Warenkorb
 

Bewerter

Deidree C. aus Altmünster

Gesamte Bewertungen 87 (ansehen)


Meine Bewertungen

Emotion und Spannung pur

Deidree C. aus Altmünster , am 05.10.2019

Wie in früheren Büchern von Christine Kabus bewegen wir uns auch hier auf zwei Zeitschienen. Jedes Kapitel wechselt die Zeit und die Protagonisten, die am Ende aber gekonnt zu einem Strang verknüpft und etwaige Fragen aufgelöst werden.

Jedes Kapitel trägt eine kleine Überschrift mit Datum und Ortsangabe, sodass der Leser immer sofort weiß, wo und in welcher Zeit er sich befindet.

Ein Strang zeigt uns das Leben von Rike im Jahr 1980, der zweite das ihrer Großmutter Johanne im Jahr 1926, damals ungefähr im Alter von Rike jetzt.

Beide Frauen werden als starke Persönlichkeiten gezeichnet. Rike, mit ihren jungen Jahren, die sich in einem Männerberuf behauptet. Johanne, damals für eine junge Frau ungewöhnlich, die mit so einigen Normen ihrer Gesellschaft bricht um ihren Weg und die Liebe zu finden. Doch reicht der Mut der jungen Frau um die Liebe auch erhalten zu können? Warum erfährt Rike erst nach dem Tod ihres Großvaters, dass ihre Großmutter nicht schon vor vielen Jahren verstorben ist, sonder möglicherweise jetzt noch lebt? Welch großes Familiengeheimnis und vielleicht weitreichendere Geheimnisse darf Rike hier auf den Grund gehen?

„Das Geheimnis der Fjordinsel“ zeigt ein Cover eines kleinen Häuschens mitten auf einer winzigen Insel, dahinter erstreckt sich Norwegens wunderschöne Fjordlandschaft. So wie dieses Bild werden von der Autorin mit ausgewählten Worten sämtliche Landschaften bildhaft beschrieben. Der Leser bekommt ein eindrucksvolles Bild vermittelt.

Doch auch die Gefühle der Protagonisten, die Beweggründe und feinen Zwischentöne von Spannung und Emotion werden gekonnt zu Papier gebracht. Wir halten ein Buch in Händen bei dem es schwer fällt es zur Seite zu legen. Der flüssige Schreibstil lädt ein immerfort eine weitere Seite zu lesen.

Dazwischen finden wir Sätze in fremden Sprachen, die teilweise selbsterklärend oder im Textfluss übersetzt werden. Diese stören aber weder das Leseverständnis noch die Lesegeschwindigkeit, sondern sie flössen der Geschichte einen weiteren Hauch Lebens ein.

Von mir kann es für diesen vor Emotion und Spannung strotzenden Roman nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung geben.

Das Geheimnis der Fjordinsel - Christine Kabus
Das Geheimnis der Fjordinsel
von Christine Kabus
(29)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Gedanken die ein Weltbild ändern

Deidree C. aus Altmünster , am 25.09.2019

In „Der Allegonaut“ lässt René Kempel seinen Protagonisten Tim eine interessante Entwicklung durchmachen. Tim, in den 30igern, verheiratet, ist in seinem Job unzufrieden und unglücklich. Ja, er fühlt sich regelrecht fehl am Platz.

Der Leser darf Tim auf seinem Weg in ein völlig neues Leben begleiten. Wichtigster PUNKT hierbei ist der Denkprozess, den Tim dafür zu durchlaufen hat. Er beginnt vieles zu hinterfragen. Baut sich sein eigenes Gedanken-All mit dem er seine Erkenntnisse, sein neues Weltbild zu erklären und beschreiben versucht.

Der Schreibstil ist locker leicht zu lesen. Die einzelnen Kapitel wechseln zwischen der Erzählung über Tims Lebensweg und seinen eigenen Aufzeichnungen seiner Gedanken. Hier war ich kurzzeitig verwirrt, warum der Erzählstil geändert wird. Da hätte ich mir persönlich eine klarere Kennzeichnung gewünscht.

Grundsätzlich aber ein interessantes Buch, das viele Gedankengänge von nicht wenigen Menschen aufgreift und in eine Form bringt. Tim hat den Mut sein Leben zu verändern. Vielleicht der eine oder andere Leser auch?

