Warenkorb
 

Bewerter

Lotta

Gesamte Bewertungen 67 (ansehen)


Meine Bewertungen

Wieder eine tolle Mischung aus Grusel, Krimi und Liebe

Lotta , am 13.06.2019

Im zweiten Band der Golden Dynasty Reihe erzählt Jennifer L. Armentrout die Geschichte des mittleren De Vincent Bruder Gabriel, auch Gabe genannt. Dieser hat viel um die Ohren, da ihn Ereignisse aus der Vergangenheit einholen, seine zukünftige Schwägerin ihm ständig hinterher rennt und zu allem Überfluss taucht nun auch noch Nikki auf, die Tochter ihrer Hausangestellten. Zuletzt hat er sie vor vier Jahren gesehen. Ihre Wege haben sich nicht im guten getrennt und dennoch fliegen immer noch Funken zwischen ihnen. Doch das darf nicht sein, denn er ist zehn Jahre älter als Nic, hat neue Verpflichtungen und dann ist da ja auch noch der Fluch der De Vincents...

Die Geschichte wird aus der dritten Perspektive erzählt, wobei abwechselnd auf Gabriel und Nikki eingegangen wird, sodass man einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten erhält. Die Autorin beschreibt diese wirklich schön und mithilfe kreativer Vergleiche, sodass ich ganz in die Welt eintauchen und die Verhaltensweisen nachvollziehen konnte. Generell gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut dank der Kreativität und er lässt sich auch flüssig lesen.

Ähnlich wie im zweiten Teil wird die Liebesgeschichte wieder mit merkwürdigen Vorfällen verknüpft, die einen rätseln lassen, wer wohl dahintersteckt. Dieses Mal hatte ich jedoch recht schnell einen Verdacht, wer dahintersteckt, was aber nicht schlimm war, weil ich wissen wollte, ob ich recht habe. Daher konnte ich das Buch auch kaum aus der Hand legen.
Dieses Mal waren die erotischen Szenen auch besser gesetzt und irgendwie war der gesamte Verlauf harmonischer gestaltet, weil die Übergänge fließend waren und der Spannungsbogen kontinuierlich aufgebaut wurde.

Gabe und Nikki waren mir beide sehr sympathisch, auch wenn sich Gabe manchmal wirklich gemein benommen hat. Da man jedoch immer gemerkt hat, wie sehr ihm seine Taten und Worte im Nachhinein leidtaten, konnte ich dennoch mit ihm mitfühlen und mitfiebern. Nikkis Art hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist vernünftig, aber erlaubt sich auch zu träumen und wehrt sich, wenn nötig.

In diesem Buch werden lose Fäden aus dem ersten Band aufgenommen und weiter geknüpft. Dennoch glaube ich, dass man das Buch auch lesen kann, wenn man den ersten Band nicht kennt, da alle relevanten Informationen wiedergegeben werden. Manchmal kam es mir sogar so vor, als wäre es besser den ersten Teil nicht zu kennen, weil aus Gabe’s Vergangenheit ein solches Geheimnis gemacht wird, das man jedoch schon aus Band eins kennt.
Auch in diesem Band bleiben noch lose Fäden übrig, die in den dritten Band einführen, auf den ich schon gespannt bin, da Nikki’s Freundin Rosie, die mir dank ihrer forschen Art jetzt schon positiv aufgefallen ist, darin die Protagonistin ist.
Die Liebesgeschichte wird allerdings zu einem Abschluss gebracht, sodass man nicht in der Luft hängen bleibt. Allerdings hätte ich mir einen Epilog oder einen Blick in die etwas entferntere Zukunft gewünscht, um zu wissen, wie sich die beiden mit allem arrangieren. Nun hoffe ich mal, dass man vielleicht im letzten Band etwas dazu erfährt.

Ein wenig gestört hat mich die Schilderung der Krebserkrankung von Nikki’s Mutter, da es mir manchmal so vorkam, als hätte sie nur einen Schnupfen. Die Leute erkundigten sich immer wieder mal nach ihr, aber mehr wurde auf diese ernste Krankheit nicht eingegangen. Das sollte wohl nicht Thema des Buches sein, was ich verstehe. Aber in diesem Fall hätte es beispielsweise auch ein gebrochenes Bein oder Ähnliches getan, um sie außer Gefecht zu setzen.

Alles zusammengenommen hat mir das Buch jedoch sehr gut gefallen, sogar einen Tick besser als der erste Band, weshalb ich aufgerundete fünf Sterne vergebe. Wer gerne Liebesgeschichten mit einem Touch Erotik, Krimi und Mysteriösem liest, ist hier genau richtig.

