das sowohl für Vielspieler, aber auch für Gelegenheitsspieler und Familien super geeignet ist. Hier macht es nicht zuletzt auch wegen den schön verarbeiteten Spielmaterialien wirklich Spaß immer wieder eine Runde zu spielen und es wird jeder auch langfristig Spaß an dem Spiel behalten. Mit dieser tollen Aussicht verdient das Spiel absolut die volle Punktzahl!

Asmodee HDBD0062 - Stadt Spione: Estoril 1942, Familienspie, Brettspiell
Asmodee HDBD0062 - Stadt Spione: Estoril 1942, Familienspie, Brettspiell
(1)
Spielwaren
29,99

Pflichtprogramm zu Weihnachten

Andreas S. , am 14.04.2019

Weihnachten ist für viele eine wundervolle Zeit und Weihnachtslieder gehören dann einfach zum festen Programm. Michael Bublé hat mit seinem Christmas-Album ein wundervolles und stimmiges Sortiment an Weihnachtsliedern zusammengestellt und veröffentlicht, das es verdient, zu jeder Sammlung zu gehören. Durch den schönen Musikstil und ansprechenden Gesang gehört es daher zum Pflichtprogramm bei uns zu Weihnachten.

Christmas (New Edition 2012 inkl. 3 Bonus Tracks)
Christmas (New Edition 2012 inkl. 3 Bonus Tracks)
von Michael Bublé
(7)
Musik (CD)
15,99

Praktisch ohne Vorkenntnisse gut umsetzbar

Andreas S. , am 04.04.2019

Wenn man sich intensiver mit Fotografie beschäftigt, dann spielen dabei auch oft Landschaften eine entscheidende Rolle, nicht nur, wenn ein Urlaub vor der Tür steht, der an die fantastischsten Orte der Welt führt. „Der Start in die Landschaftsfotografie“ holt dabei bereits all jene ab, die sich bisher nur sehr wenig oder überhaupt nicht mit Fotografie auseinandergesetzt haben. Aber auch fortgeschrittene Fotografen werden hier sicher noch etwas mitnehmen können, auch wenn der Lerneffekt dann sicher geringer ausfällt.

Über sieben Kapitel hinweg betrachtet David Köster alle Gesichtspunkte in der Landschaftsfotografie. Von der Kameratechnik über die Bildgestaltung bis zur Bildbearbeitung bespricht er dabei alle relevanten Punkte, die man idealerweise beherrschen sollte, um aus einem Schnappschuss ein hochwertiges Foto zu machen. Dabei findet er einen guten Kompromiss, der alle Inhalte anreißt, die man für diesen Schritt benötigt, ohne dabei allzu sehr in die Tiefe zu gehen, sodass man auch ohne Vorkenntnisse nicht überfordert sein sollte.

Insgesamt bietet das Buch so – und mit 46 ausführlichen „Workshops“ – die Chance, sich den Grundlagen der Landschaftsfotografie zu nähern und sich eben diese Grundlagen als Basis für das eigene fotografische Wirken zu erschließen. Sieht man von dem kleinen Umstand ab, dass die Softwareempfehlung trotz Neuerscheinung nicht auf dem aktuellsten Stand ist was die Kosten angeht, erfüllt das Buch seine Aufgabe und die Erwartungen, die der Autor formuliert, definitiv zufriedenstellend. Wer darauf aufbauend noch mehr erreichen möchte, der muss sich jedoch an anderer Stelle noch einmal umsehen.

Der Start in die Landschaftsfotografie - David Köster
Der Start in die Landschaftsfotografie
von David Köster
(1)
Buch (Taschenbuch)
26,99

Eine schöne Folge zu Ostern

Andreas S. , am 04.04.2019

Der Maharadscha von Wischnipur kommt zu Besuch nach Neustadt, um sich einmal vor Ort die Ostertraditionen anzuschauen und sich zu amüsieren. Es ist klar, dass Benjamin Blümchen und seine Freunde dem Bürgermeister bei der Organisation dieses Ereignisses behilflich sind und so bemalen sie munter Ostereier, backen Hefezöpfe und organisieren eine Festtafel.

Benjamin ist mit vollem Eifer dabei, doch leider sind die kleinen Ostereier nicht für ihn geschaffen. Die Idee von Herrn Pichler rettet Benjamin den Spaß an der Sache und so entsteht „das besondere Osterei“. Doch wie es nunmal so ist, ruft ein derartiges Fest natürlich auch Herrn Schmeichler hervor, der natürlich sein ganz eigenes Interesse an dem Thema hat.