Der Allegonaut - René Kempel
Der Allegonaut
von René Kempel
(1)
eBook
3,99

Humorvoll aufbereiteter Krimi mit interessanten Enthüllungen

Deidree C. aus Altmünster , am 18.09.2019

Wer gerne einen Krimi liest, der nicht tierisch ernst verfasst ist, der ist hier bei „Totentracht“ bestens aufgehoben. Die beiden Autoren Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer ergänzen sich sowohl im Schreibstil, als auch im Handlungsablauf. Für den Leser ist es lesetechnisch nicht ersichtlich, dass hier zwei Autoren tätig waren. Zumindest war dies für mich nicht der Fall.

Da es sich um einen Lokalkrimi handelt, wird selbstverständlich immer wieder der dort gebräuchliche Dialekt verwendet. Auch wenn man aus weit entfernten Orten stammt, wie ich, ist das Leseverständnis dadurch weder getrübt, noch der Lesespaß vermindert. Der Dialekt ist gut lesbar und ebenso verständlich.

Die beiden Ermittler Marie und Karl-Heinz bilden ein perfektes Gegenspiel. Großstadtfrau trifft auf Landbewohner. Oder Veganer auf Nebenerwerbslandwirt. So ungefähr. Alleine dadurch entwickeln sich schon unterhaltsame Szenen, deren Komik den Leser von schmunzeln bis hellauf Lachen bewegen. Bei allem Witz bleibt der Krimi und die Ausforschung des Täters aber nicht auf der Strecke. Nicht nur die Ermittlungen enthalten humorvolle Szenen, sondern auch die Nebengeschichten privater Natur von Marie und Karl-Heinz finden mit ihrer Situationskomik in die Geschichte Einzug.

Von einem Regionalkrimi erwarte ich mir auch, wenigstens Kleinigkeiten, über die Region zu erfahren. Dieser Wunsch wurde von den Autoren erfüllt. Dass wir gleich mehrere Klischees in diesem Krimi wiederfinden hat mich persönlich jetzt nicht gestört.

Dieser erste Fall von Marie und Karl-Heinz soll ja der Auftakt einer Serie sein. Die Brücke zu einem weiteren Teil könnte in einem halb privaten und halb beruflichen Nebenstrang gelegt worden sein. Da aber dieser Fall in sich abgeschlossen wurde und keine sonstigen Fragen offen bleiben, wird es auch für zukünftige Leser kein Problem sein, sollten sie den ersten Teil nicht kennen.

Da ich hier Lesespaß, Spannung, einen flüssigen Schreibstil, Protagonisten mit Kontur und eine abgeschlossene Handlung vorfinden konnte, gebe ich eine uneingeschränkte Leseempfehlung ab.

Totentracht - Alexander Rieckhoff, Stefan Ummenhofer
Totentracht
von Alexander Rieckhoff
(13)
Buch (Paperback)
12,90

Heiß, verführerisch, leidenschaftlich

Deidree C. aus Altmünster , am 17.09.2019

Mit neun kurzen, aber heißen Geschichten entführt Simona Wiles den Leser in pikante Situationen. Ob es sich um Situation im Alltag, oder um doch etwas außergewöhnlichere handelt, in „Verboten in der Öffentlichkeit“ kommt jeder Freund, von prickelnd verbotenen Gelegenheiten, auf seine Kosten.

Verpackt in einer angenehm erotischen Sprache, durchwirkt mit farbenfrohen Bildern, fühlt sich der Leser alsbald inmitten der Geschichte. Die leidenschaftlich geschilderten Szenen werden der Beschreibung, heiß, mehr als gerecht.

Neun Geschichten in 176 Seiten untergebracht, lassen auch die jeweilige Kürze der Geschichten erahnen. Perfekt für die kleine Pause zwischendurch, als prickelnden Start in den Tag, oder als Anregung für einen netten Abend zu zweit? Wie auch immer der Leser seine Prioritäten setzen will.

Die Protagonisten werden nicht in jeder Geschichte als schlank, attraktiv, sportlich und übernatürlich schön dargestellt, sondern durchaus auch das eine oder andere mal als durchschnittliche Person. Hiermit eröffnet sich dem Leser ein Fenster zur Frage, wieviel davon wohl die Autorin selbst erlebt haben mag.

Wer hier harten Sex und Fetisch erwartet, oder andererseits die große Liebe zwischen den sich stürmisch vergnügenden Paaren, wird allerdings enttäuscht werden. Die Geschichten drehen sich allesamt um Sex auf mehr oder weniger öffentlichen Plätzen. Immer wieder auch um Zufallsbegegnungen. Eifersucht in bestehenden Beziehungen spielt hier keine Rolle, dennoch hat der Leser nicht das Gefühl etwas Konstruiertes zu lesen.