Golden Dynasty - Brennender als Sehnsucht - Jennifer L. Armentrout
Golden Dynasty - Brennender als Sehnsucht
von Jennifer L. Armentrout
(6)
eBook
9,99

Toller Auftakt einer romantischen Historientrilogie

Lotta , am 04.06.2019

Das Buch „Die Hurentochter“ von Tabea König erzählt, wie der Name schon sagt, die Geschichte der Hurentochter Emily im Schottland des 19. Jahrhunderts. In einem Bordell aufgewachsen wünscht sich Emily nichts mehr, als ein anständiges, gut bürgerliches Leben zu führen. Das ist jedoch nicht so einfach, wenn man den Stempel Hure aufgedrückt bekommen hat, auch wenn man keine ist. Doch Emily ist wild entschlossen, ihren Traum wahr werden zu lassen. Unterstützt wird sie dabei von ihrem besten Freund Liam und ihrer Freundin Christine. Dann sterben Leute, es geschieht ein Mord und Emily muss nicht mehr nur um einen guten Ruf, sondern ums nackte Überleben kämpfen.

Die Geschichte wird von einem allwissenden Erzähler geschildert, der mal in diese, mal in jene Perspektive schlüpft, wobei natürlich das Hauptaugenmerk auf Emily liegt.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die Autorin verwendet, meiner Meinung nach, genau die richtige Menge an Details, sodass man die Szenen vor seinem inneren Auge sehen kann, es aber nicht zu viel wird. Das hat mir gut gefallen, genauso dass die Autorin immer wieder auf das Bild der Distel und damit verbundene Vergleiche zurückgreift. Titel, Cover und Geschichte sind da wirklich sehr stimmig!

Da ich hier noch beim Thema Sprache bin, möchte ich noch eine kleine „Rüge“ an den Verlag aussprechen. In dem Buch finden sich noch zahlreiche Tippfehler, doppelte Wörter oder grammatikalisch falsche Endungen. So etwas darf, wie ich finde, bei einem Verlag nicht passieren und hat meinen Lesefluss mehrmals unterbrochen. Ein erneutes Korrektorat wäre daher zu empfehlen.

Nun zum Inhaltlichen. Die Geschichte hat mich gleich auf der ersten Seite abgeholt, da der Prolog neugierig auf die Geschichte macht und das Setting grob vorgestellt wird. Danach taucht man gleich in Emily’s Welt und ihre Wünsche und Sehnsüchte. Diese konnte ich sehr gut nachvollziehen, hatte aber trotzdem immer wieder so meine Probleme mit Emily, weil es manchmal den Anschein hatte, als würde sie auf die anderen Huren herabblicken und manches Mal war sie auch so verbohrt in ihren Ansichten, nur um sie dann aus der Not heraus zu ändern und dann wütend zu werden, wenn andere das nicht verstehen können. Ja, Emily hat mich so manches Mal genervt, aber es muss einem ja nicht jeder Mensch bzw. Buchcharakter sympathisch sein ;) Pluspunkte hat sie bei mir gesammelt, weil sie sich im Verlauf der Geschichte weiterentwickelt und auch mal eigene Fehler erkennt und einsieht.
Liam war mir von Anfang an sympathisch und ich hatte mehr als einmal Mitleid mit ihm, weil er so planlos wirkte und es irgendwie nie schaffte, sich richtig auszudrücken. Doch auch er ist lernfähig, wenn auch nur langsam...
Insgesamt gibt es in dem ganzen Buch immer Fortschritte und neue Entwicklungen, die Zeit steht nicht still, was mir gut gefallen hat. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass manchmal alles Schlag auf Schlag kam und dann war ich auch mitten in der Geschichte und blätterte die Seiten mit Feuereifer um. Doch dazwischen gab es ein paar Begebenheiten, bei denen sich das Ganze gezogen hat, insbesondere beim Liebesdrama war es mir dann irgendwann etwas zu dick aufgetragen und ein Problem zu viel. Aber das liegt vermutlich daran, dass ich kein großer Freund solcher Missverständnisse bin.

Die Idee hinter dem Buch finde ich klasse und das Setting war interessant gewählt und stimmig. Allerdings wusste ich aufgrund der vielen Perspektiven recht schnell, was hinter der Geschichte steckt, was dann ab und an zu Frust mit den Protagonisten führte, weil die es nicht kapierten. Bin scheinbar doch ein ungeduldiger Mensch.

Alles in allem ein toller Historienroman mit Romantik, Irrungen und Wirrungen vor einer tollen und schön beschriebenen Kulisse. Es gibt ein paar Längen, aber auch rasante Stellen, sodass ich dieses doch recht dicke Buch ziemlich schnell verschlungen habe. Obwohl das Buch zu einer Trilogie gehört, ist die Geschichte in sich abgeschlossen, was ich super finde!
Nun bin ich gespannt auf den zweiten Teil, der sich Christine widmet, die mir in diesem Buch schon dank ihrer forschen und freundlichen Art gefallen hat.