Endlich gibt es mit dieser Folge einmal wieder eine Osterfolge von Benjamin Blümchen und seinen Freunden. Durch die Mischung aus Spiel, Spaß und Spannung ist die Folge auf jeden Fall ein gutes Geschenk zu Ostern, wenn ihr auch durchaus etwas fehlt, um wirklich zu den besten Folgen der Serie zu gehören.

Benjamin Blümchen 142: Das besondere Osterei
Benjamin Blümchen 142: Das besondere Osterei
(1)
Hörbuch (CD)
5,69 bisher 6,99

Sehr ausführlich und transparent

Andreas S. , am 04.04.2019

Krisen sind der Moment, in dem eine gute Führungskraft den Unterschied für das Unternehmen und die Mitarbeiter ausmachen kann und nur aus Krisen lernt man wirklich etwas. Boris Thomas hat seine Erkenntnisse, die er in Krisen gewonnen hat, detailliert herausgearbeitet und präsentiert diese in seinem Buch „Fang nie an aufzuhören“. Als exemplarisches Beispiel dienen dabei verschiedene Krisen seiner Firma Lattoflex.

Über sieben Kapitel hinweg erarbeitet er so anhand seiner persönlichen Erfahrungen die sieben Eigenschaften, die für ihn das Mindset von Managern und Führungskräften auszeichnet: von Demut über das Vertrauen bis hin zum aktiven Leben von Werten im Unternehmen. Gerade durch die unzähligen Ausflüge in die Geschichte von Lattoflex wird sehr transparent, was Boris Thomas mit den jeweiligen Eigenschaften meint und wie man sie einordnen kann.

Neben den Erkenntnissen und dem umfassenden Storytelling wird bei der Lektüre schnell klar, dass eben dieses Mindset sehr nah an dem ist, was eine gute Führung auszeichnet. Zugleich wird jedoch auch klar, wie ähnlich sich doch alle Krisen irgendwo sind – nicht nur die von Lattoflex, sondern auch die im eigenen Unternehmen. Gerade dadurch eignet sich die Lektüre für all diejenigen, die aktiv an der Bewältigung von Krisen arbeiten und vielleicht bereits gewonnenes implizites Wissen noch einmal explizit erfahren möchten. Die einzelnen Kapitel sind dabei so aufgebaut, dass man sie auch gut Stück für Stück erarbeiten kann, ohne den roten Faden zu verlieren. Dadurch lässt sich die Lektüre auch optimal in den Alltag integrieren.

Fang nie an aufzuhören - Boris Thomas
Fang nie an aufzuhören
von Boris Thomas
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Klasse Einstieg, sobald man mit der Technik vertraut ist

Andreas S. , am 04.04.2019

Gute Bilder entstehen nicht durch teure Technik (auch wenn manche Bilder ohne teure Technik so nie entstanden wären). Wie man mit seiner (Einsteiger-)Fotoausrüstung trotzdem Bilder erstellen kann, die für Begeisterung sorgen, darüber entscheidet (bis auf die wenigen Ausnahmen) sowohl das Motiv als auch die Bildgestaltung, vorausgesetzt man kann mit seiner Fotoausrüstung ausreichend gut umgehen. Genau ab diesem Moment setzt Georg Banek mit „Einstieg in die Bildgestaltung“ ein und thematisiert in 50 einzelnen Kapiteln, wie man zu guten Bildern kommt.

Besonders wertvoll ist dabei seine grundlegende Überlegung in einem der ersten Kapitel, in denen es überhaupt erst einmal um den Zweck der Fotos geht. Denn nur wenn man weiß, wofür man ein Foto aufnimmt, erst dann kann man beurteilen, ob das Foto hierfür überhaupt geeignet ist. Neben eher systematischen Fragen wie dieser geht es im weiteren Teil des Buchs aber auch um Ansatzpunkte, welche Gestaltungsmittel durch die Kamera(-technik) selber geboten sind, wie man mit Licht und Schatten verschiedene Bildwirkungen erzeugen kann und wie die Position und das Format eines Bildes auch ganz konkret über die Wirkung entscheiden.