Ich hatte mit den verschiedenen Protagonisten meine Freude, mir gefielen die Situationen, und ich kam mir manchmal sogar als erwünschter Voyeur vor. Ich kann hier nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung abgeben.

Verboten in der Öffentlichkeit | Erotische Bekenntnisse - Simona Wiles
Verboten in der Öffentlichkeit | Erotische Bekenntnisse
von Simona Wiles
(3)
eBook
9,99

Zwei Welten, ein Leben

Deidree C. aus Altmünster , am 13.09.2019

Die junge Sanaa lebt in zwei Welten und ist in keiner der beiden glücklich. Einerseits die traditionsverhaftete irakische Familie, andererseits ihr Bestreben das Leben einer deutschen Studentin zu führen.

„Beschreibung einer Krabbenwanderung“ ist kein gewöhnliches Buch. Karosh Taha beschreibt darin den Zwiespalt Tradition und Moderne in einem Leben zu vereinen. Dazu kommen noch Verantwortungsgefühl, Angst, aber auch Aufbegehren und der Wunsch nach Selbstbestimmung.

Der Blick in eine Familienkonstruktion einer anderen Kultur kann für den Leser interessant, aber auch verwirrend sein. Es sind nicht alle Handlungen und Gedankengänge leicht nachzuvollziehen. Der Schreibstil ist manchmal sprunghaft.

Jedenfalls ein Buch das man nicht einfach so zwischendurch lesen wird.

Beschreibung einer Krabbenwanderung - Karosh Taha
Beschreibung einer Krabbenwanderung
von Karosh Taha
(6)
Buch (Taschenbuch)
11,00

Kurz und bündig, spannungsgeladen und emotional

Deidree C. aus Altmünster , am 10.09.2019

Im 4. Teil der Reihe „Der Schatzjäger: The Hunters Fiancee“ reisen wir mit Hanna und Valerio auf die Philippinen. Dieses kurze Buch, immerhin sind es beim Print nur rund 83 Seiten (ich habe das Ebook gelesen), nimmt den Leser nicht nur auf eine örtlich wunderbare Reise mit, sondern auch emotional.

Hanna muss ihre Grundausbildung im Schnelldurchgang absolvieren, da Valerio sie als Novizin zu seinem nächsten Auftrag mitnehmen will. Kann sie die kurze Zeit genügend nutzen? Oder bringt Valerio sie beide in Gefahr, wenn er mit einer zu kurz ausgebildeten Novizin ins nächste Abenteuer geht?

Die Liebenden, Hanna und Valerio, können durch diesen gemeinsamen Auftrag zwar mehr Zeit mitsammen verbringen, doch festigt dies auch ihre Beziehung? Die Zeit zur Lösung des Mysteriums drängt, da es mit einer im Sterben liegenden Schamanin des indigenen Volkes der Kalinga zusammenhängen soll. Von Hanna wird nicht nur menschlich sehr viel abverlangt, erstmals wird sie auch ihre erst kürzlich erworbenen Fähigkeiten, außerhalb einer Trainingseinheit, einsetzen müssen um sich zu verteidigen. Schaffen es Hanna und Valerio ihren Feinden zuvorzukommen?

Ladina Bordoli hat in diesem Teil sehr viel Gefühl, Emotionen und Spannung verarbeitet. Der Leser ist geneigt das Buch erst nach der letzten Seite aus der Hand zu legen. Bei einer Reihe ist es immer von Vorteil beim ersten Teil zu beginnen. Doch ich war hier Quereinsteigerin und muss sagen, dass mir bis auf ein paar Kleinigkeiten alles verständlich und schlüssig war. Diese Kleinigkeiten haben weder den Lesespaß noch das Leseverständnis getrübt. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung an alle, die gerne etwas ins Mystische abtauchen wollen.

Der Schatzjäger: The Hunters Fiancée - Ladina Bordoli
Der Schatzjäger: The Hunters Fiancée
von Ladina Bordoli
(7)
eBook
0,99

Überraschende Entwicklung

Deidree C. aus Altmünster , am 28.08.2019

Kerrin kämpft nach einer Lungenentzündung mit der langsam voranschreitenden Genesung. Als selbständige Bauingenieurin ist dieser Arbeitsausfall ihrem Unternehmen gar nicht zuträglich und verursacht nur zusätzlich ihren Stress. Da sich auch ihr Liebesleben nicht als glücklich beschreiben lässt, entscheidet Kerrin spontan ihre Mutter auf Föhr zu besuchen und sich dort einer ambulanten Kur zu unterziehen.