Vielen Dank an NetGalley und den Piper Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Hurentochter - Die Distel von Glasgow - Tabea Koenig
Hurentochter - Die Distel von Glasgow
von Tabea Koenig
(7)
eBook
6,99

toller Auftakt der neuen Serie um eine Sportklinik, deren Probleme und die Liebe

Lotta , am 31.05.2019

„Diagnose Liebe“ ist die erste Folge der neuen Serie um die Sportklinik Crystal Lake in Woody Creek, einem kleinen Örtchen in der Nähe von Aspen. Da es sich bei der Gegend in den Rockies um ein wahres Naturliebhaber- und Sportlerparadies handelt, hat die Klinik gut zu tun, wie auch die neue Ärztin Leena Summers schnell merkt. Nach zehn Jahren in Chicago zieht es sie zurück in ihr Heimatstädtchen, wo sie, wie auch schon ihr Vater, im Crystal Lake arbeiten wird. Gleich ihr erster Patient stellt nicht nur ihr Können auf die Probe, sondern auch ihr Herz: Snowboardfahrer und Olympiahoffnung Mark Turner, der mit gebrochenem Bein und einer Überdosis Arroganz eingeliefert wird.
Zugleich häufen sich Zeitungsberichte über einen OP-Fehler der Klinik, denen die Klinikleiterin Allana nachgeht und dabei mehr entdeckt, als sie erwartet hatte.

Das Buch wird aus der dritten Erzählperspektive geschildert, wobei Leena, Allana und Mark ins Auge gefasst werden, mit Schwerpunkt auf die beiden Klinikangestellten. Der Schreibstil kommt ohne Schnörkel aus, zeichnet dennoch ein detailliertes Bild bzw. Geschichte und lässt sich flüssig lesen.

Das Buch habe ich im Rahmen der NetGalley Challenge gelesen und um ehrlich zu sein, war ich leicht skeptisch, da ich mir unter einer Buchserie nichts vorstellen konnte und abgesehen von Scrubs noch nie Arztserien geschaut habe. Aber ich mag das Genre Sports romance sehr gerne, also dachte ich, ich versuche es mal. Und ich bin sehr froh, dass ich es getan habe! Vom Sport bekommt man zwar kaum etwas mit, aber dafür werden die Krankenhausszenen sehr authentisch beschrieben, sofern ich das als Unwissende beurteilen kann, und geschickt in die Geschichte eingebaut. Sehr gut gefallen hat mir, dass sich die Autorin nicht nur auf das Krankenhaus beschränkt, sondern einen mit nach Woody Creek nimmt sowie die Zuhause der beiden Damen und noch ein paar andere Orte.
Genauso verhält es sich mit den drei Protagonisten, die alle eine Hintergrundgeschichte erhalten und sich bereits in dieser ersten Folge durch unterschiedliche Charaktereigenschaften auszeichnen, genauso wie die bisherigen Nebenakteure in Form von Krankenschwestern, Assistenzärzten und Ärzten.

Insgesamt bin ich wirklich verblüfft, wie viel Handlung und Informationen die Autorin auf so wenig Seiten schildern konnte, ohne dass es überladen oder löchrig wirkte. Okay, es bleiben einige Fragen offen und manche Themen dürfen gerne noch vertieft werden, aber das ist ja normal für einen ersten Teil.

Die Geschichte hat mich jedenfalls von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen, da es eben keine Längen oder Pausen gibt. Dennoch erhalten die Protagonisten Raum zum Nachdenken, Fühlen und sich Entfalten. Richtig tiefgründig wird es nicht, aber das erwarte ich bei dieser Sorte Buch auch nicht. Wer gerne in die verschneite Welt rund um eine Klinik und ihre Angestellten sowie Patienten eintauchen und einfach abschalten möchte, der ist hier gut beraten. Eine Serie, die man lesen kann, ich bin begeistert und freue mich auf die nächste Folge!

Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Crystal Lake - Diagnose Liebe - Annabell Nolan
Crystal Lake - Diagnose Liebe
von Annabell Nolan
(22)
eBook
1,99

Ein Mann, den die Vergangenheit verändert hat, und ein Mädchen, das seine Zukunft verändern möchte