Alle Kapitel sind dabei so aufgebaut, dass sie praktisch jeder Fotograf nachvollziehen kann, egal ob man noch am Anfang steht oder bereits über einige Jahre Erfahrung verfügt. Sobald man nicht mehr mit der Technik kämpft, sondern diese bereits in gewissem Umfang bewusst einsetzt, ist dieses Buch genau das richtige für die nächsten Schritte bei der Entwicklung der eigenen fotografischen Fähigkeiten. Denn auch wenn bestimmte technische Spielereien helfen, am Ende entscheidet die Fähigkeit des Fotografen, ob ein Bild gelungen ist oder nicht und genau hier kann Georg Banek mit seinem Buch durchaus hilfreich sein.

Einstieg in die Bildgestaltung - Georg Banek
Einstieg in die Bildgestaltung
von Georg Banek
(1)
Buch (Taschenbuch)
19,95

Pflichtlektüre für jeden, der mit Marketing zu tun hat

Andreas S. , am 03.04.2019

Marketing hat sich verändert und das ist gut für kleine Unternehmen, denn diese erhalten nunmehr Zugang zu ganz neuen Möglichkeiten für das eigene Marketing und das muss nicht einmal teuer sein! Jay Conrad Levinson vermittelt mit „Guerilla Marketing des 21. Jahrhunderts“ einen perfekten Überblick über all die Möglichkeiten, die gerade für kleine Unternehmen bestehen, um sich auf dem Markt zu etablieren.

Über 17 Kapitel hinweg führt der Autor durch die Bedeutung, die Herausforderungen und die verschiedensten Marketinginstrumente, die gerade auch für kleines Geld oft gut realisierbar sind. Über die einzelnen Kapitel verteilt finden sich dabei die verschiedensten Instrumente ausführlich und gut verständlich erklärt. Im Anschluss findet sich dann noch eine Auflistung von 200 Marketinginstrumenten, die man kennen sollte und vielleicht sogar einsetzen kann.

Durch dieses umfassende Wissen, das hier vermittelt wird, entstehen bereits beim Lesen ausgesprochen spannende Ideen. Durch die erstklassige Ausarbeitung eignet sich das Buch dabei für jeden, der sich beruflich mit dem Thema befassen sollte oder muss, egal ob aus dem Marketing oder als Kleinunternehmer, egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse, die Investition wird sich vielleicht sogar schon kurzfristig wieder auszahlen!

Guerilla Marketing des 21. Jahrhunderts - Jay Conrad Levinson, Jeannie Levinson, Amy Levinson
Guerilla Marketing des 21. Jahrhunderts
von Jay Conrad Levinson
(1)
Buch (Set mit diversen Artikeln)
44,00

Perfekt für die Reisevorbereitung

Andreas S. , am 03.04.2019

Nach dem sehr positiven Eindruck den „Lofoten fotografieren“ (leider erst nach meinem Urlaub) hinterlassen hat, war klar, bevor es nach Island geht, möchte ich mich auf jeden Fall mit „Island fotografieren“ auseinandersetzen. Island bietet einiges fotografisches Potential und eine Reise dorthin ist für mich Pflicht, aber wo und wie reise ich und wie mache ich die Fotos, die ich mir vorstelle?

All diese Fragen rund um die sagenumwobene Insel beantwortet Martin Schulz mit diesem Buch. Neben einer wertvollen Übersicht für die allgemeine Reiseplanung geht es in zwölf regional gegliederten Fototouren, mit zwei bis acht teils sehr unterschiedlichen Fotospots, einmal komplett rund um die Insel, wobei man in jeder der 12 Regionen gut auch länger verweilen kann. Hinzu kommen an gegebener Stelle zudem noch wertvolle Informationen rund um den Umgang mit besonderen Fototechniken und einem abschließenden etwas technischerem Kapitel, beispielsweise zum Einsatz von Filtern. Wem das nicht reicht, der kann noch einen Blick ins Internet werfen, dort findet sich eine nicht minder spannende dreizehnte Fototour durch das Herz dieser wundervollen Insel.

Mit diesem umfangreichen Inhalt und den erstklassigen Fotografien eignet sich das Buch daher besonders für all diejenigen, die bereits erfahren im Umgang mit ihrer eigenen Fotoausrüstung sind und einen Urlaub auf Island planen. Genau in dieser Situation gibt es wohl keine bessere Vorbereitung auf den Urlaub und die Reiseplanung als dieses Buch. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass der Autor nicht an nützlichen Tipps spart, egal ob es um Angriff von Vögeln geht oder um besondere Blickwinkel auf die Motive, die sonst alle gleich fotografieren.

Island fotografieren - Martin Schulz
Island fotografieren
von Martin Schulz
(3)
Buch (Taschenbuch)
24,90

 
zurück