Doch die Erholung hat sie sich anders vorgestellt. Ihrer Mutter steht die Kündigung des Mietvertrages für das Haus bevor und als wäre das nicht genug, schubst Kerrin einen vermeintlichen Einbrecher über die Treppe. Wie sich herausstellt den Sohn des Vermieters. Noch dazu sein sehr attraktiver junger Mann. Zwischen Lian und Kerrin funkt es vom ersten Augenblick an, doch scheint Lian einen Lebensplan für sich entwickelt zu haben, in dem kein Platz für Kerrin ist. Dabei hätte sie sich gerade vorstellen können wieder dauerhaft auf die Insel zu ziehen.

Wie das schön gestaltete Cover zeigt, spielt der Hauptteil des Romans im Winter. Hier lässt Sabine Rädisch einen ganz eigenen Charme und Romantik der Insel aufleben. Beim Lesen von „Friesenteetage“ kann man sich so richtig gut vorstellen in eine dicke Decke gewickelt zu sitzen und bei einer Tasse Tee Kerrin und Lian durch die Tage zu begleiten.

Der Roman ist in einzelne Kapitel geteilt, die den Lesefluss eher beflügeln als stoppen. Auch der lockere Schreibstil lässt die Seiten nur so schmelzen. Auch wenn es den Anschein hat, dass es sich um eine vorgezeichnete Liebesgeschichte handelt, sollte sich der Lese auf ungeahnte Wendungen einstellen. So einfach ist weder das Leben noch dieser Roman.

Ich hatte gute Stunden mit Kerrin und Lian. Der Roman ist gleichermaßen für einen kalten Wintertag vor dem Kamin als auch für einen Strandtag zur virtuellen Abkühlung zu empfehlen.

Friesenteetage - Sabine Rädisch
Friesenteetage
von Sabine Rädisch
(3)
Buch (Taschenbuch)
13,00

Fesselnd und spannend

Deidree C. aus Altmünster , am 25.08.2019

Als Scarlett eine Mail von ihrer Tante Elvira erhält, ist diese anscheinend schon seit sieben Tagen verschwunden. Wie konnte sie ihr dann diese Nachricht zukommen lassen, in der sie Scarlett bittet, da ihr offenbar etwas zugestoßen sei, sich um ihre Klienten zu kümmern. Scarlett ist verwirrt. Doch ihre Tante als vermisst zu melden und sich um ein paar Klienten im Reisebüro zu kümmern, so einfach soll das dann doch nicht werden.

Scarlett hat beruflich gerade freie Zeit, so beginnt sie die Notizen und Nachrichten ihrer Tante für sie durchzusehen. Immer rätselhafter wird ihr die Person ihrer Tante. Wie Scarlett herausfindet war Elvira Parapsychologin im Außendienst, das Reisebüro nur Tarnung. Und jetzt soll Scarlett ihre Klienten weiter betreuen? Scarlett ist skeptisch. Sie glaubt nur was sie sehen kann. Wie soll sie in dieser Branche Fuß fassen? Will sie das überhaupt?

Doch schon ihr erster Fall zeigt ihr, dass Geister und Dämonen wohl doch existieren. Mit Hilfe eines attraktiven Dämonologen stürzt sich Scarlett nicht nur ihn diesen Fall, sondern bemerkt noch so ganz nebenbeei, dass in ihr vielleicht doch mehr schlummert als sie bisher angenommen hat. Wie von selbst scheinen ihr manche Dinge vollkommen logisch, wenn rational auch unerklärlich, zu sein.

Scarlett Taylor - Stefanie Purle
Scarlett Taylor
von Stefanie Purle
(4)
eBook
0,00

So kann swingen gelingen. Achtung: erotisch und erregend

Deidree C. aus Altmünster , am 22.08.2019

In Form eines Tagebuches präsentieren uns Michelle und Jonas Bont wie ein Einstieg in die Welt des Swingens gelingen kann, ohne die Ehe zu gefährden. Gerade in dieser Thematik spielt die Angst vor Eifersucht bis hin zum Verlust des Partners an einen potentiell „besseren“ Spielgefährten eine große Rolle. Auch Jonas ist vor Anflügen der Eifersucht nicht gefeit. Hier zeigt er auf, wie er damit umgeht, was er für wichtig erachtet.