Lotta , am 25.05.2019

In dem Bundle „Lies of Love“ von Whitney G, das zuvor unter dem Namen „No Doubts“ als dreiteilige Reihe veröffentlicht wurde, geht es um den Anwalt Andrew Hamilton und die vermeintliche Anwältin Alyssa. Andrew passierte vor sechs Jahren etwas Schreckliches, das ihn verändert hat. Seitdem unterhält er keine Beziehungen mehr , weder freundschaftlicher noch romantischer Natur, hat nur noch One-Night-Stands und vor allen Dingen hasst er Lügen. Einzig die Anwältin Alyssa, die er in einem Juristenforum kennengelernt hat, ist so etwas wie eine Freundin geworden und das obwohl sich ihr Kontakt nur auf E-Mails, SMS und Telefonate beschränkt, weil Alyssa sich weigert, ihn persönlich zu treffen. Aus gutem Grund wie Andrew bald feststellen muss.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Andrew und Alyssa erzählt, wobei Andrew mehr Erzählteile hatte, da es auch immer wieder Kapitel über seine Vergangenheit gab, hauptsächlich in Form von Prologen und dann etwas geballter im späteren Teil der Geschichte. Jedes Kapitel beginnt mit einer Begriffsklärung, größtenteils aus dem juristischen Bereich, die gleichzeitig auch den groben Tenor des Kapitels ankündigt. Da es bei der Geschichte um Anwälte und Recht geht, fand ich das sehr passend, interessant und einfallsreich.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und passt zur Geschichte.

Der Prolog hat mich ab den ersten Worten gepackt und irgendwie berührt, da man dort schon bemerkt wie gebrochen und auch verloren Andrew ist, auch wenn er es hinter einer kalten Maske zu verstecken versucht. Generell haben mir die Ausflüge in die Vergangenheit am besten gefallen, da sie nicht nur die Vorgeschichte erzählten, sondern auch sehr emotional und gefühlvoll waren. Ich konnte den Schmerz spüren, aber auch die Liebe und Freude, die er einst empfand.
In der eigentlichen Gegenwartsgeschichte fehlten mir diese Gefühle manchmal. Bei Andrew konnte ich den Gefühlsmangel nachvollziehen, einfach weil er selbst zum innerlichen Eisblock geworden ist, aber bei Alyssa’s Teilen hätte ich mir mehr davon gewünscht. Sie lässt sich so übel von Andrew behandeln und wehrt sich lange kaum. Wieso, beziehungsweise ihre Liebe für ihn, konnte ich nicht ganz nachvollziehen, weil mir diese Gedankengänge zu kurz kamen.

Gut gefallen hat mir die Entwicklung, die beide im Verlauf der Geschichte durchmachen und das in ziemlich authentischem Tempo und aus nachvollziehbaren Gründen. Es war toll zu sehen, wie Alyssa anfängt, für ihren eigenen Traum einer Ballerina zu kämpfen, und aufhört, sich herumschubsen zu lassen.
Auch die Entwicklung der drei Andrews fand ich wunderbar beschrieben und damit meine ich den Andrew vor dem Vorfall, den Andrew nach dem Vorfall und vor Alyssa, sowie den Andrew nach Alyssa. Der mittlere Andrew ist gelinde gesagt ein ziemlicher Mistkerl und wäre mir eigentlich unsympathisch, doch die Autorin erzählt seine Geschichte so, dass ich im Gegenteil eher Mitleid mit ihm hatte und sogar ein wenig Verständnis, auch wenn ich sein Verhalten nicht gutheiße.

Das Buch konnte mich wirklich fesseln, da die Autorin die verschiedenen Erzählstränge so geschickt miteinander verflochten hat, dass ich immer wissen wollte, wie es weiterging. Dabei hatte ich jedoch nie das Gefühl, dass es sich um künstlichen Spannungsaufbau durch Zurückhaltung von Informationen handelte, weil stets die, meiner Meinung nach, richtige Dosis an Informationen geliefert wurde.

Eine tolle Geschichte mit vielschichtigen Charakteren und Problemen in einer Welt des Rechts und Balletts, von Verrat, Lügen und Betrug, aber auch Liebe und Erotik, die ebenfalls reichlich vorhanden ist.

Vielen Dank an NetGalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Lies of Love - Whitney G.
Lies of Love
von Whitney G.
(8)
eBook
6,99

Nette Geschichte für Zwischendurch

Lotta , am 21.05.2019

Im mittlerweile dritten Teil der Reihe um die Rugbyspieler von Sydney Smokes erzählt Amy Andrews die Geschichte von Linc und Em, einer Lehrerin. Linc ist der Frauenheld schlechthin, glaubt nicht an Liebe und geht sogar eine Wette ein, dass er Em ins Bett bekommt. Em hingegen ist auf der Suche nach dem Richtigen, einem treuen Ehemann und Vater für ihre zukünftigen Kinder. Die beiden passen also eigentlich gar nicht zusammen, oder? Doch jedes Mal, wenn sie sich begegnen, ist da dieses Knistern...

Der Schreibstil ist gewohnt locker und lässt sich flüssig lesen. Dank der witzigen und schlagfertigen Dialoge ist das Buch auch recht humorvoll. Erzählt wird aus der dritten Perspektive, wobei Em und Linc abwechselnd in den Blick genommen werden, sodass man beide Sichtweisen kennenlernt.

Wie auch schon beim Vorgängerband, den man jedoch nicht unbedingt gelesen haben muss, um diese Geschichte zu verstehen, liegt der Schwerpunkt eher auf der Erotik, um die eine süße, aber flache Liebesgeschichte gebaut wurde. Die Geschichte plätschert so vor sich hin, was für Zwischendurch ganz nett ist. Mir haben jedoch die Gefühle und Gedanken etwas gefehlt, da Linc praktisch von einem Tag auf den anderen seine Meinung ändert und plötzlich nur noch Em will. Woher der plötzliche Sinneswandel kam wird leider nicht erklärt.
Auch das Problem gegen Ende fand ich ziemlich konstruiert und irgendwie nicht so ganz nachvollziehbar, vor allem Ems Sturheit und Erwartung, dass man sich für sie ändern müsse, während sie das selbst nicht in Betracht zieht, sind mir da aufgestoßen.

Sehr positiv und geradezu begeisternd fand ich den Umgang mit der Wettgeschichte, die mal sämtlichen Klischees gestrotzt hat. Dafür großer Daumen nach oben!

Insgesamt eine nette Geschichte zum mal schnell lesen, die ich jedoch schon fast eher unter Erotikroman einordnen würde und nicht Sportlerromanze, da dieser vergleichsweise sehr wenig Platz einnimmt.

Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Playing the Game - Amy Andrews
Playing the Game
von Amy Andrews
(11)
eBook
6,99

Eine Geschichte voller Emotionen, Schmerz und Liebe

Lotta , am 17.05.2019

In Suddenly Forbidden erzählt Ella Fields die Geschichte von Daisy und Quinn, die gemeinsam in einer ländlichen Gegend aufgewachsen sind. Sie waren beste Freunde und irgendwann mehr,... bis Daisy mit sechzehn wegzog. Jetzt, zwei Jahre später, beginnt sie ihr Studium an dem College, das sie beide von Anfang an gemeinsam besuchen wollten. Sie hat all die Jahre gewartet und gehofft, mit Quinn dort weiterzumachen, wo sie aufgehört haben. Doch Quinn anscheinend nicht... er ist weitergegangen... vergeben... an ihre beste Freundin.

„Wir hatten uns mehr als nur viel bedeutet.
Wir waren die Brise, die in dem Löwenzahn geraschelt hatte. Die Sonne, die unsere Haut verbrannt hatte, bis wir unter unserer Lieblingsweide Schutz suchten.
Und unter der Fläche dunklen Himmels waren wir gegenseitig unsere Sterne.“

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Daisy und Quinn erzählt, wobei gerade zu Anfang Daisy’s Teile überwiegen. Zudem gibt es zu Beginn einige Kapitel in die Vergangenheit der beiden, die verdeutlichen, wie tief ihre Freundschaft und Liebe früher war. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, mit tollen Vergleichen und sehr gefühlvoll.

„Mein Magen sackte in die Tiefe. Nein, er sackte nicht nur in die Tiefe, ihm wuchsen Beine, und er rannte los, um die nächste Klippe zu finden, von der er sich stürzen konnte, um als zermalmter Haufen auf dem Boden aufzuklatschen.“

Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gepackt und ich habe sofort mit den Figuren mitgefühlt. Man konnte den Schmerz und die Verwirrung und Liebe so gut durch die Seiten spüren, dass ich öfters mit der ein oder anderen Träne kämpfen musste. Der Autorin ist es dabei zudem gelungen, kein schwarz-weiß Bild zu zeichnen, sondern auch die vielen Grautöne dazwischen. Es gibt keine „richtigen Bösen“, denn man kann die Taten und Verhaltensweisen gut nachvollziehen und hat selbst mit den vermeintlichen Übeltätern Mitleid. Dennoch wird aufgezeigt, dass das Verhalten zwar nachvollziehbar, aber nicht akzeptabel ist. Diese Gradwanderung ist der Autorin wirklich gelungen.

Auch die Nebencharaktere, die alle noch ihre eigene Geschichte bekommen werden, waren mir mit ihren Macken, Ecken und Kanten sofort sympathisch, sodass ich mich schon darauf freue mehr von dieser Truppe zu lesen. Die Figuren waren auch so in die Geschichte eingebaut, dass sie tragende Rollen hatten und diese vorantrieben. Ich hatte nicht das Gefühl, als wären sie nur da, damit man die nächsten Bücher kauft, wie es häufig der Fall ist.