Ein großer Ankerpunkt der beiden ist ihr Vertrauen und ihre gefestigte Liebe zueinander. Immer wieder betonen sie dies als Mittelpunkt ihres Experimentes auf Zeit. Jeder hat ein Vetorecht, sollte ihm der Spielpartner des anderen nicht zusagen. Und dies wird auch anerkannt und respektiert.

Kommunikation ist ein weiterer Grundpfeiler für Michelle und Jonas. Ob es sich um ihre Wünsche oder Ängste handelt ist hier nicht von Bedeutung. Alles wird besprochen. Die Spielpartner, gerade zu Beginn, gemeinsam ausgewählt und die Regeln aufgestellt. Diese immer wieder zu überprüfen und neu zu justieren erfordert ebenfalls ein hohes Maß an Kommunikation und Einfühlungsvermögen.

Für Michelle und Jonas ist die Lebensform des Swingens von Beginn an ein Experiment auf Zeit. Ob und wie sie in der Zukunft damit umgehen, können wir vielleicht irgendwann in einem weiteren Buch nachlesen.

„SwingerWelt – Tagebuch einer offenen Ehe“ ist grundsätzlich in der Form eines Tagebuches geschrieben, allerdings immer wieder mit Vor- und Nachsätzen zum jeweiligen Eintrag. Mir haben diese erklärenden und aufklärenden Ergänzungen sehr gut gefallen, da ich so außerhalb der erotischen Szenen eine kleine Ahnung der Gefühlswelt der beiden bekommen habe.

Die erotischen Handlungen sind nachvollziehbar, anregend, sinnlich, erregend, bildhaft, ästhetisch und auch einfühlsam beschrieben. Die Szenerien bewegen sich vom sinnlichen, langsamen Sex bis hin zum ersten Kennenlernen von BDSM. Von mir gibt es hierzu eine unbedingte Leseempfehlung.

SwingerWelt - Tagebuch einer offenen Ehe | Erotische Geschichten - Michelle Bont, Jonas Bont
SwingerWelt - Tagebuch einer offenen Ehe | Erotische Geschichten
von Michelle Bont
(8)
eBook
9,99

Nicht so begeistert wie von den vorhergehenden

Deidree C. aus Altmünster , am 13.08.2019

Dies ist der vierte Streich von Rita Falk in dem sie Franz Eberhofer selbst zum Hauptverdächtigen im Mordfall Barschl macht. Bei dem Ermordeten handelt es sich nicht nur um den Vorgesetzen von Franz, sondern noch dazu war Franz der Letzte mit dem Barschl zu tun hatte und die Mordwaffe ist zu allem Überfluss der Hirschfänger vom Franz. Sieht dieses mal nicht gut aus für ihn. Doch in seiner gewohnten Eberhofer Manier nimmt er auch hier die Ermittlungen auf und gräbt sich immer tiefer in das Privatleben von Barschl und seiner Frau.

Zuhause hat Franz Eberhofer in diesem Band auch wieder keine Ruhe. Oma Eberhofer hat plötzlich Herrenbesuch vom Paul. Der ist dem Vater von Franz ein Dorn im Auge. Er würde ihn am Liebesten vor die Türe setzen. Leider steht Oma Eberhofer völlig hinter Paul und lässt ihn sogar bei sich am Hof wohnen. Wo kommt dieser Paul her, wer ist er, was macht er, was will er? Fragen die sich im Laufe der Geschichte noch klären und zu einer interessanten Offenbarung führen.

„Grießnockerlaffäre“ ist im typischen bayrischen Sprachwitz verfasst. Die Ermittlungsmethoden von Franz sind genauso ausgefallen wie in den vorigen Fällen. Da die Bücher von Rita Falk allesamt in sich abgeschlossen sind, werden bei Vorkommnissen in früheren Büchern die Zusammenhänge erklärt, sodass man nicht der Reihe nach lesen muss.

Für mich war dieser Band nicht so prickelnd wie die übrigen. Leicht und locker zu lesen, aber irgendwie hat mir das grundsätzlich Neue gefehlt. Ist aber meine persönliche Meinung und bei einer Reihe mit denselben Protagonisten muss sich ja zwangsläufig das Agieren der Personen wie gewohnt weitersetzen. Doch ich hatte das Gefühl hier etwas Wiedergekautes zu lesen. Der Fall ist neu, die Idee nicht schlecht, der Weg zum Ziel unkonventionell.

Grießnockerlaffäre / Franz Eberhofer Bd.4 - Rita Falk
Grießnockerlaffäre / Franz Eberhofer Bd.4
von Rita Falk
(47)
Buch (Taschenbuch)
10,95

 
zurück