Es ist ein wirklich gefühlvolles Buch, das die Emotionen, Gewissenskonflikte und Gedanken der Protagonisten wunderbar darstellt. Der Schreibstil ist super, die Charaktere authentisch und auf ihre Weise jeder für sich sympathisch. Ein Buch, das ich regelrecht verschlungen habe und dass mich sehr berührt hat.

Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Suddenly Forbidden - Ella Fields
Suddenly Forbidden
von Ella Fields
(70)
eBook
4,99

Netter zweiter Teil

Lotta , am 16.05.2019

Im zweiten Teil der Corporate Love Reihe von Melanie Moreland geht es um Aiden, den Vizepräsidenten und Sicherheitschef von BAM. Er ist ein Ass in seinem Job, ein loyaler Freund, hat aber auch sein Päckchen zu tragen, dass aus Legasthenie und einer schlimmen Kindheit besteht. Daher hält er sich Liebe und Nähe nicht für würdig und stößt Cami immer wieder von sich. Cami ist eine junge Studentin und hat sich in Aiden verliebt, trotz seiner Warnungen, dass er ihr nichts zu geben hat. Sie gibt jedoch nicht auf und dringt immer mehr zu ihm durch, aber niemand kann Zurückweisungen auf ewig ertragen...

Auch der zweite Band wird aus der Ich-Perspektive von Aiden und Cami erzählt, wobei gegen Anfang Aidens Teil deutlich überwiegt, später Camis. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und passt zur Geschichte. Immer wieder werden Rückblicke eingebaut, die ich teilweise jedoch etwas übertrieben fand, weil sie Ereignisse wiedergaben, die erst wenige Minuten zurück lagen.

Aidens Probleme haben mich bereits in Band eins interessiert, weshalb ich gespannt war, mehr darüber zu erfahren. Leider kommt dieser Teil zu kurz und wird auch erst gegen Ende erklärt und für mich mit etwas zu wenig Emotion. Generell hätte ich mir in diese Richtung in Aidens Perspektive mehr gewünscht. Mehr von seinen Gefühlen, seinen Sorgen und Beweggründen anstatt dem künstlich aufgebauschten Geheimnis um ihn.

Gut fand ich, wie vernünftig Cami handelt, wie verständnisvoll sie ist. Obwohl es ihr das Herz zerreißt und sie leidet, bringt sie immer noch Verständnis für ihn auf und sieht ihn nicht als den bösen Weiberheld, sondern als das, was er wirklich ist - ein Opfer seiner Kindheit und Minderwertigkeitsgefühle. Das finde ich generell so schön an der Reihe, dass die Protagonisten vernünftig handeln und es keine künstlichen Streits oder ähnliches gibt.

Wie auch im zweiten Teil soll es hier neben der Liebesgeschichte noch eine Kriminalhandlung geben. Diese war für mich jedoch von Anfang an offensichtlich und wirkte daher recht konstruiert. Insgesamt mangelte es dem Buch an Spannung und Überraschungsmomenten. Es war eigentlich von Anfang an klar, wie alles ablaufen würde. Der Schreibstil und die sympathischen Figuren haben mich dennoch durch die Geschichte getragen.

Das Buch ist Teil einer Reihe und ich würde empfehlen, dass man vorher Teil eins ließt, da man sonst einige Hintergründe sowie die Personen nicht kennt, weil die Autorin auf unendliche Wiederholungen verzichtet, was mir gut gefallen hat. Auch die Geschichte um die anderen beiden Paare wird vorangetrieben, was ich toll fand, da sie mir alle and Herz gewachsen sind.

Insgesamt ein nettes Buch für Zwischendurch, das mit tollen und besonnenen Protagonisten punkten kann, dem es jedoch an Überraschungen oder richtigem Tiefgang mangelt.

Vielen Dank an NetGalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Corporate Love - Aiden - Melanie Moreland
Corporate Love - Aiden
von Melanie Moreland
(16)
eBook
6,99

Super dritter Teil!

Lotta , am 10.05.2019

Der dritte Teil der Hidden Legacy Reihe von Ilona Andrews setzt genau am Ende des zweiten Bandes an: Nevada und ihre Familie müssen entscheiden, ob sie ein Haus gründen wollen, um den Fängen ihrer Großmutter zu entkommen. Darüber hinaus erhalten sie einen neuen Auftrag, bei dem es um einen vermissten Ehemann geht und auch das Projekt des neuen Roms immer wieder erwähnt wird. Als wäre das schon nicht genug, müssen Nevada und Rogan sich auch noch an ihre neue Beziehung gewöhnen, Eifersucht bekämpfen und sich mit den Regeln der Häuser auseinander setzen.

Wie auch bei den Vorgängerbänden geht es wieder actionreich zu, da ein Ereignis das nächste folgt, wobei die drei Handlungsstränge aus Kriminalfall, den Familienproblemen bzw. der Beantragung eines eigenen Hauses sowie der Liebesgeschichte gekonnt miteinander verwoben wurden. So ist die Geschichte nicht nur spannend, sondern auch abwechslungsreich. Ab und zu gibt es die ein oder andere Prise Humor, jedoch nicht so stark wie im ersten Band.

Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt und ich habe es richtiggehend verschlungen. Die Figuren sind mir im Verlauf der Bücher alle mit ihren Eigenarten and Herz gewachsen und es ist schön weitere Abenteuer mit ihnen zu erleben.

Daher freut es mich auch sehr, dass die Reihe mit Catalina’s Geschichte fortgesetzt wird, was sich gegen Ende schon abzeichnete. Der Epilog schließt die Geschichte daher auch nicht vollständig ab, sondern lässt noch Fragen offen, auf deren Antworten ich im nächsten Band hoffe. Sehr geschickt fand ich die Auflösung, wer der Caesar ist, was man nur als aufmerksamer Leser rausfindet bzw die Vermutung dazu erhält.

Ein wirklich tolles Buch, bei dem keine Langeweile aufkommt und das Lust auf mehr macht!

Vielen Dank an NetGalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Hidden Legacy - Wilde Schatten - Ilona Andrews
Hidden Legacy - Wilde Schatten
von Ilona Andrews
(16)
eBook
8,99

spannend, heiß und packend

Lotta , am 26.04.2019

„Rausch der Gefahr“ ist der Auftaktband der neuen Reihe „Deep Six“ von Julie Ann Walker, die sich um eine Gruppe von sechs Ex Navy Seals dreht, die sich nun im Bergungsgeschäft verdingen möchten. Ihr Hauptziel dabei ist die Bergung der Santa Christina, einem vor Jahrhunderten gesunkenen Schiff, das Unmengen Gold an Bord hatte. Doch ihre Pläne werden durchkreuzt, als plötzlich Olivia Mortier vor ihrer Tür steht und sie um Hilfe bei einer hochbrisanten und streng geheimen Mission bittet. Leo, der „Anführer“ der Truppe, kann sein Glück kaum fassen, denn seit achtzehn Monaten verzehrt er sich nach Olivia, die er bei einem Einsatz in Syrien kennengelernt hat. Da ihnen auch noch ein hübscher Batzen Geld winkt, stimmen die Männer zu und befinden sich schon bald in einem waghalsigen Abenteuer, bei dem es nicht nur um ihr Leben, sondern auch die zart sprießenden Bande zwischen Olivia und Leo geht.

Dies ist das erste Buch, das ich von der Autorin und zum Thema Navy Seals lese. Da ich gerne ab und zu Liebesromane mit Krimi-Touch lese, war ich gespannt, was mich hier erwarten würde und wurde positiv überrascht.
Das Buch wird aus der dritten Perspektive erzählt, wobei Olivia und Leo abwechselnd in den Blick genommen werden, aber auch Bran (einer der Deep Six Jungs) und Maddy (die unverhofft in eine missliche Lage gerät) und der „Bösewicht“. Durch die verschiedenen Perspektiven erhält man immer wieder neue Blickwinkel und hüpft beinahe atemlos von einer Szene zur nächsten, was mir gut gefallen hat. Normalerweise mag ich es nicht so gerne, wenn ständig die Perspektiven gewechselt werden, aber die Autorin hat das in diesem Buch gekonnt eingesetzt, um die Spannung zu steigern und gleichzeitig neues Wissen zu vermitteln, was mir gut gefallen hat.

Der Plot an sich über die Bergung von Chemikalien, CIA-Maulwürfen und Terroristen, sowie einer alten Geschichte aus Syrien hat mir gut gefallen. Verwoben mit der Liebesgeschichte um Leo und Olivia, sowie der engen Freundschaft zwischen den sechs Männern hat sich ein tolles Buch ergeben, das ich in einem Rutsch verschlungen habe.

Die Autorin hat auch, meiner Meinung nach, genau die richtige Menge an Details über die Arbeit bei den Seals, mit Terroristen, das Tauchen usw. verwendet. Es waren nie zu viele, aber immer genügend, um dem Buch einen authentisch Anstrich zu verpassen, sodass einem alles „echt“ vorkam. Das hat mir gut gefallen!

Die Liebesgeschichte zwischen Leo und Olivia konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen, da es mir eher wie eine „Lust“geschichte vorkam. Seitenweise wird beschrieben, wie scharf sie auf einander sind, wie gut der jeweils andere aussieht und wie neben der Spur man deswegen ist. Das ist ja alles schön und gut, aber wenn es sich zum dritten und vierten Mal wiederholt, wird es mir doch etwas zu viel. Die körperliche Lust bringt die Autorin wirklich gut rüber, aber warum sich die beiden jetzt ineinander verliebt haben, ist mir nicht ganz so klar geworden. Da haben mir ein bisschen die Gefühle gefühlt. Das ist jedoch Meckern auf hohem Niveau, weil mich das Buch ansonsten in seinen Bann geschlagen hat und mir auch der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen hat. Er war locker, leicht zu lesen und mit einer guten Dosis Humor. Zudem sind mir die sechs Männer bzw. die vier, die hier mitgewirkt haben, bereits ans Herz gewachsen mit ihren Eigenheiten.

Nun bin ich gespannt auf den zweiten Teil, der sich anscheinend um Bran und Maddy drehen wird, worüber ich mich sehr freue. Die beiden haben nämlich gegen Ende allen anderen ziemlich die Show gestohlen, zumindest meiner Meinung nach.

Vielen Dank an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Deep Six - Rausch der Gefahr - Julie Ann Walker
Deep Six - Rausch der Gefahr
von Julie Ann Walker
(10)
eBook
8,99

Ernstes Thema mitfühlend und packend erzählt

Lotta , am 16.04.2019

„Für seelische Narben galt dasselbe wie für Lord Voldemort. Sie durften nicht beim Namen genannt werden.“
Jesses Seele hat tiefgreifende Narben erhalten und seitdem versteckt sie sich in ihrem Zimmer und schottet sich vor der Außenwelt ab. Ihre einzigen Freunde sind ihr alter Labrador Shadow und ihre noch ältere Nachbarin. Ansonsten lässt sie niemanden an sich heran, sie ist die Unberührbare. Doch plötzlich taucht Roman „Bane“ Protsenko stadtbekannter Gigolo, Surfer, Kiffer und allgemein gefürchteter Kerl in ihrem Leben auf und verschwindet einfach nicht wieder, ganz egal, wie oft sie ihn abweist. Langsam kriecht sie aus ihrem Schneckenhaus, während Bane bemerkt, dass er vielleicht dabei ist, nicht nur einen Deal zu verhauen, sondern auch sein Herz zu verlieren.

Da Bane schon im Vorgängerband der Reihe irgendwie mein Interesse geweckt hatte, war ich sehr gespannt auf diese Geschichte und sie hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Es wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Jesse und Bane erzählt, wodurch man Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten erhält, was ich hier sehr gut fand, da sich beide im Verlauf des Buches verändern und neue Seiten an sich entdecken. L. J. Shen beschreibt diese Veränderungen auf manchmal humorvolle, mal traurige Weise, die mich mitgerissen hat. Zudem haben mir die vielen fantasievollen Vergleiche sehr gut gefallen.

Das Thema der Geschichte ist schon härter Tobak und ich finde es sehr gut, dass und wie das Thema Vergewaltigung thematisiert wurde. Die Autorin zeigt die weitreichenden Auswirkungen des „Vorfalls“ auf und auch, dass man die Täter nicht davonkommen lassen sollte und es nie zu spät ist, sich zur Wehr zu setzen - eine, wie ich finde, sehr wichtige Botschaft.

Die Protagonisten waren mir von Anfang an ziemlich sympathisch. Bane war wider Erwarten nicht der fürchterliche Kotzbrocken, den ich erwartet hatte, sondern hat sich wirklich angestrengt und Jesse viel geholfen. Allerdings war er nicht immer ganz ehrlich, was ich ihm aber nicht allzu übel nehmen konnte, weil die Autorin seinen inneren Gefühlsaufruhr so gut beschrieben hat, dass er mir sogar leid tat.
Jesse hat mich gleich mit ihrer Geschichte berührt, aber auch mit ihrer Stärke, die unter der Oberfläche brodelte und immer öfter hervorbrach. Dass ich die beiden ins Herz geschlossen habe, merke ich auch daran, dass es mir schwerfiel sie am Ende des Buches ziehen zu lassen und meine Gedanken noch immer um sie kreisen.

Das Thema der Geschichte geht einem wirklich zu Herzen und die Autorin hat sich dem auf gefühlvolle Weise angenommen, aber es wurde nie zu schwer oder deprimierend, da sie stets eine gewisse Leichtigkeit beibehalten hat, indem von den Unternehmungen der beiden erzählt wurde oder sie sich geniale, spritzige Dialoge lieferten.
Einziges Manko war für mich die Vorhersehbarkeit der Geschichte, zumindest gab es für mich nur zwei kleinere Überraschungen, und dass die Mutter so eindimensional böse war. Wahrhaft eine richtige „Märchenmutter“.

Alles in allem ist es jedoch ein wundervolles, berührendes Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat und auch nach dem Lesen noch beschäftigt hat. Daher Daumen hoch und fünf Sterne

Broken Love - L. J. Shen
Broken Love
von L. J. Shen
(23)
eBook
9,99

 
zurück